Jump to content

Stillen - ich verzweifle!

Rate this topic


>Mo<
 Share

Recommended Posts

Unser Kleiner ist gerade erst 3 Tage alt und er macht mich jetzt schon fix und fertig.

Die ersten 36 Stunden wollte er nur schlafen und nie essen. Ich musste abpumpen und einmal musste er sogar Ersatznahrung bekommen.

Dann plötzlich kam scheinbar der Riesen-Hunger! Gestern hat er tagsüber schon gut getrunken, aber seit gestern abend bekomme ich keine Ruhe mehr. Er will immer nur an die Brust und gibt zwischendurch höchstens mal ne halbe Stunde Ruhe. Es kann doch nicht sein, dass er IMMER Hunger hat?

Will er vielleicht nur nuckeln?

Aber woran erkenne ich, ob er richtig an der Brust trinkt oder nur nuckelt?

Was tu ich, WENN er nur nuckelt? Ich kann ihn doch auch nicht schreien lassen...

Ich möchte so gern, dass der Kleine glücklich und zufrieden ist, aber ich bin jetzt schön total erschöpft.

Oh, da schreit er schon wieder...

Link to comment
Share on other sites

  • Replies 50
  • Created
  • Last Reply

Top Posters In This Topic

Och Maus,

das kenne ich war beim den Twins auch so.Bis ich dann einmal umgekippt bin da Torsten gesagt Schluß aus Ende jetzt pumpe ich ab da sehe ich was Sie getrunken haben,den Rest füttern wir bei.

Meine Bekannte ist Stilberaterin sie meinte ich soll es dann mit vor und nach dem essen wiegen probieren das ich sehe das Sie auh richtig trinken.

Wir haben die Möglichkeit für 50 cent am Tagn in der Apotheke eine Waage zu mieten, vielleicht gibt es das bei Dir auch ??

Dann kannst Du überprüfen was er getrunken hat óder ob er nur nuckelt.

MAch Dich nicht verrückt süße das spielt sich sicher al´les ein, die ersten Tage sind halt schwer aber du packst das

Drück DIch mal

Grüße Anne

Link to comment
Share on other sites

Hallo Mo, das war am anfang bei uns auch so... die kleinen müssen ja am anfang auch erstmal die produktion richtig in gang bringen, dafür müssen sie oft ran, d.h. wenn er alle halbe stunde kommt, ist das schon normal. die abstände werden dann spätestens etwas größer, wenn die "richtige" Milch produziert wird, ich glaube sie verändert sich nochmal so um den 10. lebenstag rum. ob er trinkt kannst du auch daran erkennen, ob er schluckt, achte mal auf seinen kehlkopf, oft kann man es auch hören. in ein paar tagen oder wochen wirst du aber ohnehin ein gefühl dafür entwickelt haben, wann er trinkt und wann er nur nuckelt. also, man soll sie ja nicht nuckeln lassen, schon wegen der brustwarzen, ich selbst hatte da kaum probleme und wenn hab ich wollfett drauf getan. aber ich habe meinen kleinen trotzdem nuckeln lassen, wenn er sehr geweint hat, dann hat er sich direkt beruhigt und die Nuckelei hat irgend wann von selbst aufgehört... oder ich habe ihm auch manchmal dann schnell den nucki reingeschoben...

setz dich nicht so unter druck, dein kleiner wird ganz bestimmt glücklich und zufrieden sein, schließlich hat er eine mama, die sich um ihn sorgt. :)

übrigens sorgen die kleinen selbst dafür, dass genügend milch produziert wird, eben durch häufiges anlegen und dann werden sie in der regel auch satt. aber zz kommt ja eh noch deine hebi, die wird ja auch kontrollieren, ob er zunimmt und alles Ok ist.

Du schaffst das schon, achso... und alles Gute erstmal zur geburt deines kleinen lieblings!!

LG

Pia

Link to comment
Share on other sites

Hallo Mo,

ich kenne das auch und es kommt oft vor und ist recht normal. Lass deinen kleinen Schatz nuckeln, denn bisher hatte er ja Rundumversorgung. Klar, wenn er auch mal mit kuscheln zufrieden ist, kuschelt nur, aber wenn er nuckeln will, solltest du ihn fürs erste lassen. Gerade am Anfang ist das total wichtig - für den Kleinen und auch für deine Milchproduktion.

Du solltest aber auch unbedingt an deine Brustwarzen denken: besorge dir Heilwolle in der Apotheke, und Schwarzteebeutel. die Heilwolle kommt immer in den BH und wenn du offene/wunde Brustwarzen hast, leg 3mal täglich zwei Teebeutel auf (vorher Tee davon machen, den kannst du ja wegschütten, wenn ihn bei euch keiner trinkt) Ansonsten viel Luft dranlassen, die Milch antrocknen lassen, nicht eincremen.

Und: viel trinken ist für dich wichtig und gut essen!

Link to comment
Share on other sites

Oh je das hört sich ja nicht gut an. Ich finde alle 30 Minuten auch recht extrem muss ich sagen. Wenn du siehst dass er nur nuckelt musst Du deine Brust ja nicht dafür "hergeben" wenn Du das nicht magst, ist ja jeder anders.

Hast Du mal probiert ihm einen Schnuller zu geben? Vielleicht will er halt nur ein wenig saugen um sich zu beruhigen.

Bei Amelie war nuckeln immer recht leicht zu erkennen, beim Trinken hat sie geschnauft und geschluckt wie ein Weltmeister, du siehst das Schlucken und du siehst ob die Kieferknochen sich richtig bewegen- dann trinkt er auch.

Gegen kaputte Brustwarzen helfen die schon erwähnen Schwarzteebeutel sehr gut, oder Gamastansalbe hat mir sehr gut geholfen und Stilleinlagen aus Stoff,die sind wesentlich weicher (gibts z. B. von avent).

Aufmunternden Gruß, ich weiß wie nervenzerreißend ein Stillproblem ist :rolleyes:

Link to comment
Share on other sites

Bei uns wars auch so, hat sich allerdings recht schnell eingependelt! Bei meiner Maus höre ich immer ganz genau ob sie nur nuckelt oder ob sie regelmässig schluckt! Sie hatte allerdings auch die Angewohnheit sich abends nochmal so richtig für die Nacht satt zu essen ( Clusterfeeding heisst das glaube ich) ! Das wird schon! Wirst sehen! Nur nicht aufgeben mit dem Stillen, du würdest es bestimmt bereuen! Ich war auch schon einige Male kurz davor und bin froh dass ich durchgehalten hab!

Link to comment
Share on other sites

Guten Morgen!

Erstmal danke, dass Ihr so schnell geantwortet habt. Der Abend gestern war noch ziemlich schlimm, der Kleine hat soooo geweint und ich irgendwann mit, weil er mir so leid tat.

Der Milcheinschuss kam letzte Nacht und das scheint mir meinen Schlaf gerettet zu haben. Nachdem er gestern abend wieder nicht satt zu werden schien, hatte er dann einen Abstand von 3 und dann nochmal 4 Stunden bis zur nächsten Mahlzeit. Jetzt fühle ich mich auch schon viel ausgeruhter.

Ich hoffe, dass sich die Sache nun langsam einspielt.

Achso: Schnullis mag er gar nicht, die spuckt er immer wieder aus.

Link to comment
Share on other sites

Süße, stillen muss sich immer erst einspielen. Das ist reine Übungssache. Verzweifel nicht. Jede Mami hat da mal das ein oder andere Mal und besonders am Anfang, Schwierigkeiten gehabt.

Bei mir wars auch recht schwierig, als ich den Milcheinschuss hatte.... da war die Haut so gespannt, dass sie die BW nicht richtig fassen konnte. Aber es wird... auch wenn man nicht so richtig dran glauben mag, wenn man in der Situation drinnen steckt.

Hab Dir grad ne SMS geschrieben mit noch mehr Infos....

Link to comment
Share on other sites

Hallo Mo,

wir kennen diese Probleme leider auch. Ich hatte kaum Zeit hier reinzuschauen. Also im KH habe ich auch abgepumpt, die waren so überbelegt und meist hatte leider keiner Zeit sich mitDir in Ruhe hinzusetzen und beim anlegen zu helfen. Deshalb war ich froh dass ich nach Hause irgendwann konnte. Hier haben wir dann bemerkt das der Kleine sich unserer Meinung immer aufs zufüttern gefreut hat und an der Brust net mehr richtig getrunken hat, also haben wir mit der Hebamme beschlossen nur noch zu stillen. Leider hat unser kleiner dann wieder abgenommen und wir haben dann wieder zu gefüttert. Seit diesem Sonntag probieren wir es wieder nur mit stillen, morgen kommt die Hebamme und ich hoffe das er net wieder abgenommen hat. Ich werde heute das Rezept mit den Stillkugeln ausprobieren. Auch wurde mir gesagt das man eine Handvoll Nüsse am Tag essen sollte, damt die Milch reichhaltiger wird....ich probiere alles aus damit es mit dem stillen endlich klappt....war gestern richtig erleichtert im Thema stillen hier im Forum das Rezept zu entdecken :)

Wir drücken dir die Daumen das es sich bei Euch einpendelt, aber das scheint es ja zu tun, wenn ich Deinen letzten Eintrag richtig verstanden habe.

Liebe Grüße Julia

Link to comment
Share on other sites

Hallo Mo,

zum Stillen haste ja jetzt schon jede Menge Tipps bekommen. Lass dich nicht unterkriegen aber setz dich auch nicht zu sehr unter Druck. Beides merken die Zwerge. Je ruhiger du an die ganze Sache rangehst, umso schneller pegelt sich alles ein.

Und zum Nucki: auch das müssen die Kleinen erst lernen, es ist gar nicht so leicht, den festzuhalten. Manchmal hilft es schon, wenn man ihn die ersten Male noch eine Weile festhält, wenn sie ihn im Mund haben, bis sie sich richtig dran festgesaugt haben. Und immer mal wieder anbieten. Das Ding ist wirklich ne tolle Erfindung und man kann ihn nun mal viel leichter abgewöhnen als Daumennuckeln :D

Link to comment
Share on other sites

Hallo Mo,

zum Stillen haste ja jetzt schon jede Menge Tipps bekommen. Lass dich nicht unterkriegen aber setz dich auch nicht zu sehr unter Druck. Beides merken die Zwerge. Je ruhiger du an die ganze Sache rangehst, umso schneller pegelt sich alles ein.

Und zum Nucki: auch das müssen die Kleinen erst lernen, es ist gar nicht so leicht, den festzuhalten. Manchmal hilft es schon, wenn man ihn die ersten Male noch eine Weile festhält, wenn sie ihn im Mund haben, bis sie sich richtig dran festgesaugt haben. Und immer mal wieder anbieten. Das Ding ist wirklich ne tolle Erfindung und man kann ihn nun mal viel leichter abgewöhnen als Daumennuckeln :D

*unterschreib* :)

Grad mit dem Schnuller. Wirkt echte Wunder. Und so können sie die Kleinen in der Tat um Einiges schneller beruhigen.

Und wie meine Vorrednerin schon sagte: Man kann sie daran gewöhnen die Zwerge!

Link to comment
Share on other sites

Man liest zwar immer wieder, dass man keinesfalls den schnuller zur beruhigung oder als einschlafhilfe geben soll, aber auch wir sind zugegebenermaßen schnullerfans, obwohl ich zu anfang nie einen geben wollte... vielleicht gewöhnt sich dein süßer ja noch daran, denn er ist wrklich eine riesenerleichterung, denn oft wollen sie ja wirklich nur nuckeln und wenn du nicht rund um die uhr mit dem zwerg an der brust rumrennen willst, ist das schon praktisch. wünsche euch jedenfalls das alle sgut klappt;)

Link to comment
Share on other sites

Ich oute mich mal: ich habs bei beiden durchgestanden ohne Schnuller. Hanna hatte ihn zweimal genommen, das wars dann. Und Jan lutscht auch nicht ersatzweise Daumen.

Der Vorteil, wenn das Kind Daumen lutscht, statt zu schnullern: wenn es etwas tun will, muss es den daumen rausnehmen, den braucht es ja ;) und wenn man den Schnuller abgewöhnt, kann es immer noch sein, dass das Kind auf den Daumen umsteigt... es gibt aber zuviel pro und contra um das alles aufzuzählen.

Mo: wenn du nun den Milcheinschuß hattest, bestehen ja gute Chancen, dass sich das nun alles einpendelt. Stillen braucht am Anfang einfach mehr Zeit und Geduld - aber das Durchhalten lohnt sich!

Link to comment
Share on other sites

Nun hatte sich das Stillen gerade einigermaßen eingespielt, da treten auch schon die nächsten Probleme auf und ich hoffe, Ihr könnt mir wieder mal helfen.

Erstens: Lennart fuchtelt ständig mit seinen Händchen herum. Entweder hat er sie vor dem Gesicht, so dass ich nicht sehen kann, wann er den Mund aufmacht. Oder er steckt sich die Finger in den Mund, was ja eher kontraproduktiv ist, wenn ich ihn gerade anlegen will. Oder er drückt sich mit beiden Händchen an meiner Brust ab und sucht dann die Brustwarze. Ich brauche beim Stillen immer eine zweite Person, die seine Hände in Schach halten kann.

Zweitens: Er hat neuerdings Probleme, sich richtig anzusaugen. Er macht den Mund auf und saugt sich kurz richtig an, nimmt höchstens einen Schluck und lässt dann wieder los. Oder er saugt sich gar nicht richtig an und lässt gleich wieder los. An mangelndem Hunger liegt es sicher nicht, denn er macht den Mund immer ganz weit auf und weint auch, weil er Hunger hat und wenn er erstmal richtig angedockt ist, dann trinkt er auch gut. Was kann das sein? Evtl eine Saugverwirrung? Wie äußert sich sowas? Er nimmt seit einigen Tagen ab und zu mal nen Schnuller (höchstens ne Stunde am Tag), und zwar einen in brustwarzengerechter Form von Avent.

Aufgrund der Kombination von 1. und 2. artet das Anlegen immer öfter in einen teilweise 20-minütigen Kampf aus, bis er endlich richtig trinkt.

Und dann ist da auch noch

Drittens: Ich glaube, ich werde krank. Seit letzter Nacht habe ich Halsschmerzen. Sollte ich den Kleinen zum Kuscheln lieber erstmal bei Papa lassen?

Link to comment
Share on other sites

Achso, es gibt ja auch noch

Viertens: Er trinkt immer nur an einer Brust pro Mahlzeit, oft nur etwa 10 bis 20 Minuten. Danach macht er aber immer einen zufriedenen, satten Eindruck und gibt auch erstmal wieder für etwa zwei bis drei (manchmal vier) Stunden Ruhe. Er nimmt zu und die Windeln sind immer voll.

Kann ich davon ausgehen, dass er genügend Nahrung bekommt, auch wenn er nur kurz und immer nur auf einer Seite trinkt?

Link to comment
Share on other sites

Wenn die Pampers immer gut voll ist Trinkt er genug und zu nimmt er auch also mach dir keine gedanken. Dass ist alles in ordnung so kinder sind eben verschieden Mache trinken eine halbe stunde- stunde mache nur 5-20 minuten. Er wirkt ja zufrieden meine Hebamme meinte zu mir wenn dass kind zufrieden ist, die pampers voll ist und dass kind gut zu nimmt ist alles in ordnung. Und mit den händchen kann ich dir nur sagen ich stille im sitzen, hab sie dabei quer ( hab also ein Händchen unter den Achseln) muss dann nur mit einem Händchen kampfen, hab gehört die machen dass solange sie Hunger haben also immer wenn man sie anlegt hört doch kurz vor ende auf oder ? Ich werde zur Zeit in die Arme gekniefen. So richtig mit Wunden und so. Hoffe konnte dir ein bisschen helfen.

Link to comment
Share on other sites

1) hier kannst du versuchen, ihn einzupucken, oder ihn im Liegen zu stillen (dann hast du nur eine Hand, die du in Schach halten musst ;)) Auch würde ich mal versuchen, ihn früher anzulegen, dass ist der Hunger nocht nicht so groß und er noch nicht so aufgeregt? Also nicht erst, wenn er an den Händen lutscht, sondern wenn er schon so das Mündchen schleckt, so annähernd trinkbewegungen macht (weiß ja nicht, wie lange du wartest - ist also kein Vorwurf, nur ein Hinweis!)

2) Ja, das kann eine Saugverwirrung sein. Lass den Schnuller weg - trotz brustwarzenähnlicher Form ist das Nuckeln am Sauger anders, als an der Brust. Und lass ihn lieber gleich weg, desto schneller bekommt ihr es wieder hin, wenn es daran liegt.

3) Nein, du hast ja trotzdem viel Kontakt mit ihm. Und mit deiner Milch bekommt er auch deine Abwehrstoffe - ihn also deswegen zum Papa zu geben zum Kuscheln, bringt nichts gegen eine Erkältung. Klar, ist es für Papa toll - also so an sich ist nicht dagegen zu sagen. Nur als maßnahme gegen das krankwerden hilft es nicht ;)

4) du wirst dich wundern, wie kurz die Stillzeiten noch werden... wenn er auf diese Art satt und zufrieden ist, mach so weiter, das ist perfekt. Nur gerade jetzt am Anfang schauen, dass du schön abwechselst beim Brust geben. Wenn er nur mal kurz trinken will, ist das okay, dann hat er evtl. nur Durst, keinen Hunger. Am Anfang kommt ja die "dünne" Milch, die löscht den Durst. Solange er zufrieden ist, zunimmt, nasse Windeln hat: Alles bestens!

Link to comment
Share on other sites

Hallo Mo,

ich kämpfe mit unserem Lütten mit ähnlichen Problemen.

Das Gefuchtel mit den Händchen bekämpfe ich mit einer Windel, die ich eh als "Rücklaufschutz" brauche, da unser Kleiner ein kleines Speikind ist. Und das klappt ganz gut. Immerhin habe ich jetzt weniger Kratzer an der Brust...;)

Was das Problem mit dem Ansaugen angeht. Meiner wehrt sich auch gegen die Brust. Ich hab das mit meiner Hebi besprochen, die sich das auch mal angeschaut hat. Bei uns ist das keine Saugverwirrung (und meiner bekommt nen Schnuller, auch so knapp ne Stunde am Tag), sondern schlicht und einfach zu viel Milch. Die schießt ihm richtig in den Hals, sobald er richtig angesaugt ist und da würde ich mich auch wehren. Ich laß dann einfach die Milch einen Augenblick laufen (das sprudelt richtig und der Rücklaufschutz ist auch dafür gut) und danach schafft er das auch ohne Probleme. Ist immerhin besser, als vorher abzupumpen, das regt ja auch wieder nur die MIlchproduktion an.

Und mein Kleiner trinkt mittlerweile manchmal nur noch 8 Minuten an einer Brust. Und schläft dann. Ich wechsel jetzt immer ab, eine Brust pro Mahlzeit. Zwei Mahlzeiten am Tag trinkt er länger, aber auch dann nur an einer Brust.

Die Windeln sind voll, er nimmt zu und damit denke ich, wird sein Trinkverhalten wohl völlig normal sein. Und ich bin ganz froh, dass er nur eine Brust pro Mahlzeit nimmt, das entlastet die Brustwarzen.

Ich hoffe, das spielt sich bei euch ein.

Link to comment
Share on other sites

Hi Süße!

Ich denke, die anderen haben Dir schon alles gesagt und ich schließe mich an!

Johanna wollte anfangs auch nicht so richtig saugen, was auch bei uns, wie bei Nicole auch, an zu viel Milch lag... Hab erst auch immer was ausgestrichen, dann gings leichter!!! Hat prima geklappt.

Und wegen den Stillzeiten:

Johanna hat pro Mahlzeit noch niemals länger getrunken als 10 Minuten! Von Anfang an nicht - bis jetzt! Ich gebe immer beide Seiten pro Mahlzeit. Erste Seite 6 Minuten - zweite Seite 5 Minuten. Und dann ist sie pappsatt. Sie haut also so schnell rein, dass sie in dieser kurzen Zeit satt und zufrieden ist! :D

Also mit 10-20 Minuten seid ihr da ja e gut dabei.;)

Link to comment
Share on other sites

Ich unterschreibe der Einfachheit halber mal bei Liane und füg' nur noch was wg. des einseitigen Stillens an:

Rahel hat anfangs je Seite so ca. 15-20 Minuten getrunken, auf die Uhr hab ich selten geschaut dabei. Dann hat sie sich irgendwann darauf eingeschossen, dass sie pro Mahlzeit nur noch eine Seite trinkt und dabei ist es geblieben. Seit nunmehr einem halben Jahr ca. trinkt sie halt abwechselnd und dann macht sie scheinbar eine absolute Druckbetankung und ist so in 3-5 Minuten fertig und satt für die nächsten 3-4h...:eek:

Link to comment
Share on other sites

  • 2 weeks later...

Es nimmt einfach kein Ende... mein neuestes Problem:

Lennart macht an der rechten Brust immer Theater. Er trinkt zwar, aber er zieht immer den Kopf so weit zurück, bis die Brustwarze aus dem Mund rutscht - und zwar ohne vorher aufzuhören, zu saugen (aua!). Außerdem rüttelt er immer mit dem Kopf von einer Seite zur anderen, wie ein Hund, der an einem Seil zerrt.

An der linken Brust macht er das auch manchmal, aber nicht so extrem und da ist es auch nicht so schlimm. Meine linke BW ist inzwischen ziemlich unempfindlich, während die rechte noch ganz schön weh tut (ist aber nicht wund oder blutig, sondern einfach nur empfindlich).

Außerdem habe ich das Gefühl, dass er aus der rechten Brust entweder schwerer Milch bekommt oder weniger drin ist... kann das sein? Wenn er fertig ist mit trinken, kann ich hinterher trotzdem immer noch ganz leicht etwas rausdrücken. Also kann es ja nicht sein, dass er nicht satt wird, oder?

Ich lasse ihn inzwischen rechts nur noch etwa 20 Minuten trinken (und zerren) und wechsele dann für den Rest der Mahlzeit auf die rechte Seite, weil es mir sonst zu schmerzhaft wird. Allerdings kann das ja auch nicht Sinn der Sache sein, da damit ja sicher die Milchbildung auf der rechten Seite zurückgeht? Andererseits trinkt er links dann immer nur noch wenige Minuten, bevor er satt ist.

Woran liegt es, dass er gerade rechts so einen Terz veranstaltet? Was kann ich tun, damit mir die rechte Brustwarze nicht mehr so weh tut? Wie finde ich heraus, ob ich auf beiden Seiten genug Milch habe? Und wie kann ich verhindern, dass der Kleine mir irgendwann die Brustwarze bis zum Bauchnabel zieht?

Köpfchen festhalten nützt nur bedingt, denn er macht es immer so plötzlich, dass ich gar nicht so schnell reagieren kann. Außerdem wird er richtig zornig, wenn ich seinen Kopf festhalte, so dass er ihn nicht so weit wegziehen kann...

Link to comment
Share on other sites

Die meisten Frauen habe eine Brust die "schwerer geht" und die ungeliebter ist beim stillen. Wenn die Kleinen älter werden, regelt sich das von selber, weil sie einen besseren "Zug" beim Trinken haben. Bis dahin hilft nur durchhalten - eventuell geht es im Liegen besser auf der Seite? Weil er dann weniger zerren kann?

Link to comment
Share on other sites

Im Liegen oder Sitzen macht eigentlich keinen Unterschied.

Ist es denn ok, wenn ich nach 20 min wechsele oder sollte ich lieber die Zähne zusammenbeißen und durchhalten? So zwecks Milchbildung und so?

Wenn ich ihn von vorn herein links anlege, dann trinkt er etwa 15 Minuten und ist dann fertig. Wenn ich rechts anfange, dann trinkt (saugt) er erst rechts 20 Minuten, danach links nochmal 5 - 10.

Ich weiss nicht, ob das so richtig ist...

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

  • Recently Browsing   0 members

    • No registered users viewing this page.

  • Seit 1997 helfen wir den Müttern,

    ❤️ Hallo ❤️

    Es scheint, dass Dir unser Forum gefällt, aber du bist nicht angemeldet.

    Wenn du ein Konto eröffnest merken wir uns deinen Lesefortschritt und bringen dich dorthin zurück. Zudem können wir dich per E-Mail über neue Beiträge informieren, falls Du es willst. Dadurch verpasst du nichts mehr. Du wirst merken, dass die Diskussionen hier viel tiefer gehen und Du längere Beiträge zu einem Thema lesen kannst. Diese Themen verschwinden auch nicht und DU entscheidest, was Du lesen willst und kein Algorithmus.

    Wenn Du schon ein Benutzerkonto hast, melde Dich bitte an, um mit Deinem Konto zu schreiben und echte Freundinnen zu finden.

    Wir haben zwei Änderungen im Forum eingefügt:

    Da wir nun seit 1997 online sind, haben wir euer Passwort zurückgesetzt,
    damit Ihr ein ein mal ein Besseres benutzt :-).

    Außerdem haben wir die Anmeldung auf geändert: Ihr könnt Euch nur noch mit Eurer Email anmelden und nicht mehr mit Usernamen, da dies noch sicherer ist.

  • Tell a friend

    Love Adeba - Dein Familienforum? Tell a friend!
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.