Jump to content

Besondere Fähigkeiten


Jessica79
 Share

Recommended Posts

Hallo zusammen*

Gibt es im Forum auch Mami´s, die Besondere Fähigkeiten bei Ihren Kids feststellen oder stellten?

ZUM BEISPIEL:

Ein schnelles auffassungs Vermögen bis hin zur Hochbegabung*

Vielleicht haben es schon einige Mami´s hier aus dem Forum heraus lesen können, das mein Sohn doch etwas anders ist als andere Kinder.

Er war schon immer anders als andere Kinder. Jetzt seid letzten Jahr wissen wir, das er einen IQ von 124 hat.

Mit etwas über 2 Jahren fing mein Sohn an zu rechnen, rechnet heute mit 7j plus, mal, minus geteilt - geteilt plus rest und das im 1000 Bereich*

Im allgemeinen war er recht früh mit allem in der entwicklung*

Mich würde es sehr interessieren, wie sich eure Kids so entwickeln, egal ob sie schnell oder langsam in der Entwicklung sind*

Und egal welche Fähigkeiten sie haben oder nicht*

Mir ist vor 4 wochen zum erstenmal aufgefallen, wo rinn mein Sohn nicht so gut ist. Im Klettern tut er sich etwas schwer*

Wie ist es bei Euren / mit Euren Kindern?

Lg Jessica

Link to comment
Share on other sites

Hallo Jessica

So hochbegabt wie dein Sohn ist unser zweiter zwar nicht, allerdings ist er seinen gleichaltrigen Kollegen um einiges vorraus.

Mit zweijährig hat er bereits komplizierte Sätze gesprochen, in der Grammatik korrekt.

Nun ist er dieses Jahr in den Kindergarten gekommen (Vorschule), was gar nicht so einfach war, denn prinzipiell steht man hier der verfrühten Einschulung sehr negativ gegenüber.

Ich habe nun auch ausgemacht, wo er sein Defizit hat, in der Sachkompetenz kann er in allen Belangen mit den ja nun bis 1.5 Jahre älteren ohne Probleme mithalten, ist zum Teil sogar sehr überlegen, die Sozialkompetenz entspricht allerdings total seinem Alter (er ist jetzt 5 Jahre alt)

Für uns ist es ein grosser Spargat. haben wir ihn jetzt Überfordert? Ist es gut für seine Sozialkompetenz? Leider haben wir überhaupt keinen Ansprechpartner, mein einziger Kontakt ist der sehr intensive Kontakt zur Kindergärtnerin.

Wie erlebst du das? Hast du deinen Sohn speziell gefördert? Hat er die Begabung im mathematischen Bereich oder allgemein. Vor allem interssiert mich (verständlicher Weise) seine soziale Entwicklung. Ist er dort auch allen voraus?

Ich würde mich sehr freuen, wenn wir uns austauschen können, denn es ist nicht immer einfach.

Link to comment
Share on other sites

Hallo,

Michael ist auch hochbegabt.

In der Schule hatten wir keine Probleme mit ihm. Er hat immer sehr gerne seinen Klassenkameraden geholfen.

Wir haben jetzt bewußt ein Gymasium rausgesucht, wo man auch bereit ist mit hochbegabten Kindern zu arbeiten ohne ihnen immer nur zusätzliche Aufgaben zu geben.

Ich finde es wichtig, die Hochbegabung nicht in den Vordergrund zu stellen, sondern die Kinder in den Bereichen in denen sie nicht so "gut" sind auch zu unterstützen.

Wichtig ist auch immer der Kontakt zu den Lehrern, und zwar gleich von anfang an, nicht erst wenn das Kind z.B. auffällig wird.

Link to comment
Share on other sites

Hallo Ulli

Vielleicht hast Du lust über E-mail zu schreiben*

Da erzähle ich Dir dann gerne mehr. Hier würde ich sonst echt einen Mega Roman schreiben müssen. ( und ich glaube man hat hier nicht all zuviele Textzeilen.

Wenn ja, hinter lass mir einfach ene Pin mit Deiner E-mail Adresse*.

Lg Jessica

Link to comment
Share on other sites

Hallo blaumoppel

Du hast schon recht indem was Du sagst, keine Frage.

Wie Alt ist Dein Sohn wenn ich fragen darf ?

Aber ist es auch so, das aussergewöhnliche Kinder ( hochbegabte, AD(H)S Kids etc ) mehr als genug von den Mitmenschen abgestossen werden.

Ein dickes L E I D E R

Wir selbst und vorallem mein Sohn mußte dies im letzten Jahr am eigenen Leibe spüren.

Er wurde im letzten Jahr eingeschult und wir haben am ersten Elternabend gleich die Eltern über unseren Sohn aufgeklärt, haben DVD gezeigt etc*

Statt Verständnis, kam Mobbing ohne Ende. Nach nur 2 Wochen durfte er nur noch 2 std die Schule besuchen, da gabs auch keine diskusionen...nichts.

Da war es egal das ich und mein Mann Beruftätig sind.

Habe unzählige mal mit dem Gesundheitsamt telefoniert, das ich meinen Sohn zurückstufen möchte. ( sprich 1 J noch Kindergarten )

Da gab es dann diskusionen...Das es nicht so einfach ginge etc*

Dann kamen die mir immer wieder mit dem argument...Ihr Kind ist begabt, was soll er denn im Kindergarten ? :rolleyes:.

Und in der Vorschule sei er völlig unterfordert.

Letzt endlich haben wir den Weg eingeschlagen und sind umgezogen, nur damit ich Ihn aus dieser schrecklichen Schule nehmen kann*

Seid Mai 07 Besucht er diese neue Regelschule und es läuft supi :).

Er ist jetzt in die 2 te Klasse gekommen, und wenn er dann den Schulwechsel hat....in 3 Jahren, schicken wir Ihn auf eine Privatschule hier bei uns in der Stadt. Dies ist eine Schule für Hochbegabte, Behinderten Kindern u,s,w.

Wir haben bewusst dagegen entschieden, ihn jetzt schon auf diese Schule zuschicken. Denn er ist Kind und soll das Kind sein auch ausleben dürfen. Und wie gesagt, klappt es in der neuen Schule ja auch SUPI.

Lg Jessica

Link to comment
Share on other sites

Hallo, Jessica.

Mein Sohn ist genauso alt wie deiner, ist jetzt in die zweite Klasse gekommen. Bei uns wurde eher darüber diskutiert in gleich in die zweite Klasse zu stecken, anstatt in KiGa zurückzusetzten.:) Wir haben zwar keinen IQ Test gemacht, bzw. wir haben damit angefangen, aber Nick hat sich einfach geweigert weiter zu machen. Aber aus dem was er doch noch gemacht hat, konnte der Psychologe schon schlußfolgern daß er intelligernter ist als anderer Kinder in seinem Alter. Er hat sich selber das Lesen beigebracht, da war er noch keine 5 Jahre alt. Aber besonders begabt ist er in Zahlen. Er ist ständig am Rechnen, längst über 1000:) Er ist dann doch nicht in die zweite gekommen, die Schule war nicht bereit dazu. Haiptsächlich darum, weil in der zweiten Klasse Schreibschrift geschreiben wird, und das konnte er damals noch nicht.:mad: Begründung: das wäre extra Arbeit für seine Lehrerin.

Wo du jetzt über Klettern schreibst, bei Nick war das das Fahradfahren. Er hat erst mit fast 5 Jahren rausgekriegt wie man die Pedalen drücken muss. Gut jetzt ist das längst kein Problem mehr, Fahrrad ist sein bester Freund. Der KA hat bei ihm Koordinationsprobleme festgestellt, ich merke nichts davon, ausser halt bei dem späten Fahrradfahren. Er konnte allerdings schon mit 6 Monaten krabeln, mit 8 Monaten laufen.

@Ulli: ich weiß nicht wie das bei euch mit dem Sozialverhalten genau ist, Nick hat da leider auch Probleme. Er kann schlecht Freunde finden, weil er nicht auf andere eingehen kann. er macht einfach was er will, ihm ist es egal was andere über ihn denken. Darum kommt er am besten mit entweder jungeren Kinder aus oder viel älteren. Sein bester Freund ist 5 Jahre älter als er und sie kommen prima miteinander aus. Wohl auch darum, weil Nick für sein Alter viel weiter ist.

Gruß Kyra

Link to comment
Share on other sites

Bei uns ist es so, dass er sehr schnell agressiv wird. Er haut dann auch zu, nicht so, dass es wirklich weh macht, aber alleine die Aktion macht ja schon genug weh. Er ist überhaupt nicht konfliktfähig.

Darum war es mir sehr wichtig, dass er, obwohl laut Test durchaus Regelklassengeeignet, er erstmal in den Kiga kommt. Er hat ja nichts davon, wenn er plötzlich noch eine Klasse überspringen muss, weil er ja dann wieder aus dem sozialen Gefüge herausgerissen wird.

Das mit dem Lesen habe ich eigentlich ein bisschen unterbunden, allerdings lernt er es jetzt mit dem Älteren mit.

Till hat ein enormes Allgemeinwissen, das ist unglaublich. Und der Wissensdurst nimmt kein Ende. Auch die sehr schnelle Auffassungsgabe und das Gehör sind bei ihm sehr ausgeprägt.

Aber eben, mir macht das soziale ein bisschen Kummer. Ich möchte nicht, dass er mal ein Aussenseiter wird, eingeengt von seiner Intelligenz.

Link to comment
Share on other sites

Michael ist jetzt 10 1/2 Jahre.

Innerhalb der Familie kann er schon ziemlich ausflippen und rumtoben. Als er noch klein war, hat er seiner großen Schwester immer alles auf den Kopf gehauen, das tut er GsD heute nicht mehr.

Wir hatten in der Grundschule Glück. Die Lehrer gingen mit der ganzen Situation super um. Da Michael schon fließend lesen und schreiben konnte als er in die Schule kam, war er der "Zweitlehrer" und hat den schwächeren Kindern immer geholfen. Er hat nie richtige Zusatzaufgaben bekommen, sondern durfte in die Leseinsel und dort Bücher lesen, über die er dann innerhalb der Klasse berichtet hat oder auch nur so. Das hat ihm sehr gut gefallen und der ganzen Klasse auch.

Die Klassenkamaraden haben ihn immer akzeptiert wie er ist. Es gab kein Neid oder Mobbing auch nicht von Seiten der anderen Eltern.

Wir hätten Michael die 2. Klasse überspringen lassen können, haben es aber nicht gemacht. Das körperliche und soziale muß wachsen, und das kann man meiner Meinung nach nicht erreichen, wenn man die Klasse überspringt.

Ich sehe es bei meiner ältesten Tochter, sie kommt jetzt in die 6. Klasse, dort sind Schülerinnen, die fast 2 Jahre jünger sind als die anderen. Sie sind nicht nur körperlich noch nicht so weit, sondern auch von der ganzen Art her.

Das mit der Hochbegabten Schule würde ich an deiner Stelle noch überdenken. Wir sind ja auch vor der Entscheidung gestanden (bei uns gibt es sogar eine staatliche Schule mit hochbegabten Zug) und haben uns dagegen entschieden. Es ist dort ein sehr großer Konkurrenzkampf und das nicht nur unter den Schülern sondern auch unter den Eltern.

Link to comment
Share on other sites

Guten Morgen

Sorry ich bin noch einfach nicht dazu gekommen, mehr über meinen Sohn zu schreiben.

Aber kurz:

@ Ulli, Du schreibst, das Till so sehr agressionen aufbaut. Ist es auch so, das er sich des öfteren eher selbst haut. Zum Beispiel wenn etwas nicht auf anhieb klappt. ( haut sich gegen den Kopf auf die Finger ) ?

Unsere Kinder scheinen sich wirklich sehr zu ähneln. Meiner ist auch so ein nimmersatt. Jetzt ist er der festen überzeugung, dringend Englisch zulernen.

Wir haben hin und her überlegt, was sollen wir tun? Weil er schon vor über einem Jahr mit Eng anfangen wollte. Habe es nicht wirklich ernst genommen, was ich jetzt natürlich tu. Ich will Ihn nicht überfordern, ihn in keinen Unterricht schicken etc*

Lösung: Ich kaufe Ihm jetzt ein Englisch Duden und er soll sich selbst Englisch bei bringen, und ich lerne vielleicht dann auch endlich mal Englisch. :)

@ blaumoppel.

Du hast vollkommen recht indem was Du bisher geschrieben hast. Ich muß nur kurz dazu erwähnen, das mein Sohn auf diese Schule gehen soll, nicht allein wegen seinen Begabungen, sondern auch wegen seinem Tourette und Asperger Syndrom. <<<Denn genau diese Krankheiten, machen Ihm sein Leben nicht gerade einfach und LEIDER zum aussenseiter.

PS: erstmal das von mir, werde später mal etwas mehr über Dominik ( Sohn ) Entwicklung schreiben.

Lg Jessica

Link to comment
Share on other sites

@ blaumoppel.

Du hast vollkommen recht indem was Du bisher geschrieben hast. Ich muß nur kurz dazu erwähnen, das mein Sohn auf diese Schule gehen soll, nicht allein wegen seinen Begabungen, sondern auch wegen seinem Tourette und Asperger Syndrom. <<<Denn genau diese Krankheiten, machen Ihm sein Leben nicht gerade einfach und LEIDER zum aussenseiter.

PS: erstmal das von mir, werde später mal etwas mehr über Dominik ( Sohn ) Entwicklung schreiben.

Lg Jessica

Dann hab ich das falsch verstanden. Klar, daß du dann diese Schule für ihn wählst.

Was äußert sich das Aspergr Syndrom? Wenn ich fragen darf.

Link to comment
Share on other sites

Hallo blaumoppel

OH wei das ist immer eine schwere Farge die mir gestellt wird, aber ich versuche es mal zu erklären. :)

Dominik sein Asperger äussert sich so aus.

Er hat Tagtäglich ganz bestimmte Rituale die immer in der gleichen reihenfolge abgespielt werden müssen. Und das hat 4 fast 5 Jahre gedauert, bis wir endlich diese Diagnose hatten. Vorher waren wir dermassen damit überfordert, weil wir immer dachten, er will hier den grossen Boss raus hängen lassen etc*

Es sind bestimmte dinge, die er nicht leiden mag:

Sorry ist schwer dies genau zu erklären. Ich nenne mal ein Beispiel.

Er sitzt im Wohnzimmer auf dem Fussboden und spielt mit seinen Auto´s. Dann komme ich mit dem Staubsuager und möchte auch an der stelle schnell mal rübersaugen wo ein Auto von Ihm steht. ( egal ob er gerade mit dem Auto spielt oder nicht )

Ich bücke mich, hebe das Auto hoch um nur kurz den Boden abzusaugen. Er verfällt dann in ganz starken agressionen, schreit, rennt durch die Wohnung oder aber ( kommt auch schonmal vor ) das er mit dem Auto was ich zuvor hoch hob, nach mir wirft. :confused:.

Was für andere Menschen normal ist, ist für meinem Sohn etwas ganz füchterliches. Für ihn bricht in diesem Moment die ganze Welt zusammen.

Inzwischen ist es für uns etwas ganz normales im Alltag geworden. Mitmenschen die dies beobachten ( die uns nicht kennen ) sind der Meinung, er hätte uns ganz schön im Griff. <<<Dem ist so natürlich nicht.

Er ist halt so, und man muß es akzeptieren, um das zusammen Leben harmonisch zu gestalten. Ich muß fast alles mit ihm vorher besprechen, zum beispiel ihn vorher darauf vorbereiten, das ich gleich mal sein Auto vom Boden hoch hebe, um schnell zu saugen. Dann ist es für Ihn auch OK.

Lg Jessica

Link to comment
Share on other sites

Hallo blaumoppel

OH ja, und ich / wir haben es in all den Jahren auch nie verheimlichen wollen, das wir total überfordert sind mit Dominik. Doch trotzdem bekamen wir keine Hilfe vom Arzt , Psychologen.

Anfang letzten Jahres hatte ich schon so gedanke wie: Wenn nicht endlich was passiert und er / wir Therapien bekommen oder er Medikamente bekommt, werde ich ihn in ein Heim geben.

Wir waren fertig mit unseren Nerven, weil man auch so allein und völlig Ratlos dastand

Jetzt habe ich endlich die bestätigung bekommen, das er halt anders ist als andere Kids und ich / wir wissen wie wir mit umgehen müssen, und vorallem wir müssen uns nicht mehr rechtsfertigen ( hauptsächlich in der Familie )

Wir können jetzt alles besser planen, beziehen seine Tic´s und Zwänge mit ein, damit man pünktlich zu einem Arzttermin kommt. ;)

Auch hat er einen Tagesplan, wo gezielt drauf steht.

1) Mittag Essen

2) eine halbe std - 1 std spielen

3) Hausaufgabenzeit

4) mit Mama oder Papa eine std spielen

5) eine std muß er sich alleine Beschäftigen

Naja halt so in etwa. Ich muß diesen Tagesplan für jeden Tag neu gestalten, falls man zu Freunden fahren möchte oder selbst wenn man zum Einkaufen fahren muß, muß das alles aufgelistet sein im Tagesplan.

Da darf keinesfalls mal etwas spontan entschieden werden, denn damit kann er sich nicht anfreunden.

Ist also alles ziemlich anstrengend.

Lg Jessica

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

  • Recently Browsing   0 members

    • No registered users viewing this page.
  • Seit 1997 helfen wir den Müttern,

    ❤️ Hallo ❤️

    Es scheint, dass Dir unser Forum gefällt, aber du bist nicht angemeldet.

    Wenn du ein Konto eröffnest merken wir uns deinen Lesefortschritt und bringen dich dorthin zurück. Zudem können wir dich per E-Mail über neue Beiträge informieren, falls Du es willst. Dadurch verpasst du nichts mehr. Du wirst merken, dass die Diskussionen hier viel tiefer gehen und Du längere Beiträge zu einem Thema lesen kannst. Diese Themen verschwinden auch nicht und DU entscheidest, was Du lesen willst und kein Algorithmus.

    Wenn Du schon ein Benutzerkonto hast, melde Dich bitte an, um mit Deinem Konto zu schreiben und echte Freundinnen zu finden.

    Wir haben zwei Änderungen im Forum eingefügt:

    Da wir nun seit 1997 online sind, haben wir euer Passwort zurückgesetzt,
    damit Ihr ein ein mal ein Besseres benutzt :-).

    Außerdem haben wir die Anmeldung auf geändert: Ihr könnt Euch nur noch mit Eurer Email anmelden und nicht mehr mit Usernamen, da dies noch sicherer ist.

  • Tell a friend

    Love Adeba - Dein Familienforum? Tell a friend!
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.