Jump to content

Süchtig nach Kinderkriegen???

Rate this topic


Katrin74
 Share

Recommended Posts

Hallöchen,

nach der Geburt unseres 4. Mäuschens Ende März bemerke ich, dass mein Kinderwunsch immer noch nicht nachläßt. Ich dachte, nach dem 4. hört es vielleicht auf. Mein Mann möchte kein weiteres Kind mehr, aber nur der Gedanke daran, dass das 4. das letzte sein soll, macht mich depressiv.

Vielleicht kann mich hier jemand verstehen? Ich weiß nicht, ob es sich wirklich um Kinderwunsch handelt oder nur um eine Angst, alt zu werden? Und was für Lebensziele hätte ich dann? Die Familienplanung ist für mich das wichtigste im Leben! Nie wieder eine SSW, Geburt und so ein kleines Würmchen??? Ich liebe Kinder und kann nicht genug bekommen....es fühlt sich schon fast wie eine Sucht an.

Ich bin jetzt 35 Jahre alt. Wenn es überhaupt ein weiteres Kind geben könnte, dann in 2-3 Jahren. In unserer jetzigen Wohnung wäre nicht genug Platz. Finanziell wäre es auch eher knapp, wenn auch ausreichend.

Könnt Ihr mich verstehen??? SEUFZ. Ich weiß gar nicht, mit wem ich darüber reden soll...Was kann ich denn tun?

Liebe Grüße, Katrin

Link to comment
Share on other sites

Hallo Katrin,

ich verstehe dich nur allzu gut - habe auch 4 Kinder und einen ungebändigten Kinderwunsch - unser Jüngster ist jetzt 18Monate alt und da regt sich bei mir alles - er ist schon wieder "sooo groß" - bei mir kommt verschärfend dazu, daß ich nur Jungs habe und naja da fehlt noch was - aber auch mein Mann hat genug und meine Umgebung Eltern, Freunde... wohl auch...aber es bleibt spannend

Du siehst, Du bist nicht allein!!!!!

Link to comment
Share on other sites

ich kann dich auch gut verstehen! Bei uns ist es noch "schlimmer", wir werden wohl nur noch 1 weiteres Kind bekommen (evt. irgendwann ein Nachzügler aber is wohl eher unwarscheinlich). Wenn ich mir jetzt vorstelle, meine nächste Ss wird wohl die letzte sein, dann machts mich traurig.

Link to comment
Share on other sites

Das kann ich sehr gut nachvollziehen.

Das dritte Kind musste leider das Letzte sein, was mich maßlos traurig machte.

Für weitere (ich hätte gerne 5 Kinder) wäre ich zu alt und der Jüngste hat einen Gendefekt und für einen weiteren Kinderwunsch rieten mir die Ärzte ab.

Ich habe die letzte Schwangerschaft sehr genossen und es ging mir noch nie so gut in meinem Leben.

Ich denke es zeigt einem die ganze Weiblichkeit, die Hormone zeigen sich meist von der besten Seite.

Ja, für mich war es lange sehr schwer es zu akzeptieren, dass nichts mehr nachkommen wird.

Link to comment
Share on other sites

Hallo,

ich bin auch so eine Süchtige auf der Suche nach dem nächsten "Schuss" :-) (musste gerade etwas über den Satz lachen, wegen "Schuss", stimmt ja eigentlich auch)

Naja, unser Jüngster ist gerade mal 8 Monate alt und da ist er wieder, dieser Wunsch nach einem Baby. Mir geht es da ähnlich wie EmmaB mir fehlt da halt auch noch etwas, nach drei Jungs. Mein Mann will eigentlich nicht mehr und ich habe ihm bisher auch noch nichts von meinen Gefühlen gesagt. Wir verhüten nicht wirklich (vorher rausziehen) und hoffe und bete, dass da mal ein richtiger Treffer bei ist. Für mich ist das auch das Wichtigste, die Familienplanung.

LG

@Vren: Warum bist Du Dir denn jetzt schon so sicher, dass es nicht zu mehr Kinder kommen wird? Du bist doch noch so jung.

@hotel Mama: Das tut mir leid. Wäre es denn sich, dass das nächste Kind wieder einen Gen-Defekt hätte?

Link to comment
Share on other sites

Hallo, Sternenmeer

(süßer Nick)

Einen nochmaligen Gendefekt konnte man nicht ausschließen .....und ich habe mir selbst die Grenze 40 als Schlußpunkt mit dem Kinderwunsch gesetzt....

Eine Oma wollte ich dann auch nicht sein:)

Leider habe ich den "richtigen" Mann für eine Familie zu spät gefunden....aber naja 3 Kinder sind auch OK......

Ich finde es , trotz des Stesses manchmal, einfach wunderbar Kinder zu haben.........sie geben soviel und man kann soviel von ihnen lernen....

Link to comment
Share on other sites

Möchtest du denn nicht irgend wann mal wieder arbeiten gehen? Also, nicht falsch verstehen, meine das nicht wertend oder so. Ich habe hier nix verloren, habe nur 2 Kinder und so soll es auch bleiben;-) aber es würde mich mal interessieren. ich denke halt, Arbeit kann ja auch noch zusätzlich erfüllend sein?

Link to comment
Share on other sites

@Vren: Warum bist Du Dir denn jetzt schon so sicher, dass es nicht zu mehr Kinder kommen wird? Du bist doch noch so jung.

wegen dem Finanziellen: 2 Kinder sind ok, da können wir noch gut leben, ein 3. wäre gerade so drin, aber da muss man schon arg arg sparsam sein (bin ich zwar eh schon, aber irgendwann geht halt net mehr). ;) und auch hab ich Angst, dass einen das "Glück" verlässt. Wir haben jetzt einen kerngesunden Jungen, bald wollen wir ein 2. Kind und hoffen instendig, dass es auch gesund sein wird, aber die Angst, dass bei einem 3. (oder 4.) irgendwas ist, ist riesen groß (weiß net, wie ich es erklären soll). Aber du hast Recht, ich bin ja noch jung, man weiß nie, was passiert........

Link to comment
Share on other sites

Newyork

Das würde ich gern aber ich bin schon 15 Jahre raus aus meinem Beruf und hier in unserer Region ist es nicht so einfach etwas zu finden.

Ausserdem ist dauernd eines der Kinder krank und ich habe keinen der dann aufpassen würde.

Halbtags könnt ich mir schon vorstellen

Mal sehen was kommt, hab meine Augen und Ohren schon seit längerem offen.....

Link to comment
Share on other sites

@Arbeiten: Also Arbeiten ist jetzt nicht gerade die Erfüllung meines Lebens. Für jemanden Schuften bis zur Rente und dann den Deckel zu machen. Meine Erfüllung sind meine Kinder und ich habe noch so viel Liebe zu verschenken.

Wenn ich arbeiten gehe, dann nur, weil ich es muss, weil ich die Kohle brauche.

@Vren: Angst habe ich auch immer, dass ein Kind mal nicht gesund sein könnte. Ich habe auch jetzt noch Angst, dass eins meiner Kinder mal unheilbar krank werden könnte. Ich habe tierische Angst davor, dass sie vielleicht Krebs bekommen könnten. Man hat einfach keine Garantie.

LG

Link to comment
Share on other sites

Ich bin da so richtig hin und her gerissen was das Thema angeht. Meine Ss waren beide ein Traum und auch die Geburten solch ein Wunder, das ich nicht in meinem Leben missen moechte. Und irgendwie habe ich das Gefuehl mit dem 3. Kind alles viel professioneller machen zu koennen. Und natuerlich schmelze ich bei jedem Baby das ich sehe nur so dahin.

ABER ich empfinde meine beiden Kinder als dermassen anstrengend, koerperlich anstrengend, dass ich mich jetzt schon ein paar mal dabei ertappt habe mit der Kleinen einfach nicht mehr die Geduld zu haben wie ich sie bei dem Erstgeborenen hatte und schon dachte; "ne, nicht diese Phase schon wieder" Liegt bestimmt auch mit daran, dass meine so eng beieinander liegen und ich einfach keine Pause zwsichen drinnen hatte. Und so schon seit 3 1/2 Jahren durchwachte Naechte mit mir herumschleife.

Deshalb, bewundere ich jeden der mehr Kinder hat und denke immer nur wie ihr das blos macht. Klar ist es schoen Kinder zu haben und ich empfinde es auch als wesentlich erfuellender als meine Arbeit. Aber im Moment scheint es mir wirklich atraktiver wieder arbeiten zu gehen und zumindest diese Zeit keine Kinder am Bein haengen zu haben. Wahrscheinlich doof, denn bald kommt die Kleine auch in den KiGa und dann haette ich ja freie Zeit, aber da haette ich ein schlechtes Gewissen, die zu Hause zu verbringen. Hausarbeit ist fuer mich ein groesserer Graus als arbeiten zu gehen.

Und ich habe auch immer noch die Bedenken mich so voellig abhaengig von meinem Mann zu machen. Nicht zuletzt moechte ich fuer meine Kinder ein Vorbild sein und als solches finde ich es einfach wichtig eine Arbeit zu haben. Was aber sicher Ansichtssache ist.

Link to comment
Share on other sites

wegen dem Finanziellen: 2 Kinder sind ok, da können wir noch gut leben, ein 3. wäre gerade so drin, aber da muss man schon arg arg sparsam sein (bin ich zwar eh schon, aber irgendwann geht halt net mehr). ;) und auch hab ich Angst, dass einen das "Glück" verlässt. Wir haben jetzt einen kerngesunden Jungen, bald wollen wir ein 2. Kind und hoffen instendig, dass es auch gesund sein wird, aber die Angst, dass bei einem 3. (oder 4.) irgendwas ist, ist riesen groß (weiß net, wie ich es erklären soll). Aber du hast Recht, ich bin ja noch jung, man weiß nie, was passiert........

da bin ich ja mal froh, dass von jemand anderen zu hören, bin schon für verrückt erklärt worden...:o

denke nämlich auch so...wollte immer viele kinder, aber dieser gedanke macht mich mutlos...

und ja, da das nächste kind geplant wird und ein weiteres dann womöglich auch...denk ich schon darüber nach, wie die zeit wird, in der man sagen "muss", wir sind vollständig :o ist ein komisches gefühl...und hat, glaub ich, was mit alt werden zu tun :o weil ich dann in ein alter komme, in dem man andere kinder bekommen lässt und auf die menopause zu rauscht..

aber kinder kriegen ist ja nicht alles, nech? :P bis die alle aus dem haus sind..dat dauert ja bekanntlich und man hat genug zu tun...

Link to comment
Share on other sites

Die Angst, dass mit dem 3. Kind einem das Glück verlässt hatte ich nie.....

Ich war eine "Spätgebärende" (mit 40) und ich habe von Anfang an gesagt ich nehme das Kind wie es kommt......

Nie im Traum hätte ich eine Fruchtwasseruntersuchung machen lassen.

Gut, er hat jetzt eine Gendefekt aber den hätte man bei einer Untersuchung eh nicht gefunden.....

Es ist manchmal schwierig damit umzugehen aber er ist einfach unser Sonenschein.

Zur Arbeit: Auch ich wollte nie abhängig vom Mann sein aber mit drei Kindern ist es äußerst schwierig Arbeit zu finden in dem sich Familie unterbringen lässt.

Ich kann nicht so flexibel sein wie es sich die Arbeitgeber vorstellen und mit Anfang 50 ist es eh schon fast zu spät:)..

Naja, mal sehen vielleicht sucht grad mich einer:):)

Link to comment
Share on other sites

Mhm, also ich gehen ja arbeiten und mein Mann ist Zuhause.

Aber auch ich möchte noch ein drittes Kind. Und der Gedanken mit "kein Glück" mehr zu haben, schleicht auch in meinem Kopf warum auch immer herum.

Allerdings wollte ich laut meiner Planung immer nur zwei Kinder. Aber irgendwie schwante mir gegen Mitte der zweiten SS schon, dass ich doch einen Wunsch nach einem dritten Kind habe.

Und warum auch immer, ich lag mit Nick im KH und wusste irgendwie, ich möchte ganz bestimmt noch ein Kind.

Tja und heute: ich will noch immer ein drittes Kind, gerne auch ein Mädchen;):P, aber ich stehe dem ganzen auch kritisch gegenüber. Ist das zu schaffen, bis jetzt konnte sich immer einer um ein Kind kümmern, wie wird das dann, Organisation und und und.......

Anstrengend ist Tim ja auch im Moment (ok grad hat er Pause), wann hat Nick seine anstrengende Phase?

Oder bleibt er pflegeleicht?

Und dann hoffe ich, dass mein Kinderwunsch echt abgeschlossen ist! Aber ich denke schon, denn mein Vorstellungsvermögen reicht nicht aus um mir vorstellen zu könne, es mit 4 Kinder zu schaffen und ich praktischer Weise dann auch älter werde:p

Link to comment
Share on other sites

Ja, ist schwierig Arbeit zu finden, kenne das aus meinem Bekanntenkreis. manchmal ist es schon mit einem Kind schwierig, je nachdem wie die Arbeitgeber drauf sind und wie das Betreuungsangebot in der Region ist. Es kommt ja auch noch darauf an, ob man arbeiten gehen MUSS. Wenn der Mann genug verdient und man persönlich mit den Kindern allein ausgelastet und glücklich ist, finde ich es keine Schande nicht zu arbeiten.

Wobei ich selber Anitas Meinung teile und meinen Kindern da gerne Vorbild sein möchte- allerdings bin ich nun auch erst 26 und meine Möglichkeiten sind da sicher noch anders... verstehst du was ich meine?

Link to comment
Share on other sites

ich wollte früher immer eine große Familie - am liebsten eine Fussballmannschaft :D - meine Kleine ist jetzt 3 Monate und ich weiß es wird leider wohl meine letzte Schwangerschaft gewesen sein *seufz* wenn ich einen Babybauch sehe bekomm ich schon wieder Lust auf eine weitere Schwangerschaft

ich würd gerne noch 1 oder 2 Kinder bekommen - finanziell wäre ein 3. auch mit ein wenig "Einschränkung" drin - aber ... ja das große ABER :traurig: wir sind zum einen stark zwillingsgefährdet (auf beiden Seiten der Familie mehrere Zwillingsfälle - meine Großmutter väterlicherseits ist ein Zwilling, mein Opa mütterlicherseits ist ein Zwilling, die Oma mütterlicherseits meines Mannes ist ein Zwilling) und wenn es jetzt mit Zwillingen einschlagen sollte würde es finanziell mehr als eng

und ich hab ehrlich gesagt auch wie Vren und Kätchen die Angst das uns unser Glück verlässt - mein Mann hat einen angeborenen genetisch bedingten Herzfehler den unsere Kinder gott sei Dank nich vererbt bekommen haben - aber wer weiß, wie es beim nächsten Kind wäre :o und ob ich glaub das möchte ich meinen beiden "Großen" nicht antun, dass sie aus meinem puren Egoismus raus, weil ich noch ein Würmchen möchte aufeinmal hintenanstehen müssen, weil das weitere Geschwisterchen mehr Zuwendung bräuchte

vom arbeiten gehen her hab ich Glück, durch meine Beschäftigung im öffentl. Dienst könnte ich bis zum 12. Geburtstag des jüngsten Kindes unbezahlten Sonderurlaub nehmen und hätte auch danach noch meinen Arbeitsplatz sicher, aber ich gestehe obwohl ich meine Kinder liebe und alles für sie tue freu ich mich in gewisser Weise schon auf den Januar wo ich wieder arbeiten gehe, ich mag meinen Job und genieße es ein paar Stunden am Tag mal ein anderes Thema als Windeln, Kinderkrankheiten, Essprobleme etc zu haben

Edited by ~*Jana*~
Link to comment
Share on other sites

und ich hab ehrlich gesagt auch wie Vren und Kätchen die Angst das uns unser Glück verlässt - mein Mann hat einen angeborenen genetisch bedingten Herzfehler den unsere Kinder gott sei Dank nich vererbt bekommen haben - aber wer weiß, wie es beim nächsten Kind wäre :o und ob ich glaub das möchte ich meinen beiden "Großen" nicht antun, dass sie aus meinem puren Egoismus raus, weil ich noch ein Würmchen möchte aufeinmal hintenanstehen müssen, weil das weitere Geschwisterchen mehr Zuwendung bräuchte

vom arbeiten gehen her hab ich Glück, durch meine Beschäftigung im öffentl. Dienst könnte ich bis zum 12. Geburtstag des jüngsten Kindes unbezahlten Sonderurlaub nehmen und hätte auch danach noch meinen Arbeitsplatz sicher, aber ich gestehe obwohl ich meine Kinder liebe und alles für sie tue freu ich mich in gewisser Weise schon auf den Januar wo ich wieder arbeiten gehe, ich mag meinen Job und genieße es ein paar Stunden am Tag mal ein anderes Thema als Windeln, Kinderkrankheiten, Essprobleme etc zu haben

ich bin mal faul und schließe mich voll und ganz deinem geschriebenen an! davon ab, bin ich eine recht "alte" mutter und könnte mir nicht vorstellen mit mitte 40zig nochmal von vorne anzufangen!

Link to comment
Share on other sites

warum nicht arbeiten gehen - ich arbeite auch und mit Hilfe meiner Eltern ist das gut zu schaffen - und das heißt nicht, daß ich meine Kinder mur morgens kurz und abends dann schlafend sehe - wir haben auch genügend Zeit gemeinsam...

ich muß auch raus und unter Leute - nach einem Jahr zu Haus habe ich immer gemerkt, wie sehr mir das dann gefehlt hat....

Link to comment
Share on other sites

  • 9 months later...

Ich muss sagen, dass ich nach dem 4. Kind mich eingentlich schon darauf eingestellt hatte, kein Kind mehr zu bekommen. Mein Mann wollte auch nicht mehr. Ihm waren 4 Kinder genug. Nun bin ich ja auch nicht mehr die Jüngste und habe gemeint, wenn doch noch ein Kind kommt, dann aber recht bald. Mit Ende Dreißig/ Anfang 40 wollte ich nicht nochmal anfangen. Und das Gefühl komplett zu sein fehlte mir noch. Ich wollte unbedingt noch ein kleines Brüderchen für meinen Großen. Und dann bin ich auch sofort wieder schwanger geworden. War dann aber schon komisch, weil es doch der längste Abstand war ohne Baby im Bauch. Und erfreulicherweise verriet uns die Feindiagnostik, dass unser Wunsch in Erfüllung geht und wir noch einen kleinen Sohn bekommen. All diese Faktoren haben es geschafft, dass ich nun sagen kann:"Wir sind komplett!" Das war auch mein letzter Schwangerschaftswunsch. Ich werde nicht jünger und die Kinder müssen ja auch noch großgezogen werden und bieten wollen wir ihnen ja auch was können. Sie sollen nicht darunter leiden, dass sie mehr Geschwister haben, als vielleicht andere.

Wir haben das Glück, dass mein Mann sehr gut verdient. Und ich werde auch wieder arbeiten gehen, wenn der Zwerg drei wird. Dann aber auf jeden Fall in einer "Muttischicht", mit der ich die Öffnungszeiten der Kindereinrichtungen abstimmen kann und trotzdem genauso viel von meinen Kindern haben kann wie jetzt. Die Elternzeit hat mich schon zum nachdenken gebracht. Ich möchte nicht mein Leben lang nur eine Arbeit machen, die mir nur bedingt Spaß macht und es nur wegen des Geldes sein muss. Und die Kinder sind auch für mich die Erfüllung meines Lebens und nicht die Arbeit.

Link to comment
Share on other sites

  • 2 years later...

Ich weiß der Thread ist alt, aber ich wollte auch mal meine Gedanken zum Thema loswerden. :awink:

Alsooo, ich wollte immer drei Kinder haben und das erste mit 25 bekommen. (Ja, ich hatte schon früh ne Art "Lebensplanung" :atongue:)

Die Große habe ich dann sogar (weil sie sich frecherweise eingeschlichen hat :lol: ) schon mit Ende 24 bekommen.

Und bereits in der ersten Ss und besonders nach der Geburt, merkte ich das ich nicht weiß ob ich mich mit drei Kindern "komplett" fühlen würde. :blink1:

Das war für mich schon ein komisches Gefühl und auch mein Mann ist mit dreien dann zufrieden... ich denke an fünf und habe mir sogar schon ein Limit gesetzt bis wann das letzte da sein sollte.

Aber erstmal warte ich ab ob sich das "komplett" Gefühl nicht vllt. doch nach Nr.3 "schon" einstellt. Und ich bin natürlich auch sehr froh zwei kerngesunde Kinder zu haben! :nod:

Meine mum ist echt der oberknaller, die versteht es gar nicht das ich noch ein drittes möchte (von dem anderen Wunsch weiß noch keiner, das bleibt auch erstmal so!), ich hab doch ein Pärchen (das was sie immer wollte) und die beiden simd gesund und alles.... warum da noch ein drittes? Mich (Nachzüglerin) gibt es auch nur weil das zweite Kind meiner Mutter auch "nur" ein Junge war und sie unbedingt noch ein Mädchen wollte. Sie hat mir auch mal erzählt das sie etwas neidisch auf ihre Freundin war, die eben ein Pärchen hat. :uglygaga:

 

So oder so (ob wir nun nur noch eins oder noch drei Kids kriegen) wird jetzt der längste Abstand zwischen zwei Ss kommen, weil wir erstmal in Ruhe große Hochzeit feiern (haben nur mit Trauzeugen den Standesamtsgang gemacht) und umziehen und uns dort schön einrichten, bevors wieder losgehen soll. :abiggrin:

Übrigens ziehen wir dann in mein Elternhaus, das ist ein altes Bauernhaus und dort würde jedes Kind (auch wenns doch fünf werden sollten *kicher*) ein eigenes, großes Zimmer bekommen können.

 

Arbeiten fand ich immer blöd und habs nur des Geldes wegen getan. Aber wenn die Kids später größer sind würde ich (auh wegen der Vorbildfunktion) sicher halbtags was machen wollen. Ich MUSS zu Glück nicht, weil mein Mann genug verdient und er selbst auch sagt ich solle lieber zuhause bleiben und mich um die Kinder kümmern. :hearts:

 

Ich bin gespannt was in meinem Leben noch so auf mich zukommt.

Auch wenn man selbst dann irgendwann nicht mehr im "Kinderkriegen-Geschäft" ist kann man sich ja auf seine Ekelkinder freuen! :rofl:

Edited by KRAEHE
Link to comment
Share on other sites

eben dachte ich, der Thread passt genau zu mir, da hab ich gesehen, ich hab vor fast 4 Jahren schon mitgeschrieben :D

seit dem wurde unser 2. Wunschkind geboren, ein Mädchen. Nun haben wir auch, was wir immer wollten: ein Pärchen, zuerst Junge, dann Mädchen, im Abstand von 2 Jahren und beiden sind gesund, perfekt! Zumindest findet das mein Mann. Ich hab schon direkt im Kreißsaal nach der 2. Geburt gedacht (und hier "darf" ich nie wieder hinkommen?). Kurz nach der Geburt ließ ich mir die Spirale legen, die kann 5 Jahre drin bleiben. So lange hätte ich auch gern Pause bis zum 3. Kind, aber mein Mann will auch nach 5 Jahren warscheinlich kein Kind mehr :(

Link to comment
Share on other sites

Vren, wie ärgerlich! :ohwell:

Meiner hat sich was das angeht komplett gewandelt, früher wollte er nie Kinder und jetzt freut er sich schon aufs Dritte, aber ich weiß eben auch nicht wie es wird wenn mir das dann noch nicht reicht. :noidea:

Aber erstmal abwarten.

Link to comment
Share on other sites

mein Mann ist ja scheinbar net ganz abgeneigt. Ich lasse mir nächsten Monat die Initialien der Kinder auf den Bauch tattowieren, mein Mann die Namen der Kinder auf den Unterarm. Da hat er schon gefragt ob daneben noch Platz für ein "Unfallkind" wäre. Nur darauf hoffen oder schlimmer noch drauf anlegen will ichs net. Ich bin ein Plaungsmensch und muss vorher monatelang alles genau durchdenken :P

mein Mann sagt, ich soll jetzt erst mal die 3 Jahre abwarten und wenn die Spirale raus muss können wir nochmal reden (ne neue lasse ich mir keinesfalls legen und Hormone schlucken will ich auch net). Aber ich denke, er hofft einfach, dass ich bis dahin kein Kind mehr will :/ und ich hoffe, er will bis dahin noch eins :P ich versteh mich selbst net, dass ich net einfach ganz entspannt die 3 Jahre abwarten kann (weil jetzt will ich defintiv noch kein weiteres Kind!). Das ist momentan schon bissel Stressfaktor bei uns....

 

er hat mich letztens auch gefragt, was ist, wenn dir ein 3. Kind auch nicht reicht?

Edited by Vren
Link to comment
Share on other sites

er hat mich letztens auch gefragt, was ist, wenn dir ein 3. Kind auch nicht reicht?

 

 

Und? kennst du die Antwort?

 

 

Der Threadtitel passt ja nun gar nicht zu mir, dass was du aber eben geschrieben hast Vren, das kenn ich nur zu genau.

Ich hab auch ne Spirale liegen, die noch etwa 3 1/2 Jahre liegen kann, derzeit steht ein weiteres Kind von keiner Seite aus zur Debatte.

Mein Mann will aber definitiv nochmal, ich nicht und so sehr ich versuche das völlig aus meinem Kopf zu streichen, bis wir uns damit auseinandersetzen müssen, so denk ich doch immer wieder drüber nach, was ist wenn er bei seiner meinung bleibt.

Kann dich da also gut verstehen....

Link to comment
Share on other sites

Also haben wir hier beide Seiten... interessant!

Vren, meinst du denn das es für dich okay wäre nach Nr.3 die Kinderplanung komplett abzuschließen?

"Kindertattoos" wollen wir auch, aber erst wenn definitiv alle Kinder da sind und dann eben ein komplettes Motiv. :nod:

Ich habe auch gerade die Kupferspirale drin, aber werd sie wohl in 2-2,5Jahren ziehen lassen. Bisher ist nämlich der Plan das wir Ende 2016 für Nr. 3 hibbeln werden und ich würd vorher meinem Körper gern ein bisschen Zeit geben um sich wieder einzuspielen. Wobei das ja nach einer Kupferspirale nicht so krass ist wie bei hormonellen Verhütungsmitteln. :awink:

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

  • Recently Browsing   0 members

    • No registered users viewing this page.
  • Seit 1997 helfen wir den Müttern,

    ❤️ Hallo ❤️

    Es scheint, dass Dir unser Forum gefällt, aber du bist noch nicht angemeldet.

    Wenn du ein Konto eröffnest merken wir uns deinen Lesefortschritt und bringen dich dorthin zurück. Zudem können wir dich per E-Mail über neue Beiträge informieren, falls Du es willst. Dadurch verpasst du nichts mehr. Du wirst merken, dass die Diskussionen hier viel tiefer gehen und Du längere Beiträge zu einem Thema lesen kannst. Auch kommst Du in verschlossene Bereiche rein und kannst die Clubs besuchen. Diese Themen verschwinden auch nicht und DU entscheidest, was Du lesen willst und kein Algorithmus.

    Falls Du übrigens keine Email von uns bekommst, schau im Spam Bereich nach oder nimm Kontakt mit uns über das Kontaktformular auf.
    Es kann 24h dauern bis wir dich freischalten. Du musst Deine Email bestätigen, sonst dürfen wir Dich nicht in das Forum lassen.

    Wenn Du schon ein Benutzerkonto hast, melde Dich bitte mit Deiner Email an, um mit Deinem Konto zu schreiben und echte Freundinnen zu finden.

  • Tell a friend

    Love Adeba - Dein Familienforum? Tell a friend!
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.