Jump to content

Schwangerschaftsdiabetes, was darf man essen

Rate this topic


Lady
 Share

Recommended Posts

Hallo,

Habe die Frage schon bei den Sommermamis gestellt, aber vielleicht antworten hier mehr

Hallo,

Ich hab mal eine Frage an die Diabetesgeplagten.

Kann man auch Suppe essen (Brühe aus Rindfleisch) und dann Möhren, Sellerie, Porree reingeschnibbelt dazu Eierstich und Fleischklößchen (die mag ich eigentlich nicht so gern, die sind da nur für meinen Mann drin) und zu guter letzt ein paar Nudeln.

Im Moment esse ich Vollkornbrot mit Käse oder Gurke und das hängt mir bald zum Hals raus :(

Ich weiß seit Montag dass ich auf die Ernährung achten muss, aber mir wurden so gut wie keinen Rezeptvorschläge mitgegeben und ich weiß überhaupt nicht, was man so essen darf um den Blutzuckerspiegel niedrig zu halten.

Die Ernährungsberaterim hat mir nur folgende Lebensmittel aufgeschrieben, und das finde ich mehr als dürftig

Zum Frühstück

2 scheiben Vollkornbrot mit Käse oder Wurst oder

1 Scheibe Vollkornbrot , 1 naturjoghurt, 1 stück Obst oder

1 naturjoghurt, Obst, Haferflocken, Milch

Letzteres lässt meinen blutzuckerspiegel explodieren

Mittag

2 scheiben Vollkornbrot mit Käse oder Wurst oder

4 Kartoffeln oder

200gr gekochte Vollkornnudeln oder

8-10 EL Reis

Dazu Gemüse und oder Salat

Vorweg, ich hasse Reis :o

Abendbrot - wie Mittag

2 zwischenmahlzeiten + 1 Spätmahlzeit

Obst oder

Joghurt oder

1 Scheibe vollkornbrot

Mir hängt das Brot bereits zum Hals raus und kochen tue ich auch nicht, weil ich nicht weiß was, nur Kartoffeln und Gemüse ist sehr langweilig und trocken, also gibt es Brot.

Wäre echt toll wenn ihr mir ein paar Ratschläge geben könnt.

Danke!!!

Link to comment
Share on other sites

  • Replies 329
  • Created
  • Last Reply

Top Posters In This Topic

Die aus der Praxis haben mir gestern ein schlechtes gewissen eingeredet, weil ich mit der ernährungsumstellung nicht so ganz klar komme. Ich traue mich kaum etwas zu essen, was nicht auf den Zettel steht und damit wird es relativ schnell trostlos :(

Ich habe immer Angst das der Blutzucker explodiert und mein Baby damit geschädigt wird. Die Werte sind nicht extremst noch, der max wert war 143 nach Kartoffeln mit Spargel, Sauce hollandaise und schinken sowie einem joghurt.

Link to comment
Share on other sites

das ist ganz individuell...

bei mir ging garnicht: brot, nudeln, reis, kartoffeln... kohlenhydrate eben..

als tipp schon mal nebenbei: mach nach dem essen einen schönen spaziergang, das wirkt sich auf jedenfall positiv auf den blutzucker aus.

ich hatte damals eine seite im i-net gefunden über alle mögliche lebensmittel und ihre auswirkungen auf den körper, den link kann ich dir mal schicken, wenn du magst

lass dich von der ernährungsberatung nicht verrückt machen

Link to comment
Share on other sites

da fällt mir ein... johannisbeeren war bei mir ein wirkliches wundermittel.. da ging der blutzucker gut runter (auch johannisbeermarmelade), das muss aber bei dir nicht auch so sein.

hast du ein testgerät mitbekommen?

mais kann man auch gut essen, ohne das es dem blutzucker schadet,

kopfsalat

Edited by livi
Link to comment
Share on other sites

Du kannst auch erstmal dir ne "Kalorientabelle" besorgen, da stehen die BEs drinne, so dass du mal ein Gefühl dafür bekommst, was viel und was wenig BEs hat. Gibts auch gute im Netz...

Viele BEs erhöhen den Zucker, fetthaltiges Essen verlangsamt diesen Prozess, d.h. der Zucker geht erst später hoch.

Link to comment
Share on other sites

Mist, sowas hatte ich mal und beim Umbau weggeworfen, weil ich die nie gebraucht habe.

Aber vielen dank für den Tipp, sowas werde ich mir nachher mal raussuchen, dann habe ich wenigstens einen kleinen Überblick :)

Link to comment
Share on other sites

joa also was hab ich gegessen? also gehts dir mehr so um hauptmahlzeiten??

Ich schreib mal was wie wann:biggrin:

Also morgens hab ich entweder Schwarzbrot gegessen mit Butter und Auflage...Quark, Käse, Wurst...es gibt auch pflanzlichen Aufstrich (bei uns im Bioladen) so aus Tomate und so...

Oder ich hab mir ne Schüssel mit Naturjoghurt und Kiwis und Äpfeln gemacht:) Ess ich jetzt noch gern:)

Dann hab ich nochmal mittags ne scheibe Brot und vielleicht etwas Salatgurke oder Möhren oder so gegessen.

Auch gern mal nen Möhrensalat oder andere Salate. Dann gegen Nachmittag hab ich einen ganz normalen Joghurt gegessen, der hat garnichts gemacht.

Abends haben wir dann richtig gekocht.

Komplett ohne Kohlehydrate wäre sowas gewesen: Ne gemüsepfanne, mit Zucchini, Paprika, Mais, Champignons, Tomaten, Feta und Mett...

oder ein gemüseauflauf mit Blumenkohl und möhren und brokkoli dick mit Käse gebacken, manchmal schincken oder kochschinken rein.

Oder einfach das allseitsbekannte irgendwas fleischmäßiges mit Gemüse...Paprikagemüe, Bohnen, Wurzeln...was auch immer eben...

gut ging auch sowas wie gulasch mit eben bischen weniger nudeln oder kartoffeln.

Fisch ist auch gut...

Naja und wenn ich mal was süßes wollt dann hab ich Zartbitterschoki gegessen. Die hat garnichts bewirkt:)

Wenn ich mal gesündigt habe ist der Wert aber auch nicht wahnsinnig hoch geschossen, dann war er mal bei 134 oder so...nur nudeln haben voll reingehauen.

Link to comment
Share on other sites

also ich habe fast alles gegessen und auch fast alles gut vertragen,

bei mir war morgens mein dort habe ich meinen wert damals einfach nicht runterbekommen, selbst wenn ich nur eine halbe scheibe brot gegessen habe, deswegen musste ich morgens dann auch insulin spritzen was aber auch nicht weiter schlimm,

also am besten austesten und dann messen und wenn dein wert mal auschlägt schadest du dein baby nicht gleich

Link to comment
Share on other sites

also ich habe fast alles gegessen und auch fast alles gut vertragen,

bei mir war morgens mein dort habe ich meinen wert damals einfach nicht runterbekommen, selbst wenn ich nur eine halbe scheibe brot gegessen habe, deswegen musste ich morgens dann auch insulin spritzen was aber auch nicht weiter schlimm,

also am besten austesten und dann messen und wenn dein wert mal auschlägt schadest du dein baby nicht gleich

Mein nüchternwert ist auch relativ hoch finde ich, zwar mit 89 noch im normalbereich, aber eben schon grenzwertig.

Deswegen ist es auch egal was ich esse, der wert schießt hoch, selbst wenn ich mich an die Vorgaben halte.

Die haben aber auch schon gesagt, dass der zu hoch ist und ich wohl deshalb Insulin bekommen werde, außer es ändert sich jetzt übers wochenende.

Die Tante gestern am Telefon hat gesagt dass ich meinem Baby schade wenn ich über 130 komme und sowas macht mir echt Angst und schränkt mich nochmehr ein, weil ich mich dann gar nicht mehr traue irgendwas zu essen, was ja auch nicht gut ist.

@ cassie, danke, ich werde jetzt mal vermehrt kochen und wenn ich es nicht essen kann, freut sich mein Mann wenn er in der Mittagspause etwas hat :)

Link to comment
Share on other sites

also meine diabetologin hat es nicht so streng gesehen, ich hatte auch immer mal wieder aussetzer dabei, dann habe ich ihr gezeigt was ich gegessen habe (hatte tagebuch geführt) und dann war gut, wichtig war nur dass es nicht so oft vorkam also so einmal die woche hat sie nichts gesagt,

ich habe aber zb auf latte machiatto total reagiert, war aber der einzigste kaffee der geschmeckt hat und dann habe ich den halt nach dem messen getrunken mit weniger zucker und gut war und unsere maus ist fit und auch nicht zu groß auf die welt gekommen

geh nach deinem bauchgefühl, denn essen muss du ja was und wenn alle strenge reißen wechsel den diabetologen

Link to comment
Share on other sites

Latte brauche ich auch, wenn ich nächste Woche wieder arbeite :abiggrin:

Aber da mach ich auch immer Süßstoff rein und die Ernährungsberaterim hat auch gesagt dass es im ist.

Die Beraterin, wo ich Montag war, war auch total nett, ich musste aber gestern wieder in der Praxis anrufen und hatte eine andere am Telefon und die war total ätzend und es kam so rüber wie, " naja, wenn es ihnen nicht so wuchtig ist wie es ihrem Kind geht dann essen sie doch was sie wollen uns ist das egal." und ich hätte schon beim telefonieren heulen können, weil ich mich total unverstanden gefühlt habe. Es ist ja nicht so dass ich nicht möchte, aber mit dem Plan den ich jetzt habe geht das gar nicht. Aber nun werde ich mir alternativen suchen und dann geht das schon.

Ich hab ja nur noch 9 Tage, die ich arbeiten muss und würde gern nochmal mit meinen Kollegen Currywurst mit pommes essen gehen, das schaffe ich bestimmt nach der Geburt erstmal nicht, da ich dafür erst in die innenstadt muss. Alternativen gibt es nicht, denn nur dort gibt es die göttlichste currywurst mit den besten pommes :abiggrin: und als ich die Beraterin gefragt habe, ob das geht meinte sie nur, naja sie sind ja erwachsen und müssen wissen ob sie das ihrem Kind antun wollen.

Link to comment
Share on other sites

Ich glaub, die Currywurst sollte nicht das Problem sein, aber mit den Pommes wäre ich vorsichtig, das sind wuchtig Kohlenhydrate. Musst ja die Fritten net aufessen! Und das mit dem Spazierganz stimmt, wenn du danach gleich mal nen Schwung von den neuen Kohlenhydraten verbrauchst, geht auch weniger ins Blut :)

Ach, lass dich von so ner blöden Tusse nicht aus dem Konzept bringen! Wenn der Zucker mal drüber schießt, ist das wirklich nicht so tragisch, das tut er bei jeder Fresssucht-geplagten Schwangeren, die sich mit Schoki vollstopft auch!

Link to comment
Share on other sites

Ich hatte auch SS Diabetes und musste dann auch recht zügig .. trotz Ernährungskontrolle....spritzen.

Bei mir waren auch die KH die Bomben, dass der Wert hoch ging.

Mittags habe ich halt fettarm gegessen. Das heisst Putenfleisch in wasser gebraten statt in Öl, dazu dann ein Gemüse und Kartoffeln.

Nudeln hab ich fast nie gegessen, denn die haben immer den Wert hochschießen lassen. Vollkorn mag ich nicht....

Wichtig ist, dass du fettarm isst....

Und ich kenne das nicht, das du ab 130 deinem Baby schadest. ich denke wenn es durcH essen nicht zu regulieren ist, wirst du spritzen müssen...aber mach dich nicht zu verrückt, denn Stress macht auch einen hohen Zuckerwert.

Also Merke :acool:: Fettarm essen! (so lernen es auch die alten Leute, die Diabetes haben.... lieber mal was mit Zucker statt mit Süßstoff, dafür immer fettarm.)

Anmerkung: Ich war in der SS Pommes Süchtig... :aredface:

Link to comment
Share on other sites

Hallo lady,

meine diabetologin hat es mir genau umgekehrt erklärt wie kirschis. süßstoff ist kein problem und wenn kohlkenhydrathaltiges, dann nur in verbindung mit fett. denn fett verlangsamt die aufnahme des zuckers ins blut und der bz steigt somit langsamer und nicht so stark an.

ich achte nicht auf meine fettzufuhr, d.h. ich spare nicht damit und habe meinen bz sehr gut im griff. ich spritze aber auch zum frühstück und abendessen insulin. zuckerhaltiges esse ich garnicht, denn das geht bei mir einfach nicht ohne einen zu hohen wert. pommes machen bei mir aber nix. ich kann auch eine ganze portion + currywurst essen und die werte bleiben im rahmen. auch mittags ohne insulin. der rahmen liegt übrigens bei bis zu 140 1h nach dem essen. was darunter liegt schadet auf keinen fall und falls mal der ein oder andere wert darüber liegt schadet das deinem kind auch nicht sofort. dauerhaft zu hohe werte schaden. wenn also mal ein ausreißer nach oben drin ist, dann ist das halt so. lass dich deswegen nicht verrückt machen. und gerade am anfang musst du ja ausprobieren was geht und was nicht. es ist nunmal nicht bei allen gleich.

ich hoffe du hast den dreh bald raus, bzw. wirst mit dem insulin bald so gut eingestellt, dass du wieder halbwegs normal essen kannst.

lg nadjana

Link to comment
Share on other sites

Jap mir wurde es auch genauso erklärt immer Fett zu Kohlenhydraten:confused: eben aus den von nadjana benannten gründen und es war eben wirklich so, dass die werte noch viel weniger ausschlugen bei mir.

Und mir wurde gesagt, wenn ich auf Zucker achte, dann auf Zucker und Süßstoff gleichermaßen, das tut sich nicht wirklich viel.

Pommes konnt ich auch massig essen:)

Kirschi wie meinst du das mit: Stress macht auch nen hohen Zuckerwert? Das würd mich interessieren, dazu hab ich nichts gefunden und bräuchte die Info...

Link to comment
Share on other sites

Guest Schneekristall

Also ich hatte in der 1. SS auch SS-Diabetes und ich habe von meiner Diabetologin ausgerechnet bekommen, wieviel BE ich pro Tag essen durfte und hab dann nen Plan bekommen mit den BE für die Lebensmittel. So konnte ich mir alles selbst zusammenstellen.

Find ich komisch dass Du so nen seltsamen Plan bekommen hast. Vllt gehst Du einfach nochmal zu ner anderen Ärztin oder fragst einfach mal nach wieviele BE Du essen darfst. Im Internet findest Du bestimmt die BE für Lebensmittel bzw. auf manchen Verpackungen von Nudeln und so steht auch drauf wieviel BE in 100g oder pro Portion sind.

Link to comment
Share on other sites

Guest Schneekristall

Das mit dem Stress hat mir die Diabetologin auch gesagt. Hatte nämlich ab und zu auf Arbeit obwohl ich genau meine BE eingehalten habe und auch Vollkornprodukte und so gegessen habe ab und zu höhere Werte gehabt. Das war meistens an den Tagen, wo ich auf der Arbeit viel Stress hatte.

Zu dem Grenzwert von 140, bei mir musste er bei unter 120 liegen 1h nach dem Essen. Lustig ist sowieso, dass ich auch nur in Hessen SS-Diabetes hatte, wäre ich in Rheinlandpfalz beim Arzt gewesen und hätte den Zuckerbelastungstest gemacht, dann hätte ich kein SS-Diabetes gehabt. Saublöd, aber ist so. Dieses Mal habe ich nämlich kein SS-Diabetes. Da meinte dann mein FA auch, dass es wahrscheinlich beim ersten Mal schon kein richtiger gewesen wäre. Haha, sehr witzig dass die sich bundesweit nicht mal auf einheitliche Werte einigen können.

Edited by Schneekristall
Link to comment
Share on other sites

Guest Schneekristall

Wichtig ist, dass du fettarm isst....

Auch witzig, denn ich sollte sogar die Vollfettstufe essen bei Milchprodukten und so weil man in der SS ja nicht die fettreduzierten Produkte essen sollte. Und mit Fett in Kombi mit den bösen KH steigt der Blutzuckerspiegel auch nicht so stark. Deshalb hab ich auch dann in der 1. SS ab und zu mal ne Pizza schön fett mit Sauce Hollandaise und Käse überbacken gegessen und 1h später lag der Wert dann brav bei unter 120:) Eigentlich sollte ich laut Plan weder Pizza, Pommes und Co essen, aber manchmal hatte ich dann doch irgendwie heisshunger drauf. Nussschokolade oder Sahneeis war immer ok was den Blutzuckerwert betrifft in Maßen natürlich.

Link to comment
Share on other sites

Wie viele hier schon gesagt haben, Du musst halt ausprobieren. Ganz schlimm waren bei mir die klassischen Zuckersachen... Marmelade, süße Joghurts (ging der Wert extrem hoch), Gummibärchen, usw.

Dagegen gingen Pommes z.B. wunderbar, bei mir hat das mit dem Fett in Verbindung mit Kohlenhydraten gestimmt.

Ich habe ca. 2 Wochen lang beobachtet und mir aufgeschrieben, welche Nahrungsmittel gehen. Ich habe danach dann 3-4 Mal pro Tag kontrolliert und mich an die Lebensmittel in meiner Liste gehalten.

Ganz grundsätzlich geht bei einer SS-Diabetes nicht die Welt unter. ABER bei uns hatte es "schlimme" Auswirkungen. Ich habe eine Schwangerschaftsvergiftung bekommen, wohl aufgrund der SS-Diabetes. Desweiteren war meine "Kleine" sehr groß und ist nach der Geburt unterzuckert. Ich weiß, wie blöd es ist, ausgerechnet in der SS so stark auf die Ernährung zu achten. Aber wenn man ein wenig herumprobiert, finden sich dann doch eine ganze Menge Lebensmittel, die noch gehen und mit denen man die Zeit herumbekommt. Es ist ja auch nicht für immer, mein Blutzucker war dann ab Geburt wieder völlig normal.

Ach ja, ich hatte auch "nur" erhöhte Werte und war nicht insulinpflichtig. Im KH (im Zuge der SS-Vergiftung) sagte mir dann der Diabetologe, dass gerade dies die Fälle sind, bei denen man besonders aufpassen muss, da eben kein Insulin zum Ausgleich gegeben wird.

Alles Gute und Kopf hoch! :)

Link to comment
Share on other sites

Wie viele hier schon gesagt haben, Du musst halt ausprobieren. Ganz schlimm waren bei mir die klassischen Zuckersachen... Marmelade, süße Joghurts (ging der Wert extrem hoch), Gummibärchen, usw.

Dagegen gingen Pommes z.B. wunderbar, bei mir hat das mit dem Fett in Verbindung mit Kohlenhydraten gestimmt.

Ich habe ca. 2 Wochen lang beobachtet und mir aufgeschrieben, welche Nahrungsmittel gehen. Ich habe danach dann 3-4 Mal pro Tag kontrolliert und mich an die Lebensmittel in meiner Liste gehalten.

Ganz grundsätzlich geht bei einer SS-Diabetes nicht die Welt unter. ABER bei uns hatte es "schlimme" Auswirkungen. Ich habe eine Schwangerschaftsvergiftung bekommen, wohl aufgrund der SS-Diabetes. Desweiteren war meine "Kleine" sehr groß und ist nach der Geburt unterzuckert. Ich weiß, wie blöd es ist, ausgerechnet in der SS so stark auf die Ernährung zu achten. Aber wenn man ein wenig herumprobiert, finden sich dann doch eine ganze Menge Lebensmittel, die noch gehen und mit denen man die Zeit herumbekommt. Es ist ja auch nicht für immer, mein Blutzucker war dann ab Geburt wieder völlig normal.

Ach ja, ich hatte auch "nur" erhöhte Werte und war nicht insulinpflichtig. Im KH (im Zuge der SS-Vergiftung) sagte mir dann der Diabetologe, dass gerade dies die Fälle sind, bei denen man besonders aufpassen muss, da eben kein Insulin zum Ausgleich gegeben wird.

Alles Gute und Kopf hoch! :)

Das gibt mir jetzt grad etwas zum Nachdenken... Mein Glucosetoleranztest war ja grad so grenzwertig, vor allem der Nüchterzucker war ziemlich hoch, grad noch so unter der Grenze, aber er ist nicht wiederholt worden - und ich bin immer so am Rand von ner Gestose entlang geschramt, ob da ein Zusammenhang besteht? Auf jeden Fall werd ich den Zucker nächstes mal besser im Auge behalten!

Link to comment
Share on other sites

Guten morgen,

Lt. Diabetologen habe ich auch keine richtige SS Diabetes, da bei mir nur der Mittelwert etwas aus dem Rahmen schlägt (77/185/111) da die mich aber sonst nicht behandeln können, hat er die Diagnose gestellt.

Am Montag hat sie mir auch den 1h wert von 140 aufgegeben und mit einer Ausnahme war ich auch immer drunter, nur die Ernährungsberaterin am Donnerstag meinte, dass alles unter 120 besser wäre, nur dann kann ich echt so für wie nichts sättigendes essen. Gestern habe ich abend habe ich nur ein würstchen und zwei scheiben vollkornbrot mut gurke und käse gegessen und der wert stieg nur minimal und abends gab es dann Tomate Mozzarella und ein Würstchen und der wert war nach einer Stunde sogar geringer, nur hatte ich dann such nach 1 Stunde wieder Hunger :o also habe ich noch ein Duätjoghurt gegessen und weil ich etwas Sodbreenen hatte eine kleine Tasse Milch getrunken, danach war der wert wieder höher und heute morgen war ich schon oberhalb des Grenzwertes, wobei ich denke, dass das auch am Abstand zwischen der abendmesdung und der messung am morgen liegt. Heute waren es nur 7 Stunden sonst sind es mind.10h, deswegen USt. De wert wahrscheinlich heute viel höher als die letzten Tage.

Den "Ernährungsplan" finde ich auch sehr seltsam! Die am Mittwoch hat ja nur so nebenbei nur gesagt dass es pro Mahlzeit 4BE sind (wobei ich ganz ehrlich bin und noch nichtmal genau weiß, was BE ist und wieviel ich davon täglich darf)

Im großen und ganzen finde ich ist das ganze eher so wie Weight Watcher und damit kam ich super klar, weil ich genau wusste, DAS darf ich und DAS darf ich nicht, mit dem Unterschied dass die Liste viiiiel länger war.

Ich dachte eigentlich auch, dass man in der SS nicht fettreduzierz essen soll, deswegen gönne ich mir schon die ganze Zeit die gute 3,8%ige Milch :) ich bin sogar von Cola light auf normale Cola umgestiegen, weil das mit dem Süßstoff nicht so super sein soll und nun trinke ich light koffeinfrei, da ich nicht den ganzen Tag Wasser oder Tee trinken mag :o

Link to comment
Share on other sites

Achja, bevor ich es vergesse

DANKE für eure Antworten, diese haben mir schonmal sehr geholfen und ich fühle mich nicht mehr so schlecht :)

Montag, wenn ich die Werte durchgebe werde ich fragen wieviele BEs pro Mahlzeit erlaubt sind und dann werde ich mir meinen Plan selbst zusammenstellen!

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

  • Recently Browsing   0 members

    • No registered users viewing this page.

  • Seit 1997 helfen wir den Müttern,

    ❤️ Hallo ❤️

    Es scheint, dass Dir unser Forum gefällt, aber du bist noch nicht angemeldet.

    Wenn du ein Konto eröffnest merken wir uns deinen Lesefortschritt und bringen dich dorthin zurück. Zudem können wir dich per E-Mail über neue Beiträge informieren, falls Du es willst. Dadurch verpasst du nichts mehr. Du wirst merken, dass die Diskussionen hier viel tiefer gehen und Du längere Beiträge zu einem Thema lesen kannst. Auch kommst Du in verschlossene Bereiche rein und kannst die Clubs besuchen. Diese Themen verschwinden auch nicht und DU entscheidest, was Du lesen willst und kein Algorithmus.

    Falls Du übrigens keine Email von uns bekommst, schau im Spam Bereich nach oder nimm Kontakt mit uns über das Kontaktformular auf.
    Es kann 24h dauern bis wir dich freischalten. Du musst Deine Email bestätigen, sonst dürfen wir Dich nicht in das Forum lassen.

    Wenn Du schon ein Benutzerkonto hast, melde Dich bitte mit Deiner Email an, um mit Deinem Konto zu schreiben und echte Freundinnen zu finden.

  • Tell a friend

    Love Adeba - Dein Familienforum? Tell a friend!
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.