Jump to content

Nein Aufstehen, nein wickeln, nein anziehen, nein frühstücken!


Rapido
 Share

Recommended Posts

Ich weiß mir im Moment nicht mehr zu helfen.

Wir haben fast jeden Morgen ein riesen Theater wenn es ums aufstehen, wickeln, anziehen und frühstücken geht.

Heute wieder für eine gesamte Std nur Geschreie, Geweine, Trotzen, ....

Aber erstmal kurz erzählt:

Xenia ist ein echter Langschläfer. Sie liebt es zu schlafen, sie liebt ihr Bett, sie liebt ihre Schnuller (die sie nur im Bett bekommt) und sie liebt es nach dem Aufwachen noch in ihrem Bett zu kuschen (allein, einfach so vor sich hin lullen).

Deshalb wecke ich sie schon immer früher auf, als sie aufstehen muss.

Ich wecke sie, manchmal bekommt sie ne Flasche (denn damit fällt ihr das Aufwachen leichter) und gehe dann ins Bad und mache mich fertig (das dauert so 20 min). In der Zeit hat sie Zeit zum Aufwachen, zum rumlullen, mir ihren Kuscheltieren oder Schnuller spielen. Doch dann muss ich sie rausholen, denn ich muss sie ja auch fertig machen für Kindergarten, denn ich muss in die Arbeit.

Früher (bis vor 2 Monaten) war das alles perfekt und es hat prime geklappt. Rausgeholt, guten Morgen gesagt, kurz gekuschelt (sehr kurz), allen Tieren an ihrer Wand guten Morgen gesagt, ins Bad, waschen, wickeln, anziehen, dann frühstücken. Fertig, Kindergarten! Das klingt jetzt alles straff, aber wir hatten dafür gut 45 min Zeit, somit war es kein Stress und es konnte alles liebevoll und ruhig ablaufen.

Ich habe nichts daran geändert, doch in letzter Zeit fängt sie schon an zu schreien, wenn ich sie aus dem Bett holen will. Zum Kuschen und Guten Morgen liebe Tiere kommen wir schon gar nicht.

Auch wenn ich sie erst frühstücken lassen würde, oder noch länger kuschen, kann ich das Geschrei nicht mehr auffangen. Es ist rum und ihre Laune versaut. Ab dann geht alles nur noch mit Geschrei, sie windet sich beim waschen, wickeln und anziehen so sehr, dass ich sie entweder festhalten muss oder ihr dazwischen immer mal wieder ne Auszeit gebe.

So wie heute:

Schon als ich sie zum Wickeln gelegt habe nur gezappelt. Dann ermahne ich sie, und wenn es nciht hilft, setzte ich sie auf den Boden und gehe (kurz) raus. Nach einer Min komm ich wieder rein und dann klappt das Wickeln, aber beim Anziehen macht sie weiter Theater. Also wieder Auszeit usw.

Damit zieht sich alles in die Länge und unserer beider Nerven sind zum Zerreißen angespannt schon in der Früh!

Und Frühstücken tut sie dann schon gar nicht, denn das ist dann ihre "Rache". Dann ess ich eben nicht. Wobei mich das mittlerweile kalt lässt, dann eben nicht! Dann hat sie eben Hunger bis Mittags! (denn vorher gibts im Kindi auch nichts)

Ich hab sie auch schon mit Musik geweckt, es hilft alles nichts. Ich kann liebevoll und nachgibig oder streng und konsequent sein, es hilft in dem Augenblick ncihts.

Sie will nicht aufstehen, sie ist noch etwas müde und die Sache ist gelaufen!

Was soll ich noch anderes tun, ich weiß ncihts mehr!

Link to comment
Share on other sites

  • Replies 52
  • Created
  • Last Reply

Top Posters In This Topic

gar nichts - einfach darauf bauen, dass es vorbei geht... nicht umsonst heisst in England genau dieses Alter - terrible two *ggg

Das einzige, was du IMMER tun kannst, egal wie alt.... ist deine Souveränität behalten, schlichtweg drüber stehen... lass dir von so ner Maus nicht auf der Nase rumtanzen, hol dir deine Selbstsicherheit zurück. Du bist diejenige die sagt was passiert, und wenn sie Ärger will - soll sie diesen haben :awink: . aber bitte geh du als Sieger da raus, ruhig, gelassen - lass sie links liegen. Und reg dich nicht darüber auf was sie macht. Zeig ihr klare Grenzen, ohne Kämpfe ... dann bleibst auch du vor allem Nerven geschont.

Kinder sind dazu da uns zur Weissglut zu bringen, das ist deren Job - mit 2 mit 3 mit 4 mit 8 mit 10 mit 12 mit 20....

es liegt an dir wie sehr du dich davon fertig machen lässt. Sie macht ihren Job großartig.... und du?

Link to comment
Share on other sites

Das einzige, was du IMMER tun kannst, egal wie alt.... ist deine Souveränität behalten, schlichtweg drüber stehen... lass dir von so ner Maus nicht auf der Nase rumtanzen, hol dir deine Selbstsicherheit zurück. Du bist diejenige die sagt was passiert, und wenn sie Ärger will - soll sie diesen haben :awink: . aber bitte geh du als Sieger da raus, ruhig, gelassen - lass sie links liegen. Und reg dich nicht darüber auf was sie macht. Zeig ihr klare Grenzen, ohne Kämpfe ... dann bleibst auch du vor allem Nerven geschont.

Kinder sind dazu da uns zur Weissglut zu bringen, das ist deren Job - mit 2 mit 3 mit 4 mit 8 mit 10 mit 12 mit 20....

es liegt an dir wie sehr du dich davon fertig machen lässt. Sie macht ihren Job großartig.... und du?

Es geht aber eben nicht ohne Kampf, denn es ist ja schon Kampf, wenn ich sie festhalte und mit "Gewalt" wickeln oder anziehen muss. Das ist doch ein Kampf!

Links liegen lassen ist auch so ne Sache, wie gesagt, dass mach ich schon, wenn es gar nicht geht. Dann setze ich sie auf den Boden und gehe, aber ich muss ja auch irgendwann wieder hin und weitermachen! Oder meinst du ganz am Ende von der Sache links liegen lassen?`Dann ist sie ja in der Kita, ganz am Ende! Da kann ich sie nicht links liegen lassen, bin ja weg! (oder eben deshalb erst recht) *ggg*

Link to comment
Share on other sites

Du beschreibst da MEIN Kind - sie liebt ihr Bett genau so und macht auch oft so ein Theater - ich zieh es einfach durch weil wir ja auch los müssen - was anderes hat uns bisher nicht geholfen.

ist nicht hilfreich, aber du bist nicht allein :o

Doch scho hilfreich, eben weil ich nicht alleine bin und keine Rabenmutter bin, wenn ich es durchziehe!

Link to comment
Share on other sites

Guest aoife

Rapido, ich denke auch, groß was ändern kannst du nicht. Ich würd an deiner Stelle es erst mal nett probieren, wenn sie dann nicht will (egal was) eine Ansage machen à la "Du musst dich jetzt anziehen, sonst gehst du im Pyjama in den Kindi./sonst haben wir keine Zeit mehr fürs Frühstück/ etc." Und dann würd ich sie notfalls einfach mal vollgepischert und im Schlafi in den KiGa bringen. Und selbst in Ruhe frühstücken. Für manche Kinder ist das ganz heilsam.

Ich hab Jani ne Zeit lang auch nur mit Kampf und festhalten angezogen und gewickelt. Da hab ich ihn auch immer einmal vorgewarnt ("Wenn du jetzt nicht mitmachst, muss ich dich festhalten und das magst du doch gar nicht") und wenn er nicht hören wollte... tja, dann wars halt so. Aber das geht auch wieder vorbei.

LG und viel Durchhaltevermögen und innere Ruhe!

Eva

Link to comment
Share on other sites

vielleicht hat es gar nichts mit dem Bett zu tun?

Ich würde morgens die auszeiten weglassen glaube ich. zieh das dingen durch, zieh sie an etc, egal wie sie schreit. so ein hin und her am frühen morgen ist vielleicht noch etwas viel. nils macht oft so ein theater beim wickeln, ich mach mittlerweile weiter, egal wie, halt ihn halt fest, reagiere da meist gar nicht mehr drauf.

ich hab amelie auch schon im schlafanzug mit in den flur genommen, das hatte in jedem fall ne wirkung :D

Link to comment
Share on other sites

ich weiß es grad nicht mehr, musst du täglich arbeiten?

ich gehe ja bisher nur 3 x die woche arbeiten. an den tagen muss es hier nicht fix gehen, aber schon ohne trödeln und spielen, was mittlerweile einigermaßen klappt. aber amelie hat damit schon starke probleme, an den tagen weint sie immer am kiga. die zwei verbleibenden tage mache ich dann ruhiger, gemeinsam frühstücken, und erst kurz vor toreschluss in den kiga. wenn du auch nen tag frei hast wäre das ja auch ne möglichkeit und es ihr so erklären.

Link to comment
Share on other sites

genau das meine ich Eva - innere Ruhe - Souveränität - und ja, mit links liegen lassen meine ich genau das - notfalls muss dann mal der Schlafi her und der Dress für den KiGa sein.

Du bist gefangen in deinen " es muss aber so sein" Zwängen - nein, mit Kindern muss es eben nicht so sein, und es geht in die Hose, je mehr du da versuchst mit Gewalt und Macht durchzukämpfen bzw. Aufmerksamkeit gibst, versuchst auf sie einzugehen - ihr schraubt euch nur wie eine Spirale hoch.

Sag ihr - wenn du dich nicht anziehen lässt gehst du im Schlafanzug zur KiTa - und tu das dann auch - ich garantiere dir, das macht sie genau ... einmal. Oder zieh sie kommentarlos an, egal wie sehr sie sich wehrt - bring dein Ding durch. Aber kämpfe nicht mit ihr.

Du bist die Mutter, du bist der Leitwolf, du bist diejenige die sagt wie gespielt wird - und du glaubst deinem Chef doch auch nicht wenn er hysterisch vor dir hertanzt, sondern eher wenn er souverän vor dir steht oder?

Kinder sind keine gleichgestellten Personen, damit können sie gar nicht umgehen, das ist viel zuviel Verantwortung! Und das hat nichts mit unterdrücken zu tun....

Sie macht ihren Job wirklich klasse, sie wird die Ausführung auch nicht ändern Pia - nein, es wird schlimmer werden, heftiger, gemeiner sogar. Es geht hier ganz allein darum wie DU damit umgehst. Mach dich kaputt - oder werde selbstsicher und lass dich nicht ärgern.

Sie WILL kämpfen, sie WILL genau diese Machtspiele - beende sie indem du sie einfach cuttest - und nicht noch fütterst. Das ist der ganze Trick bei der Sache.

Edited by Bibbi
Link to comment
Share on other sites

pia, ich hab vielleicht auch so ein nettes beispiel. bei uns ist kein nachmittag ohne das nils von der garage bis hier oben hin brüllt und dann noch weiterbrüllt. egal auch von wo ich ihn abhole oder es kann auch morgens sein und er ist eigentlich bester laune. ich bin bald bekloppt geworden. mittlerweile denke ich mir egal und lass ihn brüllen und nehm ihn irgendwo mit. vorher war es auch ein hin- und her, ein warten auf ihn, was will er denn, was meint er denn....

er steht da und sagt auf einmal "nöööö" und geht nicht weiter, schmeißt sich auf den boden, geht die treppe nicht rauf, ruft immer nö dabei. wir sind oben angekommen irgendwann, er haut amelie, er schmeißt alles durch die gegend und immer nööö nööö nööö.

seitdem ich mein dingen dabei durchziehe, amelie helfe beim ausziehen,und gar nicht auf ihn eingehe etc ist die ganze szene viel kürzer geworden. ist nicht mehr so interessant für ihn, weil mama sich nicht mehr so aufregt dabei.

dann lässt er sich nicht die schuhe ausziehen, dann darf er nicht ins kizi, muss im flur allein bleiben. so gehts dann weiter...irgendwann hört er einfach auf.

Link to comment
Share on other sites

Das mit dem Schlafi ist Xenia total egal. Vergesst nicht, sie ist noch keine 2 jahre.

Ich werde mir alles noch genau durchlesen, muss nur jetzt weg. Bis später!

wäre es meiner Maus auch, wir waren schon mit Schlafi zum Kiga gefahren - hab ihre Klamotten eingepackt - die Erzieher waren so lieb und haben sie dann (natürlich ohne Gemotze :arolleyes:) umgezogen... - so wars letztens auch, sie wollte nicht mit Sonnencreme eingecremt werden (hat gebrüllt, getobt und um sich geschlagen) - die Erzieher im Kiga durften es ohne Probleme - nur ist es leider nicht deren Job (macht denke ich auch nicht jeder Kiga mit) und es soll auch nicht zu Regel werden

Link to comment
Share on other sites

Oh man... klingt heftig. Aber ich kann nur sagen wie wir es machen wenn Laura mal so nen Austicker hat. Und das kommt leider auch grad vermehrt vor. Wenn sie sich nicht wickeln lässt, halte ich sie fest, heute wollte sie partout ihr Kleid nicht anziehen, aber da musste sie einfach durch. Wenn sie mit den Armen wieder raus ist, hab ich sie wieder reingesteckt... sie hat vorne gezogen, damit ich die Knöpfe nicht zumachen kann, hab ich ihre Hände weggezogen und und festgehalten. Ich mach da nicht lange herum. Ich sage wo es lang geht und sie kann es lieb und ruhig haben oder auch mit Kampf, nur dass ich eben weiß, dass es eh so läuft wie ich will da ich mich doch nicht veräppeln lasse. Wenn sie sich draußen hinschmeißt, kommt sie auf den Arm, wenn sie Laufen will sagen wir: Läufst du ordentlich? Und wenn sie es tut ist es gut, sonst kommt sie wieder auf den Arm oder wenn sie zappelt und macht UNTER den Arm wie ein nasser Sack. Und das mag sie gar nicht. Meist lässt sie sich dann anstandslos tragen bzw läuft ordentlich. In letzter Zeit mag sie es nicht wenn ich den Einkaufswagen schiebe... schubst mich weg, tritt nach mir... immer soll der Papa ran. Gestern haben wir dann gesagt, "du Schatz... der Papa kann jetzt nicht schieben. Soll ich schieben?" Sie: "Neeee... "

ich dann gesagt: "Aber der Papa kann auch nicht. Dann musst du hier stehen bleiben und wir gehen ganz alleine weiter." Haben sie an den Rand geschoben und sind gegangen. Hat sie ungläubig geschaut. Ich hab wieder gefragt: "Laura? Soll ich schieben?" Sie: "Nee..." Ich: "Gut, dann bleibst du hier stehen..." wieder weiter gegangen. Und dann nochmal: "Laura, darf ich schieben?" Sie: "Jaaaa" (ganz kleinlaut) und gut wars. Abends ist hier auch ein gutes Beispiel. Hatten eine Zeitlang dass sie partout nicht schlafen gehen wollte. Immer mit Geschrei und Neeeeiiiin... ganz übel. Mein Freund dann immer nur: "Laura, machst du jetzt Heia?" Sie: "Neeeeeeeiiiin!!!!" Und er nur ganz trocken: "Wollen wir wetten?" hat sie geschnappt, ab ins Bett. Jetzt gibts vielleicht noch 1 Min Gemecker oder Erzählen und dann ist Ruhe. Will sie nicht essen, hat sie Pech gehabt... saut sie rum, kommt es weg und das Essen ist vorbei. Sie kommt aus dem Stuhl und ist meist ganz bestürzt. Dann fragen wir, ob sie jetzt richtig essen kann und wenn sie ja sagt, hat sie noch ne Chance... wenn nicht, ist es vorbei. Die verhungert nicht gleich. Aber je mehr wir uns aufregen desto mehr schaukelt sie sich hoch... auch wenns schwer fällt und glaub mir, manchmal könnt ich auch Straftaten begehen, es ist das beste.

Link to comment
Share on other sites

Laura liebt ihr Bett genauso und darf morgens auch noch bissel drin spielen, bevor wir los müssen. Bis vor ein paar Monaten hatten wir das hier auch ganz schlimm. Ich hab dann auch alles mögliche versucht und es endete immer in Gebrüll und schlechter Laune.

Nun ziehe ich einfach mein Ding durch und es gibt kaum noch Probleme. Aufstehen möchte sie weiterhin nicht und schmeißt sich hin, wenn ich zum Rausholen ansetze. Meistens geb ich ihr dann einen kleinen Anreiz zum Aufstehen. "Wir fahren jetzt zur Oma, dort kannst du mit Wasser spielen" oder Ähnliches. Das können auch Kleinigkeiten sein. "Du darfst Max die Mütze aufsetzen", was auch immer. Manchmal möchte sie dann sogar schon alleine raus.

Aber wenn nicht, dann eben nicht. Ich hab ihr einen Anreiz gegeben, möchte sie weiter zicken, dann ist das eben so. Ich bin dann auf ihr Gebrüll einfach nicht mehr eingegangen. Kein "was hast du denn", "was ist los" oder ähnliches. Einfach wickeln und anziehen, fertig. Es wurd natürlich nicht von heute auf morgen besser, aber seit sie keine Aufmerksamkeit mehr für ihr Trotzen morgens bekommt, klappt es wieder. Meistens kitzel ich sie jetzt auch einfach beim Rausholen und dann muss sie eh schon lachen.

Link to comment
Share on other sites

Oh man... klingt heftig. Aber ich kann nur sagen wie wir es machen wenn Laura mal so nen Austicker hat. Und das kommt leider auch grad vermehrt vor. Wenn sie sich nicht wickeln lässt, halte ich sie fest, heute wollte sie partout ihr Kleid nicht anziehen, aber da musste sie einfach durch. Wenn sie mit den Armen wieder raus ist, hab ich sie wieder reingesteckt... sie hat vorne gezogen, damit ich die Knöpfe nicht zumachen kann, hab ich ihre Hände weggezogen und und festgehalten. Ich mach da nicht lange herum. Ich sage wo es lang geht und sie kann es lieb und ruhig haben oder auch mit Kampf, nur dass ich eben weiß, dass es eh so läuft wie ich will da ich mich doch nicht veräppeln lasse. Wenn sie sich draußen hinschmeißt, kommt sie auf den Arm, wenn sie Laufen will sagen wir: Läufst du ordentlich? Und wenn sie es tut ist es gut, sonst kommt sie wieder auf den Arm oder wenn sie zappelt und macht UNTER den Arm wie ein nasser Sack. Und das mag sie gar nicht. Meist lässt sie sich dann anstandslos tragen bzw läuft ordentlich. In letzter Zeit mag sie es nicht wenn ich den Einkaufswagen schiebe... schubst mich weg, tritt nach mir... immer soll der Papa ran. Gestern haben wir dann gesagt, "du Schatz... der Papa kann jetzt nicht schieben. Soll ich schieben?" Sie: "Neeee... "

ich dann gesagt: "Aber der Papa kann auch nicht. Dann musst du hier stehen bleiben und wir gehen ganz alleine weiter." Haben sie an den Rand geschoben und sind gegangen. Hat sie ungläubig geschaut. Ich hab wieder gefragt: "Laura? Soll ich schieben?" Sie: "Nee..." Ich: "Gut, dann bleibst du hier stehen..." wieder weiter gegangen. Und dann nochmal: "Laura, darf ich schieben?" Sie: "Jaaaa" (ganz kleinlaut) und gut wars. Abends ist hier auch ein gutes Beispiel. Hatten eine Zeitlang dass sie partout nicht schlafen gehen wollte. Immer mit Geschrei und Neeeeiiiin... ganz übel. Mein Freund dann immer nur: "Laura, machst du jetzt Heia?" Sie: "Neeeeeeeiiiin!!!!" Und er nur ganz trocken: "Wollen wir wetten?" hat sie geschnappt, ab ins Bett. Jetzt gibts vielleicht noch 1 Min Gemecker oder Erzählen und dann ist Ruhe. Will sie nicht essen, hat sie Pech gehabt... saut sie rum, kommt es weg und das Essen ist vorbei. Sie kommt aus dem Stuhl und ist meist ganz bestürzt. Dann fragen wir, ob sie jetzt richtig essen kann und wenn sie ja sagt, hat sie noch ne Chance... wenn nicht, ist es vorbei. Die verhungert nicht gleich. Aber je mehr wir uns aufregen desto mehr schaukelt sie sich hoch... auch wenns schwer fällt und glaub mir, manchmal könnt ich auch Straftaten begehen, es ist das beste.

Ganz gefährlich sind aber auch oft einfach diese Fragen. Bei Sachen, die ICH möchte, frage ich deshalb auch nicht mehr. Kommt doch meistens eh ein Nein :awink: Also heißt es hier, "Laura, es geht jetzt ins Bett" und "Laura, das Kleid wird jetzt angezogen" Sind Kleinigkeiten, aber ersparen schon ne Meeenge Trotz :abiggrin:

Link to comment
Share on other sites

:lol: ja das kann sein. Aber im Endeffekt trotzt sie ob wir fragen oder nicht und eigentlich möchte ich so zumindest das Gefühl haben dass sie die Wahl hat obs im Trotz endet oder nicht. Gemacht wird es ganz klar :abiggrin: Und wir disktutieren ja auch nicht. Wir fragen, sie antwortet und je nachdem was sie sagt gehts los. Oder um das mal zu verdeutlichen: ich nehm das Kleid-Beispiel: (heut morgen hab ich nich gefragt, sondern einfach gemacht, aber so wäre es gelaufen ;) ) "Laura, ziehen wir jetzt dein Kleid an?" "Neeeeeiiiin" "Wieso nicht? Das ist doch so hübsch!" "Neeeeiiiiiiiinnn, mag i ni (mag ich nicht)" "Tja... Schatz, aber ich mag, Pecht gehabt. Da musst du jetzt durch. Ich weiß, die Mama ist hundsgemein". Ja, solche Wortwechsel gibts öfters und es ist meist recht erheiternd :lol:
Link to comment
Share on other sites

Es ist ja auch nicht so, dass ich Laura gar keine Fragen stelle :awink: Sie darf schon viel selber entscheiden. Aber warum soll ich sie fragen, ob sie ihr Kleid anziehen möchte, wenn ICH es doch eigentlich möchte. Ich finde, diese ganze Fragerei hat sich irgendwie eingeschlichen (und ich nehme mich da nicht raus).

Ich hatte mal in der Schule eine Situation im Praktikum. Da fragte ich einen Schüler, ob er Vorlesen möchte und er sagte "Nein, möchte ich nicht" und ich war erstmal sprachlos :lol:

Link to comment
Share on other sites

:lol: den Schneid hätt ich auch gern mal gehabt in der Schule. Erinnert mich dran was mir nen Kumpel erzählte. Abi-Zeitpunkt. Die sollten nen Aufsatz schreiben mit dem Thema: Was ist Mut?... Der Schüler gibt ein leeres Blatt ab und hat nur drauf geschrieben: "Das ist Mut" - 15 Punkte :abiggrin:

Und zu den Fragen, ich glaub wir schwätzen da bissel an aneinander vorbei. Ich frag ihr keine Löcher in den Bauch und ich dachte sicher auch nicht, dass du gar nix fragst. Das ist ganz Situationsabhängig. Kann das gar net so richtig in Worte fassen. Wenn ich eh schon leicht angenervt bin, dann frage ich nix, dann mach ich einfach, aber meist find ich das eher lustig wie sie reagiert bzw wie ich dann reagieren kann (wenn ich eh weiß, dass es Gemotze gibt. Da mach ich mir das ganze einfach ein wenig amüsanter)

Link to comment
Share on other sites

ich weiß es grad nicht mehr, musst du täglich arbeiten?

ich gehe ja bisher nur 3 x die woche arbeiten. an den tagen muss es hier nicht fix gehen, aber schon ohne trödeln und spielen, was mittlerweile einigermaßen klappt. aber amelie hat damit schon starke probleme, an den tagen weint sie immer am kiga. die zwei verbleibenden tage mache ich dann ruhiger, gemeinsam frühstücken, und erst kurz vor toreschluss in den kiga. wenn du auch nen tag frei hast wäre das ja auch ne möglichkeit und es ihr so erklären.

Verstehen würde sie es noch nicht, dafür kann sie die Zusammenhänge noch nicht erfassen! (ich wundere mich sowieso, wie ihr teilweise mit euren 2 jähringen schon verhandeln könnt, Xenia ist ja noch nicht mal in der Lage sich zwischen zwei Dingen zu entscheiden, oder zu verstehen: Moment, kann nicht, komme gleich oder bekommst du gleich oder so --> aber das ist ein anderes Thema)

Aber zu deiner Frage: ich arbeite 3-4 mal in der Woche, wobei ich es am Montag (noch) langsam angehen lassen kann, da arbeite ich erst Mittags (noch). Freitag haben wir beide "frei". Da und am Wochenende kann sie in der Früh machen was sie will, notfalls im Schlafi frühstücken, da lassen wir es total entspannt angehen, da gibt es auch nie Stress!

Link to comment
Share on other sites

Zum dem Thema Frage: dass mach ich schon gar nicht, dass macht leider Ralf (mein Mann) viel zu viel! Aber da habt ihr Recht, warum fragen, wenn ich es doch so will.

Und wie gesagt, Xenia kann sich noch gar nicht richtig entscheiden.

Und zu Bibbi:

ein kleines bischen muss/will ich das zurechtrücken. Ich tanze nicht hysterisch vor Xenia rum (dein Beispiel mit dem Chef), sondern ziehe eigentlich schon mein Ding durch. Nur was ich vielleicht noch zuviel mache, ist die Sache mit den Auszeiten. Werde das nun etwas unterbinden (zumindest in der Früh) und gleich weiter machen. Mal schaun, ob es die Tage/Wochen weniger wird. Ich bin im Grunde (so sehe im mich eigentlich) recht konsequent und kann auch recht cool sein. Aber gerade in der Früh finde ich es schwer cool zu bleiben und nicht laut zu werden!

Link to comment
Share on other sites

ich hab dich auch gar so nicht gemeint, sondern bin auf die Erwachsenen-Ebene gegangen - welche Art Vorgesetzter man eher "respektiert" und mitzieht.

Und sicher ist es schwer - aber lösbar. Und das nicht über sie, sondern einzig und allein nur - über dich. :asmile:

Link to comment
Share on other sites

schließe mich Bibi an - Gelassenheit-Gelassenheit, wenig Worte, wenig Diskussionen, wenig Fragen und versuchen positive ruhige Energie auszustrahlen *g - ich weiß dass man da in mancher Situation oscarverdächtig wäre, wenn man es durchhält...

also ich finde man kann das ganze nur mit Humor ertragen ;-)

auch wenn das ganze für uns Mütter total nervig sein kann, wir sind im Grunde nur Übungsobjekte für die sich entwickelnde Eigenständigkeit unserer Kinder. die üben nur an uns wie man den eigenen Willen äußert, wie man auf unterschiedliche Arten versuchen kann ihn durchzusetzen, wie man sich dem Willen anderer verweigert. Wie spannend das ist, wie dann darauf reagiert wird..etc..

Im Grunde sind wir entwicklungspsychologische Sparringspartner unserer Kinder...die Kunst ist dabei nicht selber was auf die Nase zu kriegen. Denn wenn die Kinder das einmal schaffen, dann wollen sie den Trainingskampf öfter gewinnen...

also werdet nicht zu Axel Schulz im Ring und nicht zum mitkämpfenden Gegner, sondern seht euch als den überlegenen Trainer, der lenkt und trainiert ohne selbst was abzukriegen ;-) emotional mein ich...mir hat diese Einstellung bei meinen vieren geholfen....

ein psychologischer Trick um nicht selbst emotional durchzudrehen in solchen Momenten, ist übrigens sich gedanklich auf die Meta-ebene zu begeben...man stellt sich vor man beobachtet die Szene von oben und guckt sich selber und dem Kind zu, wie man auf einander reagiert..manchmal fallen einem dann die Tomaten von den Augen und man merkt selber wie man anders reagieren könnte - funktioniert nicht immer, aber manchmal und außerdem nimmt es viel von der sich ansammelnden negativ Energie weg, weil man kurz gedanklich aus der Situation aussteigt...

übrigens tröstet Euch, eine heftige Trotzphase hat schon einen Teil der Energie für eine heftige Pubertät verbraucht, sagt man.

Wer sich als Kleinkind geübt hat im sich selbst behaupten muss das in der Pubertät nicht mehr so ausgiebig tun...

Link to comment
Share on other sites

gar nichts - einfach darauf bauen, dass es vorbei geht... nicht umsonst heisst in England genau dieses Alter - terrible two *ggg

Das einzige, was du IMMER tun kannst, egal wie alt.... ist deine Souveränität behalten, schlichtweg drüber stehen... lass dir von so ner Maus nicht auf der Nase rumtanzen, hol dir deine Selbstsicherheit zurück. Du bist diejenige die sagt was passiert, und wenn sie Ärger will - soll sie diesen haben :awink: . aber bitte geh du als Sieger da raus, ruhig, gelassen - lass sie links liegen. Und reg dich nicht darüber auf was sie macht. Zeig ihr klare Grenzen, ohne Kämpfe ... dann bleibst auch du vor allem Nerven geschont.

Kinder sind dazu da uns zur Weissglut zu bringen, das ist deren Job - mit 2 mit 3 mit 4 mit 8 mit 10 mit 12 mit 20....

es liegt an dir wie sehr du dich davon fertig machen lässt. Sie macht ihren Job großartig.... und du?

Bibi und ich sind selten einer Meinung gg aber diesen post liebe ich :)

Lass dich nicht verunsichern, das ist die halbe Miete und ansonsten konsequent bleiben, sie spürt es, wenn sie dich "hat", wenn du dich aufregst und sorgst.

Und wenn das nicht mehr der Fall ist dann wird sie auch irgendwann aufhören Theater zu machen ... irgendwann ... bzw. dann lässt sich sich was Neues einfallen gg.

Link to comment
Share on other sites

Das mit dem Schlafi ist Xenia total egal. Vergesst nicht, sie ist noch keine 2 jahre.

Ich werde mir alles noch genau durchlesen, muss nur jetzt weg. Bis später!

Dann zieh das anziehen konsequent durch, was meinste wie oft ich mir den Simon schon unter den Arm geklemmt habe, wenn wir irgenwohin mussten und der Herr mal wieder genau das nicht wollte was ich will...

Hier wurde auch monatelang zwangsweise Zähne geputzt mit richtig fiesen Methoden übertricksen und Mundöffnerhandgriffen etc. pp. das war auch nicth schön, inzwischen klappt es dafür lässt er sich jetzt neue Dinge einfallen... so ist es im Übrigen auch mit Kindern in der Pubertät es geht immer weiter und hört erst auf, wenn sie erwachsen sind....

Es ist das Alter und dazu gehören diese Machtkämpfe wichtig ist nur, dass du sie gewinnst gg.

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

  • Recently Browsing   0 members

    • No registered users viewing this page.

  • Seit 1997 helfen wir den Müttern,

    ❤️ Hallo ❤️

    Es scheint, dass Dir unser Forum gefällt, aber du bist noch nicht angemeldet.

    Wenn du ein Konto eröffnest merken wir uns deinen Lesefortschritt und bringen dich dorthin zurück. Zudem können wir dich per E-Mail über neue Beiträge informieren, falls Du es willst. Dadurch verpasst du nichts mehr. Du wirst merken, dass die Diskussionen hier viel tiefer gehen und Du längere Beiträge zu einem Thema lesen kannst. Auch kommst Du in verschlossene Bereiche rein und kannst die Clubs besuchen. Diese Themen verschwinden auch nicht und DU entscheidest, was Du lesen willst und kein Algorithmus.

    Falls Du übrigens keine Email von uns bekommst, schau im Spam Bereich nach oder nimm Kontakt mit uns über das Kontaktformular auf.
    Es kann 24h dauern bis wir dich freischalten. Du musst Deine Email bestätigen, sonst dürfen wir Dich nicht in das Forum lassen.

    Wenn Du schon ein Benutzerkonto hast, melde Dich bitte mit Deiner Email an, um mit Deinem Konto zu schreiben und echte Freundinnen zu finden.

  • Tell a friend

    Love Adeba - Dein Familienforum? Tell a friend!
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.