Jump to content

Die letzten Wochen auf dem Weg zur Hausgeburt

Rate this topic


Wiwi84
 Share

Recommended Posts

Das kann gut sein.

Vielleicht kann sie auch mit einem Krankenhaus-Labor zusammensarbeiten, dann hat sie die Werte innerhalb von 1 bis 2 Stunden nach Abgabe - machen aber nicht alle Krankenhäuser!

Mein erstes Gestose-Verdachts-Labor wurde aber auch notfallmäßig gemacht, da musste der Laborfahrer extra nochmal in die Praxis kommen... Frag sie einfach mal! Oder vielleicht schlägt sie ja eh was von sich aus vor...

Link to comment
Share on other sites

  • Replies 405
  • Created
  • Last Reply

Top Posters In This Topic

Wow, schon wieder eine Woche rum und ich bin schon in der 39. angelangt! :aeek:

Und so langsam rückt der Termin näher und näher.

Was ist es toll, sich sagen zu können, dass sie vielleicht morgen schon kommt, meine 2. Maus.

Oder in 3 Tagen oder in ner Woche oder 2.

Aber maximal in 3 Wochen bin ich dann wieder Mami. *seufz*

Also irgendwie bin ich total hormongeladen die letzten Tage.

Zwar ist so das riesengroße Gebären bei den Frühlies 2011 noch nciht angesagt - es kommt immer mal wieder ein Baby - aber so langsam bekommen die Kuglerinnen Wehen, die knapp vor mir dran sind und dann denkt man auch nur, dass man auch will!

Ich bin auch furchtbar launisch die letzten 2 Tage gewesen - mein armer Mann. Und auch bei Meli war ich ganz schön ungeduldig. Das muss echt mal besser werden. Sie testet aber gerade auch soooo sehr ihre Grenzen als wenn sie merken würde, dass sie schon bald nicht mehr der alleinige Star ist und uns Eltern teilen muss.

Wer weiß das schon, was Kinder für ein Gespür haben?!

Naja, aber nochmal kurz zurück zu letztem Mittwoch.

Meine Hebi kam wieder mit der Schülerin und diese hat auch die Vorsorge machen dürfen.

Die kleine Madame liegt laut Hebi-Aussage mit Kopf im Becken, aber der Kopf ist noch beweglich.

Auf meine Frage, was ich denn nun im Falle des Platzens der FB tun sollte meinte sie halt den normalsten Rat: Kommts im Schwall hinlegen und mit RTW ins KH. Kommt es tröpfchenweise, bzw. immer wieder bei Bewegungen, Hebi anrufen, die dann zur Kontrolle kommt. ;)

Na so hätt ich mich eh verhalten, aber immerhin liegt sie jetzt doch schon wieder nen Stückl tiefer...

Sonst waren alle anderen Werte auch soweit ok. Das war mir besonders wichtig, wegen der starken Wassereinlagerungen die letzten Tage, wie ich ja geschrieben hatte.

Insgesamt hat Madame aber immer eine etwas höhere Herzschlagfrequenz als Durchschnitt. Aber die Ärztin hatte beim CTG auch nie was dazu gesagt, also sollte es wohl kein Problem sein.

Die Hebi hat sich dann meine Füße und Beine sowie Hände angesehen.

Dann hat sie mit mir einen Test gemacht nach der TCM und ist mit einer Art Räucherstäbchen über meine Fingerspitzen neben den Nägeln und den Zehenspitzen gefahren (da enden die Meridiane oder so, kenn mich da ja nicht so aus).

sie hat das widerholend pro Finger/Zehe gemacht und ich sollte sagen, bei welchem Punkt es nimmer auszuhalten wäre.

Dabei kamen dann so Zahlen von 4-11 bei mir heraus.

Ich dachte immer "eine WDH hälst du noch aus", aber es kam dann immer wie ein ganz unvermittelter Schmerz und ich musste einfach AUA sagen.

Dann hat sie eine Auswertung gemacht und es kam heraus, in welchen Bereichen ich Blockaden hätte. (Erde,Feuer,Wasser,Metall,Holz) Denn nicht immer wäre eine Wassereinlagerung mit einem Stau im Wasser gleichzusetzen.

Ich fand das total interessant und sie hat daraufhin die Akupunkturpunkte gesetzt. Links und rechts war bei mir auch noch verschieden, so dass sie sich erstmal 10 Minuten Gedanken gemacht hat, welche Nadeln sie wo setzt.

Dann hat sie mich akupunktiert und auch die geburtsvorbereitende wieder damit verbunden (3. Sitzung war das).

Beim Setzen der Nadeln hatte ich teilweise komische Zusammenhänge: Als sie meinen rechten kleinen Finger piekste, kribbelte es gleich später in meinem rechten kleinen Zeh außen, als wenn dort auch was pieksen würde. Krass.

Und was soll ich sagen? Nach der halben Stunde fühlten sich meine Beine an wie nach einer Wellnessmassage. :jump:

Das tat soooo gut! Keine Schmerzen mehr, kein Druckgefühl mehr, kein Gefühl mehr wie Gelkissen um die Gelenke.

Die Schwellungen waren zwar noch da, wurden aber weniger.

Am Nachmittag war ich die ganze Zeit auf den Beinen und hab Blumen eingepflanzt und war mit Meli im Garten.

Am Abend waren die Füße nicht annähernd so geschwollen und über Nacht war es fast ganz weg.

Heute sind meine Füße nur noch in dem Maße geschwollen, wie bei Meli am Ende der SS und das war wenig und absolut verträglich.

Also wieso auch immer, es hat mir super geholfen und ich bin verdammt froh und glücklich darüber.

Ach ja, bei der Aku hat sich die Bauchmaus wieder in die 1. SL gedreht und seitdem ist sie wieder viel aktiver und es fühlt sich alles wieder viel besser an als vorher.

Da war sie merklich ruhiger geworden und auch mein Bauch total oft hart und empfindsam...

Ach ja, während der Aku hat mir die Hebi auch als Info einen Zettel über Ernährung nach den 5 Elementen der TCM gegeben und meinte, ich könnte ja mal gucken, ob ich mich ein wenig danach ernähren wollte noch bis zum Ende der SS.

Sie wollte aber her mein Interesse wecken als es mir aufzwängen und das fand ich schon toll von ihr.

Naja absachließend bleibt da nur für mich zu sagen, dass ich total überrascht war, wie sehr sich soch meine momentane Ernährungsweise mit den Vorlieben und Abneigungen darin wiederspiegelte, was der Test über meine Blockaden herausgefunden hatte.

Also ich war danach echt baff und bin immer noch fasziniert, wie sehr das zutrifft und dass mir die eine Aku so sehr geholfen hat!

Link to comment
Share on other sites

oh wiwi das klingt klasse! ich hatte auch die ganze ss über aku und tcm (mit ernährungstipps) und ich fand das auch super. gegen ende hatte ich dann 2x (von eigentlich 4 geplanten terminen) geburtsvorbereitende akupunktur. die letzten 2 konnte ich dann nicht mehr wahrnehmen, weil emma ja 2 wochen zu früh kam. aber ich glaube durch die aku hat das bei mir am ende nur 2,5h gedauert im krankenhaus... :awink:

Link to comment
Share on other sites

So, 10 Tage vor ET bin ich nun angelangt und mittlerweile denk ich mehrmals täglich "morgen kommt sie, oder übermorgen oder in einer Woche oder in 17 Tagen..." Naja, in 3 Wochen bin ich wieder Mami, komme was wolle.

Das ist doch auch schonmal was, oder??

Da ich keine Lust habe, nach der Neuregelung für Countdowns meinen eigenen zu eröffnen, werde ich nur weiterhin hier reinschreiben.

Ich möchte einfach nicht einen Thread nach dem Motto "hey, ich hab noch 10 Tage vor mir, wer will mitlesen und mitfiebern, aber bitte täglich" eröffnen.

Gestern war ja mal wieder meine Hebi da, die sich wieder gut Zeit für mich genommen hat.

Da ich am Freitag (wohl ein letztes Mal) bei meiner Gyn Vorsorge haben werden, ist sie eigentlich nur zur 4. Aku gekommen und wollte Nadeln gegen Ödeme setzen.

Aber ich hab dann auch nochmal gebeten, dass sie vaginal untersucht. Das wurde ja letztes Mal nicht gemacht und ich hatte einige Wehen in er Zwischenzeit, vor allem nachts, gehabt, die ich absolut nicht einschätzen konnte.

Bei Melina war es ja eigentlich von jetzt auf gleich losgegangen und außer mal nen harten Bauch und ein wenig mensartige Schmerzen war damals ja nix gewesen.

Also soweit war alles ok bei mir. Der Kopf liegt im Becken, aber nach wie vor noch nicht komplett fest. Muss ja auch nicht sein bei Mehrgebärenden, nech?

Sonst ist halt alles einfach total weich und MuMu ist fingerdurchlässig. Aber sonst eben auch keine Anzeichen, dass schon ordentlich was im Gange wäre.

Also es waren noch keine Wehen, die großartig am MuMu arbeiten würden, aber das wusste ich auch vorher schon.

Sie schätzt die "Große" jetzt auf knapp 4kg, ich bin fast vom Glauben abgefallen.

Dennoch beschwichtigte sie mich sofort und meinte, dass sie ja auch von außen in etwa tasten könne, wie "propper" ein Baby sei und so wie es aussieht ist in meinem Globus KEIN Michelin-Baby zu finden...

Ich musste dann leicht sarkastisch einfach scherzen: Also so Traummaße 60cm 4400g und KU39 oder wie??!?

Sie grinste nur, meinte dann aber wieder schnell ernst werdend, dass sie in ihren 16 Jahren Berufserfahrung durchaus Frauen sagen würde, dass sie der Meinung ist, dass das Kind nicht durchpassen würde.

Sie hätte auch einige Frauen in die Klinik geschickt dann zur Einleitung und hätte in über 90% der Fälle total richtig gelegen mit ihrer Einschätzung.

Auch wenn es selten ist, dass ein Baby nicht durchs Becken passt oder sich eben einfach nicht richtig einstellen will, so käme es doch eben vor.

Und bei mir würde sie hingegen keinerlei Bedenken haben. *na Prost Mahlzeit*

Sie sagte aber auch ganz ehrlich, dass es durchaus länger dauern könnte als bei Melina. Weil die Geburt ja mit 5 1/2 Stunden schon echt kurz gewesen wäre für eine erste Geburt und eben dieses Kind noch größer sei und es darum länger brauchen würde, um sich alles entsprechend dehnen zu lassen usw.

Ich sollte mir einfach alle Zeit der Welt nehmen, alle möglichen Uhren haben wir ja eh schon verbannt aus dem "Kreissaal" und um zu und dann müsste ich ja auch noch nichtmal reißen usw.

Hach, das tat mir dann aber auch echt ein wenig gut, glaubt ihrs??

Denncoh meinte ich ja zu ihr, während die Nadeln saßen, dass ich keine Lust mehr hätte und Madame gerne früher kommen könnte und sollte.

Sie lachte dann wieder und meinte, dass ich doch noch gar nicht an der Reihe wäre und mich nicht stressen sollte oder zu sehr an den Gedanken klammern sollte, dass sie früher kommen soll.

Ich sollte eher an Melina denken und wie reif sie auf die Welt gekommen war und wie gut entwickelt.

Sie wäre wie ein 2 Wochen altes Baby auf die Welt gekommen und vielleicht hätten wir auch aufgrund dessen eigentlich nie Probleme mit der Verdauung oder mit Nahrungsumstellung oder mit wunder Haut oder oder oder.

Ich habe das dann mal einfach aufgenommen und erinnere mich jetzt ab und zu daran, wenn die "bösen" KOMM ENDLICH DA RAUS-Gedanken kommen.

Ansonsten meinte sie halt, dass sie auf meinen Anruf warten würde. ;)

Sie hat diese Woche Bereitschaft, dann die Woche drauf die Hebi 2 und sie dann wieder ab 9.4. (also der ET).

Naja, ich bin dann ja echt mal gespannt... :acool: Und harre weiterhin der Dinge...

Ach ja, die Hebi-Schülerin war wieder mit, das Praktikum von ihr dauert 6 Wochen. Wir haben sie dann beim Verabschieden noch gefragt, ob sie Lust hätte dabei zu sein und sie war total baff und sprachlos.

Sie macht ihre Ausbildung nämlich in Hamburg-Altona in ner Klinik und meinte, dass die KS-Rate da schon bei gefühlten 80% läge, was so schrecklich sei und dementsprechend habe sie bisher kaum eine Geburt miterleben können...

WIE SCHRECKLICH IST DAS BITTE??? Da macht man ne Ausbildung in einem Beruf und bekmmt das Wesentliche, die Hauptsache, den Kern nicht mit?

Wobei ganz realistisch betrachtet ja leider die meisten KH-Hebis nie eine Geburt von Anfang bis Ende miterleben - meist ist dann ja doch nen Schichtwechsel dazwischen und sie kommen mitten ins Geschehen oder verpassen das Finale.

Einfach traurig traurig sowas...

Naja, die Schülerin hat sich aber total gefreut über unser Angebot und freut sich nun schon auf den Anruf einer der Hebis.

Wir haben sie eben gefragt, weil sie sehr zurückhaltend und eine angenehme Persönlichkeit hat und sie ja bei mir auch schon eine Vorsorge unter Anleitung durchführen durfte usw.

Also ich weiß, dass sie sich bedeckt im Hintergrund halten wird und zur Not aber eben zur Stelle ist und eingreifen kann, bei was auch immer.

Und sei es Saubermachen oder Fotos schießen oder Sekt eingießen am Ende. :lol:

Link to comment
Share on other sites

Ach toll, das klingt alles so super gut und irgendwie beruhigend...ohne Stress und Druck. Ich finde es super:biggrin:

Aber ein 4 Kilo Baby ansich ist ja noch nicht so wild. Ich kenne selber eines, wo die Mami nichtmal so großartig gerissen ist und das vermutlich mehr wegen der Einleitung und der "zu schnellen" Geburt. Also hat deine Hebi sicher auch da recht...

*drück dich Süße*:kiss3:

Link to comment
Share on other sites

Ich habe hier immer mal wieder still mitgelesen.. ist ein tolles "Tagebuch", das du da führst! Interessant und spannend und prima geschrieben!

wünsche dir schon mal vorab alles gute für die GEburt, wann auch immmer sie sein wird! :)

Finde so ne Hausgeburt besonders interessant- wäre immer auch mein persönlicher Wunsch gewesen, ist aber nach einem KS leider nciht mehr realiserbar :(

Link to comment
Share on other sites

So, nun muss ich muss jetzt hier mal ein wenig Luft ablassen.

Ich war heute bei der letzten Gyn-Vorsorge. Ich hatte so gehofft, dass ich nicht hingemusst hätte, aber naja, ich bin ja noch vor Termin und soweit alles im Rahmen, nech?!?

Also erstmal war es noch relativ lustig: Ich musste ja ans CTG und die Helferin fand auch sofort die Herztöne.

Madame hat dann so ca. 3min geschlafen, dann ging die Post ab: Wenden, Biegen, Brechen, Treten... 1 min lang Kuddel-Muddel zu hören und keine Herztöne mehr.

Die Helferin schaute um die Ecke und meinte ich solle halt rufen, wenn sie sich anders drehen würde.

Dann keine Hertöne mehr - Madame war wohl in den Keller gegangen und hat sich ne Flasche Wein besorgt oder sonstiges?! ;)

Die Helferin telefonierte dann aber, so dass ich selber mit dem Schallkopf selbst ein wenig gesucht habe und auch fündig wurde.

Nun war Madame ja ganz aufgekratzt und die Hertöne bei 175+. Aber egal.

Keine 3 Minuten später das gleiche Spektakel - Wirbeln im Bauch, Drehen, Wenden, egal, hauptsache Chaos und weg... :lol

Helferin kam zurück - Herztöne dann aber auch wieder - Helferin wieder weg.

Dann nach so 5 min schaute meine Gyn rein und meinte: "Naja nach anfänglichem Chaos klappts ja jetzt doch ganz gut, oder?"

Verschwand wieder und kaum war sie aus der Tür, wieder Chaos am CTG. Ich musste dann eigentlich nur noch schmunzeln.

Fand dann aber selber die Töen auch nicht wieder: Linke Seite, rechte Seite, Rücken, Sitzen. Keine Chance.

Schließlich kam die Helferin nach 2 min, weil sie nix mehr gehört hatte.

Auch sie fand die Herztöne erst nicht. Dann schon, aber die waren zu leise für das Gerät. Ärztin gerufen.

Dann wurde beschlossen, dass wir aufhören und gleich US machen wollten. ;)

Ich also in den Untersuchungsraum und rauf auf die Liege.

Die Gyn fand die Herzschläge dann relativ hoch auf meinem Bauch lokalisiert (oberhalb Bauchnabel linke Seite) und meinte dann "uih, die liegt ja hoch heute, sieht ja nicht nach einem geburtsreifen Befund aus", scrollte dann weiter runter und runter und runter, bis zum Kopf und musste dann ergänzen "uih, nee, die ist ja richtig tief schon im Becken, liegt gar nicht so hoch, ist nur so groß". :lol:

Bis dahin konnte ich dann auch noch grinsen.

Kopf ausgemessen, 36cm. Bauchumfang ergab ein Schätzgewicht von knapp 4000g. Also lag meine Hebi wieder ganz gut.

Jetzt kommts: Femurlänge war bei verschiedenen Messungen zwischen 8,0 und 8,4.

Das ist deutlich über normal. Selbst Melina hatte vor der Geburt 7,9... Und die war ja schon groß.

Das alles ergab dann aber den Auslöser, dass meine Gyn mal wieder total Panik gemacht hat.

Denn laut Schall wäre der ET 18.-20.3. gewesen, das Kind viel zu groß und ich möge doch bitte ins KH gehen und zwecks Einleitung besprechen usw...

Ich war erstmal noch ganz locker.Schließlich kannte ich ja derartige Aussagen schon von Melinas SS her.

NUR damals hatte sie mir das AM ET gesagt und nicht 8 Tage VORHER... :(

Naja, ich konnte ihr dann wenigstens versprechen, nicht mehr zu ihr zu kommen. Das wollte ich eh nicht mehr, weil ich schon mit derartiger Reaktion gerechnet hatte.

Aber dennoch finde ich es eigentlich unverschämt, immer so eine Panik zu verbreiten, denn ALLE meine Werte waren sonst supi.

Plazenta weiterhin OHNE Verkalkungen, Fruchtwasser total ok, Doppler ok, CTG ok, Urin und Blutdruck sowieso.

Gewicht im Rahmen, aber das viele Wasser ist ja auch Schuld daran...

Auf dem Rückweg dann musste ich im Auto doch ertmal heulen, weil ich es trotzdem belastend finde und natürlich denkt man auch ein wenig anders noch darüber nach, wenn man eine Hausgeburt plant.

Also ich bin auch lange nicht so selbstbewusst was das "Übertragen" angeht wie bei Meli. Leider.

Ich weiß nicht, ob ich die 7 Tage aushalten würde, wenn von allen Seiten "Einleiten - einleiten sonst passiert was" plädiert wird.

Ich könnte mir das nämlich nie verzeihen, wenn aufgrund dessen was schief gehen würde, bloß weil ich weiterhin beharrlich geblieben bin.

Andererseits denk ich halt jetzt, da ich so vorm PC sitze und hier schreibe, dass Melina auch schon so ein großes Baby war und da auch alles eigentlich ja ohne Probleme geklappt hat...

Ich muss wohl einfach noch ein wenig mehr Selbstvertrauen anreichern und mir sagen, dass es vor allem auch von mir abhängt, wie ich mich entspannen kann.

Immerhin ist der KU noch geringer als bei Meli und es ist das 2. Kind und nicht das erste...

So, ich werd jetzt erstmal weiter meine Gedanken sortieren gehen und meine Hebi anrufen und ein wenig seelische Unterstützung holen gehen...

Link to comment
Share on other sites

Ach je, so ein Chaos, drück dich mal!!!

Nach der Erfahrung bei der Geburt von meinem Kleinen würde ich aber ehrlich gesagt was Größe etc. angeht auf die Hebi vertrauen, im US verrechnet man sich so leicht, da macht ein mini-Unterschied beim Punkte setzten gleich so arg viel aus! Und wenn sonst alles gut ist!

Hoffentlich kann dich da deine Hebi ein wenig beruhigen!

Link to comment
Share on other sites

Also ich kann da, glaube ich, wohl beiden vertrauen. Meine Habe hatte am Dienstag 3900-4100g geschätzt und so passte es ja auch.

Und sie sagte ja auch, dass sich die Maus NICHT kompakt oder "michelin-artig" anfühlen würde, also schon groß ist.

Dafür spricht auch, dass der Kopf jetzt im Becken ist und oben aber immer noch am Rippenbogen der Steiß/Popo liegt...

Aber du hast recht, dass sie mich beruhigt hat, bzw. tat es gut mit ihr zu reden.

Sie war eigentlich recht sauer, dass so eine Panik gemacht wird, wobei meine Werte so gut sind und nichts FÜR eine Einleitung sprechen würde, außer eben der Größe.

Und man ja nunmal eben nicht unter den Tisch kehren sollte, dass Melina auch so groß war und da gut durch ging.

Sie meinte aber generell, dass gerade bei den meisten Kuglerinnen die sie betreut so eine Panikmache seitens der Gyn betrieben wird.

Und sie hat mir noch ein anderes KH empfohlen, falls ich über Termin gehen würde, weil der dortige Chefarzt z.B. auch der einzige in der Umgebung ist, der noch BEL natürlich entbindet usw. und bei guten Werten auch nicht einleitet sondern mindestens 10 Tage wartet. Also wenn alles ok ist natürlich.

Mal sehen, wann ich mir dann nen Termin in der Klinik hole zur Kontrolle.

Meine Gyn meinte ja nächste Woche, aber da hab ich erstmal Hebi - Vorsorge.

Dann vielleicht am We des ET oder den Tag drauf...

Link to comment
Share on other sites

Beim Lesen deines Berichts hab noch gedacht, am besten mal die Hebamme anrufen...die scheint ja richtig Ahnung zu haben...

Hast du dann ja auch gemacht...ich kann dir nicht wirklich Rat geben, da ich selber so hibbelig bin, aber die Argumentation, dass Melina auch eine Riesin war/ist, hört sich doch schlüssig an, oder?

Link to comment
Share on other sites

Das mit der Panikmache kenne ich gut, obwohl ich "nur" im Geburtshaus entbunden habe...

Vertraue Deiner Hebamme, sie würde Dir beim kleinsten Zweifel von Deiner Hausgeburt abraten und wenn sie der Meinung wäre auch einer Einleitung zustimmen bzw. sie Dir empfehlen.

Du hast Deine Entscheidung für Dich getroffen und das wahrscheinlich aus guten Gründen. Vertraue Dir und Deinem Körper!

Viel Glück bei der bevorstehenden Geburt und dass sie so wird wie Du sie Dir wünschst.

Link to comment
Share on other sites

ich denke auch du solltest auf deine Hebamme vertrauen, mal ganz ehrlich wie viele Kinder hat dein FA wohl schon mit auf die Welt geholfen?

Man ist soooooo vorsichtig bei Hausgeburten und wenn es wirklich so Kritisch wäre wie der FA meint, würde deine Hebamme dir das gleich erzählen.

Ist natrülich nicht schön so ne Painkmache, bekomm schon immer Para wenn die bei offener Tür drüber reden ob mein CTG den auch wirklich Okay ist *seufz*

Bald hast du es geschafft Wiwi und ihr habt eure 2 gesunde Tochter im Arm :)

Link to comment
Share on other sites

Erstmal DANKE für eure lieben Worte!

Das tut gut zu hören, obwohl man es ja selber weiß... Hormone verwirren halt auch gerne mal und Zweifel gibt es glaube ich vor JEDER Geburt, genau so wie Ängste.

Angst vor der Hausgeburt habe ich auch nicht. Eher frage ich mich, wann es denn nun losgehen wird: Tageszeit, was gerade mit Melina ist, wie wir dann die Betreuung regeln. Vormittags z.B. würden wir sie zur Tagesmutti bringen. Dann bleibt es halt spannend, wie lange die Geburt dauert. Nachts kommt meine Mama, am Nachmittag eigentlich auch. Wobei ich sie dann bitten würde, mit Meli zu meinem Bruder (also auch ihrer Cousine) zum Spielen zu fahren, damit die nicht im Obergeschoss laut herumspielen bzw. Meli nicht versteht, wieso sie nicht nach unten soll oder nicht ins WoZi oder oder oder...

...

...

Sooo, ich bin mal gespannt. Das erste Mal in meiner SS hab ich mal sowas wie Wehen seit halb 5 ungefähr.

Vorher wars immer nur mal nen harter Bauch oder nachts mensartige Schmerzen. Also Senkwehen halt.

Heute Nachmittag waren wir spazieren und da hab ich ordentlich den Kopf drücken spüren, das war wirklich schmerzhaft. Bestätigt aber nun endlich, dass die Riesin im Becken angekommen ist.

Seitdem wird der Bauch regelmäßig hart und es zieht mir in Rücken und Unterbauch.

ABER es ist noch lange nicht so, als dass ich es großartig als Wehen ansehen würde.

Dennoch bin ich froh, dass sich evtl was am MuMu tut...

Ich bin gespannt, erwarte aber echt nix großartiges...

Link to comment
Share on other sites

Ach Yunalein, aufgeben doch sowieso nicht?! ;)

Aber ich denk mir halt, so lange sich halt was tut, ists gut! :) Und alles was sich jetzt tut und nicht erst in ner Woche, ist vielleicht besser!??

Aber von Melis Geburt weiß ich halt auch, dass man über ET gehen kann, mit einem NICHT geburtsreifen Befund und dann gehts Schlag auf Schlag und innerhalb weniger Stunden ist das Baby raus. :)

Worauf ich GAR KEINE Lust hätte wäre ein Fehlalarm in großer Größenordnung. Also so Wehen alle 5 Minuten über mehrere Stunden und dann NIX mehr. Nee nee, das ist dann echt frustrierend, glaube ich. Das hat meine mitschwangere Freundin gerade erst am We hinter sich. Nee, das brauch ich net. :acool:

Link to comment
Share on other sites

Yunalein, ist mal was neues ich kenn nur Yunchen :D

Ja en Fehlalarm wäre echt fieß und das dir davor graut, versteh ich. Ich muss ja sagen ich hab viel Kontakt zu Kerchtje Privat und hab so sehr mitbekommen wie sie sich die letzten 2 Wochen gequällt hat das Wünsch ich auch keinem.

Aber so lang die Wehen was am Mumu machen ist das ja schon mal gut. Ich würd mich trotzdem Freuen morgen On zu kommen und zu lesen das wieder Frühlibabys da sind. :)

Link to comment
Share on other sites

ich würde mich mal nmicht verrückt machen lassen wegen der Größe Wiwi.

ich denke ein dickes Kind ist doch eher ein Problem, als ein langes Kind oder nicht? also nur wenn ich so rein logisch denke.. lang braucht halt vllt ein paar minuten mehr, bis es durchgerutscht ist, aber kann wenigstens nicht stecken bleiben^^ außerdem war ja Melina auch echt rießig und es lief gut. Die zweiten sind ja meistens ein wenig größer, auch KU usw und das bei fast allen Frauen und trotzdem passen die zweiten auch problemlos durch.

Das Wachstum stagniert doch gegen Ende auch bzw verläuft deutlich langsamer, darum glaube ich nicht, dass sie noch 5 cm wachsen würde, wenn du ne Woche übern ET gehst.

Ärzte schieben sowieso gerne mal panik, darum war ich auch seit der 30 ssw nicht mehr dort. mit gehts prima und meinem Kind auch, so viel und fest wie es sich bewegt =) ich mag gar nicht wissen wie viel zu groß oder zu klein er denn ist, darum frage ich nicht mal meine Hebamme, was sie denn schätzt. das sehe ich ja dann spätestens, wenn er da ist

die einen sind zu groß, die anderen zu klein

man machts also eh nie richtig ;o aber unser Körper schon. Das ist shcon so eingerichtet, dass das Baby auch zum Körper der Mutter passt

und vielleicht mag sie ja auch jetzt schon kommen^^

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

  • Recently Browsing   0 members

    • No registered users viewing this page.

  • Seit 1997 helfen wir den Müttern,

    ❤️ Hallo ❤️

    Es scheint, dass Dir unser Forum gefällt, aber du bist noch nicht angemeldet.

    Wenn du ein Konto eröffnest merken wir uns deinen Lesefortschritt und bringen dich dorthin zurück. Zudem können wir dich per E-Mail über neue Beiträge informieren, falls Du es willst. Dadurch verpasst du nichts mehr. Du wirst merken, dass die Diskussionen hier viel tiefer gehen und Du längere Beiträge zu einem Thema lesen kannst. Auch kommst Du in verschlossene Bereiche rein und kannst die Clubs besuchen. Diese Themen verschwinden auch nicht und DU entscheidest, was Du lesen willst und kein Algorithmus.

    Falls Du übrigens keine Email von uns bekommst, schau im Spam Bereich nach oder nimm Kontakt mit uns über das Kontaktformular auf.
    Es kann 24h dauern bis wir dich freischalten. Du musst Deine Email bestätigen, sonst dürfen wir Dich nicht in das Forum lassen.

    Wenn Du schon ein Benutzerkonto hast, melde Dich bitte mit Deiner Email an, um mit Deinem Konto zu schreiben und echte Freundinnen zu finden.

  • Tell a friend

    Love Adeba - Dein Familienforum? Tell a friend!
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.