Jump to content

Mein kurzer will einfach nicht aufs klo


daisy90
 Share

Recommended Posts

Hallo,

Ich habe folgendes problem mein sohn (etwas über 3 jahre) will einfach nicht aufs klo.

Nun geht er schon seit Febura in dem Kindergarten, im August gab es ein Kindergarten wechsel (der kindergarten hat neu räume bekommen- somit ist nur er als einziges kind von der damaligen gruppe mit gegangen) und zum anfang hin war es noch so das es kein problem darstellt das er dort noch mit windel hinging. Mittlerweile setzen die in unterdruck das er gehen soll aufs klo. Es ist ja nicht so das wir zuhause es nicht auch mal probieren aber ich habe immer gehört zwingen bringt nicht und daran halte ich mich auch.

Nun gut jetzt wollen die im kindergarten aber das er umbedingt aufs klo geht... somit kam mein partner gestern nach hause und sagte zu mir er soll morgen ohne windeln in den Kindergarten kommen.

Er erzählt mir dann auch das die eine Erzieherin ihm gesagt habe das der Kleine heute aufs klo gegangen sei auch nur widerwillig (so zu sagen unter zwang am weinen und am schreien).

Nun gut da wollt ich ihn vorhin fertig machen fürn Kindergarten (ohne windel, wie gesagt worden ist) und aus lauter protesst hat er mich und das ganze sofa voll gepisselt, ja aber das kanns doch nicht sein.

Ich weiß nicht was noch machen soll. Hab schon so viele sachen ausprobiert mit belohnungs system gutem zureden usw usw....

Jetzt mal meine frage zu der sache erstma was kann noch machen ???

Und zweitens ist das normal das die so im Kindergarten damit hand haben ich find es ehrlich gesagt unter aller sau!?

Gruss Nina

Link to comment
Share on other sites

Guest *~DeLaLi~*

Hallo Nina!

Ich habe zwar noch kein Kind in dem Alter, aber hoffe ich kann Dir trotzdem ein wenig helfen.

Also erstmal vorab, ich finde das echt toal mies was da bei Deinem KiGa abgeht, dass ihr damit so unter Druck gesetzt werdet ist nicht in Ordnung. Das die Erzieherinnen Euch darauf hinweisen, dass es mal Zeit wird es zu probieren ist ja ok, aber nicht so und vorallem nicht so, dass Euer Kleiner schreit und weint.

So, es gibt so einen Spruch der da lautet: Kinder bekommt man nicht trocken, sonder Kinder werden trocken! Also sprich sie werden von selber trocken und es ist auch "noch" normal wenn ein ggf. 3 1/2 Jahre altes Kind noch nicht trocken ist, auch in dieser Entwicklungsphase ist das bei jedem Kind anders, genau wie bei dem Sprechen und dem Laufen legt hier jedes Kind ein anderes Tempo vor. Setze Deinen kleinen Schatz nicht unter Druck, dadurch erreichst Du wirklich nur das Gegenteil, nämlich das er mit der Toilette etwas negatives verbindet. Nur liebevolle Geduld bringen Euch ans Ziel, dass heißt es kann noch eine ganze Weile dauern, aber dann werdet auch ihr belohnt. Lasst Eurem kleinen Mann da ruhig etwas Zeit!

Lieben Gruß von Denise

Link to comment
Share on other sites

Guest Lothlorien

mmh, schwieriges Thema.

Mein Kleiner war auch noch ein Windelpupser als er in den Kiga gekommen ist. Wobei wir da super Glück hatten und die Erzieher da wirklich kein Problem mit hatten, selbst wenn er geschi... hat.

Ich denke, zwingen bringt gar nix. Rede mit den Erziehern, was ihnen lieber ist, die Windeln bei Bedarf wechseln, oder das Kind ständig umziehen zu müssen. Ich denke Windeln wechseln ist weniger arbeit.

Ablehnen dürfen Sie das Kind meines Wissens nicht. Das "Saubersein" ist keine Aufnahmebedingung.

Link to comment
Share on other sites

Ich kann mich meinen Vorrednerinnen nur anschließen.

Es ist absolut falsch, was die Erzieherinnen im Kiga mit ihm machen.

Dadurch, dass sie ihn zwingen, auf die Toilette zu gehen, wird das Sauberwerden nur unnötig länger dauern.

Auch, wenn es schwer ist, sich gegen die Erzieher zu stellen, würde ich es an deiner Stelle tun. Bring ihn weiterhin mit Windeln hin und lass ihn auch zu Hause mdst. 3 Wochen komplett in Ruhe mit dem Thema. Die Kindergärtner haben kein Recht zu fordern, dass er ohne Windeln kommt. Zur Not geh erstmal zur Kiga-Leitung oder zum Elternrat. Es gibt wirklich keine Verpflichtung, sein Kind ohne Windeln zu bringen.

Und was das Thema selbst betrifft: Jetzt ist die Kiste natürlich ordentlich verfahren. Ich würd ihn erstmal ne ganze Weile in Ruhe lassen (nicht davon sprechen, kommentarlos und freundlich Windeln wechseln). Beobachte ihn lieber unauffällig, unter welchen Umständen er in die Windeln macht. Man bekommt ja doch ein Gespür dafür, auch wenns nur das kleine Geschäft ist. Wenn genug Zeit (wie gesagt, vielleicht 3 Wochen) vergangen ist, frag ihn halt mal nebenbei, ob er es merkt, dass er muss. Wenn ja, frag ihn mal, ob er es lieber mal aufs Klo machen möchte.

Du kannst es aber auch ganz laufen lassen. Er wird ganz bestimmt in den nächsten Monaten ganz von selbst, ohne Druck und Theater sauber werden (aber das Theater im Kiga wird den Zeitpunkt ganz sicher verzögern!).

Der Mensch hat aus sich heraus das Bedürfnis, sauber zu werden und wird es auch ganz von selbst. Dafür brauchts keine Erziehung und es geht auch nicht schneller damit. Wie heißt es so schön: Das Gras wächst nicht schneller, nur weil man daran zieht. :rolleyes:

LG

Link to comment
Share on other sites

Hallo Nina,

ich kann nur davor warnen Deinen Sohn unter Druck zu setzten. Das ganze kann ganz leicht nach hinten losgehen. Klar ihn mal ohne Windel rumlaufen zu lassen ist O.K..Aber nicht unter Zwang. Bereite Deinen Sohn lieber ganz langsam darauf vor. Es gibt ja zahlreiche Kinderbücher, die Du zu Hilfe nehmen kannst. Das motiviert.

Bei meinem Sohn habe ich ganz schlechte Erfahrungen gemacht. Erst hat es sehr gut geklappt. Während der Schließzeit im Sommer letztes Jahr hatten wir ihm die Windel abgewöhnt. Bei ihm ging der Druck auch vom Kindergarten aus. Ihm ist ein paarmal nachdem er schon keine Windel mehr trug ein Unglück passiert. Leider groß. Ich verstehe auch das das den Erziehern unangenehm war, aber eigentlich sollten sie professionell genug sein darauf richtig zu reagieren. Das war aber leider nicht der Fall. Das alles hat dann dazu geführt, dass er dann sein großes Geschäft eingehalten hat. Das wiederum führte zu Verstopfung und Schmerzen beim Stuhlgang was ihn noch mehr zum einhalten animierte. Nun sind wir seit 1 Jahr in diesem Teufelskreis gefangen und wissen nicht mehr was wir tun sollen. Milchzucker, Ballaststoffreiche Ernährung: Bringt alles nichts! Mein Sohn ist jetzt 4 1/2 und es klappt immer noch nicht richtig!

Also rede mit den Erzieherinnen damit es Deinem Sohn nicht auch so ergeht.

Viele Grüße.

Stef

Link to comment
Share on other sites

Hatte grad ne Idee. Und wenn man ihm trotzdem die Verantwortung für sein Geschäft gibt und es ihm zumindest überlässt, wann er auf Klo geht um sich die Windel abzumachen und den Po abzuputzen? Natürlich mit Hilfe, aber nicht mit Bedienung.

Weiß nicht wie realistisch das ist. Am meisten hilft immer 3 Wochen Urlaub bei 25 Grad plus und 24 Stunden nackig rumlaufne glaube ich... schwierig

Link to comment
Share on other sites

Ich finde es auch absolut daneben, was in dem Kiga passiert ist. Da denkt man doch, die hätten mehr Ahnung von Kindern und was solche Aktionen auslösen :(

Hm. Also ich denke auch, ihr solltet ihm die Windel erstmal wieder anziehen und etwas Gras über die Sache wachsen lassen.

Unsere Große haben wir ohne Windel laufen lassen. Am ersten Tag musste ich sie 7 mal umziehen, innerhalb von einer Woche gab es dann kaum noch Unfälle. Da war sie etwas jünger als dein Sohn jetzt, und sie ging recht gern aufs Töpfchen. Sowas im Kiga zu probieren, noch dazu wenn sich das Kind weigert auf die Toilette zu gehen, finde ich eine selten dämliche Idee. Noch dazu, dass es ihm sicher peinlich ist, wenn es vor den anderen Kindern passiert. Da kann er ja einen Knacks kriegen :(

Wie wäre es, wenn du dem Kiga anbietest, es über die Weihnachtsschließzeit zu versuchen? Ihn zu Hause ohne Windel laufen lassen und hoffen, dass er es bald selber geregelt bekommt, wann er mal muss. Unter den Bedingung, dass sie ihn jetzt mit dem Thema vollkommen in Ruhe lassen.

Bücher zu dem Thema sind auch eine gute Idee. Vielleicht kannst du aus ihm rausbekommen, warum er sich so komplett verweigert. Vielleicht gibt es ja irgendwas, womit du ihm helfen kannst, Ängste nehmen, usw.

Es wäre schön, wenn du hier berichtest, wie es bei euch weitergeht.

Link to comment
Share on other sites

Danke euch für die antworten

Ja das mit der weihnachts zeit hatte ich auch schon angesprochen aber sie wollen das es so schnell wie möglich geht :mad:

Ich verstehe nur nicht wieso das so schwer ist für den kindergarten sie haben doch auch sonst 2min zeit für die kinder da kann doch wirklich keiner sagen das er keine 2 min zeit hat zum windel wechseln :(

Gruss Nina

Link to comment
Share on other sites

Guest *~DeLaLi~*

Sieht die Kindergartenleitung das denn genauso wie die Erzieherinnen? Ihr habt doch bestimmt einen Aufnahmevertrag oder -antrag unterschrieben für den KiGa, steht dort denn das sie keine Kinder nehmen die noch Windeln tragen?

Link to comment
Share on other sites

auf den letzten beitrag bezogen: naja! so wie es bei euch gelaufen ist, war es wirklich nicht der glücklichste weg, aber bedenkt mal bitte folgendes: in einer Regelkitagruppe sind heute 25 kinder im alter von drei bis sechs. der erzieherschlüssel in nrw sind 2 erzieher auf diese 25 kinder. in meiner gruppe sind momentan 13 kinder im alter von 2,10 bis 3,9. wenn die jetzt alle noch windeln tragen würden, wäre das schon ein enormer mehr aufwand für uns! davon abgesehen gibt es da vorschriften: die erzieherinnen, welche wickeln müssen bestimmte impfungen nachweisen können. des weiteren benötigt man windeln in ver. größen, einweghandschuhe, feuchttücher und einen wickeltisch! das sind alles staatliche auflagen! hat der kita sonst keine kinder u3, ist das auch ein kostenfaktor! ich bin auch über jedes kind froh, welches nicht gewickelt werden muß! es gint einrichtungen, die machen das zur bedingung bei der aufnahme( meist freie träger). ich habe aber die erfahrung gemacht, dass die meisten kinder innerhalb weniger wochen trocken werden, weil sie einfach nicht als einziges kind windeln tragen möchten. habe auch einen 2 jährigen in meiner gruppe, der nicht aufs klo möchte. habe mich mit ihm in den waschraum gesetzt, die toilette angesehen, abgespült und in einem buch uns die funktion einer toilette angeschaut. jeden tag wollte das kind dann die toilette schauen gehen, da ihm das abziehen so gut gefiel. nun, nach 4 wochen geht er meistens aufs klo. ich habe rausgefunden, dass es ihm einfach zu dunkel im raum war. nun geht immer jemand mit und hält die toilettentür auf( nicht die tür vom waschraum, die der kabine). dann klappt es prima. versucht nach einigen tagen doch mal sein interesse dafür zu wecken und sprecht über die funktion etc. belohnungen für das bloße ansagen, dass man muss etc. klappen auch immer gut. so kann man dads kind stück für stück von der windel entwöhnen... viel glück euch!

ps: sprecht wirklich mal mit den erzieherinnen, zuviel druck bringt nämlich echt nix!

Edited by muckelmausnati
viele tippfehler
Link to comment
Share on other sites

Guest *~DeLaLi~*

Na aber es tragen doch nun mal nicht alle Windeln oder? Und es entwickelt sich doch wirklich jedes Kind anders. Ich denke nicht, dass Nina jetzt innerhalb von kürzester Zeit etwas bei ihrem Sohn erreichen wird, dafür verbindet er mit dem Toilettengang momentan zuviel negatives. Nina sollte wirklich erst etwas Zeit vergehen lassen und wenn man es dann als Erzieherin so macht wie Du es beschrieben hast, dann sollte es normal auch funktionieren, aber nun wirklich nicht so das ein Kind schreien und weinen muß.

Link to comment
Share on other sites

nein, zum glück tragen nicht alle windeln! aber, daher meinte ich einfach nur, dass auch die erzieher verstanden werden sollten, die ein langes gesicht ziehen, wenn sie windeln sehen!

ich glaube nicht, dass sich das über wochen und monate so negativ auswirken wird. na klar wird das kind es nicht sofort vergessen, aber zwei oder drei wochen reichen in dem alter meist als wartezeit aus!

Link to comment
Share on other sites

Hallo Nina!

Puh! Ich bin regelrecht schockiert über das Verhalten der Erzieherinnen im Kindergarten.

Zwang ist beim Thema "Trockenwerden" (und auch sonst!) ein absolutes super NO!

Du solltest wirklich mit der Leitung oder/und dem Elternrat sprechen! Wenn die Erzieherinnen so weiter machen, dann wird sich die ganze Angelegenheit nur noch weiter unnötig in die Länge ziehen... und das nützt weder Deinem Sohn, noch Dir, noch den Erzieherinnen... das solltest Du dort definitiv schonmal klarstellen!

Über's Trockenwerden - oder die wohl wichtigste Nebensache der Welt!

Das Schwierige ist eigentlich, dass die ganze Angelegenheit (Pipi machen, naja Stuhlgang meistens auch) wenn man's mal objektiv betrachtet, bisher ja immer ganz nebenbei passiert ist. Einfach ab in die Windel,... gehend, stehend, sitzend, liegend,... ganz egal! Und das über einen Zeitraum von 2 oder 3 Jahren...! - Also warum wird jetzt soooooo ein Aufstand und Wirbel gemacht, wegen dieses bisher mehr oder weniger nebensächlichen Geschäfts...??

Ist doch klar, dass das so einen kleinen Windelpupser dann ziemlich durcheinander bringen kann. Also alles in Ruhe mit viel Geduld und ganz langsam... Man darf sich NIEMALS selbst unter Druck bringen, indem man sich Fristen setzt - oder gesetzt bekommt, wie's bei Dir leider ist!

Deshalb ist es erstmal wichtig, dass Du diesen Druck los wirst!

Denn bei den einen geht es schnell, bei den anderen dauert es länger und wieder andere werden rückfällig... man weiß es vorher halt nicht!

Jedes Kind muss erst lernen seine Schließmuskeln zu benutzen bevor das Trockensein überhaupt beginnen kann (mit 3 Jahren klappt das bei den Meisten - nicht unbedingt bei allen... was aber dann noch nicht annormal ist! - Im Zweifelsfall den Kinderarzt zu Rate ziehen) Also keine Schließmuskelkontrolle - kein Erfolgserlebniss!

Weil die meisten Kinder Angst vor der Toilette haben, bzw. sich nicht wohl darauf fühlen, sollte man mit dem guten alten Töpfchen starten.

Von der Methode, das Kind stündlich auf's Töpfchen zu setzen halte ich gar nichts - ist doch klar, dass es so keine Windel mehr braucht, wenn's den ganzen Tag auf'm Topf hockt... wo bleibt da die Freiheit...?

Wenn das Kind auf's Töpfchen MÖCHTE(!), dann ist das DER SUPER Anfang! Dann sollte man es drauf lassen, wann und wo es will!

Zur Erinnerung: Mit der Windel war es ja auch nicht anders...!

Landet das Geschäft im Topf sollte man das Kind auf jeden Fall loben: "Super, das hast Du klasse gemacht!" Das Lob sollte aber auch nicht zu groß sein - wir erinnern uns: Es handelt sich hier mehr oder weniger um eine Nebensache! - Geht's daneben, "Ist nicht schlimm", wird's wortlos weggewischt und bitte: NIEMALS schimpfen! (Aber ich denke, das wissen wohl alle...)

Gut ist, wenn das Kind sein erfolgreiches Geschäft im Topf zur Toilette trägt und es dann stolz wegschüttet. Auf diese Weise lernt das Kind auch schonmal, wo das Geschäft eigentlich hingehört. (Das sollte man seinem Kind gönnen, auch wenn man hinterherwischen muss...)

Wenn man selbst zur Toilette muss, Kind mitnehmen, damit es sieht, was dort passiert! (Wenn man das bisher nicht sowieso schon gemacht hat...)

So sollte sich das Kind dann nach einiger Zeit auch mehr für die Toilette interessieren. Nun wird das Klo mit Sitzverkleinerung und Tritt (Hocker oder Fußbank) kindgerecht ausgestattet und somit zum "Pinkelthron" erklärt, auf dem es nun auch sitzen darf (das Töpfchen sollte aber auch noch benutzt werden dürfen, wenn das Kind es möchte) und dann hat sich das Thema eigentlich erledigt. Zumindestens tagsüber!

Probier es erst (weiter) mit dem Töpfchen, ich weiß jetzt gar nicht, ob Du das schon gemacht hast, aber mit der Toilette wird das nix, wenn er Angst davor hat.

Selbst wenn das mit dem "Pinkelthron" zu hause noch nicht so klappt, dann schaut sich ein Kind das eigentlich bei den anderen Kindern im Kindergarten ganz schnell ab. Vielleicht wäre es ja ansonsten auch möglich, dass er im Kindergarten vorerst ein Töpfchen benutzt...?!

Ich hoffe mein "Roman" hilft Dir weiter...!

;) LG Loni

Link to comment
Share on other sites

Danke nochmals für die antworten.

Nun gut ich verstehe die erzieher ja. aber bevor sie die räumlichkeiten gewechselt haben war das mit den windelwechseln auch kein problem (ist auch alles vorhanden wickeltisch usw usw).

Und im moment bin ehrlich ziehmlich sauer aufen kiga, vorgestern sollte mein kleiner ja ohne windeln in kiga das hat er ja nicht mit gemacht nun gut hatte ich ihm seine windel um gemacht, da holl ich ihn vorgestern Nachmittag aus dem kiga wieder ab da ist er von unten bis oben voll gepieselt naja hab gedacht ok villt ist die windel verrutscht ... das war aber nicht der fall, kam zuhause an habe ihn umgezogen und da habe ich festgestellt das es noch die windel war von morgens früh an hatte (dazu muss man wiessen mein kleiner geht jeden tag von 7-7.30 bis 15.30 in kiga, aso woher ich weiß das die gleichen waren wir haben im kindergarten die höschenwindeln und zuhause die normalen ).

ok das fand nicht grade toll ich habe natürlich die erzieherin drauf an gesprochen aber sie haben ihm ja angeblich eine windel gemacht (frage mit welche bloss wenn nur die höschenwindeln da sind er aber mit den normalen rum läuft )

Naja ich hab mich dann nicht mehr weiter drüber geärgert.

Aber wo ihn dann heute nachmittag abgehollt habe und es genau das gleiche war da war echt richtig sauer :mad:.

was wollen die denn damit erreichen :confused: ich verstehe das nicht.

Aber ich habe mir gleich ein termin bei der leiterin gehollt für montag damit das endlich mal vernünftig geklärt wird

Edited by daisy90
Link to comment
Share on other sites

Guest *~DeLaLi~*

Hallo Nina!

Oh man, dass tut mir echt leid was Ihr da mitmacht! Ich hoffe das der Termin bei der Leiterin am Montag Euch dann endlich weiterbringt. *drückeuchdiedaumen*

Lieben Gruß von Denise

Link to comment
Share on other sites

Ich hoffe auch, dass ein Gespräch mit der Kiga-Leitung etwas bringt!

Die können doch Deinen Kleinen nicht 7 oder 8 Std. in der gleichen Windel lassen :eek: - mal davon abgesehen, dass er sich u.U. eine Blasenentzündung von dem ständigen feuchten Gebiet da unten holen kann oder auch eine Eichelentzündung o.ä.

Mann :cool:, man sollte die Damen mal fragen, ob sie viell. nicht den falschen Beruf erlernt haben, wenn schon alleine beim Windeln wechseln so ein Theater machen. War ja vorher auch kein Prob., wenn ich richtig gelesen habe....

Link to comment
Share on other sites

Hallo!

Wir haben ein ähnliches Problem. Mein Sohn wird Mittwoch 3 und pullert immer noch nicht in die Toilette. Er hat da ein Kopf-Problem, er kann glaub nur im Stehen sein Geschäft erledigen. Er ist zu Hause immer ohne Windel, aber verlangt wenn er mal muss die Windel. Mittlerweile habe ich ihn soweit, dass er sich vorher auf die toilette setzt u. erst dann eine Windel umbekommt von mir. Ob das der richtige weg ist keine ahnung. er kann wunderbar anhalten u. es auch steuern. aber er braucht halt seine windel.

in der kita ist er einer der ältesten u. der einzige, der nicht auf Toilette geht.

Die Erzieherinnen üben aber keinen Druck aus. Bislang war er immer nur 2 Stunden u. hat in dieser Zeit natürlich angehalten. Ich schicke ihn selber ohne Windel hin, da ich denke, dass er sonst denkt, er kommt ja mit Windel durch u. braucht nicht auf Toilette.

Ab Novm. muss er dann 7 Stunden gehen u. dann muss er ja sein Geschäft irgendwo verrichten, wobei zum mittagsschlaf bekommt er ja ne windel um. von daher hält er bestimmt wieder an. es muss einfach klick machen bei den kleinen.

ich drück uns beiden die daumen, dass es bald passiert.

lg diene

Link to comment
Share on other sites

Hallo,

vielleicht hilft das bei Euch auch:

Mein Sohn hatte ja wie ich weiter oben schon schrieb auch Probleme. Bei ihm war es so dass er sein Geschäft eingehalten hat. Wir haben den Teufelskreis nun endlich durchbrochen!

Wir haben ein Punkte-System eingeführt. Wir haben ein kleines unliniertes Notizbüchlein gekauft. Da haben wir ganz viele Kreise reingemalt. Nach einer bestimmten Anzahl von Kreisen, erst 3, dann mit immer mehr Abstand haben wir kleine Sternchen und andere Symbole gemalt.

Bei jedem Erfolg hat nun unser Sohn immer einen Kreis selbst ausmalen dürfen und wenn er bei einem Symbol ankam gabs eine Kleine Überraschung Zum Beispiel das berühmte Ei, oder auch mal ein Mini-Spielzeug wie Auto oder eine Plastik-Figur (Ich will keine Marken nennen). Aus der Reihe gabs dann keine Süßigkeiten oder andere Goodies mehr. Das hat geklappt!!! Das hat ihm richtig Spaß gemacht. Wir haben mit den Erzieherinnen gesprochen und die fanden die Idee auch gut und haben sogar bei dem System mitgemacht.

Ich weiß zwar nicht, ob das pädagogisch so wertvoll ist aber es hat geholfen!

Auf den Kiga bin ich gar nicht mehr gut zu sprechen. Bevor wir das Punkte System eingeführt haben hatte ich folgende Situation:

Als ich meinen Sohn abholen wollte, fand ich ihn mit einer Erzieherin bei den Toiletten. Sie stand mit dem Rücken zu mir. Mein Sohn heulte wie verrückt und Sie schrie ihn an, weil er es anscheinend nicht rechtzeitig auf die Toilette geschafft hat. Als sie mich bemerkte war ihr das offensichtlich unangenehm.

Am nächsten Tag hatte ich ein langes Gespräch mit den Erzieherinnen. Sie haben das ganze aber abgetan. Ließen sich aber auf das Punkte System ein.

Ich frage mich, was für Leute auf unsere Kinder losgelassen werden.:mad: Und warum so jemand Erzieherin werden will! Das es bei dem Job auch unangenehme Situationen gibt ist doch klar. (Vor allem in einem Kiga ab 2 Jahren)

Hoffe, das es bei Euch auch bald klappt, und das es nicht so eskaliert wie bei uns!!!

Eure Stef ;)

Link to comment
Share on other sites

  • 2 weeks later...

habe mit meinem Sohn (etwas über 2) ein ähnliches Problem. Nur mit dem Unterschied, dass er im Kiga trocken ist und zu Hause auf die Windel besteht. Gerade heute erfuhr ich das er die erzieherinnen sogar aufmerksam macht und "pullern" sagt.

Zu Hause ist dafür nur Stress. habe allmählich das gefühl gehabt das er den gang zur Toi.als Strafe sieht warum auch immer.

Warum geht er dort aber hier nicht.

Eine Idee kam der Erzieherin, die übrigens Top ist.

Julien sitzt im Kiga auf einem Kinderklo. Er hat dabei festen Boden unter den Füssen. Die haben dort auch etwas größere, dort verweigert er sich drauf zusetzten.

Heute Abend stellte ich eine Kleine Treppe vor unserer Toi. Er kletterte hoch, setzte sich und machte Pippi. Mich traf fast der schlag.

Er hatte die ganze zeit das gefühl von Angst, Angst zu fallen. Er brauchte sicheren halt unter den Füssen.

Erst jetzt können wir nach dieser Erkenntniss mit richtigem toi.trainig beginnen.

Was ich damit sagen will, ist das dein Kleiner sich wahrscheinlich vor irgendetwas streubt. ihn scheint was unsicher zu machen. und der Druck von der Einrichtung kann schon so ein Grund sein.

Ich finde das unter aller kanone was die da abziehen.

Jedes Kind ist anders und auf jedes Kind muss sich auch mal spezialisiert werden. halte die ohren steif, mach dich nicht verrückt. Bis jetzt haben wir doch alle gelernt irgendwann auf die Toi, zu gehen.

Viel Glück.

Link to comment
Share on other sites

  • 4 weeks later...

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

  • Recently Browsing   0 members

    • No registered users viewing this page.
  • Seit 1997 helfen wir den Müttern,

    ❤️ Hallo ❤️

    Es scheint, dass Dir unser Forum gefällt, aber du bist noch nicht angemeldet.

    Wenn du ein Konto eröffnest merken wir uns deinen Lesefortschritt und bringen dich dorthin zurück. Zudem können wir dich per E-Mail über neue Beiträge informieren, falls Du es willst. Dadurch verpasst du nichts mehr. Du wirst merken, dass die Diskussionen hier viel tiefer gehen und Du längere Beiträge zu einem Thema lesen kannst. Auch kommst Du in verschlossene Bereiche rein und kannst die Clubs besuchen. Diese Themen verschwinden auch nicht und DU entscheidest, was Du lesen willst und kein Algorithmus.

    Falls Du übrigens keine Email von uns bekommst, schau im Spam Bereich nach oder nimm Kontakt mit uns über das Kontaktformular auf.
    Es kann 24h dauern bis wir dich freischalten. Du musst Deine Email bestätigen, sonst dürfen wir Dich nicht in das Forum lassen.

    Wenn Du schon ein Benutzerkonto hast, melde Dich bitte mit Deiner Email an, um mit Deinem Konto zu schreiben und echte Freundinnen zu finden.

  • Tell a friend

    Love Adeba - Dein Familienforum? Tell a friend!
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.