Jump to content

wie Babys am sichersten schlafen

Rate this topic


Caillean
 Share

Recommended Posts

möchte euch an dem eben im Abendblatt gelesen Artikel teilhaben lassen

(ganzen Artikel kann man auch online lesen abendblatt.de)

in Hamburg gibt es ein Bündnis, das seit 10 Jahren forscht und aufklärt (u.a. REchtsmediziner vom Uniklinikum Eppendorf)

demnach sei durch die Aufklärung ein großer Rückgang zu verzeichnen

die nach wie vor größten Risikofaktoren sind demnach:

die Schlafposition des Babys in Bauchlage, das Rauchen der Mutter während der Schwangerschaft und in Gegenwart des Säuglings und wenn Kinder nicht gestillt werden

weitere Risikofaktoren, die allerdings kaum zu beeinflussen sind, sind Frühgeburtlichkeit, Mangelgeburtlichkeit und sehr junges Alter der Mutter

in jüngster Zeit ist auch die Seitenlage als Risikofaktor erkannt worden

ein weiterer Punkt: Ausstattung des Bettes: keine Kopfkissen und Bettdecken; gefährlich ist es auch, um das Kind herum aus Kissen eine Art Nest zu bauen - wenn diese Kissen vor das Gesicht des Kindes rutschen, kann es passieren, dass es keine Luft bekommt und dann aufhört zu atmen

am besten ist demnach, wenn sie im Schlafsack auf die fest bezogene Matratze in die Rückenlage gelegt werden, ohne dass sich im Bett weitere Gegenstände wie Kissen, Kuscheltiere und Bettdecken befinden

der beste Schlafplatz ist im eigenen Bett im elterlichen Schlafzimmer

diese Empfehlungen gelten bis zum ersten Geburtstag des Kindes, weil im ersten Lebensjahr das Risiko des Plötzlichen Säuglingstodes am höchsten ist

Caillean

Link to comment
Share on other sites

danke für die infos. ich beschäftige mich auch viel mit dem thema und habe da eine broschüre erhalten über das Hallo-baby programm

die ist auch zu lesen unter schlafumgebung.de

(links gehn ja wohl nicht hier)

interessant finde ich, das die babys die man so im fernsehen auf den stationen und so sieht, immer voll die fette bettdecke übern körper haben...

für uns steht fast fest, dass das baby im eigenen zimmer schlafen wird. ich überlege nur noch ob ich so ein angelcare besorge oder nicht. je weiter die schwangerschaft vorrückt umso weniger kann ich mir vorstellen, das das kind bei uns im zimmer schläft. für mich ist das auch einer der niedrigsten risikofaktoren.

Link to comment
Share on other sites

habe da eine broschüre erhalten über das Hallo-baby programm

was ist denn das für ein Programm?

dieses Hamburger Bündnis gibt jedenfalls auch ne Broschüre raus

in meinem KH wird die Art des SChlafens übrigens auch propagiert und gefördert, jede frische Mama bekommt dort einen Gutschein für einen Schlafsack, den man sich dann im hauseigenen Still-Lädchen abholen kann, wenn man nach Hause geht

Caillean

Link to comment
Share on other sites

was ist denn das für ein Programm?

dieses Hamburger Bündnis gibt jedenfalls auch ne Broschüre raus

in meinem KH wird die Art des SChlafens übrigens auch propagiert und gefördert, jede frische Mama bekommt dort einen Gutschein für einen Schlafsack, den man sich dann im hauseigenen Still-Lädchen abholen kann, wenn man nach Hause geht

Caillean

ich hab mir bisher erst ein krankenhaus angesehen, das eigentlich auch sehr gut sein soll mit komplikationsgeburten etc...und da hieß es halt Nur schlafsack etc und dann fuhr ein säugling an uns unter dicker decke vorbei. Ich hab mich schweren Herzens von diesem Dingen verabschiedert was man so übers bett hängt (hab den namen vergessen). ich werde etwas an die decke machen stattdessen.

das Hallo BAby Programm ist ein Programm unterstützt von den BKKs zur erkennung und vermeidung von frühgeburten. ich hab dieses set mit handschuhen zur PH messung halten (nutze ich aber nicht) und werde noch ein gespräch führen mit dem arzt über risikofaktoren oder so. sollte es zu einer frühgeburt kommen kommt man in ein spezielles krankenhaus oder so. ich hab mich da einfach mal angemeldet, da es nichts kostet ehrlich gesagt :D und allein die infos übers schlafen waren schon nützlich

Link to comment
Share on other sites

ich hab mir bisher erst ein krankenhaus angesehen, das eigentlich auch sehr gut sein soll mit komplikationsgeburten etc...und da hieß es halt Nur schlafsack etc und dann fuhr ein säugling an uns unter dicker decke vorbei.

das ist wirklich eigenartig

aber ich muss eingestehen, wenn man die Bettchen so in KHs im Fernsehen - bei Mein Baby o.ä. - sieht, da sind eigentlich immer Decken im Bett :confused:

Ich hab mich schweren Herzens von diesem Dingen verabschiedert was man so übers bett hängt (hab den namen vergessen). ich werde etwas an die decke machen stattdessen.

meinst du einen Betthimmel?

der ist ja ober- und außerhalb des Bettes, daher hab ich den bisher nicht als problematisch gesehen, auch mein Stubenwagen hat nen Himmel

ist ja nichts, wo sie rankämen, um es über sich zu ziehen o.ä.

nur werd ich eben die Kissen- und Deckenbezüge, die dabei waren, ungenutzt entfernen

Caillean

Link to comment
Share on other sites

meinst du einen Betthimmel?

der ist ja ober- und außerhalb des Bettes, daher hab ich den bisher nicht als problematisch gesehen, auch mein Stubenwagen hat nen Himmel

ist ja nichts, wo sie rankämen, um es über sich zu ziehen o.ä.

nur werd ich eben die Kissen- und Deckenbezüge, die dabei waren, ungenutzt entfernen

Caillean

ja genau. ich dachte es käme vielleicht weniger luft ans baby. ich hab ja termin eh mitten im sommer und wir haben noch das "glück" das die sonne den ganzen nachmittag auf das kinderzimmer/ schlafzimmer scheint...

und daher dachte ich der himmel nimmt zuviel luft weg. in der broschüre wurde auch eher davon abgeraten.

ich weiß manchmal nicht ob man sich zuviel gedanken macht. arbeitskollegen, freunde, bekannte...die wurden schwanger, machten das zimmer fertig und die kinder sind auch quietschfidel...die haben nicht mal ansatzweise an den kindstod gedacht.

Link to comment
Share on other sites

und daher dachte ich der himmel nimmt zuviel luft weg. in der broschüre wurde auch eher davon abgeraten.

gute Frage, wie gesagt, ich sah das bisher unproblematisch

ich weiß manchmal nicht ob man sich zuviel gedanken macht. arbeitskollegen, freunde, bekannte...die wurden schwanger, machten das zimmer fertig und die kinder sind auch quietschfidel...die haben nicht mal ansatzweise an den kindstod gedacht.

seufz, geht mir auch so ;)

Caillean

Link to comment
Share on other sites

Zitat von The Darklady:

für uns steht fast fest, dass das baby im eigenen zimmer schlafen wird. ich überlege nur noch ob ich so ein angelcare besorge oder nicht. je weiter die schwangerschaft vorrückt umso weniger kann ich mir vorstellen, das das kind bei uns im zimmer schläft

Warum denn das? Ich hätte es bei unserem Kleinen am Anfang gar nicht übers Herz gebracht, ihn in seinem eigenen Zimmer schlafen zu lassen, zumal ich auch zu faul gewesen wäre, zu jedem Stillen oder bei jedem Weinen ins Kinderzimmer zu laufen. Aber das kann ja jeder halten, wie er mag.

Aber mal zu dem Punkt, warum die im Krankenhaus die Babys mit einer Decke zudecken. In der Anfangszeit schlafen die allermeisten Neugeborenen noch so unbeweglich, dass sie es gar nicht schaffen würden, sich eine Decke oder, wie im Krankenhaus, ein Neugeborenenkissen über den Kopf zu ziehen. Außerdem fühlen sich die meisten Babys erstmal am wohlsten, wenn sie fest eingewickelt sind und sind dann eben auch ruhiger. Ich habe unseren Sohn immer mit einer Decke zugedeckt, da MIR einfach kalt war, wenn ich ihn da nur im Schlafsack liegen gesehen hab. Außerdem hatte er da immer kalte Arme und war total unruhig. Meine Freundin, die selber Kinderärztin ist, sagt, der allergrößte Risikofaktor für den plötzlichen Kindstod ist nicht die Bettdecke oder die Bauch- oder Seitenlage, sondern das Rauchen. Aber da sollte jeder, denke ich, selbst entscheiden, was für sein Kind das Richtige ist.

Außerdem wandeln sich ja solche Empfehlungen auch andauernd. Als wir geboren wurden, wurde die Bauchlage favorisiert und wir habens ja auch überlebt. Meiner Meinung nach sollte sich schon jeder darüber Gedanken machen, aber keine Panik in Bezug auf das Schlafen/Zudecken etc. bekommen.

Link to comment
Share on other sites

@ The Darklady:

Danke für den Hinweis auf diese Broschüre.:D

Ich habe sie mir gerade durchgelesen, da ich mir auch gerade Gedanken darüber gemacht habe, wie ich mein Kind betten möchte.

Viele Punkte waren mir ja schon bekannt, aber sie hat mir doch sehr geholfen und mir Entscheidungen abgenommen.

@ LindaK:

Auch wenn wir auch groß geworden sind, gab es früher häufiger Fälle von "plötzlichen Säuglingstod" und nicht alle haben in der Anwesenheit von den Babys geraucht, etc.

Ich möchte auf jeden Fall sicher sein, dass ich alles getan habe, um den "plötzlichen Säuglingstod" zu verhindern und neue und intensivere Studien kommen nunmal auch zu anderen Ergebnissen als die vor vll. 30 Jahren.

Dies bestätigt auch der Artikel, auf den caillean im Abendblatt hingewiesen hat. Danke auch hierfür.:D

Link to comment
Share on other sites

Meine Maus wurde ja im Sommer geboren und im KH wurde sie mit Steppdecke UND Federbett zugedeckt. Ich dachte, das wäre zu warm und hab das Federbett weggelassen. Eben wegen diesen Ratschlägen zur gesunden Schlafumgebung. Und als der Pfleger sie mal abholte zum Durchchecken, war ihre Körpertemperatur zu niedrig :eek: Also für ganz frisch Neugeborene ist so ein Federbett wohl nicht zu warm. Zu Hause lag sie aber auch nur im Schlafsack. Und als es in den Nächten im Sommer ganz warm war, dann nur im Schlafanzug, ohne Schlafsack drüber. Sie hat sich nicht erkältet (erst im Herbst), also war es wohl richtig so.

Link to comment
Share on other sites

Zitat von The Darklady:

für uns steht fast fest, dass das baby im eigenen zimmer schlafen wird. ich überlege nur noch ob ich so ein angelcare besorge oder nicht. je weiter die schwangerschaft vorrückt umso weniger kann ich mir vorstellen, das das kind bei uns im zimmer schläft

Warum denn das? Ich hätte es bei unserem Kleinen am Anfang gar nicht übers Herz gebracht, ihn in seinem eigenen Zimmer schlafen zu lassen, zumal ich auch zu faul gewesen wäre, zu jedem Stillen oder bei jedem Weinen ins Kinderzimmer zu laufen. Aber das kann ja jeder halten, wie er mag.

QUOTE]

naja weil ich es halt nicht möchte. kann den grund genau nicht so sagen. ich möchte abends abschalten- so stelle ich es mir heute vor- und nicht bei jedem pups wieder ins bettchen gucken...die zeit abends ist für uns zwei, wir sind ja auch noch ehepaar und nicht "nur eltern".

wie du sagst- jeder hält das anders. ich stelle es mir auch als sehr schwer vor dem kind nach 1 jahr zu erklären das es jetzt allein liegt und nicht mehr bei den eltern.

außerdem geht mein mann arbeiten nach 3 wochen urlaub- dann halte ich es nur für gut ins andere zimmer zu gehen und nicht nachts noch stundenlang im schlafzimmer rumzurwerkeln und er kann überhaupt nicht schlafen. ins kinderzimmer sind es 4 schritte, wickeln müsste ich ja z. b. sowieso auch da. also muss ich ja eh aufstehen.

Link to comment
Share on other sites

Hallo,

also beim Thema zudecken habe ich es bisher so gehalten, daß ich die Neugeborenen ziemlich fest in eine dünnere Baumwolldecke eingewickelt habe (auch die Ärmchen mit rein) und dann eine Baby-Daunen-Steppdecke drüber. Hat mir meine erste Hebamme damals empfohlen und ich bin ganz gut damit gefahren. Ist nicht ganz so wie pucken, geht aber ein bißchen in die Richtung. Das enge Einwickeln gibt ihnen Geborgenheit und sie schlafen sehr gut und warm verpackt und auch die Ärmchen sind schön warm.

Später bin ich dann auch auf einen Schlafsack umgestiegen.

Link to comment
Share on other sites

Also ich muss ganz ehrlich sagen, dass ich mir da nie irgendwie so "große" gedanken darüber gemacht habe. Also klar, ich rauche nicht in der gegenward der Kleinen oder so, aber für uns stand zum Beispiel gleich fest, die Kleine kommt ins eigene Bett in ihrem Zimmer. Und als sie ganz klein war, hat sie auf der Seite geschlafen(gestützt durch zwei Lagerungskissen) und mit einem Schlafsack. Und als sie dann langsam mobil wurde, bekam sie dann ein kleines Kopfkissen und eine Decke. Sie hat auch ein paar Stofftiere im Bett und lag dann irgendwann so wie sie wollte im Bett. Mal auf dem Bauch, mal auf der Seite oder auf dem Rücken.

Und ich habe eigentlich nie große Angst gehabt, dass da mal was passieren kann und es sind auch schon Kinder gestorben, wo Eltern alles "Richtig" gemacht haben.

Link to comment
Share on other sites

naja weil ich es halt nicht möchte. kann den grund genau nicht so sagen. ich möchte abends abschalten- so stelle ich es mir heute vor- und nicht bei jedem pups wieder ins bettchen gucken...die zeit abends ist für uns zwei, wir sind ja auch noch ehepaar und nicht "nur eltern".

wie du sagst- jeder hält das anders. ich stelle es mir auch als sehr schwer vor dem kind nach 1 jahr zu erklären das es jetzt allein liegt und nicht mehr bei den eltern.

außerdem geht mein mann arbeiten nach 3 wochen urlaub- dann halte ich es nur für gut ins andere zimmer zu gehen und nicht nachts noch stundenlang im schlafzimmer rumzurwerkeln und er kann überhaupt nicht schlafen. ins kinderzimmer sind es 4 schritte, wickeln müsste ich ja z. b. sowieso auch da. also muss ich ja eh aufstehen.

Ich glaub ehrlich gesagt zumindest die ersten paar Wochen ist man wirklich "nurnoch Eltern". Und grad für die Zeit - wenn man wirklich noch alle 2 Std oder so auch nachts stillt - denk ich ist es schon das praktischste das Baby möglichst nah bei sich zu haben. Deshalb will ich das mit dem Babybalkon machen - da kann man zum stillen oder Baby-beruhigen einfach liegen bleiben. Klar, man muss dann auch wickeln, aber ja nicht nach jedem stillen oder Schnuller-wieder-in-den-Mund-stecken. Und dann muss man wenigstens nicht JEDES mal aufstehen.

Den Gedanken den du dahinter hast kann ich wirklich gut verstehen. Und ich möchte auch, das mein Kind mit nem halben Jahr ins eigene Zimmer zieht. Eben, damit man dann endlich auch wieder richtig Paar ist und so. Aber bis dahin hat man es eben auch gelernt nicht gleich bei jedem Mux hochzuschrecken. Davor hätte ich anfangs Angst - da will man bestimmt bei jedem ungewohnten Geräusch gleich nachschaun, ob auch ja alles okay ist. Und da dann immer zu laufen - ne, das wär mir zu nervig.

Ich denke/hoffe auch, dass man in dem Alter das Kind noch recht schnell an eine neue Schlafsituation gewöhnen kann. Und mit nem halben Jahr oder so wächst das Baby dann eh aus dem Babybalkon raus. Und mit der Gewöhnung ans neue Bettchen kann es sich dann eben auch gleich an das eigene Zimmer gewöhnen. Hoffe ich... *g*

Wir werden wohl alle noch unsere Erfahrungen machen - und dann sehen wir schon wie wir zurecht kommen. Sich über Sicherheitsaspekte Gedanken zu machen find ich jedenfalls immer wichtig. Klar kann man nie 100%ige Sicherheit erreichen, aber man kann zumindest tun was in der eigenen Macht steht. Besser als sich später denken zu müssen "Selber schuld". :(

Link to comment
Share on other sites

@ The_Darklady:

Bei Babys bis zu einem halben Jahr und manchmal sogar länger braucht man sich da überhaupt keine Sorgen zu machen, dass die davon aufwachen, wenn man mal "nur noch Ehepaar" sein möchte. Und ich weiß ja nicht wie das bei Dir dann sein wird, ich habs nur bei den allermeisten (und auch bei mir) gesehen, dass man die Muttergefühle, wenn das Baby einmal da ist, abends nicht einfach so abschaltet und nur noch für seinen Mann da sein kann. Und dass man anfangs von sich aus bei jedem Mucks mal in das Kinderbett schaut, manche sogar wenn kein Mucks kam (ob's noch atmet) ;-). Natürlich legt sich das mit der Zeit, sodass eigentlich jeder, bei dem es platzmäßig geht, das Baby im Laufe der Zeit im eigenen Zimmer schlafen lässt. Und unser Sohn hat erst nach unserem Umzug mit einem Jahr ein eigenes Zimmer bekommen und das innerhalb einer Woche problemlos akzeptiert. Naja, die Zeit wird's zeigen... :)

Link to comment
Share on other sites

hallo,

Ich habe meine beiden so die ersten Wochen mit Decke zugedeckt. Die bewegen sich ja kaum im Schlaf (Hilfe Schwerkraft!). Außerdem ist das viel zu kompliziert am Anfang mit dem Schlafsack. Immer rein und raus zum Wickeln? Und mal wieder alles vollgespuckt ... Ich denke das und auch hygienische Gründe zwingen die Krankenhäuser zum Benutzen von Deckchen.

Nach der Anfangszeit gibt es aber wirklich nur Schlafsäcke. Kein Kissen, keine Zusatzdecke, kein Nestchen, kein Stofftier. Und das die Arme kälter sind - ist normal!

Grüße, Fine.

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

  • Recently Browsing   0 members

    • No registered users viewing this page.
  • Seit 1997 helfen wir den Müttern,

    ❤️ Hallo ❤️

    Es scheint, dass Dir unser Forum gefällt, aber du bist noch nicht angemeldet.

    Wenn du ein Konto eröffnest merken wir uns deinen Lesefortschritt und bringen dich dorthin zurück. Zudem können wir dich per E-Mail über neue Beiträge informieren, falls Du es willst. Dadurch verpasst du nichts mehr. Du wirst merken, dass die Diskussionen hier viel tiefer gehen und Du längere Beiträge zu einem Thema lesen kannst. Auch kommst Du in verschlossene Bereiche rein und kannst die Clubs besuchen. Diese Themen verschwinden auch nicht und DU entscheidest, was Du lesen willst und kein Algorithmus.

    Falls Du übrigens keine Email von uns bekommst, schau im Spam Bereich nach oder nimm Kontakt mit uns über das Kontaktformular auf.
    Es kann 24h dauern bis wir dich freischalten. Du musst Deine Email bestätigen, sonst dürfen wir Dich nicht in das Forum lassen.

    Wenn Du schon ein Benutzerkonto hast, melde Dich bitte mit Deiner Email an, um mit Deinem Konto zu schreiben und echte Freundinnen zu finden.

  • Tell a friend

    Love Adeba - Dein Familienforum? Tell a friend!
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.