Jump to content

Rangliste


Beliebte Inhalte

Showing content with the highest reputation since 14.10.2018 in allen Bereichen

  1. 3 points
    Mein kleines Wunder, der 5.11.2010 sollte dein Tag werden und es kam alles so anders. Geblieben ist nichts Physisches von dir und doch denke ich immer noch an dich. Heute brennen acht Kerzen für dich, wie sie auf deinem Geburtstagskuchen hätten brennen sollen. Aber das tun sie nicht. So brennen sie als Zeichen der Erinnerung und Liebe. Du bist das Greifbarste meiner Sternenkinder und deshalb etwas ganz Besonderes. In letzter Zeit denke ich viel darüber nach, wie ich mich mit dem Geschehenen aussöhnen kann. Ich werde nie ein eigenes Kind in den Armen halten. Ich habe so viel hinter mir in Bezug auf den Kinderwunsch und deshalb wäre es so wichtig, dass ich mich mit allem aussöhne, was mir widerfahren ist. Mit unserer beider Geschichte, war sie auch noch so kurz, habe ich mich ausgesöhnt und meinen Frieden gefunden. Nun ist es umso wichtiger, dass ich mich auch mit meiner gesamten Kinderwunsch-Geschichte aussöhne und im besten Fall meinen Frieden damit schließen kann. Im Moment bin ich auf der Suche nach diesen Möglichkeiten. Einen ersten Schritt werde ich gehen, indem ich eine Kinderpatenschaft für ein Kind übernehmen möchte, das in Indien lebt. Darf ich auch kein eigenes Kind haben, so möchte ich doch dafür sorgen, dass es einem anderen Kind besser geht und an seinem Leben und an seiner Entwicklung teilhaben, so gut es möglich ist. Das ist ein Puzzleteil, mein kleines Wunder. Stück für Stück wird sich bestimmt mehr ergeben, bis es hoffentlich endgültig geheilt ist, wie mit dir. Ich habe dich immer in meinem Herzen und du wirst nie vergessen sein. Lass dich heute auch schön im Sternenkinderhimmel feiern. Deine Mama
  2. 2 points
    Ich habe heute die 20kg geknackt und bin mega-happy Aber der richtige Wiegetag ist erst morgen.Da möchte ich die 7aber auch nicht mebr sehen.Allerdings wird es so im Heft stehen, weil ich ja Klamotten anhabe. Glückliche Grüße an Euch
  3. 2 points
    Bei uns gab es heute einen Puten-Paprika Gulasch, der gleichzeitig noch Reste Verwertung war, und ein Experiment, weil zum ersten Mal versucht. Und es war lecker Besonders stolz war ich, dass es auch ohne irgend eine Fix-Tüte geschmeckt hat.
  4. 2 points
    Long time, no write, lieber Kaktus, es ist viel passiert. Mir geht es besser, weil ich seit einem Jahr in Elternzeit sein darf und nicht arbeiten muss. Ich habe in der Elternzeit viel über die Finanzen gegrübelt und einiges geändert. Ich werde mir nun eine Stelle mit weniger Stunden suchen und auch versuchen, eine Stelle ganz in der Nähe zu finden. Wenn ich im gleichen Bereich bleibe, müsste ich erst mal noch einmal ca. 1,5 Jahre arbeiten und dann noch ein paar Praktika machen und eine Prüfung. Und ich habe mir ein paar Weiterbildungen rausgesucht, auf die ich sparen möchte. Vielleicht ist das noch mal ein Anreiz für mich selbst... Schwierig wird es, ganz allein verantwortlich für die drei Kinder. Ich hab ja immer so ein furchtbar schlechtes Gewissen, wenn ich viel fehle, weil die Kinder krank sind... und es ist dieses mal sehr schwer, eine Betreuung zu finden... das Kind ist mal wieder zur falschen Jahreszeit geboren, was das angeht. Ich versuche, mir physisch ganz viel Gutes zu tun seit etwa 1,5 Jahren und das hilft mir sehr, auch der Psyche tatsächlich. Ich hab mir den Haushalt auch sehr viel besser organisiert. Und morgens ist überwiegend keine schlechte Stimmung mehr bei den Jungs. (Bei meinem Mann schon, aber das kann ich ignorieren) Das tut so gut. Ich stehe wieder gern und mit viel Elan auf. Unser Großer hat sich gut gemacht in der Schule und da sind einige wirklich große Sorgen weggefallen. Wenn ich mir das von vor zwei Jahren hier anschaue, dann isr so vieles schöner geworden, es gibt viel mehr Fröhlichkeit in meinem, in unserem Leben. Natürlich ist nicht alles Ponyhof. Die. jungs zanken echt viel, der große behandelt den kleinen so, wie er auch seine Klassenkameraden behandelt. Das ist eher ruppig, und der Kleine versteht das nicht und ist oftmals tief traurig. Oder wütend. Meistens beides. Er würde so gern ab und zu mit seinem großen Bruder spielen... mein Mann hat nach wie vor extrem wenig Zeit und wir reden viel aneinander vorbei. Dabei hab ich grad auch im letzten Jahr versucht, mit ihm über vieles zu reden. Naja, aber wir haben seit langem mal ein paar gemeinsame (Hobby)Themen, wenn wir denn mal ein paar Minütchen in Ruhe Zeit finden. Das hat auch jahrelang gefehlt und das ist etwas, was mir auch sehr gefehlt hat. Mit meinem Traum von einer größeren Familie abzuschließen, gelingt mir nach wie vor gar nicht. Ich versuche, das zu verdrängen, weil mir nichts besseres einfällt. Mich davon ganz offiziell zu verabschieden, um mich anderen, realistischen, neuen Zielen zuzuwenden, scheint mir zu schmerzhaft. Ich hab keine anderen Dinge, an denen mein Herz so sehr hängt, dass die das ersetzen könnten. Außerdem hab ich neulich grade in einem sehr interessanten Talk gehört, dass Kulturen, die dabei sind, sich durch ihr Verhalten selbst auszulöschen in dem Moment, in dem sie merken, dass sie dabei sind, sich auszulöschen nur noch intensiver ihr (Fehl-) Verhalten fortsetzen. Das ist ihre Strategie im Umgang mit Krisen gewesen, schon immer, deswegen machen sie weiter, umso mehr, da jetzt die Krise groß ist. Ich mach das auch so... Wobei die Krise überhaupt nicht groß ist momentan, nur beständig... das hat sicher auch viel damit zu tun, dass ich alles, was nicht gut läuft, oder nicht so, wie ich es gern hätte, immer ls mein persönliches Versagen bewerte. Und dass ich vor mir selbst nach wie vor in allen wichtigen Bereichen versagt habe. Und es deswegen auch nicht verdient habe, meine Träume leben zu dürfen. Ich versuche immer wieder, mir das selbst auszureden, und rein intellektuell sehe ich auch, dass es (so schlimm) nicht ist, aber das steckt viel zu tief in mir drin. Das Gefühl bleibt so wie es ist. Wobei... ich kann mir ein paar kleine Schwächen verzeihen mittlerweile, ich konnte sie annehmen, denke ich und daran arbeiten. Vielleicht ist das auch schon ein kleiner Schritt auf einem Weg, der irgendwann wegführt von diesem Gefühl.
  5. 2 points
    Ups, irgendwie hat da ein Stück Text gefehlt... Ja, Biene, diese letzten Kinder sind irgendwie der Schlüssel zu unserem persönlichen perfekten Glück. Herzchen, ja das werde ich. Ich fühle mich endlich wieder bei mir angekommen.
  6. 1 point
    Habe es gefunden. Gegessen wird heute aber vegetarische türkische Pizza Suppe gibt es morgen
  7. 1 point
    Oh, ich bin gespannt wie es bei uns wird. Nachts trägt sie eine Mullwindel plus Waschlappen für 12-13 Stunden. Tagsüber trägt sie eine Mullwindel. Da wickel ich alle 3-5 Stunden.
  8. 1 point
    Stoffi-Update kurz vorm 1. Geburtstag: Wir brauchen jetzt tags auch zwei Mullis als Einlagen. Damit kann der Wickelabstand bis zu vier Std betragen. Großes Geschäft wandert ins Klo. Lässt sich auch gut mit TP entfernen. Zwei Mullis sind mir derweil gerissen, sonst hat alles das erste Jahr funktionsfähig überstanden.
  9. 1 point
    87,6 also - 2,5kg. Jetzt fängt die Abnahme erst an.
  10. 1 point
    Bei uns gabs heute Linsen mit Karotten und Porree und Hühnchen
  11. 1 point
  12. 1 point
    Prinzessin fährt etwa 2,5 km auf dem Einrad und das ist schon eine Leistung. Am Samstag wird es eine Woche sein, seit sie mit fährt. Bin gespannt wie lange sie mit macht.
  13. 1 point
    Meinem Fuß geht es ja wieder viel besser. Mein Mann war letzte Woche in Hamburg. So ganz allein ist laufen blöd. Da wir ja nicht mehr essen, können wir wohl am Abend los.
  14. 1 point
    So liest du dich auch! Das ist ganz wundervoll und freut mich sehr!
  15. 1 point
    Maus, das hat er ihnen sicher nicht! Und bei dir klingt es als ob du es verarbeiten können wirst, das ist toll!
  16. 1 point
    Maus ich bin echt froh das hier zu lesen. Wenn ich an die Zeit hier zurück denke vor den Minis und Deine Gedanken lese, dann klingt das hier so richtig und versöhnlich und abschliessen so rund. Ich habe das Gefühl, dass wir wohl ohne unsere letzten Kinder nicht diese Zufriedenheit hätten bekommen können.
  17. 1 point
    Mein Engel, so so lange habe ich dir nicht geschrieben und dennoch denke ich viel an dich. Mittlerweile sind deine jüngsten Brüder 10 Monate alt und machen die Welt hier unsicher. Sie entwickeln sich prächtig und ich freue mich jeden tag, dass ich deine Geschwister hier aufwachsen sehen und sie beim Großwerden unterstützen darf. Ich genieße mein Leben, wie es ist- trotz der anstrengenden Phasen. Ich lebe im Hier und Jetzt, erlebe vieles bewusster... Gestern musste ich an die Geburten denken, besonders an die letzte. Auch wenn ich nicht weiß, warum es so ist, so bin ich mir sicher, dass es einen Sinn hat, dass meine Minis per Kaiserschnitt kamen- so war der Start für alle meine Jungs gleich- und ich muss mir über Eventualitäten keinen Kopf machen. Und auch wenn ich es immer noch sehr schade finde, dass ich kein Kind normal zur Welt bringen durfte,so sehe ich jeden Tag, dass ich wundervoll Kinder habe,für mich die allerbesten. Und ich weiß, dass ihnen der Start nicht geschadet hat. Meine fünf Kinder, ich liebe euch alle aus tiefstem Herzen. Ihr seid das beste Geschenk... Eure Mama


  • Newsletter

    Möchtest du immer über unsere Neuigkeiten und Informationen auf dem Laufenden gehalten werden?

    Anmelden
×

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.