Jump to content
Sign in to follow this  
luna0505

Übermensch Schwiegermutter

Recommended Posts

Hallo, ich bin 43, wir sind eine Patchworkfamilie. Meine Schwiegermutter bringt mich zur Weißglut und komisch versteht mich kaum jemand aus meinem Bekanntenkreis, weshalb ich das nicht toll finde. Meine Schwiegermutter ist der Gut-Mensch in Person. Sie hat immer einen klugen Rat, weiss alles besser, kocht, putzt, bügelt und macht alles super perfekt. Sie ist 65 und als wir noch in ihrer Nähe gewohnt haben, hat sie ganz selbstverständlich Sonntags gekocht für die ganze Familie. Sie hat immer schon was vorbereitet, so das immer alle zu ihr kommen und sie nie woanders hin muss. Dann sind vor 2 jahren aus beruflichen Gründen 400 km weit weggezogen. Seither besucht sie uns notgedrungen 3 mal im Jahr. Es ist jedes Mal für mich die Hölle. Sie kommt schon mit massen an Lebensmitteln ( müsst ihr nichts kaufen, hier bei mir ist alles frischer, besser, gesünder). Kaum ist sie da fängt sie an zu putzen und zu räumen und zu machen. Sie scheut sich nicht hinter mir herzuwischen. Frag ich sie ob es ihr nicht sauber genug ist, dann fängt sie an zu weinen und meint, dass sie nicht anders kann, muss sich beschäftigen und so. Überhaupt weint sie bei jeder Kleinigkeit. Inzwischen halt ich das für eine Masche, um ihren Willen durchzusetzen. Abends fällt sie dann völlig erledigt in den Sessel oder sagt übertrieben das sie so früh schlafen gehen muss, weil sie ja so viel getan hat.

"kindchen kann doch mal Besuch kommen und da muss alles super perfekt sein die Leute reden so schnell". Bei uns ist es sauber, auch wenn wir nicht wie sie 3 mal täglich den Boden wischen oder die Fenster alle 2 Tage. Ich kann nicht mehr. Jetzt kommt sie Weihnachten und ich kann den Gedanken kaum ertragen. Mein Mann sieht das gelassen. "Ach lass sie doch, kennst sie doch, musst du locker sehen", kann ich aber nicht. Es geht einfach nicht. Fühl mich wie ein Gast in meiner eigenen Wohnung. Er kann ganz entspannt auf den Sofa sitzen und fernsehen während sie um ihn rumputzt. Dazu kommt noch das Weihnachten eigentlich mein Sohn kommen wollte ( er wohnt auch weiter weg). Sie mag ihn nicht und wenn sie ihn sieht, kritisiert sie nur und meckert und so. Als er hörte das sie kommt, hat er gleich abgesagt. Ich bin total traurig. Der Sohn meines Mannes kommt und wird von ihr auch königlich hofiert. Alles spitzenmässig bei ihm. Ich habe keine Familie wo ich die Feiertage hin kann und mein Sohn hat auch nur ne kleine Studentenbude geht auch nicht. Was soll ich nur tun? Mein Mann hört ja auch mein Wehklagen nicht. Ich weiss echt nicht weiter

Share this post


Link to post
Share on other sites

Erst mal ein herzlicher Willkommensgruß luna0505! Dass dein Mann dich nciht versteht, ist klar. Er ist es ja gewohnt, dass seine Mama um ihn rumwuselt seit er klein ist. Aber dass dich das unendlich nervt, das glaube ich. Meine Schwiema ist ein Engel und auch sie hat immer für mich mitgeputzt bzw. es 1000 mal angeboten, als wir noch im selben Haus gewohnt haben. Mir war es auch unendlich peinlich, weil ich immer dass Gefühl hatte, dass ich es nciht gut genug mache. Bei ihr war es aber wirklich nur lieb gemeint. Sie kann einfach nicht still sitzen und sich bedienen lassen. Dass sie mit Weinen ihr Ziel erreicht, ist bestimmt mitlerweile so verinnerlicht, dass sie es selber gar nciht mehr merkt. Hat deine Schwiegermutter außer euch noch jemanden, zu dem sie an Weihnachten kann? Dann könntet ihr evtl gemeinsam mit euren beiden Söhnen über die Feiertage weg fahren und sie kann dann einfach nicht zu euch. Ansonsten versuch es mal anders. Mach ihr keinen "vorwürfe", sondern erklär ihr, dass sie bei euch Urlaub macht und Gast ist und dass du sie notfalls auch an den Stuhl bindest, damit sie nicht putzt und werkelt. Bei meiner Oma hat sanfte Gewalt früher immer am besten eholfen, um sie von solchen Aktionen abzuhalten.

Auf jeden Fall wünsche ich dir, dass ihr zu einer für alle Seiten verträglichen Lösung findet.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Huhu :)

Du darfst sie auch gern zu uns schicken...hier dürfte sie gern putzen...

Glaub viele Frauen haben ein komisches Verhältnis zu Schwiegermutter...ich Zu meiner ja auch ;)

Ich denke deine kommt auch aus der Generation "es muss alles perfekt sein"...versuche es locker zu nehmen...es sind nur 3 besuche im Jahr...

LG

Share this post


Link to post
Share on other sites

Danke für deine Antwort. Nein sie hat leider niemand mehr. Ihre Mutter und ihr zweiter Sohn (49) sind letztes Jahr kurz hinter einander gestorben. Kann ich sehr gut verstehen, dass sie das sehr mitnimmt und wir sind ja auch sehr traurig. Aber ihr Verhalten ist nicht erst danach so geworden. Sie war schon immer so. Nur ihre Söhne konnten und können damit viel besser umgehen. Wie vielleicht Männer im allgemeinen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

das ist sicher super anstrengend. ich glaube aber für die 3 besuche im jahr würde ich jetzt kein fass aufmachen sondern augen zu und durch

Share this post


Link to post
Share on other sites

ja mag sein, dass ich überreagiere. Vielleicht hab ich mich auch nur so geärgert, weil mein Sohn jetzt abgesagt hat und ich mich so sehr auf ein gemeinsames Weihnachtsfest gefreut hab. ich sehe ihn halt auch nicht so oft und er ist aus meiner Familie den letzten den ich hab. Reaktion meiner Schwiegermutter: "Ist doch nicht so wild, haben wir wenigstens unsere Ruhe vor dem Schmarotzer, der nur studiert weil er zu faul zum arbeiten ist."

Share this post


Link to post
Share on other sites

Das find ich aber auch nicht in Ordnung, schließlich ist es ja eigentlich gerade wichtig, daß du auch mit Deinem sohn feiern kannst. Evt mal ein offenes Gespräch mit ihr führen, daß entweder sie sich zusammenreißt - schließlich ist es Dein Sohn und hat noch eher Berechtigung mit Dir Weihnachten zu feiern, als sie - oder sie bleibt, wo sie ist? Das natürlich nicht so ausgedrückt, sondern wirklich ein vernünftiges Gespräch, evt. auch daß Dein Mann es führt? Weil ich glaube so gesehen, hat er auch den meisten "Einfluß" auf sie. Man selbst ist ja eigentlich nur die böse Schwiegertochter ;)

Ich bin auch ein Freund gütlicher Lösungen, aber ich habe auch Sorgen mit meinen Schwiegerellies ... leider. Mittlerweile bin ich da ziemlich abgehärtet. Allerdings ist hier mein Mann, der den Kontakt nicht will und mich bittet, daß ich nicht versuche mit ihnen zu reden. Würde auch nichts bringen, denn die Welt dreht sich halt nicht nur um sie. und das verstehen sie nicht.

Share this post


Link to post
Share on other sites
. Reaktion meiner Schwiegermutter: "Ist doch nicht so wild, haben wir wenigstens unsere Ruhe vor dem Schmarotzer, der nur studiert weil er zu faul zum arbeiten ist."

oh :eek: das ist frech

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ihren Kommentar zu deinem Sohn würde ich so nicht stehen lassen. Wie hast du reagiert?

Könnt ihr ihren Besuch zeitlich begrenzen, damit dein Sohn danach (oder davor) kommen kann? So hättest du sie auch weniger lang zu ertragen :asmile: Und wie fraulehrerin schrieb, ihr als Gast das Putzen verbieten. Euer Haus, eure Regeln. Wem es nicht gefällt, der geht wieder :acool:

Share this post


Link to post
Share on other sites

Oh ich wäre da der Mensch für sehr klare ansagen. Was sie über deinen Sohn sagt geht ja mal gar nicht. Dad wäre ich so gewesen, dass ich sie weihnachten ausgeladen hätte. Meinen Mann würde ich vor die Entscheidung stellen entweder weihnachten mit mir oder seiner Mutter. Wenn er sich für mutti entscheidet würde ich zum sohnemann fahren, mir ein schnuggeliges Hotelzimmer in seiner Nähe suchen und mit ihm weihnachten feiern. Das putzen in meiner Wohnung würde ich ihr ganz klar untersagen .

Auch und eben weil sie nur 3 mal im Jahr zu Besuch kommt hat die kein recht dich und deinen Sohn zu kritisierten. vielleicht sollte einfach dein Mann zu ihr fahren, da kann er sich dann den hintern von ihr nachfragen lassen und sie hat sauber und frisch und gesund...

Ich kann deine wut jeden falls völlig nachvollziehen und ich wäre der Typ volle Konfrontation. Nicht schreiend nicht böse, aber gnadenlos ehrlich .

Viel Glück.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Danke für Eure Antworten, die mir sehr gut getan haben und mich auch gestärkt haben. Mein mann sieht leider keinen Handlungsbedarf. Mehr als Bedauern für meine Situation und das es halt so ist wie es ist, kommt da nicht rübr. So habe ich mich entschlossen, es wirklich so zu machen, dass ich zu meinem Sohn fahre über Weihnachten. Wird wohl das Beste sein.

LG luna

Share this post


Link to post
Share on other sites

Vielleicht nimmt dein Mann die ganze Sache dann einfach auch mal ernst, wenn ihr weihnachten getrennt feiert. Klar ist das doof, aber vielleicht einfach mal notwendig und der Schwiegermutter würde ich das auch genauso sagen. Vielleicht fällt der Groschen ja doch.

Alles gute und hab ein schönes weihnachten wo und wie du es auch immer feierst.

Share this post


Link to post
Share on other sites

hinterherwischen ist das eine - mein Kind so zu betiteln etwas völlig anderes!

das ist auch nicht "sie kann nicht anders" - das ist definitiv - ich tu und sag was mir gefällt, egal wie andere darüber denken.

An dem Punkt angelangt würde ich mir dasselbe recht rausnehmen - sprich lass Sohnemann und Mami allein in eurem Haus oder sag ihm klar - fahr zu ihr hin - ICH feier Weihnachten mit meinem Kind, gern auch mit dir - und nicht mit ihr.

Such dir aus - ob du dabei bist oder nicht.....

Mach es nicht zu eurem Konflikt, das kann er nicht gebrauchen - und eure Beziehung schon gar nicht.

Diesen Konflikt kann er nicht lösen - niemand stellt sich gern zwischen die Stühle. Er hat eine tiefe Bindung zu euch beiden. das hat auch nix mit - er ist Mamasöhnchen zu tun. das sind wir doch alle irgendwo... WER möchte ein gutes Verhältnis zur Mutter ( und in seinen Augen hat er ein gutes Verhältnis, was von aussen nunnmal nicht anders beurteilt werden darf und kann) und seine Frau gegeneinander entscheiden?

Es ist nicht sein Problem was du hast - aber er muss und kann dir zugestehen, dass du dich da rausziehst. Und er mitgeht - oder eben nicht - nur dann schmoll nicht, wenn er wirklich zu seiner Mutter geht - du hast dich schließlich auch FÜR deinen Sohn und dem Kompromiss dann gegen ihn entschieden :awink:

Share this post


Link to post
Share on other sites

Also ich würde die drei Besuche pro Jahr ertragen und vielleicht mit dem Sohn sprechen.

Ich habe hier das volle Programm jedes WE. Mein Mann sagt, dass ich nichts sagen soll und ihre Sprüche einfach ignorieren. Uns wird auch ständig gesagt, dass wir unsere kleine Mausi falsch erziehen. Dass hier Chaos herrscht. Wir bauen grade ein Haus in Eigenleistung. Da habe ich nicht wirklich Weit zum Putzen. Mein Mann ist da auch keine Hilfe. Und als mein Schwiegerpapa mit einem Erziehungsratgeber von dem Leuchtturm ankam, bin ich kurz vorm explodieren gewesen. Wir haben vor der Hochzeit besprochen, dass er mit seinen Eltern redet und die Sachen klärt und ich mit meinen. Leider sind seine Eltern immer im Recht und sind ziemlich Kritikresistent. Die Schwiemu ist zu dem sehr kontrollsüchtig. Kann ihr seit der Geburt von unseren Kleinen nichts Recht machen. Die wohnen jetzt nur 60km von uns weg und kommen eine Vorankündigung. Meine Fenster darf sie gern putzen, die Mausi leckt sie eh gern ab.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Sign in to follow this  

  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.