Jump to content

Schwangerschaftsdiabetis

Rate this topic


Zooey
 Share

Recommended Posts

Hallo,

bei mir wurde eine Schwangerschaftsdeabetis festgestellt. Seid gestern messe ich nun mehrmals Täglich (7 mal) meinen Zuckerspiegel und nach den Messungen liegen meine Werte immer unter den Bereichen in denen sie sich befinden sollen. Also völlig normal nach den Mahlzeiten und auch davor. Auch mit meiner Tochter ist alles in Ordnung, auch was die Blutversorgung der Nabelschnur und der Gefäße betrifft, sie ist auch nicht zu groß und nicht zu schwer, sondern eher müsste ich in der 30 Woche sein, bin aber in der 29. Woche. Laut meiner FÄ ist das aber normal und es gibt immer Abweichungen von 1-2 Wochen. Laut meiner FÄ und der Tabelle im Mutterpass ist alles bestens und besser geht es nicht, meinte sie. Wenn ich entbunden habe, stelle ich es mir schwierig vor dauernd darauf zu achten, wann ich messen muss und ständig aufzuschreiben, was ich gegessen habe, denn schon jetzt nervt mich das so ziemlich. Schließlich ist man dann doch nur mit dem Kind und Besuch beschäftigt. Wie habt ihr das gemacht?

Dann noch etwas - der Deabetikerloge oder wie auch immer man das schreibt oder nennt, meinte für ihn sei klar, warum der Kinderwunsch bei mir und meinem Mann vier Jahre ausblieb, weil es angeblich mit der Deabetis zu tun hatte. Ich hatte sowas aber noch nie und bei meinem Vater wurde erst letztes Jahr Altersdeabetis festgestellt und er muss weder messen noch spritzen, sondern lediglich drauf achten, was er isst ohne es strikt aufzuschreiben. Trotzdem kann er alles essen, in maßen.

Ein anderer Arzt wiederum hat damals gesagt, dass der Kinderwunsch bei Uns so lange ausblieb, liege an meiner Blutgerinnungsstörung.

Ein weiterer, sagte Uns nach der Fehlgeburt letztes Jahr, wir hätten einfach nur Pech gehabt.

Was stimmt denn nun davon?

Ich finde es interessant, dass von einer auf die andere Sache zu schieben. Dann müssten ja jedes Paar bei denen es nicht gleich klappt, irgendwelche Krankheiten oder anders vorliegen.

Meine Tante und mein Onkel brauchten 5 Jahre, bis sie natürlich schwanger wurde und beide hatten nichts, wie sich heraus gestellt hat.

Dann wird mir wiederum gesagt, von Arzthelferin die Deabetis gehe nach der SS wieder völlständig weg, der Arzt sagt jedoch, dass es bleibt. Denn wenn man Schwangerschaftsdeabetis habe, bekomme man Deabetis so oder so und dies sei schon vorprogrammiert. Das finde ich unverständlich, weil ich so oft gehört und gelesen habe, dass es nicht wieder auftritt aber auftreten kann. Aber nicht so etwas wie, dass es auf jedenfall wieder kommt. Dann müsste es ja jede haben, die einmal an Schwangerschaftsdeabetis erkrankt ist.

Zooey

Link to comment
Share on other sites

Hallo,

ich hatte auch SS Diabetes und musste sogar eine ganze zeit lang Insulin spritzen weil bei mir die Werte eben nicht in Ordnung waren. Wir haben ca 4 Monate gebraucht bis ich Schwanger geworden bin, meine SS Diabetes ist nun aber auch vollständig weg, also ich kann wieder ganz normal essen wie vorher. jedoch meinte mein Arzt auch das es so gut wie feststeht das wenn ich nicht aufpasse ich Altersdiabetes bekommen werde.

Link to comment
Share on other sites

Hey,

dank Dir.

Altersdiabetes - ja, dass kann ich verstehen. Aber nicht, wenn jemand zu mir sagt, dass es nach der SS nicht wieder weg geht und die Sprechstundenhilfe sagt, dass es wieder weg geht o.O Wie hast Du das nach der Entbindung gemacht? Musstest Du weiter alles Testen und Aufschreiben?

Zooey

Link to comment
Share on other sites

ich hatte auch ss-diabetes (aber ohne spritzen, musste nur aufpassen, was ich esse)

und ja, die wahrscheinlichkeit im alter daran zu erkranken (oder in x-jahren) ist wohl relativ hoch... dass es nach der ss bleibt ist eher unwahrscheinlich, wenn du es nicht vorher schon hattest.

bei mir hat die beraterin gemeint, dass ich solange ich stille nicht auf den zuckerwert achten bräuchte, erst wenn ich mit stillen aufgehört habe sollte das nochmal überprüft werden - meine maus ist jetzt 10 monate alt, ich stille teilweise immernoch und messe gaaaanz selten mal einen wert, aber wenn, dann passts eigentlich immer.

normalerweise ists wohl auch so, dass 8-9 wochen nach der geburt nochmal der langzeitzucker gemessen wird (blutabnahme über die vene). ich habs nicht machen lassen, weil sich mein mann das bein gebrochen hatte und ichs einfach nicht geschafft hab zum arzt zu gehen...

Link to comment
Share on other sites

Danke, für deine Antwort.

Naja in dem Buch was ich da mitbekommen habe, steht drin, dass man trotzdem die Werte messen soll, auch wenn man stillt. Wie gesagt, dass stell ich mir nach wie vor schwierig und unendlich Zeitaufwendig vor. Denn es nervt schon jetzt alles haar genau aufzuschreiben und dann noch mit einem Säugling. Ich weiß nicht, wie das werden soll.

Zu mir haben Sie gesagt, dass man 6 Wochen nach der Geburt noch mal so einen Test machen muss und dann nur noch jedes Jahr um das zu kontrolieren. Ich hatte vorher keine Probleme damit, habe selbst gemerkt, dass was mit mir nicht recht stimmt, wegen Übelkeit vor oder nach dem Essen, vorher hatte ich das nie. Auch nicht in den ersten drei Monaten. Nur die Morgenübelkeit und Essen kochen sowas wie Fleisch anbraten davon ist mir in den ersten drei Monaten übel geworden.

Hast Du denn seid her noch mal so einen Test gemacht?

Und was haben die mit dem Kind gemacht, nachdem Du es bekommen hast? War es ein Kaiserschnitt? Denn ich habe mehrfach gelesen im Internet, dass das Kind auf 2-3 Tage in der Kinderklinik überwacht wird, um regelmäßig den Zucker zu messen. War das bei Dir auch so?

Zooey

Link to comment
Share on other sites

da ich noch stille habe ich jetzt noch keinen "offiziellen" test machen lassen und wie gesagt, wenn ich so für mich mal messe, dann passen die werte ja immer - auch mein langzeitzuckerwert in der ss war iO - es waren eben nur die kurztests zu hoch.

normalerweise werden bei dem kind nach der geburt ca 7-8 zuckertests gemacht - bei uns haben sie es leider "vergessen", weil ich nicht auf der entbindungsstation lag, sondern auf der normalen gyn und ich wusste es zu dem zeitpunkt noch nicht, dass das kind getestet werden müsste. 2 tage nach der geburt wurde dann 2 x getestet und sie lag völlig in der norm, am nächsten tag durften wir nach hause.

ich habe mein 4,2kgkind "spontan" entbunden

Link to comment
Share on other sites

Ich hatte eine insulinpflichtige Schwangerschaftsdiabetes, spät diagnostiziert in der 35. SSW. Mein erster Gyn hat's trotz Anamnese nicht getestet (Uroma, Oma, Mutter - alle Alters(!)diabetes, auch diese ist Risikofaktor für Schwangere, wenn's in der Familie vorkommt!). Clara wog 3850 Gramm auf 51cm, also für die Länge doch recht schwer. Sie kam spontan und ich hab direkt nach der Entbindung gemerkt, dass die Diabetes weg ist, der Durst war weg. Clara wurde zwei Tage Blutzuckerkontrollen unterzogen, alle unauffällig und ich habe im Krankenhaus am 3. Tag nach der Entbindung nochmal vor und nach allen Mahlzeiten gemessen. Auch der spätere Test meiner Diabetologin war unauffällig.

Durch meine familiäre Vorgeschichte war es auch ohne Schwangerschaft immer Recht wahrscheinlich, dass ich an Alterdiabetes (trotz Normalgewicht - das hat meine Ma auch!) leiden werde. Durch die Schwangerschaft wird's nun halt eher kommen und nach einer erneuten Schwangerschaft eventuell sogar direkt bleiben.

Aber jetzt, wo ich meine Clara habe, ist mir das egal. Ich konnte auch mit Insulin gut leben und habe mich selten eingeschränkt gefühlt. Trotzdem passe ich natürlich auf mit der Ernährung, aber das ist ja auch für Nicht-Risikogruppen gut :)

Link to comment
Share on other sites

Ja, wie deine Werte sind würde mich auch interessieren?

Also, ich bin ziemlich verblüfft über die Aussagen dieses Diabetologen. 1. SS-Diabetes ist keine normale Diabetes, weder Typ1 noch Typ2. Sie gleicht lediglich der Typ2, also Altersdiabetes. Bei den meisten Frauen verschwindet der Diabetes nach der Schwangerschaft, lediglich ein geringer Prozentsatz behält die Diabetes. Auch die Wahrscheinlichkeit in späteren Jahren an Diabetes zu erkranken ist lediglich etwas erhöht, es ist nicht prinzipiell so, dass man es bekommt.

Es gibt natürlich Fälle in denen eine richtige normale Diabetes zufällig während der SS entdeckt wird; das kann ein guter Diabetologe aber eigentlich an den Werten erkennen. Und wenn deine Werte nach Richtlinien für SS-Diabetes immer drunter liegen ist es recht unwahrscheinlich das du eine normale Diabetes hast.

Nach der Entbindung musst ich gar nicht mehr messen, ich musste nur einen erneuten Test machen nach 3 Monaten.

ich frage mich, ob dein Arzt tatsächlich weiß, dass es einen Unterschied gibt zwischen SS-Diabetes und Diabetes Typ1/Typ2.

Ansonsten, solange deine Werte in ordnung sind musst du dir keine Sorgen machen. Wenn ein SS-Diabetes erkannt wird ist er zu 100% behandelbar. Und bei dir wurde er ja definitiv rechtzeitig erkannt.

Link to comment
Share on other sites

Vielen lieben Dank, für eure Antworten.

Also gestern waren wir ja wieder bei diesem Arzt und es hat sich heraus gestellt von meinen eigenen Messungen her, dass mein Wert "nur" Morgens zu hoch ist und das schon vor dem Aufstehen, also auch vor dem ersten Bissen, wie man sagt. Er meinte jetzt, ich solle mein Frühstück noch mal reduzieren, oder mit Obst kombinieren, obwohl ich nur eine Scheibe Brot esse. Das habe ich aber heute gemacht, nur eine halbe Scheibe Brot gegessen, Wasser getrunken und eine Kiwi gegessen. Das hat geklappt! In zwei Wochen habe ich dort meinen nächsten Termin, er meinte, wenn ich dann immer noch vor dem Aufstehen zu hohe Werte habe, dann würde ich Abends vor dem Schlafen gehen Insulin spritzen müssen. Ich bin froh, dass es derzeit so aussieht und das ich trotzdem mein Glas Kakao trinken kann, nur zu einer anderen Zeit. Ich habe ihn auch noch mal darauf hingewiesen, dass die Entwicklung des Kindes der Tabelle entspricht, also dieser Kurve die da gezeichnet ist im Mutterpass, wo dann die FÄ Kreuze macht und die laufen genau der Linie entlang und selbst meine FÄ hat gesagt, dass mit der kleinen alles in Ordnung ist auch von den ganzen Blutgefäßen her.

Allerdings kann ich mir nicht Vorstellen, mich strikt daran zu halten, wenn ich im KH liege und die kleine bekommen habe, immer noch zu messen. Ich sehe ja ein, dass ich dann später nach der Geburt noch mal einen solchen Test mache, aber wir werden ja sehen, wie das dann wird.

Komisch kommt mir der Arzt auch vor. Aber meine FÄ meinte, der sei sehr gut und sie sei in ihrer SS selbst dort hin gegangen. Naja...so lange ich das so regeln kann und ein bisschen drauf achten muss, wann ich was Esse und was Trinke, geht das ja und das ist gut. Aber nicht so, wie er am Anfang meinte, dass es schweres SS Diabetis ist. Dann müsste das ja bei allen Übergewichtigen Frauen der fall sein, laut seinen Aussagen :/

Zooey

Link to comment
Share on other sites

also die frage ist immer noch: wie hoch ist denn dein wert morgens?

sind auch wirklich 10 stunden seit deiner letzten mahlzeit abends vergangen? nur dann bekommst du einen aussagekräftigen "nüchtern"-wert - und wegen einem leicht erhöhten wert brauchst du mit sicherheit kein insulin spritzen!

man darf einfach nicht vergessen, dass du nicht ein "normaler" diabetespatient bist, sondern du bist schwanger. wenn ein "normaler" mensch mit deinen werten käme, dann müsste man vielleicht sagen er hat diabetes und sollte auf dauer behandelt werden, aber bei dir ist es nur eine zeitliche geschichte und er ist kein FA, der sich mit schwangerschaften auskennt...

(so hat zumindest mein FA immer argumentiert)

Edited by livi
Link to comment
Share on other sites

Also mein Wert soll ja unter 90 liegen. Aber vor dem ersten Bissen ist mein wert wenn ich aufgestanden bin zwischen 126 und 137. Zumindest war das so der stand. Jetzt habe ich aber seid zwei Tagen mein Frühstück halbiert und das klappt ganz gut. Mein Wert lag heute morgen bei 96, obwohl er unter 90 sein soll. Gut, wir waren auch auf einer Geburstagsfeier und das bis morgens früh, so dass auch nur 6 Stunden dazwischen gelegen haben und keine 10. Stunden. Sonst liegen aber immer mindestens 10. Stunden dazwischen.

Ja, dass habe ich dem Arzt auch schon gesagt, aber er meinte dann patzig, es sei mein Kind und ich hätte zu entscheiden wie ich das handhaben will, ob ich mich nun an die Ernährungsumstellung halte, also an seinem Vorschlag oder nicht, sei meine Sache. Er meinte nur das könnte man probieren, tue ich auch. Wenn der Wert dann morgens immer noch so hoch ist, muss ich Abends Insulin spritzen. Aber er hat gemeint, dass man das vielleicht durch das halbieren des Frühstücks in den griff bekommt.

Zooey

Link to comment
Share on other sites

bei schwangeren ist es ausreichend, wenn der nüchternwert morgens unter 100 liegt -

und ich sehe es auch so, dass eine ernährungsumstellung ausreichend sein sollte -

gaaaanz schlimm war bei mir übrigens Brot, Nudeln und Kartoffeln

ich hab daher versucht öfter mal eiweißlastig zu essen - bzw ich habe mich nach Trennkost ernährt, sprich entweder kohlenhydrat ODER eiweiß - nie miteinander

jetzt wo du misst bekommst du es bestimmt in den griff!

alles gute für die letzten wochen :)

Link to comment
Share on other sites

Naja gut, mein Arzt und meine FÄ sagt, er muss unter 90 sein.

Nee Nudeln, Kartoffeln und sowas ist bei mir nicht schlimm, nicht mal Eis oder Schokolade. Auch wenn ich drauf achte, nicht zu viel davon zu Essen.

Ja, dass denke ich auch und es ist ja auch nicht mehr so lange :)

Danke Dir!

Zooey

Link to comment
Share on other sites

ich kenne das auch nur so, dass der Nüchternwert unter 90 liegen soll und zwar wirklich immer unter 90. Bei einer normalen Diabetes kann es ausreichend sein, ungefähr die Werte zu erreichen, bei einer SS-Diabetes ist es strenger, das sollten die Werte schon eingehalten werden.

Ich kapiere nur irgend wie nicht, wie man am Nüchternwert was ändern kann, wenn man weniger frühstückt? Der Nüchternwert wird doch davor genommen,oder? Steh ich da jetzt auf dem Schlauch? Ich weiß nur, dass man sich dann abends ein langsam wirkendes Insulin spritzen muss.

Link to comment
Share on other sites

Ja, der Nüchternwert ist der erste Wert morgens. Das frage ich mich ja auch, weil ich ja auch gefragt habe, ob es damit zusammen hängt, was ich Abends esse und da meinte er - nein. Sondern das der Körper oft mit dem Nüchternwert so ist. Nunja, dass ende vom Lied war bzw. ist seid heute, dass ich heute Abend vor dem schlafen gehen einmal das Insulin spritzen muss. Also immer vor dem schlafen gehen, weil das wirklich nur dieser Wert morgens vor dem Frühstück ist, gut ganz selten auch danach ist er drüber. Ansonsten kann ich essen und trinken was ich will, außer morgens, so lange ich auch Bewegung dabei hab und meine Werte so bleiben.

Zooey

Link to comment
Share on other sites

Ach Zooey, nimms nicht so schwer, bald ist auch das vorbei, die zeit ist ja jetzt wirklich absehbar. Und wenn deine Werte somit im grünen Bereich liegen ist doch alles ok. Soweit ich weiß, ist das Spritzen ja auch sehr unkompliziert. Du packst das schon!!!!!

Drück dich mal!!!

Link to comment
Share on other sites

Dank Dir, dass ist voll lieb.

Ja, es dauert ja zum Glück nicht mehr lange. Ich hoffe, es bleibt alles weiterhin gut. Das spritzen hat gestern Abend gut geklappt und meine Werte waren heut morgen richtig gut. Das ist ja die Hauptsache, dass es dadurch dann auch meiner Elfenprinzessin gut geht.

Zooey

Link to comment
Share on other sites

  • 4 weeks later...

Hallo.

Also was ist das für ein Arzt, der sagt, diese Diabetes geht nicht mehr weg!! Sofort nach der Geburt sind die werte normal, wenn der zuckerwert richtig eingestellt wurde!

Sicherlich ist ein erhötes risiko da, wenn man die SS-Diabetes hatte, später normale Diabetes zu bekommen. Aber das ist auch altersbedingt!!

Mach dir nicht so viele sorgen. Musste 5 mal am tag spritzen, aber ich hab es ja für meine Kleine gemacht...

Was mir aber auffällt, es werden immer mehr Mütter, die diese Diagnose bekommen. In meinem Umfeld sind über 20 Frauen davon betroffen. Bin also doch nicht so alleine damit:) Grüße

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

  • Recently Browsing   0 members

    • No registered users viewing this page.
  • Seit 1997 helfen wir den Müttern,

    ❤️ Hallo ❤️

    Es scheint, dass Dir unser Forum gefällt, aber du bist noch nicht angemeldet.

    Wenn du ein Konto eröffnest merken wir uns deinen Lesefortschritt und bringen dich dorthin zurück. Zudem können wir dich per E-Mail über neue Beiträge informieren, falls Du es willst. Dadurch verpasst du nichts mehr. Du wirst merken, dass die Diskussionen hier viel tiefer gehen und Du längere Beiträge zu einem Thema lesen kannst. Auch kommst Du in verschlossene Bereiche rein und kannst die Clubs besuchen. Diese Themen verschwinden auch nicht und DU entscheidest, was Du lesen willst und kein Algorithmus.

    Falls Du übrigens keine Email von uns bekommst, schau im Spam Bereich nach oder nimm Kontakt mit uns über das Kontaktformular auf.
    Es kann 24h dauern bis wir dich freischalten. Du musst Deine Email bestätigen, sonst dürfen wir Dich nicht in das Forum lassen.

    Wenn Du schon ein Benutzerkonto hast, melde Dich bitte mit Deiner Email an, um mit Deinem Konto zu schreiben und echte Freundinnen zu finden.

  • Tell a friend

    Love Adeba - Dein Familienforum? Tell a friend!
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.