Jump to content

babe78

Mitglied
  • Content Count

    7,665
  • Joined

  • Last visited

  • Days Won

    20

babe78 last won the day on December 1 2016

babe78 had the most liked content!

Community Reputation

692 Excellent

About babe78

  • Rank
    Adeba Süchtig

Profile Information

  • Geschlecht
    weiblich
  • Interessen
    Sport in allen Variationen

Adresse

  • PLZ
    53
  • Bundesland
    Nicht in Deutschland

Rund um die Familie

  • Beruf
    Beamtin
  • Kinder
    1 Kind
  • Schwanger
    Nein
  • Kinderwunsch
    2
  • Familienstand
    Verheiratet
  • Kontakt:
    Per Email als auch im Forum erreichbar

Recent Profile Visitors

1,633 profile views
  1. Ich kann mich vor allem den Worten von Betty nur anschließen. Der Wunsch nach einem Kind war immer wieder größer wie die Angst. Es machte irgendwann einfach wieder Klick und dann war es so. Wie oft wollte ich aufgeben??? Ich habe mir auch immer die Zeit genommen, die ich brauchte. Die Schwangerschaft später war auch die Hölle. Angst, Angst und nochmal Angst. Dazu 36 Wochen Dauerübelkeit. ABER wir haben gekämpft und gewonnen. Rede offen mit der Familie. Ich mache keinen Hehl mehr aus den FG und auch nicht aus unseren damaligen Behandlungen. Es gehört zu uns und auch, wenn die Frage nach einem weiteren Kind kommt, rede ich offen. Wir wollen ein zweites Kind aber auf keinen Fall mehr eine Behandlung. Also sieht es sehr schlecht aus. Das weiß meine Familie. Es wird akzeptiert und damit fragt niemand. Lass dir keinen Druck von außen machen. Das ist oft nämlich ein sehr großes Problem. Immer diese Fragen. NEIN, entweder offen reden oder klare Ansagen machen! Kann ich nur empfehlen.
  2. Das Land hat das bezahlt aber ich hab die Rechnung bekommen und musste es einfordern.
  3. Wie ätzend! Geht es dir denn wenigstens etwas besser? Och, ich hatte ne Rechnung von 1000€ für nen Transport von 6km ins Krankenhaus und dafür, dass der Notarzt, der nicht für mich da war, meine gebrochene Nase, die im Krankenhaus übersehen wurde, mal kurz beguckt hat. Ok, es war Feiertags morgens. Aber bei privaten holen Sie es mit beiden Händen!
  4. Das kann ja nun auch echt schonmal wieder nicht wahr sein. Grrrrrr was sagt die Ärztin dazu?
  5. Das kann ja echt nicht wahr sein. Diese vollpfosten!!!
  6. Ja, es gibt Kliniken, die sich darauf spezialisiert haben! Hatte damals auch mal geguckt. Guck mal nach, ob deine Beihilfe ne Liste mit Kliniken hat, die sie bezahlen! Da gibt es nämlich auch Unterschiede. Aber die meisten Kliniken, die Rücken machen, machen auch psychologisch was, da das oft zusammen hängt. Dann würde ich mir noch überlegen, in welche Region Deutschlands ich vielleicht gerne wöllte. Damit Grenzt du das ganze schon sehr ein. Einige Kliniken berechnen jede Behandlung andere haben Tagessätze. Schau bei der Krankenkasse und Beihilfe nach, was für dich günstiger ist!
  7. Das Essen und der ganze Abend haben alles rausgerissen
  8. Die Hauptsache ist, dass du dich gut mit deinen Entscheidungen fühlst. Apropos kiel, mit Ausnahme der Tatsache, dass wir uns da persönlich kennen gelernt haben, war das ganze, um es mit den Worten meines Mannes zu sagen "ein horrortrip" 500km an einem Tag hin, Scheiss Hotel, eine sehr schmerzhafte Behandlung und dann um elf wieder 500km nach Hause. Das ganze mal so eben zwischen schichtfolgen auf der Arbeit gepackt.
  9. Das klingt alles super Yagu! Das Gefühl ist immer sehr wichtig und ein guter "Schlachtplan"
  10. Ich bin immer noch verwirrt und sprachlos! Gut, dass du erst mal krank geschrieben bist.
  11. Bei der Hypnose lag ich immer gemütlich auf einem Canapé. Es lief eine entspannende Musik leise im Hintergrund. Dann sollte ich mir einen Punkt im Raum aussuchen und mich darauf fokussieren. Sie hat dann entweder aus einem Buch eine geführte Hypnose langsam gesprochen oder aber individuell eine durchgeführt. Es war meist eine Reise. Die Augen wurden geschlossen und es wurde aber immer wieder betont, dass ich jederzeit aussteigen kann. In manchen Sitzungen kam es in Hypnose dazu, dass meine Finger sich auf "Kommando" sehr langsam bewegten oder aber es liefen mit dir Tränen. Die Hypnosen aus den Büchern waren immer so allgemeine aufbauende Hypnosen. Am Ende fühlte man sich sehr entspannt. Ich wusste immer ganz genau, was gesprochen wurde. Nach vier Wochen war die nächste Sitzung und der abstand war sehr gut so. Ich hab teils davon geträumt oder irgendwann unvermittelt kamen Gedanken dazu. Aber am Ende der vier Wochen war die Sitzung "verarbeitet" dann wurde ein neuer Reiz gesetzt.
  12. Ja, ich war auch echt skeptisch, hatte die Frau vorher aber schon mal gesehen und fand sie sehr sympathisch.
  13. Ich finde das gut, dass du es dir mal angucken willst. Bei mir hat sie sich immer darauf konzentriert, mir "klar" zu machen, dass ich sehr wohl viel wert bin. Ich kam wieder innerlich in meine Mitte. Ich für mich behaupte, dass ich innerlich offenbar vorher nicht bereit war. Durch die Hypnose konnte ich mir das "ok" meiner Sternchen holen und auch mit einer anderen Sache endgültig abschließen. Das tat so gut. Ich zehre immer noch von der Kraft aus der "Behandlung" und ich war soooo skeptisch. Und meine eigentliche Fragestellung, warum ich da hin bin, wurde nie beantwortet. Aber es war, wie die Frau meinte, es spielte keine Rolle mehr. Das tat und tut einfach gut! ich hoffe, dass du jemand gutes findest. Und bei einer klinischen Hypnose lieferst du dich nicht aus! Du kannst jederzeit aussteigen.
  14. Privat versichert ist leider nicht immer besser. Bei meinem Mann wären 1500-2000€ hängen geblieben für drei Wochen. Das überlegt man sich dann leider nochmal. Trotzdem bräuchtest du mal ne richtige Auszeit.
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.