Jump to content

Herzschmerz bei Abgabe zur Tagesmutter

Rate this topic


Recommended Posts

Hallo, ich weiß nicht ob ich hier richtig bin.

Kann seit nächten nicht mehr schlafen, mich verfolgen nur noch alpträum, der grund ist, das ich mein sohn (1 jahr) im august zur tagesmutter ganze 10 stunden, 5 tage in der woche geben muss wegen ausbildung. Der gedanke läss einfach nicht locker, das ich das einfach nicht möchte, ich habe sehr viel mit ihm durch gemacht und vertraue das kind echt selten jemanden an. Ich weiß das ich ab und an sehr klammere, er kommt einmal die woche seit einem monat zur oma und am jeden 2. we zur andern oma...

Nur ich habe angst zuviel zuverpassen und ich kann nicht einfach einer wild fremden person das kind geben...ich weiß nicht, ob jemand das versteht, ich weiß nur leider nicht mehr weiter. Außerdem habe ich angst (auch wenn es sich doof anhört) das er sie lieber mag als mich...Nur leider muss ich weiter schule und ausbildung.

Bitte um rat, dank...

Mfg

Kat

Link to comment
Share on other sites

Hallo, ich weiß nicht ob ich hier richtig bin.

Kann seit nächten nicht mehr schlafen, mich verfolgen nur noch alpträum, der grund ist, das ich mein sohn (1 jahr) im august zur tagesmutter ganze 10 stunden, 5 tage in der woche geben muss wegen ausbildung. Der gedanke läss einfach nicht locker, das ich das einfach nicht möchte, ich habe sehr viel mit ihm durch gemacht und vertraue das kind echt selten jemanden an. Ich weiß das ich ab und an sehr klammere, er kommt einmal die woche seit einem monat zur oma und am jeden 2. we zur andern oma...

Nur ich habe angst zuviel zuverpassen und ich kann nicht einfach einer wild fremden person das kind geben...ich weiß nicht, ob jemand das versteht, ich weiß nur leider nicht mehr weiter. Außerdem habe ich angst (auch wenn es sich doof anhört) das er sie lieber mag als mich...Nur leider muss ich weiter schule und ausbildung.

Bitte um rat, dank...

Mfg

Kat

Link to comment
Share on other sites

Hallo,

Ich kann deine sorge verstehen aber das ist alles gar nicht soo schlimm wie du jetzt denkst.

ich habe damals auch meine Tochter zu Tagesmutter gegeben als ich meine Ausbildung angefangen habe zu Einzelhandelskauffrau... Jeden Tag von 8-19 Uhr ich dachte auch das ich das nicht packen werde, aber meine Tochter fühlte sich da sehr wohl und das machte mir es dann leichter.

Ich habe mich mit meiner damaligen Tagsmutter jede woche (bevor meine Ausbildung los ging) getroffen. So lernte ich Ihr vertrauen und meine Tochter fand es toll.

Hört sich hart an aber.. Wer das eine will muss das andere mögen..

Wenn Du deine Ausbildung machen willst um deinen Kind später mal mehr bieten zu können dann musst du lernen loszulassen... oder du bleibst daheim.

Du hast nur diese 2 möglichkeiten.

Ach fast vergessen... Dein kind wird dich immer mehr lieben wie die Tagesmutter..

Ich hatte auch diese angst. tinka wollte auch nicht immer mit nachhause wenn ich zum abholen kam, aber das ist normal das passierte auch ab und an dann noch im kindergarden.. wieso zuhause mit Mama spielen wenn hier ganz viele tolle kinder sind :)

Die zeit die ich Frei hatte oder am wochenende habe ich dann ganz besonders genutzt und viel zeit mit Ihr verbracht...

Ich habe die 3 Jahre super rum bekommen und Du wirst das auch schaffen :)

Lg

Link to comment
Share on other sites

Hallo,

Ich kann deine sorge verstehen aber das ist alles gar nicht soo schlimm wie du jetzt denkst.

ich habe damals auch meine Tochter zu Tagesmutter gegeben als ich meine Ausbildung angefangen habe zu Einzelhandelskauffrau... Jeden Tag von 8-19 Uhr ich dachte auch das ich das nicht packen werde, aber meine Tochter fühlte sich da sehr wohl und das machte mir es dann leichter.

Ich habe mich mit meiner damaligen Tagsmutter jede woche (bevor meine Ausbildung los ging) getroffen. So lernte ich Ihr vertrauen und meine Tochter fand es toll.

Hört sich hart an aber.. Wer das eine will muss das andere mögen..

Wenn Du deine Ausbildung machen willst um deinen Kind später mal mehr bieten zu können dann musst du lernen loszulassen... oder du bleibst daheim.

Du hast nur diese 2 möglichkeiten.

Ach fast vergessen... Dein kind wird dich immer mehr lieben wie die Tagesmutter..

Ich hatte auch diese angst. tinka wollte auch nicht immer mit nachhause wenn ich zum abholen kam, aber das ist normal das passierte auch ab und an dann noch im kindergarden.. wieso zuhause mit Mama spielen wenn hier ganz viele tolle kinder sind :)

Die zeit die ich Frei hatte oder am wochenende habe ich dann ganz besonders genutzt und viel zeit mit Ihr verbracht...

Ich habe die 3 Jahre super rum bekommen und Du wirst das auch schaffen :)

Lg

Link to comment
Share on other sites

Ach mensch, wie du das schreibst, das macht mir echt mut, ich danke dir sehr. Nur ich glaube ich habe einfach verlust ängste, ich hätte ihn fast verloren. Ich denke auch, das ich meinen was bieten möchte später, ist zwar fachabi mit kindergarten was ich mache werde, aber mir ist es echt wichtig nicht zuhause zubleiben und irgendwann vom arbeitslosen geld zu leben.

Dank dir, meine angst ist immer noch da, aber wenn ich so erfahrungen lese, dann macht es mir leichter ums herz.

Erwartest du wieder ein Kind???

dann wünsche ich dir viel glück...

P.s. mein richtiger name ist sandra...;)

Edited by Kat176
Link to comment
Share on other sites

Ach mensch, wie du das schreibst, das macht mir echt mut, ich danke dir sehr. Nur ich glaube ich habe einfach verlust ängste, ich hätte ihn fast verloren. Ich denke auch, das ich meinen was bieten möchte später, ist zwar fachabi mit kindergarten was ich mache werde, aber mir ist es echt wichtig nicht zuhause zubleiben und irgendwann vom arbeitslosen geld zu leben.

Dank dir, meine angst ist immer noch da, aber wenn ich so erfahrungen lese, dann macht es mir leichter ums herz.

Erwartest du wieder ein Kind???

dann wünsche ich dir viel glück...

P.s. mein richtiger name ist sandra...;)

Edited by Kat176
Link to comment
Share on other sites

Die ANgst kann Dir auch keiner nehmen ausser deine Tagesmutter und Dein Kind wenn du siehst das es ihm gut geht,

Treffe Dich mit der Tagesmutter und gucke wie sie so ihren tag mit den Kids gestaltet, das habe ich auch gemacht und mit jedem Treffen freute ich mehr auf meine Ausbildung.

Diese Verlustangst kann ich verstehen aber was willst Du machen wenn er größer wird und zu Freunden spielen will, nachts weg bleibt klassenfahrten willst du immer dabei sitzen? Er muss ein eigenständige Person werden klar wird er mal auf die nase fallen aber er steht auch wieder auf, DU wirst ihn NIE 24 std beschützen können, er wird dann irgendwann ausbrechen... oder er wird das mamasöhnchen was mt 40 immer noch bei Mama wohnt und nie ne freundin ab bekommt :)

hört sich alles jetzt so abgetroschen ab aber ich habe 3 Mädchen irgendwann sieht man alles nicht mehr so eng :)

Sowas musste ich mir vor 12 jahren auch anhören und recht hatten sie...

Wenn Du ein gutes Gefühl bei der Tagesmutter hast hast du eigentlich schon die hälfte der Miete denke ich... und dein kleiner wird dir zeigen ob es ihm gefällt oder nicht :)

ja erwarte nachwuchs *freu* was auch mit nem halben jahr in die KIta geht (habe ich auch bei meiner jetztigen kleinen so gehandhabt) leider müssen heute ja beide Elternteile arbeiten gehen damit man überhaupt Leben kann und sich und seinen kids mal was leisten kann.

Die ersten Tage weint Mama vor der KIta aber dann kommt die freude wieder :)

Link to comment
Share on other sites

Die ANgst kann Dir auch keiner nehmen ausser deine Tagesmutter und Dein Kind wenn du siehst das es ihm gut geht,

Treffe Dich mit der Tagesmutter und gucke wie sie so ihren tag mit den Kids gestaltet, das habe ich auch gemacht und mit jedem Treffen freute ich mehr auf meine Ausbildung.

Diese Verlustangst kann ich verstehen aber was willst Du machen wenn er größer wird und zu Freunden spielen will, nachts weg bleibt klassenfahrten willst du immer dabei sitzen? Er muss ein eigenständige Person werden klar wird er mal auf die nase fallen aber er steht auch wieder auf, DU wirst ihn NIE 24 std beschützen können, er wird dann irgendwann ausbrechen... oder er wird das mamasöhnchen was mt 40 immer noch bei Mama wohnt und nie ne freundin ab bekommt :)

hört sich alles jetzt so abgetroschen ab aber ich habe 3 Mädchen irgendwann sieht man alles nicht mehr so eng :)

Sowas musste ich mir vor 12 jahren auch anhören und recht hatten sie...

Wenn Du ein gutes Gefühl bei der Tagesmutter hast hast du eigentlich schon die hälfte der Miete denke ich... und dein kleiner wird dir zeigen ob es ihm gefällt oder nicht :)

ja erwarte nachwuchs *freu* was auch mit nem halben jahr in die KIta geht (habe ich auch bei meiner jetztigen kleinen so gehandhabt) leider müssen heute ja beide Elternteile arbeiten gehen damit man überhaupt Leben kann und sich und seinen kids mal was leisten kann.

Die ersten Tage weint Mama vor der KIta aber dann kommt die freude wieder :)

Link to comment
Share on other sites

Ne ich habe wie gesagt ihn schon zwei mal bei der einen oma abgenen müssen, weil mein freund genau das gesagt hat, das ich ihn nicht immer beschützen kann und er hat sehr viel spaß gehabt und beim zweiten mal, hatte ich keine bauchweh mehr. Doch ich habe noch keine tagesmutter bekommen können, weil ich die ja übers jugendamt bekommen, weil ich sie mir nicht leisten kann. Und ich warte seit dem. Und die sagten mir, sie kommen erst kurz vor august eine für mich, so habe ich keine zeit sie wirklich kennen zu lernen...

Link to comment
Share on other sites

Ne ich habe wie gesagt ihn schon zwei mal bei der einen oma abgenen müssen, weil mein freund genau das gesagt hat, das ich ihn nicht immer beschützen kann und er hat sehr viel spaß gehabt und beim zweiten mal, hatte ich keine bauchweh mehr. Doch ich habe noch keine tagesmutter bekommen können, weil ich die ja übers jugendamt bekommen, weil ich sie mir nicht leisten kann. Und ich warte seit dem. Und die sagten mir, sie kommen erst kurz vor august eine für mich, so habe ich keine zeit sie wirklich kennen zu lernen...

Link to comment
Share on other sites

Hallo Kat,kann Dich auch sehr gut verstehen.Mir gings und gehts teilweise noch so.Unsere Kleine (16 Monate) geht in die Kita,da mein Mann und ich auch arbeiten gehen.Ihr gefällt es super gut dort! doch wenn ich sie abgebe versetzt es mir jedesmal einen Stich (es wird aber immer besser) obwohl sie mich,sobald wir dort angekommen sind, fast gar nicht mehr beachtet da es ja so viel andere interessante dort Dinge gibt.Ich denke man gewöhnt sich mit der Zeit daran.Ich denke es ist auch eine gewisse Angst dabei keine Kontrolle darüber zu haben was mein Kind so treibt,daheim hat man sie ja im Blick und kann eingreifen.Mache diesen Schritt und denke nicht darüber nach,Du wirst sehen nach ein paar Wochen Tagesmutter wirst Du sehen das der Schritt richtig war!

LG Engel

Link to comment
Share on other sites

Hallo Kat,kann Dich auch sehr gut verstehen.Mir gings und gehts teilweise noch so.Unsere Kleine (16 Monate) geht in die Kita,da mein Mann und ich auch arbeiten gehen.Ihr gefällt es super gut dort! doch wenn ich sie abgebe versetzt es mir jedesmal einen Stich (es wird aber immer besser) obwohl sie mich,sobald wir dort angekommen sind, fast gar nicht mehr beachtet da es ja so viel andere interessante dort Dinge gibt.Ich denke man gewöhnt sich mit der Zeit daran.Ich denke es ist auch eine gewisse Angst dabei keine Kontrolle darüber zu haben was mein Kind so treibt,daheim hat man sie ja im Blick und kann eingreifen.Mache diesen Schritt und denke nicht darüber nach,Du wirst sehen nach ein paar Wochen Tagesmutter wirst Du sehen das der Schritt richtig war!

LG Engel

Link to comment
Share on other sites

Hallo, ich weiß nicht ob ich hier richtig bin.

Kann seit nächten nicht mehr schlafen, mich verfolgen nur noch alpträum, der grund ist, das ich mein sohn (1 jahr) im august zur tagesmutter ganze 10 stunden, 5 tage in der woche geben muss wegen ausbildung. Der gedanke läss einfach nicht locker, das ich das einfach nicht möchte, ich habe sehr viel mit ihm durch gemacht und vertraue das kind echt selten jemanden an. Ich weiß das ich ab und an sehr klammere, er kommt einmal die woche seit einem monat zur oma und am jeden 2. we zur andern oma...

Nur ich habe angst zuviel zuverpassen und ich kann nicht einfach einer wild fremden person das kind geben...ich weiß nicht, ob jemand das versteht, ich weiß nur leider nicht mehr weiter. Außerdem habe ich angst (auch wenn es sich doof anhört) das er sie lieber mag als mich...Nur leider muss ich weiter schule und ausbildung.

Bitte um rat, dank...

Mfg

Kat

Hallo Kat,

ich denke schon, dass du sehr stark klammerst.

Und erziehen heisst aber genau was anderes nämlich loslassen in Etappen und immer wieder vertrauen, dass dein Kind es kann...

Verstehen kann ich dich auch 50 Stunden ist ja schon recht viel aber scheinbar machst du es ja um eine Ausbildung zu bekommen (bist du alleinerziehend?) und vermutlich könnte wohl nicht der Vater einen Teil der Zeit das Kind übernehmen?

Wir haben hier auch seit Simon 14 Monate alt ist eine Tagesmutter und obwohl ich eigentlich nicht so sehr klammere fiel es mir in der ersten Woche sehr schwer, aber es wird besser.

Dein Kleiner und du ihr lernt die TAmu ja kennen und sie ist dann nicht mehr fremd.

Habt irh schon eine, wenn ja wird dann ja auch einige Zeit vorher eine Eingewöhnung stattfinden bei der ihr erstmal mit dem Kind bei der Tamu seid und dann schrittweise die Zeit verlängert, so lernt man sich ja automatisch kennen.

Ich sehe bei uns auch, dass Simon davon serh profitiert, von der ganzen Familie und dem anderen Tageskind in der Familie, da bekommt er so viel, das können wir beiden einzelnen Eltern ihm gar nicht alles bieten, selbst dann nicht, wenn einer von uns den ganzen Tag zu Hause bliebe. Für ihn ist es so, als hätte er da noch eine erweiterte (Groß)Familie und das ist doch eine Bereicherung, vielleicht kannst du es ein Stück weit ja auch so sehen.

Und mehr lieben als dich wird das Kind die Tamu nicht, du bist udn bleibst die Mama, und in deinem Kind ist jede Menge Platz für jede Menge verschiedene Arten von Liebe, und zwar sowohl zum empfangen als auch zum geben.

Ein bisschen hab ich auch den Eindruck, dass du vielleicht auch einfach Angst vor dem Neuen in deiner Ausbildung etc. hast und deshalb so sehr am Bekannten (deinem Kind) hängst.

Auch hier hilft nur eins wirklich.... loslassen.....

Ich wünsche dir, dass du das bald entspannt tun kannst.

VG Juni

Link to comment
Share on other sites

Hallo, ich weiß nicht ob ich hier richtig bin.

Kann seit nächten nicht mehr schlafen, mich verfolgen nur noch alpträum, der grund ist, das ich mein sohn (1 jahr) im august zur tagesmutter ganze 10 stunden, 5 tage in der woche geben muss wegen ausbildung. Der gedanke läss einfach nicht locker, das ich das einfach nicht möchte, ich habe sehr viel mit ihm durch gemacht und vertraue das kind echt selten jemanden an. Ich weiß das ich ab und an sehr klammere, er kommt einmal die woche seit einem monat zur oma und am jeden 2. we zur andern oma...

Nur ich habe angst zuviel zuverpassen und ich kann nicht einfach einer wild fremden person das kind geben...ich weiß nicht, ob jemand das versteht, ich weiß nur leider nicht mehr weiter. Außerdem habe ich angst (auch wenn es sich doof anhört) das er sie lieber mag als mich...Nur leider muss ich weiter schule und ausbildung.

Bitte um rat, dank...

Mfg

Kat

Hallo Kat,

ich denke schon, dass du sehr stark klammerst.

Und erziehen heisst aber genau was anderes nämlich loslassen in Etappen und immer wieder vertrauen, dass dein Kind es kann...

Verstehen kann ich dich auch 50 Stunden ist ja schon recht viel aber scheinbar machst du es ja um eine Ausbildung zu bekommen (bist du alleinerziehend?) und vermutlich könnte wohl nicht der Vater einen Teil der Zeit das Kind übernehmen?

Wir haben hier auch seit Simon 14 Monate alt ist eine Tagesmutter und obwohl ich eigentlich nicht so sehr klammere fiel es mir in der ersten Woche sehr schwer, aber es wird besser.

Dein Kleiner und du ihr lernt die TAmu ja kennen und sie ist dann nicht mehr fremd.

Habt irh schon eine, wenn ja wird dann ja auch einige Zeit vorher eine Eingewöhnung stattfinden bei der ihr erstmal mit dem Kind bei der Tamu seid und dann schrittweise die Zeit verlängert, so lernt man sich ja automatisch kennen.

Ich sehe bei uns auch, dass Simon davon serh profitiert, von der ganzen Familie und dem anderen Tageskind in der Familie, da bekommt er so viel, das können wir beiden einzelnen Eltern ihm gar nicht alles bieten, selbst dann nicht, wenn einer von uns den ganzen Tag zu Hause bliebe. Für ihn ist es so, als hätte er da noch eine erweiterte (Groß)Familie und das ist doch eine Bereicherung, vielleicht kannst du es ein Stück weit ja auch so sehen.

Und mehr lieben als dich wird das Kind die Tamu nicht, du bist udn bleibst die Mama, und in deinem Kind ist jede Menge Platz für jede Menge verschiedene Arten von Liebe, und zwar sowohl zum empfangen als auch zum geben.

Ein bisschen hab ich auch den Eindruck, dass du vielleicht auch einfach Angst vor dem Neuen in deiner Ausbildung etc. hast und deshalb so sehr am Bekannten (deinem Kind) hängst.

Auch hier hilft nur eins wirklich.... loslassen.....

Ich wünsche dir, dass du das bald entspannt tun kannst.

VG Juni

Link to comment
Share on other sites

Guest Schneekristall

Ich kann das mehr als sehr gut verstehen. Zum Glück sind wir in der Situation, dass wir unserer kleinen Tochter auch mit nur einem Gehalt etwas bieten können und ich die kompletten 3 Jahre Elternzeit und jetzt auch nochmal die nächsten 3 Jahre für das kommende Geschwisterchen nehmen werde ohne arbeiten zu müssen. Ich hätte Ela nie abgeben können mit 1 Jahr, und ich würde mich jetzt nicht als Mutter bezeichnen, die nicht loslassen kann. Ich will einfach so viel wie möglich von der Entwicklung meines Kindes erleben. Ich bin auch so groß geworden, dass meine Mum daheim war und mein Dad eben arbeiten war und ich fand es immer toll wenn meine Mum eben daheim war. Aber damals war das auch alles noch etwas anders, da war es wirklich normal, dass die Frau daheim war und nur der Mann arbeiten gegangen ist.

ABER ich will Dir auch sagen dass Du in Deiner Situation genau das Richtige machst, Du möchest etwas aus Dir und Deinem Leben machen mit Fachabi und dann eben irgendwann eine gutbezahlten Job. Das finde ich sehr toll und ich denke das ist 1000x besser als irgendwann von der Stütze zu leben oder eben einfach nicht genug zu verdienen. Mit 3 Jahren gehn die Kleinen ja eh in der Kindergarten und spätestens da ist Zeit loszulassen. Ja, mit 1 Jahr ist es schon sehr früh meiner Meinung, aber Du weisst wofür Du es machst....nämlich für Dich und Dein Kind!!!

Link to comment
Share on other sites

Guest Schneekristall

Ich kann das mehr als sehr gut verstehen. Zum Glück sind wir in der Situation, dass wir unserer kleinen Tochter auch mit nur einem Gehalt etwas bieten können und ich die kompletten 3 Jahre Elternzeit und jetzt auch nochmal die nächsten 3 Jahre für das kommende Geschwisterchen nehmen werde ohne arbeiten zu müssen. Ich hätte Ela nie abgeben können mit 1 Jahr, und ich würde mich jetzt nicht als Mutter bezeichnen, die nicht loslassen kann. Ich will einfach so viel wie möglich von der Entwicklung meines Kindes erleben. Ich bin auch so groß geworden, dass meine Mum daheim war und mein Dad eben arbeiten war und ich fand es immer toll wenn meine Mum eben daheim war. Aber damals war das auch alles noch etwas anders, da war es wirklich normal, dass die Frau daheim war und nur der Mann arbeiten gegangen ist.

ABER ich will Dir auch sagen dass Du in Deiner Situation genau das Richtige machst, Du möchest etwas aus Dir und Deinem Leben machen mit Fachabi und dann eben irgendwann eine gutbezahlten Job. Das finde ich sehr toll und ich denke das ist 1000x besser als irgendwann von der Stütze zu leben oder eben einfach nicht genug zu verdienen. Mit 3 Jahren gehn die Kleinen ja eh in der Kindergarten und spätestens da ist Zeit loszulassen. Ja, mit 1 Jahr ist es schon sehr früh meiner Meinung, aber Du weisst wofür Du es machst....nämlich für Dich und Dein Kind!!!

Link to comment
Share on other sites

Mir dreht es das Herz um wenn ich Deine Sorgen lese!

Es ging mir genauso bevor ich meine Tochter (damals 11 Monate) zur Tagesmutter geben "mußte".

Die ersten Male habe ich (im Gegensatz zu meinem Kind) geheult wie ein Schloßhund und konnte kaum (das erste Mal gar nicht) arbeiten.

Aber heute (8 Monate später) kann ich nur sagen es war damals der richtige Entschluß für alle. Wir können beruhigt arbeiten und unsere Kurze profitiert nur davon. Sie ist in einer Gruppe mit 4 weiteren Kindern zwischen 1 und 3 Jahren. Sie lernt dort Sachen die wir ihr als (noch) Einzelkind nicht bieten können. Sie entwickelt sich so prima!

Und ich bin mir sicher das sie uns noch lieb hat, die Tagesmutter ist einfach eine weitere enge Bezugsperson. So wie Oma (die am Anfang übrigens auch recht eifersüchtig war ;-) ) und Opa etwa.

Mach es Dir nicht so schwer, ich weiß wie einfach das gesagt ist, ich habe auch bittere Tränen geweint. Wenn Du siehst wie gut es läuft und wie prächtig sich Dein Kind entwickelt wirst Du stolz sein!

Ich drück Dich!

Lotta

Link to comment
Share on other sites

Mir dreht es das Herz um wenn ich Deine Sorgen lese!

Es ging mir genauso bevor ich meine Tochter (damals 11 Monate) zur Tagesmutter geben "mußte".

Die ersten Male habe ich (im Gegensatz zu meinem Kind) geheult wie ein Schloßhund und konnte kaum (das erste Mal gar nicht) arbeiten.

Aber heute (8 Monate später) kann ich nur sagen es war damals der richtige Entschluß für alle. Wir können beruhigt arbeiten und unsere Kurze profitiert nur davon. Sie ist in einer Gruppe mit 4 weiteren Kindern zwischen 1 und 3 Jahren. Sie lernt dort Sachen die wir ihr als (noch) Einzelkind nicht bieten können. Sie entwickelt sich so prima!

Und ich bin mir sicher das sie uns noch lieb hat, die Tagesmutter ist einfach eine weitere enge Bezugsperson. So wie Oma (die am Anfang übrigens auch recht eifersüchtig war ;-) ) und Opa etwa.

Mach es Dir nicht so schwer, ich weiß wie einfach das gesagt ist, ich habe auch bittere Tränen geweint. Wenn Du siehst wie gut es läuft und wie prächtig sich Dein Kind entwickelt wirst Du stolz sein!

Ich drück Dich!

Lotta

Link to comment
Share on other sites

Naja ich habe noch keine tagesmutter, weil ich musste das beantragen, weil ich das n icht bezahlen kann, aber ich findes es nicht richtig, mich so lange warten zu lassen. So kann ich kein vertrauen rechtzeitig aufbauen...und mein kleiner wurm versteht nicht, warum ich plötzlich nicht mehr da bin, ich war so stark im letzten jahr, habe alles alleine geschafft und jetzt habe ich das gefühl, das ich das nicht schaffe. ich meine für 3 stunden zur oma, kein problem mittlerweile, doch 10 stundne und ich weiß nicht was die da mit meinem kleinem süßen da macht. Das bricht mir das herz...ich finds auch ungerecht, das ich so lange weg bin, ich mache praktikum im kindergarten und werde nicht mal dafür bezahlt...und die ämter lassen sich einfach zeit...das sind so sachen, die ich zum k*tzen finde..

Auch wenn ihr mir eure erfahrungen schreibt und echt tröstende worte habt,wofür ich auch dankbar bin, fällt es mir immer schwerer. Für jeden tag wo der 1.8 näher rückt und ich habe immer noch keine Tagesmutter, die ich kennen lernen kann, um so mehr habe ich ein sehr schlechtes gefühl dabei und keiner in meinem unfeld versteht mich....

Naja ich habe einfach angst, das was mit dem kleinen was ist und ich bin nicht da. Keine angst vorm neuen, das ich nicht das problem, sondern einfach angst mein kind zuverlieren. Hört sich doof an ist aber so...wer das lesen hat, was ich über die geburt und alles geschrieben habe, versteht vill warum ich so reagiere...

Und ja ich klammere, aber ich habe auch gottsei dank gelernt, den kleinen zur oma zu geben, was ich find ein großer schritt war und ich mich dafür loben kann ;)

Edited by Kat176
Link to comment
Share on other sites

Naja ich habe noch keine tagesmutter, weil ich musste das beantragen, weil ich das n icht bezahlen kann, aber ich findes es nicht richtig, mich so lange warten zu lassen. So kann ich kein vertrauen rechtzeitig aufbauen...und mein kleiner wurm versteht nicht, warum ich plötzlich nicht mehr da bin, ich war so stark im letzten jahr, habe alles alleine geschafft und jetzt habe ich das gefühl, das ich das nicht schaffe. ich meine für 3 stunden zur oma, kein problem mittlerweile, doch 10 stundne und ich weiß nicht was die da mit meinem kleinem süßen da macht. Das bricht mir das herz...ich finds auch ungerecht, das ich so lange weg bin, ich mache praktikum im kindergarten und werde nicht mal dafür bezahlt...und die ämter lassen sich einfach zeit...das sind so sachen, die ich zum k*tzen finde..

Auch wenn ihr mir eure erfahrungen schreibt und echt tröstende worte habt,wofür ich auch dankbar bin, fällt es mir immer schwerer. Für jeden tag wo der 1.8 näher rückt und ich habe immer noch keine Tagesmutter, die ich kennen lernen kann, um so mehr habe ich ein sehr schlechtes gefühl dabei und keiner in meinem unfeld versteht mich....

Naja ich habe einfach angst, das was mit dem kleinen was ist und ich bin nicht da. Keine angst vorm neuen, das ich nicht das problem, sondern einfach angst mein kind zuverlieren. Hört sich doof an ist aber so...wer das lesen hat, was ich über die geburt und alles geschrieben habe, versteht vill warum ich so reagiere...

Und ja ich klammere, aber ich habe auch gottsei dank gelernt, den kleinen zur oma zu geben, was ich find ein großer schritt war und ich mich dafür loben kann ;)

Edited by Kat176
Link to comment
Share on other sites

Also ich kann dich verstehen. Und so wie du es beschreibst, wäre es vielleicht besser, du würdest deine Ausbildung nach hinten verschieben. So kannst du in Ruhe "üben" dich von deinem Kind zu lösen.

Oder gibt es die Möglichkeit bei dir, die Ausbildung habltags zu machen? Dann müsstest du deinen Kleinen nicht sooo lange weggeben....

Link to comment
Share on other sites

Also ich kann dich verstehen. Und so wie du es beschreibst, wäre es vielleicht besser, du würdest deine Ausbildung nach hinten verschieben. So kannst du in Ruhe "üben" dich von deinem Kind zu lösen.

Oder gibt es die Möglichkeit bei dir, die Ausbildung habltags zu machen? Dann müsstest du deinen Kleinen nicht sooo lange weggeben....

Link to comment
Share on other sites

Hallo Kat,

ich BIN eine Tagesmutter. ;-)

Die Verteilung der Tagesmütter wird in jeder Stadt anders geregelt. Aber du hast das Recht, dir eine auszusuchen, die dir und deinem Kind sympathisch ist. Alles andere hat ja auch keinen Zweck.

Ich weiss ja nicht, in welcher Stadt du wohnst, aber viele Tagesmütter haben eine Homepage oder aber haben sich zu einer Interessengemeinschaft zusammengetan.

Bei uns ist es so, dass das Jugendamt alle Tagesmütter vermittelt - also nicht nur an diejenigen, die sie nicht bezahlen können, da das JA bei uns auf jeden Fall einen Teil bezahlt. Sobald man sich dort meldet, bekommt man 3 Telefonnummern von Tagesmüttern in der Nähe. Die ruft man dann an und macht sich bekannt. Natürlich kann auch die Tagesmutter nein sagen, es muss halt passen.

Ich habe aktuell ein neues Tageskind, was schon seit 3 Monaten feststeht, dass ich es bekomme. Ich habe der Mutter die ganze Zeit über Gelegenheit gegeben, mich und meine Familie kennenzulernen, d. h. sie konnte jederzeit nach Absprache vorbeikommen.

Es gibt eine Eingewöhnungsphase von 2 Wochen, die auch das JA bezahlt. In der Zeit kommt das Kind erstmal mit der Mutter zusammen, dann bleibt es mal eine Stunde allein hier, dann etwas länger..... Diese Eingewöhnung ist keine Pflicht, wird hier so gehandhabt, und ich mache es auf jeden Fall so. Von mir aus dürfen die Mamas mit ihren Kindern auch schon früher als 2 Wochen vorher kommen, damit wir viel Zeit haben.

Auch wenn das JA dir die TaMu bezahlt, darfst du sie dir selbst aussuchen.

Die Beziehung zu einer TaMu kann sehr herzlich sein - auch für die Mamas - und sie kann auch das Tagespflegeverhältnis überdauern.

Was dir klar sein muss ist, dass diese Frau eine Bezugsperson für dein Kind sein wird.....jedoch niemals ein Ersatz für die Mama.

Wenn du nähere Infos möchtest, kannst du mich gerne hier kontaktieren. Ich bin nicht jeden Tag da, aber doch öfters. ;-)

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

  • Recently Browsing   0 members

    • No registered users viewing this page.
  • Seit 1997 helfen wir den Müttern,

    ❤️ Hallo ❤️

    Es scheint, dass Dir unser Forum gefällt, aber du bist noch nicht angemeldet.

    Wenn du ein Konto eröffnest merken wir uns deinen Lesefortschritt und bringen dich dorthin zurück. Zudem können wir dich per E-Mail über neue Beiträge informieren, falls Du es willst. Dadurch verpasst du nichts mehr. Du wirst merken, dass die Diskussionen hier viel tiefer gehen und Du längere Beiträge zu einem Thema lesen kannst. Auch kommst Du in verschlossene Bereiche rein und kannst die Clubs besuchen. Diese Themen verschwinden auch nicht und DU entscheidest, was Du lesen willst und kein Algorithmus.

    Falls Du übrigens keine Email von uns bekommst, schau im Spam Bereich nach oder nimm Kontakt mit uns über das Kontaktformular auf.
    Es kann 24h dauern bis wir dich freischalten. Du musst Deine Email bestätigen, sonst dürfen wir Dich nicht in das Forum lassen.

    Wenn Du schon ein Benutzerkonto hast, melde Dich bitte mit Deiner Email an, um mit Deinem Konto zu schreiben und echte Freundinnen zu finden.

  • Tell a friend

    Love Adeba - Dein Familienforum? Tell a friend!
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.