Jump to content

Allgemeine Tipps zum Selberkochen

Rate this topic


MelanieAugsburg

Recommended Posts

Es wurde angeregt, dass hier so ein Thema sicher vielen helfen könnte, also fange ich mal mit meinen "Weisheiten" an. Andere erfahrene Mamas sind herzlich eingeladen, ihre Erfahrungen beizusteuern.

1. das Grundrezept

100g Gemüse

50-60g Kartoffeln

30g Fleisch

8-10g Öl

evtl. 30ml Obstsaft

Die festen Zutaten kleinschneiden, mit wenig Wasser und ohne Gewürze weich kochen. Mit dem Kochwasser pürieren, Öl und evtl. Saft zugeben. Das Vitamin C im Saft verbessert die Eisenaufnahme aus dem Fleisch, aber manche Babys bekommen davon auch einen roten Po. Da hilft nur Ausprobieren.

Gemüsesorten: Karotte, Pastinake, Fenchel, Brokkoli, Blumenkohl, Zucchini, Kürbis, Kohlrabi sind gut verträglich am Anfang. Später kommen Spinat, Erbsen, Mais, grüne Bohnen, Tomate dazu.

Fleisch: Pute, Hähnchen, Rind, Schwein geht alles und jedes hat seine speziellen Vorteile, also ruhig mal wechseln.

Öl: Raps, Sonnenblumen, Maiskeim. Olive besser nicht, der Geschmack ist zu intensiv.

Fleisch 2-3 mal die Woche. Später auch Fisch und Ei zusätzlich einmal pro Woche.

Die Kartoffeln können je einmal pro Woche auch durch Nudeln oder Reis ersetzt werden.

Am besten alles Bio natürlich.

2. Einfrieren

Ich hab immer vorgekocht. Also eine Gemüsesorte zubereitet (klein schneiden, kochen, pürieren), in Eiswürfelbehälter gefüllt und wenn sie fest waren in Gefrierbeutel umgefüllt.

Zum Essen dann eine entsprechende Anzahl Würfel im Topf schnell auftauen, Öl und Saft dazu, fertig. Das ging so schnell wie Gläschen erwärmen. Und ich war flexibler, je nach dem Hunger meiner Maus, es blieben sehr selten Reste. Außerdem konnte ich die Gemüsesorten nach Lust und Laune mixen, es gab immer 2 Gemüsesorten zu den Kartoffeln. So war das langsame Einführen neuer Sorten auch sehr einfach.

Man kann aber auch komplette Mahlzeiten vorkochen und einfrieren.

Bei der Breimenge hab ich mich immer nach dem Kind gerichtet. Wenn sie satt war, war es die richtige Menge, und fertig.

Link to comment
Share on other sites

  • Replies 74
  • Created
  • Last Reply

Top Posters In This Topic

Ich schreib hier mal mit :)

Zu den Gemüsesorten: Gerade am Anfang, wenn man auf Beikost umstellt, hat der Darm viel damit zu tun und es kommt schneller zu festen Stuhlgang oder verstopfung, als später.

Karotte wird inzwischen zum Start nicht mehr empfohlen, zum einen, weil sie recht allergen ist, zum anderen, weil sie sehr stopft. Auch Pastinake, die man inzwischen gerne zum Start empfiehlt, hat die Tendenz, stopfend zu wirken (was bei Babys mit MuMi-Stuhl gar nicht so schlecht ist, aber halt auch schnell zu Verstopfung führen kann)

Die besten Erfahrungen habe ich mit Fenchel, Brokkoli, Blumenkohl, Zucchini, Kürbis gemacht. Vor allem ist der Fenchel leicht süßlich und wurde deshalb gerne angenommen.

Verarbeitet habe ich es wie Melanie.

Das Fleisch habe ich vom BioBauern gekauft, und mir auch dort gleich zu Hackfleisch verarbeiten lassen. Dann kochen bis es grau und krümelig ist und pürieren mit dem Kochwasser. Auch Fleisch habe ich, wie das Gemüse, in Eiswürfelbehältern eingefroren und dann umgefüllt.

Mit Ei sollte man im 1. Lebensjahr noch vorsichtig sein, die Nieren verarbeiten das Eiweiss noch nicht so gut (deswegen auch Vorsicht mit Quark im ersten Jahr, aus demselben Grund).

Das bedeutet für die Nudeln, dass man Hartweizennudeln wählen sollte, keine Nudeln mit Ei.

Mit der Menge sehe ich es auch wie Melanie: wie bieten das Essen an und das Kind wählt, wieviel es isst. So stärken wir das natürliche Sättigungsgefühl der Kleinen. Manchmal werden sie Mengen essen, da schüttelt ihr mit dem Kopf und fragt euch, wo die das hinstecken. Und dann wieder essen sie Miniportionen. Mein Tip: lasst sie. Die Kinder wissen sehr gut, was richtig ist. Gilt natürlich nur, solange wir das Essen ausgewogen auswählen ;)

Link to comment
Share on other sites

ich möchte auch noch was sagen ;)

ich habe dann angefangen 100g gemüse und 100 kartoffel in gläsern ein zu frieren - und gemüse extra in eiswürfeln.

fleisch hatte ich auch in eiswürfeln.

jetzt hole ich ein "gläschen" hoch zum auftauen und einen eiswürfel fleisch (an fleischlosen tage ein oder zwei gemüsewürfel)

meistens reicht das antonia, wenn nicht hole ich nach bedarf noch einen eiswürfel. bei antonias mengen fande ich es in nur eiswürfel zu aufwendig.

sie isst ca 250g - 100g kartoffel, 120g gemüse, 30g fleisch

getreide - obst - brei:

den mache ich jeden tag frisch

125 ml wasser

100g obst (apfel, birne, pfirsich)

20 g getreideflocken

ca 10 g öl

wasser zum kochen bringen, obst in würfel schneiden (anfangs noch schälen, da die schale nicht so verträglich ist) in das kochende wasser geben. etwas kochen lassen ( 30 sek vielleicht) dann die getreideflocken dazu geben und kräftig rühren bis es zu brei wird. pürieren - super lecker, viel besser als mit instant flocken.

dauer ca 10 minuten!!!

getreideflocken: am besten mit reis - oder maisflocken beginnen, da sie glutenfrei sind, hirseflocken, haferflocken, roggenflocken oder dinkelflogen (es gibt grosse auswahl in bioläden!!!!)

ich hab bei antonia verschiedene eingeführt und wechsel nun duch.

auch hier ist sie 250g, ich nehme einfach mehr obst, mische auch zwei sorten.

für milchbrei frier ich obst in eiswürfel ein, da man für den milchbrei nur wenig obst braucht.

ich mache ihn aus instantflocken und pulvermilch.

wenn das baby 10 - 11 monate ist und kein allergierisiko besteht kann man aus 200 ml vollmilch und ca 20g getreideflocken einen brei machen. wie beim GOB die flocken in die kochende milch geben und rühren bis es brei wird - pürieren.

obst entwieder frisch da zu geben (wie GOB) oder aus einem eiswürfel.

es wird sogar empfohlen den milchbrei aus vollmilch zu machen. solange 200 ml/g milch (in brei oder joghurt) am tag nicht überschritten werden ist das möglich.

Link to comment
Share on other sites

Eine Bitte an euch zwei: Ich finde es toll, dass ihr auch helfen wollt. Aber wenn möglich verschiebt solche speziellen Diskussionen bitte in ein neues Thema, sonst wird es hier schnell zu unübersichtlich für die hilfesuchenden Mamas.

An alle Mamis, die mit Beikost beginnen: es gibt zu Kuhmilch offensichtlich verschiedene Auffassungen. Fragt am besten euren KiA, was er dazu sagt.

Bei uns besteht ein Allergierisiko und unser KiA sagte, nach dem 11. Monat langsam mit Milchprodukten (Joghurt, Käse) beginnen, nach dem ersten Geburtstag darf sie normale Milch trinken. Aber ich sollte Babymilch geben, solange sie ihr schmeckt, weil die mehr Nährstoffe enthält. Irgendwann schmeckte sie von allein nicht mehr und sie wollte nur noch richtige Milch, die es zu dieser Zeit schon parallel dazu gab.

Mit dem langsamen angewöhnen kann man ja auch nach dem ersten Geburtstag beginnen :)

Link to comment
Share on other sites

  • 1 month later...
  • 4 weeks later...

toll zu lesen.

überlege schon die ganze woche ob ich nicht mal selber kochen sol für meinen kleinen. bin ja total im stress zu zeit, aber mit euren tipps scheint es mir sooo einfach...

@Caillean: frage; ist rohes obst deb schädlich???? ich kenn das nur von meiner mum die kratzt dem kleinen immer mit einen espressolöffel den apfel aus.

Link to comment
Share on other sites

naja, man sollte es einfach nicht machen. einige dinge sind im rohen zustand sogar allergieauslösend (siehe karotten)

ich würd es etwas dünsten, dann kann man es auch gut pürieren bzw ich hab es so gemacht.

klar, auf was welches kind reagiert ist immer anders, aber man muss ja nicht herrausvordern. kochen/dünsten ist am anfang für die verdauung einfach besser = verträglicher.

Link to comment
Share on other sites

huhu ihr.

also, soviel ich weiß soll man das rohe obst und gemüse so früh noch nicht geben, da es noch nicht vertäglich genug ist für die kleinen.

@The_Darklady, ich hab beim fleisch apfelsaft mit dazu getan. bei obst oder gemüse pur hab ich nichts weiter mit rein.

ach beim fleisch war es..danke schön

hab gestern apfel gemacht...6 äpfel und es waren grad mal zwei portionen :rolleyes:

Link to comment
Share on other sites

Hi mädels. also ich wollte mich mal für die ganzen tipps hier bedanken.

dachte mir am anfang was soll ich denn da kochen wenn er sowieso nur ein halbes glässel bekommt.... stellte mir das immer sooo schwer und zeitaufwändig vor. is aber garnet so... ratzefaze hat man seinen brei für drei tage und es schmeckt dem kleinen auch noch besser als die gläser....

auserdem habe ich festgestellt das seine neuro im gesicht fast weg ist seit ich selbst koche. werd das mal weiter beobachten ob das wirklich von den gläsern kam.

@Caillean: hast du das auch beobachtet????

nali hat ja auch eine raue stirn und an den schlefen ist er eben immer rotund wenn es ganz schlimm ist und er sich die ganze zeit kratzt is es auch wund.... wir beide kennen das ja von uns selbst... der kia meinte zwar das man in dem alter nie sicher sagen kann ob es neuro is, aber er vermutet es und deshalb habe ich eine salbe bekommen gegen chronische exzeme ect... doch seit ich den mittagsbrei selbst koche ist der ausschlag kaum noch zu sehen und ich musste ihn auch nicht mehr eincremen... und das exzem im genitalbereich ist auch total weg. kann das wirklich von dem bissel glässelbrei so extrem werden mit der neuro????? du bist da ja schon ein weniger erfahrener wie ich!! Bussi

Link to comment
Share on other sites

wegen vitamin c: habe gelesen mn kann orangensaft zum obstpüree dazu geben, muss aber nicht sein und vertragen tun das auch nicht alle.

wenn bei mir der backofen an ist mache ich für 5-10min einen ganzen apfel rein abkühlen, schälen, püriieren und fertig ist der apfelmuss. roh bekommt kaya ihn auch aber da geht das pürieren nicht so gut, wird nicht sehr fein und mit der reibe ist es mir zu umständlich, habe ja die meiste zeit mein kind auf dem arm.

Link to comment
Share on other sites

wegen vitamin c: habe gelesen mn kann orangensaft zum obstpüree dazu geben, muss aber nicht sein und vertragen tun das auch nicht alle.

wenn bei mir der backofen an ist mache ich für 5-10min einen ganzen apfel rein abkühlen, schälen, püriieren und fertig ist der apfelmuss. roh bekommt kaya ihn auch aber da geht das pürieren nicht so gut, wird nicht sehr fein und mit der reibe ist es mir zu umständlich, habe ja die meiste zeit mein kind auf dem arm.

muss ich o-saft nehmen? hab gestern äpfel gekocht und würde das wasser davon gern verwenden heut fürs gemüse.

Link to comment
Share on other sites

habe am wochenende vorgekocht und eingefrohren. als ich dann den brei aufgetaut und erwärmt habe war er sehr wässrig.... mit was kann ich ihn den andicken????

habe gehört mit kartoffelpüree, aber der is ja aus der tüte und da is ja auch meistens milch mit drin.

habt ihr eine alternatiefe die zu allem gemüse oder obst passt????

habe zucchini-fenchel-reis-brei ausprobiert und durch den reis ist die konsistens etwas fester. aber ebi meinem gemüsebrei allerlei mit karotten-blumenkohl-brokkolie oder eben bei zucchini-fenchel ohne reis ist er sehr flüssig beim auftauen......

Link to comment
Share on other sites

hallo zusammen

also als erstes mal ne frage.

stimmt es das man kartoffeln nicht einfrieren soll, weil die stärke zu zucker wird bei so niedrigen temperaturen??? hab ich mal gelesen.

so und jetzt möcht ich auch mal ein rezept hier rein stellen :D

Babybrei mit Putenfleisch dazu Karotten und Mais(4 personen)

kann man ja einfrieren.

280g karotten

80g putenbrust

160g mais

280ml wasser

60g butter

Die Karotten schälen und klein schneiden, das Putenfleisch säubern und klein schneiden. Mais aus der Dose auf ein Sieb leeren und mit Wasser abwaschen.

Das Gemüse und das Putenfleisch anschließend in einem Topf mit dem Wasser weich garen, gegen Ende der Garzeit die Maiskörner dazu geben und nochmals 4 Minuten kochen lassen.

Die Butter dazu geben und alles pürieren.

das hab ich im internet gefunden und noch ein paar mehr. konnte es leider noch nicht ausprobieren da mein baby ja noch nicht da ist :)

und bei meinem ersten sohn hab ich nur gläschen gekauft was ich beim 2. anders machen will.

lg

Link to comment
Share on other sites

Saft: wir haben immer Babysaft genommen. Meistens Rote-Früchte-Saft mit Eisen. Der schmeckte Megan am besten. Den gabs verdünnt zu trinken und im Fleisch-Gemüse-Brei.

shushu: andicken vielleicht mit Instant-Reisflocken? :confused: Die gekochten Kartoffeln (Pellkartoffeln) stampfe ich ohne Wasser und friere sie dann ein. Sie machen den Brei bei uns sehr fest und ich muss beim Mahlzeit mixen immer noch Wasser zugeben. Vielleicht könntest du die Kartoffeln ja auch so zubereiten und davon etwas zugeben, wenn es sehr flüssig ist.

choclate: Kartoffeln einfrieren ist überhaupt kein Problem, wenn du sie vorher kochst. Dann wandelt sich die Stärke nicht in Zucker um. Die Inhaltsstoffe bleiben am besten erhalten, wenn du Pellkartoffeln kochst, die dann schälst und die Kartoffeln anschließend pürierst/stampfst.

Dein Rezept ist aber eher was für ältere Babys, weil Mais bläht. Ich hab ihn erst gegen Ende des ersten Jahres gegeben. Und eine Sättigungsbeilage fehlt auch noch (Kartoffel/Reis/Nudeln). Würde ich zumindest zugeben. Kartoffel ist am besten, da ist außer Stärke auch noch pflanzliches Eiweiß drin und viele Vitamine.

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

  • Recently Browsing   0 members

    • No registered users viewing this page.

  • Seit 1997 helfen wir den Müttern,

    ❤️ Hallo ❤️

    Es scheint, dass Dir unser Forum gefällt, aber du bist noch nicht angemeldet.

    Wenn du ein Konto eröffnest merken wir uns deinen Lesefortschritt und bringen dich dorthin zurück. Zudem können wir dich per E-Mail über neue Beiträge informieren, falls Du es willst. Dadurch verpasst du nichts mehr. Du wirst merken, dass die Diskussionen hier viel tiefer gehen und Du längere Beiträge zu einem Thema lesen kannst. Auch kommst Du in verschlossene Bereiche rein und kannst die Clubs besuchen. Diese Themen verschwinden auch nicht und DU entscheidest, was Du lesen willst und kein Algorithmus.

    Falls Du übrigens keine Email von uns bekommst, schau im Spam Bereich nach oder nimm Kontakt mit uns über das Kontaktformular auf.
    Es kann 24h dauern bis wir dich freischalten. Du musst Deine Email bestätigen, sonst dürfen wir Dich nicht in das Forum lassen.

    Wenn Du schon ein Benutzerkonto hast, melde Dich bitte mit Deiner Email an, um mit Deinem Konto zu schreiben und echte Freundinnen zu finden.

  • Tell a friend

    Love Adeba - Dein Familienforum? Tell a friend!
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.