Jump to content

Fläschen zubereiten in der Nacht, wie geht´s? ODER: Jedes Kind kann schlafen lernen?

Rate this topic


L-o-t-t-a

Recommended Posts

Aaaaaalso...

Bin gerade dabei meiner Tochter (6 1/2 Monate alt) einen Tagesablauf nach dem Buch "Jedes Kind kann schlafen lernen" zu verpassen.

Das Einschlafen klappt so unglaublich gut das ich platt bin (Was haben wir sie stundenlang geschuckelt und getragen!). Nur mit dem durchschlafen klappts nicht so.

Das heißt: Morgens und Nachmittags stille ich sie, Mittags und Abends gibts Brei.

Bisher habe ich sie Nachts auch gestillt. Aber da ist das Problem: Sie will alle 1 1/2 Stunden nuckeln (etwas trinken, einnicken, wieder nuckeln, einschlafen, nuckeln usw. ....), zu mir ins Bett und immer an der Brust sein.

Ich gehe auf dem Zahnfleisch.

Nun habe ich gelesen das sie mit 6 1/2 Monaten kein Essen mehr nachts braucht :rolleyes:

Also hat sie zwei Nächte gefastet und war von 3-5 Uhr wach und hat gequengelt bis es doch Brust gab.

Letzte Nacht hab ich ausprobiert ihr einfach mal ne Pulle zu geben und sie hat hochzufrieden 160 ml HA2 Nahrung (benutze ich sonst zum Brei anrühren) innerhalb einer halben Stunde getrunken und hat weiter geschlafen bis morgens früh :D wohlgemerkt ausschließlich in ihrem Beistellbettchen!

Mit nur ein Mal in der Nacht aufstehen wär ich hochzufrieden!

Und sie ist auch mit ihren 5 1/2 kg eher "zart" und darf noch was anfuttern.

Wie macht man denn am Besten nachts die Flasche???? Auf der Pulverpackung steht, daß man max. 50 Grad heißes Wasser nehmen soll damit man die ganzen Vitamine nicht tötet.

Letzte Nacht hab ich in einer Thermoskanne (kochend)heißes Wasser gefüllt und in einer Flasche abgekochtes kaltes Wasser und dann gemixt. Einfacher wäre natürlich abends schon die richtige Temperatur und Menge in die Thermoskanne zu füllen. ABER: kühlt das innerhalb von ca. 4 Stunden zu weit ab wenn ich 160ml Wasser in eine 500 ml Flasche fülle? Und wie ist das mit den fiesen Keimen??? :eek:

Wie macht man das? Bin für jeden Tip dankbar!!! (Auch weitere Durchschlaftips!!!)

Es grüßt die Lotta

Link to comment
Share on other sites

mein Zwerg verweigert ja die Flasche komplett, aber als meine beiden Großen dann soweit waren, dass sie früh morgens noch eine Flasche bekamen, habe ich mir das Wasser abends kochend in eine Thermoskanne gefüllt, neben das Bett gestellt, das Pulver in die Milchflasche rein und dann nachts gemixt - bis dahin war es soweit abgekühlt, dass es dann gleich trinkbar war

und mal ehrlich - ein Kind, was auf dem Boden rumkrabbelt und alles ableckt, was ihm in die Finger kommt, wird sicherlich nicht an irgendwelchen bösen Keimen sterben, die in einer sauberen Thermoskanne mit abgekochtem Wasser leben :spy: also wir hatten nie Probleme, die ich darauf zurückführen würde

wenn du es aber vielleicht doch mal mit durchschlafen probieren willst - bei uns hat das "Schlaftraining" zwei Nächte gedauert, seitdem ist komplett Ruhe (und ich habe 8 Monate lang nachts alle 3 Stunden gestillt) ;)

viel Erfolg ;)

Link to comment
Share on other sites

huhu..

ich mache das auch so, das ich heißes wasse rmit kaltem abgekochtem mische...

das ist die schnellste methode.. denn keiner weiß, wie weit eine thermoskanne doch abkühlt...

schön das die nacht so gut war..

Link to comment
Share on other sites

Ich habe nen Wasserkocher der genau auf 40 Grad das Wasser aufheizt.

Ich koche morgens und abends frisches Wasser ab (100 Grad) lasse das abkühlen und wärme es auf 40 Grad nach Bedarf auf. Klappt super, klappt schnell und problemlos!

Link to comment
Share on other sites

Vielleicht ist sie mit 6,5 Monaten einfach noch nicht so weit komplett durchzuschlafen? :redface: Das liegt auch am Gewicht. Ich hab mal die Faustregel gelesen, dass sie mit 5kg ohne Essen über die Nacht kommen. Aber die hat sie ja auch grad so.

Ich würde ihr auf alle Fälle eine Flasche geben, wenn sie die so gut trinkt und du das dauerstillen nicht mehr aushältst. Gerade weil sie ja eher leicht ist. Meine beiden haben so mit 9 Monaten wirklich nur noch rumgenuckelt nachts, und da war es relativ leicht, ihnen das abzugewöhnen und sie schliefen dann durch.

Ich find es besser, wenn das Kind entscheiden darf, ob es nachts noch eine richtige Mahlzeit braucht. Ganz besonders, wenn es noch so klein ist.

Link to comment
Share on other sites

und mal ehrlich - ein Kind, was auf dem Boden rumkrabbelt und alles ableckt, was ihm in die Finger kommt, wird sicherlich nicht an irgendwelchen bösen Keimen sterben, die in einer sauberen Thermoskanne mit abgekochtem Wasser leben :spy:

wenn du es aber vielleicht doch mal mit durchschlafen probieren willst - bei uns hat das "Schlaftraining" zwei Nächte gedauert, seitdem ist komplett Ruhe (und ich habe 8 Monate lang nachts alle 3 Stunden gestillt) ;)

viel Erfolg ;)

Link to comment
Share on other sites

Vielleicht ist sie mit 6,5 Monaten einfach noch nicht so weit komplett durchzuschlafen? :redface: Das liegt auch am Gewicht. Ich hab mal die Faustregel gelesen, dass sie mit 5kg ohne Essen über die Nacht kommen. Aber die hat sie ja auch grad so.

Ich würde ihr auf alle Fälle eine Flasche geben, wenn sie die so gut trinkt und du das dauerstillen nicht mehr aushältst. Gerade weil sie ja eher leicht ist. Meine beiden haben so mit 9 Monaten wirklich nur noch rumgenuckelt nachts, und da war es relativ leicht, ihnen das abzugewöhnen und sie schliefen dann durch.

Ich find es besser, wenn das Kind entscheiden darf, ob es nachts noch eine richtige Mahlzeit braucht. Ganz besonders, wenn es noch so klein ist.

Ja, deshalb bin ich ja auf die Idee der Flasche gekommen, weil sie so schmal ist.

Habe jetzt gelesen, daß man 2er Nahrung mit einem 2er Sauger füttern soll? Die letzten beiden Nächte hat sie einen 1er Sauger bekommen. Ist der zu klein??? Mußte sich die arme Maus wegen mir Rabenmutter etwa abrackern???

Link to comment
Share on other sites

Aaaaaalso...

Bin gerade dabei meiner Tochter (6 1/2 Monate alt) einen Tagesablauf nach dem Buch "Jedes Kind kann schlafen lernen" zu verpassen.

Das Einschlafen klappt so unglaublich gut das ich platt bin (Was haben wir sie stundenlang geschuckelt und getragen!). Nur mit dem durchschlafen klappts nicht so.

Das heißt: Morgens und Nachmittags stille ich sie, Mittags und Abends gibts Brei.

Bisher habe ich sie Nachts auch gestillt. Aber da ist das Problem: Sie will alle 1 1/2 Stunden nuckeln (etwas trinken, einnicken, wieder nuckeln, einschlafen, nuckeln usw. ....), zu mir ins Bett und immer an der Brust sein.

Ich gehe auf dem Zahnfleisch.

Nun habe ich gelesen das sie mit 6 1/2 Monaten kein Essen mehr nachts braucht :rolleyes:

Also hat sie zwei Nächte gefastet und war von 3-5 Uhr wach und hat gequengelt bis es doch Brust gab.

Mit nur ein Mal in der Nacht aufstehen wär ich hochzufrieden!

Und sie ist auch mit ihren 5 1/2 kg eher "zart" und darf noch was anfuttern.

(Auch weitere Durchschlaftips!!!)

Es grüßt die Lotta

ich bin sonst nicht so, aber da geht mir die hutschnur echt hoch - das ist ja fast wie forme ich ein kind nach meinen massen?

ein so kleiner säuglich braucht seine mahlzeiten und auch seine kcal! und ein kind fasten lassen und 2 stunden quängeln lassen vor hunger bevor sein bedürfnis gestillt wird geht gar nicht! wieso wollen eigentlich alle erst stillen und wenn es unbequem wird soll ein kind ha trinken oder fasten oder am besten durchschlafen. so nu habe ich die luft rausgelassen!

mit der saugergröße kannst du es so machen: die nahrung muss tropfenweise langsam tropfen, dann ist es okayle. aber nicht mit schwung die buddel umkippen, denn dann hast du einen überdruck.

Link to comment
Share on other sites

Je nachdem was Du für eine Flasche nimmst, habe die von Avent, da gibt es Sauger ab 3 Monate + die kann man in 3 Stufen nehmen, sind Striche an dem Sauger geprägt und bei I kommt weniger bei III mehr.

Ansonsten sehe ich das wir Kikra, die Maus ist noch so jung, Tim hat so oft die Flasche bekommen wir er Hunger hatte und das war monatelang mehrfach nachts.

Sein Bruder hat da nen anderen Rhythmus und hat vielleicht mit 3/4 Jahr durchgeschlafen.

Aber das ist halt sehr individuell.

Könnte mein Kind keine 2 Stunde schreien lassen.

Bekommt sie denn beim Stillen genug Milch ab?

Warm habe ich das Wasser früher im Flaschenwärmer gemacht und heute ist das Wasser abgekocht im Wasserkocher (als sie ganz klein waren Babywasser gekauft, da hier schlechte Wasserwerte) und dann kommt es zwei Umdrehungen in die Microwelle bei 600Watt, fertig.

Edited by biene73
Link to comment
Share on other sites

ich seh es als ganz normal an, dass deine maus nachts hunger hat. Mein Sohn ist 15 Monate alt, und bis vor 6 Wochen bin ich jede Nacht (also 13,5 Monate lang) aufgestanden um ihm seine Flasche zu machen. Von einem Tag auf den anderen wars vorbei - ER hat es sich aufgehört, und nicht ICH hab es ihm abgewöhnt. Ich bin der meinung kinder müssen solche Sachen selbst bestimmten - sich also abgewöhnen. Denn ich weiß ja nciht ob es angewohnheit ist oder er wirklich hunger hat. Scheinbar hatte er wirklich immer hunger.

Ich hab immer in einer Thermoskanne Heißes Wasser, und in einer zweiten Flasche kaltes (aber abgekochtes) wasser gehabt, daneben in seiner Flasche das Pulver, und dann einfach schnell zusammen gegossen und in 5 Sekunden ist die Flasche fertig gewesen

Link to comment
Share on other sites

ich bin sonst nicht so, aber da geht mir die hutschnur echt hoch - das ist ja fast wie forme ich ein kind nach meinen massen?

ein so kleiner säuglich braucht seine mahlzeiten und auch seine kcal! und ein kind fasten lassen und 2 stunden quängeln lassen vor hunger bevor sein bedürfnis gestillt wird geht gar nicht! wieso wollen eigentlich alle erst stillen und wenn es unbequem wird soll ein kind ha trinken oder fasten oder am besten durchschlafen. so nu habe ich die luft rausgelassen!

mit der saugergröße kannst du es so machen: die nahrung muss tropfenweise langsam tropfen, dann ist es okayle. aber nicht mit schwung die buddel umkippen, denn dann hast du einen überdruck.

Schön, das es schon so perfekte Mütter beim ersten Kind gibt!!! Ich bin dagegen über jeden nett gemeinten Tip dankbar und lese wie o.g. auch gerne einmal ein Buch. Das einzige was ich schon perfekt kann ist meine Maus von ganzen Herzen zu lieben.

Danke für den Tip mit dem Nuckel, unserer ist dann wohl in Ordnung obwohl es ein 1er ist.

Link to comment
Share on other sites

Je nachdem was Du für eine Flasche nimmst, habe die von Avent, da gibt es Sauger ab 3 Monate + die kann man in 3 Stufen nehmen, sind Striche an dem Sauger geprägt und bei I kommt weniger bei III mehr.

Ansonsten sehe ich das wir Kikra, die Maus ist noch so jung, Tim hat so oft die Flasche bekommen wir er Hunger hatte und das war monatelang mehrfach nachts.

Sein Bruder hat da nen anderen Rhythmus und hat vielleicht mit 3/4 Jahr durchgeschlafen.

Aber das ist halt sehr individuell.

Könnte mein Kind keine 2 Stunde schreien lassen.

Bekommt sie denn beim Stillen genug Milch ab?

Warm habe ich das Wasser früher im Flaschenwärmer gemacht und heute ist das Wasser abgekocht im Wasserkocher (als sie ganz klein waren Babywasser gekauft, da hier schlechte Wasserwerte) und dann kommt es zwei Umdrehungen in die Microwelle bei 600Watt, fertig.

Sie hat nicht zwei Stunden geschrien! Um Gottes Willen!

Das ist halt genau das was ich denke, das sie beim stillen NICHT mehr genug bekommt, deshalb habe ich es ja mit der HA-Nahrung versucht und sie schien viel zufriedener. Außerdem scheint sie mir mit dem festen Rhythmus viel glücklicher.

Das mit der Mikrowelle ist auch ne gute Idee! Danke!

Link to comment
Share on other sites

ich finde es bissel albern, hier gleich wieder die Rabenmütter anzuprangern, die ihr Kind zum durchschlafen bringen wollen :rolleyes: nicht umsonst wird irgendwann nächtliche Nahrungsaufnahme auch als Schlafstörung bezeichnet ;) eben weil es nicht mehr gebraucht wird

es gibt Kinder, die sich einfach daran gewöhnen, alle 3 Stunden etwas zu essen/trinken ... das ist dann kein Hunger, weil Kalorien fehlen (ansonsten hätten meine Jungs es wohl nicht mit 6 Monaten auf 9 kg geschafft :P) sondern weil es eben schon immer so ist - genauso wie zB Frühchen im KH ein toller 4-h-Rhythmus antrainiert wird. Den hatten wir hier nie, hier gab es alle 3 Stunden Futter, Tag und Nacht. Und ich habe mich rundrum beraten lassen, von KiA, I-Net und Hebamme (die ja weiß Gott nicht auf "alleKindermüssendurchschlafen" getrimmt sind) und ALLE haben mir bestätigt, dass meine kleinen, sehr gut genährten Babys nicht wach werden, weil ihnen etwas fehlt sondern weil sie es einfach gewohnt sind. Und das glaube ich inzwischen auch, denn ansonsten wäre da nicht nach 2 Nächten Schnullerstecken Ruhe gewesen. Von Schreien lassen war hier nirgends die Rede, aber man kann ja gleich mal wieder schwarz und weiß malen, gelle? :rolleyes:

So und um jetzt die Frage nach dem "Schlaftraining" zu beantworten: es gab eben keine Brust, wenn die Zwerge wach waren, sondern nur den Schnuller - es wurde eine halbe Stunde genörgelt, wieder ein paar Stunden geschlafen, dann nochmal das gleiche und morgens gab es dann wieder die Brust. Und eben weil das so ruhig ablief, bestätigt mich das in der Ansicht, dass mein Kind nicht am Verhungern war. So.

Aber wie gesagt, meine Jungs waren fast doppelt so schwer wie deine Maus, da ist das vielleicht auch nochmal eine andere Sache.

Link to comment
Share on other sites

So und um jetzt die Frage nach dem "Schlaftraining" zu beantworten: es gab eben keine Brust, wenn die Zwerge wach waren, sondern nur den Schnuller - es wurde eine halbe Stunde genörgelt, wieder ein paar Stunden geschlafen, dann nochmal das gleiche und morgens gab es dann wieder die Brust. Und eben weil das so ruhig ablief, bestätigt mich das in der Ansicht, dass mein Kind nicht am Verhungern war. So.

Aber wie gesagt, meine Jungs waren fast doppelt so schwer wie deine Maus, da ist das vielleicht auch nochmal eine andere Sache.

VIELEN VIELEN DANK für Deine Antwort!

Das Schnuller-rein-stecken und Wasser-zu-trinken-geben hat zwar funktioniert aber ich denke echt das sie nachts wirklich hunger hat. Wie alt bzw. wie schwer waren Deine Zwerge als sie "Nachts nicht mehr verhungert" sind?

Wie oft haben Deine Kinder mit 6/7 Monaten nachts getrunken? Bzw. wie viel?

Da meine sehr viel spuckt denke ich immer das ich sie überfütter. Anderseits reisst sie immer das Schnäbelchen auf und isst immer auch noch den letzten Löffel Brei, auch wenn sie kaum noch die Augen offen halten kann...

Ich habe gedacht das ihr der geregelte Tagesablauf gut tut, aber mit nächtlicher Pulle ist´s ja auch irgentwie geregelt ;-) , gelle?

Link to comment
Share on other sites

Oskar war zwischen 6 und 7 Monaten, als ich es probiert habe. Er wog reichlich 9 kg. Ich hatte mit 6 Monaten mit Abendbrei angefangen und schon irgendwie gehofft, dass ihn das satt genug macht, um alleine den Absprung zu schaffen - aber es hat nix geändert, er kam nach wie vor alle 3 Stunden zum stillen. Wieviel er da getrunken hat, weiß ich nicht. Aber er hat nicht nur genuckelt. Nach 2 oder 3 Wochen hab ich dann Hebi etc. gefragt und die meinten, wirklicher Hunger wäre das nicht, eher Angewohnheit. Als das nach 2 Tagen üben (OHNE Geschrei ;), ich lag mit bei ihm im Zimmer, hab ihn mit meiner Stimme beruhigt und er hat nur ein bissel vor sich hin gejammert) dann vorbei war, gab es morgens gegen 6 nochmal die Brust und dann hat er nochmal ein paar Stunden geschlafen. Ich wäre aber auch mit 8 Stunden schon zufrieden gewesen, 12 hab ich gar nicht verlangt *gg*

Bei Konrad hab ich es später gemacht, vor einem Monat etwa also mit 8,5 Monaten. Er wiegt knapp 10 kg. Aber auch er hat eben nur im Bett gemeckert, nicht geschrien. Und auch hier war es nach 2 Tagen vorbei. Vorher kam er ab Mitternacht alle 3 Stunden, auch trotz Abendbrei.

Naja, aber die beiden sind eben auch ordentliche Brocken :D Deine Maus ist ja viel zarter. Hast du mal mit dem KiA gesprochen? Bei Lotta hatte ich es auch mal versucht, weiß nicht mehr, wie alt/schwer sie da war. Aber da wurde es auch nach einer Woche noch nicht ruhiger, also habe ich noch 1-2 Monate gewartet und dann ging es ohne Probleme. Bei ihr hing es zwar überhaupt nicht mit dem Gewicht zusammen (sie war sogar noch schwerer als Konrad), aber die Zwerge müssen ja auch "im Kopf" schon soweit sein.

Und bevor hier jetzt wieder jemand durchdreht: ich hab nicht gesagt, dass alle Kinder mit 6/7/8... Monaten durchschlafen MÜSSEN. Es sollte aber doch erlaubt sein, zu probieren, ob sie es KÖNNEN ;) Ob und wann man das macht, sollte man dann vom eigenen Kind und Gefühl abhängig machen.

Link to comment
Share on other sites

@ lomoskito

Aaaaaalso...

Bin gerade dabei meiner Tochter (6 1/2 Monate alt) einen Tagesablauf nach dem Buch "Jedes Kind kann schlafen lernen" zu verpassen.

Das heißt: Morgens und Nachmittags stille ich sie, Mittags und Abends gibts Brei.

Bisher habe ich sie Nachts auch gestillt. Aber da ist das Problem: Sie will alle 1 1/2 Stunden nuckeln (etwas trinken, einnicken, wieder nuckeln, einschlafen, nuckeln usw. ....), zu mir ins Bett und immer an der Brust sein.

Ich gehe auf dem Zahnfleisch.

Nun habe ich gelesen das sie mit 6 1/2 Monaten kein Essen mehr nachts braucht :rolleyes:

Also hat sie zwei Nächte gefastet und war von 3-5 Uhr wach und hat gequengelt bis es doch Brust gab.

Und sie ist auch mit ihren 5 1/2 kg eher "zart" und darf noch was anfuttern.

Es grüßt die Lotta

um diese aussagen geht es mir - ich lasse ein kind nicht nachts "fasten" weil ich auf dem zahnfleisch gehe! und ich ich lasse sie nicht nach nahrung weinen um dann "endlich" nach 2 stunden ihr die nahrung zu geben die sie möchte! das ist für mich raben mutterdasein! man sollte kein kind hungern lassen, es ist ein bedürfnis! und mit 5,5 kilo hat man noch eine menge zuzusetzen!

ich kann es einfach nie verstehen warum es so schlimm ist mit 6,5 monaten nachts noch ein paar mal zu füttern - philipp braucht bis zum ersten lebensjahr seine flasche nachts.

wenn so konsequent sein will mit dem fasten, dann braucht sie ja auch kein ha nachts?

Link to comment
Share on other sites

Oskar war zwischen 6 und 7 Monaten, als ich es probiert habe. Er wog reichlich 9 kg. Ich hatte mit 6 Monaten mit Abendbrei angefangen und schon irgendwie gehofft, dass ihn das satt genug macht, um alleine den Absprung zu schaffen - aber es hat nix geändert, er kam nach wie vor alle 3 Stunden zum stillen. Wieviel er da getrunken hat, weiß ich nicht. Aber er hat nicht nur genuckelt. Nach 2 oder 3 Wochen hab ich dann Hebi etc. gefragt und die meinten, wirklicher Hunger wäre das nicht, eher Angewohnheit. Als das nach 2 Tagen üben (OHNE Geschrei ;), ich lag mit bei ihm im Zimmer, hab ihn mit meiner Stimme beruhigt und er hat nur ein bissel vor sich hin gejammert) dann vorbei war, gab es morgens gegen 6 nochmal die Brust und dann hat er nochmal ein paar Stunden geschlafen. Ich wäre aber auch mit 8 Stunden schon zufrieden gewesen, 12 hab ich gar nicht verlangt *gg*

Bei Konrad hab ich es später gemacht, vor einem Monat etwa also mit 8,5 Monaten. Er wiegt knapp 10 kg. Aber auch er hat eben nur im Bett gemeckert, nicht geschrien. Und auch hier war es nach 2 Tagen vorbei. Vorher kam er ab Mitternacht alle 3 Stunden, auch trotz Abendbrei.

Naja, aber die beiden sind eben auch ordentliche Brocken :D Deine Maus ist ja viel zarter. Hast du mal mit dem KiA gesprochen? Bei Lotta hatte ich es auch mal versucht, weiß nicht mehr, wie alt/schwer sie da war. Aber da wurde es auch nach einer Woche noch nicht ruhiger, also habe ich noch 1-2 Monate gewartet und dann ging es ohne Probleme. Bei ihr hing es zwar überhaupt nicht mit dem Gewicht zusammen (sie war sogar noch schwerer als Konrad), aber die Zwerge müssen ja auch "im Kopf" schon soweit sein.

Und bevor hier jetzt wieder jemand durchdreht: ich hab nicht gesagt, dass alle Kinder mit 6/7/8... Monaten durchschlafen MÜSSEN. Es sollte aber doch erlaubt sein, zu probieren, ob sie es KÖNNEN ;) Ob und wann man das macht, sollte man dann vom eigenen Kind und Gefühl abhängig machen.

Uftz...was für Brocken :-)

Aber mein Mann und ich sind auch keine Riesen und sie hatte keine 3 kg bei der Geburt.

Wir waren gestern bei der U5 und die Kinderärztin war sehr zufrieden und hat "sehr gute Entwicklung" ins Kinderuntersuchungsheft geschrieben. Sie meinte die Kurze könnte durchaus ohne nachts auskommen aber es schadet auch nicht ihr was zu geben... Hat mich nicht schlauer gemacht.

Was gibst Du Deinen als Abendbrei bzw. was hast Du gegeben?

Link to comment
Share on other sites

@ lomoskito

um diese aussagen geht es mir - ich lasse ein kind nicht nachts "fasten" weil ich auf dem zahnfleisch gehe! und ich ich lasse sie nicht nach nahrung weinen um dann "endlich" nach 2 stunden ihr die nahrung zu geben die sie möchte! das ist für mich raben mutterdasein! man sollte kein kind hungern lassen, es ist ein bedürfnis! und mit 5,5 kilo hat man noch eine menge zuzusetzen!

ich kann es einfach nie verstehen warum es so schlimm ist mit 6,5 monaten nachts noch ein paar mal zu füttern - philipp braucht bis zum ersten lebensjahr seine flasche nachts.

wenn so konsequent sein will mit dem fasten, dann braucht sie ja auch kein ha nachts?

Ach weißt Du, wenn Dich meine Formulierung so ärgert dann antworte doch nicht! Auf solche Kommentare kann ich auch gut verzichten.

Link to comment
Share on other sites

angefangen hatte ich mit Dinkelbrei uä von Alnatura, anfangs noch ohne Milch, dann als Halbmilchbrei und später auch als normalen Milchbrei ... inzwischen hatten wir aber auch schon diesen "Fertigbrei" von milupa, die man nur mit heißem Wasser anrührt

Link to comment
Share on other sites

Von Alnatura haben wir auch den Hirsebrei, wie lange hast Du auf Milch verzichtet? Hast Du den Brei nur mit Wasser angerührt? Ich rühr den mit 2er Pulver an und es kommt noch Obstgläschen rein. Mit Kuhmilch wollte ich eigentlich nach nem halben Jahr anfangen aber ich zöger noch.... Hast Du auch selbst gekocht? Ich koche den Mittagsbrei selbst und frage mich ob man das Obst nicht auch einkochen kann? Hier auf dem Markt gibt´s super frische Sachen.... Praktisch wie Marmelade in ausgekochte Einmachgläser (nur ohne Gelierzucker :-) ) Hast Du da evtl. Ahnung von? Wie lange ist das wohl haltbar? Könnte man auch die leeren Babygläschen nehmen? Die haben ja auch Twist-off-Deckel nur was ist mit dem Gummizeugs drinn?

Link to comment
Share on other sites

Nur soviel, Kuhmilch besser erst nach dem 1. Lebensjahr geben, weil die Milch Allergien und Unverträglichkeiten auslösen können. Und na klar kannste auch Obst einkochen, kannst ja zB Apelmus selbst machen. Wie lang das allerdings haltbar ist, weiß ich nicht. Aber ziemlich lang, denke ich, ist ja ein Vakuum drin. Ob man dazu allerdings die Gläschen nehmen kann, weiß ich nicht. Probiers doch mit Eiswürfelportionierer, dann kannst du immer so viel auftauen, wie deine Maus grad isst und vorallem taut es auch super schnell auf.

Link to comment
Share on other sites

Milch pur habe ich erst nach dem 1. Geburtstag als Getränk gegeben. Aber meines Wissens kann man sie schon vorher an den Brei machen, soll sie vorher aber aufkochen lassen. Milchbrei gab es hier so ca. mit 8 Monaten bei Konrad. Bei den anderen war es sicherlich ähnlich, weiß ich gar nicht mehr so genau :D Hinten auf den Packungen steht eigentlich immer drauf, was man ab welchem Alter zubereiten kann.

Ja, ich koche immernoch selbst, vor allem das Mittagessen. Obst habe ich auch schon aus dem Gläschen oder aus diesen Bechern gegeben, das schmeckt mir selber auch. Inzwischen gibt es das Obst in fester Form, der Mini kann nun kauen. Eingekocht habe ich Obst noch nicht, da kann ich nichts zur Haltbarkeit sagen - habe es entweder frisch gemacht oder eben Getreide-Obst-Brei aus dem Glas gegeben.

Ich finde nur die Mittagsgläschen ziemlich eklig :D Aber das ist ne persönliche Macke, die meisten Kinder essen die Menüs ja ohne zu meckern ;)

Die leeren Babygläschen habe ich für den Mittagsbrei zum einfrieren genommen, so hatte ich immer gleich die richtige Menge. Ob man die Deckel noch richtig dicht bekommt, wenn sie einmal geöffnet sind ... keeeeene Ahnung :noidea: Würde es lieber einfrieren, dann bist du auf der sicheren Seite, dass es nicht verdirbt.

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

  • Recently Browsing   0 members

    • No registered users viewing this page.
  • Seit 1997 helfen wir den Müttern,

    ❤️ Hallo ❤️

    Es scheint, dass Dir unser Forum gefällt, aber du bist noch nicht angemeldet.

    Wenn du ein Konto eröffnest merken wir uns deinen Lesefortschritt und bringen dich dorthin zurück. Zudem können wir dich per E-Mail über neue Beiträge informieren, falls Du es willst. Dadurch verpasst du nichts mehr. Du wirst merken, dass die Diskussionen hier viel tiefer gehen und Du längere Beiträge zu einem Thema lesen kannst. Auch kommst Du in verschlossene Bereiche rein und kannst die Clubs besuchen. Diese Themen verschwinden auch nicht und DU entscheidest, was Du lesen willst und kein Algorithmus.

    Falls Du übrigens keine Email von uns bekommst, schau im Spam Bereich nach oder nimm Kontakt mit uns über das Kontaktformular auf.
    Es kann 24h dauern bis wir dich freischalten. Du musst Deine Email bestätigen, sonst dürfen wir Dich nicht in das Forum lassen.

    Wenn Du schon ein Benutzerkonto hast, melde Dich bitte mit Deiner Email an, um mit Deinem Konto zu schreiben und echte Freundinnen zu finden.

  • Tell a friend

    Love Adeba - Dein Familienforum? Tell a friend!
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.