Jump to content

Töpfchen-Panik


Guest aoife
 Share

Recommended Posts

Guest aoife

Was würdet ihr machen, angenommen,...

ihr habt einen fast-4jährigen Sohn, der immer noch gewickelt wird. Im Prinzip merkt er nun seit ein paar Wochen, wann es Zeit für die Geschäfte ist und er ist mittlerweile jeden Nachmittag einige Stunden ohne Windel und nix geht daneben.

ABER er kriegt Schrei- und Heulanfälle, wenn man ihn fragt, ob er nicht auf das Klo gehen will, ihn einfach mal draufsetzen geht gar nicht. Er weint wirklich doll dann und es ist auch "echt"... :(

Ich lass ihn einfach und freu mich, dass er immerhin jeden Tag ein paar Stunden erfolgreich windelfrei unterwegs ist.

Aber man wird ja ständig von allen Seiten unter Druck gesetzt und mit wenig hilfreichen "Ratschlägen" zugeschüttet und alle anderen hätten ihn längst "stubenrein" *seufz*

Es hilft im übrigen nicht, ihn damit "locken" zu wollen, dass er ja ein "großer Junge" ist, wenne r aufs Klo geht. ("Nein, Mami, ich bin nur ein kleiner Junge. Ich bin nicht groß und ich WILL DA NICHT DRAUUUUUUUUF!")

Gummibären als Belohnung interessieren ihn auch nicht.

Buch leswen auf dem Topf will er auch nicht.

Anfangs war es im Übrigen nur die große Toilette, vor der er Angst bekommen hat (nachdem er mit 2 Jahren eine Zeit lang gern auf der großen Toilette gesessen hat), mittlerweile hat er auch irgendwie Angst vor dem kleinen Topf entwickelt...

LG Eva

Link to comment
Share on other sites

Hi Eva :wave:

Hm, schwierig, Jasmin hatte Anfangs auch total Panik, kam dann aber irgendwie ganz von allein darauf ihr Geschäft im Topf zu machen, kann also nicht so wirklich mit hilfreichen Tipps dienen. Was Andere sagen ist eigentlich egal aber ich verstehe das es nervt. Ich durfte mir selbiges schon anhören als Jasmin 2 1/2 war :rolleyes:

Im KiGa wird das eigentlich auch ganz gut unterstützt, da sehen die Kinder das ja auch bei den anderen Kiddis, vielleicht wäre das hilfreich?

Und wenn Bubi auf den Topf geht und Mama auf die große Toilette?

LG keksi

Link to comment
Share on other sites

uihn vielleicht mit was anderem "locken" bzw. "bestechen". Etwas, das für ihn total spannend wäre (z.B irgendwo übernachten, bei dem schönen Wetter im Zelt im Garten bei Oma schlafen, einen Abenteuerpielplatz besuchen oder sowas...) aber nur geht, wenn man ohne Windeln hingeht und selber aufs Klo geht da wo man ist. Vielleicht funktioniert das.

Link to comment
Share on other sites

hm, schwierig

kann er denn ausdrücken, wovor genau er Angst hat? Bei der großen Toilette könnte ich mir ja vorstellen, dass Angst vorm rein- oder runterfallen da ist. Vielleicht würde dagegen so eine kleine Toilettentreppe mit integrierter Brille helfen :confused: Anderer Topf? Musiktöpfchen? Gibt ja die dollsten Sachen, der Markt ist groß :D

Oskar hatte auch mal eine Phase, wo er partout nicht auf irgendeinen Topf oä wollte. Wir haben es dann ein paar Wochen komplett sein lassen und ihm danach diesen Treppensitz gekauft. Da ging er dann ganz alleine drauf und fand es super, damit war der Töpfchenstreik beendet.

Könnte mir auch vorstellen, dass es in anderer Umgebung (Oma, Kiga oä) "klick" macht.

Ansonsten wünsche ich einfach starke Nerven gegenüber Fremdschlauen ;)

Link to comment
Share on other sites

Meine Große hatte sich damals vorm AA machen geekelt,sie hat das total lange eingehalten, das war auch ein richtiger Kampf,nur wollte sie weder auf Toilette,Töpfchen oder Pampers machen.

Uns hatten zum trocken werden Töpfchenpartys geholfen :D ne Freundin kam mit ihrem Jungen immer vorbei und brachte das Töpfchen mit und beide liefen dann zusammen ohne Windel rum, saßen auffn Topf und freuten sich wenn einer reingemacht hat.

Link to comment
Share on other sites

Hi Eva :wave:

Hm, schwierig, Jasmin hatte Anfangs auch total Panik, kam dann aber irgendwie ganz von allein darauf ihr Geschäft im Topf zu machen, kann also nicht so wirklich mit hilfreichen Tipps dienen. Was Andere sagen ist eigentlich egal aber ich verstehe das es nervt. Ich durfte mir selbiges schon anhören als Jasmin 2 1/2 war :rolleyes:

Im KiGa wird das eigentlich auch ganz gut unterstützt, da sehen die Kinder das ja auch bei den anderen Kiddis, vielleicht wäre das hilfreich?

Und wenn Bubi auf den Topf geht und Mama auf die große Toilette?

LG keksi

Genauso haben wir das auch angefangen, sein Freund war in der letzten Zeit öfter mal da zu Besuch und der geht auf Toilette und dann durfte Paul immer mit. Schritt zwei war dann wir haben ihm ein Töpfchen gekauft und darein hab ich ihm eine Packung Truabenzucker gelegt. Dann hab ich das Töpfchen ins Bad gestellt neben die große Toilette und den Traubenzucker ins Regal im Flur gelegt und ihm erklärt das Mama nun auf Toilette muss und das er sich doch mal auf seinen Topf den er selbst ausgesucht hat (farbe). Hat er dann auch gemacht und siehe da er hat ein kleines Geschäft gemacht und dann hb ich ihn gelobt hab ihm Trauenzucker gegeben und dann hat er es ganz stolz Papa erzählt und Oma und Opa.

Link to comment
Share on other sites

Mhm , das Thema haben wir ja schon woanders Eva.

Hier noch ein paar Ideen:

Vielleicht mit ihm einen Toilettentrainer kaufen mit Leiter?

Tim findet den echt klasse, auf der anderen Toilette hat er einen Toilettendecke als Zwei in einem (für Kinder und Erwachsene) mit Absenkautomatik.

Der ist klasse und kostet im Baumarkt ca. 30EUR. Dann gibt es ja noch die mit Winnie Poh oder ähnlichem drauf.

Vielleicht hat er ja Lust mit Dir sowas zu kaufen?

Wir habe auch noch Toilettenbücher gelesen, interessiert ihn das?

Und ihm erzählt, dass es auch bald keine Windelgrössen in seiner Grösse gibt, was ja auch stimmt, wir waren ja schon bei Gr. 6;):D

Link to comment
Share on other sites

Guest aoife

Vielen Dank für die vielen Antworten!

Ich werd mal mit meinem BEVA besprechen, ob wir so einen Trainer mit Leiter kaufen. Und vielleicht schickes Kindertoilettenpapier.

Da der Jani morgen in den KiGa kommt hab ich einerseits auch die Hoffnung, dass er sich das da von den anderen abschaut, andererseits aber auch etwas Schiss vor blöden Sprüchen/Blicken...

Lesen mag er nicht so. Sein Toilettenbuch ist schon lange wieder out...

Bei der Tagesmutter hat er immer mit den anderen Kindern zusammen so ein "Sit-In" 2 mal am Tag gehabt. ALle saßen im Kreis auf ihren Topfchen und durften dabei lesen. "Produktiv" war Jani dabei aber nie...

Na, malschauen. Er wird schon nicht in Windeln eingeschult werden...

LG Eva

Link to comment
Share on other sites

Eva, kennst ja unsere Geschichte. Und dass es uns nicht viel anders mit Lukas geht. Heute habe ich ein Geschenk zur Geburt fuer ne Freundin gekauft. Das Buch "Babyjahre" von Remo H. Largo und da steht noch im letzten Kapittel, dass Jungs am 4. Geburtstag noch zu 70% nicht trocken sind geschweige denn sauber. Und das zum 5. Geburtstag immer noch 10% nicht sauber sind.

Vielleicht steckt bei euch ja schon der Wurm drinn und Jani fuehlt sich schon unter Druck gesetzt. Von Belohnungssystem halte ich auch nichts. Ich wuerde ihm ne Pause goennen und wieder Windeln anziehen und es spaeter nochmal versuchen.

Largo schreibt auch, dass die Toilette mit Hocker und Toilettenmuschelverkleinerung ausgtestatten sein sollte und sich das Kind an der Seite irgendwo abstuetzen koennen sollte. Da sie oft diese Angs haben hineinzufallen.

Ansonsten schreibt er auch dass die Vorbildfunktion am besten funktioniert. Wenn sie soweit sind, dass man gemeinsam auf Toilette geht, oder dann waehren die Kinder auch daran interessiert was Mama/Papa auf Toilette tut und wollen genau schauen...

Also ich warte ja auch noch darauf, dass Lukas soweit ist. Weisst du denn wann du und dein Mann sauber waren? Soll ja auch vererbbar sein???

Link to comment
Share on other sites

ich kann dir nur aus schwesterlichen erfahrung schreiben - lasse ihm die pampers und rede vorerst gar nicht darüber - GAR NICHT.

das problem kann nämlich sein, das er irgentwann das Stuhlthema zum drama macht und einhält bis hin zur massiven verstopfung!

ich werde für philipp den wc deckel holen von dem biene gesprochen hat - mit der absenkautomatik und den 2 deckelöffnungen.

philipp hat definitiv angst vor der größen kloöffnung aber ich werde nicht mit dem töpfchen anfangen!

Link to comment
Share on other sites

Ich denke auch "Ohren zu und durch". :o

Zum Sauber-und Trockensein gehören eben zwei Komponenten, die körperliche, die Blase kontrollieren zu können und die soziale Bereitschaft, dies auch tatsächlich zu wollen. Und dass er es eines Tages wil, davon bin ich überzeugt. Das Bedürfnis trocken und sauber zu sein, ist einfach im Evolutionsprogramm vorgesehen...

Link to comment
Share on other sites

wir habe hier das Problem gar nicht (seit 1 Jahr trocken), aber ich will kurz erzählen was Liam toll fand.

Erstens: draußen mit anderen quasi "um die Wette pinkeln", also das was auch schon gesagt wurde. Das ist dann ganz unverkrampft und es wird sich von den anderen abgeschaut. Und was dieses Jahr ganz "in" ist, ist im-stehen-pinkeln. Weil er das nun gerade begriffen hat, holt er sich den kleinen Tritt, stellt ihn vor die Toi , macht beide Brillen hoch und pinkelt dann. Das wäre villeicht was, zumindest für den Anfang, wenn ihr sagt, da gibts eine Angst vor dem-auf-Toi sitzen.

Link to comment
Share on other sites

Schön geschrieben Sandra,

Ich habe eben woanderst auch geschrieben das mein Sohn seit 1 Woche komplett trocken ist.

Mich hat alles verrückt gemacht weil mein Sohn noch nicht trocken ist. Jetzt ist er gerade mal 3. Der kiga hat mich total unter Druck gesetzt und alle haben es versucht.

Mein Sohn wollte NIE auf Töpfchen oder Toilette sitzen. Ohne Windel ist einfach alles daneben gegangen. Buch wollte er auch nicht. Bestechungen haben auch alle nicht funktioniert.

Ich hab ihm ein Thron gekauft. Ein Bär als Stuhl zum draufsitzen. Gibts bei Jakoo oder Amazon. Den fand er toll und hat sich auch selber draufgesetzt. Ohne Hose runter ziehen. Ich hab ihn als mal gefragt aber da kam immer NEIN ICH WILL NICHT.

Ich hab dann gar kein Druck mehr gemacht. Ihn ohne Hose laufen lassen, nicht geschimpft wenn er irgendwo hingemacht hat. Irgendwann kam er ganz alleine und hat gesagt Mama ich hab pipi gemacht. Ich bin mit Zewa hinterher und - er hat sich ganz alleine auf den Topf gesetzt und Pipi reingemacht. Er hat 1 Woche gebraucht. jetzt ist er seit 1 Woche komplett sauber.

Mach dich nicht verrückt hilft sowieso nix. Und alles andere muss man überhören.

Link to comment
Share on other sites

Berichte von "wir sind seit einer Woche trocken" helfen dir grad nicht so, oder? :o

Ich kann mir gut vorstellen, dass er einfach die Faxen dicke hat von der dauernden Fragerei und es jetzt einfach sein Dickkopf ist.

Eine Hilfe kann ich dir auch nicht sein, wir standen nicht vor dem Problem, dass ihr jetzt habt. Megan wurde auf meine Initiative hin trocken (sie hatte einen fiesen Windelpilz und ich ließ sie ohne Windel laufen, damit Luft drankam. Sie ging dann auf den Topf. Anfangs mit sehr vielen Unfällen, aber es wurde schnell besser.). Fiona wollte von sich aus. Beide hatten zu dem Zeitpunkt keine Angst vor dem Topf und stiegen irgendwann von alleine auf die normale Toilette um, ohne besonderen Sitz. Sie waren jünger (2 3/4), das half sicher.

Mit Süßigkeiten locken hat hier nie funktioniert. Stempel sammeln für eine CD aber schon. (Damit Stinker im Topf landen und nicht mehr in der Hose. Das kleine Geschäft klappte schon und ich wusste, dass sie das große auch kontrollieren kann.) Solche Systeme helfen sicher nur, wenn das Kind körperlich sehr wohl fähig, aber einfach noch nicht willig ist. Solange das Kind die Ausscheidungen nicht bewusst kontrolliert, ist es sicher nur demotivierend durch die vorprogrammierten Misserfolge.

Helfen kann ich nicht. Dich nur mal drücken und dir viel Kraft und ein dickes Fell wünschen. Der Druck der Umwelt ist echt gemein und macht es ja nur noch schwieriger, wenn es einmal so verfahren ist. Ich wünsch euch, dass es bald "klick" macht bei Jani und er den Wunsch verspürt, ohne Windel zu sein.

Link to comment
Share on other sites

Guest aoife

DAnke für die Antworten und die aufmunternden Worte. DIe helfen wirklich.

Körperlich ist alles kein Problem mehr. Bis vor kurzem war es das sicherlich noch. Er hat vor nem halben Jahr etwa noch nicht gemerkt, wann er muss. Jetzt merkt er es und wenn er keine Windel umhat, sagt er dann Bescheid, dass er eine braucht. Ich frag ihn dann manchmal ganz ruhig, ob er aufs Töpfchen will, er sagt nein und kriegt dann ohne weitere Kommentare (und auch ohne Augenrollen oder ähnliches) seine Windel.

Weder ich noch sein Papa setzen ihn momentan unter Druck. Aber seine Großeltern JEDES MAL wenn sie da sind *nerv*

Im Kiga heute war es zum Glück überhaupt kein Problem. Da wurde gar keine große Sache von gemacht. Die Erzieherin hat uns die Toiletten gezeigt, da gibt es auch einen schönen Wickeltisch.

Er ist ja auch manchmal stundenlang ohne Windel unterwegs und findet das in Ordnung. Heute im KiGa war er auch 2 Stunden ohne. Kein Problem. Dann noch die Fahrt nach Hause und hier auch noch eine Stunde etwa. Dann wollte er seine Windel. Er kanna lso schon gut kontrollieren.

Ich denke, wir kaufen noch mal so einen Trainer mit Treppchen und Haltegriffen und lassen ihn sonst in Ruhe.

Und reden mal ein ernstes WOrt mit den Omas (auch wenn die auf dem Ohr völlig taub sind). Ich find das so gemein, dass er ausgerechnet von den Großeltern damit aufgezogen wird :(

Link to comment
Share on other sites

Eva: wir haben das Thema irgendwie auch zu fassen gerade

nur, dass ich leider nicht die Ruhe / Geduld / Ausdauer habe, die ich gerne hätte

und immer unsicher bin, ob mein Sohnemann es wirklich immer schon merkt oder ob ich zu viel erwarte/verlange noch, mein Eindruck schwankt

er geht gelegentlich auf den Topf, wenn ich ihn draufsetze, kommt auch öfter mal was, würde sagen sogar überwiegend (meist z.B. mache ich es morgens nach dem Aufstehen oder aber abends vor dem Waschen)

mit nackigem Po hat er auch gelegentlich (da aber eher meiner Ma als mir, mit Mama klappt es hier deutlich schlechter) gesagt, dass was käme

sobald z.B. aber auch nur U-Hose an ist, geht aber gar nichts mehr

außerdem ist er von Nachfragen, ob er mal müsste, hochgradig genervt und es heißt immer nur "gleich"

nun aber, warum ich eigentlich schreibe, hier ist es so, dass allenfalls das Töpfchen geht, was ich eigentlich nie haben wollte, aber meine Ma meinte dann halt, nun hol doch mal eins und schau mal

die große Toi macht ihm irgendwie Angst, kleiner Sitz brachte es nicht, dann kaufte meine Ma auch so einen Aufsatz mit einer Stufe und eben Griffen, dass er mehr Sicherheit hätte und selbst drauf könnte, nein, es geht nicht, er will da auf keinen Fall drauf, ist also leider auch keine Lösung, die bei allen hilft (aber einen Versuch ist es natürlich wert)

zum GLück haben wir auch einen Kiga (im August geht es los), der da sehr entspannt ist (vermutlich deutlich entspannter als ich), die wickeln anstandslos (ein Junge, der bald 4 wird, ist u.a. in Kierans Gruppe auch noch dabei, der will auch partout nicht auf die Toi) und machen keinerlei Druck

Link to comment
Share on other sites

Und reden mal ein ernstes WOrt mit den Omas (auch wenn die auf dem Ohr völlig taub sind). Ich find das so gemein, dass er ausgerechnet von den Großeltern damit aufgezogen wird :(

Ja, das finde ich auch. Alles, was du schreibst, deutet darauf hin, dass es nur noch einen klitzekleinen Klick braucht und er machts. Ich bin mir ziemlich sicher, dass es dann ganz schnell unfallfrei gehen wird. Die Omas sollten kapieren, dass sie es mit ihrer Einmischung nur verzögern... Man Man Man.

Ich finde es einfach unglaublich, da kommt wer anders, gibt schlaue Ratschläge und Hinweise, setzt das Kind unter Druck - und - geht wieder. Wer sitzt mit dem "Salat" da? Die Eltern. :o Man bekommt von so vielen Seiten Druck, aber wenn es dann später Probleme gibt, sind genau diese Personen ratlos und wollen dann mit dem Problem nix mehr zu tun haben. Bei uns war/ist es so, dass Moritz nach wie vor häufig die Unterhose volltröpfelt und ohne Aufforderung immer zu spät zur Toilette geht. Er konnte damals auch gar nicht schnell genug trocken werden, wenn es nach den Omas gegangen wäre. Und nun haben wir seit 2 Jahren dieses "Problem" und wer wäscht die Wäsche und wer setzt sich mit dem Kind auseinander? Ich.

Lange Rede, kurzer Sinn: Fordere wirklich von den Omas ein, dass sie ihn in Ruhe lassen, denn egal, wie es sich entwickelt, IHR seid es, die den Großteil der Problematik "ausbaden" müsst.

Link to comment
Share on other sites

also aufziehen ist ja nun mal ganz das falsche. Ach diese Großeltern...immer wissen die alles besser.

Als ich schrieb, dass es bei uns klappt, wollte ich lediglich damit mit zum ausdruck bringen, dass ich da nicht so drinstecke in der situatuin und daher natrülich nicht so mitreden kann. Aber bei uns kam es von ganz allein und ganz ohne druck und das WIRD bei jedem Kind so sein. Kennt ihr einen Erwachsenen, der noch einpinkelt.;-)) ich nicht.

Als ich es las, hatte ich nur darüber nachgedacht, wie man mit einer Angst vor der Toi vielleicht umgehen könnte. Ich finde mein Vorschlag mit dem Stehen-Pinkeln (bei den Jungs ;-))) gar nicht so schlecht. Hier wird mit gaaaanz viel Stolz gerade im Stehen gepinkelt. ich dachte ja nur, dann sehen sie quasi "das Loch" direkt vor sich und sitzen eben nicht drauf ;-)Das ist vielleicht weniger Angst machend.

Irgendwie werd ich immer überlesen...denk

Link to comment
Share on other sites

@Allymcbeal im stehen pinkel finde ich persönlich nicht so gut, da hier im hause nur sitzpinkler erlaubt sind:D und es einem kind erst so beizubringen und dann später wieder anders - hm könnte schwierig werden. :rolleyes:

@ großeltern - der kreislauf bleibt einfach und großeltern werden immer alles besser wissen,

und wir werden später auch nicht anders sein als großeltern :D

und es hilft auch nicht "hinterher" auf großeltern zu schimpfen - man hätte beim ersten mal die faust auf den tisch hauen können und damit die fronten zu klären. ist nicht böse gemeint:)

Link to comment
Share on other sites

Hey,

dass er merkt wann er muss und nach seiner Windel fragt ist doch schon ein guter Anfang!

Ich würde jetzt in punkto Topf/Toilette/Toilettentrainer erstmal gar nichts weiter machen. Lass ihn tagsüber ohne Windel laufen und wenn er sie verlangt, weil er mal muss, dann gib ihm eine - Schluss - aus - fertig. Topf und Co. würde ich gar nicht mehr erwähnen.

Und dann wie Du schon sagst, ein ernstes Wort mit den Großeltern reden. Sie sollten lieber mit dem Kleinen spielen, als sich mit ihm über seine Pipi-Gewohnheiten zu unterhalten und ihn damit aufzuziehen, dass er noch in die Windel macht. Er fragt doch sicher auch nicht nach, ob die Großeltern schön brav aufs Klo gehen???

Wünsche viel Glück, Geduld und gute Nerven! Das wird schon.

LG

Link to comment
Share on other sites

ja klar sitzen-pinkeln ist natürlich das anständige. aber um überhaupt mal da ran zukommen, ists vielleicht interessanter. denk...

Meiner pinkelt ja nun schon länger und hat auch sitzen angefangen (nur gerade hat er so einen spleen; na da laß ich ihn natürlich). Ich dachte nur, wenn eure Mäuse eben so "schiß" vor der Toi haben, könnte das vielleicht mal eine "andere Perspektive" sein. Ansonsten würde ich locker bleiben, auch wenns schwer fällt. Bei meinem gabs den Durchbruch letzten Sommer. Er war halt viel nackelig im Garten und da hat er von selbst angefangen. Das ist vielleicht auch nochmal was anderes, wenn man so nackelig ist. Vielleicht haben sie dann ein besseres Körpergefühl. Und für die Eltern ists sowieso stressfreier, wenn was daneben geht. Naund ;-)ist ja sowieso draußen und warm.

Link to comment
Share on other sites

Hoffe die Frage klingt jetzt nicht zu fies.... aber was passiert denn, wenn du ihm keine Windel gibst, wenn er eine will?

Man koennte ja einfach sagen, dass du vergessen hast welche zu kaufen... :o. Frage halt, ob er da mitspielt... :o 4 Jaehrige sind ja nicht doof :o. Luna wollte fuers AA auch ein paar Mal ne Windel... und als ich ihr die leere Packung gezeigt hab, ist sie dann hysterisch :rolleyes: aufs Klo getannt.

Kann man natuerlich nicht vergleichen, und grad bei der AA Geschichte kann das auch maechtig in die Hose gehen....

Ansonsten mag Luna "fremde" Toiletten: Die ganz kleinen im Kiga, die mit dem blauen Wasser bei ner Freundin, oder die mit dem Gesicht bei den Nachbarn :o. Da geht sie auch nur mal gucken, wie die so aussehen....

hmmmmmm.... :o

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

  • Recently Browsing   0 members

    • No registered users viewing this page.
  • Seit 1997 helfen wir den Müttern,

    ❤️ Hallo ❤️

    Es scheint, dass Dir unser Forum gefällt, aber du bist noch nicht angemeldet.

    Wenn du ein Konto eröffnest merken wir uns deinen Lesefortschritt und bringen dich dorthin zurück. Zudem können wir dich per E-Mail über neue Beiträge informieren, falls Du es willst. Dadurch verpasst du nichts mehr. Du wirst merken, dass die Diskussionen hier viel tiefer gehen und Du längere Beiträge zu einem Thema lesen kannst. Auch kommst Du in verschlossene Bereiche rein und kannst die Clubs besuchen. Diese Themen verschwinden auch nicht und DU entscheidest, was Du lesen willst und kein Algorithmus.

    Falls Du übrigens keine Email von uns bekommst, schau im Spam Bereich nach oder nimm Kontakt mit uns über das Kontaktformular auf.
    Es kann 24h dauern bis wir dich freischalten. Du musst Deine Email bestätigen, sonst dürfen wir Dich nicht in das Forum lassen.

    Wenn Du schon ein Benutzerkonto hast, melde Dich bitte mit Deiner Email an, um mit Deinem Konto zu schreiben und echte Freundinnen zu finden.

  • Tell a friend

    Love Adeba - Dein Familienforum? Tell a friend!
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.