Jump to content

Hat mein Kind einen Schub?

Rate this topic


>Mo<
 Share

Recommended Posts

Lenny ist heute 5 Wochen und 4 Tage alt. Und ich kann einfach nicht deuten, ob er gerade einen Schub hat oder ob nicht. Seit etwa einer Woche schreit er viel mehr als sonst - aber nur abends zwischen 18 und 21 Uhr sowie morgens zwischen 4 und 9 Uhr. In der Zeit dazwischen ist er eigentlich verhältnismäßig ruhig.

Nun gibt es doch laut Buch einen Sprung um die 5. (manchmal auch schon um die 4.) Woche. Dieser soll einen Tag bis eine Woche andauern. In unserem Fall dauert es nun aber schon länger als eine Woche...

Soweit ich das verstanden habe, zeigen sich neue Fähigkeiten ja erst, wenn der Sprung vorbei ist, oder? Gestern morgen hat er zum ersten Mal gelacht und er hat sich selbständig vom Bauch auf den Rücken gedreht. Demnach müssten wir den Schub ja nun überstanden haben. Aber der gestrige Abend und auch die letzte Nacht waren so furchtbar wie in den letzten Tagen auch.

Der 4-stündige Trinkrythmus, auf den ich mich ziemlich genau verlassen konnte, ist übrigens auch total hinüber. Inzwischen will er manchmal nach 2 Stunden, manchmal auch erst nach 6 Stunden wieder etwas trinken.

Neuerdings macht er auch wieder Theater an der Brust. Saugt, trinkt einen oder zwei Schlucke, schreit dann wieder wie am Spieß - trinkt wieder nen Schluck, schreit, ... auch das macht er fast nur bzw. viel extremer in seinen "Schreizeiten" abends und morgens.

Zwischendurch gab es immer mal nen Tag, da dachte ich, wir hätten es überstanden, aber am nächsten Tag ging es dann wieder los.

Ist das nun ein Schub? Oder nicht? Ist mein Kind vielleicht einfach schwieriger, als ich in den ersten 4 Wochen dachte? (wäre ja auch zu schön gewesen...)

Oder kann es sein, dass der 5-Wochen-Schub direkt in den der 8. Woche übergeht?

Wie ist denn das bei den Schüben? Sind sie immer und durchgehend die ganze Zeit schwierig oder nur einzelne Tage? Warum ist er zu diesen bestimmten Zeiten so anstrengend und tagsüber nicht?

Link to comment
Share on other sites

ich könnte mir vorstellen, dass da einiges zusammen kommt. Schub vermutlich, aber ich wü+rde auch auf die Verdauung tippen. Bei uns wurde es auch um diese Zeit etwas schwieriger. Dieses Theater beim Trinken kann auf jeden Fall vom Schub kommen, aber manchmal weinen sie auch gerade beim Trinken, weil sie Bauchweh haben. Die Schreistunde(n) abends haben fast alle Babys, damit verarbeiten sie den Tag und das Erlebte. Das wird von Woche zu Woche besser. Immerhin bekommt er ja mit fünf Wochen schon viel mehr mit und diese Eindrücke mpüssen irgend wie "weg". Also am besten rausschreien. Morgens hatten wir öfter geknatsche, weil benni blähungen hatte, das war mit ca. 10 Wochen vorbei.Der Trinkrythmus kommt auch immer mal wieder durcheinander, vor allem während einem Schub wollen sie wieder häufiger ran. und dann ist plötzlich alles wieder gut. die ersten schübe konnte ich auch nie richtig deuten und war mir nie sicher, schub oder nicht, verdauung und einfach langeweile... die späteren Schübe erkennt man besser. aber ob schub oder nicht, es wird nur eine phase sein und auf jeden fall vergehen. sollte es an bauchweh liegen, versuch mal morgens als ritual eine bauchmassage einzuführen. ich habe da Bäuchleinöl von WELEDA genommen und bei uns hat das sehr geholfen, weil er sich da sehr entspannt hat. Auch ein warmes Bad am Morgen kann helfen. ich weiß ja nicht, ob es wirklich daran liegt... drück euch jedenfalls die daumen, dass die schwierige zeit bald überstanden ist.

Lg

Pia

Link to comment
Share on other sites

Lenny ist heute 5 Wochen und 4 Tage alt. Und ich kann einfach nicht deuten' date=' ob er gerade einen Schub hat oder ob nicht. Seit etwa einer Woche schreit er viel mehr als sonst - aber nur abends zwischen 18 und 21 Uhr sowie morgens zwischen 4 und 9 Uhr. In der Zeit dazwischen ist er eigentlich verhältnismäßig ruhig.

Nun gibt es doch laut Buch einen Sprung um die 5. (manchmal auch schon um die 4.) Woche. Dieser soll einen Tag bis eine Woche andauern. In unserem Fall dauert es nun aber schon länger als eine Woche...

Soweit ich das verstanden habe, zeigen sich neue Fähigkeiten ja erst, wenn der Sprung vorbei ist, oder? Gestern morgen hat er zum ersten Mal gelacht und er hat sich selbständig vom Bauch auf den Rücken gedreht. Demnach müssten wir den Schub ja nun überstanden haben. Aber der gestrige Abend und auch die letzte Nacht waren so furchtbar wie in den letzten Tagen auch.Der 4-stündige Trinkrythmus, auf den ich mich ziemlich genau verlassen konnte, ist übrigens auch total hinüber. Inzwischen will er manchmal nach 2 Stunden, manchmal auch erst nach 6 Stunden wieder etwas trinken.

Neuerdings macht er auch wieder Theater an der Brust. Saugt, trinkt einen oder zwei Schlucke, schreit dann wieder wie am Spieß - trinkt wieder nen Schluck, schreit, ... auch das macht er fast nur bzw. viel extremer in seinen "Schreizeiten" abends und morgens.Zwischendurch gab es immer mal nen Tag, da dachte ich, wir hätten es überstanden, aber am nächsten Tag ging es dann wieder los.

Ist das nun ein Schub? Oder nicht? Ist mein Kind vielleicht einfach schwieriger, als ich in den ersten 4 Wochen dachte? (wäre ja auch zu schön gewesen...)Oder kann es sein, dass der 5-Wochen-Schub direkt in den der 8. Woche übergeht?

Wie ist denn das bei den Schüben? Sind sie immer und durchgehend die ganze Zeit schwierig oder nur einzelne Tage? Warum ist er zu diesen bestimmten Zeiten so anstrengend und tagsüber nicht?

Das sind auch die typischen Schreistunden oder unruhigen Stunden. Auf die Babys prasselt den ganzen Tag soviel Neues ein... und abends, wenn sie zur Ruhe kommen, verarbeiten sie das eben auf diese Art und Weise. Darüber reden können sie ja nicht... also müssen sie schreien und quengeln...

Trotz dieses Anhaltspunktes kanns aber auch mal länger dauern oder bei manchen Babys merkt man die Schübe überhaupt GAR NICHT! Der Schub steigt ja auch langsam an und flaut langsam wieder ab.... Wie eine Welle quasi. Liane hats mir so mal gesagt und so wars auch, dass an den extremsten Stress- und Schreitagen der Schub danach vorbei war... sprich wieder abgeflaut ist. Selten, dass es von heut auf morgen geht, denk ich mir.

SUPER, was Lenny schon kann! Toll! :-) Und das erklärt auch den vermehrten Hunger, Süße!

Hatte Johanna auch! Sie werden mobiler, wacher, nehmen die Umwelt viel klarer und intensiver wahr, wachsen und lernen sehr viel... Das strengt an... und macht Hunger!:D So in der Zeit hatte Johanna auf einmal auch teils stündlich bedarf nach Trinken.... Aber auch DAS gibt sich wieder...:o

Wenn er sich so anstellt beim Trinken ist das meist einfach Überforderung. Er ist schon so geschafft und will unbedingt entspannen und bei Mama sein... da klappts dann erst Recht nicht. Hier ist viel Geduld und Liebe und Führung Deinerseits gefragt. Und das kriegst auch hin, Maus!!!

Haargenau denselben Gedanken hatte ich auch! Und es IST so, dass die Babys einfach viel mehr wach sind, jetzt wirklich richtig am Alltagsleben teilnehmen und an Allem interessiert sind! War auch bei Johanna so. Anfangs total pflegeleicht und mittlerweile verlangt sie alles von mir, was geht....:D Aber man gewöhnt sich ganz flott dran, auch wenn man anfangs etwas überrumpelt ist....;)

Es ist durchaus möglich, dass die Schübe ineinander übergehen... liegen alle ja relativ dich beieinander... Genau DESWEGEN ist das erste Jahr immer so schwierig heißt es...

Und beim einen Schub merkt man diesen mehr... beim anderen weniger. Der 8-Wochen-Schub war nicht so schlimm bei uns... wie Du schon sagtest, eben bloß einzelne Tage über nen bestimmten Zeitraum hinweg. Und der 19-Wochen-Schub den haben wir mit 5 Wochen Dauergeschrei und Weinen hinter uns gebracht. Da wars genau umgekehrt... Da waren nur einzelne Tage dabei, an denen Johanna etwas besser gelaunt war....*hmpf* Aber auch wenns einem schwer fällt, darn zu glauben, wenn man mittendrin steckt... Es GEHT VORBEI!

Und warum Lenny genau in diesen Zeiten so anstrengend ist...?! Hm... warum in den Abendstunden, hab ich ja schon geschrieben... Und am Morgen? Keine Ahnung... kann ich Dir leider nicht sagen. Johanna ist aber da auch immer sehr unruhig, so ab 4 bis 5 Uhr ... Und ich suche selbst noch nach dem Grund. Normalerweise heißt es ja, dass die Babys da besonders gut schlafen...???

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

  • Recently Browsing   0 members

    • No registered users viewing this page.
  • Seit 1997 helfen wir den Müttern,

    ❤️ Hallo ❤️

    Es scheint, dass Dir unser Forum gefällt, aber du bist noch nicht angemeldet.

    Wenn du ein Konto eröffnest merken wir uns deinen Lesefortschritt und bringen dich dorthin zurück. Zudem können wir dich per E-Mail über neue Beiträge informieren, falls Du es willst. Dadurch verpasst du nichts mehr. Du wirst merken, dass die Diskussionen hier viel tiefer gehen und Du längere Beiträge zu einem Thema lesen kannst. Auch kommst Du in verschlossene Bereiche rein und kannst die Clubs besuchen. Diese Themen verschwinden auch nicht und DU entscheidest, was Du lesen willst und kein Algorithmus.

    Falls Du übrigens keine Email von uns bekommst, schau im Spam Bereich nach oder nimm Kontakt mit uns über das Kontaktformular auf.
    Es kann 24h dauern bis wir dich freischalten. Du musst Deine Email bestätigen, sonst dürfen wir Dich nicht in das Forum lassen.

    Wenn Du schon ein Benutzerkonto hast, melde Dich bitte mit Deiner Email an, um mit Deinem Konto zu schreiben und echte Freundinnen zu finden.

  • Tell a friend

    Love Adeba - Dein Familienforum? Tell a friend!
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.