Jump to content

Wann habt ihr mit Beikost angefangen?

Rate this topic


Anni89
 Share

Recommended Posts

Hallöle zusammen,

Ich habe nach dem 4. Monat angefangen Dustin Leon immer mal wieder etwas Beikost zu geben, inzwischen denke ich es war etwas zu früh... Ich glaub sein Darm war noch nicht richtig daruf eingestellt, als ich im 5. Monat dann schon regelmäßig angefangen habe...

Nun würde ich gerne mal wissen, wann ihr die Beikost regelmäßig eingeführt habt & mit was ihr angefangen habt?

Lg, Anni

Link to comment
Share on other sites

Ich habe bei beiden Kindern im 7. Monat angefangen, mit Pastinake, Zucchini, Fenchel, Kartoffel, Blumenkohl, Fleisch (in dieser Reihenfolge im Wochenabstand eingeführt)

Karotten sind ja wegen der Allergene weniger optimal, aber nachdem meine Tochter Pastinek Fenchel Zucchini alle verweigert hat, habe ich es heute aus verzweiflung mit Karotte versucht und sie hat sofort ein ganzes kleines Gläschen gefuttert... *seufz* nun denn, fangen wir halt richtig mit karotte an, alles andere waren bisher nämlich maximal 3 löffelchen immer.

Link to comment
Share on other sites

Bei Fynn mangels Wissen nach dem 4. Monat (da hatte ich das Internet noch nicht als QUell sämtlicher Infos entdeckt :D) und jetzt bei Rahel wollte ich mind. die empfohlenen 6 Monate voll bekommen... Leider sind's nur gute 5 Monate geworden, weil Madam definitiv mehr wollte und uns das oft genug gezeigt hat. Nun bekommt sie seit 1 Woche Pastinake- heute und vorgestern je ein knappes Gläschen, dann mochte sie nimmer.

Link to comment
Share on other sites

Guest Lady Sunlight

Ich hab am 2.9. angefangen :P meine Maus wir am 22.09. 6 Monate. Ich habe mit Karotte angefangen, hatte aber das Gefühl das es ihr nicht so wirklich zusagt und sie auch rote Flecken davon bekam :confused:, jetzt bin ich bei Bio-Pastinake und Kartoffeln, das schmeckt ihr und ich fange langsam an. Jetzt sind wir bei 15 Löffel am mittag vor der Milchmahlzeit. :D Ich bleine erstmal 2 Wochen dabei und probiere dann Kürbis.

Link to comment
Share on other sites

Naja, obwohl ich bei Dustin so früh angefangen habe, hatte ich das Gefühl es schmeckte ihm & er möchte es auch. Irgendwie hab ich einfach gespürt die Milch reicht ihm nicht mehr.

Mit dem Brei hätte ich wohl noch ein bisschen warten können (bekommt er seit dem 5. Monat). HAbe mit dem Brei dann zwischendurch aufgehört, er lehnt aber alles ohne Brei ab - scheint ihm pur nicht zu schmecken :confused:

Link to comment
Share on other sites

Hallo,

ich frage mich auch schon, ab wann ich anfange Brei zu füttern.

Seid ihr da nach bestimmten Kriterien entschieden? Das sie nach dem Löffel greifen oder so? Woran erkenne ich das es soweit ist? Ich habe auf einer Seite etwas gefunden:

- Die Händchen wandern vermehrt in Richtung Mund und werden bekaut und belutscht.

- Das Baby fängt zu speicheln an, und es wird irgendwann der berühmte Latz notwendig um das viele Nass aufzufangen.

- Die Augen des Kindes wandern jedem Löffel und jeder Gabel hinterher, wenn Mama und Papa selbst essen.

- Eine gute Kopfhaltung wird beobachtet.

- Die üblichen Abstände zwischen den Mahlzeiten werden kürzer, oder das Kind holt sich in der Nacht zusätzliche Mahlzeiten.

Das trifft alles auf meine Maus zu. Aber ich bin mir nicht sicher das sie schon so weit ist. Erst recht nicht wenn ich hier lese das hier viele denken zu früh damit angefangen zu haben.

Link to comment
Share on other sites

- Die Händchen wandern vermehrt in Richtung Mund und werden bekaut und belutscht.

das hat mit dem Zahneinschuß zu tun, der auch so mit 4 Monaten kommt.

- Das Baby fängt zu speicheln an, und es wird irgendwann der berühmte Latz notwendig um das viele Nass aufzufangen.

das hat auch mit dem zahnen zu tun, und mit der Entwicklung der Mundmuskulatur zum Sprechen

- Die üblichen Abstände zwischen den Mahlzeiten werden kürzer, oder das Kind holt sich in der Nacht zusätzliche Mahlzeiten.

Das ist immer so, wenn die Kinder wachsen, oder einen Entwicklungssprung machen - es kann ein anzeichen für Beikostreife sein, muss aber nicht

- Die Augen des Kindes wandern jedem Löffel und jeder Gabel hinterher, wenn Mama und Papa selbst essen.

Natürliche Neugier, die kommt eine ganze Weile vor der Beikostbereitschaft

- Eine gute Kopfhaltung wird beobachtet.

*lach* wenn das das einzige Kriterium wäre, wären die Kinder wohl alle mit 3 Monaten beikostreif...

Ich kenne diese Auflistung

Das Baby kann sich selbst Essen in den Mund stecken, und zeigt auch das Interesse, dieses zu tun.

Der Zungenstreckreflex ist weg, bzw. zumindest abgeschwächt

Das Baby kann aufrecht sitzen

Das Baby kann kauen - also es kaut auch auf anderen Dingen herum

und wenn man das beachtet, ist man meistens bei min. 6 Monaten, was den ersten Brei angeht ;)

Link to comment
Share on other sites

Zitat:

- Die Händchen wandern vermehrt in Richtung Mund und werden bekaut und belutscht.

das hat mit dem Zahneinschuß zu tun, der auch so mit 4 Monaten kommt.

Zitat:

- Das Baby fängt zu speicheln an, und es wird irgendwann der berühmte Latz notwendig um das viele Nass aufzufangen.

das hat auch mit dem zahnen zu tun, und mit der Entwicklung der Mundmuskulatur zum Sprechen

Zitat:

- Die üblichen Abstände zwischen den Mahlzeiten werden kürzer, oder das Kind holt sich in der Nacht zusätzliche Mahlzeiten.

Das ist immer so, wenn die Kinder wachsen, oder einen Entwicklungssprung machen - es kann ein anzeichen für Beikostreife sein, muss aber nicht

Zitat:

- Die Augen des Kindes wandern jedem Löffel und jeder Gabel hinterher, wenn Mama und Papa selbst essen.

Natürliche Neugier, die kommt eine ganze Weile vor der Beikostbereitschaft

Zitat:

- Eine gute Kopfhaltung wird beobachtet.

*lach* wenn das das einzige Kriterium wäre, wären die Kinder wohl alle mit 3 Monaten beikostreif...

Das dachte ich auch. Aber auch dazu wurde etwas geschrieben:

"Man spricht von einer guten "neuro-muskulären" Entwicklung wenn das Baby nach und nach Händchen, Mund und Kaubewegung zusammenbringt. Der Speichel ist ein Zeichen dafür, dass Verdauungsenzyme (die Amylase) und Flüssigkeit (die Spucke an sich) bereit sind feste Kost anzudauen und leichter zu schlucken. Meistens wartet die ganze Familie auf den ersten Zahn, wenn es mit dem "sabbern" losgeht. Lass dir gesagt sein, mein Sohn bekam seinen ersten Zahn im Alter von 12 Wochen!! ohne zu sabbern, und andere Kinder sabbern ab dem 4. Monat und bekommen den ersten Zahn zum ersten Geburtstag. Die vermehrte Speichelbildung hat wenig mit dem ersten Zahn zu tun."

Das mit dem Kopf halten nehm ich auch nicht so ernst. Unsere Maus hat von Geburt an den Kopf gehalten.

Aber danke für Deine Auflistung.

Vielleicht sollte man sich einfach auf sein Bauchgefühl verlassen.

Wir hatten auch schon mit Banane angetestet. Erst fand sies toll. Und dann hat sies ausgespuckt. Entweder sie ist noch nicht so weit, oder sie kommt nach Mama und findet Banane eklig...

Link to comment
Share on other sites

Das Baby kann sich selbst Essen in den Mund stecken, und zeigt auch das Interesse, dieses zu tun.

Das klappt bei unserem Kleinen selbst mit dem Babykeks noch nicht so recht, das fand der Kinderarzt aber normal...

Das Baby kann aufrecht sitzen

Auch alleine sitzen kann Dustin noch nicht, obwohl er bald 7 Monate wird.

Ich habe den ersten Brei mit 5 Monaten gegeben. Wie ich schon mal sagte weiß ich jetzt, dass es für seine Verdauung noch etwas zu früh war, doch länger als bis zum 6. Monat würde ich auch jetzt nicht warten - selbst wenn er manches von dem aufgelisteten noch nicht kann.

Link to comment
Share on other sites

Wieso würdest du nicht länger warten? Und was willst du tun, wenn das Kind es einfach noch nicht will?

Ich habe bis zum 6. Monat gewartet und erst jetzt, mit 7 Monaten fängt Hanna langsam an, den Brei zu mögen. Es gibt Kinder, die werden bis 8 Monate oder länger voll gestillt, weil sie vorher keine Beikost akzeptieren. Und das ist entgegen der landläufigen Meinung noch ganz in Ordnung.

Link to comment
Share on other sites

Ich würde es ganz einfach nicht tun, da ich gemerkt habe, das Dustin es möchte und es genüsslich gegessen hat. Bei ihm war es ja nicht so das er es verweigert hat o.ä - von dem Standpunkt bin ich jetzt nicht ausgegangen.

Ich habe einfach gespürt, dass ihm Muttermilch nicht mehr reicht - nenne es Intuition :confused:

Er hatt dann auch immer mehr Harre verloren & seit er Beikost bekommt hat sich das Problem gelöst. Ich denke er hatte einfach einen Mangel. Mag auch daran liegen, dass ich mich nicht ausgewogen genug ernähre um 6 Monate oder mehr voll stillen zu können & er es sich deshalb selbst über die Nahrung holt.

Link to comment
Share on other sites

Nein, nicht nur die Stelle hinten am Kopf, sondern er hatte von zeit zu Zeit wirklich weniger Haare. Das ist uns vor allem immer mehr aufgefallen, als wir Bilder von kurz nach der Geburt angesehen haben. Ich habe dann 1 mal täglich Fischöl bzw. Omega 3 & Vitamine genommen & wie gesagt als wir dann noch mit Beikost anfingen war das Problem gelöst...

Link to comment
Share on other sites

Das mit dem Haarausfall ist ja echt schlimm :( da ist es klar, dass man etwas tun muss. Das war dann wohl ein Eisenmangel? Natürlich muss man, wenn man voll stillt besonders auf seine Ernährung achten...

Aber ich wollte damit nur sagen, dass es durchaus Babys gibt, die einfach keine Beikost wollen zum "üblichen" Zeitpunkt.

Link to comment
Share on other sites

Unsere Versuche haben wir auch wieder eingestellt. ;) Eine Woche war Rahel hellauf begeistert, danach nicht mehr. Nun wird sie die Tage 6 Monate alt und wir "wieder" voll gestillt nach der kleinen Exkursion... Jetzt pumpe ich zwischendurch ab, um für meine Uni-Zeit einen Milchvorrat zu haben, falls sie bis dahin noch nix mag.

Der Haarausfall ist aber echt heftig... Da kann ich gut verstehen, wenn man dann eher anfängt!

Link to comment
Share on other sites

Das mit dem Haarausfall ist ja echt schlimm :( da ist es klar, dass man etwas tun muss. Das war dann wohl ein Eisenmangel? Natürlich muss man, wenn man voll stillt besonders auf seine Ernährung achten...

Aber ich wollte damit nur sagen, dass es durchaus Babys gibt, die einfach keine Beikost wollen zum "üblichen" Zeitpunkt.

Ja, wenn man sich wirklich gut ernährt kann ich mir schon vorstellen, dass man lange voll stillen kann.

Unser Kleiner hat nun zwar wieder eine schöne Haarpracht, aber jetzt fängts bei mir an - bekomme immer dünnere Haare :(

Link to comment
Share on other sites

Mir gehen die Haare im Moment auch büschelweise aus.:(

In meiner Stillgruppe ist auch ne Mama, die ihren Sohn mit über einem Jahr noch stillt. Zwar nicht mehr voll, weil er nicht mehr satt wird, klar, aber immerhin.

Für mich persönlich wär das nix, muss ich gestehen.:o

Kann man nicht einfach pauschal sagen, man beginnt mit Beikost, wenn das BABY bereit dazu ist? Ich mein, versuchen muss mans da natürlich vorher, um das herausfinden zu können....

Aber es ist doch jedes Kind unterschiedlich? Das eine mags früher, das andere später, das eine verträgts, das andere nicht?! Und dann ist ja auch noch immer wichtig, was man subjektiv darüber denkt. Ich mein, bloß weil ne Mami früher mit Beikost anfängt, muss man sie ja nicht verteufeln.... Man kann ja trotzdem ganz normale Infos geben. Ist mir jetzt nämlich schon öfters aufgefallen, dass es da oft zu Unstimmigkeiten kommt...

@ Liane:

Embryotox hat auf meine Email geantwortet. Ich solle mit meinem HA mal bestimmte Medikamente in Erwägung ziehen und ihnen dann nochmals Bescheid sagen, bzw. mein HA soll sich mit ihnen in Verbindung setzen. War total nett geschrieben. Wenns was Neues gibt, sag ich Dir Bescheid, ja?!

Link to comment
Share on other sites

ich hab schon öft gehört, dass frauen nach der geburt haarausfall bekommen haben aber baby

und was das lange stillen angeht,ich kann mir duchaus vorstellen 1 1/2 jahre zu stillen mal sehen wann antonia nicht mehr will!

Ich mittlerweile auch. :) Früher fand ich's schon komisch, wenn gestillte Babys schon laufen konnten, mittlerweile bin ich bei "mindestens 1 Jahr stillen". :)

Link to comment
Share on other sites

Ich grusel mich ja schon vor dem Moment, ab dem Rahel gern Brei isst und nimmer stillt. *seufz*
:o

Das kann ich gut verstehen. Als ich gemerkt hab, dass es nun an der Zeit ist die Mittagsmahlzeit durch Beikost zu ersetzten, musste ich erst mal loslassen - gar nicht einfach!

Und seit er nun Abends Brei bekommt habe ich auch versucht nur ein paar Löffel zu geben & dazu zu stillen - Fehlanzeige, der Brei schmeckt ihm so, dass er lieber den will statt gestillt zu werden. Das ist auch nicht so leicht anzunehmen.

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

  • Recently Browsing   0 members

    • No registered users viewing this page.
  • Seit 1997 helfen wir den Müttern,

    ❤️ Hallo ❤️

    Es scheint, dass Dir unser Forum gefällt, aber du bist nicht angemeldet.

    Wenn du ein Konto eröffnest merken wir uns deinen Lesefortschritt und bringen dich dorthin zurück. Zudem können wir dich per E-Mail über neue Beiträge informieren, falls Du es willst. Dadurch verpasst du nichts mehr. Du wirst merken, dass die Diskussionen hier viel tiefer gehen und Du längere Beiträge zu einem Thema lesen kannst. Diese Themen verschwinden auch nicht und DU entscheidest, was Du lesen willst und kein Algorithmus.

    Wenn Du schon ein Benutzerkonto hast, melde Dich bitte an, um mit Deinem Konto zu schreiben und echte Freundinnen zu finden.

    Wir haben zwei Änderungen im Forum eingefügt:

    Da wir nun seit 1997 online sind, haben wir euer Passwort zurückgesetzt,
    damit Ihr ein ein mal ein Besseres benutzt :-).

    Außerdem haben wir die Anmeldung auf geändert: Ihr könnt Euch nur noch mit Eurer Email anmelden und nicht mehr mit Usernamen, da dies noch sicherer ist.

  • Tell a friend

    Love Adeba - Dein Familienforum? Tell a friend!
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.