Jump to content

Wie war das nochmal- Verdrängungen der Gefühle

Rate this topic


Guest hunnymoon
 Share

Recommended Posts

Guest hunnymoon

Mh wo fange ich an:

Ich denke ich fange Rückwerts an und arbeite mich nach und nach in meine nicht so berauschend verlaufende Vergangenheit vor.

Ein schrecklicher Moment:( meine Fehlgeburt)

Im Jahr 2001 Juli wars haben mein damaliger Freund ( mein jetziger Mann) uns entschlossen eine Familie zu Gründen . Ich ahtte 2 Monate davor schon aufgehört die letzte Pille zu nehmen. Nur kam Monat für Monat immer wieder meine Regel ich war schon ganz verzweifelt was ist mit mir los ich bin doch Jung warum werde ich den nicht Schwanger sämtliche Bücher habe ich durchforstet Ratschläge in die Tat umgesetzt sei es mit dem Essen oder die Akrobatischen dinge wie Kerze machen oder alles zusammenkneifen das auch ja nix rausläuft.

Nichts half

Das Jahr neigte sich zu Ende und es ward der 1.1.2002 ich hatte an diesm Tag so ein eigenartiges Ziehen recht schmerzhaft das mich im Laufe des Tage in die Knie zwang. Das kam mir so vertraut vor zu meiner Pupertät war das der Eisprung tja gerherzelt haben wir ja dann noch.

Ich weis nicht mehr den Tag wann ich meine Regel hätte bekommen sollen ( ist doch schon länger her und hab es mir nicht notiert) aber eins weiß ich noch so 2 Tage vor meiner hätte beginnenden Regel habe ich etwas blutigen Ausfluss gehabt und immer ein stechen und ziehen.

Als der Tag des NMT kam und sie kam nicht glaubte ich noch nicht daran somit wartete ich noch drei volle Tage als ich endlich einen Test machte.

An diesem Tag war ich Arbeiten aber meine Neugier ob es den endlich doch geklappt hätte lies mich nicht in Ruhe so bin ich in meiner Mittagspause in die Stadt und habe mir einen nein zwei Tests geholt und habe die dann auf der Personaltoilette angepieselt.

Diese Qual des wartens in diesem Moment und hoffendlich kommt keiner in die Toilette das war so nervenzerrend und ich weiß nicht 3 min warens nie war der Test positiv.

Oh man ich freute mich wie ein Schneekönig endlich mein ersehntes Wunschkind.

Meinen ersten Termin beim Dok hatte ich am 25.1.02 da war ich wohl anfang 6 ssw ( laut mupa)den mehr als Fruchtblase und Dottersack war noch nicht zu erkennen deshalb hatte ich noch kontrolle am 02.02.02 da konnte man dann schon das Baby sehen ca 7 mm und herz so groß wie ein stecknadel das gehüpft ist.

Übliche Schwangerschaftsgebrechen hatte ich auch ab 1 woche nach ausbleiben der Regel. Übelkeit (oh man war mir schlecht) Brustspannen und immer diese schmerzen im Unterleib auch beim Akt. Ich fragte mich schon ob das andere auch hatten ob das normal ist da dachte ich mir na toll das kann ja heiter werden. Ein paar Tage vor meinem nächsten Us war die Übelkeit und die schmerzen auch das Brustspannen plötzlich vorbei.

Na ja ich dachte mir nichts dabei der Gedanke an einer Fehlgeburt wäre mir da nie in den sinn gekommen soviel hatte ich da auch noch nicht gelesen.

Nun kam der Tag der 22.02.02 der mein Leben auf den Kopf stellen würde

Mein Termin war auf 9.00 gesetzt Freudestrahlend ging ich zum Dok

erstmal das übliche Wiegen ,Blutdruck und nach dem allgemeinen wohlbefinden Fragen. Dann schnell mal auf den heißen stuhl abtasten alles ok dann ab zum Us.

Das Bild wo ist das Baby wo der Stecknadel nichts mehr da nur die Fruchtblase und die sieht so komisch aus irgendwie so platt.

Es tut mir leid Frau S ( war noch nicht verheiratet) aber es sieht nicht gut aus .

Haben sie schmerzen oder hatten sie Blutungen nein/nein

da sagte ich das die schmerzen die ich hatte vor ein paar Tagen aufhörten sowol auch die anderen Begleiterscheinungen der ss.

Er sagte zu mir das ich heute noch in Krankenhaus soll und er am abend eine Ausschabbung machen würde.

Ich heulte und ging heulend nach Hause ( Es war Freitag) mein Freund fuhr mich noch ins Krankenhaus aber er ging dann wieder nach Hause.

Somit war ich mit meinem Kummer meiner Angst allein.(Es war 14 Uhr)

Im Krankenhaus das übliche Blutabnahme ;Fiebermessen;

Die Schwester hat mir dann ein zäpfchen gegeben das ich mir einführen sollte ( wie ein Tampon) um den Muttermund weich und auf zu machen

Um 17,30 Uhr fing dann das Zäpfchen an zu wirken ich fing schon leicht an zu Bluten.

Dann wurde ich abgeholt ( mit Bett) für den Op ( Hemd hatte ich schon an )

Op liegt im Keller es war so kalt ich Zitterte am ganzen Leib ich hatte so Angst und fühlte mich so allein.

Unten angekommen:

Zum Op war so eine Metallplatte ( wie auf einer Schlachtbank) und deren hoche vielleicht mal 1m maß durch die wirde ich hindurchgeschoben auf der anderen Seite lauter grüne Fliesen und ein Stuhl wie beim Arzt da ermal drauf und angeschnallt an Händen und Füßen es war so grauenvoll.

Dann gabs Sauerstoff ob das wirklich einer ist wenn es einem dann so komisch wird. Der Anestesist sagte noch so sie werden gleich schlafen.Ich wollte noch fragen warum ich so einen komischen Geschmack im Mund habe aber da bin ich auch schon in einen Traumlosen schlaf gefallen.

Irgendwann bin ich aufgewacht irgendwo in einem Gang bin ich gelegen in meinem Bett und hatte plötzlich solche Schmerzen.

Nach endlos langer Zeit kam dann mal jemand und ich flüsterte ich habe schmerzen.

Ich habe dann ein Zäpfchen bekommen :eek: (nie wieder)

Die schmerzen wurden nicht weniger nö stadtdessen musste ich aufs klo durfte ich aber erst als man mich endlich ins zimmer brachte und was war ich hatte nen flotten somit die wirkung des Zäpfchen im warsten Sinne des wortes für den A...

Etwas später Klingelte ich nach der Sxchwester und sagt ich habe immer noch schmerzen.

Sie zu mir : sie haben ein Zäpfchen bekommen ich darf ihnen nicht geben:

Ich: Reicht das ihnen wenn ich sage da als ich vohin in Beleitung einer Schwester auf dem Klo nen flotten hatte.

sie sagt: mal schaun was wir nmachen können

Kurze zeit später war sie wieder da mit einer Schmerzspritze ( was für eine Wunderwaffe)

Schmerzen weg Hunger da ich hatte ja das letzte mal am Tag davor gegessen den an dem Tag wollte ich erst nach dem Arzt Frühstücken gehen.

Nach ewigem hin und her habe ich 2 Butterbrote bekommen in diesem moment waren die so gut.

An As und Fehlgeburt da dachte ich in diesem moment nicht mehr das kam am Tag danach.

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

  • Recently Browsing   0 members

    • No registered users viewing this page.
  • Seit 1997 helfen wir den Müttern,

    ❤️ Hallo ❤️

    Es scheint, dass Dir unser Forum gefällt, aber du bist noch nicht angemeldet.

    Wenn du ein Konto eröffnest merken wir uns deinen Lesefortschritt und bringen dich dorthin zurück. Zudem können wir dich per E-Mail über neue Beiträge informieren, falls Du es willst. Dadurch verpasst du nichts mehr. Du wirst merken, dass die Diskussionen hier viel tiefer gehen und Du längere Beiträge zu einem Thema lesen kannst. Auch kommst Du in verschlossene Bereiche rein und kannst die Clubs besuchen. Diese Themen verschwinden auch nicht und DU entscheidest, was Du lesen willst und kein Algorithmus.

    Falls Du übrigens keine Email von uns bekommst, schau im Spam Bereich nach oder nimm Kontakt mit uns über das Kontaktformular auf.
    Es kann 24h dauern bis wir dich freischalten. Du musst Deine Email bestätigen, sonst dürfen wir Dich nicht in das Forum lassen.

    Wenn Du schon ein Benutzerkonto hast, melde Dich bitte mit Deiner Email an, um mit Deinem Konto zu schreiben und echte Freundinnen zu finden.

  • Tell a friend

    Love Adeba - Dein Familienforum? Tell a friend!
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.