Jump to content

Verhaltene FG in der 9.SSW - Suche Gleichgesinnte


Guest Kaddi

Recommended Posts

Guest Kaddi

Hallo.

Wir waren am Donnerstag beim regulären Frauenarzttermin. Bei mir war alles ok, keinerlei Schmerzen oder Blutungen, mir war ordentlich übel... Also war ich eigentlich nicht übermäßig nervös, als wir zur Untersuchung gingen. Ich habe den Mutterpass bekommen, bin gewogen worden usw., alle Blutergebnisse waren bestens. Und zuletzt der Ultraschall. Und dann der Schock: das kleine Herzchen schlägt nicht. Ein regloses Embryo in mir. Wir konnten es gar nicht glauben. Natürlich wussten wir, dass so etwas passieren könnte, aber niemals hätten wir mit damit gerechnet - ich hatte doch gar nichts bemerkt!

Wir hätten noch ein paar Tage warten können, aber ich habe mich dazu entschlossen, gleich ins Krankenhaus zu fahren und die Ausschabung machen zu lassen. Ich hatte Angst, dass mein Körper anfangen würde, das Gewebe auszustoßen. Aber ich hatte auch keine Ahnung was mich erwartet. Ich war noch nie im Krankenhaus gewesen, hatte noch nie eine OP. Dort nochmal der Befund: missed abortion. Und dann wusste ich eigentlich gar nicht mehr recht, wie mir geschieht. Aber ich habe die ganze Zeit fürchterlich weinen müssen. Zum Glück war mein Freund die ganze Zeit über da. Erst abends konnte ich wieder nach Hause. Und mein Leben hatte sich verändert - schon wieder.

Das alles ist jetzt 3 Tage her. Jeden Morgen wache ich auf und muss gleich weinen. Ich stecke in einem Körper, der noch auf Schwangerschaft eingestellt ist, obwohl gar nichts mehr da ist. Immer mal spüre ich ein leichtes Stechen in der Gebärmutter, nicht schlimm, aber doch so, dass es mich permament daran erinnert, was im Krankenhaus geschehen ist. Und manchmal tut der Arm weh, von der Infusionsnadel.

Wir hatten recht vielen Leuten, also unseren Familien, aber auch den engsten Freunden Bescheid gesagt. Ich wollte es recht schnell hinter mich bringen, die schlimme Nachricht zu überbringen, damit wir es schnell hinter uns haben. Aber es bleibt ein komisches Gefühl, mitleidige Blicke und viele gutgemeinte Worte, die aber einfach nicht annähern in die Richtung gehen, was ich fühle. Ich habe keine Angst, jetzt nie mehr schwanger werden zu können. Ich fühle mich nicht schuldig an dem, was passiert ist. Und ich weiß auch, dass eine solche Fehlgeburt bei einigen Frauen auftritt und ich damit nicht alleine bin.

Mein Freund tut auch, was er kann. Aber ich weiß, dass er nicht so empfinden kann, wie ich. Er hatte unseren kleinen Wassermann - wie wir das kleine Wesen in mir liebevoll genannt haben, nicht in sich, und es wurde ihm nicht weggerissen. Er steckt nicht in diesem Körper, der voller Hormone ist und der gar nicht weiß, wie ihm geschieht. Er hatte sich nicht darauf eingestellt, dass sich sein Tagesablauf bald komplett ändern würde, dass er ein Kind gebären würde. Natürlich trauert er auch, aber eben anders.

Nächste Woche muss er beruflich ins Ausland für 4 Tage, und ich habe wahnsinnig Angst davor, allein zu sein. Ich werde wieder arbeiten gehen, um abgelenkt zu sein, aber alleine nach Hause kommen, abends alleine ins Bett gehen, und mit seinen Gedanken allein zu sein, davor graut es mir. Natürlich sind auch andere liebe Menschen da, aber irgendwie kann man sie doch nicht so richtig teilen, diese Gefühle, die man mit sich trägt.

Deshalb hoffe ich, jemanden zu finden, dem es ähnlich ergangen ist, und vielleicht können wir uns gegenseitig ein klein wenig helfen. Wenn ihr Euch ein bisschen in dieser Geschichte widerfindet, bitte schreibt mir.

Link to comment
Share on other sites

Hallo Kaddi,

mir ging es ähnlich wie dir. Mein Baby habe ich in der 12. Woche verloren. Wir wollten es gerade ganz offiziell machen... Es war bis dahin alles super verlaufen. Und wie bei dir habe ich bei einer normalen Untersuchung erfahren, dass etwas nicht stimmt. Leider musste ich noch ein ganzes Wochenende warten, bis wir Gewissheit hatten, da das Herzchen erst noch schlug, man konnte aber schon sehen, dass etwas nicht ok ist. Dann die Gewissheit: das Baby ist ganz still und leise gestorben. Ich habe dann für den nächsten Tag einen Termin zur AS bekommen, aber leider kam es morgens zu hause noch (kurz vor der OP!) zur Fehlgeburt. Das war schrecklich... Einen Grund gibt es für das Ganze nicht. So etwas passiert leider. Es ist jetzt etwa drei Monate her und diese Zeit brauchte ich auch, um klar zu kommen. Ich bin zwar auch schnell wieder arbeiten gegangen (das war eine super Ablenkung für mich), aber an den Wochenenden musste ich nur weinen. Seit drei oder 4 Wochen geht es mir besser. Mein Mann hat zwar anfangs auch sehr geweint, konnte aber alles besser verarbeiten (ähnlich wie bei euch).

Es ist immer noch unfassbar, aber ich kann dir sagen: Es wird besser, erträglicher. Versprochen.

Du musst dein Leben jetzt gedanklich neu ordnen und dich mit deiner nun etwas neuen Zukunft (und auch Vergangenheit) anfreunden. Auch wenn du nichts mehr willst als dieses Baby, leider musst du dich verabschieden und nach vorne blicken und das kannst du auch.

"Die Kunst ist es, einmal mehr aufzustehen als man umgeworfen wird."

Ich wünsch dir viel Kraft dafür!

Edited by Cassie
sig entfernt
Link to comment
Share on other sites

Guest Kaddi

Hallo Schneeflöckchen,

danke für Deine Antwort. Es muss schwer sein, zu sehen, dass etwas nicht stimmt, und man kann überhaupt nichts tun. Ich kann immernoch nicht verstehen, dass ich gar nichts gemerkt habe, und auch keine Vorahnung oder sowas hatte. Irgendwie hatte ich gehofft, dass man irgendetwas spürt.

Auch dass Du noch zu Hause einen Abgang hattest muss schlimm gewesen sein - ich hatte Angst davor, dass das passieren könnte und bin deshlab gleich ins Krankenhaus - vielleicht hat mir das aber die Möglichkeit und Zeit genommen, die ich gebraucht hätte, um mich zu verabschieden. Es war alles so überstürzt.

Es macht Mut zu hören, dass es mit der Zeit besser wird. Die Ärzte sagen ja auch, dass man mindestens 3 Monate warten soll, bevor man es wieder probiert. Diese Zeit werde ich mindestens brauchen, denke ich. Aber ich habe die Hoffnung, dass ich dann den Mut finde, einen zweiten Anlauf zu nehmen. Obwohl dann mit Sicherheit alles anders sein wird...

Bei Euch ist es jetzt 3 Monate her, und Du sagst es geht Dir besser. Das ist wirklich schön zu hören. Habt ihr schon über einen neuen Versuch gesprochen, oder ist das noch kein Thema?

Ich überlege im Moment, was wir machen könnten, um uns an unser erstes Baby zu erinnern. Vielleicht werden wir irgendwo ein Bäumchen pflanzen. Das einzige was ich hier zu Hause habe ich das US-Bild von der 6. SSW - aber das ist ja schon recht lange her.

Ich bin auch unschlüssig, was ich mit den ganzen Vitamintabletten und den Ratgebern und dem Stofftier, das ich an dem Tag, an dem ich von der SS erfahren hab, gekauft hab, machen soll. Vielleicht erstmal alles wegpacken? Aber vielleicht ist das gar nicht entscheidend?

Ich werde einen Weg finden, mich noch zu verabschieden. Ich bin nur noch nicht sicher, wie. Aber es ist ja alles noch sehr frisch. Ich muss jetzt erstmal den nächsten FA-Termin abwarten, denke ich. Da bekomme ich die Ergebnisse der Gewebeuntersuchung... Vielleicht am Freitag.

Liebe Grüße

Link to comment
Share on other sites

Hallo Kaddi!

Ich hatte auch vor nem guten Jahr in der 10. SSW eine Missed abort! Erst war auch alles okay, das Herzchen schlug fleißig und wir haben uns tierisch gefreut!

Eines morgens hatte ich etwas Blut am Toilettenpapier und bin gleich zum FA, der mir erstmal Entwarnung gab-die Blutung war nicht schlimm! Dann wollte ich, daß er noch mal US macht, weil ich so ein komisches Gefühl hatte! Und da hab ich es sofort gesehen: das Herzchen schlug nicht mehr! Ich weiß gar nicht mehr wie ich mit meinem Auto nach Hause gefahren bin und die schlechte Nachricht zu Hause überbracht habe!?

Zwei Tage später sollte ich wieder zu meinem FA kommen um die Diagnose zu sichern- ich wollte nämlich lieber noch warten! Aber natürlich war es so- das Baby war tot! Ich bekam Tabletten um den Muttermund aufzuweichen und mein Mann und ich sind abends noch ins Kino gegangen! Ich wollte unbedingt noch einen "schönen Abend" vor dem grausamen Tag!

Am nächsten Morgen bin ich mit meinem Mann ins Krankenhaus gefahren! Dort kamen der Anästhesist, die Schwester, mein Arzt! Für die war das alles so selbstverständlich! Ich lag auf der Entbindungsstation! Das Empfand ich als Hohn! Die Leere die man spürt, die Trauer-keiner hatte ein tröstendes oder liebes Wort! In der Nacht davor träumte ich noch, daß im KH alle dachten, daß ich zur Abtreibung käme!

Nachmittags bin ich zu meinem ersten Sohn nach Hause gefahren und hab auch nur geweint! Mir ging es wochenlang schlecht! Bei manchen Liedern oder abends wenn man die Sterne sehen konnte, mußte ich sofort weinen! Auch jetzt steigen mir noch manchmal Tränen in die Augen!

Wie du sicherlich in meiner Signatur lesen kannst bin ich mittlerweile fast im siebten Monat schwanger und freue mich tierisch! Aber die Angst, die ich in den ersten Monaten hatte, die war furchtbar! Man kann nichts dagegen unternehmen! Man kann nur seine Kraft in die Hoffnung stecken!

Dir werden bestimmt noch einige wohlgemeinte Ratschläge gegeben, wie: Du bist noch jung, das klappt bestimmt bald oder das passiert fast jeder Frau oder wer weiß wofür es gut war- vielleicht wär es ja behindert gewesen!

Aber das lindert nicht den Schmerz!

Ich hatte ein paar gute Freunde, mit denen ich immer wieder drüber reden konnte und das tat und tut gut!

Also rede drüber, wenn dir danach ist!! Alles gute und fühl dich ganz fest gedrückt!!!

Edited by Cassie
sig entfernt
Link to comment
Share on other sites

Guest Kaddi

Hallo Mandel,

danke für Deine Antwort, und fürs Mut machen!

Genau diese Art von Ratschlägen höre ich zur Zeit. Und es ist ja auch alles richtig - aber den Schmerz lindert es nicht. Ich denke auch, dass die Zeit helfen wird. Nach drei Tagen habe ich das Gefühl, dass zumindest der Hormonspiegel gesunken ist, und darüber bin ich sehr froh, weil ich mich in meinem "noch schwangeren" Körper fürchterlich gefühlt hab.

Im Moment habe ich aber auch große Angst, dass ich mich von meinem Freund unverstanden fühlen und mich abwenden könnte. Ich weiß, dass er nicht ganz nachempfinden kann, wie es mir geht, weil er ja nach nur 9 SSW noch kaum eine Beziehung zu dem Kind aufbauen konnte - auch wenn man das Baby noch nicht spürt, ist es doch schon ein Teil von Dir als Frau. Natürlich freut sich auch der Mann, aber für ihn ist es doch anders. Auch jetzt, nach der FG. Mein Freund kümmert sich um mich, nimmt mich in den Arm und hört mir zu. Aber ich habe eben nicht das Gefühl, dass er so trauert. Er ist auch eher ein Mann, der seine Gefühle nicht so zeigen kann. Ganz blödes Beispiel: Heute ist EM-Finale. Für mich steht fest, dass ich nicht losziehe um irgendwo im Getümmel dieses Fußballereignis mitzufeiern. Danach ist mir nun wirklich nicht zumute. Aber er überlegt immernoch, ob er nicht doch mit seinen Kumpels loszieht - vielleicht auch, um sich abzulenken. Aber ich würde mich irgendwie verraten fühlen, glaube ich. Und doch will ich ihn nicht bitten zu bleiben, weil doch jeder seinen eigenen Weg finden soll, damit umzuegehn. Ich weiß nicht. Und von morgen bis Donnerstag muss er beruflich weg, das kann er höchst wahrscheinlich nicht verschieben. In diesen 4 Tagen - die für mich ganz furchtbar lang werden - kann in mir soviel passieren. Ich habe einfach Angst, dass ich mich allein gelassen fühle und mich abschotte.

Dabei hat uns diese Erfahrung eigentlich noch viel näher zusammen gebracht...

Mandel, wie schön, dass Du wieder schwanger bist! Ich wünsche Dir, dass auch die letzten drei Monate noch gut verlaufen und Du bald ein gesundes Baby im Arm hast!

Link to comment
Share on other sites

Hallo Kaddi,

mein Mann und ich haben uns jeder einen Stern in unsere Eheringe gravieren lassen :o Alle anderen Sachen sind in meinem Nachttisch, ich gucke aber kaum rein. Die Vitamine (Jod) habe ich aufgehoben, Folsäure nehme ich aber weiter. Wir haben gerade wieder den ersten Übungszyklus hinter uns, hat aber leider nicht geklappt. Du siehst, wir sind wieder fleißig am Üben. Mein FA riet mir 2 Zyklen abzuwarten, dass haben wir auch gemacht. Das wir es direkt wieder probieren, war uns sofort klar.

Dass ich mein Baby zuhause noch bekomme habe, sehe ich nicht als "Vorteil". Mir wäre es anders lieber gewesen. Aber wer weiß, was ich im anderen Fall gesagt hätte.... Zum Glück war meine Mutter da (mein Mann war völlig fertig) und hat das Baby genommen und eingepackt. Das musste sein, damit es noch untersucht werden kann. Ich hab es mir nicht angeguckt. Aber irgendwie ist es dann doch schön, dass die "Oma" es gesehen hat. Es war 3 cm klein und hatte riesige Augen und einen großen Kopf. Meine Mutter meinte es wollte sicher mal sehen, wo es gelebt hätte.... man redet sich ja irgendwie alles positiv.

Du siehst, alleine bist du nicht. Wenn du hier in den Foren liest, wirst du sehen, dass es viele Geschichten gibt, die deiner ähnlich sind, manche sind sogar noch herzzerreißender (wenn man überhaupt so etwas wie eine Abstufung in solchen traurigen Fällen machen kann). Trotzdem hat es MIR geholfen. Stell dir vor du hättest dein krankes Baby viel viel später verloren.....

Bei uns war es ja sogar noch so, dass der Arzt meinte, wenn das Baby nicht von alleine stirbt, müssten wir entscheiden, was wir machen. Vorher hab ich immer gesagt, ich würde ein nicht-lebensfähiges Baby nicht austtragen. In der Situation selbst war das aber nicht mehr so klar. Zum Glück wurde uns diese Entscheidung abgenommen!

Lass die Trauer raus, aber igel dich nicht ein.

Mit liebsten Grüßen....

Edited by Cassie
sig entfernt
Link to comment
Share on other sites

Guest Kaddi

Schneeflöckchen, Du hast recht. Es gibt viele Fälle, die noch schlimmer sind. Dessen bin ich mir bewusst. Und es ist gut, wenn die Natur früh entscheidet, dass es nicht weitergehen soll. Es ist wichtig, dass man das versteht, und ich denke, das tue ich auch. Aber es war einfach unerwartet, und auch wenn noch nicht lang, so war es doch ein Teil von einem, und das macht den Abschied schwer. Ich bin sicher, dass ich ihn bald nehmen kann.

Nochmal lieben Dank, dass Du geschrieben hast - als ich heute Morgen den Entschluss gefasst habe, doch wieder ins Forum zu kommen (vorher war ich bei den Januar- und Februarmamis), da habe ich gehofft, dass das Schreiben hilft. Und das sich Austauschen mit anderen, die auch so etwas erlebt haben. Und das tut es wirklich sehr.

Ich habe jetzt doch meinen Freund gebeten, heute Abend nicht wegzugehen. Eigentlich wollte ich das nicht, aber ich wäre sehr enttäuscht gewesen, wenn er gegangen wäre. Ich hab noch zuviel Angst vorm Alleinsein. Das wird ja sicher auch bald besser.

Ich wünsche Euch ganz viel Glück, dass es bald wieder klappt, und dass dann alles gut geht!

Ganz liebe Grüße zurück.

Link to comment
Share on other sites

Hallo Kaddi,

ich erfuhr am 28.11.2007 bei der regulären 2. US-Untersuchung, dass mein Baby nicht mehr lebt. Ich hatte ebenfalls keinerlei Anzeichen.

Im Gegensatz zu dir musste ich meinen Schatz in der 21. SSW normal gebären. Wie schrecklich das sein muss, zu wissen, dass das Kind, welches bald zur Welt kommt, tot sein wird, kannst du dir sicher vorstellen.

Leider ließ mein Freund mich in dieser schweren Zeit allein. Auch trauern musste ich allein.

Selbst wenn du momentan denkst, dass du nie wieder glücklich sein wirst, wird die Zeit diese Wunden doch verheilen lassen. Glaube mir. Ich dachte auch, dass ich nie mehr froh werden könnte.

Natürlich werde ich immer noch traurig, wenn ich an mein Sternchen denke. Aber das Leben geht weiter und zum Glück habe ich noch meine drei Kinder. Am meisten geholfen hat mir meine kleine Tochter, den Verlust meines Sohnes erträglicher zu machen.

Ich wünsche dir viel Kraft , fühl' dich virtuell gedrückt.

Edited by Cassie
sig entfernt
Link to comment
Share on other sites

Guest Binski

Hallo an Alle,

ich bin neu hier und hab noch nicht wirklich herausfinden können, wie man hier einen Beitrag schreiben kann. Bezweifle, dass das richtig ist, was ich gerade tue :-)

Vielleicht kann mir ja hierzu jemand weiterhelfen...

So, nun mein eigentliches Anliegen: Im März 08 habe ich die Pille abgesetzt. Seitdem verhüten mein Mann und ich mit Persona. Am 5.6. hatten wir GV ohne zu verhüten, da Persona grünes Licht gegeben hat. Einen Tag zuvor leuchtete es allerdings noch rot! Und 1-2 Tage zuvor (also am 3./4.6.) hatte ich meinen Eisprung...

Am So, 15.6. habe ich meine "Periode" bekommen, was im Nachhinein eigentlich nur eine etwas längere Schmierblutung war (Sonntag bisschen stärker, danach nur noch ein dahingetröpfel). Diese "Periode" wurde auch von Persona nicht angezeigt. Seit ca. 2 Tagen hab ich nun ein komisches Ziehen im Unterleib, so als würde sich meine Periode ankündigen, was aber eigentlich nicht seien kann... Seit dieser Woche bin auch auch irgendwie zittrig in den Beinen und hab weniger Appetit als sonst.

Ist es möglich das ich schwanger bin?? Was meint ihr??

GLG Binski

Link to comment
Share on other sites

Guest Kaddi

Hallo Binski,

Du bist nur im falschen Thread gelandet...

Eigentlich wäre das ein neues Thema. Dafür klickst Du Dich in das entsprechende Forum, also z.B. Kinderwunschforum (oder Schwangerschaftsforum) und dann erscheint oben links über dem Kasten mit den Forumsbeiträgen ein Feld "Neues Thema". Da kannst Du dann ein neues Thema erstellen. Am besten kopierst Du Deinen Beitrag und eröffnest ein neues Thema. Bestimmt gibt es dazu auch schon einige Beiträge, die Du lesen kannst, und Dir vielleicht schon weiterhelfen. Klick Dich doch einfach mal durch die Foren...

Trotzdem kurz meine Einschätzung: Es könnte schon sein, dass Du schwanger bist. Die Blutung könnte eventuell eine Einnistungsblutung gewesen sein. Sicherheit bekommst Du aber nur durch einen Test. Ich nehme an, dafür wird es noch zu früh sein. Warte mindestens bis zum NMT (Nicht-Mens-Tag, der Tag, an dem die Menstruation einsetzen sollte, aber nicht kommt - hoffentlich), besser noch ein paar Tage länger, und mach dann einen Schwangerschaftstest, am besten mit Morgenurin. Ich drücke Dir die Daumen.

Liebe Grüße.

Link to comment
Share on other sites

Guest Kaddi

Liebe Chiaras Mom,

das muss wirklich sehr schwer gewesen sein, das Baby so "spät" zu verlieren, dagegen muss Dir meine Erfahrung eher lächerlich vorkommen. Auch dass Du verlassen worden bist, gerade zu dieser Zeit. Ich bin sehr dankbar dafür, dass mein Freund da ist und wir das gemeinsam verarbeiten können.

Danke, dass Du mir Mut machst.

Ich habe in Deiner Signatur entdeckt, dass Du wieder schwanger bist - wie schön! Herzlichen Glückwunsch und alles Gute. Ich wünsche Dir von Herzen, dass alles gut geht.

Viele liebe Grüße.

Link to comment
Share on other sites

Liebe Kaddi,

auch wir haben unseren kleinen schatz in der 13. woche durch einen missed abort verloren. ich bin auch am 16.6. einfach so zum arzt zur normalen untersuchung....wir wollten uns bei unseren eltern am kommenden wochenede outen und ich hab noch mit meiner fä gewitzelt, dass ich ein besonders schönes foto brauche...tja.

für uns war es ein schock...wie für jeden. das kleine herz schlägt nicht mehr und mein baby hatte den entwicklungsstand von ssw 10...war also schon gut 2 wochen tot.

ich bin auch gleich ins krankenhaus und habe noch am gleichen tag die ausschabung bekommen. das ganze ist jetzt genau 2 wochen her und heute bin ich wieder arbeiten gegangen.

mir geht es jetzt auch gut. da ich biologin bin, weiss ich natürlich was alles schief gehen kann und das es eigentlich ein wunder ist, dass überhaupt soviele gesinde babys geboren werden...aber es ist wir bei allen schlimmen sachen, man glaubt einfach nicht dass es einen selber trifft bis es soweit ist. dazu kommt die bitterkeit...soviele frauen poppen einfach rum und wundern sich dann auch noch wenn sie schwanger werden.....von wunschkind keine rede.

wir haben allein 18 monate gebraucht um schwanger zu werden, ich bin 36 jahre alt und ich finde das hundsgemein!!!!!!!!!!!!! aber so ist halt die natur es wird nicht gefragt und folgt keiner vernunft. mich tröstet der gedanke, dass das kind vermutlich behindert war (genetische ursache zu 90% in diesem stadium) und uns praktisch die entscheidung über das leben abgenommen hat. dafür bin ich fast dankbar, denn ich weiss nun wie unendlich schwer die entscheidung zu einer abtreibung im fall der fälle gewesen wäre.

ich weiss das diese ganzen sachen nur ein oberflächlicher trost sind...der schmerz sitzt einfach so tief. aber...es ist wie bei allem die zeit wird helfen die wunden zu heilen. mir hilft es auch, dass ich heute wieder arbeiten gegangen bin, zu hause ist mir die decke auf den kopf gefallen.

ich hoffe es tröstet dich ein wenig, dass du siehst wie viele von uns ein baby verloren haben...mir hat das ein wenig geholfen und die hoffnung bald wieder schwanger zu werden.

ich wünsch dir alles gute,

silke :o

Edited by Cassie
sig entfernt
Link to comment
Share on other sites

Guest Kaddi

Liebe Silke,

bin zufällig gerade noch da und habe gleich Deine AW gelesen. Wünsche Dir auch ganz viel Kraft, ist ja auch gerade mal zwei Wochen her bei Euch - oje. Du hast recht, obwohl man weiß, dass es passieren kann, erwartet man nicht, dass es einen trifft. Und obwohl wir am Anfang einfach nicht verstehen konnten, was passiert ist, können wir es inzwischen annehmen und wissen, dass es besser war, dass das Baby früh und von allein gegangen ist.

Ich habe viel überlegt, was ich machen soll, aber ich bin dann doch schon heute in die Arbeit. Morgens ist es gerade besonders schlimm, da muss ich jedes Mal weinen. Aber nach und nach ging es dann. Und im Nachhinein bin ich froh, dass ich mich so entschieden habe. Obwohl ich merke, dass ich viel Zeit für mich und meine Gedanken brauche, tut es gut, zwischendurch ein wenig abgelenkt zu sein. Ich habe irgendwie Angst davor, zu viel allein zu sein. Vor allem aber vergeht die Zeit.

Ich habe auch gemerkt, wie sehr mich dieses Erlebnis verändert hat. Je mehr man sich mit dem Thema beschäftigt, umso bewusster wird man sich, dass die Geburt eines gesunden Kindes wirklich ein Geschenk, und eben gar nicht selbstverständlich ist. Ich bin sicher, ich werde meine nächste Schwangerschaft (wenn es denn so sein soll) noch einmal ganz anders erleben. Obwohl ich dazu sagen muss, dass das unser allererstes Baby und absolut gewünscht war.

Auch mir hilft es unheimlich, über das alles zu reden. So habe ich auch einen Weg gefunden, mich ganz offen an unser Baby zu erinnern. Und natürlich tut es gut, sich mit anderen auszutauschen.

Ich wünsche Dir auch alles Gute - dass Ihr die Hoffnung nicht aufgebt und dass es bei Euch bald klappt. Uns allen wünsche ich, dass wir beim nächsten Versuch das Bewusstsein haben, dass es ein Wunder ist, aber nicht zuviel Angst haben, uns über das Glück zu freuen.

Ganz ganz liebe Grüße.

Link to comment
Share on other sites

hallo kaddi

das herzchen von unserem sternchen hat vor knapp zwei wochen aufgehört zu schlagen. wir waren die tage danach in einem schockzustand. hab gedacht die traurigkeit geht nie mehr weg. heute kann ich aber sagen, dass es nach gut zwei wochen nicht mehr ganz so schlimm ist. es kommt immer mal wieder die erinnerung an die schöne zeit mit unserem sternchen aber ich habe die hoffnung nicht aufgegeben, dass es irgendwann ein nächstesmal geben wird. ich wünsche dir und deinem mann ganz viel kraft, dass ihr diese schlimme zeit gut übersteht. es wird mit jedem tag besser... drück dich ...

Edited by Cassie
sig entfernt
Link to comment
Share on other sites

Guest Kaddi

Liebe Michaela,

Ich merke, dass ich langsam wieder innerlich ein wenig ruhiger werde. Es ist nicht leicht, loszulassen. Aber ich glaube wir haben langsam verstanden, dass es besser war, dass das Baby so bald gegangen ist, wenn es krank war. (So versuchen wir es uns zu erklären, die Ergebnisse der Untersuchung bekomme ich wahrscheinlich am Donnerstagmorgen, da habe ich den Termin zur Nachkontrolle beim FA). Wir werden in ein paar Tagen ein Bäumchen für das Baby pflanzen und gemeinsam Abschied nehmen.

Wünsche Euch beiden auch ganz viel Kraft, eine schöne Erinnerung an Euer Sternchen und vor allem Zuversicht für einen neuen Versuch - wenn ihr soweit seid...

Ich drück Dich auch...

Und danke...

Link to comment
Share on other sites

Hallo Kaddi,

das mit dem Bäumchen ist schön. Ich glaube es ist wichtig sich von seinem Baby zu verabschieden, wir haben das auch gemacht. Wir waren in der Kirche und haben unser Sternchen in dieser Stunde in den Himmel begleitet. Es war eine schreckliche Stunde wir haben die ganze Zeit geweint. Danach ging es uns nicht unbedingt besser aber wir haben es nicht bereut. In unserer Nachtschublade haben wir alles aufgehoben was uns an unser Sternchen erinnert. Jeden Abend wenn wir ins Bett gehen öffnen wir die Schublade und sagen ihm gute Nacht...

Drück Dich ...

Edited by Cassie
sig entfernt
Link to comment
Share on other sites

Guest Kaddi

Hallo Michaela,

ich hab im Schlafzimmer weiße Rosen aufgestellt, daneben das einzige Ultraschallbild aus der 6. SSW und das Schmusetier, das ich gekauft habe, als ich erfahren hab, dass ich schwanger bin. So können wir auch jeden Abend vor dem Schlafengehen gute Nacht sagen.

Wir wollten dieses Jahr noch heiraten, also bevor das Baby gekommen wär. Das werden wir jetzt natürlich trotzdem. Schneeflöckchen hat erzählt, dass sie sich Sterne in die Ehering gravieren ließen. Die Idee mit der Gravur finde ich auch total schön, das könnte ich mir auch vorstellen.

In Deiner Signatur steht, dass ihr es nochmal versuchen wollt... Habt Ihr Euch schon überlegt, wie lange ihr warten möchtet? Verhütet ihr dann nochmal? Im Moment sollen wir ja noch gar nicht wieder miteinander schlafen wegen der Infektionsgefahr, aber der Wunsch ist schon da, also wird sich die Frage dann demnächst irgendwann stellen... Mit einem neuen Versuch wollen wir aber schon mindestens 2 Zyklen abwarten, denke ich...

Ganz liebe Grüße

Link to comment
Share on other sites

Hallo Kaddi,

ich bin da sehr gespalten mit meiner Meinung wie lange man warten sollte. Habe mehrere Ärzte dazu befragt und jeder sagt etwas anderes. Ich persönlich bin der Meinung, dass der Körper eine kleine Pause benötigt. Wenn ich dann allerdings doch sehr schnell wieder schwanger werden sollte, glaube ich, dass mein Körper schon weiß was er zu tun hat. Wir wollten eigentlich ein bis zwei Monate verhüten, haben dann aber doch Abstand davon genommen. Mein jetziger Arzt sagt, Pause ist gut aber wenn es passiert ist es auch kein Weltuntergang. Was ich aber noch wichtiger finde ist, dass man sich auch psychisch von der Geschichte erholen sollte. Daran arbeiten wir und dann schauen wir mal was passiert... Mein Arzt sagt außerdem eine neue Schwangerschaft ist kein Ersatz für die verlorene Schwangerschaft... da hat er wohl Recht. Unser Sternchen gibt uns keiner wieder.

Hallo Bekky

Eure Idee mit den Schwimmkerzen finde ich auch sehr schön.

So ihr beiden ich wünsche Euch einen schönen Tag, haltet den Kopf hoch ... lasst uns unseren Traum einfach weiterträumen ... irgendwann geht er in Erfüllung

Drück Euch beide....

Edited by Cassie
sig entfernt
Link to comment
Share on other sites

Guest Kaddi

Hallo Rina,

ich denke auch, dass der Körper eine kleine Pause braucht. Heute beim Kontrolltermin bei FA hat die Ärztin gesagt, dass die Gebärmutter schon wieder ihre ursprüngliche Größe und Form hat, aber die Hormone halt erst langsam zurück gehen. Sie empfiehlt, ein gutes Vierteljahr zu warten. Ich denke, dass ich zwei reguläre Blutungen abwarten werde, bevor wir es wieder drauf ankommen lassen. Die Zeit werde ich auch seelisch noch brauchen.

Mein Freund war heute nochmal beim Termin dabei, aber ich habe den Eindruck, dass er mit dem Thema schon abgeschlossen hat. Das tut irgendwie ganz schon weh. Er ist aber auch beruflich gerade sehr eingespannt, da gibt es ganz schön Stress. Oder vielleicht ist das einfach seine Art, damit umzugehen. Ich weiß es nicht.

Ich bin jetzt auf der Arbeit. Gerade kam eine Kollegin mit ihrem Baby zu Besuch, die erst vor 10 Tagen entbunden hat und die als einzige von meiner SS wusste. Wir standen dann so in einer Gruppe um sie herum. Erst ging's noch, aber dann haben sie angefangen, sich darüber zu unterhalten, wer in der Abteilung dieses Jahr noch Mama oder Papa wird. Und da musste ich weinen. Bin schnell gegangen, aber ich glaube, ein paar Leute haben es doch gesehen. Und jetzt geht grad irgendwie gar nichts mehr, muss ständig weinen. Mit dem Arzttermin heute Morgen und dem Besuch jetzt war das doch alles ein wenig viel. Außerdem war der Termin genau um die gleiche Uhrzeit, wie der letzte Woche... Ich wünschte, die Zeit würde schneller vergehen.

Ich drück Euch auch.

Link to comment
Share on other sites

ohje kaddi...das tut mir sehr leid. wenn man mit solchen sachen konfrontiert wird ist es natürlich besonders schlimm. ich hab 3 tage nach der FG von unserer verwaltung ein schreiben erhalten: Sehr geehrte Frau xy, als Geburtstermin ist der 23.12.2008 angegeben. Wir möchten Ihnen mitteilen, dass ihr Mutterschutz demnach am 11.11.2008 beginnt. Bitte legen Sie uns zu gegebener Zeit die Geburtsurkunde vor.

geil...oder??? ich kann dir nicht sagen, was das für ein gefühl war....:(

und zu deinem mann.....ich weiss es ist hart wenn an glaubt nicht den zuspruch zu bekommen, den man sich wünscht...aber ich glaube männer verarbeiten sie ganze sache doch noch ein bißchen anders. vielleicht wirken sie deshalb manchmal kühler....aber ich glaube sie leiden auch, aber ein bißchen anders ;)

wir warten übrigens 1 monat. ich warte jetzt auf meine mens, momentan verhüten wir. wenn die mens vorbei ist soll ich nochmal zum arzt, gucken ob alles in ordnung ist...und dann werden wir es wieder versuchen.

bussi silke

Edited by Cassie
sig entfernt
Link to comment
Share on other sites

Guest Kaddi

Hallo Silke,

das Warten fällt schon schwer. Vor allem hat man ja jetzt schon mit Baby "geplant", also sich ja auch darauf eingestellt, dass sich einiges ändern wird. Und dann plötzlich... Und natürlich ist es leichter, wenn man sich wieder auf etwas anderes oder neues konzentriert. Ich hab im Moment noch keine Ahnung, was das jetzt für die Übergangszeit erstmal sein soll für mich.

Ersetzen kann man das Sternchen auf keinen Fall. Ach, ich weiß auch nicht. Wir versuchen es einfach mal mit dem "Mittelweg", also zwei Zyklen warten. Obwohl es wirklich komisch ist, jetzt wieder zu verhüten...

Wie lange wird es denn ungefähr dauern, bis man die erste Mens hat?

Ja, meinem Freund will ich auf keinen Fall einen Vorwurf machen, aber wenn er grad keinen Kopf hat für mich, dann fühl ich mich halt allein.

Ich versuch mich mal wieder auf die Arbeit zu konzentrieren, es hilft ja nichts...

Link to comment
Share on other sites

ohje kaddi, das ist kein schöner tag für dich ... das würde mir genauso gehen wie dir... wir haben übrigens auch überlegt zu verhüten, nehmen aber abstand davon. ich war bei mehreren ärzten nach der ausschabung und keiner hat mir geraten zu verhüten. wenn es passiert ist der körper bereit ansonsten wird es mit der schwangerschaft eh nichts. es ist ein ganz gutes gefühl wieder ein bischen hibbeln zu können, gibt einem wieder etwas hoffnung... ich bin sehr gespannt wie es ist, das erstemal nach dieser geschichte die mens zu bekommen ...

liebe kaddi, lass den kopf nicht hängen wir werden auch schon wieder ganz bald schwanger werden. die ärzte haben zu mir gesagt, sie können doch schwanger werden ... den beweis haben sie doch ... :) viel glück süße

Edited by Cassie
sig entfernt
Link to comment
Share on other sites

Guest Kaddi

Ja, ich würde es auch gern bald wieder versuchen. Aber nachdem meine FÄ wirklich ganz deutlich gesagt hat, ich soll NICHT gleich wieder versuchen, schwanger zu werden, möchte ich auch nicht komplett anders handeln. Eigentlich hab ich zu ihr schon Vertrauen...

Puh, nach dem Tag heute stelle ich die Frage aber auch nochmal zurück, denke ich. Und dann machen wir es am besten so, wie unser Bauch uns rät!?!

Haltet mich doch auf dem Laufenden, was sich bei Euch so tut - würde mich freuen! Schön, dass ihr da seid!

Danke und liebe Grüße

Link to comment
Share on other sites

Guest Bekky

Hallo Kaddi,

hab deine Beiträge mal alle durchgelesen hier. Mein Freund sagt auch, dass er es schrecklich findet, aber er gewinnt da schneller Abstand. Das ist schwer zu verstehen, aber ich glaube, das ist so, weil sie es ja auch nicht in sich getragen haben. Dazu kommen bei uns noch die Hormone, wir waren hormonell ja schon Mama. Dei Verstand sag ja auch, dass es besser so war, wegen Behinderung oder so....aber das Herz.

Ich bin froh, dass es dieses Forum gibt um darüber reden zu können. Drück euch ganz doll.

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

  • Recently Browsing   0 members

    • No registered users viewing this page.
  • Seit 1997 helfen wir den Müttern,

    ❤️ Hallo ❤️

    Es scheint, dass Dir unser Forum gefällt, aber du bist noch nicht angemeldet.

    Wenn du ein Konto eröffnest merken wir uns deinen Lesefortschritt und bringen dich dorthin zurück. Zudem können wir dich per E-Mail über neue Beiträge informieren, falls Du es willst. Dadurch verpasst du nichts mehr. Du wirst merken, dass die Diskussionen hier viel tiefer gehen und Du längere Beiträge zu einem Thema lesen kannst. Auch kommst Du in verschlossene Bereiche rein und kannst die Clubs besuchen. Diese Themen verschwinden auch nicht und DU entscheidest, was Du lesen willst und kein Algorithmus.

    Falls Du übrigens keine Email von uns bekommst, schau im Spam Bereich nach oder nimm Kontakt mit uns über das Kontaktformular auf.
    Es kann 24h dauern bis wir dich freischalten. Du musst Deine Email bestätigen, sonst dürfen wir Dich nicht in das Forum lassen.

    Wenn Du schon ein Benutzerkonto hast, melde Dich bitte mit Deiner Email an, um mit Deinem Konto zu schreiben und echte Freundinnen zu finden.

  • Tell a friend

    Love Adeba - Dein Familienforum? Tell a friend!
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.