Jump to content

Lebt wohl meine vier Sternenkinder...


yaguna
 Share

Recommended Posts

Yagu ich kann mich nur anschliessen, dass Dir die Reha auf allen Ebenen hilft!

Ich kann gut verstehen, dass Du Sprüche wie "Druck rausnehmen" nicht gebrauchen kannst. Ist auch immer einfach als Aussenstehender so etwas zu sagen......

 

Link to comment
Share on other sites

  • 4 weeks later...

Meine kleinen vier Sternenkinder,

vier Wochen Reha liegen heute hinter mir und ein paar Tage noch vor mir. Auch ihr wart hier Thema und präsent, voller Liebe, Geborgenheit und Wärme.

Es war eine schöne und sehr intensive Zeit, in der mir viel bewusst geworden ist. Ich glaube, ich hatte noch nie so viel Zeit nur für mich. Immer musste ich mich um andere kümmern, für andere stark sein, aber zu selten den Blick auf mich gerichtet - bewusst, achtsam, ganz bei mir. Das hat mir so viel gegeben und ich wünsche mir so sehr, dass ich das in meinen Alltag retten und übernehmen kann. Ich bin dabei zu lernen, auch mal Nein zu sagen, weil Nein sagen gar nicht so schlimm ist, weil ich im gleichen Atemzug dabei beherzt zu etwas Ja sage, im besten Fall zu mir.

Viel zu oft habe ich in der Vergangenheit gesagt: Ich muss noch dies oder jenes tun, ich muss, ich muss, ich muss. Auch das wurde mir hier gezeigt. Ich muss gar nichts. Viel schöner und bewusster ist ein: Ich möchte... Und wenn das dann nicht klappt, dann mache ich mir selbst nicht so einen Stress und Druck. Außerdem klingt ein: Ich möchte, doch viel sympathischer und freundlicher zu mir selbst. 

Viele der Therapeuten hier haben mir einen Weg aufgezeigt, den ich gehen kann, für mich, wenn er sich denn gut anfühlt. Ich weiß, was ich hier mitnehmen kann: schöne Erinnerungen, viel Lachen, den Wunsch, dass ich den Sport in meinen Alltag integrieren kann, dass ich mir bewusste Auszeiten nehme, nur für mich, dass ich mich als Frau wahrnehme und Ja zu mir selbst sage, Entspannung und wie ich Stress mindern kann, auch ein bewusstes Körpergefühl und ein Phantasie-Album voller Glücklichkeiten, das ich mir vorstellen kann, wenn es mir nicht so gut geht.

Es war so sehr die richtige Entscheidung zur Reha und ich bin so dankbar, dass ich diese Erfahrung machen kann.

Aber noch liegen ja ein paar Tage vor mir und gleich steht der Masseur mit seinen goldenen Händen auf dem Therapieplan und da heißt es einfach nur genießen...

Ich hab euch lieb...

  • Upvote 7
Link to comment
Share on other sites

Lieba Yagu,

das liest sich gut, DU liest dich gut :) Das freut mich ganz ganz arg. Ich wünsche dir weiterhin eine gute Zeit in der Reha, dass du dir noch ganz viel einpacken kannst, für den Alltag und es dann auch, vor allem in Stressphasen, umsetzen kannst. 

Wie lange darfst du denn noch bleiben?  Und wie gehts deinem Schwindel und Rücken?

 

 

Edited by maus83
Link to comment
Share on other sites

Danke ihr Lieben :kiss3:

Ich bleibe noch bis Freitag, dann geht es nach Hause.

Mein Schwindel ist quasi weg, in ein paar ganz wenigen und ungünstigen Bewegungen meldet er sich noch, aber nichts im Vergleich zum Anfang. Das macht mich sehr glücklich.

Mit meinem Rücken bin ich, so glaube ich, auf einem guten Weg. Ich werde wohl mein ganzes Leben etwas dafür tun müssen und um es auszukurieren hat man mir ja bis zu einem halben Jahr angekündigt. Ich bin aber schon nicht mehr so schief und habe gut Muskulatur aufgebaut, das merke ich. Stand ich vor der Reha vor dem Spiegel, war meine eine Schulter bei weitem höher als die andere, ich war richtig schief. Das ist nun fast behoben. Aber auch da bleibe ich mit Osteopathin und Chiropraktiker dran. Dass ich hier als vollständig geheilt entlassen werde, damit habe ich eh nicht gerechnet, aber der Weg ist das Ziel ;)

Hab gleich wieder die nächste Anwendung...

Bis bald...

  • Upvote 3
Link to comment
Share on other sites

Meine kleinen Lieblinge,

ich weiß noch gar nicht, wie ich das in Worte fassen kann, was mich im Moment bewegt. Ich habe so viel mitgenommen aus der Reha, das immer noch verarbeitet werden will. Aber es fühlt sich gut an und ist doch verwirrend für mich.

Das erste Mal konnte ich dort den Gedanken zulassen und das ohne Panik, dass es mich auch glücklich machen könnte, wenn ich kein Kind bekomme. Ich habe verstanden, was ich für einen Raubbau an meinem Körper begangen habe, in welchem Eiltempo ich eine Behandlung nach der anderen durchgezogen habe. Zu welchem Preis? Ich habe mich immer wieder minderwertig und nicht als Frau gefühlt, weil ich gefühlt versagt habe, weil ich nicht funktionierte. In mir hat das viel Negatives ausgelöst und mich klein gemacht. 

Vielleicht ist es an der Zeit ganz bewusst Nein zu einem Kind zu sagen. Vielleicht soll es so sein. Acht Jahre ohne Erfüllung, voll Niederlagen und Schmerzen, voll Trauer und Verlusten... Kein Wunder, dass es zum Zusammenbruch kam, wenn ich bedenke, was mein Leben noch belastet (hat).

Dieses Wort Achtsamkeit, was mir in der Reha immer bewusster wurde, das soll mein Wegbegleiter sein.

Ich möchte achtsamer mit mir sein...

Ich hab euch lieb...

  • Upvote 4
Link to comment
Share on other sites

Yagu, du bist eine ganz wunderbare, starke FRAU! :nod:

Ich freue mich mit dir, dass dir die Reha so viele hilfreiche Anstöße geben konnte und wünsche dir von Herzen, dass du die Achtsamkeit in dein Leben integrieren kannst und einen Weg findest in ein glückliches und zufriedenes Leben. *drück*

 

Link to comment
Share on other sites

  • 1 year later...

Mein kleines geliebtes Wunder,

heute, ja, heute, da hättest du sieben Jahre alt werden sollen. Da hätten sieben Kerzen auf deinem Geburtstagskuchen gebrannt. Was wir wohl schon alles erlebt hätten? Wie würdest du aussehen, wie wärst du als kleiner Erdenbürger?

Wieder viele Fragen, auf die es nie Antworten geben wird.

Aber eines ist klar, ich weiß, dass es dir besser geht, dort wo du jetzt bist. Das ist der beste Trost, den ich mir vorstellen kann... Das verringert nicht meine Liebe zu dir, macht es aber erträglicher.

Ich liebe dich und schicke dir sieben Küsse in den Sternenkinderhimmel, für jedes vergangene Erdenjahr einen.

 

Deine Mama

Link to comment
Share on other sites

Danke für eure Wünsche, sie sind bestimmt angekommen.

 

Ja, wie geht es mir? Gute Frage. 

Momentan ist eine Zeit des Umbruchs bei mir. Ich glaube, so könnte man es beschreiben. Ich bin am Verändern, aber auch gleichzeitig beim Ankommen. Beim Ankommen zu mir selbst. Ich mache inzwischen und endlich die längst überfällige Therapie für mich. Ich arbeite auf, verstehe und gleichzeitig arbeiten meine Therapeutin und ich auch ganz viel daran, was mich (im Moment) ausmacht und was mich als Individuum glücklich macht. Gestern konnte ich ganz befreit zu ihr sagen, dass ich stolz auf mich bin und das, was ich bisher geschafft habe, trotz oder gerade wegen all der widrigen Umstände. Das war toll und mal wieder ein Aha-Moment. Ich hab das alles alleine geschafft, aufgrund der Kraft, die in mir steckt. Sicher waren da auch wichtige Menschen in meinem Leben zum Bestärken da, denen ich auch sehr sehr dankbar bin. Aber da ist auch viel Kraft in mir, mehr als ich gedacht hätte. Und dieses Gefühl kommt gerade an.

Ich nehme das "Scheitern" inzwischen auch nicht mehr so schwer, weil es mich im Grunde gestärkt hat und zu dem gemacht hat, wie ich heute bin. Ich bin sicher noch nicht da, wo ich mal sein möchte, aber auf dem Weg dahin. Bin eine Weile durch die Hölle gegangen und mir ging es gar nicht gut, aber inzwischen habe ich das Gefühl, dass es wieder bergauf geht...

Ein Kind kommt für mich immer noch nicht mehr in Frage. Da bräuchte es schon ein Wunder und davon hatte ich ja schon eines, das nicht wahr wurde. So genieße ich mein Leben ohne und freue mich von Herzen für jede, die es erleben darf.

So geht es mir im Moment... Der Kokon der Raupe bricht auf und ich kann die schillernden Schmetterlingsflügel schon sehen und das Strecken der Glieder fühlen...

  • Like 2
  • Upvote 1
Link to comment
Share on other sites

  • 1 month later...

Meine kleinen vier Lieblinge,

Weihnachten ist nun fast vorbei, wieder ohne ein Kind im Arm oder unter dem Herzen. Das Weihnachtsfest war schön, ruhig, besinnlich, besonders und eigentlich müsste ich einfach nur zufrieden und glücklich sein. Aber als ich den liebevoll geschmückten Baum so sah und die Eisenbahn, die darunter fuhr, da wurde mir bewusst, dass ich es niemals erleben werde, dass mein Kind unter dem Baum spielt, um ihn rennt oder strahlende Augen bekommt, wenn es den Baum zum ersten Mal sieht. Keine kleinen Kinderhände werden mit dem Geschenkpapier kämpfen oder dem Schleifenband. Niemals wird mein Kind freudestrahlend und glücklich sein, weil der Weihnachtsmann so tolle Geschenke gebracht hat. Kein freudiges "Mama" oder "Papa" wird je meine Ohren erreichen. 

Mir wurde bewusst, dass ich mich immer noch mitten im Abschiedsprozess befinde. Im Abschied vom Kinderwunsch, der sich für mich nie erfüllen wird. Wie oft habe ich auf die Weihnachtsbriefe und -pakete ein "Familie..." geschrieben. Solche Post wird mich nie erreichen. Die zweite Ehe zerbrochen, vier Sternenkinder und keine Hoffnung darauf, dass es doch irgendwie noch gut gehen könnte. Versteht mich nicht falsch, meine Kleinen, ich bin froh um jedes "Familie...", das ich aufschreiben konnte. Aber mir wurde dabei umso mehr bewusst, was mir verwehrt bleiben wird, auf was ich gezwungen bin zu verzichten und das stimmt mich wehmütig, treibt mir die Tränen in die Augen. Doch das gehört wohl zum Trauerprozess dazu, zum Abschiednehmen. Aber im Moment macht es das nicht leichter.

Doch ich will nicht undankbar sein. So viele liebe Menschen haben an mich gedacht und ich durfte wunderschöne Stunden an den Feiertagen erleben. Dafür bin ich dankbar. Aber daneben erlaube ich mir auch traurig sein zu dürfen. Um das, was niemals sein durfte oder sein wird...

Ich habe viel an euch gedacht. Ihr seid mir nahe gewesen und ich habe euch lieb, für immer. 

Eure Mama

Link to comment
Share on other sites

Liebe Yagu, 

es treibt mir Tränen in die Augen dich zu lesen. Mit jeder Silbe schwingt die Liebe für deine Sternenkinder mit und deine Sehnsucht. 

Und ich lese eine starke Frau. Alles gute auf deinem Weg wünsche ich dir und viel Trost und Hilfe dabei.

Alles Liebe! 

Link to comment
Share on other sites

 

Liebe Yagu, ich kann mir nur vorstellen wie es dir geht.

Deine Gedanken um das was fehlt verstehe ich absolut und es tut mir so leid das zu lesen.

Es so unsagbar traurig und so unfair. Ich wünsche Dir von Herzen liebe Menschen um dich herum,die Dir Halt geben auf Deinem Weg durchs Leben.

Edited by biene73
Link to comment
Share on other sites

Liebe Yagu,

es tut mir so sehr leid für dich.

Ich weiß nicht was ich sage könnte, weiß nicht was dir helfen könnte, ich schicke einfach nur eine stille Umarmung.

 

Kennst du das Buch "Den Himmel gibt´s in echt?". Darin gibt es so viel tröstliches, vl möchtest du es gerne lesen....

 

Link to comment
Share on other sites

Liebe Yagu, auch mir tut es von Herzen leid. 

Ich drück dich fest und wünsche Dir weiterhin viele liebe Menschen, die Dich auf Deinem Weg begleiten. Du bist eine starke Frau und wirst dein Leben wunderschön gestalten, da bin ich mir sicher. Die Sehnsucht und Traurigkeit haben ihre Berechtigung und ich wünsche dir, dass du damit umgehen lernst.

Alles erdenklich Liebe für dich! :kiss3:

 

Link to comment
Share on other sites

  • 2 months later...

Acht Jahre sind vergangen.
Was bleibt, ist die Erinnerung an diesen Tag.
Kein Lachen, kein Leben durfte sein,
Geblieben ist die Leere, die nie gefüllt.

Acht Jahre sind vergangen, seit jenem Tag.
Die Zeit verfliegt, doch die Erinnerung, sie bleibt.
Inzwischen ist es nunmehr nur die meine,
Doch diese wird nicht kleiner.

Acht Jahre sind vergangen, doch unvergessen wirst du sein.
In meinem Leben hast du deinen Platz gefunden.
Auch wenn du nie in meinem Arm gelegen,
Nie das Licht der Welt erblicktest.

Acht Jahre sind vergangen, das ist, was bleibt.
Dazu jenes Gefühl der Liebe und das Leid.
In meinem Herzen halt ich dich,
Hast immer einen Platz darin.

  • Like 2
Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

  • Recently Browsing   0 members

    • No registered users viewing this page.

  • Similar Content

    • By DOM82
      Meine lieben Sternenkinder die Mama vermisst euch jeden Tag.
      Mein liebes August-Sternchen. Nur weil ich für dich keine Seite angelegt habe, heißt es nicht, dass ich nicht jeden Tag an dich denke. Du warst und bleibst unser erstes Wunder nach 1,5 Jahren ohne jegliche Hoffnung. Du hast ganz toll auf mich und deine Schwester aufgepasst. Ich danke dir dafür.
      Mein lieber Maikäfer, du warst unser zweites Wunder nach 1,5 Jahren des Wartens auf einen ES. Ich habe dein Herzchen schlagen sehen. Du warst so willkommen und erwartet. Wir haben uns so auf dich gefreut. In Gedanken war dein Zimmer schon fertig. Es fast alles fertig und wir haben nur auf dein ET im Mai gewartet. Wir haben schon sogar unseren Urlaub mit dir geplant. Du warst schon ein festes Teil von uns. Deine große Schwester hätte sich sehr über dich gefreut. Sie hat schon ihre Spielsachen durchgeschaut und überlegt, was sie dir schenken könnte. Nun kommt es nicht mehr dazu. Du bist nicht mehr bei uns. Mein Bauch ist leer und im Moment auch meine Seele auch.
      Ich hoffe, dass ihr jetzt zusammen seid. meine lieben kleinen Sternenkinder.
    • By Prinz2016
      Hallo an alle!
       
      Auch ich habe ein Sternenkind!  
       
      Im Dezember 2014 setzten wir die Pille ab und ende Januar 2015 War ich schon schwanger !wir waren so Waren  so erstaunt und zugleich glücklich das es so schnell ging
      Dabei haben wir uns gar kein Druck gemacht wir haben immer gesagt wenn es passiert dann passiert es !
      Und so War es dann !
      Aber schon schnell nahm man uns die Hoffnung auf eine glückliche Familie !
      In der sechsten Woche sagte mir der Arzt das er nix sehe ausser einer fruchtHöhle :/ und zwei Wochen später zwar ein mini  dottersack  aber dann hörte es auch schon auf ich wollte und konnte das nicht glauben und so GIng ich ins Krankenhaus ! Auch soft sah man nix aber man nahm mir wenigstens Blut ab für den hcg  wert ! 
      Er stieg minimal und ich hatte wieder Hoffnung !
      Aber die hoffe nahm man mir wieder zwei tage später als der Wert gesunken War! Noch immer wollt ich das nicht glauben schließlich ging es mir gut ich hatte meine blutung  oder sonst was :/ also ging ich zu einer weiteren  Ärztin aber auch sie sagte es tut mir leid ich brach zusammen und wusste das ist die Rache für meinen Fehler 2013 auf denn da habe ich und da muss ich einfach offen und ehrlich zu stehen mich on der 4 ssw  gegen mein Baby entschieden da mein damaliger mann Drogen abhängig War
      Ich wollte es dennoch nicht War haben denn für mich War klar solang ich keine blutung habe Ost alles okay ich wusste damals nicht was alles so passieren kann wenn ich mich dagegen entscheide mich von meinem Baby zu verabschieden !die Ärzte rieten mir zur Ausscharbung  bevor ich innerliche Entzündungen bekomme und so ging ich am 27.3.2015 den schweren weg und ließ mein Baby in der 9 ssw  gehen !:( 
       
      Mein kleiner Engel ,
      Wo auch immer du bist Mama liebt dich und dankt dir das du so auf dein Bruder in der Schwangerschaft und nach der Schwangerschaft aufgepasst hast !ich bin überzeugt du hast ihm die kraft gegeben so ein kleiner Kämpfer zu sein !
      In Gedanken bin ich ganz oft bei dir !
      In Liebe deine Mama 
    • By Womba
      Wenn du bei Nacht den Himmel anschaust,
      wird es dir sein,
      als lachten alle Sterne,
      weil ich auf einem von ihnen wohne,
      weil ich auf einem von ihnen lache.
      Und wenn du dich getröstet hast,
      wirst du froh sein,
      mich gekannt zu haben.
      Du allein wirst Sterne haben,
      die lachen können.
      (Antoine de Saint-Exupéry, Der kleine Prinz)
       
      Meine lieben Sternchen,
      morgen ists schon eine Woche her, dass ich mein zweites Sternenkind ziehen lassen musste.
      Im Moment schwanke ich ständig zwischen absoluter Leere und tiefer Trauer und einem "jetzt-erst-recht-Gefühl".
      Morgen muss ich auch wieder zur FA. Könnt ihr mir eine Portion Mut schicken? Wir wollen fragen, ob es überhaupt Sinn macht, es nochmal zu versuchen - ich hätte euch so gerne im Arm gehalten.
      Vor allem euer Papa braucht eine riesen Portion Mut, und vielleicht auch ein deutliches Zeichen - könnt ihr da was machen?
      Es wäre so schön, wenn ihr uns noch ein Wunder schicken könntet!
    • By Tapolina
      mein opa ist vor 4 wochen verstorben und 2 wochen später völlig unerwartet meine mama. meine kids hatten ein sehr enges verhältnis zu beiden, waren jede woche mind. 1x dort. meine kurze bekommt es gar nicht auf die reihe, klagt ständig über bauchweh. sie hat glaub ich total verlustängste..mag nicht mehr bei ihren freunden bleiben. selbst vom kiga mußte ich sie schon abholen weil sie nur noch geweint hat. sie tut mir so leid, aber wie soll ich ihr helfen? ich bin doch selber total überfordert mit der situation..mir fehlt gerade meine mama so ..
  • Seit 1997 helfen wir den Müttern,

    ❤️ Hallo ❤️

    Es scheint, dass Dir unser Forum gefällt, aber du bist nicht angemeldet.

    Wenn du ein Konto eröffnest merken wir uns deinen Lesefortschritt und bringen dich dorthin zurück. Zudem können wir dich per E-Mail über neue Beiträge informieren, falls Du es willst. Dadurch verpasst du nichts mehr. Du wirst merken, dass die Diskussionen hier viel tiefer gehen und Du längere Beiträge zu einem Thema lesen kannst. Diese Themen verschwinden auch nicht und DU entscheidest, was Du lesen willst und kein Algorithmus.

    Wenn Du schon ein Benutzerkonto hast, melde Dich bitte an, um mit Deinem Konto zu schreiben und echte Freundinnen zu finden.

    Wir haben zwei Änderungen im Forum eingefügt:

    Da wir nun seit 1997 online sind, haben wir euer Passwort zurückgesetzt,
    damit Ihr ein ein mal ein Besseres benutzt :-).

    Außerdem haben wir die Anmeldung auf geändert: Ihr könnt Euch nur noch mit Eurer Email anmelden und nicht mehr mit Usernamen, da dies noch sicherer ist.

  • Tell a friend

    Love Adeba - Dein Familienforum? Tell a friend!
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.