Jump to content

Kinderwunsch im Studium

Rate this topic


Recommended Posts

Hallo,

ich lese nun schon einige Zeit mit und wollte mich nun endlich anmelden. Ich habe einen riesigen Wunsch (welchen wohl ;) und bräuchte etwas Rat.

Ich wünsche mir nun schon seit mehreren Jahren ein Kind, habe mich aber bisher nicht reif genug gefühlt, was sich aber im Laufe des letzten halben Jahres sehr geändert hat. Mein Freund und ich sind jetzt seit 5 Jahre ein Paar und wohnen 3 davon zusammen.

Jetzt stecke ich mitten im Studium (20 Jahre alt, studiere Psychologie und komme jetzt ins 3. Semester). Mein Freund wird am Freitag 24 und studiert im 7. Semester Chemie. Er hat leider nicht ganz so viel Zeit wie ich, hat aber im Studium immernoch mehr Zeit wie später im Beruf.

Von der Zeit her gestaltet sich mein Studium sehr flexibel und ich könnte einiges auch gut von zu Hause aus erledigen.

Mein Freund möchte zwar auch unbedingt mal Kinder haben, nur meinte er, dass es ihm momentan noch zu früh ist und er gerne noch mehr seine Jugend ausleben würde. Allerdings darf man es sich bei ihm nicht krass vorstellen. Er geht vielleicht ein oder zweimal im Monat mit Freunden weg und einmal alle zwei Monate auf eine Party, hat auch super liebe Freunde. Also keine wilde Jugend ;)

Wenn ich meine Pläne durchsetzen könnte würde ich gerne mit meinem Freund kurz vorm Vordiplom ( in ca. einem 3/4 Jahr) zu basteln anfangen.

Für mich ist das Studium einfach der Ideale Zeitpunkt: ich bin jetzt sehr flexibel und empfinde diesen Zeitpunkt als richtig für mich, außerdem möchte ich nach dem Studium wahnsinnig gerne in die Forschung gehen würde durch eine Babypause wahrscheinlich ziemlich rausgehauen werden und das Kind währe im Kindergartenalter wenn ich mit dem Studium fertig bin. Außerdem möchte ich wahnsinnig gerne eine junge Mama werden.

Mein Freund meinte ich soll mir da keinen Stress machen, ich würde das auch später schaffen. Also eine Babypause und dann ohne Probleme wieder in den Job einsteigen. Weil der Fortschritt in der Forschung aber so rasant ist sehe ich das leider nicht so optimistisch.

Gibt es unter euch jemanden, der ein ähnliches Dilemma hat oder hatte?

Was mache ich am besten? Ich kann mich mit zwei oder drei Jahren warten anfreunden, aber sehr viel länger möchte ich nicht. Zumal mein Studium dann auch schon fast vorbei ist. Nach wie vor würde ich daher am liebsten in einem 3/4 Jahr mit dem basteln anfangen so dass ich dann 22 wäre, wenn es soweit ist.

Wie habt ihr eure Partner überzeugen können?

Mein Freund ist jetzt erstmal 3 Monate zum Auslandspraktikum in Zürich, danach wollte ich mich nochmal mit ihm hinsetzen und reden.

Habt ihr Ideen, wie ihm nochmal klarmachen kann, wie wichtig es mir ist während des Studiums ein Kind zu bekommen ohne ihn damit in eine Ecke zu drängen? Ich wäre um jede Idee dankbar.

Ich habe überlegt ihm einen Brief mitzugeben, indem ich nochmal meine ganzen Gedanken aufschreibe...

Außerdem würde ich mich sehr über eure Erfahrungen mit Baby und Studium freuen. Vielleicht kann ich ja dadurch besser mit meinem Freund reden.

Sorry, dass es so ein Aufsatz geworden ist. Mir ist das Thema nur so wahnsinnig wichtig, ich hoffe ihr könnt das verstehen.

Liebe Grüße und ein ganz liebes Danke,

buttercup

Link to comment
Share on other sites

Hallöchen buttercup,

ein paar Parallelen gibts ja zwischen deinem und meinem Leben, drum wage ich mal mich zu deinem "Aufsatz" zu äußern ^^

Einmal bin ich im gleichen Alter, bin genauso "weit" im Studium wie du und mein KiWu war auch schon seeehr früh ausgeprägt.

Also erst mal: Ich versteh dch. ^^ Ich versteh den Wunsch nach Kindern (Alter hin oder her) und ich versteh auf jeden Fall auch deine Argumentation, warum denn ausgerechnet ein Kind während des Studiums, hab ja genauso argumentiert.

Sprich ich bin nicht der Meinung, dass ein Studium ein Hindernis für ein Kind ist. Natürlich muss dir klar sein, dass das sicherlich nicht einfach wird. Selbst wenn man vieles von zu Hause erledigen kann und und.. aber ich trau dir hier jetzt einfach mal zu, dass du dir dessen bewusst bist. Über die finanzielle Sache hast du hoffentlich dann auch schon nachgedacht..?

Trotzdem würd ich dir gern auf die Füße treten. Dein Freund ist, aus seinen persönlichen Gründen heraus, noch nicht zum Papa werden bereit. Und das musst du einfach erst mal akzeptieren. Ich hatte das Glück, dass mein Mann bereits im zarten Alter von 22 Jahren auch einen KiWu hatte und sich das so mit meinem eigenen gedeckt hat. Ich halte aber nun mal gar nicht von "Überreden". Ich glaube, dass ein Mann, der das Gefühl hat in der Entscheidung etwas überrumpelt worden zu sein, nie wirklich glücklich damit wird, selbst wenn er den Krümel, sodann er mal da ist, über alles liebt. Ich vermute eher, dass dann immer so ein Restgedanke übrigbleibt à la "was wäre, wenn..." und das wirst du wohl auch nicht unbedingt wollen, oder?

Ich glaube wirklich, dass es wichtig ist, dass dein Freund sich von sich aus dazu entscheidet. Was aber nicht verboten ist: ihn dem Gedanken näher bringen. Deine Ideen klingen nur für mich einfach schon etwas zu ernst. Brief schreiben beispielsweise. Noch mal mit ihm reden. Das klingt als wäre die Tatsache, dass dein KiWu erst mal noch unerfüllt bleibt schon ein richtiges Problem. Versuch mal da bisschen ruhiger zu bleiben. Dein KiWu besteht ja "erst" seit nem halben Jahr, er hat sich darüber vielleicht noch gar keine Gedanken gemacht. Wenn du also kommst mit einem "ich will demnächst ein Baby", dann kommt das für ihn vielleicht einfach bisschen plötzlich. Erst ein mal muss er Zeit finden mit dem Gedanken zu spielen um ne Entscheidung zu treffen. Wenn dein KiWu wirklich das erste mal war, dass er mit dem Thema Kinder konfrontiert wurde, dann war seine Antwort sicherlich auch zunächst "aus Prinzip" negativ. Zumindest würde ich so reagieren ^^

Ich finds einfach seltsam, dass du da schon so in Problem draus machst. Solche Formulierungen wie "wenn ich meine Pläne durchsetzen könnte..." uiuiui... was ist denn mit seinen Plänen? Hast du ihn mal gefragt, wie er sich seine Zukunft vorstellt? Ich finde also, du übergehst seine Wünsche zu Gunsten deinen eigenen etwas..

Also ich rate dir hier eher was in Richtung, dass du ihm z.B. von deinen Träumen erzählst, wie du mit ihm und eurem Wurm auf den Spielplatz geht, dass du dir so gut vorstellen kannst, wie er mit dem Kleinen rumalbert oder was weiß ich.. aber daraus eben noch nicht so ein Problem machst. Dafür ist es vielleicht etwas früh. Es ist ja nun wirklich noch nicht akut bei euch. Ihr seid nun mal beide noch jung. Zudem hat er dir, wie es manche Männer hier ab und an mal gerne machen, nichts versprochen und schiebt es nun seit Monaten wieder auf.. dein Männele ist also noch gut formbar ;) aber eben langsam. Ohne Gewalt. Dann wirds schon klappen. Nur darfst du weder dich noch ihn so unter Zeitdruck setzten (2 jahre ist schon recht knapp).

Link to comment
Share on other sites

Hallo Agichan,

danke für deine Antwort. Oh je, jetzt wo du es sagst fällt mir auch auf, dass meine Ausdrucksweise etwas unbedacht klang... Danke dass Du mich darauf aufmerksam gemacht hast! :o

Ich will meinen Freund auf keinen Fall zu etwas zwingen! Ein Kind ist etwas so tolles und wichtiges, das möchte ich auf gar keinen Fall übers Knie brechen! Auch wenn es vielleicht so klang als ob ich das wollen würde. Da habe ich mit überreden wohl einen falschen Ausdruck gewählt.

Das mein KiWu momentan noch unerfüllt bleibt sehe ich nicht als so großes Problem an, schließlich bin ich ja, wie du auch sagst noch jung. Meine Sorge ist nur, dass dann irgendwann Kind und Karriere kollidieren. Es ist mein größter Wunsch im Leben eine Familie zu haben! Allerdings ist mir ein Beruf auch sehr wichtig. Bei meiner Mutter lief es zu ihrem Nachteil leider so dass sie nach meinem Bruder und mir ganz aus dem Beruf war. Und dazu macht sie mir jetzt noch manchmal Vorwürfe. Vielleicht gründet daher meine Sorge.

V.a. nach deinem Post werde ich das Thema Kind jetzt erstmal nicht mehr ansprechen weil ich ihn ja nicht in die Ecke drängen möchte. Ich glaube den Brief sollte ich dann auch lassen *g*

Ich suche irgendwie nach Möglichkeiten ihm die Idee schmackhaft zu machen ohne zu überreden. Ich hab das leider in meinem ersten Post ziemlich blöd ausgedrückt:o Da war Deine Aussage zu den Träumen/Wünschen sehr schön!

Vielen Dank fürs auf die Zehen treten. Ich denke mich manchmal so in Sachen rein dass ich dann einen etwas zu zielstrebigen Eindruck mache obwohl ich es eigentlich garnicht so meine :(

Ich glaube ich lass das Thema dann mal etwas ruhen und erzähl ihm ab und zu von meinen Träumen, sodass er ganz in Ruhe nachdenken kann :) Und zwar ganz ohne drängen!

Vielen Lieben Dank Agichan!

Link to comment
Share on other sites

Guest bianca81

.

Mein Freund möchte zwar auch unbedingt mal Kinder haben, nur meinte er, dass es ihm momentan noch zu früh ist und er gerne noch mehr seine Jugend ausleben würde. Allerdings darf man es sich bei ihm nicht krass vorstellen. Er geht vielleicht ein oder zweimal im Monat mit Freunden weg und einmal alle zwei Monate auf eine Party, hat auch super liebe Freunde. Also keine wilde Jugend

:wackeln::lol_liegend: :lol_liegend:

also soviel party geht mit nem kind natürlich nicht mehr... :jump2:

also mein freund ist mind. 2x in der woche abends weg - alles tutti! funzt prima!

Link to comment
Share on other sites

Freut mich, dass wir einer Meinung sind :)

Was deine Befürchtungen betreffen, ob es dann eben mal dazu kommen könnte, dass Kind und Karriere "kollidieren", da kan ich selber wohl nur wenig zu sagen (ich war einfach noch nie in der Situation..). Man hört es so und so. Die einen Mütter, wie deine eigene, geben ihr eigenes Leben für ihre Kinder ein Stück weit auf, die anderen bringen alles erfolgreich unter einen Hut. Ich denke ja, dass das im Grunde immer an einem selbst liegt. Klar, es gibt sicher auch Situtaionen, die einen zwingen dieses oder jenes zu tun und die eigenen Wünsche zurückzuschrauben, aber da ich ein großer Verfechter des "wo ein Wille ist, ist auch ein Weg" bin, halte ich solch Fälle für die berühmten Ausnahmen, die die Regel bestätigen ;) Ich versteh dich ja, gerade in der Forschung sollte man immer auf dem aktuellen Stand bleiben und mit Kind wird das vllt nicht gerade einfacher, aber selbst wenn dein KiWu sich erst zu Ende deines Studiums (oder sogar noch später) verwirklichen lassen sollte... du scheinst motiviert und ambitioniert und somit die ideale Person die - selbst wenn es anstrengend wird - beides erreichen kann.

Nun weiß ich zwar nicht, wie es deiner Mama ergangen ist, aber ehrlich gesagt finde ich es ein Unding, dass sie dir als Kind das so indirekt (oder sogar direkt?) zum Vorwurf macht :mad: Aber gut, vielleicht ist das ein andres Thema..

Link to comment
Share on other sites

Hallo buttercup!

Das Thema scheint ja schon recht abgeschlossen... Da war ich wohl zu langsam! ;) Will aber doch noch mal kurz was schreiben...

Mir erging es ganz ähnlich wie dir. Habe mir auch kurz vor dem Vordiplom die ersten Gedanken über ein Kind im Studium gemacht. Mein Freund wollte noch nicht. Ich hab allerdings auch nicht gesagt: ich will ein Kind! Sondern: ich hätte schon auch gern bald ein Kind...! Ich hab ihm alle Zeit gelassen. Ihn seit ca. vor 1 1/2 Jahren allerdings dann erstmals mit dem konkreten Wunsch konfrontiert. Seit Anfang diesen Jahres war er dann auch bereit dazu. Jetzt haben wir ein halbes Jahr ohne Erfolg geübt, was wiedermal eine Lektion des Lebens zu sein scheint: es ist einfach nicht planbar, das mit dem Schwangerwerden. :rolleyes:

Ich bereue mittlerweile, dass ich ihm nicht einfach viel früher klipp und klar gesagt habe: "ich will ein Kind jetzt! (Lass uns darüber reden.)"

Sicher bringt es nicht, den Mann zu ÜBERreden, aber es kann auch nicht jeder Glück haben und einen Mann mit KiWu abkriegen. (Leider! :D)

Mach ihm deine Position klar. Es ist legitim, dass du diesen Wunsch hast - und dass du auch an deine berufliche Zukunft denkst!

(Das würde zumindest ich als kinderlose Studentin sagen, die "kurz" vor dem Abschluss steht ;))

Liebe Grüße,

Catie

Link to comment
Share on other sites

Hallo Catie,

Ich habs meinem Freund zwar relativ klar gesagt, wollte ihm danach aber auch die Zeit geben die er braucht...

Nur, seitdem ich es ihm gesagt habe sehe ich wirklich ÜBERALL Sendungen über Schwangersein und Kinder, sehe ganz viele junge Mamas mit Kind, sogar in einem Englischbuch meiner Nachhhilfeschüler war ein Satz "she wants to have a baby"... Einen Tag nachdem ich ihm das erste Mal von meinem Wunsch erzählt abe (da noch nicht so konkret) gabs im Spiegel eine Posterserie zu Studium mit Kind*g*

Da muss ich mich wirklich zusammenreißen nicht immer wieder drauf zurückzukommen. Daher ist mein Schatz leider schon etwas genervt (obwohl ich mir wirklich ganz doll mühe gebe nicht immer wieder zu sagen "guck mal wie süß" oder sehnsüchtig zu gucken!):rolleyes:

Aber jetzt steht ja erstmal Auslandssemester an, da kann er dann ganz in Ruhe nachdenken.

Ich werde ihn jetzt auch ganz in Ruhe mit dem Thema lassen und in ein paar Monaten nochmal vorsichtig anhorchen und sonst wieder einige Zeit vergehen lassen.

Wie gesagt, für mich sind Kinder etwas so wundervolles, da möchte ich auf garkeinen Fall irgendetwas übereilen.

Liebe Grüße,

buttercup

Link to comment
Share on other sites

Hallo Agichan!

Na, klar - Fragen kostet ja nix. ;)

Wir machen jetzt eine Pause, weil das Ende der Schwangerschaft/Entbindung sonst mit meinem Studienabschluss kollidieren würde.

Da ich wirklich was Prüfungen angeht sehr stressempfindlich bin, wäre das einfach kein gutes Timing.

Ist alles ziehmlich kompliziert, da sich bei mir durch einen Schein alle Termine verschoben haben usw.

Naja, trotzdem: aufgeschoben ist nicht aufgehoben! :)

LG, Catie

Link to comment
Share on other sites

Das ist ja doof :( Warum müssen wir armen Studenten auch Prüfungen schreiben? :rolleyes:

Ich wünsch dir viel Glück für deine Abschlussprüfungen :) Und dann auch hoffentlich wieder gutes Gelingen beim Üben *hihi

Link to comment
Share on other sites

Halloooo

@buttercup: Ich sitze vor meinem PC und lächel so vor mich hin, während ich deinen Beitrag lese;)

Ich bin 21, seit 5 Jahren mit meinem Freund zusammen, wünsche mir nichts sehnlicher als ein Kind und meine "zweitgrößter":D Wunsch: Das Psychologiestudium!!!!:D

Dabei reagiert mein Freund fast genauso wie deiner;) und ich weiß nicht so recht, wie ich mich noch einmal mit ihm zusammensetzen kann und das ganz besprechen soll!!!!!!

Wir waren uns eigentlich schon einig, dass wir noch warten, bis ich meine Ausbildung (Ende des Jahres) beendet habe und mit dem Studium begonnen habe!!!!

Tja, nach einem letzten Gespräch sieht die Situation schon wieder ganz anders aus!!!! Das macht mich richtig richtig traurig!!!!

Also du bist hier schoneinmal nicht alleine!!!!!!

Was mich in Sachen Studium jetzt natürlich am meisten interessiert: Ist ein Psychologiestudium + Kind wirklich zu meistern?????

Ganz ganz liebe Grüße

Amelie

Link to comment
Share on other sites

....Und fast genau das habe ich eben in einem anderen Thread geschrieben:

Ich habe das Gefühl die ganze Zeit nur noch schwangere Frauen zu sehen, oder eben welche mit Kinderwagen......Es ist schrecklich! (Scheinbat geht es dir da auch so!!!!)

Dieser Wunsch macht einen ja fast noch verrückt:D:D

Sonst komm doch mal rüber zu uns Hibbelhühnern in der Warteschleife! Da sind so viele, die sich nichts mehr wünschen und aus den gleichen Gründen wie wir noch warten müssen.........

Link to comment
Share on other sites

Hallo Amelie,

*g* freut mich auf eine Leidensgenossin zu treffen!

Es ist doch wirklich zum heulen wenn man den ganzen Tag nur Mamas und Kinder sieht, oder? ;-)

Hmm, zu Psychologiesytudium und Kind:

Ich weiß nicht wie es an anderen Uni aussieht, aber hier in Marburg ist es nicht allzu stressig. Wobei auch manche Kommilitonen von mir des öfteren ziemlich am stöhnen sind. Wobei ich das Studium eigentlich als sehr angenehm empfinde. Eigentlich ist es so wie man es sich macht. Ich sage mir immer dass es mir Spaß macht und nicht so schwer ist und dann klappt auch immer alles prima! Nur mit Mathe sollte man ein klein wenig etwas am Hut haben wegen der ganzen Statistik, aber auch das lässt sich gut schaffen wenn man sein herz darein setzt.

Wir haben je nach Semester eigentlich immer entweder Vormittags oder Nachmittags komplett frei, desweiteren ist Freitags auch so gut wie nichts, sodass eigentlich recht viel Zeit da ist. Sitzscheine gibt es keine, das heißt dass man auch nicht in den Vorlesungen sitzen brauch, man muss nur die Klausur bestehen. Wie es mit den Seminaren liefe wenn ein Kind da wäre weiß ich nicht, aber die Dozenten hier sind alle unheimlich nett und zuvorkommend, da würde sich sicher auch eine gute Lösung finden.

Da Marburg für Psychologie leider nur im Wintersemester Erstis zulässt werden Vorlesungen nur Abwechselnd im Sommer- und im Wintersemester angeboten, sodass es dann etwas durcheinanderkommen würde wenn man ein Semester aussetzt. Wenn man aber gleich zwei Aussetzen sollte wäre das sicher auch kein Problem. Wie es mit Prüfungen in Urlaubssemestern aussieht weiß ich leider nicht, da ich mich dazu hier noch nicht genauer erkundigt habe.

Den Stoff kann man nebenher aber eigentlich trotzdem ganz gut lernen, da die Skripte der Profs immer (naja, meistens) sehr gut sind und auch sehr viel mit Büchern gearbeitet wird.

Ich habe eine Komilitonin die eine 10 jährige Tochter hat, da klappt es zumindest sehr gut.

Mit ihr habe ich auch mal über meinen Traum in den nächsten zwei Jahren ein Kind zu bekommen geredet, ob sie denkt dass man das unter einen Hut kriegen kann. Sie meinte dass man es sicher gut schaffen kann, zumal wir jetzt sehr flexibel sind und das Studium nicht so anstrengend ist und man sehr gut von daheim aus lernen kann.

Ich glaube letztendlich wird dir aber nur eine Psychologiestudentin mit Baby ganz genau Infos geben können.

Ich hoffe ich konnte Dir damit etwas weiterhelfen :)

So, nun auf zu den Hibbelhühnchen! Lieben Dank für die Einladung!

Viele Lieben Grüße,

buttercup

Link to comment
Share on other sites

Hallo;)

Oh, dass hört sich doch eigentlich ganz super an.....Das Beste: Mathe war immer mein Liebslingsfach und überhaupt das Beste von allen;) Also was das angeht.....

Mein ABI war nur leider nicht sooooo gut und daher habe ich erstmal eine Ausbildung gemacht!!! Durch die Wartesemester müsste ich dann auf einen Schnitt von 1,4 oder 1,5 kommen....Ich denke wenn ich vorher (Ich glaube Psychologie kann man fast überall nur zum WS anfangen) noch einige Praktika mache (Habe f. 3.Monate schon einen sicheren Praktikumsplatz), dann stehen meine Chancen vielleicht nicht ganz so schlecht!!!(Außerdem habe ich Psychologie schon zu meinem Hobby gemacht;) Lese alles was ich dazu finden kann.....Vielleicht hast du ja mal einen Buchtipp für Anfänger quasi)

Und wenn es mit Psychologie nicht klappt möchte ich gerne Sozialpädagogik studieren....etwas bekomme ich mit Sicherheit!!!!

Also finde es super, dass du zu uns gefunden hast, dann kann man wenigstens mit jemanden über seine Wünsche sprechen! Meine Freunde hier denken noch lange nicht an Kinder!!! Wenn das dann mal Thema wird heißt es immer nur:"Man sollte doch erst das Leben genießen...."

Aber ich bin sowieso der Typ, der sich lieber zu einem ruhigen Abend trifft.....Also was das angeht....Da würde ich auf nichts verzichten müssen!!!!

So wir treffen uns einfach bei den Hibbelhühnchen;)

Ganz liebe Grüße

Link to comment
Share on other sites

Hallo!

Ich noch mal! :)

@agichen: Danke! Kann ich beides gut gebrauchen!! ;)

Und noch mal allgemein: hab zwar keine Ahnung was Psychologie angeht, aber man hat schon auch Vorteile mit Kind, z.B. muss man (eine bestimmte Zeit lang) keine Studiengebühren bezahlen und man kann sich auch für einige Semester beurlauben (und muss dann auch keine Studiengebühren bezahlen - hat aber trotzdem sein Semesterticket - sehr praktisch!). Was ich mir schwieriger vorstelle ist die Geschichte mit den Modulen (weiß ja nicht, ob das bei euch schon so organisiert ist). Allerdings, kann man ja auch gut zwei Semester aussetzen und dann einfach wieder einsteigen...

Es ist sicher machbar! Vielleicht nicht super-einfach, aber ist es das wenn man im Job ist?

Jetzt müssten eigentlich nur noch die Männer überzeugt werden, gell? ;)

LG, Catie

Link to comment
Share on other sites

Das stimmt und ich habe das Gefühl, dass das bei meinem irgendwie immer schwieriger wird, obwohl er doch selbst dafür war....Allerdings dachten wir da ja auch ich sei schwanger....Vielleicht macht er sich jetzt einfach so viele Gedanken, weil er sich mehr damit befasst???? Irgendwie muss das aber klappen, bin so so unglücklich!!!!!

Link to comment
Share on other sites

@ Catie

drück euch die Daumen, dass es nach der Hibbelpause dann gut weitergeht! Habt ihr schon überlegt wann ihr dann wieder mit dem Üben anfangen wollt? Drück Dir auch ganz fest die Daumen, dass alles so eintritt wie du es dir wünschst!

Unser Studiengang ist auch modularisiert, aber wie du ja auch schon geschrieben hast, wenn man zwei Semester aussetzt kann man ja dann gut wieder einsteigen.

Ich schätze mal dass im Studium wieder einsteigen etwas einfacher ist als später im Beruf...

Nun wollte ich auch einer meiner Ursprünglichen Bitten an Euch wieder nach vorne helfen:

Gibt es unter euch ein paar studierende Mamas die vielleicht etwas über ihre Erfahrung mit Baby und Studium erzählen könnten?

Welche Aspekte besonders schwierig sind, aber auch was in der Kombination besonders gut klappt?

Das wäre wirklich sehr lieb!

Liebe Grüße,

buttercup

Link to comment
Share on other sites

Hier gibt es einige studierende Mütter, die sich sicherlich noch zu Wort melden werden...

Ich bin auch eine davon, aber ich stecke nicht mehr im "typischen Studentenleben" sondern habe derzeit Praxissemester, in denen ich 4 Tage pro Woche 8-9 Stunden arbeiten gehe. Keine Klausuren, und kein akuter Lerndruck.

Es klappt bei uns ganz gut. Ich habe ein Jahr Pause gemacht, bevor ich ins Praxissemester gegangen bin. Ich denke aber, wenn ich noch "normal" studiert hätte, dann hätte ich versucht, nur etwa ein halbes Jahr auszusetzen und dann wieder einzusteigen. Allerdings nicht voll, sondern höchstens so, dass man halbe Tage an der Uni ist.

Ich hatte große Probleme damit, mir eine Betreuung zu organisieren, denn obwohl meine Uni sich "familienfreundliche Hochschule" nennt, habe ich in keiner der dortigen Krippen (trotz fristgerechter Anmeldung) einen Platz bekommen. Wir haben nun eine Tagesmutter, was sicherlich Vorteile hat, aber auch Nachteile, aber welche Betreuung man wählt, muss ja jeder selbst entscheiden.

Leider war mein Sohn schon recht viel krank und ich habe in diesem Jahr nur 20 Fehltage zur Verfügung. Ich denke, das könnte im Studium am ehesten zu einem Problem werden...

Und man sollte daran denken, dass man auch zum Lernen/Hausarbeiten schreiben Ruhe braucht. Ich hätte vor der Geburt gedacht, dass man das auch "so nebenbei" machen kann, denn Babys schlafen ja viel...

Im Nachhinein kann ich sagen, ICH hätte das NICHT geschafft. Also, auch fürs Lernen würde ich eine "Betreuung" für das Kind organisieren (Papa, Oma ...) und das auch verbindlich. Und am allerbesten so, dass man nicht mit dem Kind in der Wohnung ist (entweder selber in die Bib oder so ausweichen oder Papa und Baby z.B. spazieren schicken), denn wenn Baby im Nebenzimmer brüllt, ist es auch nicht so weit her mit Mamas Konzentration...

Falls du noch mehr konkrete Fragen hast, die ich dir beantworten kann, immer her damit!

LG Eva

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

  • Recently Browsing   0 members

    • No registered users viewing this page.
  • Seit 1997 helfen wir den Müttern,

    ❤️ Hallo ❤️

    Es scheint, dass Dir unser Forum gefällt, aber du bist nicht angemeldet.

    Wenn du ein Konto eröffnest merken wir uns deinen Lesefortschritt und bringen dich dorthin zurück. Zudem können wir dich per E-Mail über neue Beiträge informieren, falls Du es willst. Dadurch verpasst du nichts mehr. Du wirst merken, dass die Diskussionen hier viel tiefer gehen und Du längere Beiträge zu einem Thema lesen kannst. Diese Themen verschwinden auch nicht und DU entscheidest, was Du lesen willst und kein Algorithmus.

    Wenn Du schon ein Benutzerkonto hast, melde Dich bitte an, um mit Deinem Konto zu schreiben und echte Freundinnen zu finden.

    Wir haben zwei Änderungen im Forum eingefügt:

    Da wir nun seit 1997 online sind, haben wir euer Passwort zurückgesetzt,
    damit Ihr ein ein mal ein Besseres benutzt :-).

    Außerdem haben wir die Anmeldung auf geändert: Ihr könnt Euch nur noch mit Eurer Email anmelden und nicht mehr mit Usernamen, da dies noch sicherer ist.

  • Tell a friend

    Love Adeba - Dein Familienforum? Tell a friend!
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.