Jump to content

Kathrin26

Mitglied
  • Content Count

    17
  • Joined

  • Last visited

Community Reputation

10 Neutral

About Kathrin26

  • Rank
    Embryo

Rund um die Familie

  • Kontakt:
    Per Email als auch im Forum erreichbar
  1. Hallo meine Süße, auch wenn ich dich nicht jeden Tag, geschweige denn "regelmäßig" auf dem Friedhof besuche, denke ich sehr oft an dich. ich weiß, du bist mein, nein, ich glaube sogar "unser" schutzengel, der über uns wacht und keine Dummheiten zuläßt. Ich bin fest davon überzeugt, dass es Papa und Mama noch in "einem" gibt, weil du uns beobachtest und ich bin fest davon überzeugt, dass du darauf achtest, dass dein kleiner bruder gesund auf die welt kommt. und ich weiß auch, dass meine ur-uroma, die ich mit 13 jahren verloren habe... die ich über alles geliebt habe - auf dich aufpasst. ich wollte dir nur sagen, dass ich dich total vermisse und ich mir wünsche, dass du bei uns wärst. du könntest deinen kleinen bruder aufwachsen sehen, mit ihm spielen und ihm quatsch beibringen. was würd ich dafür geben, dich an deinem "Geburtstag" lebend in den Armen hätte halten zu können... was würd ich dafür geben, dich mit Jonas spielen sehen zu können. Ihm zeigen zu können: DIES ist deine große schwester. ich denke jeden tag an dich..... und weißt du was? du siehst deinem kleinen bruder sooooo ähnlich. das ist unglaublich. auch du würdest mama manchmal die nerven rauben, bei deinem "schelmischen" grinsen würde mama auch schwach werden... oh man, was wäre gewesen wenn.....die frage stelle ich mir immer wieder.... nach fast 3 einhalb jahren nach deiner geburt. ich vermisse dich so sehr. ich werde dich nie vergessen. bitte denke daran. auch wenn ich nicht regelmäßig dein grab besuche. wenn ich jonas sehe, sehe ich auch dich!!!!!!! ich liebe dich!!!!!!!!!!
  2. Hallöchen, mein Sohn ist nun 15 Monate alt und versucht nun endlich selbständig zu laufen. Er schafft zwar erst ein paar Schritte, aber immerhin...:-) Nun bräuchte ich euren Tipp. Bisher habe ich noch keine Schuhe gekauft, da ich wollte, dass sich erstmal seine Füße "stärken" sollen, bevor er "festes" Schuhwerk erhält. Ich denke, bald ist es an der Zeit, Schuhe zu kaufen. hab mich mal bei "elefanten" umgesehen. Aber welche Stufe nehme ich denn? Die Erste? Um ihn erstmal an Schuhe zu gewöhnen? Oder direkt Stufe 2? Kenn mich echt nicht aus und hoffe auf zahlreiche Tipps. :-) ich liebe eure Tipps!!!!!!! ;-) Liebe Grüße
  3. So meine Lieben, vielen vielen Dank für eure Antworten. Habe Theater auf mich genommen und mich durchgesetzt. Die Phase ist nun endlich vorbei und es ist wieder angenehmer den Kleinen zu wickeln. Er bleibt zwar nicht still auf dem Wickeltisch liegen oder sitzen. Aber das klappt schon. Jetzt macht es wieder sogar annähernd "Spaß". Zwischendurch wird eine Kitzel- und Kuschelphase eingelegt. ;-) Viele Liebe Grüße Kathrin
  4. Danke für deine Antwort. Oh mein Gott, anscheinend bin ich beinahe die Einzige, die solche Probleme hat!!?? Hoffe, es ist wirklich nur eine Phase.... du hast Recht, ich sollte mich auf dieses Spielchen im Sitzen gar nicht erst einlassen. Versuche nun konsequent, ihn zum Liegenbleiben zu bringen. Aber es ist super schwierig!!! Und ohne Meckern und dicken Tränen seinerseits geht es nicht über die Bühne. ;-( Wie lange hatte dein Sohn denn diese Phase?
  5. Hallo ihr Lieben! Mein Sohn ist 13 Monate alt und es wird immer schwieriger ihn zu wickeln. Er bleibt nicht mehr liegen, möcht immer aufstehen, ist immer in Bewegung. Wie ist das bei euren Kindern? Bleiben sie liegen? Auch wenn ich ihn ablenken möchte mit seinen Spielsachen. Die nimmt er sich und bleibt sitzen. Aber wie wickel ich mein Kind im Sitzen? Klar, wenn nur Pipi drin ist, funktionert das noch so einigermaßen. Aber wenn er groß macht, ist das schon problematischer. Und wenn ich ihn "zwinge" liegen zu bleiben, bekommt er einen tobsuchtsanfall. Bei meinen Eltern oder Schwiegereltern bleibt er aus unerklärlichen Gründen ganz brav liegen. Auch bei meinem Mann hat nicht so viele Probleme beim Wickeln. Also was soll ich machen? Könnt ihr mir irgendeinen Rat geben? Wie macht ihr das denn bei euren Kindern?
  6. Hallöchen!! Danke für die rasche Reaktion ;-) Mein eigenes Gewicht macht mir zu schaffen. Wiege nun bald noch weniger als ich vor der Schwangerschaft gewogen habe.. und das war wirklich nicht viel. Das stillen saugt bzw. laugt mich halt aus. Ich kann mir aber auch nicht wirklich vorstellen, dass er noch nicht bereit dafür ist. Er schaut sich immer ganz interessiert an, wie wir am Tisch essen und würd am liebsten unser Essen vom Teller klauen und kriegt selber kohldampf ;-) aber möchte dann doch nur die Brust!!!!!!
  7. Hallo meine Lieben!!!! Mein Kind ist nun 5 einhalb Monate alt und ich möchte ihn so langsam an feste Nahrung gewöhnen und habe mit Beikost angefangen. Nach 4-5 Löffeln ist dann Schluss und mein Kind weigert sich, weitere Löffel zu sich zu nehmen und fängt an zu brüllen und zu weinen bis er endlich "seine" Brust wiederbekommt. Noch dazu habe ich das Problem, dass er lediglich aus der Brust trinkt. Flasche wird ganz verweigert. Bei Trinklernflaschen saugt er nicht und wenn der Auslaufschutz raus ist, lässt er die Flüssigkeit an den Mundwinkeln wieder raus laufen. Ich hab alles an Flüssigkeiten ausprobiert.... abgepumpte Muttermilch, Pulvermilch, Tees, Wasser.... nix funktionert). Ich weiß nicht mehr, was ich machen soll. Was könnt ihr mir noch für Tipps geben?!
  8. Vielen Dank für die lieben Worte! Man liest wirklich unendlich viele Schicksalschläge hier, dass man sich fragt: Gibt es eigentlich noch normale Geburten, bei denen alles so ist, wie man sich so etwas wünscht und vorstellt? Da hat man ja direkt schon Angst vor einer erneuten Schwangerschaft. Aber auf der anderen Seite hilft es immens, wenn sich "gleichgesinnte" austauschen können. Es gibt viel Kraft und viel Mut, sich jeden Tag aufs Neue aufzuraffen und sein Leben wieder einigermaßen in den Griff zu bekommen. Den 1. Geburtstag meiner Kleinen habe ich "gefeiert", anstatt zu trauern. Wir sind zum Friedhof gegangen und haben sie beglückwünscht und ihr gesagt, sie solle schön mit den anderen Kindern da oben ihren Geburtstag feiern und dass ich ganz doll an sie denke. Abends habe ich mit meinem Mann auf mein neues Leben angestoßen, was mir nach der Geburt geschenkt wurde. Ich danke jedem Spender, der sein Blut hergibt, um anderer Leben zu retten. All denjenigen, die mit ihrer Kraft am Ende sind, möchte ich gerne Folgendes sagen: Das eigene Leben ist viel zu wertvoll um es aufzugeben. Genießt jeden einzelnen Tag. Ihr werdet eure Kleinen später wiedersehen im Paradies... Eure Kinder möchten nicht, dass ihr euch so quält. Sie wissen, wie sehr sie geliebt werden und dass sie immer in unserem Herzen sind.
  9. Meine kleine süße Anna-Lena! Ich habe dich am 07.02.2008 in der 38. SSW still geboren. Ich vermisse deine Tritte, die Schwangerschaft war so schön. Es war so schön, dich jeden Tag zu spüren. Es war so schön mit anzusehen, wie sehr dein Papa sich auf dich gefreut hat. Er jeden Tag meinen Bauch gestreichelt hat und du es genossen hast. Ihm immer gezeigt hast, dass du da bist. Ich vermisse dich so sehr. Ich hoffe, es geht dir im Himmel gut. Habe deine Ururoma darum gebeten, auf dich aufzupassen. Ich hab dich fürcherlich doll lieb. Du wirst immer in unserem Herz bleiben!
  10. und doch falsch verstanden;-) bei bafög wird bei der wohngeldberechnung nur die hälfte des zuschusses als einkommen angerechnet. bei der überprüfung, ob du genügend einkommen hast, wird das voll berücksichtigt, was du tatsächlich zur verfügung hast. also das volle bafög. ich würde an deiner stelle auf jeden fall einen antrag stellen. er schadet ja keinem, ist lediglich arbeit für den sachbearbeiter:-)die gründlichkeit der überprüfung ist in jeder stadt anders. einen versuch ist es auf jeden fall wert. du bekommst nur jede menge vordrucke, die du ausfüllen musst und ausfüllen lassen musst. aber in der regel geht auch das zügig. bei fragen helfe ich gerne. ja, bei elterngeld ist tatsächlich nur der betrag anzurechnen, der über 300 euro liegt.
  11. okay, viele, die bei uns einen antrag stellen, haben neben dem studium und dem kind einen nebenjob, welcher den "fehlbedarf" einigermaßen auffängt. das problem ist nur, dass wohngeld (anders als bei hartz IV) lediglich ein zuschuß zur miete ist und nie so immens hoch sein wird, dass die komplette miete dadurch aufgefangen wird. sollte ein partner mit im haushalt leben, auch wenn man noch nicht mit ihm verheiratet ist, ist auch sein einkommen bei der wohngeldberechnung zu berücksichtigen, damit sich die mutter und das kind nicht besser stehen als ein familienhaushalt (also mit partner) entsprechender größe. sollte der partner auch bafög erhalten bzw. dem grunde nach einen anspruch darauf haben, kann er für sich keinen antrag auf wohngeld stellen. die antragstellung bleibt dann also weiterhin bei der mutter. bei verheirateten wird es dann derjenige sein, der das höhere einkommen hat, soweit derjenige mit im mietvertrag steht. Bei der wohngeldberechnung wird fast alles als einkommen berücksichtigt bis auf das kindergeld für das kind selbst. beim bafög wird lediglich die hälfte des zuschusses (also nicht das darlehen) als einkommen berücksichtigt. Bei der überprüfung, ob genügend einkommen zur bestreitung des lebensunterhaltes vorhanden ist, wird natürlich jegliches einkommen berücksichtigt. hoffe, ich hab das jetzt alles nicht zu kompliziert beschrieben. wenn ihr was nicht verstanden habt, fragt mich einfach nochmal. wohngeld und hartz IV sind schwierige materien, welche kompliziert zu erklären sind.
  12. hi ihr lieben.... arbeite bei einer wohngeldstelle im ruhrgebiet. also, grundsätzlich haben Studenten und Auszubildende normalerweise kein Anspruch sowohl auf wohngeld als auch auf hartz 4, wenn sie dem grunde nach bafög bzw. bab erhalten könnten. wenn allerdings ein kind mit im haushalt lebt, ist man zumindest für wohngeld antragsberechtigt. der antragsteller wäre dann derjenige, der den mietvertrag unterschrieben hat und das höhere einkommen hat. also bei alleinerziehenden die mutter!!:-) allerdings muss darauf geachtet werden, dass genügend eigenes einkommen vorhanden ist. denn wer auch ohne wohngeld seinen lebensunterhalt nicht selber sicherstellen kann, erhält kein wohngeld. zugrundegelegt werden hierbei die regelsätze des sozialamtes (also 351Eur (Haushaltsvorstand)+211 Eur (Kind)+ Miete + Heizkosten).das sollte schon in etwa vorhanden sein. neben wohngeld kann dann auch kinderzuschlag beantragt werden bei der familienkasse. aber auch dort darf man nicht zuwenig Einkommen haben. wenn ihr weitere fragen bezüglich wohngeld habt, dann raus mit der sprache...:-)
  13. meine güte.... ich weiß gar nicht, was ich sagen soll. es tut mir so unendlich leid für euch. mir kullern grad krokodilstränen nur so runter. es zerbricht mir grad das herz. wieviel muss ein mensch ertragen, um endlich ein lebendiges gesundes baby in den armen halten zu können? das ist echt der absolute wahnsinn. ich wünsche euch ganz viel kraft und zuversicht für eure zukunft. du darfst keinesfalls aufgeben. die heirat ist der richtige schritt in die richtige richtung. fühl dich ganz fest gedrückt!!
  14. Herzlichen Glückwunsch an alle Mama´s, die endlich das größte Wunder und Geschenk in den Armen halten können!!! Das macht wirklich verdammt viel Mut!
  15. Danke Ihr Lieben für die tröstenden Worte!! Morgen würde meine Kleine 6 Monate alt werden und mir kommt es so vor, als wenn alles erst vor kurzem passiert wäre. und dann kommen auch noch derbe eheprobleme hinzu.... mein Mann hat seine beste Freundin geküsst und steckte in einem totalem gefühlschaos. Vielleicht ist meine Kleine ja deshalb von mir gegangen, weil sie sich das Leid ersparen wollte?? Habe ein schlechtes Gewissen, wenn ich daran denke, dass meine Tochter mich aus dem Himmel beobachtet und sieht, dass ich momentan einfach nicht glücklich werden kann. Dass ich immer und immer wieder in mein tiefes Loch falle und mir ständig Tränen über die Wangen rollen:( Ich vermisse sie sooo sehr!
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.