Jump to content

Question

Meine kleine ist jetzt anderthalb und fängt so langsam zu brabbeln an. 
Ich habe überlegt ob ich einige Bildkarten ausdrucke mit denen wir täglich üben. Da sind mir die Druckerkosten auch egal, auch wenn mein Mann rummukt:) 

Oder ist das ein zu großer Drill? Es macht nur so Spaß sie lernen zu sehen:) 

Link to post
Share on other sites

4 answers to this question

Recommended Posts

  • 0

Ich habe mit meinen Kindern in dem Alter einfach Bilderbücher angeschaut und dabei haben sie mir Dinge gezeigt und benannt. Als allererstes hatte ich ein Buch, bei dem nur ein Gegenstand auf jeder Seite war (die gibt es in zig Varianten, meist heißen sie "meine ersten Spielsachen", "Babys erstes Bildwörterbuch" und so weiter), dann Bücher mit mehreren Gegenständen, dann erste kleine Geschichten. 

In dem Alter haben meine Kinder sehr gern mit mir zusammen Bücher angeschaut. Oder ich sollte für sie etwas malen, darüber haben wir uns dann auch unterhalten.

Oder sie haben einfach im Alltag, beim Spaziergang, auf dem Spielplatz,  beim Einkauf die Dinge gesehen und benannt. 

Ich glaube nicht, dass man dafür extra angefertigtes Lehrmaterial braucht. Es ergibt sich irgendwie permanent im Alltag... und ich persönlich finde es so auch viel schöner, wenn die Kinder Dinge einfach "im echten Leben" lernen, anstatt in einer extra hergestellten "künstlichen" Lernsituation.

Link to post
Share on other sites
  • 0

Hallo Hallo  Finns_Mami!!

ich kann mich ganz gut dran erinnern, als mein Kind sich in dieser Phase befand. Es war einfach schön ihn zu sehen und merken wie schnell er sich entwickelte. Damals hatten wir auch die Idee für ihn viele Sachen auszudrucken, wo er die Buchstaben sehen konnte. das war sehr hilfreich weil er sich so einfacher merken konnte welcher Buchstabe welcher Aussprache entsprochen hat.  Also bezüglich Kosten muss ich sagen, dass sie sich auf jeden Fall erhöht haben, aber für uns hat es sich sehr gelohnt. 
Da es schon paar Jahre her ist, würde ich vermuten, dass heutzutage das ganze nicht zu teuer werden würde wie damals. Vielleicht wäre es sinnvoll, wenn du *Link entfernt* reinguckst, damit du rechnen kannst, wie viel ungefähr das euch kosten würde. 
Grüße!

Link to post
Share on other sites
  • 0

ich würde auch mal zu bilderbüchern tendieren. hier kann man zusammen mit dem kind schauen: das Kind darf das buch halten und aufschlagen, dort wo es hinsieht kann man dann beschreiben, was das ist und es dann irgendwann auch einmal fragen, was man denn so auf den bildern sieht. möglichst ohne viel druck, es sollte eher kein "abfragen" sein. bücher sind toll, wir lesen auch jeden abend eine gute nacht geschichte. 

Link to post
Share on other sites
  • 0

Also ich kann ja total verstehen, dass man sich für sein Kind nur das Allerbeste wünscht. Aber Spracherwerb läuft normalerweise spielerisch und nebenbei ab. Indem man den Alltag miteinander lebt, kommuniziert, Dinge erklärt, Bilderbücher vorliest und andere Sachen macht, die Spaß machen und dem miteinander dienen. Ich würde es für meine Kinder keinesfalls wollen, das so etwas wie Sprechen üben durchgeplant und durchgepaukt wie Schulstoff wird. Kinder sind neugierig und unfassbar offen für fast alles, die saugen mit Freude alles Wissen auf, was ihnen kindgerecht angeboten wird. Lernen soll, vor allem wenn sie noch so klein sind, vor allen Dingen Spaß und Freude machen! 

Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Answer this question...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.



  • Similar Content

    • By 1807
      Hallo Leute!
      ich habe eine wichtige frage, also ich bin ganz frisch (05.07.) Mama geworden
      und ich habe ständig irgendwie Probleme mit dem Stillen.
      am Anfang wollte mein kleiner nicht von der Brust trinken.
      dann habe ich mit stillhütchen versucht am Anfang gings dann wieder nicht.
      seit dem pump ich ab, und lege ihn so oft wie möglich an die Brust...
      aber mittlerweile halte ich diese quetschschmerzen einfach nicht aus ...
      auf jedenfall habe ich irgendwie nicht viel Muttermilch...
      also es kommen um die 60 ml milch...
      aber meinem kleinen reichen 60 ml nicht aus. er trinkt mittlerweile knapp 75ml bis 100ml.
      langsam geht mein Muttermilch Vorrat im Kühlschrank aus die ich mir mühsam abgepumpt habe ...
      ich wollte mal die Mamas fragen die Erfahrung damit haben.
      also ich weis das ich ihm dann HA ersatznahrung geben kann wenn er noch hunger hat ( vom KH empfohlen bekommen ),
      aber eine bekannte meinte das er an warmen tagen eher noch zusätzlich Durst hat,
      da Muttermilch klebrig ist.
      ich soll mal die 60ml Muttermilch mit 30ml wasser mischen...
      Sie hat früher ( Sie ist 75 jahre ) ihre 4 Kinder mit ein drittel Kuhmilch und zwei drittel Wasser gemischt gegeben nach dem 1. Monat...
      was hält Ihr davon????
      die Tochter von ihr ist meine Schwiegermutter und sie ist vollkommen gesund hat keine probleme oder imunschwäche oder sonst was...
      ich weis nicht so recht???
      könnt Ihr mir weiter helfen???
      LG
    • By maus83
      Hallo, 
      ich suche,
      - einen Ringsling oder (richtig) kurzes Tragetuch
       
    • By kreuz25
      Hallo Community,
      Kann mir jemand sagen was man alles beachten muss so das ein Baby ein guten Schlafrhythmus bekommt. Wir haben viel im Netz gesucht gefunden haben wir auch einige Sachen wie Bzw. auf *Link entfernt* da kann man gute Tipps finden aber nichts konkretes?!
    • By nstar
      Hallo allerseits!
      Ich sehe auf den sozialen Netzwerken vermehrt immer wieder Mütter, die während der Schwangerschaft exzessiv Sport betreiben. Das sieht man ihnen natürlich auch an, weil sie auch während der Schwangerschaft keinen Gramm Fett zu sich nehmen und auch mit Babybauch total stählernd aussehen.
      In meiner Mädelsrunde lästern die meisten über solche Mamis, vielleicht besonders aus Eifersucht aufgrund der Disziplin. Ich selbst finde es eigentlich doch sehr bewundernswert, aber frage mich doch, ob das denn gesund fürs Kind ist.
      Was denkt ihr darüber? Beschäftigt euch sowas denn überhaupt? :-P Ich muss gestehen, seitdem wir versuchen ein Kind zu bekommen, beschäftige ich mich schon auch damit. 
    • By nstar
      Hallo allerseits!
      Ich komme aus Österreich und habe schon eine 3 Jahre alte Tochter. Wir möchten aber noch ein zweites Kind, damit unsere Tochter nicht als Einzelkind aufwachsen muss. Das war bei mir der Fall und ich fand das nicht so ideal. Da ich aber doch schon auf die Ende 30 zugehe, funktioniert es leider nicht so einfach wie bei Baby Nummer 1. Und um einfach mit anderen Müttern oder werdenden Müttern Anschluss zu finden und mich auszutauschen, dachte ich mir, ich melde mich mal an
      liebe Grüße
  • Seit 1997 helfen wir den Müttern,

    Deine Meinung

    Du kannst jetzt schreiben und Dich später registrieren. Wenn Du ein Benutzerkonto hast, melde Dich bitte an, um mit Deinem Konto zu schreiben.

  • Tell a friend

    Love Adeba - Dein Familienforum? Tell a friend!
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.