Jump to content

Rate this topic


Recommended Posts

Hallo,

hab bereits einen Sohn (Bj.2011) und habe letztes Jahr die Pille abgesetzt (vor ca. 8 Monaten). Bin nun Mitte 30.

Hab sämtliche Apps genutzt um den ES zu berechnen, da meine Zykluslänge variiert hat von 25 auf 24  dann 28 und wieder einige male 24-25 und nun wieder 28.

GV auch immer zu den fruchtbaren Tagen, aber bisher ist bis auf ultra krassen Haarausfall (keine Einbildung, habe ca. 1/2 meiner Haare eingebüst), nichts passiert.

Der Gyn meint das erst ggf Handlungsbedarf besteht nach 12monatiger Erfolgslosigkeit.

Hat jemand hier Erfahrungen? Bei der 1.SS hat es direct im 2.Zyklus geklappt.

Alle warden schwanger und bekommen Kinder, nur ich habe das Gefühl das hier was nicht OK ist.

 

Danke

Link to post
Share on other sites

Hallo Knoppers,

 

es tut mir leid, dass es bei euch dieses Mal nicht so rasch klappen will. Das kann zwar auch einfach mal Pech sein, aber dein Haarausfall kann ein Hinweis sein, dass bei dir irgendwas hormonell nicht in Ordnung ist. Gerade z.B. Schilddrüsenunterfunktionen können starken Haarausfall verursachen und das Schwangerwerden erschweren. 

Wann ist dir das letzte Mal Blut abgenommen worden?

Die SChilddrüsenwerte und einige andere kann auch dein Hausarzt testen. Wenn du dort hin gehst und von dem Haarausfall berichtest, sollte der das in der Regel untersuchen.

 

Link to post
Share on other sites

Hallo Knoppers, ich würde auch Hormone überprüfen. Ich haare auch extrem.

Misst du Temperatur also so richtig mit Zyklusbeobachtung? Der Onlinerechner errechnet ja den Schnitt. Es kann ja sein, dass deine Zyklushälften nicht Symmetrisch ist also verpasst ihr den ES ohne es zu merken.

Link to post
Share on other sites
  • 2 years later...
  • 1 month later...

Natürlich, im Körper ist nie alles gleich. Egal, ob es ums schwanger werden oder um die Schwangerschaft an sich geht. Gerade wenn man hormonelle Verhütungsmittel abgesetzt hat, ist es leider nicht selten, dass es im Körper drunter und drüber gehen kann. Nur ein Teil der ehemaligen Pillenanwenderinnen hat gleich wieder einen regelmäßigen Zyklus, bei dem anderen Teil dauert es bis zu 9 Zyklen, bis wieder alles passt. 

Symptothermaler Zyklusbeobachtung würde ich aber gegenüber Apps auch den Vorzug geben, da man durch Beobachtung auch sieht, ob überhaupt Eisprünge stattfinden und ob die zweite Zyklushälfte auch ausreichend lange ist. Wenn man 6 Monate hormonfrei ist, kann man auch wieder einen aussagekräftigen Hormonstatus beim Endokrinologen machen lassen. 

Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.



  • Similar Content

    • By Speedy
      Ein Hallo in die Runde, der Teenieltern.
      Ich hoffe, dass mir hier Jemand einen guten Rat geben kann.
      Meine Große ist jetzt 14 1/2 Jahre und mitten in der Pubertät. Kapselt sich ab, hängt den ganzen Tag am Handy um zu chatten und ich habe keinerlei Einsicht in ihre schulischen Dinge. Habe ihr da auch extra Freilauf gegeben, um ihr den Druck zu nehmen, da sie schon seit langem Probleme im Fach Mathematik hat, nun auch in Physik und sie jedes Mal, wenn ich nachgefragt habe, wann wieder ein Test geschrieben wird, angeschnauzt wurde. Hatte ihr aber auch meine Hilfe angeboten, wenn sie welche benötigt.
      Einige der schlechten Noten, die sie fängt, bekomme ich nicht mal mehr zur Unterschrift vorgelegt, wusste also von Diesen nichts.
      Jetzt kam vor den Weihnachtsferien eine erneute Zensurenübersicht, die sie mir heute morgen wortlos zwischen Tür und Angel zum unterschreiben hingelegt hat.
      Sie schämt sich natürlich für schlechte Noten, obwohl ich nie mit ihr geschimpft habe.
      Als Älteste von fünf Geschwistern will sie (wahrscheinlich) auch Vorbild sein und nicht versagen. Leider hat sie auch noch gar keine Ziele und Berufsvorstellungen. Sängerin würde sie werden wollen, hat aber jegliche Musik abgwählt. Kein Gesangsunterricht mehr, kein Chor mehr und auch keine Eigeninitiative in die Richtung.
      Meine Frage nun, wie ich meinem Kind helfen kann? Hat da Jemand ähnliche Erfahrungen gemacht?
      Wäre für Anregungen und Tipps dankbar.
    • By Zaubermaus2000_de
      Hallo zusammen!

      Wie der Titel schon erahnen läßt hab ich in dieser Schwangerschaft massive Probleme mit meiner Symphyse.
      Bei der Großen ging das erst gegen Ende der SS los und auch nicht annähernd so schmerzhaft.
      Momentan hab ich erst Halbzeit und kann kaum noch kriechen, die Schmerzen hab ich schon seit der 14. SSW etwa.
      Laut meinem Gyn ist bislang mit der Schambeinfuge soweit alles im grünen Bereich.

      Jetzt zu meiner eigentlichen Frage, wer von euch hatte auch solche Probleme und hat einen Beckengurt verschrieben bekommen? Hat der euch geholfen? Und wenn ja, was war das für einer?

      Vom Logischen her müßte es eigentlich helfen aber ein paar Erfahrungsberichte wären schon gut.

      Hab echt Schiss vor einer derben Lockerung und das dann ein KS gemacht werden muß!
    • By red-butterfly
      Vielleicht hat hier jemand Erfahrung oder es ist sogar jemand vom Fach hier unterwegs deshalb eröffne ich mal diesen Thread.

      Meine Tochter (wird Ende Mai 5) hatte heute die Schuluntersuchung.
      Uns ist es natürlich auch schon vorher aufgefallen aber ich empfand es nun nicht als so schlimm....
      Auf jeden Fall kann sie die Konsonantenverbindund "dr" nicht aussprechen und macht darauß immer "kr" - sie spricht "drei" somit als "krei", "Drehstuhl" als "Krestuhl" etc.

      Nun wurde uns geraten SOBALD WIE MÖGLICH mit einer logopädischen Therapie zu beginnen denn so KÖNNTE man es MÖGLICHERWEISE noch in den Griff bekommen - genauso hat die Dame vom Gesundheitsamt es immer wieder betont.

      Emilia wird bestimmt gerne zur Logopädin des KiGas gehen, denn sie kennt sie schon und freut sich jedesmal wenn sie mit einem anderen Kind mit gehen darf.

      Aber ist das den wirklich so "dramatisch"?
      Gibt es hier noch Kinder die in diesem Alter Probleme mit bestimmten Konsonantenverbindungen hatten und es sich dann verbessert hat?
  • Seit 1997 helfen wir den Müttern,

    Deine Meinung

    Du kannst jetzt schreiben und Dich später registrieren. Wenn Du ein Benutzerkonto hast, melde Dich bitte an, um mit Deinem Konto zu schreiben.

  • Tell a friend

    Love Adeba - Dein Familienforum? Tell a friend!
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.