Jump to content

Sohn treibt uns in den Suizid

Rate this topic


Recommended Posts

Liebe Leidensgenossen!

Unsere 19 jähriger Sohn, der älteste von 3 Kindern, hatte schon immer mehr Interesse am Spielen als am Lernen. Ergo besteht sein Schulabschluss aus einem 3,3 Notendurchschnitt der Hauptschule. An eine Lehrstelle ist nicht zu denken, das Arbeitsamt hat ihn in ein Unterstützungsprogramm aufgenommen, und zahlt ihm nunmehr monatlich 281,- Euro, die er komplett in Spielzeug, wie z.B. Sony PSP, PS2 etc. umsetzt. Er bestiehlt uns regelmäßig, brüllt seine Mutter nur an bzw. beschimpft sie und droht ihr mit Schlägen. Da ich nur am Wochenende zuhause sein kann, ich arbeite in Frankfurt/, ist meine Frau in ständiger Angst, zumal er um einiges größer ist als sie. Es macht ihm einen riesigen Spaß, in der ganzen Wohnung Licht einzuschalten und das Haus zu verlassen, er öffnet sämtliche Vorräte und verbraucht Energie nur aus dem Vollen. Temperatur wird bei ihm über das Fenster geregelt, und wenn meine Frau am Abend (21:15h) von der Arbeit kommt, hat er regelmäßig die Küche in einen Saustall verwandelt, und die Toilette mit Fäkalien verunreinigt. Er hat ihr an den Kopf geworfen, zur Dreckbeseitigung sei sie ja schließlich da. Wir haben schon mehrfach mit Rausschmiss gedroht, da er ja über 18 sei, aber da lacht er nur, und sagt: Hol doch die Polizei, wenn Du dich traust, und wenn Du mir eine runterhaust, zeige ich dich an wegen Körperverletzung. Die Handys der Geschwister hat er unbrauchbar gemacht, und die Super-PIN-Listen weggeworfen. Ständig laufen solche Aktionen zur Machtdemonstration. Er gibt sein Geld vom Arbeitsamt für Spielzeug (PSP und Softwarespiele) aus, und verlangt von mir Fahrgeld und Bekleidung, sowie Essen, Trinken usw.

Meine Frau steht kurz vor dem Suizid, und ich weiß auch nicht mehr, was ich machen soll. Jetzt beeinflusst er auch noch den 14jährigen Sohn dahingehen, dass er ihm sagt, so geht es, von mir kannst Du noch viel lernen. Bei einer Praktikumsstelle wurde ihm eine Lehre angeboten, aber dazu hatte er keine Lust. Er will was mit Computern machen.

Wir sind dabei, uns ein kleines Haus zu bauen, welches wir uns vom Munde absparen müssen, und wollten ihn unter den gegebenen Voraussetzungen nicht mitnehmen, was er allerdings bestreitet. Er würde mitkommen, dafür würde schon die Polizei sorgen. Wir hätten keine Ahnung und wären vollkommen verblödet.

Bitte helft uns, bevor wir als Familientragödie in der Zeitung stehen.

Link to comment
Share on other sites

:eek: Oh man, dass ist ja heftig. Wenn er nicht so alt wäre, würde ich promt sagen, dass ist ein Fall für die "Super Nanny".

Ich würde an eurer Stelle aber trotzdem professionelle Hilfe in Anspruch nehmen.

Es kann ja nicht sein, dass ein erwachsener Sohn die ganze Familie terrorisiert und deren Geld zum Fenster rausschmeißt und dabei keinen Finger krumm macht.

Hat er als Kind und Jugentlicher zu wenig Aufmerksamkeit bekommen, oder warum verhält er sich jetzt so extrem auffällig? Sowas macht man doch bloß um negative Aufmerksamkeit zu bekommen. Wenn einem die Familie nämlich egal wäre, dann würde man sie ja links liegen lassen. Wurden, bzw. werden seine Geschwister mehr beachtet, als er? Vielleicht auch unbewußt. Setzt ihr euch auch mal zu Gesprächen mit ihm an einen Tisch?

Wann hat denn die Pubertät bei ihm angefangen und wie hat er sich da verhalten?

Der verhält sich ja wie ein Kleinkind in der Trotzphase. Echt schlimm, wenn das ein Erwachsener noch nötig hat. Merkt der gar nicht wie assozial er sich verhält und das er hier eigentlich der Unterlegene ist? Aber ein eigenes Konto hat er wohl? Sonst würde ja das Geld vom Arbeitsamt nicht in seine Hände kommen. Könnt ihr das nicht ändern? Dafür ist das Geld ja nun wirklich nicht.

Wie verhaltet ihr euch ihm gegenüber?

Link to comment
Share on other sites

Er war schon immer etwas schwierig, galt schon in der Vorschulzeit als verspielt und lief somit immer 1-2 Jahre hinter seinen Altersgenossen her. Er ist der Meinung, das der Rest der Familie "krank" sei, und nur er dem sozialem Standard entspräche. Ein vernünftiges Gespräch ist seit mehreren Jahren nicht mehr möglich, was natürlich auch die interfamiliären Fronten extrem verhärtet.

Was soll man auch mit jemandem in diesem Alter machen, der so von sich und seinem Handeln überzeugt ist. Er steht nunmal auf dem Standpunkt, ich sei für sein Leben verantwortlich, und er könne mit seinem Geld machen, was er wolle. Außerdem solle ich ihm noch zusätzlich Taschengeld geben, was ihm zustände.

Link to comment
Share on other sites

Hallo,

tut mir Leid, dass ihr so einen Ärger habt mir eurem Sohn. Wie ist denn die Rechtslage, müsst ihr für ihn aufkommen, oder könnt ihr ihn wirklich rauswerfen?

Ich weiß ja, dass es nicht einfach ist, sein Kind so wegzustoßen, aber ihr müsst ja auch an die anderen beiden denken, bevor sie auch so schlimm werden. Mir fällt da nur ein: nach einem letzten Ulitimatum Sachen vor die Tür stellen, Schlösser austauschen und fertig. Aber das funktioniert ja auch nicht, wenn er euch auflauert und sich wieder Zutritt zur Wohnung verschafft.

Verhält er sich nur euch gegenüber so schlimm, oder kommt er auch mit dem Gesetz in Konflikt? Wenn ja, würde ich ihn der Polizei gegenüber nicht in Schutz nehmen sondern ihn spüren lassen, dass es so nicht geht.

Halte uns auf dem Laufenden, ja?

LG,

Melanie

Link to comment
Share on other sites

Also bei uns geht`s zwar nicht sooo heftig zu, aber sehr ähnlich. Erkundigt euch beim Sozialamt und Jugendamt, wie ihr ihn rauskriegen könnt. Wart ihr früher beim Jugendamt? Hat er schon zugeschlagen, oder droht er nur? Mich hat mein Sohn auch mal bedroht, weil ich kein Geld ihn gegeben habe. Ich habe aber nicht nachgegeben und werde das auch nie machen und wenn er mich umbringt. Das heißt aber nicht, das ich keine Angst habe. Ich bin auch ziemlich fertig. Mein Mann arbeitet auch unter der Woche außerhalb und er erfüllt seine Wünsche, damit er uns dann in Ruhe lässt (ich habe auch eine Tochter) Ich finde das nicht richtig. Ich glaube auch nicht, dass diese Charakterzug von eurem Sohn eine Erziehungsfehler wäre. Fehler machen doch viele, heißt aber lange noch nicht, dass das Kind dann so extrem sein soll. Hat eurer Sohn Freunde? Zu meinem Sohn kommen immer welche und ich bin froh darüber. Ich kenne die Jungs - und die Eltern - und die sind sehr höflich. Es wird leise Musik gehört usw. Ich hoffe dadurch, das er sich vllt. ändert, wenn er sieht dass die Freunde sich etwas anders verhalten. Lebt ihr in eine Stadt? denn dort ist es sicherlich etwas ungünstiger. Also geht bitte zum Jugendamt und Sozialamt erkundigt euch. Viele Grüße auch an deine Frau. Gabi

Link to comment
Share on other sites

Er verhält sich nur uns gegenüber so aggressiv. Geschlagen hat er noch nicht, bzw. ist auch noch nicht so weit gekommen, da unser Berner Sennenhund dazwischen gegangen ist. Sein früherer Umgang in Butzbach war nicht das gelbe vom Ei, zumal er mit den Jungs auch schon Kontakt zur Staatsanwaltschaft bekommen hat. Er war allerdings, gottlob, nicht aktiv beteiligt an der Sachbeschädigung, sondern nur Beobachter. Hier in Berlin hat er keinen Kontakt zu anderen, und es kommt auch niemand, da meine Frau jeglichen Besuch versucht zu unterbinden. Es sieht nämlich danach immer aus, als wenn schon der Dritte Weltkrieg stattgefunden hätte. Wir wollen es vermeiden, einen juristischen Fehler zu begehen, wenn wir ihm einfach die Koffer packen und vor die Türe stellen. Er hat allerdings schon angekündigt, dass er mit aller Gewalt versuchen wird, mit in das Haus zu ziehen. Seine neuste Waffe ist, überall zu erzählen, wir würden ihm das Essen verweigern, nur weil wir gesagt haben, er könne ja auch mal einen guten WIllen beweisen, und von seinem Geld mal Samstags Brötchen für die Familie holen, oder mal zum Feierabend Pizza für alle mitzubringen. Seine Antwort war: Das Arschloch (also ich) will, dass ich für alle Fressen kaufe. Der spinnt doch, das ist mein verdientes Geld. Im nächsten Atemzug hat er sich dann an den Vorräten bedient.

Wenn das so weiter geht, deaktiviere ich wirklich den Airbag und las die Gurte ab.

Es muss doch eine Behörde geben, schließlich mischen die sich ja sonst auch überall ein, die einem da etwas Unterstützung gibt.

Verzweifelte Grüße an alle für die aufmunternden Worte.

Link to comment
Share on other sites

hallo!

eigentlich bin ich nur drei jahre älter, als dein sohn, aber vielleicht, kann ich dir trotzdem einen guten rat geben. wenn ihr nicht sofort zum jugendamt gehen wollt, dann würde ich vorschlagen einfach mal einen termin bei profamilia zu machen. die kümmern sich auch um probleme innerhalb der familie. profamilia gibt es eigentlich in fast jeder stadt.

du und deine frau habt dort die möglichkeit mit guten sozialpädagogen zu beraten, was ihr tun könntet. euer sohn muss davon ja erstmal gar nicht wissen.

dort können die leutchen euch beraten und auch helfen, an welche stellen ihr euch wenden könnt.

lg und alles gute

anika

Link to comment
Share on other sites

Ich kann dazu nur sagen, nimmt euch professionelle Hilfe in Anspruch. Jugendamt, Profamilia, Diakonie oder bei nem Kinder- und Jugendpsychologen. Da kann auch die ganze Familie ne Therapie machen, um das Familienleben wieder zu stärken. Bin auch erst 23 aber mein Bruder (mittlerweile 32) war in dem Alter genau so schlimm und ich musste auch viel einstecken.

Sandra

Janek (*02.08.2003)

Kilian (*04.07.2005)

Link to comment
Share on other sites

Auch wenn es schwer ist, das eigene Kind vor die Tür zu setzen, aber ihr müsst es tun, um glaubhaft zu bleiben. Schließlich habt ihr es ihm angekündigt und er merkt, dass ihr euch nicht traut und somit hat er euch in der Hand. Falls er euch bedroht, könnt ihr natürlich die Polizei rufen. Ihr müsst euch schützen.

Euer Sohn ist 19 Jahre alt und somit volljährig. Er hat dem Gestz nach Verantwortungsreife.

Für das Jugendamt ist es leider zu spät. Die werden jetzt nichts mehr tun können. Die Hilfen gehen nur bis zum 18. Lebensjahr und nur in Ausnahmefällen werden die Hilfen länger gewährt. Dafür müssen sie aber eigentlich schon vor der Volljährigkeit begonnen haben.

Lasst Euch beraten und vor allem müsst ihr als Eltern gestärkt werden euren angekündigten Konsequenzen Taten folgen zu lassen. Er nimmt euch doch schon lange nicht mehr ernst. Er merkt doch, dass ihr Angst habt und er glaubt im Recht zu sein, weil seine Drohungen Wirkung zeigen.

Scheut euch nicht professionelle Hilfe in Anspruch zu nehmen.

Ich wünsche euch ganz viel Kraft und alles Gute.

Link to comment
Share on other sites

Wir haben auch schon daran gedacht, aber ich bin die ganze WOche 600km entfernt, und die Therapeuten machen nicht die Termine nach meinem Reiseroster. Werde jetzt mal einen Termin bei unserem psychologischen Dienst machen, denn langsam leidet meine Arbeit immer mehr unter diesem Druck. Bevor es dem Kunden im AUsland auffällt, dass ich unkonzentriert bin, ist es besser, ich gehe diesen Schritt zuerst, in der Hoffnung, dass die Firma einen heissen Draht zu den Behörden hat. Würde mich auch gern mal mit Leidensgenossen direkt unterhalten, möglichst im Großraum Berlin, dann sieht man mal was anderes, und meine Frau erkennt, dass wir nicht allein sind. Zur Not fahren wir auch weiter.

Link to comment
Share on other sites

Das finde ich gut, dass ihr das macht. Vielleicht merkt euer Sohn dann auch, dass er mit seinen Methoden keinen Eindruck mehr macht.

Wenn es so ist, dass Deine Arbeit darunter leidet, dann ist es ja auch im Interesse Deines Arbeitgebers Dich zu unterstützen, oder bist Du selbstständig?

Mir ist übrigens noch der Sozialpsychiatrische Dienst eingefallen, an den Du Dich auch wenden kannst. Der ist meistens beim Gesundheitsamt der Stadt angesiedelt. Manchmal gibt es den auch von der Caritas, etc.

Die kommen z.B. auch in Kriesensituationen. Falls Du nicht sofort die Polizei rufen möchtest. Vielleicht kannst Du Dich darüber noch informieren und mit denen schon mal sprechen. Die wissen bestimmt auch noch mehr.

Zeig vor allem Deiner Frau, dass Du an der Situation arbeitest, um sie zu unterstützen. Schließlich verbringt sie die meiste Zeit in dieser schweren Situation. Gibt es denn sonst jemanden, der euch unterstützt? Falls nicht, sucht euch wirklich Unterstützung bei einem Psychologen. Man muss übrigens nicht zu dem erstbesten gehen, sondern kann bis zu sechs verschiedene aufsuchen, falls nicht der passende dabei ist. Schließlich muss man ja Vertrauen haben. Wird übrigens von der Krankenkasse bezahlt.

Link to comment
Share on other sites

Hallo! Ich kenne ein Mädchen, das sich genauso verhalten hat, wie euer Sohn. Sie ist jetzt 20 Jahre alt; hat ihre Eltern ständig geschlagen. Nun ist sie von zu Hause ausgezogen, allerdings nur unter der Bedingung, dass ihre Eltern ihr die Wohnung finanzieren. Ich denke, die Situation hat sich dadurch entspannt. Ab Anfang der 12. Klasse ist sie nicht mehr zur Schule gegangen und sie will auch keine Ausbildung machen, denn vom Geld ihrer Eltern kann sie ja locker leben. Das Mädel ist psychisch krank; sie schneidet sich die Arme auf. Ihr Bruder ist das komplette Gegenteil. Nett, höflich,... Deshalb kann ich mir kaum vorstellen, dass in ihrer Erziehung etwas falsch gelaufen ist. Ihr Bruder ist nur ein Jahr jünger. Deren Eltern haben sich (ich weiß nicht wann) scheiden lassen. Vielleicht hatte sie mehr Probleme damit als er.

Du siehst, du bist nicht alleine! Die Mutter erzählt auch sehr häufig, wie fertig sie ist. Professionelle Hilfe ist, denke ich, eine gute Chance für euch! Vielleicht kommt für deinen Sohn ja auch "Betreutes Wohnen" in Betracht.

Lieben Gruß, Melanie

Link to comment
Share on other sites

Das vergass ich ja noch zu erwähnen, auch mein SOhn ist total vernarbt, durch seine "Selbstverstümmelungen" an Armen und Beinen. Alles so kleine Einschnitte. Seine neuste Errungenschaft, die er auf einer Praktikumsstelle des AA erlernt hat, ist Lösungsmittelschnüffeln. Habe mir heute einen Termin beim Sozialdienst meiner Firma geholt, vielleicht wissen die eine Möglichkeit, wie man der Situation Herr werden kann.

Vielen Dank für die liebe Antwort.

Rüdiger

Link to comment
Share on other sites

Könnt ihr euch nicht auch mal bei einem Rechtsanwalt über die Rechtslage schlau machen, wie ihr euch verhalten müsst, um ihn vor die Tür zu setzen? Dann ist ihm da nämlich der Wind aus den Segeln genommen.

Das mit dem Essen ist ja wirklich albern. Das wird ihm doch wohl hoffentlich kein erwachsener Mensch abkaufen, dass er bei euch nichts zu essen bekommt und hungern muss, oder?

Link to comment
Share on other sites

Hallo Rüdiger! Ich werde mich am kommenden WE nochmal umhören. Vielleicht kann ich ein bisschen mehr herausfinden, wie sich die Situation in dieser Familie entspannt hat. Ob sie professionelle Hilfe, und wenn ja, von wem, bekommen haben. Den ersten Schritt hast du ja schon gemacht. Es werden wohl noch einige Schritte folgen müssen, aber es ist bestimmt nicht aussichtslos!

Liebe Grüsse, Melanie

Link to comment
Share on other sites

Wir waren schon bei einer Anwältin, die sah keine bzw. nur eine unscheinbar geringe Chance, ihn vor die Türe zusetzen, da: er keine Ausbildung hat, seiinen Lebensunterhalt nicht selbst bestreiten kann, sich die Gesetzeslage geändert hat. Nunmehr haben wir noch einen Anwalt mit der Situation konfrontiert, der will entweder 195,- € Erstberatungsgebühr oder eine Kostenübernahmeerklärung von der Rechtsschutzversicherung haben. Ich habe morgen einen Termin bei der Sozialberatung meiner Firma, die Kontakte zu Behörden und Institutionen herstellen kann. Bevor meine Arbeitsleistung leidet, zahlt die Firma wohl lieber eine Therapie. Hoffentlich bringt es was, sonst weiß ich nicht, was noch alles auf uns zu kommt.

Link to comment
Share on other sites

Guest Giuliana2111

hallo,

ich habe zwei geschwister die meinen eltern das leben zur hölle gemacht haben.... meine schwester hat seit sie 14 ist keine schule mehr besucht (sie wird nun 20). sie hat meine eltern auf das übelste beschimpft und war nur "lieb" wenn sie geld bekam.....

mein bruder hat nur **** gebaut und ist vom verhalten wie euer sohn. er ist der king und kann und darf alles, alle anderen haben sich unterzuordnen. selbst als meine ma im sterben lag war er noch sehr unverschämt...

nachdem sie gestorben ist, haben mein vater und ich kurzen prozess gemacht.....

wir haten vor langer zeit das jugendamt um hilfe gebeten, aber es kam nichts von denen. sie haben immer termine mit den kids gemacht und das war alles, wenn sie nicht erschienen, dann war es das eben...

wir haben sie nun herausgeworfen.... sie bekamen ein ultimatum gestellt , sie haben sich daran gehalten ,so mussten sie gehen....

wenn die kinder über 18 sind müssen die eltern nicht mehr für die kinder aufkommen, es sei denn du verdienst so viel das du sie ohne weiteres unterstützen könntest.

meine geschwister haben nun seit einem monat eine eigene whg und haben nun fetsgestellt wie gut sie es zu hause hatten...

schau, ihr habt noch kleinere kinder.... wenn sie sich an ihm ein beispiel nehmen,dann steht euch noch eine schwere zeit bevor....

ich kann euch nur raten, ihn vor die tür zu setzen... das hat nichts mit verstoßen zu tun. macht ihm klar,entweder er hält sich an die hausregeln die du und deine frau aufstellen, oder er muss gehen.ich wette ,das er sich auf nichts einlassen würde therapiemässig, ich denke dafür ist es zu spät. aber ihr könnt euren kleineren kids zeigen das es so nicht funktioniert. ihr müsst an euch denken... das leben kann manchmal so schnell zu ende sein.meine eltern waren so froh das nun auch die "kleinen" groß sind und endlich wieder leben können, da kam diese dumme krankheit und hat meine mutter zerstört, schuld daran wird auch der viele negative stress mit meinen geschwistern gewesen sein... auch ihr habt das recht glücklich zu sein.... wenn er sich nicht an gewisse hausregeln hält,dann muss er gehen. er kann sich an das ja wenden und wird hilfe erhalten.

wartet nicht bis es eskaliert.

es tut mir leid drück deine frau lieb....

lg jasmin

Link to comment
Share on other sites

Hallo Rüdiger,

in Berlin gibt es sog. Kinderschutz-Zentren, die auch Eltern mit Problemen helfen. Unter kinderschutz-zentrum-berlin.de gibt es mehr Infos und Adressen. Die haben auch eine kostenlose Hotline 0800-111 0 444 von 8-20 Uhr, wenn ihr in Berlin wohnt. Wenn nicht gibt es auch eine berliner Nummer oder eine Email-Beratung. Auf jeden Fall können die euch Ansprechpartner nennen, ohne dass man gleich einen Anwalt einschalten muss. Vielleicht können die eine Selbsthilfegruppe vermitteln. Es gibt auch Literaturempfehlungen und viele weiterführende Links.

Es gibt sicherlich viele Eltern, denen es so geht wie euch. Deine Frau kann sich auch dort melden. Ihr seid auf jeden Fall nicht alleine mit euren Sorgen!

Link to comment
Share on other sites

  • 3 weeks later...
Hallo Rüdiger! Ich werde mich am kommenden WE nochmal umhören. Vielleicht kann ich ein bisschen mehr herausfinden, wie sich die Situation in dieser Familie entspannt hat. Ob sie professionelle Hilfe, und wenn ja, von wem, bekommen haben. Den ersten Schritt hast du ja schon gemacht. Es werden wohl noch einige Schritte folgen müssen, aber es ist bestimmt nicht aussichtslos!

Liebe Grüsse, Melanie

Hallo Melanie,

konntest Du was in Erfahrung bringen? In einem anderen Forum: Aerger-Forum.de link entferntwurde ich diesbezüglich sogar angegriffen, dass ich ihm die Richtung, mit einem Rausschmiss, weisen wollte. Ein Forumsmitglied äußerste sich sogar erfreut, dass die Gesetze so geändert worden sind, dass m an nunmehr lebenslang :eek: für seine Erziehungsfehler aufkommen muss.

Liebe Grüße

Rüdiger

Edited by ~*Jana*~
Link entfernt
Link to comment
Share on other sites

Hallo Rüdiger!

Ich habe gerade auf der ersten Seite deine Erzählung gelesen und hab mir nur gedacht "Na toll, der erzählt ja von meinem kleinen Bruder!"

Mein kleiner Bruder ist 21 und ich kann nur sagen es ist bei uns in der Fam nicht anders gewesen. Ich bin ein Jahr jünger als er. Er hat mich bis ich 16 war auch regelmäßig sexuell genötigt. Das mit den Drohungen an die Mutter kenn ich auch. Und Autos aufbrechen und sich an anderen Mädchen vergreifen und Schawachheiten von anderen ausnutzen. Hat schon in der Drückerkollone gearbeitet und dadurch seinen letzten Rest verloren, weil er dann schnell flüchten musste. Er bekommt auch sehr schnell raus, wo die Schwachheiten der anderen liegen. Usw, usw....

Lg

Anne mit Leon im Bauch

Link to comment
Share on other sites

konnte gar nicht alles lesen, war so geschockt.. bin vieleicht noch zu jung um das zu beurteilen..aber ich bin 21 und dan schon eher im alter von deinem sohn..ich würde mal sage, das bei mir in dieser situation die polizei schon eindruck machen würde..und wenn er schon sagt,das ihr doch die polizei holen sollt, würde ich das glatt machen.. ausserdem habe ich letztens bei der supernany gerade gesehn,das sie bei einem 16 jährigen war, mit dem ist sie in den knast gegangen und hat sich zusammen mit ihm 20 minuten einsperren lasse.. das machte denke ich schon eindruck. er hat auch besserung versprochen.. ich würde ihm einfach mal zeigen wie es sein kann wenn er euch nicht mehr hat.. und wenn ihr umzieht seit ihr ja nicht verpflichtet ihn mitzunehmen, da er schon 19 ist. würde ich ihm auch mal klar machen..polizei hin oder her...

lg mia

Link to comment
Share on other sites

Guest Giuliana2111

wisst ihr warum ich dieses forum so sehr mag???

egal wer hier her kommt, egal was für ein problem besteht.... eigentlich sind hier noch nie (seid ich hier bin) streitereien ,pöbeleien aufgetreten....

rüdiger, gib nicht so viel darauf was in anderen foren gesagt wird... manch sind nur einfach auf krawall aus und finden es toll leute die schon tief unten sind noch mehr zu treten....

ja es stimmt man ist oft gezwungen die kinder auszuhalten.... aber es ist immer noch besser das kind vor die tür zu setzen um ihm zu zeigen,das es so nicht geht...

meine geschwister leben seid 2 monaten nicht mehr daheim. mein bruder arbeitet sogar regelmässig und meine schwester naja ,die lassen wir mal weg...

wenn du /ihr unterhalt zahlen müsst dann ist das nicht so sehr viel.

ich würde es probieren, denn so kann es ja nicht weitergehen...

leider kann ich dir so nicht weiterhelfen... ich hoffe sehr das ihr ihn wieder in den griff bekommt....

alles gute

jasmin

Link to comment
Share on other sites

  • 2 months later...

Das was du da schreibst paßt haargenau auf meinen Bruder heute wissen wir er hat ADHS und wrd behandelt sucht euch umgehend einen Kinder und Jugendphsychologen und lasst das checken da gibt es Therapieen und sogar Medikamente bei meinem Bruder war das dicke Ende viel schlimmer noch das solltet ihr euch sparen. übrigens hat mein Sohn das ADHS -Syndrom geerbt und ist seit jahren in Behandlung diese Kinder können sich nicht kontrollieren und müssen ständig provozieren . Ihr und euer Sohn braucht Hilfe und zwar schnell.Das ist eine Krankheit kein Erziehungsfehler schaut mal im Net unter ADHS nach da findet ihr vielleicht Paralellen.

Viel Glück

Link to comment
Share on other sites

  • 4 weeks later...

... war er schon beim bund???wenn nicht meld ihn doch da dann habt ihr fürs erste erstmal ruhe!!und in der zeit wo er weg ist würde ich mich überall erkunden

um zu wissen was ihr da machen könnt!bevor ihr zu grunde geht! und zum bund schadet keinem vorallem nicht deinem sohn vielleicht lernt er da ja was da kann man ja auch ausbildungen,führerschein und so machen! würde es auf jeden fall probieren!

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

  • Recently Browsing   0 members

    • No registered users viewing this page.
  • Seit 1997 helfen wir den Müttern,

    ❤️ Hallo ❤️

    Es scheint, dass Dir unser Forum gefällt, aber du bist noch nicht angemeldet.

    Wenn du ein Konto eröffnest merken wir uns deinen Lesefortschritt und bringen dich dorthin zurück. Zudem können wir dich per E-Mail über neue Beiträge informieren, falls Du es willst. Dadurch verpasst du nichts mehr. Du wirst merken, dass die Diskussionen hier viel tiefer gehen und Du längere Beiträge zu einem Thema lesen kannst. Auch kommst Du in verschlossene Bereiche rein und kannst die Clubs besuchen. Diese Themen verschwinden auch nicht und DU entscheidest, was Du lesen willst und kein Algorithmus.

    Falls Du übrigens keine Email von uns bekommst, schau im Spam Bereich nach oder nimm Kontakt mit uns über das Kontaktformular auf.
    Es kann 24h dauern bis wir dich freischalten. Du musst Deine Email bestätigen, sonst dürfen wir Dich nicht in das Forum lassen.

    Wenn Du schon ein Benutzerkonto hast, melde Dich bitte mit Deiner Email an, um mit Deinem Konto zu schreiben und echte Freundinnen zu finden.

  • Tell a friend

    Love Adeba - Dein Familienforum? Tell a friend!
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.