Jump to content

Meine Kinder in Pflegefamilien

Rate this topic


Schatzemama
 Share

Recommended Posts

Hallo...

Mir wurden meine Kinder weggenommen. Der grund: Die große war nicht regelmäßig im Kindergarten wegen Krankheit und mein kleiner hatte eine Magendarm Erkrankung und mußte deswegen ins Krankenhaus. Mein Sohn hatte durch den Infekt abgenommen, und da mich das Jugendamt schon seit der Schwangerschaft von meiner 1. Tochter auf dem Kicka hatte, da ich zu der Zeit noch Minderjährig war, haben die sich jetzt einen grund gesucht die Rauszunehmen. Grund bei Gericht war: Kinderliche verwahrlosung!!! Der Kinderartz und die von der Caritas waren auf unserer Seite und konnten nicht verstehen warum die Kinder rausgenommen wurden. Das ganze ist im Oktober 1 Jahr her. Ich gehe kaputt, erstrecht da ich ein 3. Kind erwarte. Ich bin stolz das ich das Kind bekomme, und weiß auch das ich es mit 3 Kindern schaffen würde. Ich verabscheue dir ganzen Frauen die ihre Kinder verhungern lassen oder gar umbringen. Die machen uns das Leben so schwer. Das Jugendamt ist hypervorsichtig und will uns die einfach nicht wieder geben...

Ich bin ratlos. Kennt noch wer so eine Situation?:(

Link to comment
Share on other sites

Ohweh...

Ich war selbst in einer Pflegefamilie und habe so einiges mit dem Jugendamt mitgemacht. Die haben manchmal echt nur **** in der Birne.

Mein Tipp wäre wegzuziehen. Warum? An einem anderen Ort sind andere Menschen zuständig. Das hat meiner Mutter geholfen, das Sorgerecht für mich zu bekommen.

Link to comment
Share on other sites

Hallo,

meiner Mama wurden meine kleinen Geschwister auch weggenommen. Einfach so nur weil andere Leute immer beim Jugendamt angerufen haben und irgendein ****** erzählt haben. Dennoch wurden sie weggeben. Naja auf jeden Fall sind sie jetzt wieder bei meiner Mama seit Weihnachten und es ging ihnen noch nie schlecht. Beim Gericht kam raus, dass das Jugendamt die beiden kleinen (2 und 4) hätte gar nicht aus der Familie rausnehmen dürfen. Das Gericht forderte Papierkram an und dies hatte das Jugendamt gar nicht. Es bestand gar kein Grund die Kinder weg zu nehmen. Nunja jetzt haben die kleinen ein Schaden fürs leben und für was??? Für NICHTS!!!! Typisch Jugendamt. Da wo sie wirklich mal schauen sollten machen sie nichts aber bei vernünftigen Familien. Tzzz

Lg Natascha1988

Link to comment
Share on other sites

Hallo!

Ich möchte hier auf gar keinen Fall einen Streit provozieren und meine Dich auch nicht persönlich, denn ich kenne Dich ja nicht. ;)

Doch ich bin der Meinung, daß das Jugendamt niemandem grundlos die Kinder wegnimmt! Es muß doch immer irgendwas vorgefallen sein, damit es soweit kommt.

Ich kenne ganz ganz viele Familien mit Kindern - alles ordentliche verantwortungsvolle Menschen - und niemand von denen hatte je was mit dem Jugendamt zu tun.

In allen Fällen, die mir bekannt sind (hier aus dem Ort und aus dem TV), wo jemandem das Kind weggenommen wurde, lebten die Kinder wirklich in Verhältnissen, die so nicht tragbar waren. Die Eltern arbeiten nicht, haben aber trotzdem keine Zeit, das Chaos in der Wohnung zu beseitigen und das Geld vom Amt geht für Kippen oder sonstiges drauf...

Wenn ich diese dünnen schmuddeligen Kinder mit ihren traurigen Augen sehe, um die sich niemand wirklich kümmert und mit denen sich keiner beschäftigt, dann finde ich es in Ordnung, wenn das Jugendamt sich derer annimmt, bevor etwas passiert.

Und ich verstehe nicht, warum ich dann immer noch weitere Kinder bekomme, wenn die anderen schon nicht bei mir sind. Ich würde erst einmal versuchen, meine großen Kinder wieder bei mir zu haben und die familiären Verhältnisse zu ordnen, bevor ich wieder schwanger werde.

Wie gesagt: alles keine Kritik an Dir, denn ich kenne Dich nicht und kann deshalb nicht über Eure Situation urteilen.

Ich wollte an dieser Stelle lediglich einmal meine Meinung zu dem Thema äußern...

Link to comment
Share on other sites

Hi sandra erstmal wollte ich sagen das ich das genau so sehe!!!!!!!

Dann muss ich sagen das dass selbst wenn man was beim jugendamt meldet ( zumindestens hier im ort) auch wenn es der Wahrheit entspricht und es leute sind dennen man die Kinder eigentlich wegnehmen musste wegen alkohol kosum und schlagen und dreckiger Wohnung usw. selbst dann wird es nicht getan obwohl die leute bekannt sind hier.

Ich spreche LEIDER von meinem eigenen Vater der eine neue Frau und zwei Kinder hat........beide sind trinken jeden tag schlagen die kinder und leben im größten dreck......es besteht jetzt schon seid jahren kein kontakt mehr aber von früher kenn ich das noch gut da wurde nie was gemacht.....

Wollte nur mal sagen das es auch ander situationen gibt

liebe grüße jessy

Link to comment
Share on other sites

Wisst ihr was das Problem ist? Das Jugendamt ist eine Institution, die Familie und Kinder schützen soll. Und von daher wollen viele einfach nicht glauben, wieviel Dreck diese Institution am Stecken hat.

Diese spezielle Situation kann ich nicht beurteilen, aber ich weiß eben aus eigener Erfahrung, was für einen Mistt die fabrizieren.

Findet wenigstens eine Annäherung statt? Wie oft darfst du die Kinder sehen? Sind die Kids wenigstens zusammen untergebracht?

Link to comment
Share on other sites

Hallo!

Doch ich bin der Meinung, daß das Jugendamt niemandem grundlos die Kinder wegnimmt! Es muß doch immer irgendwas vorgefallen sein, damit es soweit kommt.

Einerseits gebe ich dir recht aber da ich es mit meinen eigenen kleinen Geschwistern vor knapp einen halben Jahr miterlebt habe kann ich dir da dennoch nicht ganz recht geben. Mein Stiefvater hat einen festen Job, geht regelmäßig arbeiten, die Kinder hatten immer was zu essen, haben einfach alles was sie brauchen. Frauen, mit denen meine Mama den Kontakt abgebrochen hat, haben immer beim Jugendamt angerufen und sich Geschichten ausgesucht. Die haben meiner Mama SEXpakete zukommen lassen obwohl sie nichts bestellt hat, zumindestens nicht in der Richtung :rolleyes: Das war voll heftig.

Eines Tages wollte meine Mama die beiden kleinen dann baden da sie gegessen hatten und sich voll eingesaut hatten. Dann kamen von hinten durch den Haus einfach 2 Frauen rein und haben den Kindern die dreckigen Klamotten wieder angezogen und haben die mitgenommen. Die beiden wurden meiner Mama einfach aus den Armen gerissen. Die Kinder denken und reden da heute noch von. Jetzt war grad letzte Woche die Gerichtsversammlung und das Jugendamt hatte nichts von den Sachen die sie hätten haben müssen um die Kinder weg zu nhemen. Es gab gar keine Beweise dafür was diese Leute da immer ANONYM gesagt haben. Sie müssen für alles aufkommen. Das schlimmste finde ich aber, dass der große immer sagt, wenn man einmal was mit ihn machen will. Ja das machen wir MOntag ok Tascha??? Er sagt immer Montag, weil meine Mama die beiden immer montags besuchen kommen durfte. Finde das alles ein bisschen heftig und ich wünsche den Leuten, die uns das eingebrockt haben, dass denen das auch passiert. Da stehe ich zu!!!

Link to comment
Share on other sites

wenn ish es richtig gelesen habe ist sie kurz vor ET. sie müsste ss geworden sein, als ihr die zwerge weggenommen wurden... das mal dazu

grundsätzlich muss ich sandra aber erstmal recht geben. allerdings wurde meine freundin auch vom JA "belästigt" weil eine nachbarin meinte sie hätte ihre kleine geschlagen, dabei war es die famile auf der anderen seite... heftig oder???

Link to comment
Share on other sites

Guest Laloona

Für mich ist schwer da etwas zu zu sagen. Denn ich kenne die Situation von Schatzemama nicht und von daher hab ich kein Recht mir ein Urteil zu erlauben.

Grundsätzlich muss man sagen, dass das Jugenamt eine Institution ist, die auch nur von Menschen betrieben wird. Das heißt, es gibt oft auch Fehleinschätzungen und Leider auch Willkür.

Traurig finde ich, dass man heut zu tage Angst haben muss, wie man mit seinem Kind umgeht, da sofort das Jugendamt auf der Matte steht. Man hört und liest ja von genug Fällen wo Kinder zu Unrecht aus Familien rausgerissen werden (wegen der lieben Nachbarn und so).

Andererseits ist es markaber, dass so viele Kinder sterben, weil das Jugendamt NICHTS tut.

Ich hab einmal was gegen eine Mutter gesagt, die wirklich SCHEI*E mit ihrer Tochter umging ... (kauft sich lieber zwei Strings im Wert von je 16 Euro, als ihrer Tochter ein Butterbrot und das ist nu leider KEIN Scherz). Ich hab dem Amt so einiges erzählt... hab damals sehr viel mitbekommen. Das Kind hatte mit 5 Jahren nicht einen gesunden Zahn im Mund ... ALLES SCHWARZ! ...

Normalerweise reicht das aus, um der Mutter sogar anfänglich erst mal das Besuchsrecht zu entziehen. Was kommt vom Amt als Antwort:

Lieber eine schlechte Mutter als gar keine Mutter!!!

So und was nu?

Wie Sandra schon sagte: Ohne Grund nimmt das Amt einem das Kind nicht weg ... wenn ich da an meine Bekannte denke, frage ich mich manchmal sogar WANN der Grund endlich da ist. (Im Hinblick auf meine Nachbarin die vom JA regelmässig Besuch bekommt aber die Kinder bei ihr sind, muss ich sagen das es EWIG dauert)

Dann gibt es wieder die Fälle, da regt sich ein Nachbar auf, und gönnt einem das Leben nicht, und wenn besagter Nachbar dann auch noch etwas Einfluss hat, dann wird sofort reagiert.

Oder kann sich von euch noch eine an den Fall erinnern, in dem eine Kindergärtnerin die Eltern wegen sexuellen Missbrauchs anzeigte, weil die Kinder Dinosaurier mit großen Schwänzen malte?! Die Eltern haben bis heute ihre Kinder nicht zurück ... und da frag ich mich wirklich wie man SO reagieren kann ...

Das waren meine Worte zu dem Thema

LG Laloona

Link to comment
Share on other sites

Ich finde das jugendamt schaltet sich überwiegend an den falschen stellen

so oft steht in der zeitung kinder verhunger umgebracht usw

aber fam wo man sich um die kinder kümmer da werden sie zu vorsichtr weg genommen

genau so wie geschwistern werden die kinder weggenommen nur weil sie sich lieben .

aber den kindern geht es gut

und darum geht es doch

die solln sich um fam kümmern die hilfe brauchen .dringend hilfe

ich bekomme einmal in der we besuch vom ja wegen meinem ex weil er meint ich würde mich net um mein kümmern

jetzt habe ich immer ne tuse hier die sagt ist alles besten

das schon seit einem monat

Link to comment
Share on other sites

Ich finde auch, dass dies ein sehr schweres Thema ist.....

Aber das Jugendamt ist nunmal dafür da, die Kinder zu schützen und das meist vor den eigenen ELTERN! Und das es so etwas geben muss, ist doch schon irgendwie traurig.

Immer wieder sieht man im TV oder liest in der Zeitung von Eltern, die ihre Kinder verhungern lassen und schlagen, aussetzten etc. Und das Jugendamt wusste von nichts oder hat nichts unternommen.

Aber dann auch wieder von Eltern, denen die Kinder wohl ohne "Grund" oder vielleicht einfach zu früh wegenommen wurden.

Aber ich denk, für das Jugendamt ist es oft auch einfach schwer an Infos zu kommen.

Denn z.b. in einer Großstadt kennen doch die meisten ihre Nachbarn nicht einmal mehr und da ist es einem egal ob da irgndwo ein Kind weint oder wochenlang nicht mehr gesehen wird.

Dann gibt es aber auch wieder Menschen, die anderen das Glück nicht gönnen oder die einfach mit ihrem Leben nicht klar kommen und deshalb anderen vielleicht für Dinge beschuldigen die sie nie getan haben.

Und das Jugendamt muss dann entscheiden, oft auf der Grundlange von Aussagen von Menschen, die sie noch nie gesehen haben.

Und das sind Entscheidungen, die schnell gehen müssen, da sie im Ernstfall über Leben und Tod entscheiden können..... Und dann sehen manche Situationen (z.B. schmutzige Kleidung) schlimmer aus als sie sind und andere wiederrum nicht so schlimm wie sie sind.

Und das Jugendamt ist halt oft auch überfordert, weil nunmal überall gesparrt wird.....

Ich denk, es ist einfach schwer.... Denn ich kenn beide Fälle - das Jugendamt zu vorsichtig und zu unvorsichtig.

Eine Freundin von mir hat schlimme Depressionen und hat selbst zugegeben mit ihren Kindern (3 und 7 Jahre) nicht merh klar zu kommen und wollte sie freiwillig zu ihrem Ex-Man geben, bis es ihr durch die Therapie besser geht (haben geteiltes Sorgerecht und die Kinder sind immer die habe woche bei ihr und dann bei ihm) Dann kam aber das Jugendamt und hat die Kinder in eine Pflegefamilie gebracht.

Aber dann wiederrum.... Meine Mutter war Alkoholikerin und hat uns 5 Kindern das Leben oft zur Hölle gemacht und uns und sich versucht das Leben zu nehmen. Mein Vater ging zum Jugendamt und wollte mit uns einfach nur von unserer Mutter weg. Dort meinten sie aber zu ihm, das er bis zu dem Zeitpunkt an dem meine jüngte Schwester 14 Jahre alt ist und somit selbst mitbestimmen kann bei welchem Elternteil sie leben möchte, wohl keine Chance haben wird uns 5 Kinder zu bekommen.

Und das Jugendamt hat weiter nichts unternommen....

Meine Meinung ist, dass es für das Jugendamt oft zu schwer ist die Situation richtig einzuschätzen. Schließöich müssen sie oft sehr schnell reagieren.

Ich möchte hiermit niemand angreifen oder so, es ist enfach nur meine Meinung!

Link to comment
Share on other sites

Erstmal danke an alle die hierzu was Geschrieben haben.

Vielleicht habe ich ein bischen zu wenig zu meiner Situation Geschrieben.

Mit dem Vater meiner Kinder bin ich nicht mehr zusammen, aber wir haben einen echt guten Kontakt miteinander und stehen das alles auch gemeinsam durch.

Meine Kinder sind in zwei verschiedenen Pfegefamilien, obwohl immer gesagt wurde das wir die Kinder nicht trennen dürften. Mein kleinester ist ein absoluter Papa Sohn und kann nicht ohne seinen Papa, deswegen wollten wir das der kurze bei mir Wohnt und da meine Tochter total auf mich fixiert ist sollte sie bei mir bleiben. Wäre alles nicht so extrem gewesen von wegen die Kinder könnten sich nicht mehr sehen, da wir in der Nachbarschaft wohnen. Das war auf jeden fall auch ein Grund warum sie uns weg genommen wurden und nun sind sie auch getrennt. Der Vater der Kinder ist klein und Dürr, mein Sohn schlägt absolut nach ihm und das wurde auch schon von mehreren Kinderärzten bestätigt. Er war nie Untergewichtig, dass sieht man auch an meiner Tochter. Beide haben gut gegessen, fasst schon zu viel, aber bei meinem Sohn hat es nie so angeschlagen was auch der Grund war warum die vom Jugendamt sagten das er unterernährt wäre. Wir hatten vom Jugendamt eine Betreuerin zugeteil bekommen da ich erst 16 war wo ich Schwanger wurde. Klar, es gab dinge die ich von anfang an nicht Perfekt gemacht habe, aber dafür war die Betreuerin da die mir auch zeigen konnte wie ich es besser machen kann und das habe ich auch getan. Zu dem Zeitpunkt wo die kurzen rausgenommen wurden, war alles Perfekt, die Wohnung Sauber und Ordenlich und wir haben auch anstatt Kippen oder irgendwas anderes zu Kaufen den Kindern Essen und Klamotten gekauft. Wir konnten denen nicht viel leisten da mein Ex leider Arbeitslos war und ich Schule machte und kein Geld daf+r bekam, aber den Kindern hat es nie an was gefehlt. Diese Frau, die veranlasste das die Kinder raus kamen, hat jetzt ein Diziplinar verfahren am Hals da sie innerhalb von 2 Wochen 12 Kinder aus verschiedenen Familien rausnahm und meist zu unrecht. Wir haben jetzt jemand anderen von Jugendamt zugeteilt bekommen und die müssen jetzt Prüfen ob das alles zu recht war und wie es dann weiter gehen soll. Weiter hin kommt das Problem auf, dass meine Tochter sich schon extrem an die Pflegefamilie gewöhnt hat. Mein Sohn hat immer noch Trennungsprobleme. Wir sehen sie alle 2 Wochen immer 1 Stunde im Jugendamt.

Weiterhin muss ich noch dazu sagen das mein Nachname beim Jugendamt bekannt ist durch meine Mutter. Mein Vater starb wo ich 4 Monate alt war und meine Mutter hatte zu dem Zeitpunkt noch keine Deutsche Staatsangehörigkeit und wurde von unseren Nachbarn verstoßen. Es wurden Geschichten beim Jugendamt erzählt, ihr wurden Mülltüten und gebrauchte Kondome vor die Tür gelegt und das Jugendamt wollte uns damals wegen den sachen auch raus nehmen. Meine Mutter hatte sich aber so durchgesetzt da sie auch nie was falsch gemacht hatte aber das gefiehl dem Jugendamt nicht. Das Gericht hatte beschlossen das sie uns behalten kann zum Mango vom Jugendamt. Das steht auch alles bei mir in der Akte, was ich überhaupt nicht verstehen kann......

Link to comment
Share on other sites

genau so wie geschwistern werden die kinder weggenommen nur weil sie sich lieben .

hi katha!

in diesem speziellen fall muss ich dir wiedersprechen!

geschwister dürfen einfach keine kinder zusammen bekommen, das ist unverantwortlich!

falls du damit auf den fall ansprichst, der mal in den medien war, ich glaube 3 oder 4 kinder haben die beiden insgesamt, jedes dieser kinder ist schwer behindert! weil die eltern geschwister sind.

ausserdem haben speziell diese beiden trotzdem weitere kinder bekommen, trotz der behinderungen, trotz knast und entzug der vorherigen kinder.

wie bitte kann man wissentlich ein schwer behindertes kind zeugen und ihm somit jede chance auf ein normales leben nehmen?

das ist einfach unverantwortlich, und wer so dermassen unverantwortlich ist, sollte auch keine kinder grossziehen.

lg anna

Link to comment
Share on other sites

hi katha!

in diesem speziellen fall muss ich dir wiedersprechen!

geschwister dürfen einfach keine kinder zusammen bekommen, das ist unverantwortlich!

falls du damit auf den fall ansprichst, der mal in den medien war, ich glaube 3 oder 4 kinder haben die beiden insgesamt, jedes dieser kinder ist schwer behindert! weil die eltern geschwister sind.

ausserdem haben speziell diese beiden trotzdem weitere kinder bekommen, trotz der behinderungen, trotz knast und entzug der vorherigen kinder.

wie bitte kann man wissentlich ein schwer behindertes kind zeugen und ihm somit jede chance auf ein normales leben nehmen?

das ist einfach unverantwortlich, und wer so dermassen unverantwortlich ist, sollte auch keine kinder grossziehen.

lg anna

Danke Anna,

das Gleiche wollte ich auch noch dazu schreiben und kann mir den Text jetzt sparen!

Wenn darüber in den Medien berichtet wird, kriege ich auch immer eine Mordswut auf diese beiden idiotischen Geschwister, die wissentlich und absichtlich immer wieder noch ein behindertes Kind zeugen, obwohl sie davon ja schon ein paar haben, die (zu recht) nicht bei ihnen wohnen.... :mad:

Link to comment
Share on other sites

da muss ich mich absolut den beiden anschließen. Für mich sind die beiden einfach total rücksichtslos und egoistisch! Wie kann ich weitere kinder zeugen?! Ich versteh das nicht! Natürlich kanns passieren,dass sich geschwister verlieben,da gibts bestimmt mehr wie dieses eine paar. Aber dann sollte man doch um der kinderwillen drauf verzichten,es gibt so viele kinder die sich eine intackte familie wünschen,wieso versuche ich dann nicht eines davon zu adoptieren?! Ich kanns nicht verstehen und absolut nicht nachvollziehen und mit den beiden habe ich auch kein mitleid!:mad:

Link to comment
Share on other sites

Ja ich kenne sowas und ich bin der Meinung das was vorgefallen sein muss weil erst bekommt man jemand von JA der einem hilft. Meinen Bekannten wurden die Kids nicht abgenommen sondern erstmal geholfen. Und bei der heutigen Zeit muss man vorsichtig sein, wenn du denkst das du im Unrecht bist geh zum RA und legt widerspruch gegen den Bescheid ein.

Link to comment
Share on other sites

Ja ich kenne sowas und ich bin der Meinung das was vorgefallen sein muss weil erst bekommt man jemand von JA der einem hilft. Meinen Bekannten wurden die Kids nicht abgenommen sondern erstmal geholfen. Und bei der heutigen Zeit muss man vorsichtig sein, wenn du denkst das du im Unrecht bist geh zum RA und legt widerspruch gegen den Bescheid ein.

Du sprichst mir aus der seele, genau das hab ich auch die ganze zeit gedacht..:o

Link to comment
Share on other sites

  • 3 months later...

hallo alle zusammen ,

auch ich möchte niemanden angreifen oder verletzen aber wenn ich immer höre , ja die Kinder wurden mir völlig grundlos weggenommen kriege ich einen dicken Hals .

Ich habe jetzt selber mit dem Jugendamt seit 10 Monaten zu tun . Ohne gerichtlichen Beschluss können die schon mal gar nix machen und wenn man in einem Hilfeplan zur erziehung drinsteckt, kriegt man in regelmässigen abständen Besuch vom Jugendamt. Richtet sich nach der Einschätzung des Jugendamtes wie hoch eine potientielle Gefährdung des Kindes einzuschätzen ist ( bei mir waren es die ersten 10 monate jede woche zwei tage stundenzahl 16 Stunden im Monat , da ich als " drogenabhängig" in den akten stehe ( Ich kiffe seit zehn jahren keine anderen Drogen ) .Seit dem letzen Gespräch habe ich nur noch alle zwei wochen einmal besuch von unserer Familienhilfe. Ausserdem hat man in regelmässigen abständen ein sogenanntes HPG ( Hilfe plan Gespräch ) dieses besteht aus den eltern , deiner bettreuung und der zuständigen obersten leitung vom Jugendamt.

In diesen Gesprächen werden zusammen Ziele ausgearbeitet die man bis zum nächsten HPG erreichen möchte und sollte. z.b bei mir waren es stärkung meines selbstbewusstseins , beratung in der ernährung und erziehung des kindes ( hatte ich freiwillig als ziel hinzugefügt weil ich mir immer unsicher bin ob ich alles richtig mache ) etc. erreichst du diese Ziele nicht reden die dir natürlich ins gewissen beim nächsten mal HPG. Was auch nicht immer nur im freundlichen Ton abläuft, das schlaucht und macht einen manchmal auch selber fertig ich weiss das . Vor allem weil dir manches was dir das Jugendamt vor dem Kopf knallt, nicht das ist was man vielleicht gerne hören möchte . Oder vielleicht auch nicht im ersten Moment wahr haben möchte . Hat alles auch viel mit selbsteinsicht zu tun, sich eigene Fehler einzugestehen und daran zu arbeiten .

Was ich damit sagen will ist , wenn man das jugendamt nun einmal regelmässig im Haus hat( damit meine ich nicht der nachbar hat enen hals und erfindet einfach was ) , hat es seine Gründe . Dann ist dem jugendamt irgentwas im Gespräch oder in der Wohnung oder am verhalten der Kinder gravierendes aufgefallen . Die machen das nicht um euch zu ärgern nur ihr müsst ein wenig mit dran arbeiten und nicht denken . Ich bin eine supermutter ich mache alles richtig also ändere ich auch nichts .

War für mich damals ein schock das ich als drogenabhängig in den akten stehe aber nach nun einiger zeit mit dem jugendamt sehe ich es ein, ja ich habe ein drogenploblem was ich alleine nicht richtig in den griff kriege und ja vom völlig verharmlosten haschisch . hätte ich selber nie gedacht aber es ist so .

Trotzdem hat man mir meine kleine nicht weggenommen weil ich voller stolz sagen kann das mir meine hilfe beim letzen HPG so ein superzeugnis über meine Tochter und ihre entwicklung abgegeben hat , das ich fast geheult hätte vor der leitung . Meine kleine ist jetzt 18 monate alt und ist ihrem Alter vorraus die sind begeistert und hätten einer vollzeitkifferin wohl nie soviel zugetraut in punkto Kindererziehung .

naja ich hätte nach dem letzten Hpg sagen können ok es liegt keine kindsgefährudung vor ich möchte keine weitere hilfe mehr und das thema jugendamt hätte sich für mich erledigt gehabt . Ich habe die hilfe aber trotzdem um ein halbes jahr verlängern lassen , wegen meiner doofen kifferei und meinem immer noch mangelnden Selbstbewusstsein . Halte mich immer noch selbst für ne rabenmutter weil ich das einfach nicht in den griff krieg und halt mein schuldenproblem .

Am anfang habe ich auch gedacht oh gott ich als drogenabhängig in den akten die nehmen mir mein kind weg , meine wohnung darf nie auch nur ein bisschen unordentlich aussehen . aber das jugendamt achtet auf andere punkte . wie förderst du dein kind sorgst du für soziale kontakte( spielen mit gleichaltrigen , bist du selber manchmal vor deinem kind depressiv und lässt dich hängen ( das mögen die gar nicht dann kriegst echt nen tritt in die Futt von denen) Gehst du mit dem kind auch möglichst jeden tag ein bis zwei stunden raus ( Frischluft zufuhr und dazu zählt nicht nur das einkaufen ) , klar regelmässiges versorgen essen trinken waschen , gibst du deinem kind liebe , die ganzen untersuchungen beim kinderarzt , impfungen . Und gaanz wichtig keine gewalt gegen kinder auch keinen klaps auf dem po oder auf die finger. Also wegen ein bisschen staub oder nur weil ein kind krank ist nehmen die einem die kinder nicht weg .

Da muss irgentwas gravierendes vorgefallen sein wo das jugendamt gesagt hat ok bis hierhin und nicht weiter , die eltern lassen sich in dem punkto nix sagen wir reden gegen Wände . Das ist meine persönliche Meinung .

Mir hat das jugendamt geholfen und ja es hat mich auch belastet aber die sagen dir genau und mehrmals wo deine Fehler sind ehe sie einem die kinder wegnehmen . Die haben mir sogar dabei jetzt geholfen einen platz in einer familiengruppe zu finden und sogar in dem kindergarten den ich ich mir für meine kleine maus gewünscht habe .

also nicht immer nur auf das jugendamt schimpfen , ich denke in den meisten fällen machen die ihren job ganz gut und oftmals sind denen zulange die hände gebunden um Kinder aus den familien rauszuholen . Naja also hiermit möchte ich auch anbieten das mir jeder schreiben kann der im Moment das jugendamt bei sich hat . Eltern werden ist leicht , eltern sein dagegen manchmal verdammt schwer .

Liebe Grüsse Jessi und lasst den kopf nicht hängen alles wird gut

Link to comment
Share on other sites

Danke für deinen beitrag jessi es ist sehr muttig von dir das hier offen zu

zugeben und vieleicht merken ja einige das sie erst fersuchen solten ihr ferhalten oder ihren lebnsstill zu ändern befor sie immer aufs Böse jugendamt

schimpfen.

LG Honny

Link to comment
Share on other sites

Guest Lorelai
genau so wie geschwistern werden die kinder weggenommen nur weil sie sich lieben .

aber den kindern geht es gut

und darum geht es doch

Also ich habe hier nicht alles gelesen, aber diesen Satz finde ich ziemlich kritisch...

Inzest ist in Deutschland nunmal eine Straftat und das vollkommen zurecht!

Den Kindern von Inzest-Paaren geht es leider meist nicht gut, sowohl körperlich als auch psychisch. Das Risiko des Ausbruchs einer Erbkrankheit erhöht sich stark. Jedes zweite bis dritte Kind eines Inzest-Paares weist Auffälligkeiten auf, das Risiko liegt zwischen 30 und 50%

Dass diesen Paaren die Kinder entzogen werden finde ich vollkommen richtig.

Wer bewusst in Kauf nimmt dass seine Kinder krank werden und gegen das Gesetz handelt, beweist nicht grade Verantwortungsbewusstsein.

Wenn Geschwister sich lieben ist das eine Sache.

Aber wenn sie nicht verhüten und Kinder zeugen ist das eine andere.

Es gibt schließlich noch andere Möglichkeiten Kinder zu bekommen/adoptieren!

Tschuldigung dass ich vom Thema ablenke, aber es war mir ein Anliegen dazu etwas zu schreiben!

Link to comment
Share on other sites

Guest Lady Sunlight
Also ich habe hier nicht alles gelesen, aber diesen Satz finde ich ziemlich kritisch...

Inzest ist in Deutschland nunmal eine Straftat und das vollkommen zurecht!

Den Kindern von Inzest-Paaren geht es leider meist nicht gut, sowohl körperlich als auch psychisch. Das Risiko des Ausbruchs einer Erbkrankheit erhöht sich stark. Jedes zweite bis dritte Kind eines Inzest-Paares weist Auffälligkeiten auf, das Risiko liegt zwischen 30 und 50%

Dass diesen Paaren die Kinder entzogen werden finde ich vollkommen richtig.

Wer bewusst in Kauf nimmt dass seine Kinder krank werden und gegen das Gesetz handelt, beweist nicht grade Verantwortungsbewusstsein.

Wenn Geschwister sich lieben ist das eine Sache.

Aber wenn sie nicht verhüten und Kinder zeugen ist das eine andere.

Es gibt schließlich noch andere Möglichkeiten Kinder zu bekommen/adoptieren!

Tschuldigung dass ich vom Thema ablenke, aber es war mir ein Anliegen dazu etwas zu schreiben!

Danke Lori, genau das denke ich aber auch!

Link to comment
Share on other sites

hi,

wollt mich doch nun auch mal zum thema "jugendamt" äussern. wollte ich erst nicht, aber ich hab da doch was auf m herzen....

mir ist ein fall bekannt....familie...mehrere kinder, wenn man die familie und die kinder sieht, denkt man sich sein teil.

kinder dreckig, zu dünn angezogen und neeee...möchte man eigentlich nicht wirklich drüber reden und nachdenken.

dieser familie wurde vom amt gesagt, so einen monat kinder weg, macht die wohnung klar schiff, und ihr kriegt sie wieder.

die kinder kamen ins heim. so lebendig und froh hab ich die kinder nie erlebt. sie haben gesprochen, was sie vorher nie taten, oder nur selten und dann dinge wie "hunger, durst, pippi" mehr nicht.

also den kindern ging es im heim richtig gut.

dann nach nem monat, eltern alles fertig gemacht...kinder gigen zurück, und die kinder wurden so verstört wie sie es vorher waren....

meine frage:

warum macht das amt in solchen fällen nicht mal die augen auf und ist da super vorsichtig und verantwortungsvoll......???

wenn man sich weite rgedanken macht, wenn man die familie kennt, möchte man nicht wissen was da noch alles so abgeht

ich denke einfach, dass zu viele leute dort arbeiten, die es ´"nur" als ihren job sehen, und nach irgend welchen § handeln und richtlinien. sie sehen nicht das zwischen menschliche. doch die frage ist ja auch, kann man das überhaupt aus der menschlichen sicht sehen, oder geht man dann an seinem beruf kaputt?

das ist für mich ein ganz ganz schweres thema. weil ich denke es gab sicherlich fälle, wo das jugendamt gutes vollrichtet hat, aber manchmal auch ganz schöne schei***e.

aber ist das nicht in jedem beruf so, dass man mal was gut und mal was schlecht macht?es sind auch nur menschen...

nur dass natürlich in solchen fällen, eine viel größere tragödie entsteht, als wenn man "nur" die abrechnung falsch gemacht hat. oder eine falsche bestellung aufgegeben hat.

ich weiß nicht, ich find es echt schwer da ein urteil drüber zu machen....

hoffe ich trete damit niemanden zu nahe, will auch nichts provozieren, ist einfach nur meine meinung!

lg tatjana

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

  • Recently Browsing   0 members

    • No registered users viewing this page.
  • Seit 1997 helfen wir den Müttern,

    ❤️ Hallo ❤️

    Es scheint, dass Dir unser Forum gefällt, aber du bist nicht angemeldet.

    Wenn du ein Konto eröffnest merken wir uns deinen Lesefortschritt und bringen dich dorthin zurück. Zudem können wir dich per E-Mail über neue Beiträge informieren, falls Du es willst. Dadurch verpasst du nichts mehr. Du wirst merken, dass die Diskussionen hier viel tiefer gehen und Du längere Beiträge zu einem Thema lesen kannst. Diese Themen verschwinden auch nicht und DU entscheidest, was Du lesen willst und kein Algorithmus.

    Wenn Du schon ein Benutzerkonto hast, melde Dich bitte an, um mit Deinem Konto zu schreiben und echte Freundinnen zu finden.

    Wir haben zwei Änderungen im Forum eingefügt:

    Da wir nun seit 1997 online sind, haben wir euer Passwort zurückgesetzt,
    damit Ihr ein ein mal ein Besseres benutzt :-).

    Außerdem haben wir die Anmeldung auf geändert: Ihr könnt Euch nur noch mit Eurer Email anmelden und nicht mehr mit Usernamen, da dies noch sicherer ist.

  • Tell a friend

    Love Adeba - Dein Familienforum? Tell a friend!
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.