Jump to content
Sign in to follow this  
Rienchen

Wassergeburt???

Recommended Posts

Hallo Ihr lieben!

Ich habe einmal eine Frage an alle Frauen, die bereits eine Wassergeburt erlebt haben bzw. eine solche vorhaben:

Was hat euch zu dieser Entscheidung bewegt, bzw. wie habt ihr die Geburt erlebt? Mein Termin ist am 27.01.12 und eigentlich hatte ich mir eine Wassergeburt gewünscht. Zur überlegung stehen bei mir zwei Krankenhäuser hier in Darmstadt: Das Alice- und das Marien-Hospital. Nur leider bietet mein momentaner Favorit keine Wassergeburt an. Sie meinten, dass die meisten Frauen ihre Kinder dann wohl sowieso nicht im Wasser gebären würden und frühzeitig wieder raus müssten.

Also, was habt ihr zu diesem Thema gehört/ für Erfahrungen gemacht?

Würde mich über fleißige Schreiber und viele Beiträge freuen!

Rienchen

Share this post


Link to post
Share on other sites

zuerst einmal: ich hab keine wassergeburt erlebt, auch nicht geplant, weil ich es einfach auf mich zukommen lassen wollte. und nach meinem geburtserlebnis muss ich sagen, dass man eine geburt nicht planen kann, denn man weiß ja nicht wies wird.

aber ich war zwei mal in der entspannungswanne und das tat wirklich gut. da konnte ich die wehen viel besser ertragen! wenn beide KH keine wanne anbieten, vielleicht kannst ja mal danach fragen. oder gibt es ein kh, das eine gebärwanne hat?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hier, ich hatte bei meiner zweiten Maus eine Wassergeburt. Naja, wenn man es denn Wassergeburt nennen kann, denn ich war nur max 10min in der Wanne und dann war die Maus schon da. Ich muss aber sagen, das ich es trotzdem als absolut toll empfand. Ob es weniger schmerzhaft war, als bei der ersten Maus, das kann ich nicht so sagen, da die Wehen einfach stärker diesmal waren.

Geplant hatte ich es nicht und auch nicht damit gerechnet, das es dazu kommt, da bei uns in der Infobroschüre einige Untersuchungen vorausgesetzt wurden und diese hatte ich nicht machen lassen. Aber ich glaube die Hebi war auch überrascht, das es dann plötzlich so super schnell ging.

Was ich etwas anstrengend fand, war, das man ziemlich schnell hinterher wieder aus der Wanne rausmusste. Das Wasser wird dann ja kalt und auch wegen evtl. Risse etc. Ich glaub maximal 5-10min hatte ich dann noch in der Wanne und musste dann raus.

Und dann fand ich es dann auch etwas unangenehm, das man dann im blutigen Wasser lag. Klar zählt im Moment dann nur das Baby, aber man schaut halt doch mal zum Wasser und das fand ich nicht ganz so prickelnd.

Ich denke auch, das wenn du dir eine wünschst und das entsprechend KH auch deinen Vorstellungen entspricht, dann solltest du das wählen. Aber man muss eben auch bedenken, das evtl. die Wanne besetzt ist oder eben auch, das es einem dann doch nicht in der Wanne gefällt.

Zum Abschluss kann ich dir nur raten es dann einfach zu probieren. ich fand es auf jeden Fall absolut toll und bin sehr froh, das ich diese Erfahrung machen durfte.

LG Jessy

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hey,

erst einmal vielen Dank für eure Beiträge!

Vielleicht muss ich es noch einmal deutlicher erläutern. @ maus83: Das eine Krankenhaus hat eine Gebärbadewanne und das andere "nur" eine Entspannungsbadewanne.

Wenn man nach der Geburt allerdings so schnell wieder aus der Badewanne raus muss (irgendwie ja auch verständlich, ich hatte mir da nur keine Gedanken drüber gemacht) ist das sicherlich schon stressig und mit Sicherheit auch ein Minuspunkt.

@ Jessy1008: Da kannst du aber froh sein, wenn du nur 10 min gebraucht hast. War zwar bestimmt eine heftige Geburt, aber dafür schnell vorbei :). Wie lange lagst du denn insgesamt in den Wehen?

LG rienchen

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hi!

Ich wollte unbedingt eine Wassergeburt und hatte dann letztendlich leider keine. :) Ich musste ca. 1 Stunde vorher raus, da es nicht voran ging. Aber wie schon gesagt, planen kann man das nicht, aber es ist gut wenn das Krankenhaus dass du auswählst eine Gebärwanne hat, wenn Du denkst, das Wasser könnte Dir gut tun.

Ich war ca. 30 Minuten in der Entspannungsbadewanne und dann ca. 4 - 5 Stunden in der Gebärwanne.

Ich fand es toll, auch wenn ich anfangs das Gefühl hatte dass es die Wehen verstärkt. Aber so konnte ich wenigstens ein kleines bisschen entspannen in den "Pausen". Am Ende wäre mir allerdings die Entspannungswanne zu klein und eng gewesen, also die Gebärwanne ist schon angenehmer.

An sich war es also gut, die Hebamme hat immer warmes Wasser nachlaufen lassen (wobei der Ablauf der Wanne ja sehr stark ist, und das Ablaufen lassen von Wasser war irgendwie immer etws "unangenehm") und mir ein Handtuch auf den Bauch gelegt, so hatte ich zumindest in dem Moment immer das Gefühl, dass es mir dort besser geht als zum Beispiel auf dem Bett. :)

Share this post


Link to post
Share on other sites

ich habe meine kleine auch im wasser geboren. geplant hatte ich das allerdings nicht. ich hatte sehr heftige wehen und die hebamme meinte das warme wasser würde sie etwas abmildern. zu dem zeitpunkt hätte ich alles gemacht damit es etws besser wird. und ich muss sagen das mir die wanne sehr gut getan hat. ich konnte prima entspannen, mein mann meinte später zu mir ich sei total weggetreten gewesen.

ich hatte eine recht schnelle geburt so dass ich nicht das problem hatte das das wasser kalt wurde, ich lag keine 2 stunden in der wanne. das blutige wasser hat mich persönlich nicht gestört und nachdem das wasser abgelaufen war, wurde ich auch noch in der wanne abgeduscht und von dem blut befreit, das fand ich ganz angenehm. das aufstehen danach fand ich auch nicht schlimm. ich hatte insgesamt ein sehr schönes geburtserlebnis in der wanne und kann eine wassergeburt nur empfehlen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich wollte bei meinem zweiten Sohn auch eine Wassergeburt,habe es aber nicht bis in die Wanne geschafft.

Mein Kleiner wollte ganz schnell raus,als das Wasser noch einlief.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Würd ich mal in eurem WunschKH nachfragen, dynami

Das scheint wirklich überall anders zu sein bezgl der vorgeschriebenen Untersuchungen, dort wird man dir die beste Auskunft geben können.

Bei uns braucht man keine speziellen Untersuchungen, die nicht eh auf jedenfall gemacht werden, rein darf man nicht, wenn man CTG Überwachung braucht oder ne PDA hat...

Share this post


Link to post
Share on other sites

Also bei uns muss man einen HIV und Hepatitis B Test gemacht haben in beiden KH's.

Das eine Kh nimmt auch noch nen Abstrich. Die empfehlen sich in der 36./37. Woche rum

bzgl. der Untersuchungen vorzustellen!

Und mit ner PDA gehts bei uns auch nicht, in beiden nicht...

Share this post


Link to post
Share on other sites

wie soll das denn auch gehen, so gut zu Fuss, dass sie da selbst rein- und wieder rausklettern können sind die wenigsten mit einer PDA außerdem kann sich dann doch der Stichkanal entzünden in der Wasserbrühe.

Wobei es in einem der KH in denen ich schauen war, ein CTG für unter Wasser gab.

VG Juni

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich war auch die ganze Zeit am CTG. Ich denke mal, wenn die Klinik eine Geburtswanne hat, dann hat sie auch ein CTG, was dafür geeignet ist.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Naja weil das ja ein offener Zugang in den Körper ist.

Und wenn dann Bakterien sich dort einnisten, ist das nicht so toll:aredface:

Share this post


Link to post
Share on other sites

wie junibaby schon schrieb die einstichstelle könnte sich durch das wasser, bzw. das was alles darin ist, entzünden. außerdem kann man mit pda nicht mehr selbstständig gehen, geschweige denn in die wanne und wieder aussteigen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

soweit ich weiß, ist das aber Glückssache.. oftmals werden die Beine nach PDA taub..lässt sich aber schwer vorher sagen...Deine Bekannte hatte dann einfach Glück ;)

Share this post


Link to post
Share on other sites
Aber wieso geht eine PDA und die Wanne nicht?

Ganz kurz ausgedrückt: "Blubb, Blubb"

Meistens werden die Beine taub - selbst wenn sie im ersten Moment gut sitzt, kann sich da noch was ändern.

Allerdings, falls das aufstehen nicht mehr klappt oder irgendwas dringendes ist, kann man die meisten Wannen einfach aufmachen, dann is sie in ner Sekunde leer und sie können einen rausfischen, ohne dass man über den Rand gewuchtet werden muss.

Die Einstichstelle ist ja schon erwähnt worden - grad an den Stellen ist ein Infekt echt doof und nicht ungefährlich.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Also hier geht PDA in der Wanne auch nicht soweit ich weiss. Und CTG gab es, so eein Funk - CTG ohne Kabel. Aber ich glaube, CTG muss es immer geben, denn ist es nicht sogar Pflicht, während der Endphase der Geburt das CTG dauerhaft dran zu haben? Ich meine mal sowas gehört zu haben.

Übrigens fand ich es schon ohne PDA schwer genug, aus der Wanne rauszukommen. :)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Pflicht von wem?? ;) Im Ernst, was ich als Patient nicht will, will ich nicht - meine Entscheidung, mein Risiko.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich meine mich zu erinnern, das von einer Hebamme (vielleicht bei der Kreissaalführung oder so als es eben um dieses mobile CTG - Gerät ging) gehört zu haben, dass das CTG in der Endphase der Geburt geschrieben werden muss und auch Pflicht ist, damit sich die Hebammen und das Krankenhaus eben absichern, dass das Baby gut versorgt ist. Vielleicht ist das auch was Klinik - Spezielles hier, aber ich denke schon, dass das Krankenhaus das standardmäßig verlangen kann.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wie gesagt, verlangen kann ein Krankenhaus viel - was passiert ist die Entscheidung des Patienten. Irgendwas gegen den Willen des Patienten durchzusetzten ist rechtlich richtig schwierig (solang der nicht entmündigt ist).

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hm, keine Ahnung, da kenne ich mich zu wenig aus. Und wie gesagt weiss ich ja auch nicht, ob es tatsächlich bei jeder Geburt Pflicht ist, ich hatte es nur so verstanden und bei meiner war das CTG auch tatsächlich durchgehend dran.

Aber ich denke, eine CTG - Überwachung kann einfach zum Standard zwecks Sicherheit gehören und ist nicht so verhandelbar wie zum Beispiel die Frage: "Will ich eine PDA oder nicht!" - denn beim CTG geht es einfach um Sicherheit. Und wenn ich beispielsweise in ein Krankenhaus gehe und operiert werde, dann kann ich als Patient ja auch nicht sagen: Ich möchte nicht das meine Herztöne überwacht werden! :) Blöder Vergleich, aber eigentlich richtig, oder?

Edited by annamariella

Share this post


Link to post
Share on other sites

Also in bestimmten lagen oder Bewegungen kannst ja auch mit mobilen CTG nur schlecht richtig aufzeichen, weil was verrutscht oder so...jedenfalls wird das hier wirklich immer wieder ab gemacht im normalfall, nur bei indikation nicht...

und ich muss sagen, mich hat am meisten genervt das blöde ding 4-5 Stunden oder mehr an mir zu haben, bis ich das irgendwann selber weggerissen habe, weil ich mich bewegen musste, liegen ging einfach nichtmehr.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Sign in to follow this  

  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.