Jump to content

Gedenken der Opfer vom 9/11/2001

Rate this topic


Guest Mrs. M
 Share

Recommended Posts

Um 8.46 Uhr und um 9.03 Uhr Ortszeit, den Zeitpunkten, als damals die Flugzeuge ins World Trade Center in New York einschlugen möchte ich mit euch die Opfer mit einer Schwegeminute gedenken. An dem Tag starben 3000 unschuldige Zivilisten- Mütter, Väter. Hunderte folgten ihnen in den nächsten Jahren- Vergiftungen, Lungenkrebs. Alles Folgen von dem, was an jenem Tag geschehen ist. Ich wäre froh, wenn ihr zusammen mit mir diese Menschen mit einer Schwegeminute ehrt!

8:46 Uhr Flug AA 11 schlägt im Nordturm des WTC ein

9:03 Uhr das zweite Flugzeug (Flug UA 175) im Südturm

9:37 Uhr Flug AA 77 fliegt in das Pentagon

9:59 Uhr der Südturm stürzt ein

10:03 Uhr Absturz von Flug UA 93 bei Pittsburgh

10:28 Uhr der Nordturm stürzt ein

17:20 Uhr das WTC 7 stürzt ein

angel20over20twin20towefj9.jpg

Edited by Mrs. M
Link to comment
Share on other sites

Vor sieben Jahren entführten islamistische Selbstmordattentäter zwischen 8:10 Uhr und etwa 9:30 Uhr vier Passagierjets in den USA. Die vom Terrornetzwerk Al-Quaida beauftragten Attentäter lenkten zwei der Maschinen in die Türme des World Trade Centers (WTC) in New York City. Ein weiteres Flugzeug wurde in das Pentagon bei Washington (D.C.) gelenkt und die letzte Maschine (United 93) stürzte in der Nähe von Pittsburgh in Pennsylvania ab. Die Anschläge des 11. Septembers sind die bislang Schwersten und Folgenreichsten in der Geschichte der USA.

Zeitlicher Ablauf

7:59

Der Flug AA 11 hebt in Boston mit 14 Minuten Verspätung ab.

8:00

Der amerikanische Präsident Bush bekommt sein tägliches Intelligence Briefing. Darin wird ein erhöhtes Terrorrisiko kurz angesprochen.

8:13

Die letzte Routine-Kommunikation zwischen Bodenkontrolle und dem Flug AA 11. Der Pilot reagiert auf die Aufforderung, das Flugzeug nach rechts zu lenken. Auf die Aufforderung zu steigen, kurz darauf gesendet, reagiert der Pilot nicht mehr.

8:14

Der Flug UA 175 hebt vom Bostoner Flughafen mit Ziel Los Angeles ab.

8:15

Der Bostoner Tower versucht Flug AA 11 zu kontaktieren, erreicht ihn aber nicht. Auch der Versuch, über Notruffrequenzen zu kommunizieren, scheitert.

8:20

Das Transponder-Signal (Squawk) des Flugs AA 11 hört auf zu senden und die Maschine weicht vom Kurs ab. Die FAA-Vorschriften besagen, dass ein Abweichen von mehr als zwei Meilen als Notfall betrachtet werden muss. Der Bostoner Tower entscheidet, dass Flug AA 11 entführt wurde. Andere Flugkontrollzentren werden fünf Minuten später informiert, NORAD (zentrale Stelle zur Luftverteidigung) wird erst 20 Minuten später informiert.

Flug AA 77 hebt vom Washington Dulles International Airport nahe Washington, D.C. mit Ziel Los Angeles ab.

8:24

Dem Piloten des Flugs AA 11, John Ogonowski, gelingt es seinen Sprechknopf zu aktivieren und ermöglicht damit dem Tower mitzuhören wie einer der Entführer zu den Passagieren sagt: "Wir haben einige Flugzeuge. Seid einfach ruhig und ihr werdet OK sein. Wir kehren zum Flughafen zurück."

Ein Fluglotse fragt darauf: "Wer versucht mich zu rufen?", worauf der Entführer fortfährt: "Alles wird OK. Wenn Ihr irgendwas versucht, dann gefährdet ihr euch und das Flugzeug. Seid einfach ruhig." Danach wusste der Lotse "dass da eine Entführung im Gange war".

Der National Operations Manager der FAA, Ben Sliney, erfährt kurz danach von der Nachricht "Wir haben einige Flugzeuge".

8:25

Die Bostoner Fluglotsen informieren andere Flugkontrollzentren über die Entführung, aber nicht NORAD. Von diesem Zeitpunkt an wissen auch die Lotsen, die die Flüge AA 77 und UA 93 überwachen, von der Entführung einer anderen Maschine.

8:28

Das Bostoner Flugkontrollradar zeigt an, dass Flug AA 11 einen ungeplanten Kurswechsel um 100 Grad nach Süden vornimmt.

Gleichzeitig wurde der Flug zusätzlich von der FAA und dem American Airlines Hauptquartier überwacht.

Ungefähr um 8:30

- Der Vizepräsident Richard Cheney und die Nationale Sicherheitsberaterin Condoleezza Rice befinden sich in ihren Büros im Weißen Haus.

- Verteidigungsminister Rumsfeld befindet sich in seinem Büro im Pentagon.

- CIA-Direktor George Tenet befindet sich in Washington, im St. Regis Hotel.

- General Henry Shelton, Vorsitzender der Joint Chiefs of Staff fliegt über dem Atlantik nach Europa.

- Justizminister John Ashcroft fliegt in den USA nach Milwaukee

- FBI-Direktor Mueller befindet sich in seinem Büro im FBI.Hauptquartier auf der Pennsylvania Avenue

- Verkehrsminister Norman Mineta, zuständig für die Flugsicherung, befindet sich in seinem Büro im Verkehrsministerium

- FEMA-Direktor Joe Allbaugh ist auf einer Konferenz in Montana, USA.

8:31

In einer späteren Version seiner Aussage gibt NORAD Angestellter Lt. Colonol Dawne Deskins an, dass die Bostoner Flugkontrolle um 8:31 Uhr NORAD verständigt hat. Seine erste Aussage gibt 8:40 Uhr als den Zeitpunkt an.

8:33

Fluglotsen hören mit, wie einer der Entführer von Flug AA 11 zu den Passagieren sagt: "Keine Bewegung bitte, wir fliegen zurück zum Flughafen. Macht keine Dummheiten."

8:35

Präsident Bush fährt in Richtung Emma E. Booker Elementary School in Sarasota, Florida.

8:36

Flugbegleiterin Betty Ong von Flug AA 11 berichtet über Telefon, dass das Flugzeug sich stark zu einer Seite neigt, dann wieder horizontal fliegt.

Flugbegleiterin Amy Sweeney im gleichen Flugzeug berichtet, dass das Flugzeug rapide sinkt.

8:37

Der Flug UA 175 wird von Fluglotsen gebeten nach einem verlorenen American Airlines Flugzeug 10 Meilen südlich Ausschau zu halten. Sie antworten, dass sie es sehen können. Ihnen wird gesagt, dass sie sich fern halten sollen.

8:38

Die periodische Betätigung des Sprechknopfes durch John Onogowski, dem Piloten von Flug AA 11, hört ungefähr zu diesem Zeitpunkt auf.

8:40

Die Bostoner Flugkontrolle verständigt NORAD. Jeremy Powell, ein Mitglied der Air National Guard, nimmt den Anruf entgegen.

Major Daniel Nash und Lt. Col. Timothy Duffy sollen mit ihren F-15 Kampfflugzeugen der Air Force, den Flug AA 11 und dann Flug UA 175 verfolgen.

8:41

Die Piloten von Flug UA 175 informieren die Bodenkontrolle über einen seltsamen Funkspruch von Flug AA 11. Anscheinend klang es so, als hätte jemand kurz den Sprechknopf betätigt und gesagt: "Alle bleiben in ihren Sitzen."

Dieser letzte Funkspruch von Flug UA 175, der darin berichtete seltsame Funkspruch wird noch diskutiert, wird einige Sekunden vor 8:42 empfangen.

8:42

Der Flug UA 93 hebt vom Newark Liberty International Airport in Richtung San Francisco mit 41-minütiger Verspätung ab.

Der Flug UA 175 weicht vom offiziellen Kurs ab.

8:44

Der Pilot von US Airlines Flug 583 fängt ein Notsignal von Flug UA 175 auf und teilt das der Flugkontrolle mit.

8:45

Kurz vor dem Aufprall von Flug AA 11 in den Nordturm des WTC wird Amy Sweeney, Flugbegleiterin der AA, gefragt, ob sie erkennen kann, wo sie ist. Sie sagt: "Ich sehe das Wasser. Ich sehe Gebäude. Ich sehe Gebäude." Nach einer kurzen Pause: "Oh, mein Gott." Wenige Sekunden später ist die Leitung tot.

8:46

Die zwei F-15 Jäger von der Otis National Guard Base erhalten den Befehl Flug AA 11 abzufangen. Die Jäger sind zu diesem Zeitpunkt ungefähr 190 Meilen von der Position von Flug UA 175 und 188 Meilen von New York City entfernt.

Flug AA 11 schlägt in den Nordturm, World Trade Center Gebäude Nr. 1 ein.

Ein Batallion-Chief der FDNY sieht zufällig den Anflug und die Explosion. Daraufhin leitet er die Rettungseinsätze der FDNY mit einer Alarmierung und Angabe einer Sammelstelle beim WTC ein. Während der Anfahrt fordert er weitere Löschzüge an und richtet in der Lobby des Nordtums eine erste Einsatzleitstelle ein. Er stellt das Nicht-Funktionieren der stationären Verstärkeranlage für die interne Funkkommunikation fest.

Fahrstühle zum Transport von Löschmannschaften in die Umsteige-Stockwerke stehen nicht zur Verfügung.

In der Notrufzentrale 911 gehen verschiedene Notrufe aus dem WTC und der Umgebung ein.

Nach einem Alarm der Stufe 5 treffen bis 8:59 Uhr 18 Löschgzüge ein.

Wegen der Gefährdung durch herabstürzende Trümmer wird die zentrale Einsatzleitstelle der FDNY Ecke West/Libertystraße eingerichtet.

9:03

United Airlines Flug 175 fliegt in den südlichen Turm, Gebäude Nr. WTC 2, ungefähr zwischen dem 87. und dem 93. Stock und explodiert.

Ein weiterer Alarm der Stufe 5 wird ausgelöst. Ein Command Post in Südturm und ein Command Post auf der WestStr Avenue werden eingerichtet (bis 9:10)

Weiter fortlaufend:

Ärzte, Pflegekräfte und Medizinstudenten aus der Umgebung leisten Erste Hilfe und beginnen notdürftig Verbandsplätze in der direkten Nachbarschaft einzurichten.

Rettungswagen transportieren Verletzte unterschiedlichsten Grades in Krankenhäuser sowohl im Zentrum wie auch in die weitere Umgebung.

9:15

50 Löschzüge sind nun vor Ort.

Ein weiterer Command Post wird im Marriot Hotel (WTC 3) eingerichtet.

9:24

Präsident Bush erklärt die Zusammenstöße mit dem WTC zu einer nationalen Tragödie.

9:34

Das Weiße Haus und das Kapitol werden geschlossen.

9:37

American Airlines Flug 77 stürzt in die westliche Seite des Pentagon und explodiert. Es entsteht ein gewaltiges Feuer. Der betroffene Abschnitt des Pentagons besteht hauptsächlich aus frisch renovierten, unbesetzten Büros.

9.45

2 Feuerwehrmänner im 78. Stock des Südturms konnten von dort noch einen funktionierenden Fahrstuhl mit Personal nach unten (Ziel 41. Stock) schicken.

9:40 - 9:50

Ein weiterer Alarm der Stufe 5 wird gesendet.

Ein Chief im WTC 7 läßt den Chiefs auf der West Str. ausrichten, dass Einsturzgefahr besteht.

10:05

Der Südturm des WTC bricht zusammen.

Das 3 WTC (Marriott Hotel) und 4 WTC und die kleine St. Nicholas Greek Orthodox Church werden dabei ebenfalls zerstört.

Weitere Gebäude sind beschädigt und zum Teil massiv einsturzgefährdet.

10:10

Der United Airlines Flug 93 (United 93, eine Boeing 757) stürzt südöstlich von Pittsburgh, Pennsylvania im Bezirk Somerset ab. Die ersten Berichte der Polizei lassen vermuten, dass niemand an Bord überlebt hat. Die Berichte bestätigen sich später.

10:10

Ein Teil des xx-Flügels des Pentagon bricht zusammen.

10:29

Der Nordturm des WTC bricht zusammen.

Die Hauptaufgabe des FDNY ist ab jetzt: Bergung von Verletzten, verschütteten Verletzten und Toten.

Beim Einsturz werden ebenfalls benachbarte Gebäude zerstört (der bis dahin noch stehende Rest von 3 WTC, 5 und 6 WTC) oder beschädigt (7 WTC, Barclay-Vesey Building, 2 und 3 World Financial Center). Durch den Einsturz beider Türme sind weitere Gebäude im Umkreis von 500 m zum Teil massiv gefährdet. Personenschäden durch die Schuttwolke sind zunächst nicht einzuschätzen.

10:35

Washington: Zunächst wurde berichtet, dass die Polizei alarmiert wurde, es befände sich ein Wagen mit einer Bombe vor dem State Department in Washington, D.C. Spätere Berichte zeigten, dass dort nichts passierte.

10:39

Ein entführter Jumbojet soll sich im Anflug auf Washington, D.C. befinden.

F 16 Kampfflugzeuge steigen auf und patrouillieren im Luftraum über Washington, D.C. und New York, mit dem Auftrag jedes Flugzeug abzuschießen, das dort noch in der Luft ist.

10:45

Der TV-Sender CNN berichtet, dass die Evakuierung von Washington, D.C. und New York begonnen habe.

Das UN Hauptquartier ist schon geräumt.

Einige Minuten später ordnet Oberbürgermeister Guiliani an Lower Manhattan südlich von Canal Street zu räumen.

11:00

Etwa 200 Feuerwehrfahrzeuge mit ihren Mannschaften sind im Einsatzgebiet.

Um 11:30

Ein hoher Stabs-Chief hat die Kommandostruktur als Gesamt-Einsatzleiter wieder funktionsfähig hergestellt.

Ab 13:00

Am Pentagon kämpft nach wie vor die Feuerwehr gegen das Feuer.

Die ersten Maßnahmen wurden vom National Military Command Center koordiniert. Als es sich mit Rauch füllte, musste es jedoch geräumt werden.

13:27

Bürgermeister Anthony A. Williams von Washington, D.C. erklärt den Ausnahmezustand.

Die Nationalgarde wird alarmiert und für Ordnungsmaßnahmen eingesetzt.

17:20

Das 7 World Trade Center (7 WTC, Salomon Brothers 7, oder auch als Gebäude 7 bekannt), ein 47-stöckiges Gebäude, das durch den Kollaps der beiden Türme beschädigt wurde und in Brand geriet, stürzte ein.

Das Gebäude 30 West Broadway und andere werden dabei schwer beschädigt.

23:00

In den Medien gibt es Berichte von Überlebenden, die unter dem Schutt begraben sind und mit Handys auf sich aufmerksam machen. Diese Gerüchte sind nicht nachvollziehbar.

Quellen: Wikipedia, Der Spiegel, Film: "11. September"

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

  • Recently Browsing   0 members

    • No registered users viewing this page.
  • Seit 1997 helfen wir den Müttern,

    ❤️ Hallo ❤️

    Es scheint, dass Dir unser Forum gefällt, aber du bist noch nicht angemeldet.

    Wenn du ein Konto eröffnest merken wir uns deinen Lesefortschritt und bringen dich dorthin zurück. Zudem können wir dich per E-Mail über neue Beiträge informieren, falls Du es willst. Dadurch verpasst du nichts mehr. Du wirst merken, dass die Diskussionen hier viel tiefer gehen und Du längere Beiträge zu einem Thema lesen kannst. Auch kommst Du in verschlossene Bereiche rein und kannst die Clubs besuchen. Diese Themen verschwinden auch nicht und DU entscheidest, was Du lesen willst und kein Algorithmus.

    Falls Du übrigens keine Email von uns bekommst, schau im Spam Bereich nach oder nimm Kontakt mit uns über das Kontaktformular auf.
    Es kann 24h dauern bis wir dich freischalten. Du musst Deine Email bestätigen, sonst dürfen wir Dich nicht in das Forum lassen.

    Wenn Du schon ein Benutzerkonto hast, melde Dich bitte mit Deiner Email an, um mit Deinem Konto zu schreiben und echte Freundinnen zu finden.

  • Tell a friend

    Love Adeba - Dein Familienforum? Tell a friend!
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.