Jump to content

Schokolade?Was meint ihr?


RostockerFamily
 Share

Recommended Posts

hi,

also unsere kleine wird ja bald 12 monate und so udn ich meide ja bis jetzt alles so, was zucker hat und so, also schokolade hat sie noch nie bekommen, eben wegen der sache, sie soll keine schlechten zähne bekommen.

nun ist es aber so, dass sie sich doch mal wa smopst oder so und man kann kindern ja auch nicht alles verbieten.

was meint ihr ab und an mal ne schoko ab 12 monate oder nicht?

ich meine, sie hat schonmal von uns mitgegessen und war schon was drin aber meistens vermeiden wirs, aber kam eben schonmal vor, leider.:confused:

nun meine meine schwiegermu, sie hat ja immer was auszusetzen wie ihr wisst, dass sie bloß nichts mti zucker bekommen soll und wenn dann ne ganz bittere schokolade.

ich mein, ich mag bittere selber nicht und ist die wirklich besser?

außer das sie keinen zucker hat, hat sie da nochwas, was vielleicht fürs kind ebsser ist als normale`?

oder wie seht ihr das?

ich mein, sie hat sich auch shconmal butterkeks und kekse algemein gemopst und da war zucker dirn, also so genau sehe ichs nicht, nur aber unbedingt schoki?

was sagt ihr zum thema oder eben doch bittershcokolade?

danke udn gruß, werd mal ins bett.

Link to comment
Share on other sites

Also meine Kleine ist ja nun schon 17 Monate und wie alle Frauen bei uns in der Familie ein Süßmaul.:D Also sie hat glaube ich auch mit 12Monaten ihre erste Schokolade gegessen. Nur bekam sie die von Oma/Uroma und schon konnte sie auch ganz schnell LaleLale sagen. Naja ich verbiete es ihr nicht ganz, ab und zu bekommt sie schon mal ein Stück Schoki oder Gummibärchen etc. Aber ich finde man sollte es wirklich in Grenzen halten. Und bloß nicht vergessen die Zähne zuputzen.:D

Link to comment
Share on other sites

Hab auch Angst, dass sich mir die Zwickmühle irgendwann man stellt. Ich vermeide bei meiner fast 6 Monate alten Tochter auch jeglichen Zucker (außer Fruchtzucker) in der Ernährung, aber irgendwann wird sie über andere Kinder auch mitbekommen, dass es leckere süße Sachen gibt und die kann ich ihr doch nicht gänzlich vorenthalten. Mich würden da auch mal die Meinungen und Erfahrungen der Mütter hier interessieren.

Ich finde es jedenfalls schrecklich, wenn ich in der Bekanntschaft mitbekomme wie ein 1jähriger zur Tagesmutter geschickt wird und zum Frühstück ein Schokopudding, zum Kaffee zwei Milchschnitten und für zwischendrin noch puren Multisaft mitbekommt.

Und zuhause zum Abendessen noch Schoko-Grießbrei.

Das Schlimme: die Eltern wollen ihrem Kind nix böses, nein, sie wissen es einfach nicht besser.

Link to comment
Share on other sites

Hallo,

also wenn Deine Tochter noch nicht das verlangen nach Süßigkeiten hat, dann würde ich es so lange es geht hinziehen. Also unsere kleine hatte erst mit über zwei Jahren etwas Süßes bekommen und das waren dann Gummibärchen. Sie hat auch erst ziemlich spät mit Saft angefangen und vorher nur Wasser oder ungesüssten Tee getrunken. Jetzt mit 3 1/2 Jahren darf sie sich immer nach den Mahlzeiten (außer Frühstück) etwas Süßes holen und sie muss auch immer fragen ob sie sich etwas holen darf. Also so lange wie Deine Kleine noch nicht weiß was Schokolade und co. ist dann würde ich es auch dabei belassen und ihr nicht anbieten oder unter die nase halten. Denn was das Kind nicht kennt vermisst es auch nicht. Klar hat unsere mal etwas Eis oder etwas Kuchen gegessen aber auch erst mit über einem Jahr und auch sehr wenig und selten. Und wie schon erwähnt wurde immer gut die Zähnchen putzen.:D

Link to comment
Share on other sites

Beim ersten Kind ist es wahrscheinlich noch recht einfach, süsse Sachen zu verbieten oder einfach nicht anzubieten, aber sobald Geschwister da sind, wird das schwieriger.

Ich denke, Kinder müssen den Umgang auch mit süssen Sachen lernen, das können sie nicht, wenn die Eltern strikt sagen, sowas gibt es nicht.

Ich denke, wie bei allen Dingen gilt auch hier das Vorleben.

Gesund essen, dass kann man lernen, aber gewisse Dinge verbieten, reizt nur dazu, es irgendwann zu übertreiben.

Ich habe es lieber, meine Kinder fragen mich, ob sie etwas dürfen, auch in der Gewissheit, dass ich selten nein sage (vor dem Essen oder wenn sie schon süsse Sachen gehabt haben) als wenn sie sich heimlich etwas nehmen oder gar noch irgendwo betteln gehen.

Auf den Geschmack kommen die meisten Kinder früher oder später.(ich habe hier so ein Exemplar, was lieber ein Stück Trockenfleisch oder Käse nimmt, anstatt Süsskram)

Ich denke, mit 12 Monaten darf man auch ein Stück Schoggi anbieten, warum nicht, wenn das Kind auch alles andere isst.

Link to comment
Share on other sites

ja, da sist so meine frage und wiefiel dann noch normal ist.

aber es ist keiner auf die bittershcokolade eingegangen, das hat meine schwiegerma gesagt, dass man ihr ja dann das geben kann, statt normale.

ich muss da sagen, mag das garnicht, finde das voll bitter, aber für kinder?:)

nein meinte sie aber noch frech, der großcousin von meinem menne bekommt das auch, nur er hat auch nuerodamitis und so, der darf so gut wie nichts essen, wo er einem auch leid tun kann, aber das kann man doch ncht weder vergleichen!

Link to comment
Share on other sites

Ich glaube nicht, dass in Bitterschokolade kein Zucker ist. Da ist nur der Kakaoanteil höher, daher der bittere Geschmack. Wir haben es auch so gemacht, dass wir unserem Sohn so lange nichts gegeben haben, wie er nicht selbst nach Schokolade/Süßigkeiten verlangt hat. Irgendwann ist es nicht mehr zu vermeiden. Da gibts bei uns aber auch gewisse "Regeln". Wenn er Schokolade haben möchte, bekommt er nur ein kleines Stück (zum Beispiel nur ein Stück von der Kinderschokolade und nicht gleich den ganzen Riegel) und nach dem Zähneputzen und vor dem Essen gibt's auch nichts. Solange man da konsequent bleibt, gibt's auch kein großes Theater. Und wir putzen in der Regel nach den Mahlzeiten (also auch nach eventuellem Süßigkeitenverzehr) die Zähne. Auch kleine Kinder verstehen, wenn man ihnen sagt, dass sie jetzt nichts mehr bekommen, weil sie schon Schokolade gekriegt haben. Und auch in anderen Lebensmitteln ist Zucker/Fruchtsäure etc. drin, was die Zähne angreift. Da finde ich es teilweise viel schlimmer, wenn Kinder andauernd mit einer Trinkflasche mit Apfelschorle etc. oder mit nem Brötchen in der Hand rumrennen.

Link to comment
Share on other sites

Hallo!

Also ich gebe Jonas (jetzt 2 Jahre) schon von Anfang an Süßigkeiten (Schoki, Kekse, Haribo,...) in Maßen.

Wenn er was möchte und vorher vernünftig gegessen hat, dann darf er natürlich auch Süßigkeiten haben.

Klar gebe ich ihm die Sachen und setzte ihn nicht mit ner ganzen vollen Tüte auf´s Sofa...

Aber ich habe einfach bei Bekannten erlebt, wie es ist, wenn man dem Kind die Süßigkeiten vorenthält:

Ihr Kleiner durfte keine Süßigkeiten, keinen Saft, keine Fanta ab und an, gar nichts. Und was war das Ende vom Lied? Er kam zu uns (sie wohnten unter uns) und hat innerhalb weniger Sekunden beidhändig das komplette Süßigkeitenschubfach leergefressen! :eek:

Ich hatte ein Solero-Eis und fragte, ob er mal abbeißen möchte - schnapp, weg war es, ganz!

Der Zwerg ist völlig irre gewesen und total abgedreht, wenn er was Süßes irgendwo gesehen hat. Eben weil er es zuhause nicht durfte.

Das fand ich ganz ganz schlimm. Vorallem kommen die Kinder ja spätestens wenn sie zur Schule gehen auch anderweitig an Süßkram ran. Entweder geben sie ihr komplettes Taschengeld gleich am ersten Tag dafür aus, oder sie klauen schlimmstenfalls ihren Mitschülern die Schoki. Und das kann´s doch auch nicht sein, oder?

Also bitte gebt Euren Kindern die Chance, einen vernünftigen Umgang mit Schokolade und Co. zu erlernen!

Wenn sie nicht schon von vornherein übergewichtig sind (das sind doch die wenigsten Zwerge in dem Alter!) und sich auch schön die Zähne putzen lassen, weiß ich nicht, was gegen ein Stück Schoki spricht. ;)

Link to comment
Share on other sites

hallo

also meine Jessica ist jetzt 18 Monate. ich achte schon drauf das sie keine schokolade isst. Aber ganz kann man ja auch nicht verzichten.SIe hat schon kuchen mit schokostückchen gegessen aber auch nur in maßen. oder mal an einem Eis geleckt.Ich finde aber das in ihrem Alter süßes nicht eine rolle spielen sollte.Verbieten werde ich es ihr auch nicht. Süßes ist bei uns im schrank und später darf sie auch süßes haben aber in MAßEN.Eine Belohnung kann auch ein schöner süßer Apfel sein Fruchtzucker ist besser als der andere finde ich .

schill find ich auch die schönen abendbreie im gläschen für kinder an 4 oder 6 Monaten Schoko oder Keks wenn man mal drauf schaut was da alles für zucker und andere sachen drin sind nein danke ich hab immer selbst gemacht.

wie sandra 1878 kenn ich welche denen süßes immer verboten wurde .Sie sind jetzt schon erwachsen aber wenn es süßes gibt(z.b. film abend) wird alles gehortet und an sich gerissen aber völlig unbewußt.

liebe grüße

Link to comment
Share on other sites

Also ich bemühe mich jetzt schon seit der kleine da ist, meine eigene Ernährung so gesund wie möglich zu gestalten. Ich esse 3 Mahlzeiten (Frühstück Obst bzw. Brötchen am WE, Mittag warm Abend Brot oder manchmal noch mal warm) und 2 Zwischenmahlzeiten (Obst).

Ich hab aber "Rückfälle", wo ich schon bei Schoki, Keks und Co. schwach werde. Oder den ganzen Tag nix esse...

Naja, ich bemühe mich halt, mir jetzt schon selbst solche Essgewohnheiten anzugewöhnen, wie ich sie dem Kleinen später vorleben möchte. Ich bin schon mal 3 Jahre ganz ohne Süßes, Chips und so weiter ausgekommen. Es geht. man muss natürlich Disziplin haben. Ich bin so stolz, dass ich vor Kurzem ENDLICh das Nutella wieder abgeschafft habe.

Ich möchte später Janosch erlauben, eine Kleinigkeit zum Tee zu schleckern und ich werde ihm einen Joghurt oder Pudding als Nachtisch nach dem Mittag erlauben, wenn er gut gegessen hat.

Außerdem soll bei uns der Samstag Abend ein "gemütlicher Abend" werden, wo er dann auch mal länger aufbleiben darf und wir gemeinsam spielen oder einen Film schauen oder so. Da soll es dann auch etwas Süßes oder Chips geben.

Das "große Problem" bei uns sehe ich darin, dass Janosch mit einem Jahr in die Ganztagsbetreuung muss.

Ich hab ihn natürlich schon vor Ewigkeiten in 2 Krippen angemeldet, die in ihrem "Programm" beide damit werben, dass es "nur Gesundes" gibt: ein 2. Frühstück (Brot und herzhafter Aufstrich), Mittagessen und nachmittags Obst.

Eigentlich hätte ich aber lieber eine Tagesmutter. Ich hoffe, ich werde eine gute finden, die im Umgang mit Süßigkeiten meiner Meinung ist und mich auch nicht hintergeht...

Große Angst habe ich, was Janoschs Ernährung angeht, vor seinen Omas, wobei meine Mutter halt sehr großzügig ist und ihm alles erlauben würde, WENN ER FRAGT (abgesehen davon, wenn es gleich "was Richtiges" zu essen gibt) - von selbst bietet sie Kindern immer nur Obst an.

ABER meine Schwiegermutter wird ihn MÄSTEN (das hat sie auch mit meinem Mann getan: nun ist er leider an der Grenze zum Übergewicht und mit Süßem völlig maßlos) - und zwar NUR MIT SÜßKRAM. Wenn die spitzkriegt, dass es bei uns KEIN Nutella gibt, wird es bei der LIEBEN OMA IMMER NUR Nutella geben und Kuchen und Schoki ohne Ende. Und sie drängt das den Leuten auch regelrecht auf. Das find ich total daneben...Mit ihr drüber reden geht nicht. Sie würde alles tun, um sich ihren Enkel zu erkaufen...

Wie soll man denn mit so was umgehen??? :(

Link to comment
Share on other sites

@ aoife:

Das ist total ärgerlich! Wird sich aber nicht vermeiden lassen. Ich würde ihr an Deiner Stelle ganz klar sagen, dass Ihr (da muss auch Dein Mann dahinterstehen) nicht möchtet, dass Janosch so viel Süßes bekommt. Wahrscheinlich würde es bei uns darauf hinauslaufen, dass wir unseren Sohn einfach nicht so oft bei der Oma lassen würden. Umbringen wird es ihn zwar nicht, aber man ärgert sich halt drüber. Ich würde sie einfach spüren lassen, dass Ihr Euren Sohn lieber zu Deiner Mutter gebt, weil sie Eure Wünsche respektiert. Vielleicht zieht das ja ein bisschen. Wir haben unseren Eltern gesagt, dass sie Frederik bitte keine Süßigkeiten mitbringen sollen. Und wenn doch, nehmen wir sie in Empfang und essen auch einen Großteil selbst davon. Besonders schlimm wars in der Advents- und Weihnachtszeit. Wenn das alles für die Kinder aufheben würden, wäre das Zeug am Schluss schlecht. Also helfen wir alle mit und vernichten das Zeug! :D

Link to comment
Share on other sites

Linda: Leider kann man mit ihr nicht reden. Entweder hört sie nicht zu oder ignoriert, was man sagt oder sie fängt an zu heulen und sagt, mein Mann hätte sie nicht lieb, ich würde sie hassen, gegen sie intrigieren, ihr den Enkel vorenthalten wollen und macht dann bittere Vorwürfe à la "Ich hab mein ganzes Leben immer nur für euch gearbeitet und gespart und ihr seid jetzt so undankbar"

Und die Masche zieht (leider) immer bei meinem Mann...

Insofern hat sich das erledigt.

Allein wird Janosch weder bei der einen noch bei der anderen Oma bleiben. Dazu wohnen sie zu weit weg. Und nur um den Großeltern einen Gefallen zu tun und ihnen die Langeweile zu vertreiben, lass ich meine Kinder bestimmt nicht allein da...

Aber es ist ja auch blöd, wenn es dann immer so geht:

OMA: Janosch, willst du nicht noch ein Stück von Omas leckerem Kuchen, den sie extra nur für ihren kleinen süßen Lieblingsenkel-Schatz gebacken hat? Wenn du den nicht isst ist Oma ganz ganz traurig...

JANOSCH (dann etwa drei oder vier Jahre alt): JA! (Weil kleine Kinder halt bei solchen Fragen IMMEr ja sagen)

MAMA (also Ich): Nein, Janosch, du hast doch schon ein Stück Kuchen und ne halbe Tafel Schokolade gegessen. Den Kuchen musste ich sogar aufessen. Du hast doch schon gar keinen Hunger mehr! Und morgen gibt es dann wieder ein Stück...

JANOSCH: DOOOOOOOOOOOOOOOOOOOCCCCCCCCCHHHHHHHH!!!!!! WUÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄHHHHHHHHHHHHHHH!!!! WILL ABER!!!!

(Weil kleine Kinder halt so sind)

OMA (vorwurfsvoll): Lass ihn doch! Er wollte noch ein Stück, hast du das nicht gehört. Und jetzt weint mein armer Schatzi, och, komm her zu Oma, die tröstet dich und dann bekommst du doch noch ein Stück Kuchen! Das darf die böse Mama dir an Omas Geburtstag gar nicht verbieten

.....

*grummel*

Mir wird da wohl nichts anderes übrig bleiben, als zusätzlich zur bösen Schwiegertochter (die ich ohnehin schon bin) auch noch die böse Mama zu werden *seufz*

Link to comment
Share on other sites

Oder Du nimmst gleich ein paar Beruhigungstabletten, sagst nichts und hoffst, dass Janosch wenigstens noch bei ihr die ganzen Süßigkeiten aufs Sofa bricht und nicht in Eurem Auto. :D Ich glaube, da hat es nicht mal Sinn, wenn Du dann noch die böse Mutti spielst. Da kannst Du nur hoffen, dass Janosch sich nicht den Magen verrenkt und den Mund halten. :(

Link to comment
Share on other sites

jaja, das ist das schlimme, meine oma wollte usnerer sogar mnti 8 monaten schon andrehen, nen schokiadventskalender zu essen, wo ich sage, also ne, muss nicht sein.

klar, sie isst shcon von uns mti und hat denek ich auch mal heimlich schon das eine oder andere genascht, nur sie solls nciht so irekt schon bekommen und sehen,d ass es frei liegt und sie sich bedinene kann, also das möchte ich dann so noch nicht.

und später denke ich, nur in maßen und ab und an, da müssen sich alle dran halten auch wenns schwer ist und alle sagen, ach se kann doch schon, meine oa auch so eine stopferin zumal sie immer kuchen hat und das ist shcon ätzend da mest gekaufte und da ist zucker drin, wenns nur obst wäre ok, ne gekaufte.

es ists chon schwer da keinen streit zu bekommen, aber leider muss man da durch, was will man mehr?

Link to comment
Share on other sites

Da bin ich ja mal gespannt, ob die ganzen gute Vorsätze wirklich ganz lange halten. Mit den meisten möchte ich mich dann bis in drei vier Jahren austauschen, ob es bei ihnen wirklich nur noch ein Stück von einem Riegel Kinderschoggi gibt.

Denn ich denke, das Schoggi essen ist das eine, aber wenn ich nur verbiete, dann wird halt irgendwann das Taschengeld für Schleckwaren drauf gehen.

Viel wichtiger, als die Frage, dürfen Kinder Schoggi essen, ist doch, wieviel dürfen sich meine Kinder bewegen. Dürfen sie toben, rennen, Sport treiben.

Wenn ich die Bewegung nicht vorlebe, dann nützt alle Enthaltsamkeit bei Süss- und Knabberwaren nichts, denn dann werden die übergewichtigen nicht abnehmen. (ich meine in der Anzahl) Denn übergewichtig wird man nicht nur von Süsswaren.

Meine Buben lieben Süsskram, aber sie haben genauso gern Salat und Gemüse, Fisch und Fleisch. Am Tisch gibt es ganz selten: das habe ich nicht gern. Übrigens beide sind eher untergewichtig.- Aber sie sind den ganzen Tag in Bewegung, und ich denke, die Mischung machts.

Link to comment
Share on other sites

Möchte auch nochmal kurz was dazu sagen. Also sicherlich ist es nicht sogut, schon den ganz kleinen viel Schoki zugeben oder so, aber seid doch mal ehrlich, die meisten von uns naschen doch auch super gerne und wie soll man den Kindern was verbieten, was man selber gerne macht. Und ich sehe das auch wie Ulli, wenn man immer nur verbietet was zunaschen, machen sie es früher oder später sowieso und dann wahrscheinlich heimlich. Ich bringe meiner Kleinen lieber jetzt schon bei, dass Süßigkeiten halt mal für Zwischendurch sind und auch nicht vor dem Essen. Und auch das es das nicht jeden Tag geben kann, sondern halt nur manchmal und das klappt auch.;)

Link to comment
Share on other sites

jo, da habt irh recht, aber ab wann darf man so langsam anfangen?

die frage war ja ob es schon mti 12 monaten sein soll oder obs auch bissle später reicht, wenn sie verstehen wieso nciht immer und so?

verbieten werde ichs später nicht, aber eben maßen udn auch obst dun so auf den tisch, aber da sisst sie jetzt schon gerne.

Link to comment
Share on other sites

Hallo!

Also, fest steht mal, dass Zartbitterschokolade weniger Zucker enthält - viel weniger. Ich habe ein Buch, "Kochs nochmal, Mama", da steht das genau drin - und die kochen und backen auch nur mit Zartbitterschokolade. Wenn ein Kind von klein auf nur an diese gewöhnt wird, wäre es sicher BESSER, ob es durchsetzbar ist, ist natürlich eine andere Frage. ;-) Aber es gibt doch so wirklich zarte Zarbitterschoki, die voll lecker ist. Probieren. :-)

Und was den Zeitpunkt angeht, ich denke, mit einem Jahr ist es okay, aber wie die anderen schon schreiben, es kommt auf die Menge an.

LG

Link to comment
Share on other sites

Schwierige Sache - wir haben beschlossen mit dem ersten Geburtstag bekommt Liam das erste mal in seinem Leben eine Süssigkeit. Allerdings nur sehr wenig und auch nur ab und an mal. Das wird sicher immer etwas besonderes bleiben und nix alltägliches sein - zumindest die ersten Jahre.

Ganz verbieten will ichs nicht aber es streng kontrollieren. Oma und Opa ziehen zum Glück mit am gleichen Strang und halten sich an unsere Vorgaben. Sonst würde es echt im Karton rappeln und die Kids wären nur unter meiner Aufsicht dort und JA ich würde die böse Mama spielen wenn die Oma nicht hören will. Und der ganz klar sagen, dass ich ihr mein Kind nicht lassen kann und werde wenn sie sich nicht an gewisse Regeln hält.

Link to comment
Share on other sites

klar, ist schwer, nur wenn man verwandte hat die sagen, ahc kommt, das schadet nicht udn man je nur so ein bis 2 mal im jahr hinfährt da ist das dann schon ätzend, wenn man dann augen überall haben muss.

weil, wenn sie nachher lqaufen kann und so und die oma auch überall hinterher sieht man nicht imemr alles und oam macht gerne mal was heimlich.

da muss man echt aufpassen wie nen hofhund.:D

Link to comment
Share on other sites

Da bin ich ja mal gespannt, ob die ganzen gute Vorsätze wirklich ganz lange halten. Mit den meisten möchte ich mich dann bis in drei vier Jahren austauschen, ob es bei ihnen wirklich nur noch ein Stück von einem Riegel Kinderschoggi gibt.

Das ist für mich kein Vorsatz, der bis zu seinem 18. Lebensjahr anhalten soll. Ich denke nur, dass man die Menge dem Alter entsprechend anpassen kann. Und wenn er damit zufrieden ist, dass er ein, zwei Mal am Tag ein kleines Stück Schokolade bekommt, warum sollte ich ihm mehr geben? Klar, wenn andere Kinder dabei sind und alle etwas bekommen, gibts auch für ihn mal mehr.

Und die ausreichende Bewegung ist doch eine völlig andere Sache, das hat doch mit meiner Einstellung zum Thema Süßigkeiten gar nichts zu tun. Ich gebe ihm doch nicht deswegen noch relativ wenig Schokolade, weil er nicht dick werden soll. Da besteht im Übrigen überhaupt keine Gefahr. Sondern weil ich finde, dass Süßigkeiten eben Genussmittel und keine normalen Lebensmittel sind. Klar esse ich auch mal etwas Süßes, aber eben auch nicht gleich ne ganze Tafel. Und bis Kinder soweit sind, dass sie sich die Süßigkeiten selbst einteilen können, müssen das eben noch die Eltern machen, wie eben in allen anderen Dingen auch noch.

Link to comment
Share on other sites

klar, ist schwer, nur wenn man verwandte hat die sagen, ahc kommt, das schadet nicht udn man je nur so ein bis 2 mal im jahr hinfährt da ist das dann schon ätzend, wenn man dann augen überall haben muss.

weil, wenn sie nachher lqaufen kann und so und die oma auch überall hinterher sieht man nicht imemr alles und oam macht gerne mal was heimlich.

da muss man echt aufpassen wie nen hofhund.:D

Es schadet auch nicht, auch wenn ein Kind sich mal den Magen richtig mit Süßigkeiten vollschlägt.

Und ist es nicht normalerweise so, daß Großeltern und Verwande zum Verziehen und Eltern zum Erziehen da sind.

Hast du nicht auch bei deinen Großeltern Sachen bekommen die es Zuhause nicht gab oder durftest dort Sachen machen die Zuhause nicht gemacht wurden?

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

  • Recently Browsing   0 members

    • No registered users viewing this page.
  • Seit 1997 helfen wir den Müttern,

    ❤️ Hallo ❤️

    Es scheint, dass Dir unser Forum gefällt, aber du bist noch nicht angemeldet.

    Wenn du ein Konto eröffnest merken wir uns deinen Lesefortschritt und bringen dich dorthin zurück. Zudem können wir dich per E-Mail über neue Beiträge informieren, falls Du es willst. Dadurch verpasst du nichts mehr. Du wirst merken, dass die Diskussionen hier viel tiefer gehen und Du längere Beiträge zu einem Thema lesen kannst. Auch kommst Du in verschlossene Bereiche rein und kannst die Clubs besuchen. Diese Themen verschwinden auch nicht und DU entscheidest, was Du lesen willst und kein Algorithmus.

    Falls Du übrigens keine Email von uns bekommst, schau im Spam Bereich nach oder nimm Kontakt mit uns über das Kontaktformular auf.
    Es kann 24h dauern bis wir dich freischalten. Du musst Deine Email bestätigen, sonst dürfen wir Dich nicht in das Forum lassen.

    Wenn Du schon ein Benutzerkonto hast, melde Dich bitte mit Deiner Email an, um mit Deinem Konto zu schreiben und echte Freundinnen zu finden.

  • Tell a friend

    Love Adeba - Dein Familienforum? Tell a friend!
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.