Jump to content

Patricia82

Mitglied
  • Posts

    35
  • Joined

  • Last visited

About Patricia82

Profile Information

  • Geschlecht
    weiblich
  • Interessen
    Tanzen, singen, shoppen und natürlich Zeit mit meinem Kind bzw.mit meiner Familie verbringen
    und vi

Rund um die Familie

  • Biografie
    Ich bin noch relativ jung.Viel zu sagen ist da nicht außer, dass ich ab August die Ausbildung zu Sozialpädagogin beginnen werde.Mein Kind wurde nach meinen schriftlichen Abiturprüfungen geboren.Die Zeit war relativ anstrengend- haben es aber geschafft.
  • Beruf
    Azubi
  • Kinder
    1 Kind
  • Kindergeburtstag
    30.03.04
  • Kinderwunsch
    1
  • Familienstand
    Paar
  • Kontakt:
    Per Email als auch im Forum erreichbar

Adresse

  • Wohnort
    Berlin
  • PLZ
    13469
  • Bundesland
    Berlin
  • Land
    Deutschland

Patricia82's Achievements

Newbie

Newbie (1/14)

10

Reputation

  1. Hallo, mir ging es genauso wie dir. Ich wechselte die Schule um in der 13. Klasse, also Abiklasse einzusteigen. Mir ist es auch nicht ganz leicht gefallen, weil ich weder die Leute auf der Schule-noch die Lehrer kannte. Ich habe dem Direktor erst 2 Monate nach dem Schulanfang davon berichtet(weil ich Angst hatte, dass ich mein Abi nicht machen konnte)...War aber völliger Quatsch. Er unterstütze mich wo er nur konnte. Ich bekam frei wenn ich nen FA-Termin hatte und kein einziger Lehrer oder Schüler hatte mit mir , der Schwangerschaft etc. Probleme.Und stell dir vor: Ich war keine Ausnahme...Es hatte schon mehrere solcher Fälle gegeben- die letzte schwangere Abiturientin hatte ein Jahrgang vor mir Abi gemacht. Meine Tochter kam zwischen den schriftlichen und der mündlichen Prüfung auf die Welt und es hat alles geklappt. Man muss nur daran glauben..Du wirst garantiert auch keine Ausnahme sein. Heutzutage ist das nicht mehr ganz so ungewöhnlich wie vor 20 Jahren. Sag es ihm, wenn du dich bereit dafür fühlst, aber warte nich allzu lang. irgendwann kannst du die Schwangerschaft eh nicht mehr verbergen. Ich wünsche dir alles Gute..Wird schon schief gehn.. Liebe Grüße Patricia
  2. Hallo, erstmal möchte ich dir auch sagen, dass du dich etwas beruhigen solltest. Natürlich könntest du auch dabei schwanger geworden sein, aber ohne deinen bzw. seinen Leichtsinn zu unterstützen, kann ich es mir ehrlich gesagt nicht vorstellen. Da spielen so viele Faktoren eine Rolle:Du musst einen Eisprung gehabt haben, die richtige Temperatur und und und... Sicherlich ist es besser wenn du zum Frauenarzt gehst und dich untersuchen lässt. Dann kannst du sicher sein. Ich würde an deiner Stelle nicht bis nach dem Urlaub warten...Die Ungewissheit macht dich doch bestimmt den ganzen Urlaub verrückt. Solltest du wirklich schwanger sein, überlege gut und denk eine Weile darüber nach, was alles auf dich zukommt. Gerade in deinem Alter wird es nicht einfach.Ohne dir das Kind ausreden zu wollen, möchte ich einfach, dass du dir der Verantwortung bewusst bist. Es hört sich für mich auch nicht so an, als hätte der Typ/ Freund, wie auch immer, wirklich ein Interesse daran Vater zu werden. Auf ihn kannst du dich schon mal nicht verlassen.Ich würde an deiner Stelle eine Familienberatung aufsuchen, die können dich sehr gut beraten...Aber wie gesagt, jetzt alles zu überstürzen ist Quatsch. Warte erstmal den Frauenarzttermin ab. Vielleicht bist du ja doch nicht schwanger, denn die Anzeichen wie Brustschmerzen etc. treten in einer Schwangerschaft viel später auf. Solltest du wirklich schwanger sein und nach Bedenkzeit dich für das Kind entscheiden, wirst du hier viel Unterstützung finden. Hier gibt es mehrere Mütter, die so jung sind wie du. Meld dich einfach mal wenn du bescheid weisst. Liebe Grüße Patricia
  3. Hallo und herzlich Willkommen, das tut mir echt leid für dich, aber ich denke, dass du hier genau richtig bist.Hier gibt es nicht nur sehr viele nette+liebe Mütter ,sondern auch viele werdende... Für junge Mütter gibt es sogar eine eigene Kategorie, wenn man es so bezeichnen will.Da wirst du viele werdende Mamas finden, mit denen du dich austauschen kannst und die auch noch in deinem Alter sind. Natürlich kannst du mir auch gerne mal schreiben. Habe ja das Ganze schon einmal hinter mir. Meine Maus ist nämlich schon 2 Jahre. Übrigens hatte ich auch mit Sodbrennen zu kämpfen! Also, wünsche dir hier alles Gute...es wird dir bestimmt gefallen. Liebe Grüße Patricia
  4. Ich möchte euch danken, dass ihr mir so viele Tipps und Ratschläge gegeben habt...und das alles in so kurzer Zeit. Bianca möchte ich besonders danken.Ich werde mich an dich wenden , wenn es soweit ist mit der Ablehnung etc. Vielleicht versuche ich es wirklich nur über einen Normalantrag.Es klingt schon sehr plausibel was dur zur Klage etc. geschrieben hast. Warum sollte es dann nicht bei mir klappen... Die Hoffnung stirbt zuletzt. Wie gesagt...nochmal vielen Dank an euch alle und noch ein schönes WE...genießt das schöne Wetter!
  5. Nee, nicht Fröbel-Haus sondern 1.Staatliche Fachschule für Sozialpädagogik Berlin in der Bismarckstr. in Charlottenburg.Ich stehe gerade auf dem Schlauch...was meinst du mit kfw?
  6. Also, Die Ausbildung zur Erzieherin ist eine schulische Ausbildung-deswegen Schülerbafög.Bin schon seit Januar an der Fachschule angenommen.Musst auch dafür Abitur haben, weiß zwar nicht warum, ist aber so. Meine Maus hat schon nen Kigaplatz ab August mit Gutschein etc. Da sie aber schon 2 Jahre alt ist, bekomme ich kein Erzeihungsgeld mehr, aber ich denke, dass es villeicht mit nem Wohngeldantrag über meine Tochter +Bafög+kindergeld und hoffentlich bald wieder Geld von meinem Freund zu schaffen ist.Muss halt irgendwie gehen. Liebe Grüße
  7. Ich werde es auf jeden Fall versuchen. Erstens natürlich die Ausbildung doch beginnen zu können oder ansonsten aus Studium zurückzugreifen. Erziehungswissenschaften ist ja kein völlig anderes Gebiet. es wird nur umfangreicher und ohne Pratika sein, oder? Was hast du genau in deine Klage hineingeschrieben?
  8. Achso, mein Kindergeld bekommen meine Eltern im Moment nicht, da ich mich in keiner Ausbildung befinde.Falls du das meintest
  9. Liebe Bianca, genau auf dich habe ich gewartet und bin glücklich, dass du so schnell antwortest. Habe nämlich schon mitbekommen, dass du wirklich Ahnung hast, was dieses Thema angeht. Also, du meinst über eine Klage hätte ich eine Chance? Ich hatte schon überlegt, ob ich nicht einen Härtefallantrag stelle. Ist ja eigntelich nicht direkt einer, aber wenn es mir aus finanzieller Sicht nicht möglich ist, eine Ausbildung zu beginnen!? Beim Bafög-Amt wurde mir erzählt, dass der Höchstsatz bei 585 Euro liegt? Und der Mindessatz des Einkommens der Eltern, wie hoch ist der? Ansonsten verdienen meine Eltern wahrscheinlich wieder zu viel.Und warum treten die an meine Eltern ran, wenn ich doch schon ein Kind habe? Ist mir alles ein Rätsel. Ansonsten hilft nur noch heiraten.Sollte man sich echt überlegen...Wenn man ja sowieso heiraten will. Wollten zwar noch warten um finanziell besser da zu stehen, aber wenn man das hier alles mitbekommt, denkt man echt drüber nach. Vielen Dank und liebe Grüße
  10. Ich danke dir trotzdem...Werde natürlich ab Montag wieder fleißig telefonieren und Ämter besuchen...Möchte die Ausbildung doch so gerne beginnen. Ich habe außerdem erfahren, dass ich einen Wohngeldantrag über meine Tochter stellen kann.Hört sich jetzt komisch an, aber ist so. Werde mich weiter informieren. Werde nicht aufgeben...
  11. Also, meine Tochter ist schon 2 Jahre alt.Mir steht also keine Erziehungsgeld mehr zu. Das Kindergeld geht schon fast für den Kiga drauf, weil der privat ist. Müssen dort also einges zuzahlen. Es war mir aber wichtig, dass sie in diesen Kiga geht, weil ich einfach zufrieden dort bin bzw.Vertrauen in diesen Kiga habe. Mein Freund macht eine selbstständige Ausbildung zum Versicherungskaufmann..Das ist jetzt alles etwas schwierig: Er verdient im Moment nichts, weil er für sein Geld eine bestimmte Anzahl an Verträgen bringen muss.Wenn er das einen Monat nicht geschafft hat, werden ihm die Anträge im anderen Moant angerechnet zum Ausgleich.So ist ein Minus entstanden(weil keine Verträge ne Weile kamen) und im Moment ist er dabei das Minus auszugleichen und die Provision fließt nur da rein.Ist schwierig zu erklären, aber ich hoffe du hast es verstanden. Er bekommt erst wieder ein Fixum( Gehalt) wenn er das Minus ausgeglichen hat. Wir leben zur Zeit ergänzend von Alg2.Das sind für uns 808 Euro...Das ist zu den 400 Euro schon ein großer Unterschied. Die 400 Euro bekomme ich auch nur dann, wenn meine Eltern nicht über dem Satz liegen und das trifft auch nicht zu. sie liegen weit über dem Satz.Ich versuche über eine Aktualisierung überhaupt noch an ein bißchen Bafög zu kommen( mein Vater hat 2005 und 2006 wesentlich weniger verdient). Liegt der Satz beim Studentenbafög eigentlich höher?
  12. Hallo ihr Lieben, ich weiß, dass hier ein paar Mamas bzw. werdende Mamas sind, die richtig viel Ahnung haben wenn es um ein Studium mit Kind und um die Finanzierung geht. Habe nämlich im Moment ziemlich große Probleme, da alles nicht so läuft , wie es eigentlich geplant war. Ich wollte nämlich eigentlich eine Ausbildung zur Erzieherin an der Fachschule für Sozialpädagogik ab August beginnen...bis ich jetzt vor kurzem beim Bafög-Amt war und gehört habe, was mir "nur" zusteht. Schülerbafög ist einfach super gering..In meinem Fall 400 Euro und da ist der Mietzuschlag schon enthalten. Das würde vorne und hinten nicht reichen. Weder für die Miete, noch für den Lebensunterhalt von uns. von was sollen wir denn leben? Dazu kommt noch, dass sie natürlich wieder an meine Eltern herantreten und der Mindestsatz so niedrig ist, dass ich wahrscheinlich gar nichts mehr bekommen werde. Ich habe die Sachbearbeiterin dann auch gefragt, was ich dann machen soll, wenn ich eine Ablehnung bekomme.Sie sagte nur, dass ich bei keiner weiteren Stelle Anspruch auf Unterstützung habe, denn nur Bafög würde in meinem Fall in Frage kommen. Sie sagte selber, dass sie es traurig findet, dass der Staat es anscheinend lieber hat , dass junge Mütter(in meinem Fall) arbeitslos bleiben, anstatt sie drei Jahre zu unterstützen. Sie hat natürlich recht, aber das hilft mir alles auch nichts.Sie hat nur davon gesprochen,. dass Studentenbafög mehr wäre und ich mir überlegen sollte lieber Erziehungswissenschaften zu studieren.Ich würde dann mehr unterstützt werden. Jetzt weiß ich nicht mehr , was ich machen soll.Einerseits möchte ich meine Ausbildung machen. Ist mir aber finanziell nicht möglich und anderseits weiß ich ja nicht ob ich einen Studienplatz bekomme.Hatte mich nach der Geburt von meiner Maus an drei Unis in Berlin beworben-allerdings auf Lehramt und keinen Platz bekommen. Gut, ist jetzt ziemlich viel. Vielleicht habt ihr ja ein paar Vorschläge oder wisst wie die finanzielle Unterstützung während eines Studiums aussieht.Über Vorschläge bzw.Tipps wäre ich sehr dankbar. Ich muss auch noch zusätzlich erwähnen, dass ich mit dem Papa von meiner Maus zusammenlebe, aber sein Einkommen viel zu gering ist um damit über die Runden zu kommen. Liebe Grüße Patricia
  13. Hallo, meine Tochter ist Ende März 2 jahre alt geworden. Sie ist ein sehr aktives und lebhaftes Kind. Das sie schon immer ihren Kopf durchsetzen will/wollte, haben wir schon früh gemerkt. Im Moment ist es bloß besonders anstrengend, da sie meint gar nicht mehr hören zu müssen-sogar bei Situationen , die gefährlich werden können. Beim letzten Mal rannte sie aus dem Restaurant...Gott sei Dank nicht auf die Straße, aber es darf natürlich trotzdem nicht sein, dass sie einfach abhaut. Wo andere Kinder im Sichtkontakt zu ihren Eltern bleiben, hat sie keine Angst und läuft und läuft... Noch dazu wird sie immer frecher: Wenn sie wieder etwas anstellt, was sie nicht darf und ich in Ruhe mit ihr darüber rede, nickt sie mit dem Kopf. Danach macht sie trotzdem weiter und ich sage ihr dann, dass der Sandmann heute ausfällt- dann meint sie mich nachäffen zu müssen:"Mama heute kein Sandmann mehr!" Ich weiß ja, dass ich eigentlich den richtigen Weg gehe, denn Schläge,Klapse wie auch immer, kommen für mich nicht in Frage. Es ist nur um so anstrengender , dass das Kind Respekt vor einem hat und einem nicht auf der Nase herum tanzt. Ich versuche es dann einfach mit Verboten wie z.B.kein Sandmann oder sage ihr wenn es gar nicht mehr geht, dass sie in ihr Zimmer muss. Das funktioniert eigentlich ganz gut. Ich weiß, dass es die sogenannte Trotzphase ist und wir versuchen uns da durch zu beißen, aber es ist oft sehr anstrengend und man zweifelt dann doch wieder ob man nicht etwas falsch macht. Vielleicht habt ihr ja noch ein paar Vorschläge...Würde mich freuen. Lg Patricia
  14. Hallo, ich wohne in Berlin und wollte auch mit Kind studieren. Es gibt auf jeden Falll eine Möglichkeit dein Kind in der Zeit unterzubringen, in der du studierst. Ich würde dir auch raten direkt zur Unimzu gehen. Ich weiß aus Erfahrung, dass es relativ chwierig ist einen Studienplatz in Berlin zu bekommen, aber da du ja schon studiert hast, könnte es einfacher sein. Um dein kind musst du dir jedenfalls keine Sorgen machen und dir nimmt es bestimmt keiner übel, dass du auch an dich denkst. Dein Kind merkt ja auch wenn du unzufrieden bist.Außerdem sollte man ja auch versuchen eine Basis zu schaffen um in der Zukunft mit deinem Kind gut leben zu können. Ich kann dich da auf jeden Fall verstehen und finde es auch gut, dass du weiter machen möchtest. Würde mich freuen mal was von dir zu hören( wie gesagt, ich wohne ja in Berlin, vielleicht kann man sich ja dann mal treffen etc.). Ich wünsche dir auf jeden Fall viel Glück.Du wirst das schon schaffen!Bin mir ganz sicher. LG Patricia
  15. Hallo, meine Tochter ist gerade 2 Jahre geworden. Sie setzt sich auch sehr selbstbewusst durch sogar gegenüber älteren Kindern. Die können sogar doppelt so alt wie sie sein. Sie beißt zwar nicht, aber sie hat gerne geschubst oder auch mal Kinder gehauen wenn sie das nicht bekam was sie wollte oder ihr jemand etwas wegnehmen wollte. Ich bin dann auch immer mit Bedenken auf einen Spielplatz gegangen, aber letztendlich habe ich in der Krabbelgruppe und dann später im Kindergarten gemerkt, dass das wirklich fast alle Kinder durchmachen und wir als Eltern einfach auch dadurch müssen. Ich denke allerdings ein bißchen anders darüber als die anderen. Es muss natürlich jeder für sich selbst entscheiden wie er mit seinem Kind umgeht, aber wie soll ein Kind lernen, dass es nicht richtig ist zu hauen etc. wenn die Mutter aus Verzweiflung zurückkneift-auch wenn es nur leicht ist. Vielleicht hilft es am Anfang ,aber irgendwann denkt es dann vielleicht, dass diese Art von Kommunikation normal ist. wie gesagt, muss jeder selbst entscheiden- ich habe meiner Tochter immer wieder erklärt, dass es nicht ok ist und sie weiß es nun und es kommt nur noch sehr selten vor. Der Kindergarten hat auch dazu beigetragen, weil sie da erst recht lernen musste vernünftig mit anderen umzugehen. Es ist einfach ein schwieriges Thema und jeder muss für sich selbst entscheiden welchen Weg er gehen möchte. Das sind hier ja alles nur Tipps und jedes Kind ist einfach anders... Wünsche dir trotzdem alles Gute und denke immer daran, dass auch diese Phase irgendwann einmal vorbei gehen wird.
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.