Jump to content

Sanftes Abstillen?

Rate this topic


Guest Romy
 Share

Recommended Posts

Hallo Mädels,

tja, es ist soweit. Mit einem lachenden und einem weinenden Auge bin ich nun, da Ben volle 7 Monate alt ist, dazu bereit ganz abzustillen. ;) Ich habe während der letzten drei Monate jeweils eine Stillmahlzeit durch brei ersetzt und nun möchte ich die morgendliche Stillmahlzeit mit einem Fläschchen ersetzen. Nun ist die Frage, wie ich vermeide, dass sich die Milch staut, etc. Ich trinke schon Pfefferminztee, der soll ja die Milchbildung hemmen. Ich habe soundso schon wenig Milch, daher habe ich noch kein großes Spannungsgefühl. Nun ist ja noch "Restmilch" in den Brüsten. Bildet sich diese zurück? Oder sollte ich ihn kurz anlegen und dann erst die Flasche geben? Aber das regt die Milchbildung ja wieder an?

Ihr seht, ich habe keine Ahnung und wende mich daher an die etwas erfahreneren Muttis!!! :confused:

Ach ja und ich gebe ihm jetzt noch die Pre, weil ich da noch einen verschlossenen vollen Beutel hatte (als Reserve für schlechte Zeiten ;) ). Ist das o.k. oder sollte ich lieber Folgemilch geben?

Link to comment
Share on other sites

Die "Restmilch" wird vom Körper resorbiert, darum brauchst du dir keine Sorgen zu machen.

Bei Megan lief es so: Sie bekam abends eine Flasche, trank sie aber selten aus und bekam den Rest nochmal zum Frühstück, danach legte ist sie an (war da auch die letzte Stillmahlzeit). Dadurch wurde die Milch sehr schnell weniger und bald verweigerte sie die Brust von allein, es war zu anstrengend und die Mühe nicht mehr wert. So hörten wir auf.

Ich hatte überhaupt keine Probleme, kein Spannen, gar nichts. Sogar ohne Pfefferminztee. Der wirkt bei mir aber auch sehr gut, wenige Tassen reduzieren die Milch sehr sehr stark.

Pre kannst du geben, solange er damit zufrieden ist. Wenn er satt wird, gibt es keinen Grund zu wechseln. Folgemilch ist nicht so gut ans Baby angepasst wie die Pre, das Eiweiß ist weniger adaptiert und es ist mehr Zucker bzw. Stärke zugesetzt.

Link to comment
Share on other sites

Also Ben hat die Pre bisher gut angenommen. Er bekommt die Flasche jetzt so gegen 5 Uhr und schläft dann nochmal ein. Das war nach dem Stillen nicht immer so. Wenn er dann gegen 9 Uhr nochmal Hunger bekommt, kriegt er einen Zwieback und dann hält er auch bis zum Mittag durch. Werde also wohl bei der Pre bleiben. Hab da irgendwie ein besseres Gefühl.

Nur leider spannen meine Brüste etwas. Sie fühlen sich auch ziemlich voll an. Ich streiche sie abends schon etwas aus, aber sie sind trotzdem noch sehr druckempfindlich. Habt ihr noch ein paar Tipps dagegen???

Link to comment
Share on other sites

  • 2 weeks later...

Hallo,

Immer, wenn die Brust hart und geschwollen ist, lass erst warmes Wasser drüber laufen, dann drücke oder pumpe nur soviel ab, dass sie wieder weich wird.

Mit dieser Methode hab ich bei beiden Kindern abgestillt, was ca. 2-3 Monate dauerte. Die ausgedrückte Milch stellte ich in den Kühlschrank und mischte sie abends in den Brei.

Gruß

Barbara

Link to comment
Share on other sites

Hallo,

um die Milch etwas schneller zu reduzieren kannst du einen eher eng sitzenden BH nehmen, oder den vorhandenen etwas straffer ziehen (höher/enger). abpumpen solltest du vermeiden, eher den allergrößten Druck durch sanftes Ausstreichen mindern. Pferfferminztee und Salbeitee helfen auf natürliche Weise. Kühle die Brust öfter, wenn möglich.

Wenn das alles nicht hilft, könntest du deine Hebamme anrufen und über den Einsatz von Phytolacca sprechen, das sind homöopath. Kügelchen, die zum Abstillen verwendet werden.

Link to comment
Share on other sites

  • 1 year later...

Liane, deinen Rat muss ich wohl annehmen, denn meine Brüste tun mordsmäßig weh. Stille seit ner Woche nicht mehr und das bissel Milch was noch war, hat sich gestaut, selbst mit Ausdrücken kann ich nicht mehr viel erreichen, tut wahnsinnig weh und es kommt auch nicht viel.

Muss zum Arzt, aber schnell :o

Bei meinem Großen hatte ich zum Ende des Stillens eine Entzündung und hab Tabletten bekommen, die haben aber meinen Kreislauf so lahm gelegt das gar nix mehr ging. Möchte ich kein zweites Mal nehmen.

Mal sehen wie schnell ich nen Termin krieg und was der Arzt sagt.

Hat noch jemand irgendwelche Tipps :confused:

Link to comment
Share on other sites

Kühlen, Schmerzmittel nehmen und im Bett bleiben. Vielleicht kannst du auch im Geburtskrankenhaus im Kreißsaal anrufen, dort wurde mir bei Milchstau geholfen (war auch am WE). Ich würd lieber heute noch im KH bei den Hebammen vorbeischauen als erst morgen beim FA anzurufen und auf einen Termin zu warten :o

Link to comment
Share on other sites

Vielen Dank für deine Antwort. Hab Paracetamol genommen und dann vorhin hab ich sie einfach kurz angelegt u sie hat ein / zwei Minuten getrunken u es war sofort wieder weich. Lass vielleicht das jetz noch nen paar Wochen so (also das sie vorm Schlafengehen einfach zwei Minuten trinkt) und dann hoffe ich das es irgendwann ganz vorbei ist ;)

Link to comment
Share on other sites

Liane, deinen Rat muss ich wohl annehmen, denn meine Brüste tun mordsmäßig weh. Stille seit ner Woche nicht mehr und das bissel Milch was noch war, hat sich gestaut, selbst mit Ausdrücken kann ich nicht mehr viel erreichen, tut wahnsinnig weh und es kommt auch nicht viel.

Muss zum Arzt, aber schnell :o

Bei meinem Großen hatte ich zum Ende des Stillens eine Entzündung und hab Tabletten bekommen, die haben aber meinen Kreislauf so lahm gelegt das gar nix mehr ging. Möchte ich kein zweites Mal nehmen.

Mal sehen wie schnell ich nen Termin krieg und was der Arzt sagt.

Hat noch jemand irgendwelche Tipps :confused:

Ich musste von einem Tag auf den anderen Abstillen. Hatte meine Tochter zu meine Eltern gebracht, anders ging es nicht. Bei mir waren nur die ersten 3 Tage schlimm, hatte auch Milchstau. Was anderes als Mellie kann ich auch nicht raten. Wärmen, ausstreichen, kühlen. Hatte in der Badewanne ausgestrichen, erstmal lange genug im warmen Wasser gelegen, dann direkt ins Wasser mit der Milch, nachher gekühlt.

Versuchs mal mit Quark oder auch Schmand als Umschlag auf die harten Stellen. Vielleicht wird der Arztbesuch nicht mehr nötig sein, hatte auch oft genug Milchstau und Entzündung während der Stillzeit, meine Tochter war mir da die beste Hilfe.

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

  • Recently Browsing   0 members

    • No registered users viewing this page.
  • Seit 1997 helfen wir den Müttern,

    ❤️ Hallo ❤️

    Es scheint, dass Dir unser Forum gefällt, aber du bist nicht angemeldet.

    Wenn du ein Konto eröffnest merken wir uns deinen Lesefortschritt und bringen dich dorthin zurück. Zudem können wir dich per E-Mail über neue Beiträge informieren, falls Du es willst. Dadurch verpasst du nichts mehr. Du wirst merken, dass die Diskussionen hier viel tiefer gehen und Du längere Beiträge zu einem Thema lesen kannst. Diese Themen verschwinden auch nicht und DU entscheidest, was Du lesen willst und kein Algorithmus.

    Wenn Du schon ein Benutzerkonto hast, melde Dich bitte an, um mit Deinem Konto zu schreiben und echte Freundinnen zu finden.

    Wir haben zwei Änderungen im Forum eingefügt:

    Da wir nun seit 1997 online sind, haben wir euer Passwort zurückgesetzt,
    damit Ihr ein ein mal ein Besseres benutzt :-).

    Außerdem haben wir die Anmeldung auf geändert: Ihr könnt Euch nur noch mit Eurer Email anmelden und nicht mehr mit Usernamen, da dies noch sicherer ist.

  • Tell a friend

    Love Adeba - Dein Familienforum? Tell a friend!
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.