Jump to content

Mit 2 Schneidezahn raus - muß ein Ersatzzahn rein?


SanJoHan
 Share

Recommended Posts

Hallo Mädels!

Jonas (im Dezember 2 geworden) hat sich am 14. Januar den rechten oberen Schneidezahn rausgeschlagen, als er mit dem Bobby Car gegen die Kante des Couchtisches gefahren ist. :eek:

Naja, er hat ihn sich nicht rausgeschlagen, sondern der Zahn mußte in der Zahnklinik in einer OP entfernt werden, weil er nicht mehr zu retten war. Die anderen Zähne oben wurden alle wieder gerichtet. Doch der zweite Schneidezahn wird nun auch langsam dunkel. :(

Der anfängliche Schreck ist nun weg bei mir, doch es stellen sich mir einige Fragen, auf die mir niemand eine vernünftige Antwort geben will:

* Wird der zweite Schneidezahn ganz schwarz?

Der Zahnarzt meinte gestern "der fällt eh aus..."

Wann fällt er aus?! Nachdem er schwarz geworden ist oder wenn mein Kind in 6 Jahren neue Zähne kriegt???

* Muß an die Stelle des fehlenden Zahns ein "Platzhalter" ?

Im Internet steht überall "Ja, unbedingt! Sonst werden die Milchzähne schief und die bleibenden Zähne auch!!!"

Eine Bekannte sagt, bei ihrem Sohn wurde es damals nicht gemacht und nun hat sie riesen Ärger beim Kiefernorthopäden.

Mein Zahnarzt sagt aber wieder "Nein, das ist Quatsch, da kommt kein Zahn rein!"

*Was ist denn nun richtig????

Ich weiß nicht, ob mein Zahnarzt einfach nur keine Lust hat, den Kleinen zu behandeln, weil er natürlich mit 2 Jahren und seinen schlimmen Erfahrung aus der Zahnklinik letzten Monat nicht sehr kooperativ ist (um´s mal nett auszudrücken :P )

Aber es kann doch nicht sein, daß mein Kind die nötige Behandlung nicht bekommt, weil es dem Arzt zu anstrengend ist, weil mein Sohn den Mund nicht aufmachen möchte.

Dann gibt es eben ne Narkose, wenn´s nicht anders funktioniert! Lieber jetzt auf die Art und Weise, als daß wir später jahrelang jede Woche zum Kiefernorthopäden rennen müssen.

*Hat jemand von Euch auch ein Kind, das so früh seinen Zahn verloren hat?

Was wurde gemacht b.z.w. nicht gemacht und war diese Entscheidung richtig?

Vielleicht ist ja auch eine Zahnärztin oder Zahnarzthelferin hier...

Bin Euch schonmal für jede Antwort dankbar, denn ich weiß im Moment nicht, wie ich mich richtig entscheide.

Zur Not muß ich noch ein paar andere Zahnärzte konsultieren und mir deren Meinung anhören.

Link to comment
Share on other sites

Gibts vielleicht einen richtigen Kinderzahnarzt bei euch? Ich würde nur seiner Meinung vertrauen, nicht einem normalen Zahnarzt. Vielleicht weiß euer KiA einen guten.

Helfen kann ich dir leider nicht. Aber vom Gefühl her denke ich auch, dass gerade die Schneidezähne wichtig sind. Schon alleine beim Sprechenlernen.

Link to comment
Share on other sites

Gibts vielleicht einen richtigen Kinderzahnarzt bei euch? Ich würde nur seiner Meinung vertrauen, nicht einem normalen Zahnarzt. Vielleicht weiß euer KiA einen guten.

Helfen kann ich dir leider nicht. Aber vom Gefühl her denke ich auch, dass gerade die Schneidezähne wichtig sind. Schon alleine beim Sprechenlernen.

Das habe ich ja auch im Internet gelesen, daß die Schneidezähne für´s Sprechenlernen wichtig sind. Und mein kleiner fauler Sohn kann ja noch nicht sprechen, d.h. er fängt gerade an, es zu lernen.

Bei der Kinderärztin waren wir letzte Woche am Donnerstag zur Impfung. Sie meinte, sie hat da leider auch keine Ahnung von, weil sie bisher (obwohl sie schön seit 1000 Jahren die Praxis hat!) noch nie so ein kleines Kind hatte, das sich schon einen Zahn ausgeschlagen hat. Meist sind es nur abgebrochene Milchzähne, und auch erst später.

Und überall, wo ich rumfrage, empfielt mir eine Mutter einen Zahnarzt als "besonders kinderfreundlich" - und eine andere Mutter sagt dann gleich "Nee, also bei uns war der ganz schrecklich!"

Hilft mir auch alles nicht weiter. Und "Nett zu Kindern" heißt ja nicht gleich "Ahnung haben", oder?

Link to comment
Share on other sites

Also ich würde unbedingt JA sagen. Erstmal wirklich als platzhalter und dan dadurch das die schneide zähne sonst fehlen kann es sein das es später wenn sie wieder da sind erstmal sprachschwierigkeiten hat, weil ers nicht mehr gewohnt ist das da zähnen sind...Zumals optisch auch besser aussieht...

Link to comment
Share on other sites

Jupp, hier is ne ZMF ^^

Dass der zweite Zahn schwarz wird liegt denke ich daran, dann der Nerv durch den Schlag mit dem BobyCar eben fals tot ist. Da verfärben sich die Zähne oft schwärzlich oder zumindest werden sie dunkler.

Ausfallen tut er zur Normalzeit denke ich mal, also muss euer Mäuserich ein bissel mit nem dunkleren Zähnen rumlaufen. (Musste ich auch, hab mit knapp 1,5 Jahren bei meiner Oma auf die Armbanduhr gebissen ich Trottel ^^)

Ob ein Platzhalter an die Stelle des ersten muss, (bzw überhaupt darf, denn Platzhalter wäre in diesem Fall Implantat oder Stiftkrone..ob mans darf weiß ich nicht, da der Kiefer ja ständig wächst in dem Alter und somit alles sich doppel und dreifach verziehen würde) kann ich nicht genau sagen, aber dass die bleibenden Zähne schief werden nur weil ein einzelner Zahn fehlt, ist Quark. Theoretisch könnte man auch gleich bleibende Zähne bekommen, statt die Milchbeißer, aber naja...Der Milchzahn ist im Grunde nur der Zahn, der dem bleibenden zeigt wos ungefähr lang geht (jetzt mal einfach nur von den Zähnen ausgehend, nicht vom sprechen und essen lernen und so) und wenn halt zwischen zwei anderen Milchzähnen keiner mehr ist, dann wird sich der bleibende dort durchschummeln.

Genau so ist es mit Milchzähnen, die nicht ausfallen wollen, obwohl der bleibenden Zahn schon druntersitzt. Entweder drückt der bleibende den Milchzahn doch noch raus, oder der Milchzahn verzieht sich und der bleibenden wächst davor/dahinter raus. Dann steht der Bleibende entweder nach außen oder nach innen zur Zunge/zum Gaumen hin und der Michzahn muss gezogen werden. Das macht man dann aber in der Regel sobald man erkennt, wo der Bleibende hinwill, damit er sich noch verziehen kann an der richtigen Platz.

Aber: das Milchgebiss gibt kaum oder wenig Aufschluss darüber, wie das bleibende Gebiss aussehen wird. Das Milchgebiss kann supergerade und hellweiß sein und die bleibenden Beißer können trotzdem schief und krumm und gelblich werden. War bei meiner Cousine auch so.

Ich würde allerdings in jedem Falle noch mal zu einem anderen Zahnarzt gehen, KiÄs kennen sich nicht immer mit Zähnen aus und ein Zahnarzt ist da eben Fachmann. Man geht ja auch nicht zum Chirurgen wenn man nen Sehtest machen lassen will ^^.

Ich würde auf jeden Fall weder eine Stifkrone noch erst recht ein Implantat einsetzen, enfach weil der Kiefer noch wächst und sich dann alles verziehen würde. Und Stiftkrone ginge auch nur dann, wenn zumindest die Wurzel des abgeschlagenen Zahns noch im Kiefer wäre.

Hoffe, ich konnte dir ein bisschen helfen

alles liebe

MamaBibi

Link to comment
Share on other sites

Jupp, hier is ne ZMF ^^

Dass der zweite Zahn schwarz wird liegt denke ich daran, dann der Nerv durch den Schlag mit dem BobyCar eben fals tot ist. Da verfärben sich die Zähne oft schwärzlich oder zumindest werden sie dunkler.

Ausfallen tut er zur Normalzeit denke ich mal, also muss euer Mäuserich ein bissel mit nem dunkleren Zähnen rumlaufen. (Musste ich auch, hab mit knapp 1,5 Jahren bei meiner Oma auf die Armbanduhr gebissen ich Trottel ^^)

Ob ein Platzhalter an die Stelle des ersten muss, (bzw überhaupt darf, denn Platzhalter wäre in diesem Fall Implantat oder Stiftkrone..ob mans darf weiß ich nicht, da der Kiefer ja ständig wächst in dem Alter und somit alles sich doppel und dreifach verziehen würde) kann ich nicht genau sagen, aber dass die bleibenden Zähne schief werden nur weil ein einzelner Zahn fehlt, ist Quark. Theoretisch könnte man auch gleich bleibende Zähne bekommen, statt die Milchbeißer, aber naja...Der Milchzahn ist im Grunde nur der Zahn, der dem bleibenden zeigt wos ungefähr lang geht (jetzt mal einfach nur von den Zähnen ausgehend, nicht vom sprechen und essen lernen und so) und wenn halt zwischen zwei anderen Milchzähnen keiner mehr ist, dann wird sich der bleibende dort durchschummeln.

Genau so ist es mit Milchzähnen, die nicht ausfallen wollen, obwohl der bleibenden Zahn schon druntersitzt. Entweder drückt der bleibende den Milchzahn doch noch raus, oder der Milchzahn verzieht sich und der bleibenden wächst davor/dahinter raus. Dann steht der Bleibende entweder nach außen oder nach innen zur Zunge/zum Gaumen hin und der Michzahn muss gezogen werden. Das macht man dann aber in der Regel sobald man erkennt, wo der Bleibende hinwill, damit er sich noch verziehen kann an der richtigen Platz.

Aber: das Milchgebiss gibt kaum oder wenig Aufschluss darüber, wie das bleibende Gebiss aussehen wird. Das Milchgebiss kann supergerade und hellweiß sein und die bleibenden Beißer können trotzdem schief und krumm und gelblich werden. War bei meiner Cousine auch so.

Ich würde allerdings in jedem Falle noch mal zu einem anderen Zahnarzt gehen, KiÄs kennen sich nicht immer mit Zähnen aus und ein Zahnarzt ist da eben Fachmann. Man geht ja auch nicht zum Chirurgen wenn man nen Sehtest machen lassen will ^^.

Ich würde auf jeden Fall weder eine Stifkrone noch erst recht ein Implantat einsetzen, enfach weil der Kiefer noch wächst und sich dann alles verziehen würde. Und Stiftkrone ginge auch nur dann, wenn zumindest die Wurzel des abgeschlagenen Zahns noch im Kiefer wäre.

Hoffe, ich konnte dir ein bisschen helfen

alles liebe

MamaBibi

Danke für Deine ausführliche Antwort!

Im Internet steht, daß sich die Milchzähne verschieben, um die Lücke zu verschließen. Da ist ja nun genügend Platz und dadurch, daß er bald noch die Backenzähne bekommt, wird ja Druck ausgeübt.

Und die bleibenden Zähne wachsen dahin, wo die Milchzähne vorher waren. Also auch schief, wenn die Milchzähne schon schief waren.

Klar, das muß alles nicht passieren, aber es kann! Und abwarten, bis die bleibenden Zähne später krumm und schief sind und wir dann ein Abo über mehrere Jahre beim Kiefernorthopäden haben, will ich ja auch nicht.

In diesen Artikeln wird geschrieben, daß dieser neue künstliche "Platzhalter" meist ein herausnehmbarer Zahn ist, der mit einer nicht sichtbaren Klammer an den anderen Zähnen befestigt wird. Der muß wohl auch, weil ja der Kiefer wächst, regelmäßig erneuert werden.

Und dort steht, daß selbst Milchzähne (bei diesen schlimmen Karieskindern) mitlerweile überkront werden.

Ich dachte, man könnte in dem Fall, daß der andere Schneidezahn wirklich schwarz wird, vielleicht diesen überkronen lassen und daran den Platzhalter befestigen???

Keine Ahnung, bin ja nicht die Zahnärztin, sondern mehr für Augen zuständig...

Link to comment
Share on other sites

So, ich habe jetzt bei einer Zahnärztin in Hannover angerufen.

Sie macht auch Kinderzahnmedizin und ästhetische Zahnmedizin (und noch Vieles andere...).

Wir haben auch gleich für nächsten Dienstag um 17:15 Uhr einen Termin bekommen!

Bin ja mal gespannt, was diese Ärztin denn dann sagt.

Aber ihr traue ich auf alle Fälle mehr zu, als einem normalen Zahnarzt wie meinem, auch wenn er immer nett zu mir war (aber ich hatte auch noch nie irgendwas an meinen Zähnen, außer der jährlichen Kontrolle....)

Link to comment
Share on other sites

Hallo,

ich kann dir aus meiner Kindergarten- praxis von zwei ähnlicher Fälle berichten.

Beide Kinder bekamen solche silbernen Platzhalter-Zähne.

Aus eigener Erfahrung kann ich beisteuern,dass ich sehr früh einen Milchzahn im Unterkiefer verloren habe und sich dann tatsächlich die anderen in Richtung Lücke schoben......

Da ich später wegen der oberen Zähne sowieso ne Spange brauchte,kams auf die untere dann auch nciht mehr an:rolleyes:

Ich würde auf jeden Fall ne richtig gute Praxis oder sogar ne Uniklinik im Bereich Kieferorthopädie aufsuchen ,um ne zweite Meinung zu hören.

Denn es ist wie du sagst:

lieber jetzt viel Rennerei und Iinformation und lieber auch mal zuviel und zu arg reagiert-

als später etwas zu bereuen!!!!!!

Handhabe ich mit meinen Mäusen auch so......

Alles Gute *Daumendrück*

Mimi

Link to comment
Share on other sites

Danke Mimi!

Wir werden uns am Dienstag mal anhören, was diese Kinderzahnärztin uns rät.

Mir ist es auch lieber, Jonas wird jetzt (zur Not auch unter Narkose) vernünftig behandelt, als daß ich später mit ihm jahrelang zum Kiefernorthopäden rennen muß, um die Folgeschäden zu richten.

Du hast gesagt "silberne Platzhalterzähne" ?! - Das ist ja häßlich!!! Wie´n Goldzahn. :eek:

Ich hoffe, es gibt mit ein bischen Zuzahlung auch ne hübschere weiße Variante.....

Link to comment
Share on other sites

Hallo,

ja ich geb schon zu,als ich das eine Mädchen zum ersten Mal sah,erschrak ich auch ein bisschen....

Aber das war vor ca.8 Jahren.....gaaaanz sicher gibt es da heutzutage schon andere Möglichkeiten.

Übrigens verlor das Mädchen diese Zähne,weil der Vater es so spielerisch in die Luft warf und dann nicht auffing.........tragisch!!!!

Erst dachte ich,wie doof man sein muss, aber als ich mit dem Vater(ca.195cm gross...man berechne die "Fallstrecke") mal darüber sprach,heulte der..........:( und meinte,er sei im entscheidenden Moment über den Bordstein gestolpert.

Fazit sowas "kann" also passieren-

deshalb:

bei und wirft niemand die Kinder!!!!!!!!!!!

Ich krieg da Schweissausbrüche,weil ich dann immer das Kind vor mir seh.

Das hatte aber die ganze obere Reihe verloren-

wenn ich mich recht erinnere,wurden als Platzhalter die Eckzähne ersetzt.

Vielleicht nicht wirklich ein Trost,aber:

Leben heisst Risiko.....no risk,no fun;)

mir würde das auch im Herzen weh tun,wenn dann sowas wie mit den Zähnen deines Kleinen ist,

auf der anderen Seite muss man immer realistisch bleiben-

es gibt sicherlich Tausende von Eltern mit wirklich kranken oder behinderten Kindern,die sich dann mit solchen (Zahnraus-)Fällen "von" schreiben würden.

Drück euch die Daumen,dass alles klappt!

Übrigens....passt an diese Stelle:

Soviel ich weiss, gibts in der Apotheke eine "Zahnrettungsbox" mit einer Nährlösung.

Falls ein Zahn mit Wurzel rausfatzt-da rein und ab zum Zahnarzt.

Die Chancen,dass er wieder anwächst,stehen dann wohl besser.

Oder den Zahn in Milch legen...hab ich auch schon gehört:confused:

Werde mich gleich heute mal in der Apo erkundigen.....

Jonathan und Helen sind ja auch immer sehr "aktiv" ...........:D

LG,Mimi

Link to comment
Share on other sites

Hallo Mimi!

Da hast Du nicht Unrecht, wenn Du sagst, daß ein verlorener Zahn eingentlich nichts Schlimmes ist im Vergleich zu den Eltern, die wirklich kranke Kinder (z.B. Leukämie,...) haben.

Von der Seite habe ich es bislang noch nicht betrachtet.

Aber wenn dem eigenen "Baby" was zustößt, ist das halt immer "schrecklich".

Und mein Kleiner hat mir fast das Herz gebrochen, als er nach der Zahn-OP mit blutigem geschwollenem Gesicht und total "verkabelt" in diesem riesigen Krankenhausbett gelegen hat. Ich hab wie apathisch auf die Monitore gestarrt und hatte Angst, daß sie plötzlich anfangen zu piepen.... :eek:

(Wahrscheinlich wohl auch, weil ich letztes Jahr meine beiden Babys verloren habe und nun die Verlust-Angst bei mir noch viel viel größer ist, als bei einer anderen Mutter.)

Aber es ist ja alles gut gegangen und an einem fehlenden Zahn stirbt man wohl nicht. Danke für die Erkenntnis! :)

Werde jetzt versuchen, die weitere Behandlung etwas gelassener zu sehen....

Link to comment
Share on other sites

*zwinker*...na das freut mich,dass ich dir vielleicht etwas helfen konnte.

Übrigens hatte ich ja auch schon zwei Fehlgeburten(das 1.mal vor Jonathan in der 8.SSW und dann leider wieder vor Helen,in der 12.SSW wenige Tage vor Weihnachten 2004:( )

Ich denke auch ,dass man nach solchen Erlebnissen noch mehr Glucke ist als mans als Mama sowieso schon von Natur aus ist...............;)

Ich bin da auch extrem schlimm und muss mich immer wieder regelrecht dazu zwingen, meinen Kindern trotzdem eine "lange Sicherheitsleine" zuzugestehen-

muss ja sein-

So geben wir Helen auch erst seit 2 Monaten mal über Nacht zu meinen Eltern(und nur dahin;) ).....da ist dann meine lange Sicherheitsleine lange jedes Mal kurz vorm ganz gespannt sein,wieder zurückgeflutscht-

aber das ist wieder ein ganz anderes Thema:D

LG,Mimi

Link to comment
Share on other sites

Das mit Deinen FG tut mir Leid!

:o ... dann ist Deine Helen ja auch nur ein paar Tage älter als mein Jonas! :P

Er war auch erst 2 Mal über Nacht bei meiner Mutter. Woanders würde ich ihn auch NIE lassen und meine Eltern wohnen halt sehr weit weg und deswegen geht es nicht öfter. Schade eigentlich.

Wir gehen seit seiner Geburt auch nicht mehr zusammen weg, weil ich niemanden hier in der Nähe habe, dem ich mein Kind anvertrauen würde.

(Meine Schwiegermutter hat ihm im Dezember ins Gesicht geschlagen :eek: und mein Schwiegervater wickelt ihn nicht...)

Und einem fremden Mädel als Babysitter traue ich nicht. Jedenfalls nicht, solange Jonas noch so klein ist und nicht vernünftig sprechen kann. Wenn er irgendwann älter ist und ich mir sicher bin, er kann mir erzählen, wenn irgend etwas falsch läuft, werde ich es wohl mal probieren.

Wo wohnst Du eigentlich? (bin nicht neugierig :) ...)

Link to comment
Share on other sites

  • 1 year later...

Hallo Sandra,

dein beitrag ist ja schon was her, aber vielleicht liest du es ja noch....

Bei meiner Tochter (25 Monate) musste letzte Nacht unter Vollnarkose auch der rechte Zahn entfernt werden, da er sich durch einen Sturz nach oben verschoben hatte. Im Vorgespräch sprach der Arzt auch von einem evt. Platzhalter oder einer Prothese. Heute morgen der Doc bei der Entlassung, meinte wir sollen gar nichts machen und wenn der bleibende Zahn kommt, sie mal röntgen lassen, ob der gerade rauskommt oder nicht, da man ihn ansonsten schienen müsse. Was hattte sich den bei deinem Sohn ergeben?

Schöne Grüße von Nicole, die seit gestern abend durchheukt.

Link to comment
Share on other sites

Hallo Nicole!

Ja, ich lese es gerade.

Jonas sein Zahn ist ja mitlerweile seit 14 Monaten raus. Und die Lücke ist noch da.

Wir haben nichts weiter machen lassen bislang. Er war eh immer viel zu zappelig, als daß ich ihm ewig lange und häufige Zahnarztbesuche hätte zumuten wollen.

Ihm geht´s gut mit der Lücke und irgendwann bekommt auch er dort einen neuen Zahn, wenn er das Alter für die zweiten Zähne erreicht hat.

Mach Dir keine Sorgen! Auch bei Euch wird dieser Unfall bald wieder vergessen sein und nur noch die Lücke daran erinnern. ;)

Link to comment
Share on other sites

Hallo!

Meine mittlerweile 4jährige Tochter ist mit 1 1/2 auf der Terasse gestürzt und hat sich beide oberen Schneidezähne angeschlagen. Der eine wurde sofort unter Vollnarkose entfernt und der andere jetzt erst vor ca. einem halben Jahr, weil er sich entzündet hat. Sie lebt damit wunderbar und hat auch keine Platzhalter. War auch nie Thema. Am Anfang war ich auch tot unglücklich und habe viel geweint, aber mittlerweile finde ich sieht sie total frech und knuffig mit der Zahlnücke aus. Immer wenn nun ihre große Schwester Zähne verliert, sagt sie, dass sie auch schon welche verloren hat und, dass sie nun auch bald zur Schule kommt :P.

Ich muss sagen, dass wir uns nach dem anfänglichen Schock relativ gut damit abgefunden haben. Und die bleibenden sollen ja auch schneller kommen, wenn die Milchzähne fehlen... Wir werden es dann sehen!

Link to comment
Share on other sites

Platzhalter werden meist nur eingebracht, wenn schon bleibende benachbarte Zähne sich über den noch im Knochen verbliebenen bleibenden Zahn schieben könnten, das ist meist im Seitenzahnbereich der Fall.

Implantate setzt man nicht, da man z.B. in den Zahnkeim des bleibenden Zahnes "reinbohren" würde und somit mehr Schaden anrichten würde.

Nur wegen der Ästhetik Behandlungen durchzuführen halte ich bei den kleinen Kindern für unnötig, da sie durch den Unfall und die anschließende OP meist schon "traumatisiert" sind.

@Maja: Wahrscheinlich brechen die bleibenden Schneidezähne deiner Tochter rechtzeitig, oder sogar später durch. Normalerweise hätte der Milchzahn sich zurückgebildet und die Krone des bleibenden Zahnes hätte sich "hinterhergeschoben". Weil die Milchschneidezähne jedoch schon 2 Jahre früher verloren gegangen sind, hat sich bis dahin neuer Knochen gebildet. Da müssen sich die bleibenden Zähne erstmal "durchkämpfen".

Schneller brechen sie meist nur durch, wenn die Milchzähne ca. ein Jahr oder kürzer vor der "normalen" Zeit verloren gehen.

Aber das sind ja sowieso Durchschnittswerte, so wie es sich anhört braucht ihr euch keine Sorgen machen. Die Kleinen haben den Unfall gut überstanden, das ist das wichtigste!!

Soweit mein Wissensstand, hab nun aber auch nicht nochmal nachgeschlagen. In der Regel würde ich mich danach richten was der behandelnde Zahnarzt rät. Die Uniklinik in Gießen ist auf Kinderzahnheilkunde spezialisiert, sonst gibts ja auch genug niedergelassene Kinderzahnärzte, wenn man das möchte.

wünsche euch noch einen schönen Abend

Link to comment
Share on other sites

Hallo Zucker!

Vielen Dank für deine Antwort! Naja, auch damit kann ich leben, wenn die bleibenden Zähne später kommen. Mittlerweile ist man ja doch an den Anblick ohne die Zähne gewöhnt und dann kommt es auf ein paar Monate mehr oder weniger auch nicht mehr an. Im Gegenteil, wahrscheinlich muss man sich dann erst wieder an die Zähne gewöhnen :P.

Hast du beruflich etwas mit Zähnen zu tun? Das klang so fachlich was du geschrieben hast!

Link to comment
Share on other sites

hey maja,

finde auch dass es schlimmeres gibt als ne Zahnlücke. Im Freundeskreis rennt auch son kleiner Rabauke ohne Schneidezähne rum seit er 2 ist. Kann halt mal passieren, sind eben Kinder ;)

studiere Zahnmedizin, bin wie gesagt noch in der Ausbildung. Wenn es glatt läuft kann ich mich Ende nächsten Jahres Zahnarzt schimpfen :D

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

  • Recently Browsing   0 members

    • No registered users viewing this page.
  • Seit 1997 helfen wir den Müttern,

    ❤️ Hallo ❤️

    Es scheint, dass Dir unser Forum gefällt, aber du bist noch nicht angemeldet.

    Wenn du ein Konto eröffnest merken wir uns deinen Lesefortschritt und bringen dich dorthin zurück. Zudem können wir dich per E-Mail über neue Beiträge informieren, falls Du es willst. Dadurch verpasst du nichts mehr. Du wirst merken, dass die Diskussionen hier viel tiefer gehen und Du längere Beiträge zu einem Thema lesen kannst. Auch kommst Du in verschlossene Bereiche rein und kannst die Clubs besuchen. Diese Themen verschwinden auch nicht und DU entscheidest, was Du lesen willst und kein Algorithmus.

    Falls Du übrigens keine Email von uns bekommst, schau im Spam Bereich nach oder nimm Kontakt mit uns über das Kontaktformular auf.
    Es kann 24h dauern bis wir dich freischalten. Du musst Deine Email bestätigen, sonst dürfen wir Dich nicht in das Forum lassen.

    Wenn Du schon ein Benutzerkonto hast, melde Dich bitte mit Deiner Email an, um mit Deinem Konto zu schreiben und echte Freundinnen zu finden.

  • Tell a friend

    Love Adeba - Dein Familienforum? Tell a friend!
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.