Jump to content

Eins, Zwei, Drei----einer zuviel?


engel15

Recommended Posts

Habe mich nun entschieden Euch um einen Ratschlag zu fragen.Es geht um folgendes:

In unserer Strasse wohnen noch zwei andere Mädls aus dem KiGa.Die eine ist 4,die andere 6 und unsere ist die Kleinste mit 3,5 Jahren.Eine von beiden wohnt direkt neben uns.Wenn nur die beiden miteinander spielen,geht es halbwegs.Sobald sie zu dritt sind,wird immer die Kleinste ausgeschlossen,sprich unsere.Das tut mir immer so leid,sie sitzt dann da und weint so bitterlich:afrown::afrown::afrown:

Da sie nur selten zu zweit sind,ist also jeden Tag hier Terror angesagt,das macht das Nachbarskind nämlich seit ein paar Wochen.Sie hat nun schon der andere soweit ne Gehirnwäsche verpasst,das auch sie so gemein ist wenn sie an unserem Garten vorbei fahren/laufen,wobei ich dazu sagen muß,das sie im KiGa wohl zusammen spielen.

Weiß mir echt keinen Rat mehr,es macht schon gar keinen Spaß mehr rauszugehen.Ich spiele halt jetzt mit ihr,was ihr auch gefällt.Nur kaum sieht sie die anderen ist es vorbei.Sie will halt mit,aber alles was sie zu hören bekommt ist "Wir wollen nicht mit Dir spielen oder für Dich ist da kein Platz etc...." da blutet mir mein Herz:-((((((((((

Auch die Eltern des Nachbarskindes sagen nichts,sie ist auf sich selbst gestellt,kennt keine Grenzen etc.

Irgenwann am Abend wird dann mal losgezogen um sie zu suchen vorher interesiert sich keiner für sie.Man muß auch dazu sagen,egal wenn unsere was Neues bekommt....die andere hat es schon,daran mangelt es ihr nicht.Manchmal könnt ich aus der Haut fahren,hab schon mal ein ernstes Wort geredet,interssiert sie nicht....Was soll ich noch machen???

Link to comment
Share on other sites

Ich kenne die Situation auch, dass Nils oft ausgeschlossen wird.....er hört oft "nein du spielst nicht mit". Das tut mir auch sehr leid für ihn, manchmal weint er, manchmal sagt er aber auch er spielt dann was alleine. Ich denke das Verhalten der anderen Kinder ist weitesgehend normal, so sind Kinder halt oft. Zumindest erlebe ich das so.....

Das Gespräch mit dem Mädchen hast Du ja bereits gesucht. Es bringt nichts, die Kinder auf irgendeine Art und Weise zu zwingen, 3 ist halt immer ne blöde Zahle.

Dann würde ich versuchen Eurer Kleinen positive alternativen zu bieten, dass sie halt was mit dir macht wie du es schon geschrieben hast, sich allein beschäftigt, oder du lädst halt mal andere Kinder ein, wie ist es denn damit?

Wenn Amelie Besuch hat, ist es auch so, dass Nils unerwünscht ist, das akzeptiere ich aber auch, weil das sind ihre Freunde und nicht Nils und ist doch klar, 6jährige mädchen wollen keinen wilden 4jährigen bei sich haben. In der Zeit spielt er im Wohnzimmer, mit mir und auch alleine. Umgekehrt gilt das aber auch, wenn er mal Besuch hat was selten ist, dreht sich die Geschichte um.

Link to comment
Share on other sites

Ich kann mich Linda anschließen - so sind Kinder. Und zwingen kann man sie nicht.

Vielleicht kannst du noch versuchen, mit deiner Tochter "neue Freunde" zu suchen. Andere Kinder aus dem KiGa, mit denen sie dort spielt, mal einladen, oder Bekannte von euch ELtern mit Kindern. Mal auf andere Spielplätze etwas weiter weg gehen, vielleicht einen Kurs für die Kleine suchen (Musik, Sport, Schwimmen, irgendwas, was ihr Spaß macht und wo sie andere GLeichaltrige kennen lernen kann ein mal die Woche).

Ich kann mich noch aus meiner eigenen Kindheit daran erinnern, dass ich mich auch oft mit einer Freundin gegen ein anderes Kind zusammengeatn habe und wir dann nicht mit dem spielen wollten. Mich hat es natürlich auch ab und zu selbst getroffen,d ass 2 andere dann nicht mit mir spielen wollten. Das hält auch unter Umständen noch ziemlich lange an - bis weit ins Grundschulalter :aredface:

Link to comment
Share on other sites

Ja wir bekommen oft Besuch von anderen Kindern,entweder aus dem KiGa oder von Freundinen.Aber bei Lina ist es aus sobald die anderen vorbei maschieren,sie rufen dann auch noch : "Hallo Lina",so richtig fies halt......

Ich verstehe es nicht das sie sobald die anderen sieht,zu ihnen will und alles andere uninteressant wird.Ist ja eingentlich das gleiche fällt mir gerade ein.Sie lässt ja dann ihren Besuch auch sitzen.Oh Mann,oh Mann.......KINDER!!!!

Link to comment
Share on other sites

Es tut einem schon beim Lesen weh, aber es stimmt, zwingen kann man sie nicht.

Ich hätte jetzt auch vorgeschlagen, andere Kinder zu suchen, die ihr einladen könnt, aber ich seh schon, das macht ihr ja und bringt auch nichts...

Hier ist es so, dass wir uns wöchentlich zu viert treffen, sind auch 4 Mädels, alle um die knappe 4 rum. Früher haben sie alle zusammen gespielt, jetzt zeigt sich aber, dass es eher so ne 2 2 Konstellation wird. Und wenn dann eine von einem der Gespanne fehlt, ist es schon auch so, dass diejenige, die "alleine" ist, manchmal ausgeschlossen wird.

Meine hat damit jetzt aber überhaupt kein Problem. Die anderen beiden mag sie eh nicht mehr so (ist von allein drauf gekommen, dass das eine Mädel wirklkich dumm ist und die andere ist ihr zu vorlaut...IHR, nicht mir!), wenn sie dann meinen, sie können ihr eines auswischen, ist es oft so, dass sie sich dann einfach anderweitig beschäftigt. Und jetzt ist auch schon öfter zu beobachten, dass sich auch die Nr. 2 von der einen distanziert und dann ist sie diejenige, die alleine da steht und was macht sie? Heult...

Ich denke, das ist alles eine Phase, keine schöne, aber ändern kann man es nicht wirklich. Ich hoffe für euch, dass ihr einen Weg findet, es gibt doch nichts Schlimmeres, als wenn die Kleinen dann weinen müssen wegen anderen Kindern.

Link to comment
Share on other sites

Ich habe hier die gleiche Situation mein Sohn 6 Jahre alt Nachbarskind 9 Jahre und der nächste Nachbarsjunge 7 Jahre. Wir sind vor 2 Jahren her gezogen, die beiden kannten sich schon und der 7 Jährige ist richtig fies zu meinem Jungen, weil er den 9 Jährigen nur für sich haben will. Wenn der in 9 Jährige nicht da ist kann der 7 Jährige aber auch gut mit meinem Sohn spielen.

Ich mische mich da allerdings auch nicht ein. Mein Sohn hat schnell kapiert, dass die Beiden ihn nicht dabei haben wollen und geht dann schon gar nicht mehr da hin.

Ich denke, wenn deine Tochter sich nicht unter kriegen läßt und trotzdem immer wieder zu den beiden älteren Mädels geht. Dann ist das eben ihr Temperament. Da kannst du tröstend sagen, die wollen jetzt eben nicht mit dir spielen, vielleicht morgen wieder. Aber ich würde an deiner Stelle da mich zurück nehmen und nicht zu viele Emotionen hinein legen. Sie darf nicht spüren dass sie dir leid tut. Denn dann fühlt sie sich auch bemitleidenswert und im Nachteil. Aber das ist sie nicht. Das passiert doch das ganze Leben lang, dass man nicht immer und überall dazu passt. Das darf sie auch schon mit 3,5 Jahren lernen.

Link to comment
Share on other sites

Ich hoffe das es nur eine Phase ist und hoffe insgeheim das das "ordentliche" Mädl es auch bald erkennt und sich wieder von diesem A.K. distanziert.Und ja es wird das ganze Leben so etwas passieren.Ich muß wirklich versuchen da nicht zu emotional zu werden.Ich sage meiner ja schon immer,sie soll sich nichts draus machen,die kommen schon wieder mal zum spielen und mache ich halt dann eben andere Vorschläge.Morgen bekommen wir wieder von einem anderen Kind Besuch,da waren wir auch gestern eingeladen.Die zwei mögen sich recht gern,es knallt zwar auch ab und zu,aber dann sind sie gleich wieder ein Herz und eine Seele :-)

Link to comment
Share on other sites

Ich hoffe das es nur eine Phase ist und hoffe insgeheim das das "ordentliche" Mädl es auch bald erkennt und sich wieder von diesem A.K. distanziert.Und ja es wird das ganze Leben so etwas passieren.Ich muß wirklich versuchen da nicht zu emotional zu werden.Ich sage meiner ja schon immer,sie soll sich nichts draus machen,die kommen schon wieder mal zum spielen und mache ich halt dann eben andere Vorschläge.Morgen bekommen wir wieder von einem anderen Kind Besuch,da waren wir auch gestern eingeladen.Die zwei mögen sich recht gern,es knallt zwar auch ab und zu,aber dann sind sie gleich wieder ein Herz und eine Seele :-)

Was heißt A.K.?

Link to comment
Share on other sites

findest du es ok, von einem Kind, welches max. 6 Jahre jung ist - ich denke es geht um die Große - so zu reden? Und dann noch einen kotzenden smilie hinterherzusetzen?

Warum sind Kinder, die sich eigentlich völlig normal verhalten, nur jeder das nicht mehr akzeptiert, wenn es das eigene Kind trifft - plötzlich enteder A****kinder oder total auf sich selbst gestellt, oder verwahrlost oder was weiss ich.

Kinder sind so - und auch die eigenen sind so - meist wissen sie nur sehr geschickt sich nicht so zu verhalten, wenn die Mama zuguckt. :lol:

Und sie MÜSSEN so sein, dass nennt man Sozialverhalten lernen ... und das Schlimmste was einem Kind passieren kann ist eine Mutter, die diese "Ungerechtigkeit" nicht akzeptieren will und sich da einmischt.

Wenn deine Tochter nicht gelernt hat, dass die Mädels da einfach ne Nummer zu groß - und in dem Fall zu alt - sind und es immer wieder probiert, dann muss sie da durch - und zwar solange, bis sie es gelernt hat.

Wenn du ihr ständig dabei hilfst, diese Grenzen die sie von Kindern gesetzt bekommt zu durchbrechen bzw. Recht bekommt in IHREM Fehlverhalten (und das ist es, wenn sie diese Grenze, die ihr diese Kinder setzen, nicht anerkennt) , und das Verhalten der ANDEREN als Fehlverhalten, doof etc. abtust und ihr das auch noch so sagst - bist du auf dem besten Wege dazu, deine Tochter da noch tiefer hineinrutschen zu lassen. Denn sie lernt nichts ausser - die sind doof, ich bin toll und JEDER sollte eigentlich mit mir spielen.

Lass sie auf die Nase fallen, lass se selbst erkennen, dass das nichts für sie ist - und sie wird dann auch davon abkommen, mit ihnen zu spielen, wenn die allein unterwegs sind und nicht zu zweit .... und wenn sie es nicht lernt und glücklich ist in der Zeit, wenn eine mit ihr spielt - dann ist das IHR gewähter weg - und den solltest du ihr lassen. Ihr gefällt der Moment. Alles andere - unwichtig.

Edited by Bibbi
Link to comment
Share on other sites

Engel, ich bin entsetzt :aeek: "Die Ordentliche" und das "A.rschlochkind"...

Kinder sind in der Tat so, beziehen andere Kinder mit ein oder grenzen sie aus...manchmal wechselt sich das in ein und der derselben Konstellation ab.

In der Kita hier (ich komme gerade in den Genuss der Eingewöhnung) ist es völlig normaler Alltag, dass die älteren Kinder (vier aufwärts) sich gegen über den "Kleineren" abgrenzen und klar sagen: "Du darfst nicht mitspielen." oder oder eine lange Nase machen "Nänänänänääänä...wir spielen ohne Dich!" Das ist okay, zwar nicht schön und es tut weh aber ist okay...auch wenn es das eigene Kind betrifft.

Sich als Eltern reinhängen hilft dem eigenen Kind nicht. In jedem Umfeld gibt es Kinder die nicht so gut miteinander klarkommen...und das ist nur der Anfang. In jedem weiteren Lebensabschnitt kommen immer wieder Menschen, die man nicht mag und mit denen man nicht zu Rande kommt und denen man sich auch nicht entziehen kann. Also MUSS man irgendwie mit ihnen und der Situation klarkommen, sich arrangieren, sich abgrenzen...

Wenn Du Dich engagierst, nimmst Du Deiner Tochter die Chance dies in seinen Anfängen zu lernen :afrown:

Es gibt im Kiga des Großen Kids die ich selbst nicht mag oder von denen ich den Eindruck habe "das passt nicht" in Verbindung mit meinem Sohn. Aber das ist mein Problem und ich behaupte mal ganz dreist, dass ich da einfach aus der Lebenserfahrung heraus eher eine Art Gespür für habe als er es schon hat.

Er wird trotzdem von mir keine Wertung erfahren. Er möge seine Erfahrungen auf dem Gebiet selbst und ohne mich machen. Mein Job als Vertrauensperson ist für ihn da zu sein, wenn er heimkommt um "seine Wunden zu lecken" oder um Rat fragt :aredface:

(im Rahmen dessen was ein Viereinhalbjähriger an Ratschlägen sucht und braucht).

Edited by heissi
Rechtschreibung
Link to comment
Share on other sites

Ich bin über Deine Wertung jetzt echt erschrocken. DAs Verhalten gabs schon vor 30 Jahren als ich kind war und ist ganz normal kindliches Verhalten. Deswegen ist sie doch kein A...kind :eek:

Was meinst Du was erst in der Schule abgehen wird......

Link to comment
Share on other sites

Ich kann mich da den anderen nur anschließen.

Ich bin echt entsetzt :aeek: "die Ordentliche" und das "AK"...

Was würdest du sagen wenn andere Mütter deine Tochter als dieses betitteln würden?

Ich bin da ganz bei bibbi, heissi, linda...das Verhalten gab es schon immer und ist unter Kindern völlig normal. Da musste ich vor 30 Jahren schon durch und deinem Kind bringt es absolut nichts, wenn du sie immer wieder schützt. Glaub mir, deine Tochter wird sicherlich genau so Verhaltensweisen an den Tag legen - nur siehst du sie da eben nicht wenn sie im Kiga etc ist!

Link to comment
Share on other sites

Das ist aber meine Meinung,ich gehe ja nicht raus und nenne sie so.Das denke ich für mich,ist halt so.

Und ja,ihr habt schon recht sie muß die Erfahrung machen.Nur tut es mir als Mutter halt weh das zu sehen,hab ja auch geschrieben das ich wahrscheinlich zu emotional ran gehe an die Sache.Und es ist halt echt nicht toll wenn man Haus an Haus mit so einem,ich möchte das Wort nicht wiederholen, Kind wohnt

Link to comment
Share on other sites

Warum nennst du sie denn so?

Mal Hand aufs Herz. Kannst du dich davon freisprechen, jemals ein anderes Kind ausgegrenzt zu haben, als du selber klein warst? Ich weiß ich war furchtbar gemein zu meinem kleinen Bruder. Als wir Kinder waren, hab ich meine Cousins dazu gebracht, ihn mit auszugrenzen. Heute tut es mir Leid. Für meine Eltern war ich immer das liebste Kind der Welt, aber meinem Bruder hab ich das Leben zur Hölle gemacht, bis er in der Pubertät größer und stärker als ich wurde. Ich war gemein zu ihm, aber trotzdem kein generelles AK, um bei deinem Begriff zu bleiben. Und ich wage zu behaupten, dass ich heute auch ein netter Mensch bin, sogar zu meinem Bruder.

Ich weiß nicht mehr, ob sich die Erwachsenen damals eingemischt haben. Ich glaube nicht. Es waren Machtspielchen, nichts weiter, ein Festlegen der Hackordnung. Deswegen ist man doch nicht abgrundtief böse. Die Hackordnung gehört zum Leben dazu, auch für Erwachsene.

Ich finde wie die anderen nicht gut, dass du ein so junges Kind mit einem solchen Label versiehst, auch wenn es nur für dich ist. Wie kannst du dir denn sicher sein, dass du diese Einstellung nicht an deine Tochter überträgst? Ich fänd es ganz schrecklich, wenn Kinder so eine Meinung übernehmen. Sie verstehen die Tragweite doch überhaupt nicht.

In unserem Kiga gibts auch einen Jungen, den ich schrecklich finde. Vor kurzem sagte meine Kleine, dass sie in ihn verliebt wäre, obwohl er sie haut. Ich hab total neutral geantwortet - sie weiß überhaupt nicht, was ich von ihm halte. Zum einen weiß ich, was von der Mode "verliebt sein" in ihrem Kiga zu halten ist, zum anderen will ich ihr auf keinen Fall reinreden, wen sie zu mögen hat und wen nicht.

Wenn meine Kinder die Tochter meiner Freundin nicht mögen, müssen sie nicht mit ihr spielen. Wenn ich die Mutter der Freundin meiner Tochter nicht mag, kriegt meine Tochter davon auf keinen Fall was mit. Sie sucht sich selber aus, wen sie mag und wen nicht.

Gut, wenn sie in die Pubertät kommt, werd ich diese Worte bereuen, aber für den Moment gelten sie.

Ältere Kinder sind für fast alle Kleinen interessant. Aber die wenigsten Großen wollen mit den Kleinen gesehen werden. Das ist vollkommen normal, auch wenn das Mutterherz blutet.

Im Moment ist deine Kleine am unteren Ende der Hackordnung. Sie wird älter, es wird jüngere Kinder in ihrem Umfeld geben, für die sie der King ist, und um deretwillen andere Freunde links liegen gelassen werden. Wie reagierst du dann? Schickst du die jungen Fans deiner Tochter zu ihren altersgemäß besser passenden Freunden?

Link to comment
Share on other sites

@heissi: Wie würdest Du Dich denn verhalten wenn Dein Kind,gerade von den anderen links liegen gelassen,da steht und bitterlich weint? Nicht engagieren? Einfach drüber weg sehen? Ich habe sie an die Hand genommen und wir haben gemeinsam was gespielt,allein schon das sie auf andere Gedanken kommt.Wie ich finde ist das nichts geringeres als wenn Dein Kind nach Hause kommt und Du ihm die Wunden leckst

@Bibbi: Ist es dann auch "normal" sich als fast 6-jährige so zu in den Mittelpunkt zu stellen und andere zu bestechen (wenn Du das machst was ich will,dann bekommst Du dies oder das?) ----macht sie mit Erfolg bei dem anderen Mächen

Edited by engel15
Link to comment
Share on other sites

engel:^^ selbst wenn es nicht "normal" wäre, ist es ja nicht deine sache. es ist meiner auffassung nach immer das beste, kinder ihre eigenen angelegenheiten selbst lösen zu lassen, solange kein blut fließt. kinder lösen ihre konflikte anders als wir es tun würden, aber das ist auch ihr gutes recht. wenn man dazwischengeht, wird es meistens nur schlimmer. "erwachsenenlogik" passt da einfach nicht.

wenn das 6jährige mädchen mit ihrem verhalten erfolg bei den anderen kindern hat, ist doch alles okay. kinder merken sehr schnell, wenn sich ein kind "falsch" benimmt und sind dann erfahrungsgemäß auch recht "hart" zu ihm, indem sie es zurückweisen.

nein, du musst deine tochter nicht weinend dort stehenlassen. du kannst ihr helfen, mit ihrer enttäuschung fertig zu werden.

und noch ein ganz anderer denkansatz: sehr oft entwickeln sich aus solchen konstellationen muster. ein kind ist der täter, das andere das opfer. das täterkind ist immer "böse", das opferkind heult schon, bevor das täterkind irgendwas gemacht hat. sie haben eine rolle gefunden, die sie nun auch erfüllen, besonders wenn erwachsene ihrem schauspiel zusehen. :arolleyes: ihr spiel heißt "täter und opfer", den lieben langen nachmittag. dem begegnet man am besten mit null aufmerksamkeit. also auch nicht "ach du arme, die bösen anderen kinder", sondern bestenfalls "es tut mir leid, dass du enttäuscht bist".

Link to comment
Share on other sites

guten Morgen,

ja, das ist völlig normal - bei einem mehr bei dem anderen weniger ausgeprägt, liegt auch am Charakter - nicht ob gut oder böse, sondern einfach ob eher offen oder eher schüchtern. Sie hat gelernt, wenn ich mich so und so verhalte komme ich damit ans Ziel.

Sätze wie - .... dann bist du nicht mehr meine Freundin ... fallen in dem Alter doch mehr als jeder andere Satz.

Aber es steckt doch nichts bösartiges dahinter. Es ist einfach nur ein Mittel zum Zweck! Und der funktioniert sogar....

Statt also auf dem Kind rumzuhaken und ihr jedesmal schon mit einem gewissen Hasspotential zu begegnen, würde ich - wenn du dich unbedingt einmischen willst - eher ihre Rudelposition akzeptieren, sie direkt ansprechen, und IHR die Entscheidung überlassen ob die drei was zusammen machen - frag sie - hey **** (name) sag mal, ich hab hier ein lustiges Spiel, habt ihr Lust das mit *** (deine Tochter) mal auszuprobieren? Und wenn dann ein nein kommt, dann ist das so und auch ihr gutes Recht.

Sie ist doppelt so alt wie dein Kind ...

Das gibt es doch sogar bis weit in die Erwachsenenwelt - einige haben dieses Verhalten doch nicht abgelegt.

Hier habe ich im Grunde "dein" Fall... Liam ist 6, seine Geschwister beide 12, deren Freunde zwischen 11 und 14.

Der Kurze will ständig dabei sein, aber die haben doch ganz andere Interessen als er.

Er schnallt das aber nicht, will cool sein, benutzt deren Sprache - und nein, mein Kurzer ist NICHT asozial nur weil er Worte wie "Penner, Fi**er" etc. benutzt - er will halt dabei sein, dazu gehören und probiert ALLES aus. Das geht von ich hol Süßes für euch bishin zum massivsten Ärgern und Stören bei deren " Spiel".

Meist ignorieren sie ihn, und wenn es zuviel wird, kriegt er Kloppe. Zu 90% verbal - manchmal aber auch nicht.

Erst wenn es richtig heftig wird, gehe ich dazwischen, erinner :geschlagen wird nicht, ihr seid alt genug um euch gegen einen 6jährigen durchzusetzen" - und Liam kriegt immer wieder diesselbe Antwort, neben ganz viel Zuneigung und auffangen .... du bist es doch selbst schuld, dass sie dich ärgern, geh doch nicht mehr hin. Sie sind doppelt so alt wie du.

Niemals würde ich ihm sagen dass die Großen doof sind, sind sie nämlich nicht - sie wollen ihre Ruhe vor dem Zwerg.

Und AK sind sie schon gar nicht, nichtmal in dem Alter, wo sie genau checken was sie tun. Es ist eine ganz einfache Regel - er nevrt, und dagegen muss man was tun.

Liam hat die Wahl - wenn er meist falsch wählt ist das sein Problem.

Manchmal darf er auch mitmischen, das ist wie anfixen immer wieder, aber er ist glücklich in dem Moment und genießt es sehr. Darum lass ich es auch völlig allein laufen.

Sicher ist das doof, frustet auch - und ich fang ihn auf, beschäftige mich mit ihm wenn er dann zu mir kommt um mir zu sagen wie bescheuert er die Großen findet. Dafür bin ich da.

Aber was soll ich sagen - neuer Tag - neues Spiel - neuer Frust.

Dabei hat er 2 Jungs in seinem Alter hier wohnen, mittlerweile erinnert er sich auch öfter an sie und fährt mal hin. Er lernt, langsam, aber er lernt...

Solange bis er alt genug ist, und seine Position verstanden hat - und selbst die Kleineren ausgrenzt :abiggrin:

Was er im KiGa übrigens gern getan hat... Jetzt in der Schule isser demnächst wieder der Kleine - Pech würd ich sagen.

Edited by Bibbi
Link to comment
Share on other sites

@heissi: Wie würdest Du Dich denn verhalten wenn Dein Kind,gerade von den anderen links liegen gelassen,da steht und bitterlich weint? Nicht engagieren? Einfach drüber weg sehen?

z. B. erklären, dass die mädchen das nicht böse meinen, aber halt einfach allein spielen wollen, weil sie älter sind, andere interessen haben etc....

aber nicht die kinder wohlmöglich noch schlecht machen. deine wird sich später nicht anders verhalten.

Link to comment
Share on other sites

Zum Beispiel :yes4:

Mir gefallen im Ganzen einfach die Wertungen nicht, die hier hineingebracht werden...nichts ist "weniger gering", weniger oder mehr wert oder gut oder böse, schwarz oder weiß.

Ich mag es nicht, wenn nur "die anderen" (seien es andere Kinder oder andere Eltern) als ungut, unpassend, böse, wie man es auch immer nennen will, gesehen werden. Bin ich immer nett, höflich und offen allen anderen gegenüber und mache alles richtig? Bei diesen Fragen muss ich mir selbst eingestehen: Nein...bin ich nicht, mach ich nicht.

Nein, ich engagiere mich nicht für mein Kind bei den anderen Kindern, wenn er weinend nicht mitspielen darf. Das wäre für ihn peinlich und entwürdigend..."Guck mal, bei der Heulsuse/Petze hilft die Mami!" und dann treiben sie es nur schlimmer und grenzen ihn nicht nur aus, sondern ziehen ihn zusätzlich noch auf damit.

Nein. Ich gehe nicht auf andere Kinder zu um sie zu überreden ihn mitspielen zu lassen. Ich mache maximal ein Angebot, so ähnlich wie Bibbi es beschrieben hat und biete ansonsten meinem Sohnemann Zuflucht, wenn es ihm damit nicht gut geht und wende mich ihm zu als Stütze im Hintergrund....ohne Wertung den anderen Kindern gegenüber.

Das eigene Kind ist auch nicht immer ein Engel und wird's später nicht anders machen als die jetzt älteren Kinder...

Den Fehler zu werten, hab ich sicher anfangs auch schon gemacht...dabei gab es jedoch eine Person mit einer direkten, klaren Meinung, die mir da den Kopf gerade gerückt hat bzw. bei mir ein Umdenken bewirkt hat. Danke dafür! :asmile:

Jeder, der neu/kleiner/jünger ist (sei es in der Schule, im Kiga, im Beruf) fängt immer unten in der informellen sozialen Ordnung an und bekommt - wenn er die Grenzen der anderen nicht achtet - eins zwischen die Lichter...mal direkt, mal auf subtile Weise...so auch Kids, die von älteren Kindern zum Spielen abgelehnt werden.

Link to comment
Share on other sites

Jeder, der neu/kleiner/jünger ist (sei es in der Schule, im Kiga, im Beruf) fängt immer unten in der informellen sozialen Ordnung an und bekommt - wenn er die Grenzen der anderen nicht achtet - eins zwischen die Lichter...mal direkt, mal auf subtile Weise...so auch Kids, die von älteren Kindern zum Spielen abgelehnt werden.

ich sehe da schon unterschiede bei meinen zweien. bei amelie- erst einzelkind- hab ich auch oft anders reagiert und vieleicht manchmal falsch reagiert, es aber in dem moment nicht anders gewusst. sie kann sich nicht sooo gut durchsetzen, kommt dann eher zu mir, mittlerweile nicht mehr so oft weil sie weiss ich greife meistens nicht ein.

nils hingegen musste sich von anfang an durchsetzen und geht ganz anders mit solchen situationen um. auf der anderen seite habe ich noch nie erlebt, dass er kinder ausgrenzt wie amelie es tut.

ich hatte hier heute auf dem spielplatz wieder erlebnisse, okay da geh ich auch dazwischen. eltern mit 4 kindern...eltern liegen auf der wiese interessieren sich nicht für die kids. die kids schmeissen andere mit sand voll, lassen sie nicht rutschen, schlagen etc.....da gehe ich dann schon dazwischen wenn die werten eltern sich nicht bemühen weil das für mich in gewalt umschlägt und amelie nicht gegen 3 andere kinder sich wehren kann.

- - - Aktualisiert - - -

. Bin ich immer nett, höflich und offen allen anderen gegenüber und mache alles richtig? Bei diesen Fragen muss ich mir selbst eingestehen: Nein...bin ich nicht, mach ich nicht.

.

und den absatz hast du schon mal geschrieben woanders hier und ich find ihn immer noch spitze.

Link to comment
Share on other sites

nils geht übrigens schon auf seine art zumindest in einem fall mit ausgrenzung um. karneval hatten wir ne party und er hatte zwei mädchen eingeladen. das ist für ihn etwas hart. die eine war eigentlich erst seine freundin, dann kam das mädchen dazu und nun wird er oft von denen ausgegrenzt. bei nils ist es so dass er keine festen freunde hat im kiga....

ich habe schon oft mit ihm darüber gesprochen, das fällt mir grade ein. naja ich wusste das nicht und hab beide eingeladen. die party lief dann so- amelie hatte ihre freundinnen, aber die zwei haben nicht mit nils gespielt, er durfte auch nicht mitspielen. das tat mir auhc endlos leid er hat so bitterlich geweint und gesagt ich lad die ein und die spielen nicht mit mir.....ich hab dann mit den mädels geredet aber es war nicht möglich.

nun ja, dann kam sein geb und ich sag willst du sie einladen oder einen davon, zitat nein die haben ja auf meiner party nicht mit mir gespielt, die lad ich nie nie wieder ein. also so ziehen die kinder schon ihre eigenen konsequenzen....

Link to comment
Share on other sites

Linda, den Unterschied zwischen meinen Beiden kann ich auch sehen. Der Große ähnlich wie Amelie und der Kleine...ein "Kamikaze-Ich-hab-Angst-vor-nix-und-niemandem" und dass der Große so ist wie er ist...daran hab ich einen nicht unerheblichen Anteil. Ich hab viel zu viel für ihn geregelt, hab eingegriffen, unterstützt wo es nicht erforderlich war...war nicht gut und wir haben die Kurve noch rechtzeitig bekommen. Es ist mühsam manchmal, aber es wird.

Kleine Anekdote zum Spielplatz/Sandkastenthema: Der Große wird von anderen Kids geärgert. Sie spritzen ihn mit Planschbeckenwasser nass und er will das nicht. Was macht er? Setzt dem Anführer in einem günstigen Moment einen vollen Eimer Wasser auf :aeek:. Dann war Ruhe und ich hab (wieder) erkannt: Er braucht mich dafür nicht, er regelt das alleine. Wenn er Hilfe braucht, dann gibt er mir Signale...ich kenne ihn und seh's an seiner Mimik und Gestik.

und den absatz hast du schon mal geschrieben woanders hier und ich find ihn immer noch spitze.

Stimmt :abiggrin: Gut aufgepasst! Das war in nem Thread da gings darum, dass die Gesellschaft rücksichtsloser, unhöflicher wird. Da war auch immer von "den anderen" die Rede. Nunja...für die anderen bin ich auch "die andere", nech :lol:

Edited by heissi
Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

  • Recently Browsing   0 members

    • No registered users viewing this page.
  • Seit 1997 helfen wir den Müttern,

    ❤️ Hallo ❤️

    Es scheint, dass Dir unser Forum gefällt, aber du bist noch nicht angemeldet.

    Wenn du ein Konto eröffnest merken wir uns deinen Lesefortschritt und bringen dich dorthin zurück. Zudem können wir dich per E-Mail über neue Beiträge informieren, falls Du es willst. Dadurch verpasst du nichts mehr. Du wirst merken, dass die Diskussionen hier viel tiefer gehen und Du längere Beiträge zu einem Thema lesen kannst. Auch kommst Du in verschlossene Bereiche rein und kannst die Clubs besuchen. Diese Themen verschwinden auch nicht und DU entscheidest, was Du lesen willst und kein Algorithmus.

    Falls Du übrigens keine Email von uns bekommst, schau im Spam Bereich nach oder nimm Kontakt mit uns über das Kontaktformular auf.
    Es kann 24h dauern bis wir dich freischalten. Du musst Deine Email bestätigen, sonst dürfen wir Dich nicht in das Forum lassen.

    Wenn Du schon ein Benutzerkonto hast, melde Dich bitte mit Deiner Email an, um mit Deinem Konto zu schreiben und echte Freundinnen zu finden.

  • Tell a friend

    Love Adeba - Dein Familienforum? Tell a friend!
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.