Jump to content

Wie lange dauert eigentlich eine Wehe?

Rate this topic


>Mo<
 Share

Recommended Posts

Bitte nicht lachen, aber ich weiss es wirklich nicht...

Wie lange dauert so eine Wehe anfangs, wenn die (richtigen Geburts-)Wehen gerade beginnen? Und wie lange, wenn alles schon in vollem Gange ist?

Wenn die Wehen gerade beginnen - wie lang sind dann die Abstände? 10 bis 15 Minuten oder eher länger oder kürzer?

Wie lange hat man i.d.R. Zeit zwischen dem Einsetzen der regelmäßigen Wehen und dem Aufbruch ins Krankenhaus (also Abstände von 5 min.)?

Link to comment
Share on other sites

Hi Süße!

Wenn die Wehen beginnen, dauern sie meist so um die 30 Sekunden. Die Abstände dazwischen liegen so bei 5 bis 10 Minuten ungefähr.

(Klar, davor können die Abstände auch länger sein.)

Dann werden die Abstände immer kürzer und die Wehen immer länger. Sie steigern sich dann bis zu 1,5 Minuten bis 2 Minuten Dauer und die Abstände betragen am Schluss nur noch wenige (bis zu 30 Sekunden). Du nimmst das aber nicht mehr so als einzelne Wehe war, sondern als einen einzigen Übergang.

Zuerst beginnt der Bauch in der Regel, sich oben zusammenzuziehen und macht das dann immer weiter wellenartig bis nach unten zur Schamgegend. So war es zumindest bei mir. Die Wehen haben sich immer recht schön angekündigt auf diese Art und Weise, sodass ich wusste, dass ich mich aufs Veratmen vorbereiten muss!

WICHTIG IST DIE REGELMÄßIGKEIT!!!!! Ganz wichtig! Schau auf die Uhr, wenn Du Wehen hast. Kommen sie im 5-Minuten-Abstand solltest Du echt schauen, dass Du ins KH kommst! Lieber zu früh, als zu spät dort!!!

Link to comment
Share on other sites

Also ich hatte 3-4 Wehen in der Nacht, bavor mein Kleiner kam! Wie lange sie gedauert haben, kann ich dir nicht sagen!

Die Wehen in der Eröffnungspahse, oh mein Gott... es kam mir so vor, als würde der Schmerz langsam einen Berg hochsteigen und somit immer doller werden! Irgendwann am Gipfel dann angekommen mit dem extremsten Schmerz, geht er dann langsam wieder runter! Dann 1-2 Minuten verschnaufpause und dann wieder eine Wehe... und das 12 Stunden lang :D

(So die Grafig, die auch das CTG anzeigt....)

Naja, und wenn man in der Zeit beschäftigt ist, die Wehe irgendwie hinter sich zu bekommen UND sich noch zu beherrschen nicht den Kreisaal vollzukotzen, dann kommt einem das schon ziemlich lang vor!

Link to comment
Share on other sites

Bei Jan hatte ich sehr lange alle 5 Minuten eine 30-sekunden-wehe. Da hat meine Hebi gemeint, das wär noch nichts - aber ich habe gemerkt, wie sich was getan hat.

Es ist von Frau zu Frau verschieden, wann sich die Abstände verkürzen, und wie lang die Wehen dann sind. Bei Hanna hatte ich den ganzen tag eher unregelmäßige Wehen - und 3 Stunden, nachdem sie im 5-Minuten-Takt kamen, war hanna auf der Welt.

Zwischendruch habe ich mich mit der Praktikantin unterhalten, die bei der Hausgeburt auch zugegen war und habe sie gefragt, wie lang denn die Abstände der Wehen jetzt wären. Sie sagte: das waren jetzt 3 Wehen in 4 Minuten. Das hat mich sehr erstaunt, denn ich hätte eher gedacht, dass es 10 Minuten waren.

Du wirst also wahrscheinlich jedes zeitgefühl verlieren unter der Geburt - und das ist ganz gut von der Natur so eingerichtet.

Wenn du ncoh was zum weiterlesen willst: "Der Geburtsschmerz" von Verena Schmid ist ein absolut tolles Buch, das sehr gut beschreibt wieso Wehen weh tun müssen, aber wieso sie eigentlich anders weh tun (irgendwie weniger weh) als wenn man sich verletzt. Mir hat es sehr geholfen, zu verstehen, was in mir passiert. Und was auch toll ist: "Geburt und Stillen" von Michel Odent - da finden sich viele Tips, was hilfreich für eine gute Geburt ist.

Link to comment
Share on other sites

Hey... jetzt mach ihr mal keine Angst! ;) Wenn wir das geschafft haben, schafft Simone das auch!:)

Und trotz der Anstrengung und den Schmerzen empfinde ich mein Geburt nach wie vor als wunderschön! Auch wenn ich heute noch dran denke, bin ich total überwältigt!!!:o

Da muss ich dir zustimmen, die Geburt war wunderwunderwunderschön! Das schöne began dann allerdings erst nach der PDA! Zuvor war es echt kein Zuckerschlecken und weitere 10 Stunden hätte ichs auch nicht durchgehalten!

Nachdem ich die PDA hatte, war alles wunderschön! Ich konnt, trotz Wehen, nochmal vor mich hindösen, nochmal Kraft tanken! Mein Freund fand es dann halt langweilig! Er fotografierte jedes einzelne Detail des Kreissaals *lach*! Um 12 Uhr kam ich in der Kreissaal, um 14.30 bekam ich meine PDA und bis 19 Uhr war dann dösen und warten angesagt! Ab 19 Uhr ging dann die Blase auf und es ging alles voran!

ABER: Ich bin heilfroh dass man mich in letzter Sekunde doch noch zu einer normalen Geburt gelenkt hat! Ich war schon fertig für den Wunschkaiserschnitt, der OP musste nur noch desinfiziert werden!

Hier: (wenn man nach unten Scrollt bis zu "Marian Laurin", kann man mein Kommentar lesen :D )

http://www.frauenklinik.uni-wuerzburg.de/babygalerie0806.htm

Link to comment
Share on other sites

ihr habt noch unter den richtigen Wehen auf die Uhr schauen können??.. ich nimmer.. das kam mir ewig lang vor...

@ Mo, wenn deine Wehen, egal wie stark und wie lang in kürzeren Abständen als 5 mins kommen, geh sofort ins KH.... meist ist es dann bald soweit.. es kann aber auch mal Fehlalarm sein, so wie bei mir es jetzt einige mal war.. aber ich glaub soweit wie du nun bist.. werden es richtige wehen sein, die dann auch weitergehen.. also in jedem Fall in KH... alles Gute dir.

Link to comment
Share on other sites

*lach* nein ich konnte natürlich nicht mehr auf die Uhr schauen, aber da wir bei Jan sehr spät ins KH sind (bzw. bei Hanna gar nicht) musste mein Mann das übernehmen, um zu wissen, wann wir die Hebi anrufen :D

:) ich dachte schon, ich wäre zu Wehleidig, um das zu können ;) dann bin ich ja beruhigt.

Link to comment
Share on other sites

Am anfang kamen meine wehen total unregelmäßig. Aber nach ein paar stunden ging das richtig los, die wehen kamen alle 7minuten. Naja die dauer weiß ich nich genau, bestimmt 20-30sec. Der schmerz bevor die pda gelegt wurde war schon heftig aber das ist sowieso für jeden anders. Ich hatte immer das gefühl daß mir jemand während einer wehe mit ner axt ins becken schlägt! vll lag das auch daran daß meine kleine ein sternengucker war und sich am ende doch richtig gedreht hat.

Ahso die wehen kann man ja am ctg blatt sehen wie sie kamen:D:o

http://img212.imageshack.us/img212/2614/img0622tw9.jpg

LG

Link to comment
Share on other sites

Sorry, ich will dir keine Angst machen, aber meine wehen haben so schrecklich wehgetan, dass ich nicht mal weiß, wie lange sie gedauert haben. aber benjamins geburt war ohnehin nicht grade schön, es hat sehr sehr lange gedauert und in sofern war meine schmerzgrenze auch bis aufs äußere gesunken.

Link to comment
Share on other sites

Mädels, jetzt mal ehrlich... ich habe noch 7 Tage (und 1 Nacht) bis zum Termin... ich möchte bitte KEINE Gruselgeschichten von irgendwelchen Horrorgeburten oder eine genaue Definition des Geburtsschmerzes, sondern nur wissen, wie lange so eine Wehe eigentlich dauert und mit welchen Abständen es ungefähr beginnt...

Link to comment
Share on other sites

Simone: ich mache dir keine Angst :D

Bei Megan begann es mit 20min Abstand zwischen den Wehen. Innerhalb von 3,5 Stunden waren wir beim 5min Abstand und wir fuhren ins KH. Und dann dauerte es noch weitere 4,5 Stunden, bis sie da war. Anfangs waren die Wehen nicht besonders schmerzhaft, sie ließen sich ganz gut aushalten. Und sie bewirkten trotzdem schon was :)

Bei Fiona begannen die Wehen auch mit 20min Abstand und innerhalb von 2,5 Stunden kamen sie im 3-4min Abstand und wir fuhren ins KH. Nach weiteren 2,5 Stunden war sie dann da.

Wie lang die Wehen selber waren, weiß ich auch nicht. Ich hab nicht auf die Uhr geschaut. Oder besser: nur für den Abstand, nicht für die Länge :o

Geh nicht nur nach dem Abstand zwischen den Wehen, wann du ins KH gehst, sondern danach, wie du dich fühlst. Wenn du meinst, du wärst im KH besser aufgehoben, dann warte nicht zu Hause auf den 5min Abstand sondern fahre eher. Ich bin dann gefahren, als ich mich danach fühlte.

Ich wollte jedenfalls nicht noch in die Klinik müssen, wenn es mir schon richtig dolle weh tut und ich kaum einen Fuß vor den anderen setzen kann. Da wollte ich bitteschön schon an Ort und Stelle sein.

Ich weiß, das sagt sich leicht, wenn man es nicht so unmittelbar vor sich hat wie du, aber mach dir nicht zu viele Sorgen. Versuch dich während der Wehen nach unten zu öffnen, ganz bewusst locker lassen. Mir hat das irgendwie geholfen, ich kam mir den Schmerzen nicht so ausgeliefert vor. Als wenn man mit der Wehe arbeitet und den Weg bewusst frei macht für das Baby. Aktiv und nicht passiv. Und es ging ja dann auch relativ schnell bei beiden (8 und 5 Stunden).

Ich wünsche dir eine schöne, schnelle Geburt. Ihr schafft das schon ;)

Link to comment
Share on other sites

Mädels' date=' jetzt mal ehrlich... ich habe noch 7 Tage (und 1 Nacht) bis zum Termin... ich möchte bitte KEINE Gruselgeschichten von irgendwelchen Horrorgeburten oder eine genaue Definition des Geburtsschmerzes, sondern nur wissen, wie lange so eine Wehe eigentlich dauert und mit welchen Abständen es ungefähr beginnt...[/quote']

Es sind weder Horrorgeschichten noch Gruselgeschichten, das sind unsere Erfahrungen!

Nen genauen Abstand zwischen den Wehen kann man nicht sagen! Mancheiner beginnt mit nem Abstand von ner Stunde, bei anderen kommen sie gleich aller 5 Minuten!

Link to comment
Share on other sites

Und mein Beitrag diente nicht zur Definition des Geburtsschmerzes, sondern war ein Hinweis auf ein durchaus nützliches und gutes Buch.

Es ist bei jeder Frau verschieden, wie es Beginnt und vorwärtsgeht. Es bringt dir nichts, wenn ich schreibe, dass ich bei Jan 18 Stunden Wehen hatte. denn die ersten Stunden waren noch sehr gut auszuhalten, und wenn man aktiv mitarbeitet und sich klar macht, dass jede Wehe einem das Kind näher bringt, ist es besser auszuhalten, als wenn man denkt "aua, aua" (das sind übrigens sachen, die ich im GVK gelernt habe, und ich habe da einfach darauf vertraut und es so gemacht, und es halt wirklich geholfen). Die Wehen sind normalerweise nicht gleich so schmerzhaft, sondern man hat Zeit, hineinzuwachsen, es geht langsam los.

Und meine Hebamme hat mir gesagt: man sollte ins KH fahren, wenn man sich zuhause nicht mehr wohl und sicher fühlt. Dann ist der Zeitpunkt meistens richtig gewählt. Ich hatte ab mittags 14 Uhr 5-Minuten-Abstände, aber erst um halb 10 abends war der MuMu auf 3 cm und meine Hebi meinte, jetzt können wir fahren, wenn ich will - und erst da wollte ich auch wirklich nicht mehr zuhause sein. Wäre ich also mittags schon gefahren, hätten die mich entweder nach Hause geschickt, oder ich hätte den ganzenTtag im KH herumlaufen/wehen müssen.

Link to comment
Share on other sites

vielleicht hast du ja auch das glück es blitzschnell hinter dich zu bringen ;) so wie ich *rum proll*

den größten teil der wehen hab ich kaum gemerkt (2 monate vorwehen haben doch was gutes...). die die den mumu geöffnet haben waren unendlich lang, nach meinung meines mannes aber eher kurz (dafür aber oft) und im abstand von wenigen minuten (2?).

und während ich in dieser zeit am ctg wimmerte hab ich öfters mal auf die uhr geschaut, da ich mein mann frühstücken geschickt hatte und er etwas später dazu kam (ca stunde?). der sek-zeiger zeigte wohl mit absicht keine minute an *grummel*, kam mir aber länger vor.

daher: ganz wichtig, dass du jemanden dabei hast, der dich ablenkt (den du beschimpfen kannst, dem du den waschlappen um die ohren feuerst, etc). zwar sind die wehen (angeblich - glaub ich nieeeeee) fast gleich lang, aber irgendwie kürzer, wenn man wen dabei hat.

lieben gruß

Link to comment
Share on other sites

Muss ich den anderen zustimmen. Sobald Du Dich nicht mehr wohl fühlst, fahr ins KH. Ich bin ja auch mal mit Fehlalarm gefahren, aber ich fühlte mich absolut nicht mehr wohl in meiner Haut. Sicher ist sicher!

Wenn Du dann im KH bist, dann konzentrier Dich auf das Baby, das Atmen, auf DICH! Lass jemand anders, ich nehme an, Philipp wird dabei sein, auf die Uhr sehen. Das setzt Dich bloß zusätzlich unter Druck. Ich hab´s auch gelassen, als ich im Kreißsaal war. Das Zeitgefühl verliert man ohnehin und das ist auch gut so. Selbst wenn ich mal nen Blick auf die Uhr warf, so wusste ich nichts damit anzufangen.:)

Und aufs CTG brauchste nicht zu gucken... Du wirst spüren, wann und wie eine Wehe kommt und dann auch das Richtige tun! Für alles um Dich herum hast Du eine Hebi!

Süße, Du schaffst das schon, aber da machst Du Dir e keine Gedanken, nicht wahr! Wenn Du mal schimpfen willst oder noch was wissen willst, dann meld Dich einfach, ja?!

Link to comment
Share on other sites

Mädels' date=' jetzt mal ehrlich... ich habe noch 7 Tage (und 1 Nacht) bis zum Termin... ich möchte bitte KEINE Gruselgeschichten von irgendwelchen Horrorgeburten oder eine genaue Definition des Geburtsschmerzes, sondern nur wissen, wie lange so eine Wehe eigentlich dauert und mit welchen Abständen es ungefähr beginnt...[/quote']

hallo Mo,

sorry, mein beitrag war schon etwas unsensibel... wollte dir echt keine angst einjagen.

eigentlich wollte ich sagen: wenn du dich mal in den wehen befindest, wird es dir vermutlich eh egal sein, wie lange die einzelnen wehen dauern...

also, nochmal sorry, sei nicht böse:(

Lg

Pia

Link to comment
Share on other sites

@mo, wenn du dir unsicher bist, und schmerzen regelmäßig kommen ,geh ins KH auch wenn man sich total blöd vorkommt.. was ich vollkommen nachvollziehen kann.. aber besser einmal zu viel, als einmal zu wenig da....

nach dem ich dreimal schon dort war, und das letze mal sogar geheult hab, weil ich wieder um sonst dort war, ist mir das zur Zeit recht wurscht.. glaub ich würde wieder reingehen^^...

Link to comment
Share on other sites

Ich war auch mehrmals vorher im KH weil ich immer dachte, so, jetzt gehts los... konnte mir auch keine vorstellung davon machen, wie sich eine wehe anfühlt oder wie lange sie dauert... wenn eine da war, konnte ich auch nie so recht sagen, wann sie angefangen und aufgehört hat.

Link to comment
Share on other sites

Ich war auch mehrmals vorher im KH weil ich immer dachte, so, jetzt gehts los... konnte mir auch keine vorstellung davon machen, wie sich eine wehe anfühlt oder wie lange sie dauert... wenn eine da war, konnte ich auch nie so recht sagen, wann sie angefangen und aufgehört hat.

du ich bekomm das zweite udn war mehrfach drin.. da komtm man sich schon ganz schön blöd vor...

aber was solls.. selsbt da gilt einmal zu viel, als einmal zuwenig

Link to comment
Share on other sites

Guest Lady Sunlight

Huhu Mo!

Also meine Wehen fingen im Abstand von 5- höchstens 8 minuten an, hielt ca. 1 minute an und war wieder weg, das war mittags, abends gegen 18 uhr bin ich dann ins KH und durfte nochmal bis 22 uhr heim. Die Wehen bleiben, wurden halt nur kräftiger. Wie lang die Wehen nachher zum Schluss anhielten kann ich gar nicht genau sagen, ich denk mal so 2- 3 minuten aber das lässt sich schlecht schätzen...

Um nochmal auf die Schmerzen der Wehen zurückzukommen:

Ich selbst empfand es nie direkt als Schmerz. Ich empfand es nur als Druck, ein Druck nach unten der immer mehr zunahm, mehr nicht. Schmerzhaft war es nicht nur anstrengend zu veratmen (zum Schluss)

Ich hoffe du hast das Glück (wie ich) die Anfangswehen nicht so zu spüren, so dass du dich langsam an die Wehen "gewöhnen" kannst (blödes Wort eigentlich) ich meine, dass du dich langsam darauf vorbereiten kannst!

Ich wünsche dir eine schöne Geburt!

LG, Kerstin

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

  • Recently Browsing   0 members

    • No registered users viewing this page.
  • Seit 1997 helfen wir den Müttern,

    ❤️ Hallo ❤️

    Es scheint, dass Dir unser Forum gefällt, aber du bist nicht angemeldet.

    Wenn du ein Konto eröffnest merken wir uns deinen Lesefortschritt und bringen dich dorthin zurück. Zudem können wir dich per E-Mail über neue Beiträge informieren, falls Du es willst. Dadurch verpasst du nichts mehr. Du wirst merken, dass die Diskussionen hier viel tiefer gehen und Du längere Beiträge zu einem Thema lesen kannst. Diese Themen verschwinden auch nicht und DU entscheidest, was Du lesen willst und kein Algorithmus.

    Wenn Du schon ein Benutzerkonto hast, melde Dich bitte an, um mit Deinem Konto zu schreiben und echte Freundinnen zu finden.

    Wir haben zwei Änderungen im Forum eingefügt:

    Da wir nun seit 1997 online sind, haben wir euer Passwort zurückgesetzt,
    damit Ihr ein ein mal ein Besseres benutzt :-).

    Außerdem haben wir die Anmeldung auf geändert: Ihr könnt Euch nur noch mit Eurer Email anmelden und nicht mehr mit Usernamen, da dies noch sicherer ist.

  • Tell a friend

    Love Adeba - Dein Familienforum? Tell a friend!
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.