Jump to content

POC & kinderwunsch!? HELP

Rate this topic


Recommended Posts

hallo zusammen!

ich bin ganz neu hier und würde mich gern mit PCO-patienten austauschen.

ich werde heuer 28, das PCO wurde vor 2 jahren festgestellt.

meine frauenärztin hat mir dann die diane-mitte (pille) verschrieben - tja.. und dann hat sich mein zyklus auf normale 28 tage eingependelt. da war ich echt froh, denn sonst hatte ich nur ca. 2 mal im jahr meine regel.

außerdem hab ich ca. 15 kilos abgenommen, da das meinen zyklus vielleicht regulieren könnte - tja... tut es aber irgendwie nicht (dennoch bin ich verdammt stolz drauf, jetzt normalgewichtige 66kilos zu haben (1.63m))

ich hab jetzt im Jänner meine pille abgesetzt und danach hatte ich meine regel noch 2 mal normal bekommen (wobei die letzte schon ganz wenig war) ... und JETZT ist sie ganz ausgeblieben.

Frage: was ist eine abbruchblutung? ist das ne normale regel + eisprung oder wie? bitte um info...

mein FA meinte, daß die ersten beiden monate, nach absetzten der pille, am günstigsten sind schwanger zu werden. tja... leider nix geworden wie man sieht!

ich bin echt verzweifelt. hab heute schon in der kinderklinik angerufen, denn ich will unbedingt diesen insulinresistenztest machen lassen. wer hat damit erfahrung? was wird da gemacht?

ich brauch endlich mal ne diagnose - bzw. maßnahmen damit mir geholfen werden kann!

ich würde mich sehr freun, wenn ihr tips für mich habt - bzw. wenn ich mich mit jemanden über das problem austauschen kann!

Wer ist denn trotz PCO schwanger geworden bzw. WAS habt ihr unternommen, damit es geklappt hat??

UND - gibt es irgendwelche homöopatischen dinge die mich unterstützen können - zb. damit ich meine tage wieder bekomm usw?

und noch ne frage: hilft es, wenn ich wieder mit der pille anfange und sie nach 1 monat wieder weglasse? - hat man dann vielleicht wieder das monat drauf einen normalen zyklus + eisprung? (war ja bei mir anfangs so)

kann man eigentlich zu jeder zeit wieder mit der pille anfangen od. muß da die regel erst eingeleitet werden!?????

hach.. ich weiß - soooo viele fragen, aber ich bin echt ständig am grübeln!

PLEASE HELP :o

Link to comment
Share on other sites

hallo zusammen!

ich hab jetzt im Jänner meine pille abgesetzt und danach hatte ich meine regel noch 2 mal normal bekommen (wobei die letzte schon ganz wenig war) ... und JETZT ist sie ganz ausgeblieben.

Frage: was ist eine abbruchblutung? ist das ne normale regel + eisprung oder wie? bitte um info...

eine abbruchblutung ist meines wissens die blutung die man bekommt, wenn man die pille absezt..

ich bin echt verzweifelt. hab heute schon in der kinderklinik angerufen, denn ich will unbedingt diesen insulinresistenztest machen lassen. wer hat damit erfahrung? was wird da gemacht?

ich hab diesen insulinresistentest machen lassen. das funktionier so, das du nüchtern dort hin gehen musst, dan wir dir blut abgenommen, und dann musst du ein getränk trinken. (seeeehr süsses zuckerwasser) dann musste ich 2 stunden warten, und durfte mich fast nicht bewegen und nach 2 stunden wird nochmals blutabgenommen.

ich brauch endlich mal ne diagnose - bzw. maßnahmen damit mir geholfen werden kann!

die diagnose hast du ja schon..:) masshahmen würd ich aber an deiner stelle auch fordern, denn ich persöndlich weiss ganz genau wie es ist, wenn einem einfach nicht geholfen wird. aber was ich mich frage, wenn du schon seit 2 jahren weisst das du pco hast, weshalb wurde dan nicht vor zwei jahren schon eine terapie gemacht?

Wer ist denn trotz PCO schwanger geworden bzw. WAS habt ihr unternommen, damit es geklappt hat??

ich kenne aus einem andern forum ganz viele frauen die ss geworden sind trotz pco und das macht doch mut. die meisten haben sich halt behandeln lassen. das heisst die mens wurde regelmässig eingeleitet, sie haben metformin bekommen und spritzen um den es auszulösen.. und halt üben üben üben, mit viel geduld...

UND - gibt es irgendwelche homöopatischen dinge die mich unterstützen können - zb. damit ich meine tage wieder bekomm usw?

du bist ja warscheindlich in behandlung oder? dort kannst du mal fragen wegen mönchspfeffer, der soll den zyklus regulieren, ich denk das sollte auch bei pco vieleicht etwas helfen. und viele trinken verschiedene tees..

und noch ne frage: hilft es, wenn ich wieder mit der pille anfange und sie nach 1 monat wieder weglasse? - hat man dann vielleicht wieder das monat drauf einen normalen zyklus + eisprung? (war ja bei mir anfangs so)

kann man eigentlich zu jeder zeit wieder mit der pille anfangen od. muß da die regel erst eingeleitet werden!?????

ob du einfach so wider die pille nehemen sollst, kann ich nicht sagen, ich persönlich würde mich deswegen echt mit dem fa in verbindung setzen. ich hab einfach immer angst, das ich mehr an meinem körper kaput mache als es hilft...

hach.. ich weiß - soooo viele fragen, aber ich bin echt ständig am grübeln!

ist auch verständlich, so gehts uns allen, die diese diagnose bekommen haben. aber das wichtigste, das es hoffnung gibt und nicht unmöglich ist...

es gibt hier einen speziellen thread, hühnchen in kiwu behandlung.. dort kannst du ja mal vorbei schauen, und bekommst bestimmt hilfe...

http://www.adeba.de/discus2/showthread.php?t=9812

lg mia

Link to comment
Share on other sites

:flower:

HERZLICHEN DANK, daß du dir zeitgenommen hast und so viele fragen beantwortet hast!

hach... es tut so gut mit jem. drüber zu reden!

in behandlung bin ich ja eigentlich schon seit 2 jahren, aber ob man die PILLE als behandlung ansehn kann weiß ich auch nicht so genau.

ich nehm seit 2 jahren eine spezielle pille (diane mitte) und mit der hatte ich dann einen 28tage zyklus - also ganz normal und mir gings auch total gut.

tja.. jetzt mit kinderwunsch wurde die pille abgesetzt und siehe da, das pco ist auch wieder da. (eh klar, denn mit der pille werden die symptome ja nur unterdrückt).

jetzt hab ich keine richtige regel mehr - und auch keinen eisprung wie ich letztens festgestellt hab. (zykuscomputer)

diese ungewissheit ist das schlimmste - eisprung oder doch keiner !?!... das macht einen fertig...

mittlerweile hab ich mir auf eigene faust mönchspfeffer aus der apotheke geholt - mal sehn was der bewirkt. auf alle fälle schmeckt er gruselig *brrrrr*... naja wenns hilft bin ich glücklich! :)

Link to comment
Share on other sites

Hi Sano,

also ich bin in ner ähnlichen Lage wie du. Vor 3 Jahren wurde bei mir PCO festgestellt. Daraufhin hab ich wieder 3 Jahre die PIlle genommen (Diane 35) und dies ist mein erster Zyklus ohne Pille. Ich bin heute am 20 ZT. und teste seit dem 13. mit Ovutests, jedoch wurde keiner angezeigt. Ob ich evtl vor dem 13. ZT. schon nen ES hatte weiß ich ja leider nicht! Ich hatte einfach gehofft, dass dieses ****** PCO mich nicht wieder sofort im Griff hat. Gerade hoffe ich, dass evtl der ES schon vorher war und ich entweder so um den 24./25. rum meine Periode bekomme oder ich schwanger bin (haha!). Immerhin hatte ich da ca. um den 10. ZT herum vermehrt Schleim und Ziehen im Bauch. Aber der Glaube daran ist eher gering! Wie es weitergeht: Gute Frage! Mit meiner Ärztin ist abgesprochen, dass ich mich am 30. ZT melde. Sollte keine Periode sein, soll ich mal testen und wir machen dann kurzfristig nen Termin, damit sie sieht, ob ein ES war oder nicht!

Wie gehts bei dir weiter?

Lg, Smilla

Link to comment
Share on other sites

Hi Sano,

also ich bin in ner ähnlichen Lage wie du. Vor 3 Jahren wurde bei mir PCO festgestellt. Daraufhin hab ich wieder 3 Jahre die PIlle genommen (Diane 35) und dies ist mein erster Zyklus ohne Pille. Ich bin heute am 20 ZT. und teste seit dem 13. mit Ovutests, jedoch wurde keiner angezeigt. Ob ich evtl vor dem 13. ZT. schon nen ES hatte weiß ich ja leider nicht! Ich hatte einfach gehofft, dass dieses ****** PCO mich nicht wieder sofort im Griff hat. Gerade hoffe ich, dass evtl der ES schon vorher war und ich entweder so um den 24./25. rum meine Periode bekomme oder ich schwanger bin (haha!). Immerhin hatte ich da ca. um den 10. ZT herum vermehrt Schleim und Ziehen im Bauch. Aber der Glaube daran ist eher gering! Wie es weitergeht: Gute Frage! Mit meiner Ärztin ist abgesprochen, dass ich mich am 30. ZT melde. Sollte keine Periode sein, soll ich mal testen und wir machen dann kurzfristig nen Termin, damit sie sieht, ob ein ES war oder nicht!

Wie gehts bei dir weiter?

Lg, Smilla

hallo smilla!!!

gute frage? wie gehts bei mir weiter? hmm.. irgendwie hab ich das gefühl, daß meine FÄ über das thema PCO einfach zuwenig weiß. sie speist alle patienten schnell ab wie ich finde, und ein ausführliches gespräch ist meist nicht drin.

letzten DO war ich bei der frauenärztin, weil ich mir meine blutwerte abholen wollte, einfach um zu sehn was los ist und um sie event. im net vergleichen

zu können. sie meinte dann, daß die werte schon zu alt wären und ein neuer bluttest gemacht werden sollte. zufällig hatte ich an dem tag genau

meinen 2.regeltag und ich konnte den bluttest sofort machen. bin mal gespannt auf die werte. die erfahr ich außerdem nächsten MI.

aja.. noch was. ich habe eigentlich keine echte regel in dem sinne. nur ganz wenig und nach blut siehts nicht aus.

ist das normal bei pco patienten? ich nehm ja momentan garnichts an medikamenten, denn meine frauenärztin hat gesagt ich solle abwarten.

ABER ICH WILL NICHT EINFACH NUR WARTEN! schluß damit ! aus basta.

deswegen hab ich mir auf eigene fauste mönchspfeffer aus der apotheke geholt und mir den zyklustee (2 teemischungen) mischen lassen.

den trink ich jetzt täglich (ca. 1-3 tassen täglich).

mönchspfeffer nehm ich jetzt auch seit nicht ganz einer woche. ich sag nur BÄHH... grauslich! ich hab tropfen genommen und ich bin schon

am überlegen ob ich mir nicht doch noch die tabletten besorge. nimmst du da auch was? ich nehm den MÖPf. morgends auf nüchternen magen. brrr... wenn ich nur dran denke wird mir schon schlecht.

naja - aber wenns hilft bin ich überglücklich.

nimmst du sonst irgendwelche homöopatischen dinge zur unterstützung?

aja.. und hattest du eigentlich früher immer deine regel?

gut wenn man mit jem. über das problem reden kann!

schön zu wissen daß man nicht allein ist..

:)

Link to comment
Share on other sites

  • 3 weeks later...

Hi Sano!

Wie ging es bisher bei dir weiter? Gibt es schon was Neues?

Ich war in der Zwischenzeit bei meiner Ärztin. Beim US wurde klar, dass schon nach nicht mal 50 Tagen ohne Pille wieder alles beim Alten ist! Ich habe viele zu kleine Eibläschen, von denen keines springt! Auch wenn eines überraschend springen würde, wäre es nicht überlebensfähig! Für mich eine niederschmetternde Diagnose!

Naja, nun bin ich eben offiziell in KIWU-Behandlung! Meine Ärztin sagte ganz klar, dass bei der Ausprägung des PCOs mit Homöopathie nichts erreicht werden wird! Es würde mich nur nervlich weiter belasten. Deshalb wurde ein Bluttest gemacht und die Ergebnisse werden mir am 16.4. mitgeteilt. Dann beginnt eine Hormonbehandlung mit der zum einen die Eier größer werden sollen und zum anderen durch Spritzen der Eisprung ausgelöst werden soll! Dann heißt es Sex nach Vorgabe der Ärztin!

Es ist alles nicht so prickelnd! Ich habe in den letzten Tagen viel gelesen und hoffe auf die derzeit 80%ige Erfolgschance! Ach ja, und mein Partner wird wohl in den nächsten Tagen ein Spermiogramm machen lassen!

Schreib doch mal, wie es bei dir weiter geht!

Lg, Smilla

Link to comment
Share on other sites

hallo - schön daß du dich meldest!

hmm... nicht so gute nachrichten bei dir - aber wirst schon sehn - ALLES WIRD GUT! vertrau einfach drauf und auf die 80%.

das mach ich auch !

ich hab nächsten DO das erstgespräch im kinderwunschzentrum.

hattest du sowas auch? was machen denn die? untersuchen die dich dort auch oder ist das wirklich nur ein gespräch?

meine frauenärztin hat mich nämlich dorthin überwiesen, weil ich uuuunbedingt diesen insulinresistenztest machen will. sie hat dann gemeint, ein neuer bluttest wäre noch notwendig, weil sich vielleicht wieder alles normalisiert haben könnte. tja.. dem war nicht so! (und ich wußte es innerlich schon, weil mir meine haare ausgingen, ich total viele pickel bekam und meine regel wieder ausblieb)

mein LH wert ist viel zu hoch

kannst du mir deine werte mal schreiben. tät gern vergleichen

hier sind meine:

LH: 12,1

FSH:7,5

DHEA-S: 18,4

Testosteron: 1,65

Androstendion: 6,0

tja.. meine werte sehn nicht so toll aus und ohne eine hormonbehandlung wird sich bei mir sicher nix einstellen..

hast du schon einen insulinresistenztest machen lassen?

gaaaanz liebe grüße

sano

Link to comment
Share on other sites

Hallo,

ich leide auch an PCO. Bei mir wurde es vor 3 Jahren festgestellt. Ich versuchte damals 11 Monate schwanger zu werden, doch leider ohne erfolg.

Bei einer Hormonspiegelung stellte der Arzt dann PCO fest. Er riet mir dazu eine Bauchspiegelung zu machen um festzustellen ob mit den Eierstöcken und der Gebärmutter alles OK ist. Er meinte dass es keinen Sinn hätte eine Hormonbehandlung anzufangen ohne zu wissen ob nicht vielleicht noch etwas anderes der Grund für die unfruchtbarkeit wäre. Da meine Organe OK waren sollte mein Mann noch ein Spermiogramm machen lassen. Da stellte sich dann auch noch heraus, dass er nur eingeschränkt zeugungsfähig ist.

Eine echt niederschmetternde Diagnose. Das waren ja tolle voraussetzungen, ich das PCO syndrom und keine Einsprung und mein Mann nur eingeschränkt zeugungsfähig.

Das war erstmal zu viel für mich. Ich entschied mich dafür die Hormonbehandlung später zu beginnen und erst nochmal mit der Diane 35 zu verhüten um die Krankheit nicht noch schlimmer zu machen.

Im März 06 hatte ich sehr schlechte Leberwerte und der Arzt meinte es könnte an der Pille liegen. Ich beschloss mit meinem Mann die Pille abzusetzen und nochmal bis Sommer ohne Hormone zu versuchen schwanger zu werden. ES fing schon alles wieder super an im Mai bekam ich das erste mal meine Regel und dann bist mitte August gar nicht mehr. Im Juli machte ich einen SS-Test der natürlich negativ war. Im August wollte ich dann die Hormonbehandlung beginnen und nahm meinen Mann mit zum FA.

Dieser machte zur Vorsorge noch einen Vag Ultraschall und stelle dann zum Wunder eine SS in der 6. Woche fest. (Ganz ohne Hormone)

Am 20.03.07 um 10:45 uhr kam unsere Tochter Lea Sophie kerngesund mit 3200g und 51 cm auf die Welt.

vielleicht macht euch mein Erlebnis ja etwas mut.

Liebe Grüße

Tatjana und Lea Sophie

Link to comment
Share on other sites

Hallo,

ich leide auch an PCO. Bei mir wurde es vor 3 Jahren festgestellt. Ich versuchte damals 11 Monate schwanger zu werden, doch leider ohne erfolg.

Bei einer Hormonspiegelung stellte der Arzt dann PCO fest. Er riet mir dazu eine Bauchspiegelung zu machen um festzustellen ob mit den Eierstöcken und der Gebärmutter alles OK ist. Er meinte dass es keinen Sinn hätte eine Hormonbehandlung anzufangen ohne zu wissen ob nicht vielleicht noch etwas anderes der Grund für die unfruchtbarkeit wäre. Da meine Organe OK waren sollte mein Mann noch ein Spermiogramm machen lassen. Da stellte sich dann auch noch heraus, dass er nur eingeschränkt zeugungsfähig ist.

Eine echt niederschmetternde Diagnose. Das waren ja tolle voraussetzungen, ich das PCO syndrom und keine Einsprung und mein Mann nur eingeschränkt zeugungsfähig.

Das war erstmal zu viel für mich. Ich entschied mich dafür die Hormonbehandlung später zu beginnen und erst nochmal mit der Diane 35 zu verhüten um die Krankheit nicht noch schlimmer zu machen.

Im März 06 hatte ich sehr schlechte Leberwerte und der Arzt meinte es könnte an der Pille liegen. Ich beschloss mit meinem Mann die Pille abzusetzen und nochmal bis Sommer ohne Hormone zu versuchen schwanger zu werden. ES fing schon alles wieder super an im Mai bekam ich das erste mal meine Regel und dann bist mitte August gar nicht mehr. Im Juli machte ich einen SS-Test der natürlich negativ war. Im August wollte ich dann die Hormonbehandlung beginnen und nahm meinen Mann mit zum FA.

Dieser machte zur Vorsorge noch einen Vag Ultraschall und stelle dann zum Wunder eine SS in der 6. Woche fest. (Ganz ohne Hormone)

Am 20.03.07 um 10:45 uhr kam unsere Tochter Lea Sophie kerngesund mit 3200g und 51 cm auf die Welt.

vielleicht macht euch mein Erlebnis ja etwas mut.

Liebe Grüße

Tatjana und Lea Sophie

Link to comment
Share on other sites

Liebe Tatjana!

Erstmal nachträglich HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH zur Geburt deiner Tochter! Du bist ja demnach noch ne ganz frische Mami! Echt schön!

Danke auch, für die aufmunternden Worte! Die Diagnose PCO wirft einen wirklich total aus der Bahn! Ich weiß es, ähnlich wie du, auch schon ein paar Jahre und jetzt durch das Absetzen der Diane kommt einfach alles wieder hoch! Keine Blutung, kein ES und auch keine Schwangerschaft! Ziemlich deprimierend!

Am 4.4. hatte ich dann ne erneute Untersuchung bei meiner Ärztin und jetzt stehts fest: Ich brauche eine Hormonbehandlung! Übermorgen bespreche ich mit der Ärztin das weitere Vorgehen und dann gehts los! An so ein Wunder, wie du es hattest, glaub ich einfach nicht!

Aber es ist echt lieb von dir, dass du uns hier Mut machst!

Vielen Dank und von Herzen alles Gute für dich und deine Familie!

Smilla

Link to comment
Share on other sites

Wohw... deine geschichte macht echt hoffnung!!!! *seufz*

ich hoffe auch daß bei mir mal klappt! :o

hmm.... weiß jetzt garnicht was ich sonst noch sagen soll. ich bin von deiner

geschichte einfach total gefesselt.

hattest du eigentlich angst während der schwangerschaft dein kind zu verlieren. hab gelesen, daß fehlgeburten bei pco-patienten vermehrt sind.

wie sahen denn deine blutwerte aus wenn ich fragen darf. ich

würde meine gerne mal mit jem. vergleichen.

ich wünsch dir noch nen schönen tag und

hoffe ich hör wieder was von dir!!!!

lg

sano

Link to comment
Share on other sites

Hallo,

ich hatte sehr große angst eine Fehlgeburt zu haben, aber mein hat mich immer wieder versucht aufzumuntern. Ich habe mich von anfang an sehr geschont und war auch oft krankgeschrieben. Hatte sehr große angst das Baby zu verlieren, da ich wusste ich es nervlich nicht durchstehen würde alles noch mal von vorne zu berginnen. Und eine Hormonbehandlung wäre bei mir auch nicht ganz risikolos da ich sehr schlechte Leberwerte habe.

Kann dir leider nicht sagen wie meine Hormonwerte waren, der

Arzt meinte nur dass sie sehr schlecht sind und die Chancen bei fast 0 liegen.

Wie lange versuchst du schon schwanger zu werden?

Liebe Grüße

Tatjana

Link to comment
Share on other sites

hallo meine liebe!

ich gratuliere dir, daß es geklappt hat! das war wohl der schönste tag in deinem leben oder? :D

ich hätte sicher auch große angst wegen einer fehlgeburt! hattest du während deiner kugelzeit irgendwelche beschwerden oder gings dir supergut?

was hast du denn vorher alles gemacht um schwanger zu werden?

eine hormonbehandlung hattest du da noch nicht oder wie?

wir haben seit 1 jahr kinderwunsch sind aber jetzt erst seit einem halben jahr aktiv dabei. also noch nicht soooo lange, aber du weißt sicher wies ist, wenn man PCO hat dann möchte man lieber sofort ein kind als niemals. die diagnose hat mich psychisch sehr hergenommen... ich hatte einfach angst. meine frauenärztin hat mir dann die pille verschrieben und das wars. sie hat mich über das thema nicht wirklich aufgeklärt bzw. sich zeit genommen - also habs ich gemacht - per internet. und da kommen einem natürlich alle schlimmen sachen unter - von nierenkrebs bis hin zu ewig kinderlos und mehr. :(

durch das einlesen in dieses komplexe thema hab ich aber den entschluss gefasst eine tests durchzuführen. sprich insulinresistenztest, neue blutwerte usw. - denn meine FAin kam nicht auf die idee mich mal durchchecken zu lassen, nein sie sagte "warten sie mal ab - vielleicht werden sie auch so schwanger"! ich war total wütend.... denn ich hab innerlich gespürt, daß der selbe "sch.eiß" wieder von vorn anfängt. - also keine regel, keine ahnung ob eisprung, lästige behaarung, haarausfall usw. ! hab dann auf die tests bestanden und siehe da, ich hätte nicht schwanger werden können, da meine blutwerte schon wieder total aus dem gleichgewicht waren. tja...

vorigen DO war ich dann im kinderwunschzentrum mit meinem schatz und war hatten das erstgespräch. ich bin echt froh, daß die mich jetzt endlich mal durchchecken - neue blutwerte, hormonbestimmung, insulinresistenztest, nieren-check. hab außerem heute die Nieren-CT... bin ein bisschen nervös, da ich ja viel über nierenkrebs usw. gelesen hab. naja abwarten sag ich mal...

bis alle werte da sind dauerts sicher noch 1-2 wochen und dann gibts befundbesprechung und ich werd endlich die medikamente bekommen die für MICH passen und nicht irgendeine pille.

drück mir die daumen daß bei mir auch alles klappt!

:)

Link to comment
Share on other sites

Hallo,

als ich erfahren habe dass ich PCO habe und bei der Bauchspiegelung alles OK war hat mein Arzt mir Hormontabletten verschrieben. Er meinte wir müssen langsam anfangen den Eisprung rauszukitzeln. Es wäre sehr gefährlich für die Frau wenn gleich zu viele Hormone verabreicht werden.

Er gab mir erst ein Medikamt dass meine Regel kommt und am ersten Tag der Regel sollte ich dann beginnen die Hormontabletten zu nehmen. Hatte so einen Zettel wo ich alles eintragen musste. Am 10.Tag musste ich dann wieder zum Doc und er wollte schauen ob der Eisprung im Anmarsch ist und dann hätten wir Sex auf Komando haben müssen. Bis dahin sollten wir auf Sex verzichten damit sich genug Sperma ansammeln konnte.

So getan, am 10. Tag bin ich zum Doc aber leider haben die Hormone überhaupt nichts gebracht. Er meinte dann es wäre noch zeit dass mir schnell und gleich heute Hormonspritzen aus der Apotheke besorge und mir diese verabreiche. Ich müsste dann jeden Tag eine Spritze bekommen.

Das ging aber zu schnell, da ich mich auch vorher sehr mit dem Thema beschäftigt hatte wusste ich dass sehr starke Nebenwirkungen wie Depressionen, Migrände etc. entstehen können.

Irrgendwie hab ich dann erstmal aufgeben, hatte keine Nerven dafür, dass alles jetzt durchzustehen und da beschloss ich ja dann die Diana 35 zu nehmen und alles erstmal sacken zu lassen. Den rest kennst du ja.

Ich hatte eine Super Schwangerschaft. Keine Blutung keine Vorwehen.

Einmal hatte ich eine Scheideninfektion die musste mit Antibiotika behandelt werden sonst aber nichts. Hatte ab und zu starke Ischias- Schmerzen so aber der 20. Woche Regelmäßig aber das nimmt man ja gerne in Kauf.

Die kleine Lea kam 4 Wochen zu früh auf die Welt, laut Rechnung vom Arzt. Die Fruchtblase ist ohne Vorwarnung in der Nacht geplatzt. Aber unser Schatz war bestens entwickelt 3200 gramm und 51 cm. Auch alle Organe waren super und Sie kann alles genauso wie andere Baby´s. Die Hebamme hat jetzt schon den gleichen Verdacht wie wir. Der Arzt muss sich um 2-3Wochen verrechnet haben. Das meinte der Kinderarzt auch.

Ich denke an dich und Bete für Dich. Auch wenn du mich vielleicht nicht verstehen kannst aber der Glaube zu Gott hat mir sehr geholfen. Ohne ihn wäre ich wahrscheinlich jetzt nicht so weit. Ich weiß, das nur er es war der mir unsere kleine Maus geschenkt hat. Den er allein kann Wunder bewirken auch dann wenn die Medizin versagt.

Liebe Grüße und Gottes Segen wünschen Dir

Tatjan und Lea

Link to comment
Share on other sites

hallo und danke für deine lieben worte!

ich bin auch ein gläubiger mensch was das betrifft und bin auch davon überzeugt, daß mir so manches gebet schon bei meinen problemen geholfen hat! :)

hab jetzt richtig gänsehaut bekommen als du geschrieben hast - du betest für mich! *snief*... da sag ich herzlichen dank und dafür drück ich dich fest!

hmm... ich darf mich nicht so viele sorgen machen...

zumindest denk ich jetzt nicht mehr dauernd dran und vermiese mir so den tag! mein schatz unterstützt mich super - als ich ihn gefragt hab ob er zum erstgespräch in der kinderwunschklinik mitkommt, hat er sofort ja gesagt ohne wenn und aber! da war mir dann um einiges leichter ... :)

gestern hatte ich dann meine nebennieren CT. die befunde bekomm ich heute - aber die befundbesprechung dauert noch bis nächsten DO an. hach.. ich hasse diese ständige warterei... (ging dir sicher nicht anders)

ich hoffe daß nächsten DO endlich mal was passiert - sprich endlich feststeht was mir fehlt und welche hormone geregelt gehören!

schön daß es auch leute wie dich gibt, die ein kl. wunder erleben durften! ich hoffe auch drauf - auch wenns schwer ist ! hoffnung ist schon wichtig - also ich halt dran fest.

Irrgendwie hab ich dann erstmal aufgeben, hatte keine Nerven dafür, dass alles jetzt durchzustehen und da beschloss ich ja dann die Diana 35 zu nehmen

wie - du hast einfach wieder auf eigene faust die pille genommen?

ohne dich mit dem arzt abzusprechen oder doch?

hm.... wenn ich nur wüßte wenn bei mir wieder mal eine spontane regel eintritt. es ist so schwer schwanger zu werden wenn man keine ahnung hat ob ein eisprung stattfindet oder wann genau!

wie hast dus gemacht?

temperaturmessmethode oder wie?

wie oft hattest du auf natürlichem weg deine tage im jahr?

hach.. ich drück dich und wünsche dir nen schönen abend

:)

Link to comment
Share on other sites

Hallo,

dass ich die Pille wieder nehme war schon mein meinem FA abgesprochen, er sagte dass wenn ich keine Hormonbehandlung beginnen möchte ich wenigstens die Diane 35 nehmen müsste damit sich nicht noch mehr zisten bilden und die Chancen dann immer schlechter stehen.

Es war für mich auch schwer zu vereinbaren, trotz kinderwunsch jeden Abend die Pille zu schlucken aber ich wollte mir die Chancen auf ein Baby nicht ganz verspielen und für eine Hormonbehandlung war ich nicht bereit.

Es blieben mir laut Doc nur die 2 möglichkeiten.

Meine Regel hatte ich so 3-4 mal im Jahr wenn überhaupt oft auch nur durch Medikamente die die Regel einleiteten.

Ich bin auch sehr übergewichtig was mein Krankheitsbild noch verschlechert. Wiege 100 KG.

Habe sonst nichts unternommen. Wollte mich diesem Stress nicht aussetzen. Als ich die Pille abgesetzt habe hatte ich vorher eine schwere Lungenentzündung und sehr schlechte Leber werte nur deshalb habe ich eigentlich die Pille schon so früh wieder abgesetzt. Dann haben wir halt gesagt dass wir es einfach mal probieren und dann erst ein halbes Jahr später die Hormonbehandlung machen. Hatte dann ja nur einmal in diesem halben Jahr meine Tage, konnte deshalb auch den Eisprung schlecht bestimmen. Waren dann nochmal richtig **** in Urlaub in Mallorco für 14 Tage zur entspannung und 5 Tage nach dem Urlaub muss Lea entstanden sein. War wahrscheinlich einfach nur total entspannt.

Drück dir die Daumen, dass bei dir alles OK ist. Und das endlich was passiert. Ich denk an Dich und werde weiterhin für dich beten.

Liebe Grüße

Tatjana und Lea

Link to comment
Share on other sites

Hallo

mitlerweile hat sich wieder einiges getan!

ich war bei der nieren CT - ALLES OK.. :)

gestern hatte ich dann befundbesprechung und mir wurde gesagt daß ich jetzt deffinitiv PCO habe ... + zysten.

das haben sie festgestellt indem sie einen speziellen blutwert getestet haben (extra 50€ :eek: ) -und dieser war bei mir auch erhöht - d.h. ich habe schon viele unreife bläßchen in mir. :(

der arzt hat mir dann geraten zu einer bauchspiegelung + stichelung der eierstöcke! hab lange darüber nachgedacht und jetzt stehts fest .. ich will es machen lassen. irgendwie ists ja logisch, daß kein eisprung usw. funktionieren kann wenn da der eierstock mit diesen "Zysten" übersäht ist... da kann ja nix durchkommen. also werd ich mir das machen lassen damit dann alles in mir für eine schwangerschaft optimal ist.

angst vor der OP hab ich natürlich... aber die ärzte haben mir erklärt, daß ich schon am selben tag wieder nach hause kann - sprich tagesklinik aufenthalt. und darum seh ich das ganze etwas befreiter!

ich hab den arzt gefragt wie es mit schmerzen danach aussieht - er meinte das sei überhaupt kein problem - denn wenn ich schmerzen haben sollte, dann werden mir diese mit medikamenten genommen.

die OP wird ca. 1/2 stunde dauern - mit vollnarkose... naja also mal sehn!

ich hab außerdem duphaston tabletten bekommen, die meine regel auslösen sollen. wenn ich dann meine tage hab kann ich in der klinik anrufen und nach ca. 5-7 tagen ist dann die OP.

ich werds vermutlich in 2 wochen machen lassen... drückt mir die daumen daß alles gutgeht! :o

was tut sich bei euch grad so?

würde gern wissen ob jemand mit einer stichelung schon erfolg hatte schwanger zu werden...

also ich drück euch

lg

sano

Link to comment
Share on other sites

Hallo Sano,

um dir etwas die angst zu nehmen, ich hatte auch vor 3 Jahren eine Bauchspiegelung. Ich durfte 4 Stunden nach der OP wieder nach Hause, hatte überhaupt keine Schmerzen und stand schon wieder 5 Stunden nach der OP in der Küche und habe gekocht.

Eine Stichelung war bei mir nicht notwendig da die Eileiter nicht verklebt waren :) Bei der Bauchspiegelung wird ja erstmal geprüft ob die Eileiter verklebt sind. Woher will dein Arzt wissen ob die Eileiter bei dir verklebt sind? vielleicht ist eine Stichelung ja gar nicht notwendig. Bei mir hat das aber nichts gekostet die Blutwerte zu messen :confused:

Wie geht es dir denn sonst so und wie steht dein Mann denn zu dem Kinderwunsch, unterstützt er dich in allem?

Wie alt bist du denn eigentlich und woher kommst du wenn ich mal fragen darf?

Liebe Grüße

Tatjana

Link to comment
Share on other sites

hallo!!!!

ah.. du hattest auch ne bauchspiegelung! das nimmt mir tatsächlich die angst! :)

genau - bei mir haben sie auch gesagt, daß ich nach ca. 4 stunden wieder gehn kann. das beruhigt mich dann doch!

waren die schnitte im bauch schmerzhaft?

eine eierstockstichelung macht man dann, wenn sehr viele unreife eibläßchen - also zysten - im eierstock sind. die bilden dann nämlich so ne dicke schickt wo kein eisprung mehr stattfinden kann weil nichts mehr durchkommt.

bei mir wurde ein spezieller blutwert gemessen, der zeigt ob ich viele bläßchen hab oder nicht. da bei mir dieser wert erhöht war, hab ich also viele zysten, die im eierstock zuviele männliche hormone produzieren und somit meine tage unterdrücken. das hat jetzt also nichts mit verklebte eileiter zutun sondern um die zysten im eierstock. wenn diese bläßchen aufgestochen werden normalisiert sich zu 50% wieder alles. leider hält das nicht ewig sondern nur 3-12 monate, aber immerhin!!! :)

ich denke, die schaun dann sicher auch gleich nach, ob bei meinen eileitern alles OK ist.

aja... nicht jeder hat die typischen PCO-zysten (unreife eibläßchen) .. deswegen war bei dir ne stichelung vielleicht auch garnicht nötig.

die sonstigen blutwerte haben mich auch nix gekostet, aber nur dieser eine wert war so teuer. (den kann man machen lassen oder nicht)

Wie geht es dir denn sonst so und wie steht dein Mann denn zu dem Kinderwunsch, unterstützt er dich in allem?

ansonsten gehts mir gut! ich bin außerdem 27 jahre alt (werd im juli 28).

und ich bin auch Österreich - mühlviertel. du?

mein freund unterstützt mich voll!! :D

er ist .... ach.. ich kann es nicht in worte fassen... einfach unbeschreiblich süß! ich lieb ihn mehr denn je.

ich hab ihn auch 100%ig aufgeklärt über PCO, damit er weiß was los ist. ich wollte das unbedingt, da es ja uns beide betrifft ...

anfangs hatte ich zwar angst, er würde sich drücken - zb. wegen spermiogramm, aber er nahm das ganz locker!

das spermiogramm ist zwar nicht sooo gut ausgefallen, etwas zu wenig von der guten A sorte, aber das könnt daran liegen, daß nur 2 tage karenzzeit bis zum test lagen. (hat uns auch niemand gesagt, daß man da 4-5 tage keinen sex haben sollt) :rolleyes:

hab gelesen daß zink-tabletten die spermienqualität begünstigen sollen, hab mir deswegen welche aus der apotheke geholt und mein schatz hat sich diese sofort untern nagel gerissen *hihi* - also er tut auch alles damit wir mal nen kl. spozl bekommen! das schweißt irgendwie noch mehr zusammen..

wie siehts da bei dir aus? unterstützt dich dein mann auch sehr ??

ich hoffe es zumindest !!!

freu mich schon auf antwort..

lg

sano

Link to comment
Share on other sites

Huhu,

ich bin auch mal wieder da :)

Mhh, also jetzt bin ich schon ein wenig erstaunt! Du musstest 50€ extra bezahlen, für einen relevanten Wert? Ich weiss ja nicht, wie das in Österreich ist (daher kommst du doch, oder?), aber normal finde ich das jetzt nicht. Liegt da vielleicht der gleiche Fall vor, wie bei den Kosten für das Spermigramm bei meinem Freund? Als ich den Termin vereinbart habe, sagte mir die Arzthelferin, dass wir die Kosten selbst tragen müssten. Ich konnte das nicht so ganz glauben, und habe deswegen mit der Krankenkasse telefoniert. Dort erhielt ich die Auskunft, dass es wohl leider des öfteren Ärzte gibt, die Kassenleistungen privat abrechnen, um das Geld sofort "in der Kasse" zu haben. Ansonsten müssen sie wohl auf das Ende des Abrechnungszeitraums warten, um dann einen "Betrag X" ausgezahlt zu bekommen. Da das Buget wohl auch immer gleich ist, kommt es darauf an, wieviele Ärzte dann welche Kosten geltend machen. Ein wenig kompliziert, ich weiss. Aber an deiner Stelle würde ich einfach mal bei eurer Kasse nachfragen.

Die Bauchspiegelung sollte bei mir ja auch gemacht werden, aber ich habe mich dagegen entschieden. Ich will mich nun erst einmal hormonell einigermaßen einstellen lassen (soweit wie möglich) und ziehe danach (sollte das allein nicht zum Erfolg führen) auch eine OP in Betracht. Denke einfach, dass die Stichelung allein (vor allem mit der meist kurzen Zeit, in der sie "wirkt", und den relativ miesen Erfolgschancen) nicht mein Weg ist. Das muss natürlich jeder selbst für sich entscheiden, will es dir auch nicht ausreden.

Morgen habe ich ja den Termin im Endokrinologikum- ich hoffe, dass nun endlich mal alles ins Rollen kommt :)

Glg

Link to comment
Share on other sites

hallo clarissa!

ja ich war auch etwas erstaund wegen dem extra-wert, aber anscheinend wird der nicht im normalen blutbild erfasst sondern extra ausgewertet. das macht man besonders dann, wenn man feststellen will, ob der eierstock wirklich mit vielen bläschen gefüllt ist. bei mir hat er das anhand des blutbildes nämlich schon vermutet. der arzt hat anscheinend nen super ruf, auch wenn er sehr reserviert und zurückhaltend rüberkommt, aber ich hab mir gedacht ich hör mir seine theorie mal an.

er meinte, daß es wichitg ist, daß der eierstock nicht mit einem dicken panzer von eibläßchen ummantelt ist, weil somit kann kein richtiger eisprung erfolgen. auch ist eine bauchspiegelung wichtig, damit man mal sieht ob die eileiter duchlässig sind und alles paßt, denn wenn nicht hätte eine hormontherapie auch nicht viel erfolg. irgendwie logisch!

er sagte noch, daß es wichtig ist, daß man im körper optimale bedingungen für ein baby schaffen soll, damit es wenn es wirklich einschlägt alles gut läuft. bei PCO patienten ist ja der komplette hormonhaushalt durcheinander, und die zysten stellen eine zusätzliche barriere dar - bei vielen frauen konnte sich nach der stichelung eine 3-12monatige normalität einstellen - also ganz normale zyklen mit eisprung. dadurch ist die möglichkeit "natürlich" schwanger zu werden sehr groß - und das will ich versuchen.

eine hormontherapie ist sicher nicht schlimmer als diese OP - vor allem weil man nach 4 stunden das krankenhaus wieder verlassen kann. ich bin also sehr optimistisch (auch wenn das meine erste vollnarkose bedeutet :eek: ), es ist ein kl. eingriff und man spürt absolut nichts. das hat mich dann doch überzeugt.

wegen der 50 € bin ich jetzt nicht sonderlich schockiert - aber ich werd mal nachfragen ob das auch wirklich OK war! hast recht.. man darf sich eh nicht zuviel sagen lassen...

außerdem - was die kosten betrifft. hab mich über PCO informiert und wenn es wirklich mal zu einer künstlichen befruchtung kommen sollte, übernimmt der IVF-fonds 70% der kosten! das heißt als pco-patientin wird garantiert, daß man nur 30% der kosten selber tragen muß. ich finde das echt toll!

aber soweit muß es ja nicht kommen... dennoch bin ich froh wenns so sein sollte, daß ich durch meine "krankheit" nicht mit megakosten "bestraft" werde. :)

ist ja echt nicht billig so ein IVF-versuch.

wie war dein termin beim endokrinologikum? hattest du schon den insulinresistenztest?

lg

sano

Link to comment
Share on other sites

Huhu,

da bin ich wieder!

Also, der Termin gestern war ein wahrer Segen!

Die Ärztin war so super- nett und machte uns solchen Mut. Die Tests (AGS+ Insulinresistenz) werde ich in 6-8 Wochen machen, da ich beide zusammen machen kann. Das erspart mir dann 100km Fahrtweg. Sie erklärte uns, dass es selbst im Falle dieses komischen AGS (also dem Gendefekt) keinen Grund geben würde, nicht schwanger zu werden. Mein Freund müsste im Falle eines positiven Tests ebenfalls getestet werden. Sollte das Ergebnis dann auch positiv ausfallen, müsste in der Schwangerschaft (sofern ich mit einem Mädchen schwanger werden sollte) auch eine Behandlung stattfinden.

Was mich erstaunt hat war, dass dieser "Genfehler" wohl gar nicht mal so selten vorkommt. Ich selbst hatte noch nie etwas davon gehört :eek:

Das weitere Vorgehen besteht also nun aus der Auswertung meiner Blutwerte (Blutbild, Schilddrüse usw.). Diese Ergebnisse erfahre ich am 21.5 per Telefon. Danach werden wir dann die beiden Tests machen und dann mit einer medikamentösen Behandlung anfangen (Metformin, gegebenenfalls aber auch Cortison (?) wegen dem AGS- sollte ich es haben). Ansonsten meinte sie, dass halt der Schilddrüsenwert runter muss, und wir die Ursache dafür suchen müssen. Das wird durch Werte im Blut bestimmt.

Sie hat noch kurz einen Ultraschall gemacht. Alles unauffällig (was durch die Pille kam). Die Zysten vom 20.4 waren mit der Blutung abgegangen. Das einzigste, was ihr aufgefallen war: die Schleimhaut war nur 2mm aufgebaut. Deswegen geht sie nicht davon aus, dass ich eine spontane Blutung bekommen werde. Habe ein Rezept für mensauslösende Tabletten mitbekommen, welches ich dann in 6-8 Wochen einlösen soll (falls nicht doch eine ganz schwache Blutung einsetzt).

Soweit die Neuigkeiten... .

Das mit dem Fonds hört sich echt super an- auch wenn ich hoffe, dass es soweit nicht kommen wird. Aber du hast vollkommen recht: man wird für seine Krankheiten noch bestraft :(.

Die Erklärung deines Arztes hört sich für mich logisch an (so hatte es mir mein alter Arzt ja auch erklärt). Allerdings: wirst du denn dann in dieser Zeit medikamentös unterstützt, oder bleibt es dann erst mal bei der Stichelung? Das wurde mir bei diesem Arzt ja nicht wirklich erklärt, es war ja nur die Rede von der vollen Bandbreite an möglichen Medis. Was genau in welcher Reihenfolge sagte er mir ja nicht, ich kann immer noch nicht glaube, dass ich dann alles hätte aufeinmal nehmen sollen. Und sorry, sollte es schon irgendwo stehen: was genau nimmst du denn aktuell ein? Nimmst du überhaupt schon irgendwelche Medis?

Glg

Link to comment
Share on other sites

Hallo Sano,

sorry dass ich mich so lange nicht gemeldet habe aber unsere Tochter war sehr anstrengend die Tage und vor allen dingen die Nächte. Deshalb sitze ich auch hier nachts um 1:55 am PC, da meine Tochter nicht vorhat zu schlafen :( . aber das macht man ja gerne.

Mein Mann hat mich auch sehr unterstützt. Es war gleich klar das er auch ein Spermiogramm machen muss und er sagt er würde es auch wieder machen wenn es nochmal notwendig wäre. Auch zum FA ist er immer brav mitgegangen. Auch in der Schwangerschaft konnte ich immer auf ihn zählen, er hat keinen FA besuch versäumt, auch wenn es nur zum ctg war.

Vor dem Spermiogramm durften wir 10 Tage kein Sex haben, so hat es mir mein FA zumindestens gesagt, komisch das es bei dir nur 2 Tage waren.

Am Anfang als feststand dass ich PCO habe hatte ich auch lauter kleine Zysten in der Gebärmutter so hat es mir zumindestens der FA gesagt. Vielleicht haben die ja auch bei der Bauchspiegelung eine Stichelung mitgemacht und ich weiß davon nichts, naja war ja auch in Vollnarkose . Jedenfalls wenns so wär hätte es ja geholfen, der Beweis liegt nebenmir auf dem Sofa und schaut mich mit großen Augen an

Also Schmerzen von der Bauchspiegelung oder auch von den Narben hatte ich gar keine, wurden ja nur zwei ganz kleine Schnitte so Punkte neben dem Bauchnabel gemacht, der Rest wurde durch den Bauchnabel vorgenommen. Brauchst also überhaupt keine Angst zu haben. Wie gesagt habe 5 Stunden nach der OP in der Küche gestanden und gekocht als wäre nichts gewesen

Jedenfalls hat bei mir gegen die Zysten auch die Pille geholfen, am anfang habe ich die Diane 35 genommen. Die habe ich schlecht vertrage, hatte nur noch Kopfweh und überhaupt kein Bock mehr auf Sex :( zum leid meines Mannes. Dann hat mir der Doc die Yasmine aufgeschrieben. Die hab ich super vertragen und habe dadurch sogar 8 Kilo abgenommen. Als ich dann sie Pille nach 7 Monaten abgesetzt habe, hatte ich laut Doc überhaupt keine Zysten mehr es sah alles normal aus. Vielleicht deshalb auch die Schwangerschaft gleich nach 4 Monaten :cool:

Habe auch jetzt nach der Geburt wieder die Yasmine angefangen. War schon ein gutes zeichen, habe gleich nach der Geburt nach 6 Wochen ohne Tabletten meine Tage bekommen. Möchte mit der Yasmine auf nummer sicher gehen, hätten evtl. gerne in 2-3 Jahren ein 2. Kind.

So jetzt hab ich dich aber zugetextet. Wie geht es dir denn so? Hast du auch Freunde mit denen du darüber sprechen kannst oder behälst du alles für dich?

Liebe Grüße

Tatjana

Link to comment
Share on other sites

hallo meine liebe!

oh.. töchterchen will nicht schlafen! :D

naja wenigstens komm ich so zu deinen nachrichten *grins*

ich find auch, daß unterstützung vom mann sehr sehr wichtig ist. schließlich will man ja GEMEINSAM ein kind!

ob mich mein schatz auch immer bei meinen FAbesuchen begleitet, weiß ich aber nicht. er hat nen neuen job,... da könnte es dann event. mal ein zeitproblem geben. also ich mein, unbedingt muß er nicht dabei sein, aber ab und zu fänd ichs auch schön! mal sehn....

bis dahin ...... :rolleyes:

Vor dem Spermiogramm durften wir 10 Tage kein Sex haben, so hat es mir mein FA zumindestens gesagt, komisch das es bei dir nur 2 Tage waren.

da haben wirs! uns wurde nichts diesbezüglich gesagt! find ich echt doof!

naja man sollte sowieso noch mal ein 2. spermiogramm machen.

heute und morgen muß ich noch duphaston nehmen, das soll meine mens auslösen! mal sehen ob die auch wirklich am MI oder so eintrifft. ist ja immer so, wenn man drauf wartet passiert nix! :o

in 2 wochen hab ich dann meine OP....

mal sehn was die bringt!

aja frage: durftest du nach der bauchspiegelung auch nichts schweres heben usw.? wenn ja wie lange?

eine bekannte hatte auch mal ne bauchspiegelung und die durfte dann 6! wochen nix schweres heben! ist das echt so krass?

als ich die pille abgesetzt hab, hatte ich auch ne normale monatsblutung ohne medikamente! ... ich denke, daß ich da sogar nen eisprung hatte!

naja ich hoffe einfach dass sich nach der OP wieder einiges normalisiert und wer weiß... vielleicht klappt es ja dann wirklich bald...

drück mir die daumen!

wünsch dir nen schönen tag

und drück deine kleine von mir :D

baba

sano

Link to comment
Share on other sites

hallo clarissa!!!

vergiß meine andere mailadresse - nun funktioniert wieder alles und wir können uns hier austauschen!!!

schön daß der arzttermin gut war - solche nachrichten sind schön!

FRAGE: was bedeutet AGS-test?

was ist das für ein test - in wiefern ein gendefekt? klär mich mal auf, hab davon auch noch nichts gehört glaub ich.

wie wirkt sich das aus?

ja ich find das mit dem fonds auch gut! wir können ja auch nichts für unsere krankheit!

also ich hab meinen arzt so verstanden. es werden die eierstöcke gestichelt und damit reduziert sich auch das

testosteron im körper. man bekommt dann wieder ganz normale zyklen + eisprung - also dürfte dann alles ganz

natürlich ablaufen wie ich es verstanden hab. (kann mich aber auch irren, denn von medis danach haben wir noch

nicht gesprochen)

ich denke, wenn nach 2-3monaten noch keine mens da ist, wird medikamentös nachgeholfen bzw. gleich ne

hormontherapie gemacht. aber vielleicht bin ich ja so ne glückliche bei dir das alles 1 jahr wieder normal läuft.

ich hab kein problem damit wenn nach ca. 6 monaten alles wieder beim alten ist, WENN ich nur schwanger

bin. mit pco kann man ja ganz normal leben - einfach die pille einnehmen und alles ist OK. nur bei kinderwunsch

stellts hindernisse dar.

zur zeit nehm ich duphaston ein - das ist ein mens-auslösendes-medikament. das sind 20 tabletten die man 10 tage lang morgends und

abends je 1 st. einnehmen soll. dann - nach der einnahme - sollte nach 3-4 tagen die mens kommen. ich muß dann sofort in der klinik

anrufen und ein OP termin wird ausgemacht. so weit so gut... also ich bin grad so mitten drin. werd meine mens ca. nächsten DI bekommen

und dann mach ich den op-termin aus.

ich hoffe daß alles gut geht!

würd mich freun wenn wir weiterhin in kontakt bleiben. ist doch schön wenn man sich mit gleichgesinnten austauschen kann und

deren erfahrungen mitbekommt oder?

also bis baldigst

baba

sano - (sandra)

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

  • Recently Browsing   0 members

    • No registered users viewing this page.
  • Seit 1997 helfen wir den Müttern,

    ❤️ Hallo ❤️

    Es scheint, dass Dir unser Forum gefällt, aber du bist noch nicht angemeldet.

    Wenn du ein Konto eröffnest merken wir uns deinen Lesefortschritt und bringen dich dorthin zurück. Zudem können wir dich per E-Mail über neue Beiträge informieren, falls Du es willst. Dadurch verpasst du nichts mehr. Du wirst merken, dass die Diskussionen hier viel tiefer gehen und Du längere Beiträge zu einem Thema lesen kannst. Auch kommst Du in verschlossene Bereiche rein und kannst die Clubs besuchen. Diese Themen verschwinden auch nicht und DU entscheidest, was Du lesen willst und kein Algorithmus.

    Falls Du übrigens keine Email von uns bekommst, schau im Spam Bereich nach oder nimm Kontakt mit uns über das Kontaktformular auf.
    Es kann 24h dauern bis wir dich freischalten. Du musst Deine Email bestätigen, sonst dürfen wir Dich nicht in das Forum lassen.

    Wenn Du schon ein Benutzerkonto hast, melde Dich bitte mit Deiner Email an, um mit Deinem Konto zu schreiben und echte Freundinnen zu finden.

  • Tell a friend

    Love Adeba - Dein Familienforum? Tell a friend!
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.