Jump to content

Zu große Brustwarzen; stillen wirklich unmöglich?

Rate this topic


nadjana
 Share

Recommended Posts

Hallo zusammen,

ich bin momentan ziemlich verzweifelt und hoffe das vielleicht schonmal jemand ein ähnliches problem hatte und es erfolgreich bewältigen konnte.

meine kleine ist jetzt 10 Tage alt. am anfang im kh schoß bei mir garkeine milch ein. die stillberaterin meinte zuerst dass das daran läge dass die kleine so schwach ist und dadurch nicht stark genug saugen kann um die milchbildung anzuregen. meine keline ist auch mit 2650g und einem ku von 33cm sehr klein.

ich sollte dann mit einer milchpumpe die produktion anregen und da die kleine bereits zuviel abgenommen hatte (über 10%) wurde mit einer spritze zugefüttert.

als ich nachhause entlassen wurde schoß dann auch die milch ein und die kleine saugte ziemlich kräftig, also von zu schwach keine spur. trotzdem nahm sie dabei kaum milch auf. sie machte sehr wenig schluckbewegungen. und ist beim trinken ständig total erschöpft eingeschlafen. ich hab den rest der milch dann immer abgepumpt und ihr mit der spritze eingeflösst. sie nimmt seither gut zu. um zu kontrollieren wieviel sie denn nun wirklich an der brust trinkt wurde mir empfohlen sie mal vor dem stillen und danach zu wiegen. die kleine nimmt 10 bis maximal 20 ml milch an der brust in 40 min auf. das ist viel zu wenig und logischerweise ist sie danach noch hungrig aber meist zu erschöpft um dem ausdruck zu verleihen.

ich hab mir nun von der habamme nochmal beim anlegen helfen lassen weil ich dachte das das problem vielleicht da liegt. und sie meint jetzt das die kleine nur meine warze im mund hat und ja garnicht die warzenvorhöfe und da dort die milchseen liegen kann sie einfach garnicht genug abbekommen, denn das saugen an der brustwarze gibt die milch nur tröpchenweise her. und sie hat insofern recht das die kleine wirklich nur die warze im mund hat. der mund meiner kleinen ist sehr klein und mit meiner relativ großen brustwarze ziemlich ausgefüllt.

mit stillen füttern und abpumpen dauert ein fütterungsvorgang weit über eine stunde. ihr könnt euch vorstellen wie es mir ging. vor allem die nächte waren grausam.seit gestern hab ich aufgehört sie zu stillen sondern pumpe nur noch ab und gebe ihr die milch im fläschchen da die menge die sie trinken will mittlererweile sehr groß ist und auch die hebamme meinte es sei für die kleine besser als mit der spritze. ich konnte einfahc nicht mehr und da sie immer so erschöpft war hatte ich letztlich das gefühl sie mit dem stillen nur noch zu quälen. die hebamme meinte jetzt ich solle realistisch sein und mir keine hoffnungen mehr machen das es mit dem normalen stillen doch noch klappen wird.

ich kann mir auf dauer ein leben mit diesem abpumpen aber nicht vorstellen. ich fühle mich total ans haus gefesselt weil ich die zeitabstände ienhalten muss da sonst die milch zurück geht, ich hab sowieso den eindruck das meine milch nicht merh lange reichen wird, die kleine hat jeden tag mehr hunger und meine milch wird nicht wirklich mehr, trotz pumpens alle 2 stunden. langsam gehen unsere muttermilchvorräte zur neige und dann muss ich zufüttern.

ich bin wahnsinnig traurig darüber sie nicht stillen zu können. ich wünsche mir so sehr das ich das ruder nochmal rumgerissen bekomme und es doch noch hinbekomme. wenn es um warzenprobleme geht liest man überall nur etwas von hohl-oder schlupfwarzen, aber mein problem ist nirgends beschrieben. ich hätte sie einfach so gerne an der brust. dabei geht es ja nicht nur um die milch an sich sondern auch um den körperkontakt. ich weiß langsam nicht mehr weiter. natürlich weiß ich das ich an diesem problem nicht schuld bin, dennoch fühle ich mich total unzulänglich, ich kann meinem kind nicht das geben was es braucht. ironischerweise waren meine brustwarzen und vorhöfe vor der ss deutlich kleiner.

ich denke auch dauernd wenn mein körper es nur geschafft hätte sie länger zu versorgen, dann wäre sie nicht so früh und so klein gekommen und dann hätten wir kein problem.

ich weiß das das allerwichtigste ist das ich ein wundervolles gesundes kind habe und trotzdem macht mich die situation einfach sehr traurig.

vielleicht weiß ja jemand einen rat für mich wie ich die kleine doch noch stillen kann. wenn jemand ein ähnliches problem hatte würde ich mich über einen erfahrungsbericht sehr freuen.

lg nadjana

ps: tut mir leid das es so lange geworden ist.

Link to comment
Share on other sites

  • Replies 73
  • Created
  • Last Reply

Top Posters In This Topic

ich persönlich habe auch große Warzen und ich kann nicht behaupten, dass mein Kind am Anfang sehr viel vom Vorhof im Mund hatte. Trotzdem klappte es ohne Probleme.

Bist du sicher, dass es an der BW liegt? Kann es nicht sein, dass sie ne Saugverwirrung hat oder doch einfach nicht bisher verstanden hat, wie sie richtig saugen muss? Hast du verschiedene Stillhaltungen probiert?

Oder vielleicht mal Stillhütchen?

Wenn es nur an nem zu kleinen Mund läge, würde ich ja denken es wird von selber werden, weil deine Maus ja auch größer wird...schwierig

Link to comment
Share on other sites

Ohje, das glaub ich dir, dass die ewige Pumperei anstrengend ist auf Dauer!

Ich habe/hatte dieses Problem zwar nie, könnte mir aber auch vorstellen, dass vielleicht Stillhütchen ganz gut wären, weil sie sich damit vielleicht leichter tut, mehr in den Mund zu bekommen, weil die "glitschiger" sind und damit auch die Vorhöfe mit stimuliert werden, weil die ja mehr als die BW abdecken! Ich drücke die Daumen, dass es noch klappt!

Link to comment
Share on other sites

Guest Schneckchen_75

Finja hat auch ganz am Anfang das Problem gehabt, nicht richtig trinken zu können und hatte auch so viel abgenommen.

Die Stillberaterin hat uns zum Osteopathen geschickt und ein paar Tage später hats plötzlich geklappt.

Ich wünsche euch alles gute und versuch noch weiter ums Stillen zu kämpfen....

Link to comment
Share on other sites

Liebe Nadjana,

weil du dich so traurig anhörst und es klingt, als würdest du wirklich gern weiterstillen, schicke ich dir mal ein paar Links zu Stillberaterinnen, hoffentlich auch in deiner Nähe!

Ich hab grad gelesen, dass die Form der Brustwarzen keinen Einfluss aufs erfolgreiche Stillen haben muss, dass große Brustwarzen nur etwas mehr Geduld und die Unterstützung einer erfahrenen Stillberaterin erfordern. Gib nicht auf - auch du wirst es schaffen, deine Kleine zu stillen! Das wäre doch gelacht! Ich hab übrigens auch recht große BW und Vorhöfe, ich habe keine Probleme mit dem Stillen gehabt und stille noch immer. :asmile: Allerdings war mein Rabauke auch nicht so ein Zarter wie deine Maus, ich glaube aber, das ist irrelevant, du sagst ja selbst, an mangelnder Saugkraft liegt es nicht!

Alles Gute und scheue dich nicht, eine Still- und Laktationsberaterin zu kontaktieren! Meine beste Freundin ist selbst eine, lebt allerdings in Österreich, leider ... sonst hätte ich dich an sie verwiesen. Aber in der Nähe gibt es bestimmt auch jemanden, der dir helfen kann!

Link to comment
Share on other sites

danke für die schnellen antworten.

die stillberaterin im kh hat sie mit der spritze und dem finger gefüttert und meinte die kleine würde alles richtig machen. einen schnuller hat sie nicht und das fläschchen ja erst seit gestern. aber momentan tendiere ich dazu das doch wieder weg zu lassen und stattdessen wieder mit finger und spritze zu füttern. auch weil sie sich am fläschchen ständig verschluckt und sich übergibt. nach dem füttern mit spritze war das nie.

den tipp mit den stillhütchen werde ich ausprobieren. hab meinen mann grad losgeschickt welche zu holen.

Link to comment
Share on other sites

Ich hab auch relativ große Brustwarzen und Vorhöfe. Mir schoss relativ schnell die Milch ein was dazu führte das Nils damals nicht abnahm, daheim auf Lange sicht aber das Stillen nicht ideal verlief. Er hatte auch nur die Brustwarze im Mund trank dann eine ganze Stunde. Dann 45min pause und weitergings. Hab dann angefangen abzupumpen und zuzufüttern dazwischen aber immer wieder angelegt und gestillt. Ich hab das 3Monate komplett durchgehalten und dann langsam auf Fläschchen umgestellt.

Ich kann dir jetzt nur empfehlen ne Stillberaterin aufzusuchen.

Werde ich falls die Hebamme (hab nun ne neue) auch nicht weiter weiß auch machen. Weil pumpen und stillen (Respekt vor jedem der das durchzieht) ist ne harte Sache.

Hast du ne elektrische Pumpe? Wenn nein lass dir bis ne Stillberaterin sich deinem Problem annehmen kann eine vom KiA oder dem FA verschreiben.

Ich persönlich würde die Flasche auch weg lassen. Google mal nach Brusternährungsset.

Link to comment
Share on other sites

Ich hab auch große BW. Am Anfang war da auch alles roh und blutig, weil Madamse den Vorhof nicht in den Mund bekommen hat. Ich musste dann immer die BW und den Vorhof "zusammenquetschen" und ihr in den Mund stopfen. Dann ging es irgendwann... haha. Ich hab auch immer gleichzeitig Milch ausgedrückt... ganz langsam, damit sie sich nicht verschluckt... aber halt so, dass da schon einiges an Milch rauskommt. Naja, sie war trotzdem Dauernucklerin, aber das hat ja nüscht mit den BW zu tun. Ach so, weil es dann so gut geklappt hat, hab ich trotz großer BW 14 Monate lang sehr glücklich gestillt. Alles Gute!

Link to comment
Share on other sites

Hab jetzt nicht alles gelesen, aber das mit den Milchseen, das stimmt wohl nicht mehr. Meine Hebi hat gesagt, das es die so gar nicht gibt und auch das mit der Vorder- und Hintermilch totaler Quatsch wäre. Das wurde wohl 2007 rausgefunden , da man da die stillende brust mal wieder untersucht hat (das letzte mal war vor ca 30 jahren!! ). Also denke ich nicht, das es daran liegt.

Sorry, die zwei Mäuse verlangen schon wieder nach mir.

Link to comment
Share on other sites

hab jetzt über den berufsverband deutscher laktationsberaterinnen eine in meiner nähe gefunden und angerufen. (danke für den link mary) hab ihr das problem geschildert und sie war der meinung das ich weiter wie bisher machen soll inklusive dem fläschchen, weil 70ml mit der spritze wirklich zuviel seien. ich soll quasi einfach warten bis sie etwas größer und kräftiger ist, dann würde das schon werden. ich hab aber echt angst das sie eine saugverirrung bekommt durch die flasche. das einzige was ich nicht merh machen soll ist das wiegen vor und nach dem stillen, wenn ich sie denn mal stille. sie meinte durch das nachfüttern wüsste ich ja das sie genug bekommt. aber das hilft mir nun auch nicht wirklich weiter. ach ja und besser noch häufiger pumpen als anlegen. ich kann auch komplett aufhören zu stillen und nur pumpen und das würde trotzdem werden sobald sie etwas kräftiger ist. und das alles konnte sie mir sagen ohne uns gesehen zu haben. und ich finde wirklich das die kleine mittlererweile ganz kräftig ist.

außerdem soll ich mehr schlafen und essen. den haushalt liegen lassen. die standardsachen eben. ich soll sie in ein paar tagen wieder anrufen.

heute abend probiere ich die stillhütchen. abends hab ichg immer am meisten milch. aber ohne wiegen geht das ja dann auch nicht, weil sonst weiß ich ja nicht ob die was bringen.

lg nadjana

Link to comment
Share on other sites

so jetzt habe ich es mit den stillhütchen probiert. leider haben die auch nix genutzt.hab die kleine zwar nicht gewogen, aber sie ist wieder sehr schnell eingeschlafen und hat auch während der gesamten zeit kaum geschluckt. die hebamme war auch nochmal da und die meinte die stillhütchen die ich hätte seien nicht gut. sie will mir am freitag bessere mitbringen damit ich es dann nochmal versuchen kann.

heute meinte sie es sei ja noch nicht alles verloren. und ich könne sie ja einmal täglich anlegen damit sie die brust nicht vergisst. aber sie hat gleich hinterher erzählt das kinder die nicht gestillt werden ja auch groß werden und es ja nicht meine schuld sei ich ja alles versuchen würde und viel wichtiger sei das ich der kleinen ja all meine liebe gebe.

ich weiß das alles ja und trotzdem kommt es mir momentan einfach nur wie das übliche blabla vor. niemand weiß was man tun kann. die kleine saugt kräftig, aber es kommt einfach nicht genug bei ihr an. warum auch immer. und jeder der fachleute hat eine andere meinug dazu.

die ganze situation belastet mich sehr. ich weiß ich darf mich nicht so unter druck setzen aber leider kann man das nicht immer so einfach verhindern. und das ganze wirkt sich jetzt auch noch auf meine milchmengen aus. bei jedem abpumpen wird es weniger.

sie wird ja wachsen und irgendwann ist der mund wahrscheinlich wirklich groß genug. nur solange werde ich dieses gepumpe nicht duchhalten.

nochmal danke für eure antworten und vor allem für das mut machen. noch gebe ich nicht auf!

lg nadjana

Link to comment
Share on other sites

Mir ging es immer am Anfang auch ein wenig wie dir. Ich habe es wie Turtle schrieb gemacht und immer unmittelbar vorm Anlegen die BW und Vorhof etwas zusammengedrückt und dann so zusammengedrückt in Babys Mund geschoben. Hilft ja auch gegen wund werden.

Brauchte teils mehrere Versuche, bis sie richtig "zugeschnappt" haben.

Wenn der Große beim Stillen einschlafen wollte, hab ich ihn immer am Fuß gekitzelt.

Und auch wenn es dir schwer fällt, würd ich die Waage wenigstens für ein paar Tage verbannen. Da du ja eh hinterher noch etwas zufütterst, besteht auch nicht die Gefahr, dass deine Maus zu wenig bekommt. Aber es würde dir etwas Druck nehmen und Druck ist so schlecht wenns ums Stillen geht. :aredface:

Link to comment
Share on other sites

So wie Turtle und Kobold habe ich es auch gemacht. Und ich schließe mich Kobold auch an: Druck ist nicht gut beim Stillen. Du merkst es ja selbst - du bist nervös, hast Angst, es klappt nicht und dass deine Kleine nicht satt wird, und prompt wird die Milch weniger (oder du glaubst es zumindest, was genauso wenig förderlich ist) ... aber ich verstehe dich, sehr gut sogar. Mein Sohn war/ist ein Schreikind, und manchmal kam es zu Stillstreiks, wo er die Brust nur angebrüllt hat und einfach nicht andocken konnte, obwohl er es wollte. Mensch, was hatte ich eine Angst, er würde verhungern. Es war schrecklich und ich habe mich total hilflos gefühlt.

Heute weiß ich, dass auch das kleinste, zarteste Baby nicht sofort verhungert, und würde wohl beim zweiten Kind entspannter mit dem Ganzen umgehen (hoffe ich zumindest). Ich weiß, wie leicht gesagt es ist, aber versuche wirklich, den Druck auszublenden.

Hast du Freundinnen oder weibliche Verwandte, die dich moralisch und mit Rat und Tat unterstützen können? Deine Mama vielleicht?

Eine meiner Vorschreiberinnen hat verschiedene Stillpositionen vorgeschlagen, hast du da auch alles versucht? Massierst und regst du die Brust vor dem Stillen gut genug an, damit die Milch schön fließt? Du könntest auch mal versuchen, dich über deine Maus, die auf dem Rücken liegt, zu beugen, und quasi die Schwerkraft mit ausnutzen, vielleicht bekommt sie dann mehr ab ...?

Gut, dass du nicht aufgeben willst! Das ist die richtige Einstellung! :asmile:

Link to comment
Share on other sites

nadjana herzlichen glückwunsch zu deiner motte erstmal - ich kann dir aus erfahrung sagen, das es brustwarzen gibt, die einfach zu groß sund, und du auch keine möglichkeit hast, es zu ändern ;) aber du kannst gegenarbeiten: bei medela gibt es brusthauben für die pumpen, die über groß sind - aus der apotheke bekommst du nur die norm und somit quetscht du eher die milchgänge ab, anstatt zu produzieren. ich habe eine mama betreut die dann ca. 3 monate abgepumpt hat - immer wieder zum kuscheln an die brust gelegt - nach der flasche und sie hat nach 3 monaten mit etwas stillhilfe normal und voll gestillt. du kannst es dir so ungefäir vorstellen wie frühgeborene , deren mund zu klein ist. und viele werden nach entlassung vollgestillt - im übrigen trotz flasche oder schnuller. mit den abständen kann ich nur von mir sprechen ich habe 4 monate alle 6 stunden 300ml abgepumpt und das war ausreichend - bei beiden kindern.

du darfst dich nicht stressen lassen und deine angst zu versagen "nur weil du jetzt noch nicht stillen kannst" muss du zur seite schieben.

mit den flaschen und saugern mußt du am anfang ausprobieren - ich empfand die flaschen von avent etwas besser, aber auch mit den nukflaschen hat sich meine tochter immer verschluckt am anfang!

ich drücke dir die daumen, für ein durchhalten und habe es aber nie als doof empfunden nur 4 monate zu pumpen.

lieben gruß kikra

Link to comment
Share on other sites

ich muß mal doof fragen, aber ab wann ist denn eine BW zu groß zum Stillen :aconfused:

*g* bei 1600 geburten pro jahr mal 7 jahre - da weißte was ich für warzen gesehen habe ;) also es gibt hamma teile : die sind im durchmesser ca.3-4 cm und ca. bis zu 4cm lang und da wird es am anfang echt schwierig und funktioniert meist nicht richtig.

Link to comment
Share on other sites

das war jetzt auch nur so interessehalber, weil ich mir das gar nicht vorstellen kann, das es sowas gibt.

Ich habe dabei eine Brustwarze und dazu ein Babymund vor Augen und konnte mir nicht vorstellen, dass es nicht passt :aredface:

Link to comment
Share on other sites

*g* bei 1600 geburten pro jahr mal 7 jahre - da weißte was ich für warzen gesehen habe ;) also es gibt hamma teile : die sind im durchmesser ca.3-4 cm und ca. bis zu 4cm lang und da wird es am anfang echt schwierig und funktioniert meist nicht richtig.

tatsächlich? krass!

dann sind meine ja NOCH winzig - ich schätze aber mal, das ändert sich noch, oder?

Link to comment
Share on other sites

Lady, der Warzenhof wird größer, der Nippel nicht so sehr (zumindest bei mir nicht)

ja, das hab ich schon gemerkt, aber ist bisher auch nicht extrem größer geworden - ich hoffe das ändert sich nicht mehr großartig, oder geht das wieder weg?

Link to comment
Share on other sites

3-4 cm im Durchmesser? Ach Du meine Güte... nö, also so groß sind meine nicht

genau - und die frauen weinen dann tüchtig - dann kommt die olle kikra mit nem doofen scherz und gut ist es - wie gesagt beim abpumpen haben wir schon sauger abgeschnitten und sie in die brusthaube mit reingequetscht - ging super gut. ach so habe ich auch schon kinder angelegt, dafür müssen frauen aber schon gut milch haben, dann wird einfach ein milchsauger auf die brust gesetzt und das kind saugt sich die milch über den sauger rein - für den fall, das die warze zu klein sein sollt z.b.

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

  • Recently Browsing   0 members

    • No registered users viewing this page.

  • Seit 1997 helfen wir den Müttern,

    ❤️ Hallo ❤️

    Es scheint, dass Dir unser Forum gefällt, aber du bist noch nicht angemeldet.

    Wenn du ein Konto eröffnest merken wir uns deinen Lesefortschritt und bringen dich dorthin zurück. Zudem können wir dich per E-Mail über neue Beiträge informieren, falls Du es willst. Dadurch verpasst du nichts mehr. Du wirst merken, dass die Diskussionen hier viel tiefer gehen und Du längere Beiträge zu einem Thema lesen kannst. Auch kommst Du in verschlossene Bereiche rein und kannst die Clubs besuchen. Diese Themen verschwinden auch nicht und DU entscheidest, was Du lesen willst und kein Algorithmus.

    Falls Du übrigens keine Email von uns bekommst, schau im Spam Bereich nach oder nimm Kontakt mit uns über das Kontaktformular auf.
    Es kann 24h dauern bis wir dich freischalten. Du musst Deine Email bestätigen, sonst dürfen wir Dich nicht in das Forum lassen.

    Wenn Du schon ein Benutzerkonto hast, melde Dich bitte mit Deiner Email an, um mit Deinem Konto zu schreiben und echte Freundinnen zu finden.

  • Tell a friend

    Love Adeba - Dein Familienforum? Tell a friend!
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.