Jump to content

Auf dem Arm einschlafen....

Rate this topic


Rhiannon
 Share

Recommended Posts

Huhu,

ich hab da mal ne frage.

mein freund meint, dass man die kleinen von anfang an dran gewöhnen soll, alleine einzuschlafen. er meint, dass es für das baby viel schlimmer ist, wenn es bei mama einschläft und dann im dunkeln alleine im bett wieder aufwacht. ich sehe das eigentlich genauso, aber ist das überhaupt machbar?! ich les hier so oft, dass die babys nur schlafen, wenn sie auf dem arm sind. :o

Link to comment
Share on other sites

mmh ich glaube da ist bei beiden was wares dran...meiner schläft auch nur auf dem arm ein...wenn ich´s dann mal schaffe ihn "abzulegen" ohne das er aufwacht, und er dann später wieder wach wird hat er damit kein problem..er wacht auf und schaut erstmal um und so...also wenn man sieht das der kleine kein problem damit hat, dann wüde ich ihr/ihm das allein einschlafen nicht aufdrängeln!!

Link to comment
Share on other sites

es liegt an euch, wie ihr es handhaben wollt udn wie ihr euch damit wohlfühlt.. bei meinem ersten haben wir ihn gute 6 Monate schon rumgetragen oder uns zu ihm an bett gesetzt oder ihn mit in unser bett genommen und gewartet, bis er eingeschlafen ist...

bei der jetzigen lassen wir es drauf ankommen, vielleicht schaffen wir es, das sie alleine in ihrem Bettchen schläft...

ich denke, da kann man nicht sagen: "Mach das so oder so." das ist auch eine sache, wie ist das Kind drauf und wie kommt ihr als Eltern damit klar. Ich denke manche kinder sind unruhig, wenn sie alleine schlafen, manche sind unruhiger, wenn sie auf dem Arm gehalten werden... ihr müsst das wirklich für euch selebr entscheiden :-)

Link to comment
Share on other sites

Das wirst du sehen, wenn dein Krümel auf der Welt ist. Vorher sind Theorien dazu, wie man seine Kinder erzieht, schön und gut. Aber vieles wirft man dann doch wieder über den Haufen, wenn man das Kleine dann zu Hause hat. Ganz viele möchten z.B. keinen Schnuller geben, und dann erwischen sie ein Kind mit extrem hohem Saugbedürfnis. Und bevor es dann ewig weint und stundenlang an der Brust nuckelt, gibt man doch den Schnuller, damit alle etwas Schlaf bekommen.

Du wirst sehen, was bei euch am besten funktioniert. Keine Sorge, ihr werdet alles richtig machen ;)

Link to comment
Share on other sites

Ja, man hört vorher immer viele schöne Theorien, aber ob sie sich dann umsetzen lassen hängt auch vom Kind selber ab. Ich hab bei meiner Freundin gesehen, dass ihr Sohn sich daran gewöhnt hatte, auf dem Arm einzuschlafen. Als er dann nach und nach recht schwer wurde, hat sie richtig Probleme bekommen. So wollte ich es zwar nicht machen, aber wir hatten auch viel Glück. Oskar war sehr ruhig und lag viel in seinem Stubenwagen, auf dem Sofa oder im Laufgitter. Er hat, wenn er wach war, rumgeguckt und wenn er müde war, ist er einfach eingeschlafen. Dadurch kamen wir gar nicht an den Punkt, wo er auf dem Arm eingeschlafen ist. Aber ich kann nicht sagen, wie ich es gemacht hätte, wenn er unruhiger gewesen wäre. Man will ja auch die Bedürfnisse des Kindes erfüllen und nicht nur nach Lehrbuch alle Erziehungsregeln befolgen, die sich irgendwelche Pädagogen ausdenken.

Ist wohl auch ne Kulturfrage. In anderen Ländern werden die Kinder fast den ganzen Tag im Tragetuch getragen und sind dort wach oder schlafen ein - da meckert ja auch keiner.

Link to comment
Share on other sites

eben, und in anderen kulturen würden andere den kopf schütteln wenn sie hören würde dass die babys bei uns in der regel in einem eigenen bett in ihrem eigenen zimmer schlafen...

Ich würde mir darüber nicht allzu viele gedanken machen, warte ab bis es da ist solange du auf dein bauch gefühl hörst kannst du eigentlich nichts falsch machen:rolleyes:

Link to comment
Share on other sites

Das wirst du sehen, wenn dein Krümel auf der Welt ist. Vorher sind Theorien dazu, wie man seine Kinder erzieht, schön und gut. Aber vieles wirft man dann doch wieder über den Haufen, wenn man das Kleine dann zu Hause hat.

genau :D

abends hab ich antonia versucht schnellst möglich in ihre wiege zu legen. am besten wach. da ist sie dann auch gut eingeschlafen. wenn sie mir bei stillen weggeschlafen sit war sie meist nochmal kurz wach wenn ich sie reingelegt hab und ist dann allein eingeschlafen.

tagsüber schläft sie meist beim stillen oder am arm ein :D

wirst schon sehen, wie es wird.

Link to comment
Share on other sites

Ich denke auch, das wirst du sehen wenn dein zwerg da ist...ich hab auch gesagt, ich trag ihn nicht rum zum einschlafen, aber nachher hab ich es doch gemacht. Als er dann 4 monate war, und mir zu schwer wurde, musste ich da durch, und ihn umgewöhnen. Trotzdem denke ich, er hat es die ersten drei Monate gebraucht...

Link to comment
Share on other sites

Das hängt ja nicht nur von dir/euch ab, sondern auch vom Kind. ;) Und das wird sich erst zeigen müssen, was das Baby mag oder nicht mag.

Mein 1. ist gut alleine eingeschlafen, hat früh allein gespielt, früh durchgeschlafen und jetzt? Rahel muss weggeschuckelt werden, schläft selten länger als 30 Min. tagsüber, spielt max. 10 Minuten alleine und hält Durchschlafen für nicht notwendig (stillt von 20-8 Uhr z.T. 6 Mal).

WIe schon geschrieben, ist das aber echt so eine Kulturfrage- in D scheint absolut die Angst umzugehen, man könne seine Kinder durch zuviel Zuwendung verwöhnen. Wir mit unserem Familienbett (= Rahel und manchmal auch Fynn schlafen bei uns im Bett) sind gewaltige Exoten, die belächelt werden hier. ;)

Dein Bauchgefühl und dein Baby werden dir schon zeigen, was angesagt ist!;)

Link to comment
Share on other sites

Also mein kleiner schläft überall gern

Am anfang wollte er nur bei mir im bett schlafen

ich habe es durch zufall geschafft das er in seiner wiege schläft von 10 uhr bi smorgens um sieben

Es gibt tage zb wie heute wo es so war ist wo er nur nörgelt da schläft er auf dem arm ein und dann lege ich ihn ins bett

klappt manchmal manhcmal auch net

naja wird schon er ist ja erst zwei monate

Link to comment
Share on other sites

Manches kommt mit der Zeit, ich finde nicht, dass es Erziehungssache ist, zumindest nicht bei einem Säugling.

Helena z.B. hat ein unglaubliches Bedürfnis nach Nähe. Erst jetzt, wo sie ein klein wenig älter ist, muss sie nicht immer auf meinem Arm einschlafen.

Es gibt auch andere Kinder.

Leg dich nicht zu sehr fest. Ich hatte auch immer sehr klare Vorstellungen (keinen Schnucki, am liebsten von Anfang an in eigenem Zimmer, etc) und das meiste musste ich über den Haufen werfen. Und wäre Helli nicht im Kh gewesen, würde ich wohl heute auch noch stillen.

Gehs unverkrampft an und hör bloß nicht auf dieses Gerede von wegen Verwöhnen. Glaub mir, wenn dein Kind erstmal da ist, weißt du genau was du tust und hast schnell heraus, was das Beste für dich und dein Kind ist.

Link to comment
Share on other sites

Meine Kleine ist jetzt 11 1/2 Monate uns selbst heute gibt es Tage, da braucht sie abends noch ganz ganz viel Nähe und sie will an Mama eingekuschelt einschlafen. Und was glaubt ihr, wie ich das genieße, sie ist nämlich sonst gar kein Kuschelkind. Anfangs brauchte sie auch ganz viel Nähe und Zuwendung und ist nur im Arm eingeschlafen. Dann nach ein paar Monaten haben wir sie dann wach ins Bett gelegt, da schlief sie dann auch problemlos allein ein.

Wie Melanie das so schön schreibt, Euer Kind wird Euch zeigen, was es braucht. Ich war zum Beispiel jemand der NIE einen Nuckel geben wollte, nachdem Fiona mir und dem Papa bereits im KH die Finger blutig gesaugt hat, haben wir dann doch den Nucki geben, sie hatte wirklich ein wahnsinnig starkes Saugbedürfnis. Und selbst heute braucht sie Ihre Nuckis als Seelentröster, Wurfgeschosse usw. ...Und jetzt lag ich jeden Abend in jede Bettecke einen ...so kann es kommen ...von wegen "Ich geb nie einen Nucki" :D

Es kommt meist alles anders als man denkt ....

@Katie_die_erste Ich find Familienbett toll aber funktioniert bei uns leider nicht - Fiona mag das gar nicht und krabbelt ständig über uns rüber und will sich aus dem Bett stürzen :D ....Da müsste ich schon hohe Gitter anbringen ...

:D

Link to comment
Share on other sites

Wie schon so viele geschrieben haben, sieh, wie dein Kind es braucht am Anfang. Helena war anfangs extrem naehebeduerftig und klebte regelrecht an mir. Nicht nur zum Einschlafen auch waehrend des Schlafens :eek: Sie hat auch die ersten Monate bei uns im Bett mitgeschlafen (wenn du stillen willst sowieso viel angenehmer). Seit sie so 6-7 Monate alt ist schlaeft sie vollkommen problemlos in ihrem eigenen Bettchen. Dein Kleines wird dir schon zeigen wies es braucht.

Link to comment
Share on other sites

huhu,

danke für die antworten. mit in unserem bett schlafen kommt nicht in frage, sein bett steht aber genau neben unserem, also kein akt zum aufstehen.

Hihi..genauso hatte ich auch mal gedacht! Das Bett steht bei uns auch mit im Schlafzimmer und dennoch liegt er mit in unserem Bett. Leonard ist dann einfach ruhiger und schläft sofort ein. In seinem Bett liegt er meistens nur Mittags drinne. Da ist es komischerweise kein Problem für ihn. Nur in der Nacht scheint sein Bett ihm wohl zu groß und unheimlich zu sein :rolleyes:

Link to comment
Share on other sites

Mein Ki_arzt meinte, man solle sich entscheiden ob man auch in der Zukunft den Zwerg bei sich im Bett möchte oder eher nicht. Denn Babys gewöhnen sich schnell dran und wollen dann auch später lieber bei Mama schlafen.

Pupsi dürfte wenns ihm mal schlecht ging zum einschlafen in unser Bett. Ich hab ihn dann in den Schlaf gestreichelt. Dann aber zu sich ins Betti gebracht. Ich glaube, wenn man das Kind dann später nicht mehr in seinem Bett haben möchte (man hat ja auch ein Privatleben) dann sieht das Kind es als Strafe im eigenen Bett zu schlafen. Das wollten wir nicht. Kuscheln und mama-baby-zeiten.. gibts auch tagsüber :rolleyes:

Link to comment
Share on other sites

Mein Ki_arzt meinte, man solle sich entscheiden ob man auch in der Zukunft den Zwerg bei sich im Bett möchte oder eher nicht. Denn Babys gewöhnen sich schnell dran und wollen dann auch später lieber bei Mama schlafen.

Meine Erfahrung war da anders: Fynn hat von Beginn an die erste Hälfte in seinem bett geschlafen und wollte dann irgendwann zwischen 23 und 2 Uhr zu uns und hat da weiter geschlafen. Vor einem halben Jahr ist er freiwillig und völlig ohne Stress auf eigenen Wunsch aus unserem Bett "ausgezogen" und pennt außer in Krankheitsfällen nur noch in seinem Bett. Das deckt sich auch durchaus mit den Berichten, die ich so in anderen Foren bzgl. Familienbett und Umzug in's Kinderbett gelesen habe. Gibt ja auch Nationen, in denen das Gang und Gebe ist, das FB zu praktizieren und die Kinder ziehen auch irgendwann in ihr Zimmer. ;) Das ist halt nicht für jeden eine Alternative, aber für uns gibt's nichts Besseres- trotz 1,40m breitem Bett. :D

Link to comment
Share on other sites

Mittlerweile weiß mn das man sich getrost ein halbes jahr zeit lassen kann, erst dann ist das gehirn weit genung entwickelt das es einem kind wichtig ist wo es schläft.

Ich denke auch es gibt besonders anhänglich kinder die vielleicht probleme damit haben umzuziehen und andere eben nicht...also bei meine bruder was es absolut kein problem...

wie es jetzt mit meinem kleine ist weiß ich natürllich noch nicht, nur ich würde es jetzt nicht auf teufel komm raus erzwingen das er allein schläft, wenn er nicht will...er ist ein baby wenn er kontakt brauch dann soll er ihn haben...

Ich hab auch davor gedacht nie ins bett, aber was willst du machen?? ihn schrein lassen? neee wie gesagt baby kannst du nicht verwöhnen;)

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

  • Recently Browsing   0 members

    • No registered users viewing this page.
  • Seit 1997 helfen wir den Müttern,

    ❤️ Hallo ❤️

    Es scheint, dass Dir unser Forum gefällt, aber du bist nicht angemeldet.

    Wenn du ein Konto eröffnest merken wir uns deinen Lesefortschritt und bringen dich dorthin zurück. Zudem können wir dich per E-Mail über neue Beiträge informieren, falls Du es willst. Dadurch verpasst du nichts mehr. Du wirst merken, dass die Diskussionen hier viel tiefer gehen und Du längere Beiträge zu einem Thema lesen kannst. Diese Themen verschwinden auch nicht und DU entscheidest, was Du lesen willst und kein Algorithmus.

    Wenn Du schon ein Benutzerkonto hast, melde Dich bitte an, um mit Deinem Konto zu schreiben und echte Freundinnen zu finden.

    Wir haben zwei Änderungen im Forum eingefügt:

    Da wir nun seit 1997 online sind, haben wir euer Passwort zurückgesetzt,
    damit Ihr ein ein mal ein Besseres benutzt :-).

    Außerdem haben wir die Anmeldung auf geändert: Ihr könnt Euch nur noch mit Eurer Email anmelden und nicht mehr mit Usernamen, da dies noch sicherer ist.

  • Tell a friend

    Love Adeba - Dein Familienforum? Tell a friend!
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.