Jump to content

Brauche Hilfe bei Beikost...

Rate this topic


scoonny
 Share

Recommended Posts

Hallo,

ich habe gaaaanz viele Fragen zum Thema Beikost. Irgendwie macht mich das alles total irre!

Ich möchte gerne so früh wie möglich anfangen zu zu füttern. Jetzt habe ich gehört, dass man dann am Anfang Karotte mit ins Fläschchen geben soll. Hä?

1. Wieviel?

2. Zu jeder Mahlzeit?

3. Wie steigern? Nachher ein ganzes Gläschen auf eine Flasche? Ist das nicht zuviel?

Dann würde ich gerne selber kochen und habe schon öfter gelesen, dass ihr das Essen im Eiswürfelportinierer einfriert.

1. nur das Gemüse?

2. Kartoffeln immer frisch kochen?

3. Wieviel Eiswürfel brauche ich denn dann pro Mahlzeit?

4. Und wieviel sollte mein Kleiner am Schluss überhaupt essen? Also wieviel Gramm?

5. Wie ist das mit Fleisch? Auch einfrieren in Eiswürfel oder wie?

Ihr seht, ich bin total dumm, was das angeht und hoffe ihr könnt mir helfen.

Ist selberkochen eigentlöich soviel besser oder günstiger? Ist das nicht aufwendiger? In den Urlaub oder unterwegs nimmt man aber dóch besser Gläschen oder?

LG

Sandra

Link to comment
Share on other sites

Warum willst Du denn so früh wie möglich zufüttern, wenn ich das fragen darf? Meist klappt es besser, wenn man sich mit dem Zufüttern noch etwas Zeit lässt. Und es wird auch besser vertragen. Die Kleinen müssen ja auch erstmal lernen, vom Löffel zu essen. Ins Fläschen würde ich den Karottenbrei nicht tun. Man kann allerdings anfangen, zunächst erstmal ein paar Löffelchen Karottensaft zu füttern. Der ist nicht gleich so dick, und sie können sich an den Geschmack gewöhnen. Die Menge bestimmt dann immer Dein Kind. Zuerst beginnt man aber mit einer Mahlzeit, die man ersetzen möchte. Die meisten nehmen dazu die Mittagsmahlzeit, füttern ein paar Löffelchen Brei und stillen dann noch bzw. geben die Flasche. Das wird dann jeden Tag etwas gesteigert und die Milchmenge danach reduziert, bis man die Still-/Flaschenmahlzeit ganz durch den Brei ersetzt hat. Danach würde ich erstmal mindestens eine Woche, besser länger bei dieser einen Gemüsesorte bleiben, ehe dann das nächste hinzukommt. Häufig ist das Kartoffel. So gehst Du dann immer weiter vor. Das hat den Vorteil, dass Du gleich merkst, was Dein Baby nicht verträgt und es gleich weglassen kannst. Wir haben anfangs erstmal die kleinen Karottengläschen genommen, danach selbst gekocht. Das ist schon um einiges günstiger, wenn Dein Kind erstmal so ein ganzes Gläschen pro Mahlzeit isst. Wir haben nie unser Essen mit Eiswürfelformen eingefroren, sondern immer gemischt und in verschieden große Gläschen abgefüllt und eingefroren. Auch wenn Fleisch dabei war. Wenn Du schon selbst kochen möchtest, würde ich mir an Deiner Stelle ein Babykochbuch kaufen oder aus der Bibliothek ausleihen und ein paar Rezepte aufschreiben. Dort ist auch genau beschrieben, wie man was zubereitet und welche Mengen man braucht. So, ich hoffe, ich konnte Dir ein ganz kleines bisschen helfen. Ich würde Dir aber doch dringend raten, fang nicht so früh an zuzufüttern. Ab dem 5./6. Monat reicht noch allemal!

Link to comment
Share on other sites

Hallo,

mich wundert es auch, dass du so früh anfangen willst. Wird dein Zwerg denn nicht mehr satt? Karotte in die Flasche zu geben halte ich auch für keine gute Idee. Eigentlich gibt man ja Beikost, um von den Flaschen/der Brust wegzukommen, also sollte man meiner Meinung nach auch keinen Trinkbrei geben. Naja, aber es gibt ihn halt zu kaufen :rolleyes:

Also ich hab in Eiswürfelformen eingefroren. Die Gemüsesorten immer getrennt. Gemüse putzen, kleinschneiden, in wenig Wasser weichkochen (ohne Salz/Gewürze), mit dem Kochwasser pürieren, dann in den Formen einfrieren und wenn die Würfel hart sind in Gefrierbeutel umfüllen.

Das geht gut mit: Möhre, Pastinake, Kohlrabi, Zucchini, Fenchel, Brokkoli, Blumenkohl. In der Reihenfolge haben wir das Gemüse auch eingeführt, glaube ich. Kartoffeln hab ich auch so eingefroren, dann ging das Mittag kochen schneller: einfach alles in einen Teflon beschichteten Topf geben und zügig auftauen. Achso, Kartoffeln am besten als Pellkartoffeln kochen, dann ohne zusätzliches Wasser stampfen statt pürieren. Wenn du sie pürierst, werden sie furchtbar zäh und klebrig. Fleisch hab ich auch so eingefroren. Das gab es bei uns aber erst, als Megan ungefähr eine Portion an Gemüse schaffte. Pute war gut für den Anfang.

Ich hab die Eiswürfelformen von Fackelmann benutzt. Angefangen haben wir mit 4 Würfeln pro Mahlzeit. Immer wenn sie alles aufaß, gabs am nächsten Tag einen Würfel mehr. Als sie 8 Monate alt war, waren wir bei 13 Würfeln pro Mahlzeit, das war dann ungefähr eine 250g Portion, dem Alter angemessen (in den Gläsern ist dann auch so viel). Ich hab mich immer von ihrem Hunger leiten lassen. Wenn sie nach dem Gemüse noch nicht satt war, gabs anfangs noch Milch, die wollte sie dann aber irgendwann von sich aus nicht mehr. Später gabs dann Obst-Getreide-Brei als Nachtisch, bis sie satt war.

Erst gabs Möhre pur, dann Möhre-Kartoffel je 2 Würfel. Bis zu 8 Würfeln blieb es bei Kartoffel-Gemüse halbe-halbe, dann kamen nur noch zusätzliche Gemüse oder Fleischwürfel dazu. In den Rezepten steht meistens, man soll 60g Kartoffeln (waren bei uns 4 Würfel) und 100g Gemüse für eine Portion nehmen (und 30g Fleisch).

Wenn die Würfel aufgetaut waren, gab ich 2 Löffelchen Rapsöl dazu und 40ml Saft. Der Saft ist besonders gut, wenn es Fleisch gibt, wegen dem Vitamin C (zur Eisenaufnahme). Meine Maus mochte den Brei außerdem gerne etwas flüssiger. Da sie sonst nichts zusätzlich trinken wollte, war mir das auch sehr recht.

Eine 250g Portion mit Fleisch (alles Bio) kostete beim Selberkochen 75 Cent für die Zutaten, die Gläser sind wirklich viel teurer. Das Vorkochen war dann mal einen Abend viel Arbeit, dafür ging es dann mittags immer schnell.

Wenn wir über Mittag unterwegs waren, hab ich zu Hause gekocht, den Brei in ein Glas gefüllt, warm eingepackt und mitgenommen. Nach ca. einer Stunde hatte er dann genau die richtige Temperatur zum essen. Fertige Gläser mochte meine Maus nicht besonders, die von Alnatura gingen noch gerade so, aber von Hipp musste sie würgen.

Im Urlaub hab ich Alnaturagläschen mit frischen Kartoffeln gemacht, das ging auch gut. Als sie 10 Monate alt war, haben wir in einer Ferienwohnung Urlaub gemacht. Ansonsten waren wir im ersten Jahr nur bei Verwandten, und da war Kochen ja kein Problem.

LG,

Melanie

Link to comment
Share on other sites

hi,

habe auch schon mit der beikost angefangen. habe mit der kinderärztin gesprochen und die meinte ich solle ihm karottenbrei aus der flasche geben. sie meint es gibt das als brei zu kaufen, habe aber keinen gefunden.

nur einen von milupa glaub ich karotte-apfel??

weiß jemand von euch was die gemeint haben könnte. ansonsten ist jonas mittags immer den grießbrei von milupa.

karotte aus dem gläschen hat er auch schon gegessen, aber das isst er jetzt nicht mehr. schmeckt ihm wohl nicht so gut. außerdem hat er davon ziemlich probleme mit dem stuhlgang bekommen. is das normal??? stopft karotte so doll??

Link to comment
Share on other sites

Ja, Karotte stopft bei manchen Kindern schon sehr. Probiers doch mal mit Kürbis, Pastinake, Fenchel etc. Hat Dir Deine Kinderärztin auch erklärt, warum Du den Brei aus der Flasche geben sollst? Würde mich mal interessieren. Ich finde, wenn ein Baby noch nicht vom Löffel essen mag, ist es eben noch nicht so weit für Beikost. Aber das scheint ja bei Deinem Kleinen nicht der Fall zu sein. Ich würde Brei nur mit dem Löffel füttern.

Link to comment
Share on other sites

ja nicole, karotte macht den stuhl fester.

meine hat mittags auch karotte bekommen. da sie aber dann richtig heftig cerstopfung gekriegt hat hab ich nach zwei wochen karotte auf apfel umgestellt.

den liebt sie und hat auch besser stuhlgang.

abends bekommt sie auch zusätzlich zur flasche noch nen brei von holle.

wenn sie dann im bett ist bekommt sie ihre flasche in der auf 150ml ein teelöffel voll karotte mit bei ist.

wichtig ist beim zufüttern von beikost das die kids genug flüssigkeit bekommen.

warum du so früh anfangen möchtest mit beikost verstehe ich erlichgesagt auch nich ganz

Link to comment
Share on other sites

ja nicole, karotte macht den stuhl fester.

meine hat mittags auch karotte bekommen. da sie aber dann richtig heftig cerstopfung gekriegt hat hab ich nach zwei wochen karotte auf apfel umgestellt.

den liebt sie und hat auch besser stuhlgang.

abends bekommt sie auch zusätzlich zur flasche noch nen brei von holle.

wenn sie dann im bett ist bekommt sie ihre flasche in der auf 150ml ein teelöffel voll karotte mit bei ist.

wichtig ist beim zufüttern von beikost das die kids genug flüssigkeit bekommen.

also trinken tut er immer ganz gut, wenn er den brei bekommt.

ich denke die kiä meinte das so wie aleks geschrieben hat. einen löffel mit in die milchflasche?!?!:confused:

klingt ja irgendwie eklig.

aber sie meinte auch dass es sowas zu kaufen gibt, hab ich nur noch nicht gefunden.

was ist den pastinake??? hab ich hier schon oft gelesen? aber keine ahnung was das ist.

aleks, apfel aus dem gläschen ?? oder was gibst du ihr??? mit dem löffel oder mit der flasche???

Link to comment
Share on other sites

ne apfel aus dem glas von alnatura.

den bekommt se mittags mit löffel.

abends bekommt se in den hirsebrei bekommt se auch nochmal nen löffel apfel, sonst isst sie den nich.;)

und ins fläschchen nen löffel karotte, hat meine freundin mir geraten, hat se bei ihren töchtern auch gemacht.

Link to comment
Share on other sites

Hallo Anna,

ich hab den Rote Früchte Saft von Bebivita zugegeben. Apfelsaft mag meine Maus nicht, und diesen Saft bekommt sie heute noch als Schorle.

Also das Standardrezept, was ich in allen Ernährungsratgebern gefunden habe, lautet so:

100g Gemüse

60g Kartoffeln

20-30g Fleisch

2 Teelöffel Rapsöl

evtl. 30ml Obstsaft

Den Saft vertragen nicht alle Babys, manche bekommen davon einen roten Po. Bei uns ging es aber gut.

Alles kleinschneiden, mit wenig Wasser weichkochen, mit dem Kochwasser pürieren. Öl und Saft nachträglich zugeben.

Wenn du alles zusammen weichkochst, ist das eine recht große Portion. Anfangs haben wir es so gemacht wie vorher schon beschrieben. Du könntest natürlich auch einfach erstmal nach dem Standardrezept von allem die Hälfte nehmen und dann die Menge steigern, nach dem Hunger deines Kindes.

Wir kamen mit der Würfelmethode gut zurecht, da ließ sich die Menge langsam steigern und ich musste dann nicht mehr jedesmal abwiegen. Meine Maus ist so gut satt geworden und vom Gewicht her passt auch alles.

Später kann man übrigens je einmal pro Woche Nudeln und Reis geben, aber Kartoffeln sollten die normale Sättigungsbeilage bleiben, da ist einfach mehr gesundes drin.

Von der Verbraucherzentrale Hamburg gibt es ein kleines Buch, das heißt: "Gesunde Ernährung von Anfang an". Das fand ich sehr hilfreich, vor allem, weil es mich auch dazu gebracht hat, die Zutatenlisten der Babynahrungsmittel kritisch zu lesen. Mit Versandkosten kostet es ungefähr 8 Euro, über Google findest du es eigentlich ganz leicht.

LG,

Melanie

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

  • Recently Browsing   0 members

    • No registered users viewing this page.
  • Seit 1997 helfen wir den Müttern,

    ❤️ Hallo ❤️

    Es scheint, dass Dir unser Forum gefällt, aber du bist noch nicht angemeldet.

    Wenn du ein Konto eröffnest merken wir uns deinen Lesefortschritt und bringen dich dorthin zurück. Zudem können wir dich per E-Mail über neue Beiträge informieren, falls Du es willst. Dadurch verpasst du nichts mehr. Du wirst merken, dass die Diskussionen hier viel tiefer gehen und Du längere Beiträge zu einem Thema lesen kannst. Auch kommst Du in verschlossene Bereiche rein und kannst die Clubs besuchen. Diese Themen verschwinden auch nicht und DU entscheidest, was Du lesen willst und kein Algorithmus.

    Falls Du übrigens keine Email von uns bekommst, schau im Spam Bereich nach oder nimm Kontakt mit uns über das Kontaktformular auf.
    Es kann 24h dauern bis wir dich freischalten. Du musst Deine Email bestätigen, sonst dürfen wir Dich nicht in das Forum lassen.

    Wenn Du schon ein Benutzerkonto hast, melde Dich bitte mit Deiner Email an, um mit Deinem Konto zu schreiben und echte Freundinnen zu finden.

  • Tell a friend

    Love Adeba - Dein Familienforum? Tell a friend!
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.