Jump to content
Sign in to follow this  
Guest Schneekristall

Wieder schwanger nach Eileiterschwangerschaft

Recommended Posts

Guest Schneekristall

Ich möchte dieses Thema hier erstellen, weil ich allen Mädels, die schonmal eine Eileiterschwangerschaft hatten und nach Antworten suchen, einfach Mut machen möchte! Im Internet findet man sehr sehr wenig über Schwangerschaften nach einer Eileiterschwangerschaft.

Ich selber hatte 2007 meine 1. ELSS, in der 7. SSW kam es dann zu hellroten Blutungen und ich musste ins KH. Ich bekam Methotrexat, ein Medikament was die Frucht auflösen soll. Ich hatte dann so Angst, dass ich keine Kinder bekommen kann und 1 halbes Jahr später haben mein Mann und ich wieder den Mut gehabt, es noch einmal zu versuchen. Ich wurde auch prompt schwanger....die Zeit des Bangens begann. Hatte dann in der 7. SSW den ersten FA-Termin, hatte auch wie bei der 1. ELSS dieses einseitige Ziehen und auch leichte Schmierblutungen. Doch es war wie ein Wunder und auf dem US konnte man unsere kleine Maus erkennen, das Herzchen schlug am richtigen Ort! 8 Monate später hielten wir unsere kleine Ela in den Armen!

Wir wollten dann auch irgendwann noch ein Geschwisterchen für Ela und im Mai 2010 wurde ich wieder schwanger. Ich merkte gar nichts davon, da ich ganz normal meine Tage hatte und dann 10 Tage später Schmierblutungen. Hab dann auf Verdacht nen Test gemacht und der war positiv. Diagnose dann beim FA: erneute Eileiterschwangerschaft, dieses Mal der andere Eileiter, das Herzchen schlug, aber leider am falschen Ort! Dieses Mal wurde operiert per Bauchspiegelung. Nach der OP wurde mir ans Herz gelegt ich solle es mit künstlicher Befruchtung versuchen, da dieses Mal der andere Eileiter betroffen war. Also hatte ich auf beiden Eileitern schonmal eine ELSS und da beträgt das Risiko 40-50%, erneut eine ELSS zu haben. Ich war echt am Boden zerstört, unendlich traurig, da Ela ja noch ein Geschwisterchen bekommen sollte. Als ich dann bei meinem FA war, meinte der nur, künstliche Befruchtung sei völliger Quatsch und ELSS seien oft eine Laune der Natur. Ela sei ja auch irgendwie durchgeflutscht. Wir sollen es einfach nochmal probieren. Ja, und das haben wir auch dann gemacht im Dezember!:) Und ich bin jetzt wieder schwanger, alles ist am richtigen Ort, das Herzchen schlägt. Es ist wie ein Wunder! Jetzt weiß ich, dass ich normal schwanger werden kann, trotz 2 ELSS.

Vielleicht kann ich mit diesem Beitrag ein paar Mädels, die schonmal 1 ELSS hatten, etwas beruhigen und Mut machen. Wie gesagt, im Internet findet man sehr sehr wenig über normale Schwangerschaft nach einer Eileiterschwangerschaft!

Share this post


Link to post
Share on other sites

@ Schneekristall

dem kann ich mich nur anschließen.

Mein Mäuschen ist auch durch den Eleiter, wo die ELSS war, durchgerutsch. Gezittert habe ich aber auch bis im US etwas zu sehen gab.

Edited by kaba

Share this post


Link to post
Share on other sites

Mein Ömelchen ist auch durch den Eilleiter gerutscht an dem 4 Monate vorher die ELSS war. Dass es doch zu den Sternen gegangen ist, hat damit ja nichts z tun.

Ich finde diesen Thread übrigens ganz toll, liebe Schneekristall, den hätte ich mir sehr nach meiner ELSS gewünscht. Es macht doch Mut, wenn man Erfolgsgeschichten liest.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Schneekristall,

ich weiß, es ist mittlerweile April und Du hattest dein Beitrag im Januar hier gesetzt. Ich wollte mich bei Dir bedanken. Bei Dir und bei der anderen Frauen, welche schon eine Eileiterschwangerschaft hatten und hier ihre Erfahrungen geschrieben haben. Ich hatte am 19.03.2011 eine Bauchspiegelung..... nun diese Datum werde ich nie vergessen. Wir haben keine Kinder, immer schön aufgepasst, nachdem wir vor Jahre überrascht wurden :) Jetzt haben wir uns mit meinem Mann bereit für einen Kind gefühlt und nun so wie es aussieht für unsere Fehlentscheidung vor Jahren gebüsst. Ich hatte auch eine Eileiterschwangerschaft rechts.......uf, die Trännen fließen, kann die nicht aufhalten.............seitdem suche ich nach kleinen Trost. Trost, dass ich wieder normal Kinder bekommen kann, dass unsere 3te Zimmer irgendwann voll wird. Es hatmich sehr beruhigt zu lesen, dass ihr normal schwanger wurdet uns alles gut gelaufen ist. Das gibt mir persönlich viel Mut, es noch mal zu versuchen.

Ich danke Euch sehr.

Grüße

Tedi

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Schneekristall

Laß Dich erstmal ganz lieb drücken, ich bzw. wir hier wissen genau was Du jetzt mitmachst! Es tut mir sehr sehr leid! Laßt Euch alle Zeit der Welt darüber hinwegzukommen! Du hast jetzt einen kleinen Schutzengel, der dafür sorgen wird, dass bei der nächsten Schwangerschaft alles gut gehen wird!:yes4: So war das bei unserer kleinen Ela ja auch, sie hatte einen kleinen Schutzengel. Und mein kleiner Bauchkrümel jetzt hat auch einen!:) Du musst ganz fest daran glauben, dann wird auch alles gut!:) Ich wünsche Euch alles erdenklich Gute!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Liebes Schneekristall,

habe heute zufällig gesehen, dass Du geantwortet hast. Damit habe ich nicht gerechnet :) Vielen Dank. Ich habe nie gedacht, dass mich alles so mitnehmen würde. Bin sonst sehr fröhlichen Mensch, aber wenn irgendwie die Gedanken wieder mal um den 19.03.2011 kreisen...... dann verliere ich meinen Lächeln. Ich gehe mittlerweile arbeiten, gestern an anderen Ort ausgeholfen und siehe... da war eine Kollegin mit ein großen Murmel vorne......ja, da war mir wieder mal klar....ich bin nicht schwanger. Mein Mann ist schon längst darüber hinweggekommen. Ich wartete auf meine OP und weinte, er wusste schon, wir werden es erneut versuchen und werden nicht aufgeben..... Männer sind da wohl anders.

Ich hoffe sehr, dass der liebe Gott uns in der Zuckunft gnädig ist. Ich bette, jeden Tag für nur einen Kindlein, wenn es mehr werden dürfen, das ist dann geschenkt.

Hoffentlich klappt es erneut, aber erstmal........Pause, muss sein, damit alles verheilt.

Einen schönen Tag und noch Mal ..... DANKE

Liebe Grüße

Tedi

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo :)

Ich hatte auch schon 2 Eileiterschwangerschaften hinter mir.. die letzte vor 2 Jahren.. Jezt möchte ich es wieder versuchen und habe echt ein wenig Bammel das es wieder steckenbleibt.. Mein li Eileiter wurde etwas gekürzt kann aber immer noch einen Eisprung damit haben. Ich muss jezt jeden Monat zur Folikelbestimmung zum FA . Nur wenn ich rechts einen habe dürfen wir.... Ich habe schon öfters geplatzte Zysten gehabt und somit auch OP´s Ich hoffe ja das ich bald ganz normal Schwanger werde... Ich wünsch es mir so sehr... Wenn das hir lese macht es mir Mut das es doch klappen kann auch nach einer Eileiterschwangerschaft normal schwanger zu werden... :)

Liebe Grüsse

S.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Soul, ich wünsche dir viel Erfolg für euren Versuch. Schön, daß du monatlich zu deinem FA zur Follikelbestimmung kommen darfst, somit hast du schonmal die Gewissheit, daß links nichts mehr passiert. Es klappt bestimmt bald. Ich drück dir die Daumen.

Ich habe auch leider schon 2 Eileiterschwangerschaften durchstehen müssen. Die erste hatte ich vor 9 Jahren. Sie wurde leider erst in der 11.!!! SSW bemerkt und da der Embryo schon so groß war, musste ein Teil meines rechten Eileiters entfernt werden. Ein halbes Jahr später wurde ich wieder schwanger und wurde 9 Monate später mit einer wunderbaren Tochter belohnt.

Vor etwa 3 Jahren haben wir uns dann entschlossen, noch einen Versuch zu wagen. Ich wurde auch recht schnell nach absetzen der Pille schwanger. Die Freude war riesig, ich verschwendete auch keinen Gedanken mehr an eine ELSS, da es ja auch letztes Mal normal geklappt hat. Als ich bei meiner FÄ war, konnte man auch auch schon eine Fruchthöhle mit Embryonalanlge in der Gebärmutter sehen. Ich war nur noch happy.... bis ich in etwa der 8.SSW Blutungen bekam. Voller Angst um mein Baby bin ich wieder zur FÄ die meinte, daß der Ebryo nicht gewachsen sei und ich zur Ausschabung ins KH soll. Ich war am Boden Zerstört. Am nächsten Tag wurde ich Ausgeschabt. Eine Woche später bekam ich wieder Blutungen. Da es Weihnachten war, bin ich zum Vertretungsarzt. Dieser untersuchte mich und kontrollierte mein hcg, welches noch viel zu hoch war. Also schickte er mich zur weiteren täglichen hcg-Kontrolle wieder ins KH. Es sank dann auch von Tag zu Tag zwar wenig aber immerhin etwas. Die Ärztin dort untersuchte mich auch nochmals und konnte, wie auch der Vertretunsarzt, etwas im Berich des rechten Eileiters erkennen. Sie meinte aber, man müsse (noch) nicht operieren, da der hcg Wert sank. So verging dann die Woche zwischen Weihnachten und Sylvester und ich bekam langsam wieder diesen mir von der ersten ELSS bekannten Schmerz, der am Sylvesterabend schon recht stark war, zudem hatte ich einen wahnsinnigen Druck im Bauch. Am Neujahrstag 2008 fuhr ich dann wieder ins 30 km entfernte KH zur Blutkontrolle, nur dazu kam es dann nicht mehr. Ich bekam dort so heftige Schmerzen, daß ich nach der US-Untersuchung (die durch den Druck im Bauch höllische Schmerzen verursachte) durch den Chefarzt , der noch die Schmerzen abklären wollte, aber nichts fand, außer viel freier Flüssigkeit im Bauchraum, sofort notoperiert wurde. Das Ergebnis waren gute 2 Liter Blut in meinem Bauch, welches auch den drückenden Schmerz verursachte. Das Blut kam von einem Tubarabort. Also wieder eine ELSS, die sich von selbst gelöst hatte und dadurch die offenen, blutenden Gefäße verursacht hatte. Leider wurde wieder erhaltend operiert, ich wäre fröh gewesen, wenn dieses Mal der rechte EL entfernt worden wäre, oder zumindest verödet worden wäre. Das kuriose an dieser SS war, daß ich mit Zwillingen ss war, und das in der Gebärmutter nur nicht bleiben konnte, weil mein Körper versuchte die nicht intakt SS im Eileiter abzustoßen und somit auch die intakte SS abgstoßen hat.

Ein Jahr danach wurde ich wieder schwanger. Dieses Mal ging wieder alles gut und ich wurde wieder mit einem gesunden Baby belohnt. Diese SS entstand aus dem linken Eierstock (man konnte es an der Gelbkörperzyste erkennen), wurde also auch mit dem linken, gesunden Eileiter transportiert.

Anfang dieses Jahr haben wir nochmals einen Versuch für ein drittes Baby gewagt. Ich wurde im zweiten Zyklus nach entfernen der Spirale schwanger. Dieses Mal konnte ich mich irgendwie nicht sofort richtig freuen, da ich riesig Angst hatte, unsere Reihenfolge (ELSS, intakte SS, ELSS, intakte SS...) würde sich fortsetzen. Ich hatte auch pünktlich am Tag nach dem positiven SS-Test wieder diese fiesen Schmerzen auf der rechten Seite. Leider musste ich fast eine ganze Woche warten, bis ich endlich zur FÄ konnte. Ich war schon total am verzweifeln und am Rande des Wahnsinns. Ich sah mich schon wieder im KH liegen und machte mir Gedanken, was ich solange mit meinen Kindern mache wenn ich nicht da bin. Dann kam endich der Tag der Untersuchung. Als ich auf dem US Monitor das Herzchen schlagen sehen konnte, viel mir ein riesiger Fels vom Herzen. Nun bin ich schon in der 14. SSW und wir warten voller Freude und Dankbarkeit auf unser Christkind.

Ist jetzt leider etwas lang geworden, aber ich hoffe, ich kann vielen Eileiterschwangerschaftsgeplagten damit Mut machen, daß es auch trotz voausrgegangener ELSS normal klappen kann.

Liebe Grüße

Rinchen

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Schneekristall

Bin wirklich froh hier zu lesen, dass es noch einigen so geht wie mir:) Das gibt sicher vielen anderen Hoffnung!

@Rinchen: Das mit den Zwillingen ist wirklich unglaublich. Und es ist so schön zu lesen, dass Du jetzt wieder schwanger bist!:)

Bei uns wird es so sein, dass wir dann die Planung mit Kind Nr. 2 abschliessen. Nochmal hoffen und bangen und evtl. doch nochmal ne ELSS, das kann ich mir nicht vorstellen. Jede ELSS prägt einen doch irgendwie finde ich. Und ich werde ja auch nicht jünger, hihi;)

Edited by Schneekristall

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hey, toller Thread! :thumb:

Ich hatte im Januar 2009 eine ELSS. Das groteske an unserer Situation: Die Schwangerschaft entstand durch künstliche Befruchtung, weil wir auf natürlichem Weg keine Kinder bekommen können. Der Embryo wurde also schon in der Gebärmutter abgesetzt und wanderte dann von dort zurück in den Eileiter. Durch die engmaschige Kontrolle der Bahandlung wurde die ELSS zum Glück sofort entdeckt. Ich musste dennoch (erhaltend) operiert werden - 3 Tage nach Silvester. Ziemlich ungerecht bei der Ausgangssituation. Aber auch wir sind Eltern einer wundervollen Tochter geworden - Wenn auch wieder durch künstliche Befruchtung. Die Angst in der Folgeschwangerschaft bleibt. Keine Frage.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Schneekristall

Also wie ich sehe gibt es doch einige die nach ner ELSS ganz schnuckelige Babies auf die Welt gebracht haben:) Ist eine ganz süße Strahle-Maus, die kleine Emma!:)

Soweit ich das mal irgendwo gelesen habe, ist das Risiko einer ELSS bei künstlicher Befruchtung sogar etwas höher als eine ELSS auf "normalen" Weg. Ist ganz schön schräg eigentlich und da hätte ich im Leben nie dran gedacht dass sowas bei einer künstl. Befruchtung auch passieren kann.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Danke! Ja, die Gefahr soll wohl etwas größer sein. Total grotesk. Und für uns damals überhaupt nicht nachvollziehbar. Ungerecht ist es immer, aber in so einer Situation verliert man dann wirklich den Glauben an Gut und Böse...

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Schneekristall

In dem Moment denkt man echt "wieso gerade ich?". Eine Antwort darauf gibt es wohl nicht. Aber bei uns hat ja dann doch das Gute gesiegt:) Auch wenn die Angst bei einer erneuten SS immer da ist.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Schneekristall,

finde es echt toll, dass Du das Thema ELSS hier ansprichst und all jenen, die diese Erfahrung machen durften ganz viel Mut gibst.

Ich habe viel im Internet gelesen und mich unheimlich verrückt gemacht, ob alles Gut gehen wird, ob ich überhaupt die Kraft habe es im Moment zu versuchen und ich muss sagen JA, ich freue mich endlich wieder hibbeln zu können ;)

Ganz ohne die Angst auf eine erneute ELSS wird es wohl nicht gehen, aber ich denke nun positiver, vorallem nachdem ich all Eure Beiträge zur Bestätigung lesen durfte! Danke, danke, danke!

Share this post


Link to post
Share on other sites
Ich möchte dieses Thema hier erstellen, weil ich allen Mädels, die schonmal eine Eileiterschwangerschaft hatten und nach Antworten suchen, einfach Mut machen möchte! Im Internet findet man sehr sehr wenig über Schwangerschaften nach einer Eileiterschwangerschaft.

Ich selber hatte 2007 meine 1. ELSS, in der 7. SSW kam es dann zu hellroten Blutungen und ich musste ins KH. Ich bekam Methotrexat, ein Medikament was die Frucht auflösen soll. Ich hatte dann so Angst, dass ich keine Kinder bekommen kann und 1 halbes Jahr später haben mein Mann und ich wieder den Mut gehabt, es noch einmal zu versuchen. Ich wurde auch prompt schwanger....die Zeit des Bangens begann. Hatte dann in der 7. SSW den ersten FA-Termin, hatte auch wie bei der 1. ELSS dieses einseitige Ziehen und auch leichte Schmierblutungen. Doch es war wie ein Wunder und auf dem US konnte man unsere kleine Maus erkennen, das Herzchen schlug am richtigen Ort! 8 Monate später hielten wir unsere kleine Ela in den Armen!

Wir wollten dann auch irgendwann noch ein Geschwisterchen für Ela und im Mai 2010 wurde ich wieder schwanger. Ich merkte gar nichts davon, da ich ganz normal meine Tage hatte und dann 10 Tage später Schmierblutungen. Hab dann auf Verdacht nen Test gemacht und der war positiv. Diagnose dann beim FA: erneute Eileiterschwangerschaft, dieses Mal der andere Eileiter, das Herzchen schlug, aber leider am falschen Ort! Dieses Mal wurde operiert per Bauchspiegelung. Nach der OP wurde mir ans Herz gelegt ich solle es mit künstlicher Befruchtung versuchen, da dieses Mal der andere Eileiter betroffen war. Also hatte ich auf beiden Eileitern schonmal eine ELSS und da beträgt das Risiko 40-50%, erneut eine ELSS zu haben. Ich war echt am Boden zerstört, unendlich traurig, da Ela ja noch ein Geschwisterchen bekommen sollte. Als ich dann bei meinem FA war, meinte der nur, künstliche Befruchtung sei völliger Quatsch und ELSS seien oft eine Laune der Natur. Ela sei ja auch irgendwie durchgeflutscht. Wir sollen es einfach nochmal probieren. Ja, und das haben wir auch dann gemacht im Dezember!:) Und ich bin jetzt wieder schwanger, alles ist am richtigen Ort, das Herzchen schlägt. Es ist wie ein Wunder! Jetzt weiß ich, dass ich normal schwanger werden kann, trotz 2 ELSS.

Vielleicht kann ich mit diesem Beitrag ein paar Mädels, die schonmal 1 ELSS hatten, etwas beruhigen und Mut machen. Wie gesagt, im Internet findet man sehr sehr wenig über normale Schwangerschaft nach einer Eileiterschwangerschaft!

Hallo Schneekristal......Ich habe deinen Beitrag hier gelesen und nun ein wenig Hoffnung geschöpft.

Ich hatte letztes Jahr im Januar eine Eilleiterschwangerschaft auf der linken Seite die per bauchspiegelung entfernt wurde. Der Eileiter ist erhalten geblieben. Nun 1,5Jahre später wollen wir es erneut versuchen und es hat auch gleich beim ersten mal geklappt. Gestern hatte ich meinen ersten FA Termin. Er meinte ich bin ca. in der 4+1 Woche da könne er noch nichts sehen. Hat dann aber trotzdem nachgeschaut und tatsächlich nichts gesehn ausser das mein Eisprung rechts war was ein gutes zeichen sein könnte und das meine Schleimhaut sehr dick ist und auf eine Schwangerschaft hin weisst. Jetzt geht das bangen los....in zwei Wochen habe ich erst den nächsten Termin....Mein FA hat mir aber vorsorglich eine Überweisung ins Krankenhaus mit gegeben. Er meinte aber das er das nicht tut weil er irgendwas sieht sondern alleine nur zur sicherheit wegen der vorgeschichte. Nun meine Frage Hattest du auch dieses einseitige ziehen an der gleichen stelle wo damals die ess war? Ich habe morgens wenn ich auf stehe das gefühl ich bekomme meine Tage also ganz normale unterleibsschmerzen und über Tag bekomme ich dann diese Schmerzen ziehen an meiner op Seite. habe aber keine Blutungen oder Schmierblutungen. Kann ich dieses mal mal Glück haben? Das ist doch zum verzweifeln....zwei wochen können echt hart werden und das zu Weihnachten....

Ich weiss zwar das dein Beitrag schon was her ist hoffe aber das du eventuell noch antwortest.....

Ganz liebe Grüsse und schöne Festtage......

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Schneekristall

oh, sorry, hab jetzt erst wieder hier reingeschaut! wie war denn dein termin? ich hoffe es ist alles gut und es ist da gelandet wo es hingehört*hoff*!!! also ich hatte auch bei den beiden normalen SS immer dieses einseitige ziehen, was mich immer wahnsinnig gemacht hat. das war aber immer die gelbkörperzyste zum glück!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Schneekristall,

auch ich möchte mich vielmals für deine tollen und aufmunternden Einträge bedanken!!!

Hatte kürzlich selber eine ELSS und wurde in der 8.SSW operiert (Eileiter-erhaltend).

Nächste Woche hab ich einen Termin bei meiner Frauenärztin, mal schauen, wie es dann weiter gehen soll...

bin noch immer sehr traurig und kann den "Tag X" nur schwer vergessen.

Ich bin schon 38 und wir wollten bis dato eigentlich nie Kinder.

Jetzt haben wir uns doch dazu entschieden, und dann sowas...

Ich weiß nicht, ob wir es noch einmal wagen sollen.

Aber ich hab mich ja schon schwanger gefühlt und bekam Muttergefühle. Das lässt sich nicht so einfach wieder ausblenden...

Ganz liebe Grüße an alle!

Share this post


Link to post
Share on other sites

hallo!ich finde es auch super toll was du hier geschrieben hast,sind echt hilfreiche einträge!ich habe schon eine tochter,sie ist jetzt 16 monate alt.wir wollten immer ein zweites kind.ich habe im sommer 2011 eine ELSS gehabt,wurde mmit mtx behandelt.damals am rechten eileiter!so,jetzt über ein halbes jahr später haben wir es noch einmal probiert,ich war nach dem ersten mal ohne verhütung schwanger! jippi :-) in der 6ssw wurde leider wieder eine ELSS festgestellt,am freitag bekam ich nochmal das ,tx.ich habe jetzt so angst das ich wieder eine ELSS habe wenn wir es nochmal probieren.auch die ärzte haben mir geraten es mit einer künstlichen befruchtung zu probieren!ich weiss nicht was wir jetzt machen sollen.ich habe keine kraft mehr nochmal das ganze durch zu machen.schwanger,jippe,freude,paar wochen später ist alles wieder vorbei!ich denke an nichts anderes mehr im moment,nur was soll ich denn machen!liebe grüsse

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Schneekristall

@australien: danke für deinen worte! ich wünsche dir ganz viel kraft in der zeit jetzt! laß dir alle zeit der welt und irgendwann kommt der moment wo du die entscheidung ob nochmal versuchen oder nicht treffen wirst. ich wünsche dir alles alles gute!:)

@zoe marie: mir fehlen die worte, ich drück dich mal! 2x hintereinander...war es der selbe eileiter? ja, die kraft hast du jetzt nicht dass alles nochmal durchzumachen, mehr als verständlich!!! die zeit wird für dich arbeiten. für mich persönlich war eine künstl. befruchtung keine lösung, denn hier ist die wahrscheinlichkeit einer elss ebenfalls erhöht.

generell ist die wahrscheinlichkeit einer intakten SS bei 50% nach 2 ELSS...aber was sind schon statistiken. meine kleine ela und meine süße mayla haben sich auch durchgewurschtelt und haben den richtigen weg gefunden!:) denke einfach nicht an "morgen" sondern gehe jeden tag als wäre er der einzigste...irgendwann wirst du merken dass die angst dich nicht mehr so offenbar begleitet wie jetzt! und dann kannst du auch wieder an "morgen" denken! die angst wird niemals verschwinden, aber sie wird aus dem licht in den schatten treten...irgendwann! ich wünsche dir alles erdenklich gute!!!

Edited by Schneekristall

Share this post


Link to post
Share on other sites

Danke, Schneekristall! Du hast so ein weiches Herz und so schöne aufmunternde Worte für alle Betroffenen... das tut so richtig gut!

Ich war ja vorige Woche bei meiner Frauenärztin und sie hat mir einen - so glaube ich - sehr guten Tipp gegeben, das könnte auch für andere interessant sein, die schon eine ELSS hinter sich haben.

Ich gehe jetzt jedes Monat ein paar Tage nach meiner Blutung zu ihr zum Ultraschall um festzustellen, auf welcher Seite der Eisprung stattfinden wird.

Sie hat gemeint, dass es sicherer wäre, es zuerst einmal mit dem anderen Eileiter zu probieren. Also in meinem Fall mit dem rechten, da ich ja links meine ELSS hatte.

Ich weiß zwar aus Erfahrung (ich spüre meinen Eisprung immer sehr stark), dass ich ihn meistens auf der linken Seite habe, aber hin und wieder doch auch rechts... und wenn das in den nächsten Monaten der Fall ist, dann probieren wir es gleich mal...

so hat außerdem mein linker Eileiter auch noch Zeit, sich von der OP zu erholen.

Ich weiß ja nicht, wie realistisch das ganze ist, aber ein Versuch ist es auf jeden Fall wert! :atop:

Ich drück euch alle ganz fest!

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Schneekristall

Australien, ja das hab ich auch schon gelesen irgendwo was du geschrieben hast!

ich freue mich für dich dass du jetzt wieder ganz viel hoffnung geschöpft hast...siehst du, wo schatten ist ist auch licht....hihi!:) ich drücke dir alle daumen dass es ganz bald klappt und sich ein kleines befruchtetes Ei ganz brav durchwurschtelt und dort ankommt wo es hingehört und du bald wieder kugeln darfst!!!:) ich fände es toll wenn du hier dann wieder berichten würdest!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo schneekristall! Danke für deine worte! Nein es war bei der ersten elss der rechte eileiter und jetzt war es am linken!

Ich habe anfang märz noch einen termin bei einer spezialistin die und eventuell helfen kann oda uns zumindest beraten wird,was oder welche möglichkeiten wir haben.heute war ich zur kontrolle im spital,jetzt muss ich nur noch einmal gehn,der wert vom hcg war schon sehr gut gesunken und am ultraschall sah man auch fast nichts mehr. Diese tage sind immer am schwersten,wenn ultraschall gemacht wird aber kein baby da ist.aber mittlerweile geht es mir schon wieder besser.meine kleine tochter gibt mir kraft und ich bin froh das wir wenigstens sie haben! Hoffe dir geht es auch gut! Bis bald

Share this post


Link to post
Share on other sites

beim durchforsten des www und auf der suche nach "gleichgesinnten" bin ich auf euch gestoßen!!!

ich hatte letztes jahr im april einen frühabort, dann nach einem zyklus pausieren bin ich wieder schwanger geworden. hab es aber erst nach 6 wochen vermutet, da ich noch einmal eine "regelblutung" hatte (hatte ich bei meiner 1. schwangerschaft auch) hatte aber so das gefühl schwanger zu sein, daß ich getestet hab und oh wunder sofort fett positiv.

bin dann gleich zum FA, aber er konnte nichts erkennen. das ganze zog sich dann fast 2 wochen hin, mit HCG kontrollen und erneuten US untersuchungen, ... schlußendlich hat mich mein FA dann ins KH überwiesen, wo ich dann sofort not-operiert wurde.

ich war da schon in der 8. woche schwanger, und das ei saß genau in der mündung zur gebärmutter rein. während der op wurde dann bemerkt, daß es kurz vor der rupturierung in den bauchraum war - somit hächste eisenbahn.

tja körperlich gings mir gut, hab die op gut weggesteckt, aber die psychischen schmerzen blieben. dann nach 5 monaten warten und dem grünen licht vom FA gings wieder ans basteln und siehe da ich war sofort wieder schwanger! wieder aus dem gefühl heraus getestet schwanger zu sein, obwohl ich wieder eine "regelblutung" hatte!

dann ging die ganze prozedur wieder von neuem los, da in der gebärmutter wieder nichts entdeckt wurde! nur diesmal wurde nicht mehr so lange zugewartet, sondern ich wurde gleich ins KH überwiesen! das hieß jeden tag rein zum blutabnehmen und US - und immer wieder doch ein fünkchen hoffnung, dann leider am WE extreme unterleibsschmerzen und sofort wieder ins KH, eine nacht zur beobachtung da geblieben und dann bekam ich die spritze mit methotrexat.

mittlerweile ist mein hcg bei 19 muss aber am donnerstag wieder ins KH zur letzten blutabnahme.

wahnsinn, ich war echt so guter hoffnung daß diesmal alles gut wird.

nun steh ich da, und weiß nicht was ich machen soll? risikoschwanger bin ich nun, nach 2 ELSS hintereinander, aber gemacht wird nun nichts, da ich ja eine normale schwangerschaft hatte!!!

ich weiß nicht einmal wie lange ich nun pausieren muss? da gehen die meinungen ja auch weit auseinander.

zumal mir niemand die garantie geben kann, daß nach 6 monaten alles gut laufen wird??

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest aoife

Hallo Littlemisssunny,

Herzlich Willkommen bei Adeba, auch wenn dich ein trauriger Grund hergeführt hat.

Es tut mir sehr leid, dass du nun schon 3 mal so etwas trauriges durchleben musstest - und davon auch noch 2 mal auf so dramatische Weise. Ich weiß gar nicht, ob eine andere Userin hier schon 2 mal direkt hintereinander Eileiterschwangerschaften hatte.

Ich selber kenne mich leider auch nicht aus damit.

Was empfehlen dir denn dein FA und die Ärzte im Krankenhaus?

Ich wünsch dir sehr, dass es beim nächsten Mal gut geht und du endlich nach 9 Monaten ein gesundes Baby im Arm halten darfst.

Liebe Grüße

Eva

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hi littlemisssunny!

Es tut mir leid dass du das auch alles durchmachst.wie geht es dir jetzt?

ich hatte im juni11 rechts eine ELSS

und im januar12 wieder.hatte beidesmal mtx gespritzt bekommen.mittlerweile muss

ich nicht mehr das hcg kontrollieren.diese zeit war der horror...ich war immer am weinen und

Antworten suchen!!

ich hatte letzte woche einen termin bei einer ärztin,zum

besprechen wie und was wir noch für möglichkeiten haben um unseren kinderwunsch doch

noch zu erfüllen.( wir haben bereits 1 tochter,1 1/2jahre) sie empfiehlt uns die eileiter zu untersuchen,das machen sie mit kontrastmittel,

da wird er wie durchgespült!!!das machen wir jetzt im april zwischen dem 6-9 zyklustag...

sie ratet vob einer op ab,da die eileiter immer etwas darunter leiden,ausserdem bildet sich

narbengewebe und das verengt die eileiter auch etwas.und dann gibs wieder eine ELSS!

Mir wurde bei der ersten ELSS auch geraten 6 monate zu warten,gebracht hat es nichts. Das

habe ich diese ärztin auch gefragt,sie meinte es gibt studien die sagen 6 monate,andere wiederum sagen 1monat oder auch 3

Monate.sie ratet immer 3 monate zu warten!

Ich habe jetzt wieder hoffnung das es klappt,mit dem kontrastmittel!

Würde mich freuen wieder von dir zu hören! Bis bald

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Sign in to follow this  

  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.