Jump to content

Simons Geburt vom 16.08.2008

Rate this topic


sarah06
 Share

Recommended Posts

Hi

Den Bericht hatte ich schon im Augustforum geschrieben, gehört aber auch hier rein.:D

Es hat dann doch alles etwas länger gebraucht, als geplant.

Also: Nachdem ich ja die letzten Wochen schon diverse Wehenfördernde Tees etc. getrunken habe und mir zum Schluss dann noch an 2 Tagen einen Wehencocktail gemixt habe, hatte sich immer noch nichts getan.

Am Freitag musste ich dann in die Klinik zum Wehenbelastungstest - ET + 5. Der Test verlief zum Glück sehr gut. Wehen schlugen an und unserem Sohn ging es dabei sehr gut. Das war schon mal sehr positiv. Nach dem Test wurde ich stationär aufgenommen, da mein Mann und ich, sowie meine Hebamme und unser Frauenarzt es so für besser fanden, aufgrund der Plazentainsufizienz (keine Ahnung ob das jetzt so stimmt). Auf jeden Fall fanden wir es besser jetzt Einzuleiten, wo die Versorgung noch optimal ist und es unserem Sohn gut geht.

Am Freitag passiert so leider gar nichts mehr. Hatte zwar bis zum Nachmittag immer mal so ein paar ganz leichte Wehen, aber das war es auch. Hätte ja auch doch noch von selbst losgehen können.

Also ging es Samstag und 9 Uhr los mit dem Priming - 1 Tablette wurde eingelegt. 2 h liegen bleiben, danach CTG schreiben lassen und dann hieß es abwarten bzw. laufen, Treppen steigen oder sonstiges. 3 h später wieder CTG zur Kontrolle. Es waren tatsächlich mal 3 Wehen bei 40 min. zu sehen. Mein Mann, der war natürlich die ganze Zeit mit dabei, und ich mussten uns echt zusammen reißen. Das Spielchen kannten wir ja schon von unserer Tochter. Um 14 Uhr war dann das nächste CTG dran und um 15 Uhr wurde dann die 2. Tablette eingelegt. Und es hieß weiter abwarten. Mein Mann ist dann mal kurz nach Hause. Wir beide waren schon irgendwie K.O. vom Vortag und diesem ständigen warten aufs Tut sich was oder nicht. Um 17:30 Uhr habe ich dann tatsächlich regelmäßige Wehen bekommen, die dann auch relativ schnell auf einen 3 min. Takt gingen. Habe meinen Mann angerufen und der war innerhalb von 10 min. wieder bei mir. Auch meiner Hebamme hab ich bescheid gesagt, dass sich da etwas tut. Die meinte nur, solange ich noch reden kann, ist das noch gar nichts.

Um 18:30 Uhr wieder ein CTG und es waren schöne Wellen zu sehen und unserem Sohn ging es auch blendend. Klasse, dass sah ja schon mal gut aus. Der Mumu war aber leider erst bei 2 cm und der Gebärmutterhals war auch noch nicht komplett weg. Ein weiteres CTG sollte dann später am Abend gemacht werden, außer es passierte irgendwas. Nachteil durch das Priming - die Tabletten hören nach ca. 8 h auf zu wirken und somit lassen die Wehen dann natürlich nach.

Oh man von da an wurden die Wehen von mal zu mal heftiger, aber ich konnte sie mit laufen, Wehen aushalten und Wehenableitung von meinem Mann und wieder laufen... gut ertragen. Trotzdem steigerten sie sich natürlich weiter. Gegen 21 Uhr bin ich dann zu den Schwestern hin und meinte, dass die Wehen jetzt ganz schön stark wären, wie das denn mit nem CTG oder so aussähe. Die haben mich dann mit meinem Mann zusammen in den Kreissaal gebracht. Ich wurde nochmals Untersuch - leider ohne Veränderung. Und um 21:15 an den CTG geschlossen. Oh man und der hat dort keine Wehen mehr angezeigt. Aber ich hatte sie stärker als vorher und bestimmt alle 2-3 min. Es kam dann eine Hebamme vom Team rein, sie würde jetzt meine Hebamme anrufen. Kurz darauf dann die Oberärztin, die noch meinte, bei den Wehen wäre noch kein Kind aus dem Bauch gefallen. Hoffentlich kommt unsere Hebamme nicht umsonst? Und morgen dann noch mal das gleich? Das gingen meinem Mann und mir durch den Kopf.

Kurz vor 22 Uhr war dann unsere Hebamme da. Die hat uns dann erstmal wieder aufgebaut. Sie untersuchte mich noch mal und meinte, es dauert nicht mehr lang. Der Mumu war schon bei 5 cm. Fragte was ich machen will, Baden, laufen, liegen... Ich entschied mich fürs laufen und den Vierfüsslerstand. Mein Mann hat, wie schon die ganze Zeit, die Wehen abgeleitet. Das half enorm. Sie würde so in 30-40 min. wieder kommen. Sei vorne bei den Ärzten... Wenn aber was wäre, dann sofort bescheid sagen. Die Wehen wurden immer heftiger. Und dann habe ich schon eine "leichte" Presswehe bekommen. Also unsere Hebamme gerufen. Sie kam und dann ging es auch schon los. Sie bereitete schon alles für unseren Sohn vor. Mein Mann ertrug geduldig die Wehen - ich habe ihn halb zerquetscht - und er hat trotzdem noch die ganze Zeit abgeleitet. 4 Presswehen und Simon war endlich da.

22:56 Uhr - 50 cm - 3400 g - 34 cm Kopfumfang

Gesund und munter und wir sind happy. Direkt nach der Geburt lag er erstmal bei mir auch dem Bauch - wir zugedeckt mit einer warmen Decke. Die Nabelschnur hat mein Mann nach 2-3 min. durchtrennt und dann haben wir ca. 20 min. die Zeit genossen. Danach haben mein Mann und unsere Hebamme unseren Sohn gewogen, gemessen etc. und ich wurde von einer Ärztin versorgt. Die Nacht war natürlich lang aber super schön...

Wir hätten zwar schon am Sonntag nach Hause gehen können, aber die Zeit haben wir uns genommen. So bin ich erst gestern mit Simon nach Hause gekommen. Unsere Tochter freut sich riesig über ihr Brüderchen.

bild012fa9.jpg

Liebe Grüße

Yvonne

Link to comment
Share on other sites

Hi Stine

Mein Mann und ich haben während der Schwangerschaft keinen üblichen Geburtsvorbereitungskurs gemacht, sondern Haptonomie. Dabei lernt der Mann 1. mit dem Baby zu spielen, 2. das Baby mit den Handen dahin zu führen wo er es haben will, 3. die Frau bei der Geburt zu unterstützen mit aktiver Hilfe uvm.

Aktive Hilfe ist auf jeden Fall die Wehenableitung. Immer in dem Moment, wo eine Wehe beginnt, gibt die Frau signal, dass es losgeht und der Mann beginnt mit der Ableitung. Er erzeugt einen Gegenschmerz und von den Wehen abzulenken. Das kann an den Beinen sein oder im Lendenbereich. Bei mir hat mein Mann am meisten im Lendenbereich abgeleitet. Das hat echt geholfen. Gemerkt habe ich den Unterschied dann, wenn ich vergessen habe ihm das Signal zu geben und er somit nicht ableiten konnte.

Haptonomie kann ich jedem nur empfehlen. Bei unserer Tochter haben wir es genauso gemacht. Ist einfach klasse, wenn der Partner ab der 20. SSW schon eine richtige Beziehung zu dem Baby aufbauen kann und später aktiv helfen kann.

LG

Yvonne

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

  • Recently Browsing   0 members

    • No registered users viewing this page.
  • Seit 1997 helfen wir den Müttern,

    ❤️ Hallo ❤️

    Es scheint, dass Dir unser Forum gefällt, aber du bist noch nicht angemeldet.

    Wenn du ein Konto eröffnest merken wir uns deinen Lesefortschritt und bringen dich dorthin zurück. Zudem können wir dich per E-Mail über neue Beiträge informieren, falls Du es willst. Dadurch verpasst du nichts mehr. Du wirst merken, dass die Diskussionen hier viel tiefer gehen und Du längere Beiträge zu einem Thema lesen kannst. Auch kommst Du in verschlossene Bereiche rein und kannst die Clubs besuchen. Diese Themen verschwinden auch nicht und DU entscheidest, was Du lesen willst und kein Algorithmus.

    Falls Du übrigens keine Email von uns bekommst, schau im Spam Bereich nach oder nimm Kontakt mit uns über das Kontaktformular auf.
    Es kann 24h dauern bis wir dich freischalten. Du musst Deine Email bestätigen, sonst dürfen wir Dich nicht in das Forum lassen.

    Wenn Du schon ein Benutzerkonto hast, melde Dich bitte mit Deiner Email an, um mit Deinem Konto zu schreiben und echte Freundinnen zu finden.

  • Tell a friend

    Love Adeba - Dein Familienforum? Tell a friend!
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.