Jump to content

der große Tag rückt immer näher - unser "Abenteuer" Hausgeburt in den letzten Zügen

Rate this topic


sonnenschein08
 Share

Recommended Posts

So, heute bin ich bei 36+3 angekommen und möchte die letzten Tage/Wochen, bevor unser Baby zu Hause das,Licht der Welt erblicken soll, hier festhalten.

Nach der Geburt unseres Großen 2011 in der Klinik stand für mich fest "das nächste Kind nicht wieder im kh entbinden!!!" Schon vor der Hibbelzeit von unserem nun 2. Mäuschen, begann ich damit, mich mit dem Thema "außerklinische Geburt" zu beschäftigen. Ich habe viel gelesen und Informationen eingeholt, Kontakt mit Geburtshäusern sowie Hebammen aufgenommen und so war mir schnell klar, eine Hausgeburt wird für uns genau das Richtige sein!!!

Leider gibt es nicht mehr allzu viele Hebammen, die Hausgeburten begleiten, jedoch habe ich eine gefunden, die in einer Hebammen- und Geburtspraxis arbeitet und nur etwa 15km von uns entfernt wohnt. Beim ersten Telefonat war klar, SIE ist die Richtige für uns und wir verstanden uns auf Anhieb super!

Da wir in der 1. ss mit unserem Großen leider schlechte Erfahrungen mit der NFM hatten und uns auch so die ganzen Ärzte mit ihren Vorschriften und Fachwissen auf den Keks gingen, entschlossen wir uns dafür, die Vorsorge nur von der hebi machen zu lassen, außer den 3 großen us untersuchungen. Und es war genau richtig so! die Besuche der hebi sind so viel schöner, persönlicher und absolut individuell. Sie bleibt immer mindestens eine Stunde, wir besprechen alle Sorgen, Probleme und man erhält so viele Tipps, die in der Schulmedizin leidee keinen Platz finden.

Am Anfang der ss wollten wir unser Vorhaben mit der hausgeburt für uns behalten, da es einfach im Umkreis zu wenig Leute gibt, die das verstehen können. Allerdings sind wir mit jeder fortschreitenden Woche und Besuche unserer hebi so selbstsicher geworden, dass es mittlerweile jeder weiß, der gefragt hat, wo wir entbinden wollen. Die Reaktion war meist erstaunt, manche sehr positiv und die meisten mit Skepsis behaftet. Aber ich sagte immer zu jedem, dass man sich sehr ausführlich mit dem Thema befassen muss, bevor man sich ein Urteil bilden kann. Meine Eltern finden es super und sind begeistert von der Entscheidung. Bei meinen schwiegereltern bin ich nicht mal sicher, ob sie überhaupt bescheid wissen, denn uns persönlich haben sie nie gefragt wo die Geburt sein soll. Sie können es nur durch andere erfahren haben, aber angesprochen haben sie uns bisher darauf nicht...

Nun stehen wir noch 4 Tage von der 37+0 entfernt, ab da ist eine hausgeburt "erlaubt" und unser Mutzel dürfte kommen. Männe tippt auf den 13.8., ich habe gerade gar kein Gefühl mehr. Die letzten Tage hat sich was getan im bauch, woraufhin ich laut hebi wenigstens bis diesen Freitag ruhig machen soll, das wirklich kein Risiko besteht, das eher was losgehen könnte. Wir sind soweit vorbereitet, die letzten Utensilien für die Geburt werden die Tage bereit gestellt und für das baby ist eh alles fertig :) auch wenn es anstrengend ist bei der Hitze kann ich momentan noch nicht sagen, ob ich lieber so schnell es geht unser baby im arm hätte oder ob ich die letzten Tage und Wochen mit unserem Luke als "einzelkind" richtig genießen will. Denn vor der Umstellung mit 2 Kids habe ich schon Respekt und bin gespannt wie wir alles hinkriegen werden :o

Wir wissen diesmal das Geschlecht unseres babys auch nicht, ich finde das irgendwie passend zur hausgeburt und wir sind langsam echt neugierig was uns erwartet;)

so, das soll es erstmal gewesen sein. Ich werde die nächsten Tage immer mal wieder Gedanken, fortschritte und Ereignisse hier festhalten. :)

  • Upvote 1
Link to comment
Share on other sites

Sonnenschein, das klingt nach einer tollen Planung! Ich wünsche euch eine wunderschöne und komplikationslose Hausgeburt! Ich freue mich auf weitere Berichte von dir!

 

 

 

 

Ich hätte auch gern zuhause entbunden, einfach weil es eine ganz andere Atmosphäre ist. Leider sind beide Kinder per Kaiserschnitt geboren worden. Mein Wunsch ist daher, dass ich das dritte Kind wenigstens spontan entbinden kann oder es wenigstens versuchen darf.

Link to comment
Share on other sites

Sonnenschein, ich wünsche dir eine tolle Hausgeburt!

Ich kann deine Entscheidung so gut verstehen- hätte ich die Wahl gehabt, hätte ich mich bei meinem zweiten Kind auch für eine Hausgeburt entschieden. Mich ärgert es noch immer, dass ich mich vor der ersten Geburt nicht mit diesem Thema intensiv befasst habe...

 

Danke, dass du uns hier über deine Hausgeburt informierst.

Link to comment
Share on other sites

Danke, ich freue mich riesig dass ihr hier mitlesen und dabei sein wollt!

Gestern und heute ist mir aufgefallen, dass mein Bauch wohl etwas runter gerutscht ist. Es fühlt sich jedenfalls wieder nach mehr Platz am Rippenbogen an;) aber ich hatte ja was bemerkt, nun weiß ich wenigstens dass es Senkwehen waren. Allerdings wird bei längerer Bewegung mein Bauch ständig hart und ab und zu zieht es auch ganz schön in den Oberschenkeln.

Am Freitag habe ich seit langem nochmal FA Termin, meine Hebi wollte gern, das im US nochmal geschaut wird, dass Plazenta, Nabelschnur usw. richtig liegen. Unser Mutzel liegt schon seit langer Zeit mit dem Kopf nach unten, von daher ist das schon mal sicher :)

Unser Luke sagt nun oft "das Baby kommt gleich/bald",er spürt auch immer mehr dass die ss dem Ende zugeht. Ich bin soooo gespannt wie er auf das Kleine reagieren wird und wie er mit der neuen Rolle als großer Bruder zurecht kommt.

Donnerstag wollen wir in Leipziger Zoo, also stundenlang laufen, bin gespannt wie ich das vertragen werde ;)

Link to comment
Share on other sites

Hi Sonnenschein,

 

mensch, das ist ja toll, nun bist du ja schon kurz vor dem Ziel zur süßen Nr. 2. Die Zeit rennt aber auch.

 

Für die geplante Hausgeburt drücke ich dir und deinen Lieben ganz ganz doll die Daumen und werde deine Seite hier immer verfolgen.

 

Das ist eine feine Entscheidung, dass du auf dein Bauchgefühl hörst und Vertrauen in deinen Körper und deinem gesunden Baby hast!!!

 

Meine Nr. zwei ist ja beinahe eine Hausgeburt geworden ;) .

Ich wünsche dir eine schöne Restschwangerschaft. Genieße die Murmel, genieße dein Einzelkind.

Und, ich hatte auch Respekt vor Nr. 2 und den Alltag, aber es wird alles - es geht so wunderbar - wie von selbst.

 

Ich bin gespannt wie dein Großer sein Geschwisterchen begrüßen und erleben wird.

Und vor allem, welches Geschlecht es sein wird und wann es kommen wird. (ich tippe bei dir auf einen Jungen, zu 50% wird's schon stimmen :) )

 

Aber es tut sich ja auch schon Einiges, also kann es sich nur noch um ein paar Tage handeln :)

Meine Große feiert am 21.08. ihren 3. Geb :) auch ein toller Tag.

 

Kennst du Binksi noch von den Herbstis2011?!? Sie hat ihre Nr. 3 (einen Sohn) in ihrem heimischen Pool zur Welt gebracht im Mai 2014 :)

 

Also, wir warten gespannt.

Alles Liebe

Edited by Luni11
Link to comment
Share on other sites

Danke luni, das ist ganz lieb von dir!

wir persönlich tippen ja auch seit Anfang an auf einen Jungen, jedoch ist meine hebi vom Gegenteil überzeugt, das machts umso.spannender! :)

stimmt, die hausgeburt von binski hatte ich auch irgendwo gelesen, finde ich klasse!

Heute 36+6, eigentlich war ich bisher ja sehr geduldig und die entgültige "rauswurfstimmung" noch nicht erreicht, aber so langsam kommt sie... gestern Abend beim zubett gehen, hat sich was im rücken/brustkorb verklemmt, sodass es einfach nur bei jedem atemzug geschmerzt und gestochen hat. Jede Position war unangenehm, ich hätte durchdrehen können. Dann die Nacht wieder fast stündlich wach und rumgedreht, auf toi geflitzt und an schlaf war kaum zu denken. Klar wird's mit baby auch nicht besser was den.schlafmangel angeht, aber die körperliche Einschränkung und schmerzen die bei jeder Bewegung irgendwo anders im Körper sitzen werden echt zur Qual :(wir starten dann gleich nach Leipzig in den Zoo, so hat unser großer nochmal ein Highlight mit uns allein, bevor sein geschwisterchen da ist. Ich hoffe wirklich er wird sich nicht zurück gestellt fühlen und ich kann dann beiden kidds gleichermaßen gerecht werden...

So, genug gejammert. Was auch immer das laufen heute bewirkt (ich denke außer schmerzende Füßen und rücken nix;) ) ab morgen ist es mir wurscht, halbwegs... :D

Link to comment
Share on other sites

37+2 aktueller Stand:

Die Hitze macht mich alle. Aber es gab wirklich Senkwehen, ist nicht zu übersehen;)

Freitag war ich ja nochmal bei meiner Frauenärztin, Baby liegt mit dem Köpfchen im kleinen Becken, nabelschnur kann nun nicht mehr vorfallen o.ä. der gebärmutterhals ist teilweise aufgebraucht und das ganze Gewebe schön weich. Gestern und heute gab es immer wieder wehen, vorallem nach und während Bewegung.

Übungswehen kenne ich eigentlich nur als Drücken im Bauch, aber nun ist ein ordentliches Ziehen dabei, was teilweise echt schmerzhaft ist.

Ob es wirklich noch bis zum ET dauert?

Ich denke nicht. Heute gab es dann eine Intuition meinerseits und männes ebenso: laufgitter aufbauen und fertig machen mit decke etc. Das war das Letzte, was noch fehlte, weil wir gesagt haben, das kommt zum Schluss. Nun steht es bereit;)

Die Rauswurfstimmung ist echt angekommen, Bewegung und schlafen ist ne Qual und die Neugier wächst jeden Tag! morgen kommt meine hebi wieder, bin gespannt was.sie sagt. Die Woche noch eingewöhnung mit luke im kiga, er ist in dieser Woche nur 2 Stunden täglich dort und den rest wieder bei mir, Urlaub von männe ist ja ab morgen erstmal wieder vorbei :(bin gespannt wie ich das schaffe, mit dem Wirbelwind.

Gefühlsmäßig bin ich mittlerweile echt startklar und bereit, auch wenn ich weiß dass die Umstellung wieder enorm wird, die Vorfreude überwiegt eindeutig!!! :)

Meine Hebamme lässt morgen alles für die Geburt bei uns, damit sie schnell da sein kann und nix mehr weiter mitschleppen muss.

Nun haben wir gerade eben noch den Gipsabdruck von der Murmel gemacht, ist also auch erledigt :)

Die benötigten Utensilien für die hausgeburt sind auch vorhanden, nur noch im Haus verstreut. Ich denke die werde ich mit Beginn der richtigen wehen zusammen stellen, hab ich wenigstens noch was zutun und Ablenkung.

Wir warten also weiter und sind gespannt wie sich alles entwickelt.

Mein Papa war heute wieder der bringer: er war kurz da und hat uns was vorbei gebracht, da fragte er wie es mir geht. Ich sagte "gut, zieht nur ganz schön bei Bewegung." Da antwortete er "dann leg dich lieber hin und beweg dich nicht!!!" :D ich sagte dann, dass ja nicht viel passieren kann, außer unser baby kommt raus. Hach ja, ich frag mich echt manchmal wie er es geschafft hat, ohne Herzinfarkt Papa zu werden und das 2 mal! :P

Link to comment
Share on other sites

hallo ihr lieben!

37+4

 

gestern war die hebi da, ich erzählte wie es mir die letzten tage ging und wie der fa-termin am freitag war. sie fragte, ob sie denn mal meinen bauch abtasten darf und meinte dann, dass das köpfchen schon so weit runtergerutscht ist, dass es kaum noch von außen ertastbar ist. :yes4:

ich sollte nun unbedingt mit den heublumensitzbädern beginnen und weiterhin fleißig dammmassage machen, himbeerblättertee trinken, leinsamen und datteln essen. sie möchte mich nun wöchentlich sehen und kommt daher am montag wieder zu uns. sie verabschiedete sich mit den worten "bis spätestens montag, falls vorher etwas ist, du hast ja meine nummer!" :lol1: wir sind sehr gespannt und allmählich fange ich an, jeden tag zu zählen, denn irgendwie werde ich nun doch etwas ungeduldig, auch wenn es eigentlich noch 2 1/2 wochen bis ET sind. aber die hebi sagte auch, mutzelchen ist fertig und darf nun langsam die koffer packen und da raus kommen.

die kontraktionen der gebärmutter, das weiche gewebe um den mumu und der teilweise verstrichene gebärmutterhals sprechen schon dafür, dass alles so weit bereit ist. selbst im kopf bin ich nun wirklich "frei", die eingewöhnung von luke läuft prima und er macht keinerlei probleme, heute bin ich mal für eine stunde weggegangen und da gab es auch keinen zirkus.

außerdem ist es momentan nicht ganz soooo brütend heiß, da kann ich mir eine geburt durchaus vorstellen! :party: 

 

mein traum wäre ja folgender: wehenbeginn am späten nachmittag/frühen abend. den großen noch in ruhe ins bett bringen und alles vorbereiten. also die sachen der hebi und das, was wir selbst noch bereit stellen sollen, an einen platz räumen und ordentlich aufbauen. unser wozi (mein momentaner wunschgeburtsort) hübsch machen, decken auslegen, kerzen anzünden, je nach gemütslage musik oder etwas anderes einschalten. die hebi informieren, über den aktuellen stand. nun kommt der punkt, wo ich mir unschlüssig bin: meine mama anrufen und sie bitten, zu uns zu kommen um sich evtl. um luke zu kümmern, falls er wach wird?! oder doch alles allein machen und sehen, was passiert? :noidea:  ich will meinen mann bei mir haben und das er sich auf mich und die geburt konzentrieren kann. wenn luke wirklich wach werden sollte, und nicht gleich wieder schlafen will/kann oder sonst was, möchte ich davon nicht abgelenkt sein und meinen mann trotzdem bei mir haben.

auf der anderen seite sagte hebi, dass bei hausgeburten die großen geschwisterkinder eigentlich immer tief und fest schlafen und WENN sie wach werden, es erst dann passiert, wenn das baby da ist und sie staunen kommen können. ich hätte an sich kein problem wenn meine mama mit da wäre, es ist ja auch eigentlich alles so ausgemacht, aber in den letzten tagen habe ich nun doch nochmal überlegt, ob ich nicht wirklich lieber ganz allein mit meinem mann und der hebi hier wäre und den großen wissend in seinem zimmer... :lazy2: vielleicht entscheide ich das dann auch spontan.

auf jeden fall wäre es absolut toll wenn das baby dann irgendwann in der nacht oder am frühen morgen auf die welt käme, ich denke die nacht verleiht nochmal eine entspanntere und ruhigere atmosphäre

 

schauen wir mal, wir nehmen es, wie es kommt. jedenfalls ist es nun gut zu wissen, dass wir den startschuss haben und es losgehen darf, alle sind bereit und das große warten hat begonnen :rockon:

Link to comment
Share on other sites

Halli hallo!

seit gestern hat sich ein bisschen was getan, aber so langsam denke ich, es war/ist nix ernsthaftes.

Ich saß gestern Nachmittag, als Luke schlief, auf dem sofa am Laptop. Zwischen 14:15 und 14:30 Uhr setzten leichte wehen ein, im relativ kurzen Abstand von 4 Minuten. Prüfend fing ich an auf die Uhr zu schauen und auch nach 2 Stunden wurde es nicht weniger. Die Badewanne hat gut getan, die wehen dauerten dann 45-65 Sekunden. Auch die Intensität nahm etwas zu und es zog im ul, kreuzbein und Oberschenkeln. Da ich mir unsicher war, rief ich die hebamme an, sie fande dass das alles doch recht gut klingt und ich vorerst weiter beobachten soll und mich später nochmal melden soll. Sicherheitshalber informierte ich meine Mama, sie holte Luke gegen 17:45 Uhr ab und mein Mann und ich gingen spazieren. Dabei merkte ich oft und ein andauerndes ziehen und drücken. Zu Hause dann nochmal warme wanne und heublumensitzbad. Es wurde weder mehr, noch weniger. Die hebamme sagte trotzdem das klingt sehr positiv und baldiger Geburt. Bei Neuigkeiten oder veränderungen sollte ich wieder anrufen, sie ist abrufbar.

So wehte ich also vor mich hin, die Abstände und wehendauer (mind. 45 Sekunden) bleiben gleich, die intensität war so, dass man es nicht mehr ignorieren konnte, aber ich empfand es noch immer nicht als sehr schmerzhaft. Kurz vor 24:00 Uhr rief ich die hebamme nochmal an, ich spürte das der Druck nach unten stärker wurde. Sie fuhr los und fragte mich bei ihrer Ankunft, ob sie mich mal untersuchen solle um zu wissen, wo wir stehen.

Ich willigte ein und sie tastete nach dem mumu. Sie sagte, der Gebärmutterhals ist komplett vetstrichen und alles butterweich und locker. Der mumu war 1-2 cm geöffnet aber noch ziemlich weit nach hinten gelagert. Das ernüchterte mich erstmal :(sie sagte aber sofort, dass die wehen wohl definitiv gewirkt haben und wir uns darauf einstellen können, dass wenn richtig dolle wehen kommen, es nicht lange dauern.wird, da dann alles sofort mumu-wirksam ist. Dann fragte sie, ob sie noch etwas bleiben und mit abwarten soll.oder wir uns schlafen legen wollen um Kraft zu tanken. Wir entschieden uns also für letzteres und verabschiedeten uns wieder. 2-3 Stunden schlaf konnte ich ergattern. Meine Mama hat dann den großen heute früh wieder gebracht, die wehen waren kaum noch da. Ich ging also mit Luke wieder zur eingewöhnung in den kiga und während er dort blieb, ging ich eine Stunde spazieren. Meine Hebamme rief nochmal an um sich nach dem.stand der dinge zu erkundigen und ich sagte, dass es nicht mehr ganz so regelmäßig ist, aber auch nicht völlig verschwunden. Ich sollte mir eisenkraut tee holen und viel davon trinken. Außerdem soll ich nochmal schlafen, um fit zu sein. Luke brachte ich dann 11:30 uhr zu meinen schwiegereltern, das war eh schon so abgesprochen für heute. Zu hause nochmal sitzbad, wanne und tee. Aber es kommt nur vereinzelt mal ne wehe. Nun lege ich mich mal hin und schaue ob ich schlafen kann.

Soll dann nochmal die hebamme informieren, evtl. kommt sie nochmal zu uns und versucht es mit globuli, um zu sehen ob das baby sich dann mal entscheidet wie es weitergeht. :o

Mir ist ja durchaus bewusst dass ich noch Zeit bis zum et habe, aber so wird man doch ungeduldig und findet keine richtige Ruhe...

Mal sehen wie es weitergeht, ich halte euch auf dem laufenden!;)

  • Upvote 1
Link to comment
Share on other sites

38+3

 

das WE ist vorbei und noch immer ist der bauch kugelrund...

männe und ich haben samstag nochmal die zeit genutzt und waren abends zusammen im kino. dort hatte ich immer mal wieder leichte wehen, die hoffnung stieg. gegen 22:30 uhr lagen wir im bett und ich lag bis 24:00 uhr wach und konnte nicht einschlafen, da es immer wieder zog im bauch und den oberschenkeln. ich überlegte dann, ob ich nochmal in die wanne hüpfen soll, entschied mich dann aber doch für eine mütze schlaf, da ich sehr müde war... 2 stunden später wurde ich wach, da ich auf toi musste und schwupps, waren die wehen auch wieder weg... gegen 6:00 uhr früh bin ich wieder wach geworden, mit leichten wehen. ich blieb noch etwas liegen und entschied mich dann für ein bad. aber das half auch nix, außer dass ich tierisch genervt, müde und enttäuscht war. meine lauen war richtig im eimer. männe musste leider erstmal als puffer dienen und dann habe ich ca. 10 minuten rotz und wasser geheult. :o danach ging es besser und wir verbrachten den tag dann recht gut gestern.

heute war meine hebi dann nochmal da, ich erzählte ihr von dem tag gestern und sie meinte, so ein stimmungstief kündigt auch bei vielen frauen die geburt an. sie kennt es wohl von sich selbst, 1-2 tage bevor es losging, war ihr stimmung auch immer im keller. naja, ich glaube ehrlich gesagt nicht mehr daran dass hier in kürze was passiert. männe tippt ja seit anfang an auf den 13.8., was mittwoch wäre, aber selbst das erscheint mir nicht wirklich.

die hebi gab mir heute nochmal globuli, die auch ein bisschen gegen meine komische stimmung helfen sollen und sie möchte mittwoch mittag nochmal zu mir kommen und evtl. nen leichten cocktail probieren. normalerweise wird sowas ja erst ab ET gemacht, aber sie meinte, mein befund sei wirklich reif, das köpfchen ist sofort von unten tastbar, alles butterweich und mumu bei 2 cm. sie sagte, wenn das mäuschen noch nicht bereit ist, dann wird der cocktail eh nix bringen, aber einen versuch ist es wert, einfach damit ich auch wieder besser zurecht kommt. denn so eine laune und körperliche erschöpftheit bringt uns für die geburt auch keine punkte. bin gespannt, mal sehen ob es was wird.

 

hier steht nun schon seit tagen alles bereit, die utensilien der hebi sind startklar und wir hoffen, dass das alles nun endlich bald mal einsatz findet.

 

viele denken, für eine hausgeburt muss man sicher soooooo viel vorbereiten und bereit stellen, aber dem ist gar nicht so. es hält sich echt in grenzen und alles, was wir bereit stellen müssen, hat man eh im haushalt.

 

so, ich werde jetzt wieder mein heublumensitzbad machen und sehen was der tag noch bringt. :)

Link to comment
Share on other sites

na klar! also wir selbst müssen bereit stellen:

 

3-4 decken, zum auslegen auf dem boden

2 große und 2 kleine handtücher fürs baby

eine kleine, helle taschenlampe (um genau auf verletzungen zu untersuchen)

1 große und 1 kleine schüssel

2 waschlappen

eine thermoskanne mit heißem kaffee (für evtl. dammkompressen)

etwas zu trinken mit strohhalmen

2 große müllsäcke

 

den rest bringt die hebi mit.

sie hat natürlich nen notfallkoffer dabei, beatmungsgerät fürs baby, einmalunterlagen für die geburt, große vorlagen, netzhöschen, kleines gerät zum herztöne horchen unter der geburt, "wochenbett-starter-set"... joar das müsste es so weit sein. man sieht also, was uns betrifft ist alles im haushalt vorhanden :)

Link to comment
Share on other sites

Ja das hat man wirklich alles im Haushalt. Ich bin etwas über den heißen Kaffee gestolpert... muss der nicht kalt sein? :aeek:

Ansonsten wünsche ich dir einfach ne wundervolle Hausgeburt! Ich find das Vorhaben toll und wäre gern mutiger; um das auch erleben zu können. Zum Glück muss ich mir darüber keine Gedanken mehr machen, hier bietet gar keine Hebamme mehr Hausgeburten an. Leider muss man ja sagen :/

Auf deinen Geburtsbericht freue ich mich aber ganz besonders :)

Link to comment
Share on other sites

Ja finchen, ich dachte auch immer kalten kaffee, aber er soll ja dazu dienen, dass wenn der damm sehr strapaziert wird, er durch die heißen kompressen weicher gemacht werden soll. Kalte kompressen würden das Gewebe ja wieder zusammenschrumpfen lassen und das wäre nicht besonders förderlich;)

danke, wir freuen uns auch schon total auf dieses große Erlebnis und sind so gespannt wie es wird!,das mit den Hebammen stimmt leider wirklich, hir gibt es auch nur noch ganz wenige. Aber es werden denen ja auch nur steine in den weg gelegt, die Versicherung usw. kann ja keiner bezahlen.... :(

Link to comment
Share on other sites

Spannend, ich sollte immer kalten kaffee in den kreißsaal mitbringen. Hab ich aber nie gemacht.

Zum Glück bekommen die Hebis nun Unterstützung von den Krankenkassen, muss heute mal meine Hebi fragen, was und ob das überhaupt was bringt. Die Politik redet ja gern mal schön...

Hast du eine Vorstellung, wo in der Wohnung du entbinden willst? Schlafzimmer, Couch oder so? Oder lässt du das auf dich zukommen?

Link to comment
Share on other sites

Also momentan tendiere ich zum Wohnzimmer, auf dem Fußboden oder so, da ich nicht denke, dass ich liegen werde bei der Geburt. Aber falls sich der Ort unter der Geburt ändern sollte, weil ich mich wo anders wohler fühle in dem Moment, ist das auch kein Problem. Vielleicht wird's ja auch das Bad, die Badewanne oder so!?;)

Link to comment
Share on other sites

38+6

 

mein mutzel, mein süßes kleines baby, worauf wartest du noch? was hindert dich moment noch daran, den startschuss zu geben und in unseren armen zu liegen?

deine mama, dein papa und dein bruder laufen jeden tag an deinem vorbereiteten laufgitter vorbei, dem fertig gemachten beistellbettchen im schlafzimmer und denken jedesmal, wann du nun endlich unser haus mit deinem zauber verschönern willst?!

mama ist ganz schön fertig, ich muss viel weinen, weil ich so gereizt bin und deinem papa und deinem bruder oft unrecht tue, das ist nicht richtig und macht mich ganz dolle traurig. spürst du das? ich will ja auch nicht zu viel negative gedanken zu dir schicken, aber momentan habe ich das nicht mehr richtig im griff. :(

 

vielleicht kannst du mir irgendein zeichen geben, falls deiner meinung nach noch irgendwas fehlt, damit du hier auch wirklich einziehen kannst? ich würde es sofort erledigen, dann kannst du schnell kommen! oder ist vielleicht schon alles fertig und du bist noch unsicher was dich hier draußen erwartet?! ich kann dir sagen, es warten zahlreiche liebe menschen auf dich, die dich unbedingt kennenlernen wollen! außerdem ein zauberhaufter großer bruder, der so neugierig ist, wer da nun so lange in meinem bauch wohnt und dich so gerne kuscheln würde. und natürlich dein papa und deine mama, die sehnlichst darauf warten, dich beschnuppern, bestaunen und kuscheln zu können. ein großes haus voller liebe und freude und spaß ist für dich bereit und wartet darauf, von dir erkundet zu werden!

auch wenn mama sich bewusst ist, dass die umstellung mit dir hier draußen groß wird und es sicher erstmal nicht einfach wird, bin ich mir sicher dass die freude über dich und das zauberhafte gefühl was jedes baby mit sich bringt, absolut überwiegen werden und außerdem habe ich ganz fest vorgenommen, vieles nicht verbissen zu sehen und locker an die sache ranzugehen. wenn im haushalt was liegen bleibt, rennt es auch nicht weg. wenn dein bruder mal 10 minuten später in den kiga kommt, weil wir vielleicht früh etwas länger brauchen, auch kein drama. wenn es zum essen mal nix selbst gemachtes gibt, sondern wir auf tiefkühlpizza, döner oder mcdonalds zurückgreifen müssen, sterben wir auch nicht davon. alles wird sich fügen, mit der zeit. das wichtigste ist, dass du erstmal raus kommst und dich bei uns richtig einleben und wohlfühlen kannst! und keine angst, wenn mama mal mit deinem bruder schimpft, dann weiß er eigentlich genau warum. er ist eben ein kleiner hans-dampf und muss öfter gebremst werden und brauch seine grenzen und regeln sehr stark. trotzdem ist er einfach nur zum knuddeln und du wirst so viel spaß und freude mit ihm haben!

 

bitte bitte tu uns den gefallen, pack die koffer, mach dich bereit, es ist zeit zum auszug!!!!!

Link to comment
Share on other sites

Liebe Sonnenschein,

auch ich lasse mich hier nieder und warte gespannt auf den Auszug Eures Mutzels. Ich wünsche Euch eine wunderschöne Hausgeburt - und vor allem wünsche ich Dir sehr, dass das Kleine sich ganz schnell entschließt, sich in Eure Arme zu kuscheln.

 

Letztes Jahr im Sommer war ich in etwa in Deiner Position, auch wir hatten eine Hausgeburt geplant und ich hatte schon früh einen sehr Geburtsreifen Befund - und dann ging das Warten los, bis es endlich losgeht....
 

Ich kann Dir Deine emotionale Anspannung sehr sehr nachempfinden - mir ging es auch so - und fast allen hier im Forum sicher auch, die nicht wesentlich zu früh geboren haben.

Du weißt rational auch, dass diese Tage des Wartens schon in dem Moment völlig vergessen und bedeutungslos sind, sobald das Kleine endlich das erste Mal in Eure Augen schauen wird - aber dass Dir das jetzt nicht hilft ist klar.

Also schicke ich Dir ganz viele gute Gedanken und freue mich schon sehr darauf, von Dir zu lesen, dass der Nelkenöltampon hoffentlich etwas Fortschritt bringt.

 

Alles Liebe

  • Upvote 1
Link to comment
Share on other sites

Also, Donnerstag Abend bin ich ca. 22:15 Uhr eingeschlafen und 23:00 Uhr von einem Ziehen im Bauch wach geworden. Bis 23:45 Uhr habe ich mich noch rumgewälzt, bin dann aber aufgestanden. Es ging in die Wanne und die Wehen blieben konstant. Die Abstände verkürzten sich auf 3-4 Minuten und die Intensität nahm langsam zu. Halb 2 nachts rief ich die Hebamme an und wir vereinbarten, dass sie ca. halb 3 da ist. Das Ergebnis der Untersuchung war ernüchternd: Muttermund 2 cm, wir standen ganz am Anfang. Da nun also noch Zeit war, ist meine Hebamme nochmal schnell zu einer weiteren Hausgeburt gehuscht, da eine Kollegin sie gefragt hat, ihr beim Endpurt zu helfen. Sie fuhr gegen halb 4 und kam so dreiviertel 7 wieder zurück. Inzwischen wurden die Wehen gut schmerzhaft, reden ging nicht mehr, nur noch atmen. Alles lief prima, gegen 10:00 Uhr steuerten wie stark dem Ende entgegen. Nur trat wieder das gleiche Problem wie bei Luke auf: der Muttermund ging am Ende nicht vollständig auf, ein letzter Saum der den Kleinen am rauskommen hinderte, ging nicht weg. Nun bekam ich Zäpfchen und was anderes Homöophatisches, zur Entspannung der Muskeln und Gedanken, half aber nix.  Wir probierten es mit einem heißen Bad, nix. Die Wehen kamen seit 10:00 Uhr alle 1,5 bis 2 Minuten, teilweise schon mit Pressdrang. Die Hebamme fragte, ob ich irgendwie noch Blockade im Kopf hätte und deshalb nicht richtig los lassen kann, mir war aber nix bewusst. Höchstens die Angst, dass sich doch wieder alles so hinzieht wie bei Luke.  Meine Kräfte gingen verloren, ich war im Eimer. 15:00 Uhr neuer Befund: Muttermund wieder fester und bei 6 cm, also ging es eher rückwärts statt vorwärts. Trotz der intensiven Wehen die ich hatte. Meine Hebamme erklärte nun, dass ich auf die Homöopathie nicht reagiere und irgendwas mich nicht los lassen will. Sie sagte, wir haben seit 2 Stunden einen deutlichen Geburtsstillstand, was ein Grund für eine Verlegung in die Klinik ist. Pepe ging es zwar noch gut, aber man muss es ja nicht ausreizen, bis es ihm schlecht geht. Sie gab uns nochmal eine halbe Stunde, die Wehen waren die Hölle. Nach der halben Stunde neuer Befund: Muttermund 4 cm, wir fahren in die Klinik! Da ich nicht sitzen konnte und mich wieder eine neue Wehe überrollt hat, hat die Hebamme den Krankenwagen gerufen. Innerhalb von 10 Minuten waren die da und wir gegen viertel 5 im Krankenhaus.  Erst hatte ich Rotz und Wasser geheult, diese Schmerzen, die nix brachten und dann keine Hausgeburt, auf die wir uns so gefreut haben. Aber ich habe mich schnell damit abgefunden, Pepe sollte es gut gehen und ich wollte das es einfach nur noch vorbei ist. Durch die holprige Fahrt mit dem Krankenwagen (meine Hebamme ist mitgefahren, Maurice mit unserem Auto hinterher), war der Befund im Krankenhaus 7 cm! Meine Hebamme blieb noch eine halbe Stunde mit im Kreissaal und erklärte alles und sagte ausdrücklich was wir möchten und was nicht. Gegen um5 verabschiedete sie sich schweren Herzens und bat uns, bitte bescheid zu geben, wie es gelaufen ist und ob sie heute Vormittag zu uns kommen kann. Mir wurde der Wehentropf angehangen. Da bei Luke das gleiche Problem bestand, erklärte die Ärztin, dass ich wohl an einer Wehenschwäche leide. Ich produziere zwar ordentlich Wehen, diese kommen aber irgendwann nicht mehr da an, wo sie wollen. Naja, der Tropf intensivierte alles nochmal ordentlich, ich glaube ich habe alles zusammen gebrüllt . Dann half die Ärztin nach, indem sie den Muttermund mit den Fingern dehnte, ich dachte ich sterbe. Plötzlich hieß es, ich soll kräftig nach unten mitschieben. Alles gar nicht mehr so leicht, ohne Kraft. Dann merkte ich das Köpfchen, es war da. Pause.... nochmal mitschieben und die Schultern kamen hinterher, den Rest drückte die Ärztin auf meinen Bauch und da war er! Das ging dann echt so schnell, nur eine Stunde im Kreissaal. Ich war zwar noch etwas traurig dass es so lief, aber wir durften nach 22:00 Uhr wieder nach Hause und letztendlich zählt, dass alles gut ging, wir alle fit sind und Pepe nun doch noch spontan geboren wurde und er gesund ist!  Die erste Nacht war toll. Er lag die ganze Zeit an mich gekuschelt und hat geschlafen. 5:45 Uhr hat er wenig getrunken, bis jetzt klappt das Stillen 

Meistens läuft es anders und selten wie man denkt. Aber nun sind wir überglücklich und komplett mit unseren zwei Räubern 

Link to comment
Share on other sites

Herzlichen Glückwunsch zu eurem kleinen Pepe :wub:

 

Meistens kommt es anders als man denkt - eine Geburt ist und bleibt ein spannendes Abenteuer !

Schön dass es euch allen gut geht und ihr schon so bald nach Hause durftet.

 

 

Was hattet ihr mit Luke gemacht in der Zeit zuhause? Und was sagt er zum Brüderchen ?

Link to comment
Share on other sites

Ach mensch. Schade, dass es zu Hause nicht weiter ging. Aber ich denke, es gibt keinen Zweifel daran, dass die Klinik die richtige Entscheidung war. Und ihr durftet ja fix nach Hause dann.

ich hoffe, du trauerst dem verpassten Hausgeburtserlebnis nicht nach. Es gibt Dinge, die msn nicht ändern kann.

ich stell es mir wahnsinnig qualvoll vor, wenn man volke Kanone Wehen hat und der Mumu geht wieder zu... grausam.

also Hauptsache ihr seid gesund und es geht euch gut :)

Bist du denn unverletzt geblieben trotz der Dehnerei und dem schnellen Rauswurf am Ende?

Link to comment
Share on other sites

Herzlichen Glückwunsch zur Geburt eures kleinen Sohnes Pepe! Ich wünsche euch eine tolle Kennenlernzeit!

 

Schade, dass es nicht mit der Hausgeburt geklappt hat, aber ich bin mir sicher, dass Pepe euch voll und ganz dafür entschädigt! Kuschelt schön!

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

  • Recently Browsing   0 members

    • No registered users viewing this page.
  • Seit 1997 helfen wir den Müttern,

    ❤️ Hallo ❤️

    Es scheint, dass Dir unser Forum gefällt, aber du bist nicht angemeldet.

    Wenn du ein Konto eröffnest merken wir uns deinen Lesefortschritt und bringen dich dorthin zurück. Zudem können wir dich per E-Mail über neue Beiträge informieren, falls Du es willst. Dadurch verpasst du nichts mehr. Du wirst merken, dass die Diskussionen hier viel tiefer gehen und Du längere Beiträge zu einem Thema lesen kannst. Diese Themen verschwinden auch nicht und DU entscheidest, was Du lesen willst und kein Algorithmus.

    Wenn Du schon ein Benutzerkonto hast, melde Dich bitte an, um mit Deinem Konto zu schreiben und echte Freundinnen zu finden.

    Wir haben zwei Änderungen im Forum eingefügt:

    Da wir nun seit 1997 online sind, haben wir euer Passwort zurückgesetzt,
    damit Ihr ein ein mal ein Besseres benutzt :-).

    Außerdem haben wir die Anmeldung auf geändert: Ihr könnt Euch nur noch mit Eurer Email anmelden und nicht mehr mit Usernamen, da dies noch sicherer ist.

  • Tell a friend

    Love Adeba - Dein Familienforum? Tell a friend!
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.