Jump to content

Horrorgeburt von Daniel am 12.04.2007

Rate this topic


Recommended Posts

Jetzt will auch ich euch von meiner Geburtserfahrung berichten. Ich muss dazu sagen, die Geburt meines Sohnes war der letzte Horror und ich habe mir danach geschworen, nie wieder ein Kind zu bekommen.

Der ET war für den 10.04 ausgerechnet, aber es tat sich nichts... Am 12. ging es dann Abens los, erst mit leichtem ziehen im Bauch, das dann immer schlimmer wurde und 20 Minuten später waren es dann schon "echte" Wehen, die ich nicht mehr veratmen konnte und schon "stöhnen" musste. Ich habe mich dann mit meinem Mann auf den Weg in die Klinik gemacht, die Autofahrt dorthin war schrecklich. Endlich dort angekommen, empfing uns die Hebamme, die auf deutsch gesagt so schrecklich war. Sie hat bei meinem Anblick nur gemeint "Ich solle mich nicht so anstellen mit meinem gestöhne, ich bin nicht die erste Frau die sowas durchmacht". Ich war geschockt. Habe mich dann garnicht mehr getraut einen Mucks von mir zu geben. Ich musste mich dann auf das Bett legen fürs CTG, was schrecklich war. Im Liegen war es noch schlimmer. Ich wäre so gerne normal auf einem Stuhl gesessen, auf meine Bitte ob das möglich sei, habe ich zu hören bekommen ich solle liegen bleiben und mich nicht bewegen. Das war schrecklich. Ich hatte solche Schmerzen. Es tat gut den Schmerz "rauszuschreiben", obwohl ich noch nichtmal geschrieen habe, sondern nur immer wieder "aua aua aua" gesagt habe. Nur nicht stöhnen. Das darf ich nicht. Die Hebamme hatte null verständnis. Sie hat mich gefragt wie ich wir das den in der Austreibungsphase vorstelle, wenn ich mich jetzt schon so anstelle. Ich wollte nicht mehr. Ich konnte nicht mehr. Erst ging alles so wahnsinnig schnell, so überrumpelnd und dann das. Ich lag dann da, bei jeder Wehe habe ich mir den Tot geünscht, nur nichts machen. Liegen bleiben und nichts sagen. Ich hätte so gerne meine Auas gesagt, das hat so gut getan. Die Hebamme untersuchte mich dann, aber sowas von grob, es tat so weh. Nur ruhig liegen bleiben. Weitere 2 Wehen später, es wurde immer schlimmer habe ich mich wieder getraut etwas zu sagen... Aua aua aua. Es hat wirklich so schrecklich weh getan. Ich habe sie höfflich nach einem Schmerzmittel gefragt, zur Antwort bekam ich das das nicht ginge und es andere Frauen auch ohne geschafft haben. Ich wollte nicht mehr. Diese Schmerzen. Eine Wehe habe ich mich getraut den Schmerz "rauszuschreien"... "Es tut so weh!" wieder hörte ich das ich mich nicht so anstellen solle und das ich überhaupt noch nicht wisse was schmerzen sind. Dann hat sie gemeint sie hilft jetzt etwas nach. Den MUMU, der mittlerweile bei 3 cm stand, hat sie dann "gedehnt". Wahnsinnig grob und ich dachte wieder ich sterbe. Sie hat so gezogen. Ich wollte nicht mehr. Weitere 1 1/2 Stunden später, ich habe die ganze Zeit über während der Wehen nichts gemacht, nur dagelegen und mir gewünscht zu sterben, das war schrecklich. Das "Stöhnen" hätte so gut getan. Aber ich habe mich nicht mehr getraut. Endlich war der MUMU vollständig und ein wahnsinniger Pressdrang kam. 3 Wehen hat sie mir befohlen ich solle NICHT pressen was wahnsinnig schwer war. Dann war mir alles egal. Ich habe geschrieen als würde mich jemand umbringen wollen. Aber es ging nicht mehr anders. Dann durfte ich endlich, endlich mitschieben. Die Hebamme hat dann nur gemeint ob ich jetzt wüsste was Schmerzen sind. Darauf habe ich nichts mehr gesagt, das war zuviel. Nur ganz leise in mich hinein aua aua aua. Irgendwann konnte ich nicht mehr. Sie hat dann beschlossen die Zange einzusetzen. Egal. Hauptsache vorbei. Vorher wurde ich aber geschnitten. Auf Erfahrungen weiß ich, das das normalerweise während einer Wehe gemacht wird. Bei mir nicht. Sie hat nicht gewartet. Einfach so. Das tat wieder höllisch weh und ich hätte so gerne wieder meinen Schmerz heraus gebrüllt. Aber ich habe mich beherrscht. Dann kam die Zange... das "einführen" hat sie wieder total grob gemacht. Es tat weh.... so weh. Erst das eine Stück. Das war schlimm. Beim zweiten dachte ich, ich sterbe wieder. Diese Frau hat das aber irgendwie geschafft es "falsch" zu machen, jedenfalls "saß" die Zange nicht richtig und musste wieder raus. Nochmal rein. wieder diese schlimmen schmerzen. und wieder falsch. so ging das drei mal. dann endlich hieß es, es passt. sie hat mein baby gepackt und gezogen. ohne eine wehe. ohne das sie gesagt hat ich solle mitschieben. einfach zwischen zwei wehen mein baby rausgezogen. das war schlimm. ich hab alles voll mitbekommen. und anstatt dann ganz schnell zu ziehen, das es schnell vorbei war, hat sie es ganz ganz langsam gemacht. als der kopf "ausgetreten" ist war es am schlimmsten. es hat so gebrannt. und was macht die hebamme? der halbe kopf war da und sie hört auf zu ziehen. es hat so gebrannt. sie meinte dann ich solle versuchen den rest alleine rauszuschieben. ich habe gepresst. und nochmal. es hat so gebrannt. und nichts tat sich. ich habe sie angefleht sie solle ziehen. nur der kopf soll raus. es brennt so. ich habe wieder gehört ich solle mich nicht so anstellen, das sei normal. ich war wieder still. der kopf stecke da halb drin, halb draußen, es hat höllisch gebrannt und weh getan und ich lag nur, die tränen liefen und es tat so weh. irgendwann hat sie dann weitergezogen. wieder ganz langsam und ohne wehe. schmerzen! dann war der kopf endlich da. das brennen in der scheide lies nach. das war wunderbar. so stecke mein baby da also. die hebamme legte die zange beiseite schaute mich an und sagte sie habe jetzt feierabend sie schicke mir die nächste hebamme. hallo?? mein baby steckt da noch halb in mir und sie geht. es kam aber gleich eine andere, die geschockt darüber war, wie ihre kollegin mich hinterlassen hatte und war ganz lieb sie hat mir dann geholfen den rest meines babys auch rauszuschieben und dann war es endlich geschafft. endlich! um 06.12 uhr war daniel dann da.

im nachhinein habe ich erfahren das es der letzte arbeitstag der hebamme war und sie das alles wohl mit absicht gemacht hatte. ich fand das gemein, es war der horror für mich. diese ganzen "unnötigen" schmerzen.

Link to comment
Share on other sites

Du musst diese Frau verklagen. Das ist eine Sadistin.

Mir fehlen alle Worte.

Bitte bitte fühle Dich ganz ganz fest in den Arm genommen!

Bitte versuche, mit anderen Müttern oder Therapeutinnen das Erlebte aufzuarbeiten.

Mit Verlaub, Du hattest eine Traumgeburt. Allein eine andere Wortwahl hätte sie Dich auch als solche empfinden lassen. Ehrlich.

Du musst sie verklagen und die Klinikleitung informieren. Schreib alles auf. Die müssen das erfahren.

Das ist so unglaublich. Ich weiß gar nicht, wohin mit meiner Wut.

Deine nordschmusel

Link to comment
Share on other sites

Diese Hebamme würde ich auch verklagen. Wie die dich behandelt hat, das ist das allerletzte. :eek:

Ich bin mir sicher, mit einer anderen Begleitung zur Geburt, hättest du die schönste Geburt gehabt - so eine widerliche Person kann bei einer Geburt schon sehr behindernd sein :(

Auch ich würde dir nahelegen, das ganze aufzuarbeiten mit fachlicher Hilfe.

@alle anderen, die das lesen: wenn es geht, sucht euch eine Klinik, in der ihr eine Beleghebamme mitnehmen dürft und lernt diese schon vorher kennen

Link to comment
Share on other sites

Hallo ihr Lieben,

danke für euer Mitgefühl. Die Klinikleitung wurde von der zweiten Hebamme, die am Ende kam, informiert. Am Tag nach der Geburt hat mich einer der "Leiter" besucht und sich entschuldigt und gesagt das dieses Verhalten das letzte war. Ich will damit eigentlich nur abschliesen, das ganze am liebsten vergessen und diese Frau nie wieder sehen müssen.

In Therapeutischer behandlung bin ich (noch) nicht. Obwohl ich es sehr wahrscheinlich bald tun werde. Den ich träume noch oft Nachts davon und wache dann schweisgebadet auf.

Auch hat dieses Erlebnis unsere ganze Familienplanung über den Haufen geworfen. Wir wollten nie das unser kleiner Sonnenschein alleine aufwächst. Aber ich kann mir nicht vorstellen, nochmal eine Geburt zu erleben. Egal ob sie dann "schöner" wird oder nicht. Ich meine, Schmerzen gehören dazu. Es waren auch nicht die Schmerzen die mir im Herzen so weh getan haben, sondern das drum herum. Das ich nicht stöhnen, schreien oder sonstwas durfte. Einfach die Art, wie ich behandelt wurde.

Auch was sie am Ende gemacht hat, als der Kopf halb da war. Hätte sie ihn vollständig herausgezogen hätte ich nicht Minutenlang dieses schreckliche, so schmerzhafte brennen ertragen müssen. Ich meine, ihr versteht mich vielleicht, wie sehr das wirklich weh tut.

Jetzt habe ich schon wieder Tränen in den Augen... das ist so gemein.

Lieben Gruß,

Melly

Link to comment
Share on other sites

Oh Gott, Melanie, dass ist echt furchtbar was dir da passiert ist und wünsche ich nicht mal meinem Todfeind. Fühl dich gedrückt, ich hatte nach dem Lesen ganz weiche Knie. Ich finde es sehr, sehr mutig von dir darüber zu schreiben.

Ich kann, wenn nicht im vollen Ausmaß, nachfühlen was du empfunden hast. Wurde nach meinem KS genauso menschenverachtend - amders kann ich es echt nicht nennen- behandelt. Aber natürlich ist es während dem Geburtsvorgang noch um einiges schlimmer. Dieses Gefühl jemandem ausgeliefert zu sein, ich fühlte mich danach missbraucht.

Natürlich kannst du diese Hebamme auf Schmerzensgeld verklagen, ob du es tust musst du entscheiden. Mir hat es geholfen einen Brief mit meinen Gefühlen zu verfassen und diesen im Wald zu vergraben. Habe auch sehr viel mit meinem Lebensgefährten darüber geredet, eine Therapie ist sicher auch sinnvoll.

Wegen eines zweiten Kindes...mach dich jetzt nicht verrückt. Du musst das alles doch erst einmal in aller Ruhe verarbeiten. Vielleicht kommt in einigen Jahren, wenn du das alles verarbeitest hast, doch wieder der Wunsch. Es gibt heute so viele Möglichkeiten ein Kind zu gebären. Ob Hausgeburt, Kaiserschnitt oder im Kh mit eigener Hebamme und und und

Sollte ein erneuter Wunsch aufkommen wirst du den richtigen Weg für dich finden.

Alles Gute

Bigi und Leonardo(09.03.2007)

Link to comment
Share on other sites

  • 1 month later...

Hallo Melanie !

*Händeüberdemkopfzusammenschlag* Die Frau war doch nicht ganz dicht, oder ? Wie durfte denn sowas überhaupt als Hebamme arbeiten :mad: ??!! Na gut, Wehen tun weh, das stimmt, aber einer werdende Mutter zu sagen, sie soll sich nicht so anstellen, ist pervers. Wehen sind produktiv und die werdende Mutter darf entscheiden, wie sie am besten wegatmet oder verarbeitet (wenns gut tut auch mit "aua aua" - du hast nix falsch gemacht), schließlich sind Wehen produktiv und bringen das Baby immer ein Stück näher ans Licht der Welt. Aber D A S ??? Hallo ???

Falls Du planst, eine Therapie zu machen, sorge dafür - wenn möglich mithilfe des Krankenhauses, in dem du den Kleinen bekommen hast - dass diese Sadistin jeden Cent dafür bezahlt - und d a s ist das Mindeste, was sie wiedergutmachen kann *kopfschüttel*

Bleib stark, genieße die Zeit mit deinem kleinen Schatz und sei glücklich, dass er gesund ist - ich denk an Dich :blossom:

Link to comment
Share on other sites

Guest Lady Sunlight

Oh mein Gott, mir fehlen die Worte... :(

Ich hoffe so sehr, dass du über dieses schreckliche Erlebnis, obwohl es eigentlich mit zu den Schönsten gehören sollte verarbeiten kannst!

Ich kann dir nur raten Hilfe in Anspruch zu nehmen, allein kommst du darüber nicht hinweg...

Fühl dich ganz doll gedrückt!! :(

Link to comment
Share on other sites

Diese Hebamme ist doch psysisch krank...

So schlimm war gottseidank nicht mal meine erste Geburt und die wahr auch grausig.

Es hieß immer,ich stelle mich nur so an.

Man hat mich dann sogar alleine,bei voll laufender Badewanne gelassen.

Ich bin davor zusammengebrochen und meinte auch ich sterbe.Vorallendingen hatte ich auch son Druck nach hinten und wußte damals nicht das das normal ist!

Schließlich kam sie und meinte nur warum ich nicht in der Badewanne wäre-

warum ich mich so anstelle?!-

Schließlich untersuchte sie mich und stellte überrascht fest,das mein Muttermund schon vollständig ist-Na sowas-nach nur 3 Stunden bei einer Erstgebärenden!

Bin dann noch grob geschnitten und falsch genäht wurden.Niemand nahm mich ernst,trotz schwerer Entzündung.Später in der Klinik befreite mich eine Ärztin von der Qual,war ganz entsetzt und tröstete mich.

Übrigend hatte mein Sohn die Nabelschnur um den Hals.Er hatte schon eine blaue Färbung.

Wäre die Hebamme weiter ignorant gewesen.......

Seid dieser Geburt habe ich eine Muttermundschwäche!und immer das Problem mit drohenden Frühgeburten!

Link to comment
Share on other sites

  • 2 weeks later...
Guest Giuliana2111

hallo

ich muss sagen das ich bei geburtsberichten sehr emotional bin und ich bei fast jedem bericht, mir die tränen verdrücken muss. das sind aber eigentlich immer glückstränen...

ich musst grad fast weinen, weil ich nicht glauben kann was ich da lese....

es tut mir so unendlich leid was du da durchmachen musstest. diese frau ist doch nicht ganz dicht....

ich würde sie nicht einfach davon kommen lassen. aber ich verstehe das du es einfach nur vergessen möchtest.

aber glaub mir . eine solche geburt wirst du nie wieder erleben....

das wichtigste noch

alles liebe zu deinem kleinen daniel. ich hoffe das er dir hilft über dein erlebnis hinweg zu kommen.

liebste grüße jasmin

Link to comment
Share on other sites

Oh mein Gott!Du Arme!*fühl dich ganz fest gedrückt*!

Da bekommst du das schönste auf der Welt,so vermittelt als sei es das schlimmste auf der Welt!

Ich hatte auch eine schlimme Geburt,aber ich habe geschrieen ohne Ende und meine Hebi meinte immer zu mir,schrei es ruhig raus,das hilft!

Ich hoffe diese Hebamme(war sie überhaupt eine richtige Hebamme)wird für den Rest ihres Lebens damit zu kämpfen haben,was sie dir angetan hat und es bitter bereuen!

Ich hoffe trotzdem für dich,das du diese Erlebnis irgendwann einmal mit einem schönen Ereignis verbinden kannst!Sicherlich ist jede Geburt kein Zuckerschlecken,aber bei dir war es wirklich der reinste Horror!Das tut mir s unendlich leid für dich!

Ganz liebe Grüße

Link to comment
Share on other sites

Oh mein Gott, das hört sich furchtbar an ....

Zeig die Hebamme an, ich würde da nicht zögern. Eine Entschuldigung seitens der Klinikleitung reicht da nicht aus. Sie hat Dir die Möglichkeit eines schönen Geburtserlebnisses genommen. Hoffentlich tröstet Dich Dein kleiner Schatz und hilft Dir darüber ein Stück weit hinweg ....

Aber was ich mich frage, wo war Dein Mann in der Situation? War er nicht dabei?

Versteh mich nicht falsch, mich interessiert das einfach ... meiner wäre Amok gelaufen, wenn jemand so mit mir umgegangen wäre.

Meine Hebi hat mich auch zwischendurch mal "angemotzt" aber das auch nur, weil ich vor Schreien nicht mehr effektiv mitgearbeitet habe. Danach hat sie mir aber sofort wieder gesagt, wie toll ich das mache.

Eine Hebamme soll unterstützen und nicht quälen, und Deine sollte dafür wirklich zur Verantwortung gezogen werden.

Trotz all dem, alles alles Gute zur Geburt von Deinem Daniel und ich wünsche Dir ganz viel Kraft und Hilfe um das alles zu verarbeiten.

Link to comment
Share on other sites

Guest Giuliana2111

hallo

ich nochmal....

also ich hab mich mal erkundigt... also eine hebamme darf gar nicht mit hilfsmitteln ein kind zur welt holen... sprich mit einer zange oder saugglocke....

das muss immer ein arzt durchführen...

vielleicht solltest du sie doch nicht so einfach davnkommen lassen.....

ich weiss du möchtest es ruhen lassen

dein bericht lässt mich nicht mehr los

lg jasmin

Link to comment
Share on other sites

Hallo,

also es stimmt eine Zangengeburt darf nur von einem Arzt durchgeführt werden.Meine Tochter wurde auch mit der Zange geholt,dass war allerdings ein Arzt und es war auch ein Kinderarzt,Kinderkrankenschwester und zwei Hebammen dabei.Ich würde die Klinikleitung mal darauf ansprechen, warum kein Arzt zwischendurch mal nach dir gesehen hat.

Link to comment
Share on other sites

  • 3 months later...

Hallo Melanie,

oh je ich habe immer noch Gänsehaut und könnte heulen *dichdrückenundindenArmnehmen*

*Kopfschüttel*

Ich hatte auch nicht so eine einfache Geburt und hatte mir damals geschworen NIE WIEDER.... Aber unser Planung sieht anders aus.

Jetzt 5 Jahre später wünschen wir uns noch was kleines:)

Versuche dir prof. hilfe zu holen und gebe deine Familienträume nicht auf.

Es gibt auch noch andere möglichkeiten ein Kind auf die Welt zu bringen.

Die "HEXE" hat dir soviel leid angetan, lass sie nicht noch dein Leben beeinflussen.

LG

Link to comment
Share on other sites

  • 3 weeks later...
  • 1 month later...

Oh mein Gott!!! Wenn ich das so lese, wird es mir ganz anders...

Dass Geburten schlimm, schmerzhaft und lang sind und ganz oft nicht so verlaufen, wie man sich das optimaler Weise vorstellt, das liest man ja haeufig. Aber dass die Hebamme SO etwas macht, das habe ich noch nie gehoert.

War denn niemand anderes vom Krankenhauspersonal anwesend? Ein Arzt mal zwischendurch? Die muessen doch so etwas merken und einschreiten!

Dein Mann war doch bei der Geburt dabei, oder? Ich will ihn ja nicht angreifen, aber meiner haette die bloede Kuh spaetestens nach der zweiten patzigen Bemerkung in der Ecke zusammengefaltet und jemand anderen verlangt...

Der Frau gehoert die Zulassung entzogen, sie hat dich vorsetzlich gequaelt. Ich hoffe, Du hast Zeugen und gehst dagegen vor.

Aber noch mehr hoffe ich, dass Du Dich bald von dem Trauma erholst und die Zeit mit Deinem Kind richtig geniessen kannst.

Alles Gute!

Link to comment
Share on other sites

Das ist ja wohl eine unmöliche Frau! Beschwere Dich über die im Krankenhaus...vielleicht haben sich schon mehr Mütter beschwert und sie kann sich ne neue Stelle suchen (oder nee....besser wohl nicht)! Natürlich ist eine Geburt nicht schmerzfrei, aber die Hebamme ist doch eigentlich dazu da die Fru zu begleiten, ihr die Angst zu nehmen und nicht noch mehr Angst zu machen

Link to comment
Share on other sites

ANZEIGEN !!!!!!!!!!!!!

Ueberleg dir mal, sie wuerde sowas nochmal machen! Wer sagt denn, dass sie in Rente geht. Vielleicht arbeitet sie schon in einem anderen Krankenhaus und macht weiter so!

Mit der Krankenhausleitung wuerde ich nicht mehr reden. Die werden nur versuchen, dich zu ueberzeugen, den Mund zu halten!

Das ist echt sowas von krass dazu faellt mir echt nichts mehr ein!

Wie kann diese Frau dich nur so quaelen! Ich bin fassungslos !!!!

Link to comment
Share on other sites

  • 4 months later...

Hallo!!

Ich hol den Beitrag mal wieder hoch.

Bin echt erschüttert!!! Wie geht es Dir denn jetzt???

Hoffentlich konntest Du dieses schreckliche Erlebnis aufarbeiten!!

Ich habe ja auch schon Ignoranz und Fehleinschätzungen der Ärzte erlebt, aber sowas unmögliches geht ja unter keine Kuhhaut!!

Verstehe einfach nicht warum oft einfach nicht auf die werdende Mutter eingegangen wird!!!

Bye Saida

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

  • Recently Browsing   0 members

    • No registered users viewing this page.
  • Seit 1997 helfen wir den Müttern,

    ❤️ Hallo ❤️

    Es scheint, dass Dir unser Forum gefällt, aber du bist nicht angemeldet.

    Wenn du ein Konto eröffnest merken wir uns deinen Lesefortschritt und bringen dich dorthin zurück. Zudem können wir dich per E-Mail über neue Beiträge informieren, falls Du es willst. Dadurch verpasst du nichts mehr. Du wirst merken, dass die Diskussionen hier viel tiefer gehen und Du längere Beiträge zu einem Thema lesen kannst. Diese Themen verschwinden auch nicht und DU entscheidest, was Du lesen willst und kein Algorithmus.

    Wenn Du schon ein Benutzerkonto hast, melde Dich bitte an, um mit Deinem Konto zu schreiben und echte Freundinnen zu finden.

    Wir haben zwei Änderungen im Forum eingefügt:

    Da wir nun seit 1997 online sind, haben wir euer Passwort zurückgesetzt,
    damit Ihr ein ein mal ein Besseres benutzt :-).

    Außerdem haben wir die Anmeldung auf geändert: Ihr könnt Euch nur noch mit Eurer Email anmelden und nicht mehr mit Usernamen, da dies noch sicherer ist.

  • Tell a friend

    Love Adeba - Dein Familienforum? Tell a friend!
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.