Jump to content

Nach knapp drei Wochen kein Geburtsgewicht

Rate this topic


Locke
 Share

Recommended Posts

Hallo Ihr Lieben,

unsere Maus kam vor knapp 3 Wochen zur Welt, mit einem Geburtsgewicht von 4440g. Bei der U2 wog sie dann nur noch 4070g. Seit wir aber zu Hause sind, nimmt sie nicht zu, sie nahm sogar ab, als ich weniger Milch hatte und wog nur noch 3930g. Jetzt wiegt sie zwar wieder 4000g, aber das ändert sich seit fast einer ganzen Woche nicht.

Ich würde sie gern ausschließlich stillen, aber gerade heute hat sie so viel geschlafen, so dass ich mir große Sorgen mache. Sie darf so oft kommen, wie sie möchte, das ist, besonders nachts, oft stündlich. Aber das macht mir nichts aus, hauptsächlich geht es ihr gut.

Die Milchmenge ist zwischendurch richtig groß, nimmt dann aber wieder ab. Ich denke, dass es daran liegt, dass unsere Tochter nicht ausreichend die Brust leertrinkt. Sie schläft nicht selten dabei ein und lässt sich auch nicht wach kriegen.

Ist das jetzt schon bedrohlich? Soll ich vielleicht schon morgen zum Kinderarzt gehen? Am Montag haben wir sowieso den U3 Termin. Wird unser KiA (den werde ich am Montag kennenlernen) zum Zufüttern raten?

Menno, habe mir gewünscht, ich wäre ein wenig cooler und entspannter...

Bin für jede Meinung sehr dankbar, schließlich haben die meisten von euch richtig viel Stillerfahrung...

Link to comment
Share on other sites

Oh Locke, das ist ja echt schade, dass du dir so sorgen machen musst! Hast du denn ne hebi, die du mal anrufen kannst?

wie lange schläft paula denn, kannst du sie da tagsüber evtl alle 2 stunden wecken und zumtrinken bringen?

ich wünsch dir, dass du dennoch "weiterstillen" darfst und nicht zufüttern musst.

Link to comment
Share on other sites

locke baby - wenn du meine nummer noch hast, dann kannste mich mal anrufen - aber wie hast du sie gewogen? zur gleichen zeit? nackig oder mit gleichen klamotten? wenn du ehe eine waage hast, dann mache eine kleine stillprobe, wenn sie gut milch trinkt ist es okay.

mache dir bitte um das zufüttern nicht so große sorgen, und mache auch kein tamatam drumm - sie braucht vielleicht 1-2 mahlzeiten zusätzlich und dann ist es gut. lege immer erst an und dann zufüttern. vielleicht kommt dein körper dann mal zur ruhe und ihr könnt zusammen entspannen.

also nach 3 wochen das geburts gewicht noch nicht wieder zuhaben ist nicht so gut - das kann neugeborene sehr schlapp und schwach machen und dann zu müde um zu trinken - ihr fehlt dann einfach die energie!

ich würde zum kia gehen und sie nackt wiegen - denn dort warst du bestimmt auch zur u2? also gleich waage ist fürs gewicht sehr wichtig!

ich drücke dich ganz dolle!

Link to comment
Share on other sites

Also, ich habe sie jetzt immer morgens nackig gewogen, zur etwa gleicher Zeit. Die U2 wurde noch im KH gemacht, da kommen wir erstmal nicht hin. Und wenn sie bei der U3 beim KiA gewogen wird, dann ist es schon die 3. Waage. Wir wiegen sie auf einer Babywaage, die wir aus der Apotheke haben.

Meine Hebamme meinte letzte Woche, das wäre alles noch im Normbereich. Heute habe ich ihr aufs Band gesprochen, noch hat sie nicht zurückgerufen.

Heute schlief Paula, wie gesagt, viel und kam nur alle 3 Stunden vormittags. Dann nachmittags doch noch alle 1,5-2 Stunden. Sie schläft aber nach etwa 10 min ein und nimmt laut der Waage pro Brust (manchmal besteht ihre Mahlzeit aus beiden Seiten, dann kommt sie nicht so oft, manchmal dann eben nur eine Seite) nur 30g zu. Das ist schrecklich wenig bei einem 2,5 Wochen alt Baby, nicht wahr?

Dann habe ich aber Angst, dass sie die Brust verweigert, wenn sie Milch aus der Flasche bekommt. Sie nimmt doch noch nicht einmal meine Brust ohne Hütchen...

Link to comment
Share on other sites

locke du mußt jetzt relativ ruhig bleiben - ja 30 g sind sehr wenig nach 3 wochen - du kennst mich ich bin ehrlich!

allerdings wenn deine motte alle 1-1,5 std. 30ml trinkt ist die relation völlig okayle! vielleicht solltest du einfach einen tag mal wiegen und aufschreiben und dann bitte die waage wieder abgeben! denn sie macht dich sonst fertig! dein rhythmuss ist völlig okay, jedes kind sucht sich einen eigenen!

also wichtig ist, das erst die brust kommt und dann der rest - egal was andere sagen! ein kind was gerne am busen der mutter ist geht auch normal ohne probleme wieder an den busen, stillirretation durch schnuller und co habe ich persönlich in 7 jahren stillbegleitung nie erlebt! in erster linie ist es immer ein anderes problem was im vordergrund steht!

mach dir um stillhütchen und co keine gedanken!

Link to comment
Share on other sites

Vermutlich ist ihr das trinken noch zu anstrengend?

Öfters wecken, so ca. alle 2 Stunden zum stillen habt ihr schon versucht?

Ich versteh dich da hatte auch so Kinder! Immer eingeschlafen an der Brust :arolleyes:, wenig getrunken und dadurch ständig an der Brust.

Versuch doch mal beim Stillen ihr ein bischen was an abgepumpter Milch mit einer Einwegspritze so seitlich in den Mund laufen zu lassen? Da reichen erstmal ja so 30ml zusätzlich. Ansonsten gibt es auch von Medela so ein Brusternährungsset, da wird dann ein Mini Schlauch an die Brust geklebt und dadurch zusätzliche Milch gefüttert, meistens läuft das Stillen viiiel besser wenn die Babys älter und kräftiger werden, Kopf hoch das wird!

Link to comment
Share on other sites

war bei meinem Sohn ähnlich (nur das er 1300 g weniger bei der Geburt hatte). Nach über 2 Wochen (Hebi war alle 2-3 Tage da) hab ich mir ne Milchpumpe verschreiben lassen, nach jedem Stillen den "Rest" abgepumpt und zugefüttert, war zwar alles schwierig, weil Dennis auch ständig dabei eingeschlafen ist und man ihn kaum wach bekam, aber schon nach kurzer Zeit hatte er sein Geburtsgewicht und ich konnte "normal" stillen

Link to comment
Share on other sites

Locke, ich hab ja "nur" das Problem das mein Kleiner nicht an die Brust will aber trotzdem will ich stillen. Wir haben den medela Calma sauger geholt, der funktioniert nur, wenn für Babys wie an der Brust dran saugen, sonst kommt nichts raus. Meiner ist nach einer Woche ohne stillversuche an die Brust gegangen und hat getrunken als wenn er nichts anderes kennen würde.

Und wenn die kleine zu wenig trinkt, würde ich mir ggf. Eine Pumpe verschreiben lassen, damit du die Milch loswirst, die du dann ja auch mit der Flasche geben kannst. Außerdem kannst du die milchmenge damit steigern.

Ich fütter derzeit ca 700ml MuMi und nur nachts pre.

Link to comment
Share on other sites

Wir waren heute beim KiA. Die Kleine weist auch laut ihm keine Aufffälligkeiten und er ging daher auf meinen Wunsch ein und verschrieb mir die Pumpe. Jetzt hat Paula eine Woche Zeit um ein wenig zuzunehmen, ansonsten verordnet er nächste Woche das Zufüttern vom Milchpulver.

Ich versuche jetzt abzupumpen... Und Paula hat Hunger... Mist!

Link to comment
Share on other sites

Locke, ich drück die Daumen :) das wird bestimmt und die kleine nimmt dann auch zu und du weiß vor allem wieviel sie trinkt. Und die nächte werden auch entspannter, weil sie dann länger satt ist. (auch wenn dich das stündliche aufstehen nicht stört, aber etwas schlaf ist für dich ja auch wichtig)

Um einen kleinen überblick zu haben, wieviel du täglich pumpst, schreib am besten nach jedem Pumpen die Menge auf, dann siehst Du auch, ob es mehr wird.

Hat man dir die Brustmassage gezeigt, damit regt man den Milchfluss an und stimuliert gleichzeitig die Ausschüttung des Oxytocins (auch für den Milchfluss)

Meine Hebi hat mir noch Stillöl von Weleda gegeben, das wärmt ein wenig und lässt die mIlch besser fließen. Seit dem ich dass benutze und zusätzlich Bockshornkleekapseln nehme, habe ich massig Milch, komme heute das erste mal auf über 800ml.

Edited by ~*~Lady~*~
Link to comment
Share on other sites

ach, was mir noch einfällt, ganz wichtig, die Flaschen und die Sauger so oft es geht sterilisieren und danach gut abtrocknen.

Wir haben am Anfang nur einmal täglich sterilisiert, wie in der "bedienungsanleitung der Flaschen" steht und die Sauger nicht richtig abgetrocknet, einfach weil wir es nicht besser wußten, und dadurch hat der Kleine Soor bekommen und jetzt bekommt er eklig schmeckende Pilzsalbe in den Mund und Pilzsalbe auf den Po, weil der total wund geworden ist dadurch, da das auch gleichzeitig den Po befällt.

Link to comment
Share on other sites

Update...

Habe die Pumpe verschrieben bekommen, ansonsten ist die Kleine laut KiA unauffällig und er hat keine Idee, was los sei. Hat mir allerdings nur eine Woche gegeben zum Pumpen. Wir mussten uns aber schon am nächsten Tag Nahrung kaufen, da Paula nicht satt wurde, ununterbbrochen an der Brust hing und es nichts zum abpumpen blieb. Sie bekommt zurzeit 3x täglich Milchnahrung á 60ml, 2x Muttermilch 50-70ml und dann Brust, sooft sie will (nachts z.B.). Sie hat bereits 90g zugenommen, Meine Milch wird allerdings nicht mehr, leider...

Laut Hebamme, stimmt irgendwas mit ihrem Saugreflex nicht - er geht nicht bis hinten bis zu den Ohren durch. Er ist zu schwach und zieht den Rattenschwanz hinter sich- wenig saugen, schnell ermüden, weniger Milch. Ich versuche jetzt den Osteopathen-Termin vorzuziehen.

Danke, Lady für den Tipp mit sterilisieren, werde umso mehr darauf achten!

Link to comment
Share on other sites

@locke durch häufiges pumpen wirst du bald mehr milch haben. nur keine sorge. ich dachte cauch oft das es einfach nicht mehr wird und plötzlich war die menge doch erhöht. einfach dranbleiben. anfangs hatte ich maximal 200ml täglich. ich hab zuletzt meine menge von 800ml täglich auf 1200 gesteigert durch 2 tage lang pünktlich alle 2 stunden pumpen. hab das am sa und so gemacht. montags musste mein mann wieder arbeiten und ich bin zu den normalen abständen zurück, da hatte ich immernoch nur 800. dienstags waren es dann 1200.

ich drück dich mal ganz doll. tut mir sehr leid das du mit stillproblemen zu kämpfen hast. ich hoffe der besuch beim ostheopathen hilft deiner kleinen und du kannst bald problemlos stillen.

Link to comment
Share on other sites

Nadjana hat recht, je mehr du pumpst, desto mehr Milch bekommst du.

Du solltest auch immer nach dem stillen, wenn möglich pumpen, damit deine Brust "denkt" es wird mehr gebraucht.

Meine hebi hat gesagt, wenn man richtig viel milch hat, dann brauch man die Kinder nur noch dranhalten und es sprudelt von allein raus, so dass das Baby nur noch schlucken muss.

Ich hatte nach einer Woche pumpen gerade mal 80ml am Tag u d dann wurde es schlagartig mehr.jetzt bin ich bei 850ml und friere sogar schon ein, da mein kleiner das nicht wegtrinkt.

Das wird schon!!!

Link to comment
Share on other sites

stimmt abe nicht immer, denn es reichen einfach alle 3-4 stunden zu pumpen. wenn der körper einer frau entspannt ist entspannt sich auch die brust. und die milchbildung kommt in gang ;) jede frau ist anders, sowie jeder busen.

ich habe nach 2 monaten 4x täglich gepumpt a`300ml und hatte am 5ten tag schon 100ml alle 4 stunden abgepumpt.

Link to comment
Share on other sites

Wenn man aber noch nicht soviel Milch hat sollte man öfter pumpen um die milchproduktion anzuregen. 4 mal am Tag ist auch relativ wenig (auch wenn die Menge stimmt) Locke schrieb ja, das nach dem stillen kaum was zum pumpen übrig bleibt, obwohl Paula nicht viel getrunken hat. Es müsste ja wenigstens soviel da sein um das Baby satt zu bekommen und das klappt mit ein paar ml nicht, jedenfalls nicht bei einem fast Wochen altem Baby. Meins ist genauso alt und trinkt knapp einen Liter Tag.

Link to comment
Share on other sites

ich kann von Simon berichten, dass er keine Saugverwirrung hatte, wir musste am 4. Tag zufüttern, weil er wegen Gelbsucht total schlapp war und nicht richtig gesaugt hat.

Ich hab dann einige Tage lang ihn erst angelegt, wenn er dann noch Hunger hatte entweder abgepumpte Milch vom vorigen Stillen und/oder Pulvermilich zugefüttert und dann weiter versucht abzupumpen. Diese Milch hab ich dann fürs nächste Zufüttern verwendet.

Das hat dann so gut geklappt, dass am 5. Tag doch noch der Milcheinschuss kam und wir als wir zu Hause waren am 7. Tag nur noch Muttermilch zugefüttert haben und so ca. ab dem 9. Tag ganz normal gestillt haben außer, wenn ich mal weg war bekam er dann ne Flasche mir vorher abgepumpter Mumi.

Also von Saugverwirrung war bei Simon nix zu merken wie schon Kikra schrieb, wenn der Hunger hatte hat er genommen was da war... gg.

Ans Geburtsgewicht würde ich mich jetzt nicht unbedingt klammern, aber dein Kind sollte kontinuierlich zunehmen und das tut es zur Zeit nicht, deshalb keine Panik vorm Zufüttern es muss nicht das Ende des Stillens sein.

VG Juni

Link to comment
Share on other sites

Danke, liebe Julia, dass du nachfragst! Paula hat heute morgen 4440g gewogen, auf den Gramm genau ihr Geburtsgewicht. Somit hat sie in den letzten 2 Wochen 200g zugenommen! Darüber freuen wir uns sehr.

Das Pumpen lässt nicht wirklich mehr Milch werden, es ist nur ein wenig mehr geworden. Dabei habe ich so ziemlich alles ausprobiert. So bekommt die Kleine knapp die Hälfte ihrer Mahlzeiten als Zusatznahrung. Leider kämpft sie seitdem mit den Verstopfungen - meist schon am Vorabend windet sie sich vor Schmerzen und drückt und drückt und weint herzzerreissend. Dann meistens am nächsten Nachmittag führt sie ab. Ihr Stuhl ist sehr sehr dickfüssig, wie Hefeteig. Heute hat sie zum Beispiel abgeführt, versucht hat sie aber schon seit vorgestern. Mir hat sie so leid getan...

Ansonsten ist sie ein sehr liebes Mädchen, schläft gut und nicht wenig. Heute Nacht war unglaublich lang - da sie gestern viel geweint hat und wenig Schlaf fand, schlief sie heute von 21:30 bis 6:30. Und dann hat sie endlich gekackt! ;)

Wie geht es Vinc? Bekommt er noch nachts die Zusatzmilch? Welche hast du gekauft? Verträgt er sie?

Link to comment
Share on other sites

Oder Bauchmassage, das hat Lina gut geholfen. Ich erklär sie dir gerne, wenn du magst.

Wart ihr schon beim Osteopathen? Der kann da vielleicht auch helfen.

Ansonsten gibt es so Bäuchleintee, da ist etwas Milchzucker drin. Wenn du damit die Flasche anrührst müsste ihr das auch helfen. Wenn du keinen Milchzucker willst rühr die Flasche erstmal mit Fencheltee an.

Link to comment
Share on other sites

Oder Bauchmassage, das hat Lina gut geholfen. Ich erklär sie dir gerne, wenn du magst.

Wart ihr schon beim Osteopathen? Der kann da vielleicht auch helfen.

Ansonsten gibt es so Bäuchleintee, da ist etwas Milchzucker drin. Wenn du damit die Flasche anrührst müsste ihr das auch helfen. Wenn du keinen Milchzucker willst rühr die Flasche erstmal mit Fencheltee an.

Hoii wusste gar nicht das da Milchzucker drin ist. Weißt du zufällig von welcher Marke?

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

  • Recently Browsing   0 members

    • No registered users viewing this page.
  • Seit 1997 helfen wir den Müttern,

    ❤️ Hallo ❤️

    Es scheint, dass Dir unser Forum gefällt, aber du bist nicht angemeldet.

    Wenn du ein Konto eröffnest merken wir uns deinen Lesefortschritt und bringen dich dorthin zurück. Zudem können wir dich per E-Mail über neue Beiträge informieren, falls Du es willst. Dadurch verpasst du nichts mehr. Du wirst merken, dass die Diskussionen hier viel tiefer gehen und Du längere Beiträge zu einem Thema lesen kannst. Diese Themen verschwinden auch nicht und DU entscheidest, was Du lesen willst und kein Algorithmus.

    Wenn Du schon ein Benutzerkonto hast, melde Dich bitte an, um mit Deinem Konto zu schreiben und echte Freundinnen zu finden.

    Wir haben zwei Änderungen im Forum eingefügt:

    Da wir nun seit 1997 online sind, haben wir euer Passwort zurückgesetzt,
    damit Ihr ein ein mal ein Besseres benutzt :-).

    Außerdem haben wir die Anmeldung auf geändert: Ihr könnt Euch nur noch mit Eurer Email anmelden und nicht mehr mit Usernamen, da dies noch sicherer ist.

  • Tell a friend

    Love Adeba - Dein Familienforum? Tell a friend!
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.