Jump to content

Search the Community

Showing results for 'Naturheilkunde'.


Didn't find what you were looking for? Try searching for:


More search options

  • Search By Tags

    Type tags separated by commas.
  • Search By Author

Content Type


Product Groups

  • Banner
  • Umfragen und Studien

Forums

  • Important
    • Neuigkeiten
    • Who Knows That
    • Neuvorstellungen
  • Kinderwunsch
    • Kinderwunsch-Forum
    • IVF und Fortpflanzung mit medizinischer Hilfe
    • Zykluskurven
    • Zykluscomputer, Ovutests und Co.
  • Jahres-Foren
    • Elternforen - die besten Jahre
    • 2019 - Parents-Board
  • Eltern-Forum
    • Schwangerschaft
    • Birth
    • Sternenkinder
    • Baby
    • Kindergarten-Forum
    • Kleinkind
    • Schul-Forum
    • Das große Heirats- und Hochzeits-Forum
    • Familie
  • Mein Leben

Blogs

There are no results to display.

There are no results to display.

Calendars

  • Mitglieder Calendar
  • Schulferien und Feiertage Deutschland
  • Geburtstags-Kalender
  • Baby-Kalender
  • Termine für Familien

Find results in...

Find results that contain...


Date Created

  • Start

    End


Last Updated

  • Start

    End


Filter by number of...

Joined

  • Start

    End


Group


AIM


MSN


Website URL


ICQ


Yahoo


Jabber


Skype


Aktuell:


Interessen


Telefon


Handy


Fax


Biografie


Beruf


Kindergeburtstag


Straße


Wohnort


PLZ


Land

Found 36 results

  1. This post cannot be displayed because it is in a password protected forum. Enter Password
  2. This post cannot be displayed because it is in a password protected forum. Enter Password
  3. Hallo, ich lese hier eigentlich heute zum ersten mal, aber was ich ganz erschreckend finde, dass viel mit Homöopathie schon an kleinen Kindern herumexperimentiert (hab ganz bewusst experimentiert gewählt) wird. Homöopathische Mittel sind Apothekenpflichtig, wie andere Medikamente auch und können, wenn man nicht grad ne Ausbildung zum Heilpraktiker hat auch gefährlich werden. Es gibt ganz viele Mittel, die aus Giftigen ! Pflanzen hergestellt werden. Einzelne Pflanzen haben ne andere Wirkung, als wenn sie mit anderen gemischt werden und auch wenn man einzelne Planzen mit anderen mischt, haben sie wieder ne andere Wirkung. Nicht umsonst führt ein Heilpraktiker bevor er die Medikamente (wenn auch Pflanzlich) verschreibt, ein Gespräch von meist ner Stunde. Ich würde da ganz vorsichtig sein, denn was dem einen hilft, kann dem anderen schaden. Edit: Bei den Gluboli gibt es auch immer noch eine Angabe, hab in der SS zb D6 bekommen, D7 hätte ich nicht nehmen dürfen und auch von den D6 nur eine höchstmenge. Erkältungsbäder sind auch rein Pflanzlich, aber dürfen für Kinder unter 6 Jahren (zumindest unser) nicht angewendet werden.
  4. Dankeschön! Beim Osteopathen waren wir wegen dem (vor allem abendlichen) Schreien in den ersten Monaten. Dort wurde eine Blockade im Brustwirbelbereich gelockert und seitdem ist vieles besser: Sie kann wach im KiWa liegen ohne zu schreien, schreit nicht mehr in der Straßenbahn, lässt sich pucken und ist abends wesentlich ruhiger. Die Osteopathin hat mich auf das Überstrecken angesprochen, das war mir bis dahin noch gar nicht so bewusst, ist aber deutlich schlimmer geworden. Auch das Schlafen wird halt immer schlimmer. Aber hätte die Osteopathin da nicht beim letzten Termin schon was feststellen müssen? Über Homöopathie habe ich ich auch schon gelesen, aber irgendwie kommt es mir komisch vor, meinem Kind Medikamente zu geben um es ruhigzustellen (überspitzt ausgedrückt). Aber vielleicht sollte ich mir nochmal explizit bei der Ärztin in unser KiA-Praxis nen Termin geben lassen und alles nochmal ansprechen, sie ist auf Naturheilkunde spezialisiert (und war damals schon der Meinung, dass Müsli das besser helfen würde als der Osteopath ). Aber ich komm mir da langsam auch echt doof vor, ich hab ja nun bei jedem Termin angesprochen, dass sie so wenig und schlecht schläft... Zum Schub mit 5 Monaten: Bei Joghurt habe ich JEDEN Schub gemerkt, Müsli ist dauerhaft wie im Schub, hat zwischendrin höchstens 7 Tage in ihrem Leben gehabt, wo sie komplett entspannt war Ich hatte soooo gehofft, dass ich nach dem 19er endlich mal ne deutliche Besserung spüre, aber nein...
  5. Das passt nun hier ja alles nicht mehr zum Thema. Kati wollte sich darüber austauschen wie andere Eltern reagieren wenn ihre Kinder fiebern und ich denke das ist gelungen und man muss darauß nun keine Diskussion über Schulmedizin vs. Alternativmedizin machen. Nicht umsonst hat Kati das Thema hier im Bereich "Naturheilkunde" eröffnet.
  6. Hab gerade mit meiner Krankenkasse telefoniert, weil ich mir ja nicht sicher war, ob ich mir eine Hebamme suchen darf obwohl mich ja schon in der FA Praxis eine "betreut". Und die meinten, ich solle mir da keine Gedanken machen, wie die das miteinander abrechen, also der FA und seine Hebi. Im Zweifel sind das was die macht Arztleistungen und können von ihm angerechnet werden. Also such ich nun eine Hebi die mich ergänzend, vielleicht mit ein bissl Naturheilkunde betreut. Auch als Seelentröster. Denn heute am dritten Tag Ruhe gehts mir seelisch schon viel besser und der Bauch fühlt sich auch schon besser an. Ich hab meiner Kleinen versprochen auf sie aufzupassen und sie gebeten es sich noch mindestens drei Monate gemütlich zu machen. Ich denke der Hebammentee beruhigt auch meine Nerven was sich sicher positiv auf die Süße und ihr EinZimmerAppartment auswirkt. Auch hab ich heute nach einer Internetrecherche das Toko Öl in der Apo bestellt. V Alles wird gut! ;-) GLG
  7. This post cannot be displayed because it is in a password protected forum. Enter Password
  8. Ist unter aktuelle Themen. Naturheilkunde - Adeba.de - Das große Forum für alle Eltern und solche, die es werden wollen.
  9. schreib ihr doch ne pn . und es gibt doch auch diesen "Homöopathie aus der Plazenta-Thread"... ich meine, da hätte sie das reingeschrieben! http://www.adeba.de/discus2/naturheilkunde/48383-homoeopathie-plazenta.html Ich will meine Plazenta wegschmeißen!
  10. Meine Mama hat erzählt, dass manche Leute aus der Plazenta auch Rührei machen... Aber das mit den Plazentaglobuli hat sie auch schon gehört! Da gibts sogar n extra Thread dazu: http://www.adeba.de/discus2/naturheilkunde/48383-homoeopathie-plazenta.html Isa, deine Mama war ja echt fies! Dich einfach weinen zu lassen *schimpf*! Hoffentlich hast du sie heute Nacht dann richtig auf Trab gehalten
  11. hallo, ich kann dich gut verstehen, habe das mit meiner tochter auch durch. in der naturheilkunde sagt man, das milchschorf der vorbote von neurodermitis ist und man ihn nicht wegmachen soll, da er dann an anderer stelle wiederkommt in anderer form (unterdrückung) mein sohn hatte das 3 jahre und er ist von allein weggegangen, meine tochter hatte es auch und hat nun ganz schlimm neurodermitis. ich würde auf keinen fall produkte mit mandelöl nehmen. wenn dein schatz wirklich neurodermitis hat ist er allergiegefährdet und mandelöl löst kreuzallergien aus. wenn dann nur olivenöl.. (ist das einzige was keine kreuzallergien auslöst) antijuckmittel gibts es erst ab 1 jahr- leider- wir leiden genauso mit unserer tochter alles gute.. lg
  12. Das hat zwar nix mit Naturheilkunde zu tun, aber wir sind ganz begeistert von "Mirfulan". Die hilft bei wundem Popo super. Hat uns unsere Hebamme empfohlen.
  13. Ich bin gerade dabei, mich in die Sache mit den Schüßler Salzen einzulesen. Hat jemand von Euch Erfahrungen damit? Helfen sie wirklich? Und wie unterscheiden sie sich z.B. von Gluboli oder Bachblüten? Also, warum habt Ihr zu den Salzen gegriffen und nicht zu einer anderen homöopathischen Sache? Ich bin gespannt auf Eure Antworten! PS: Ich weiß, dass dieses Thema eigentlich in "Naturheilkunde" gehört hätte, aber ich hoffe, dass ich hier mehr Antworten bekomme.
  14. @sonrisa.. ja das machen wir alles schon =) musik, freunde, viiiiel reden, bekannte gerüche, u.s.w. wir probieren wirklichj alles -----> daniel wird heute probiert zu wecken, von einer ärztin die von ausserhalb kommt und sich auf naturheilkunde in verbindung mit schulmedizin spezialisiert hat. papa hat den kontakt zu ihr aufgenommen, da ich im internet über sie erfahren habe (http://www.f27.parsimony.net/forum67118/messages/283.htm) bitte bitte den link nicht löschen sie hat es schon oft geschafft leute aus dem koma zu holen, wo die ärzte die hoffnung schon aufgegeben haben. ich werde heute gegen 15.00 mit der frau bei daniel im zimmer sein und ihr, wenn man so will "assistieren" da sie laut irgendeinem chinesischem kalender augerechnet hat das ich am besten zu daniel passe. dieses komplette vorgang dauert ca 3 stunden. mit akkupunktur und irgendwelchen anderen stimuliationen probiert sie ihn zu wecken. drückt uns die daumen. bis heute abend!!!!!!!!!!!!!!
  15. 1) Unschädliche Zusätze: E100, 101, 103, 104, 105, 111, 121, 122, 126, 130, 132, 140, 151, 152, 160, 161, 162, 163, 170, 174, 175, 180, 181, 200, 201, 202, 203, 236, 237, 238, 260, 261, 262, 263, 270, 280, 281, 282, 290, 300, 301, 303, 304, 305, 306, 307, 308, 309, 322, 325, 326, 327, 331, 332, 333, 334, 335, 336, 337, 382, 400, 401, 402, 403, 404, 405, 406, 408, 410, 411, 413, 414, 420, 421, 422, 440, 471, 472, 473, 474, 475, 480. 2) Verdächtige Zusätze: E125, 141, 150, 153, 171, 172, 173, 240, 241, 477. 3) Gefährliche zusätze: E102, 110, 120, 124. 4) Störungen der Gesundheit: Darmstörungen: E20, 221, 222, 223, 224. Verdauungsstörungen: E338, 339, 340, 341, 461, 463, 465, 466, 450, 407. Hauterkrankungen:E230, 231, 232, 233. Zerstörung von Vitamin B12: E200. Gefäßerkrankungen: E250, 251, 252. (hauptsächlich in Wurstwaren) Cholesterin: E320, 321. Empfindlichkeit der Nerven: E311, 312. Mundfäule: E330 ist am gefärlichsten (krebserregend) Enthalten z.B. in Schwepps Zitrone, Aromasenf, Mezzo-Mix, Krabbenfleisch, Bonbel-Käse, Pilze in Dosen. 5) Krebserregende Zusätze: E131, 142, 213, 214, 215, 216, 217, 210, 211, 239. Achtung: E123, sehr krebserregend, in der USA und in Russland bereits seit langem verboten! Auf diese Zusätze besonders bei volgenden Lebensmittln achten: Mamba E123/E110, Gummibärchen, Treets, Smarties, Haribo-Weingummi, Schokolinsen, Zott-Sahnepudding, Iglo-Fischstäbchen, Kraft doppelrahm mit creme Fraiche, Kraft Salami Streichkäse, Vanille-Pudding E102, E110, fertigsoßen aller Art. Quelle: Klaus Gross -Archiv Naturheilkunde- Unterhaching PS Tel-Nr von dem Arzt besitze ich, kann wenn einer will per PN mitteilen. Ich stelle diese Informationen hier rein aus einem Grund- vielleicht übertreibe ich ja aber als Mutter möchte ich meine Kinder doch soweit es möglich ist schützen. Ich war richtig schokiert, als ich es durchgelesen habe!
  16. Hi Mo! also Naturheilkunde... hier gibt es z.B. eine heilpraktikerin, die ganz viel mit sowas arbeitet. Aber es gibt auch viele Ärzte, die eine extra Ausbildung in dem Bereich gemacht haben. Da steht Dann "Arzt für Naturheilkunde" o.ä. Das sind ganz normale praktische Ärzte, an die man sich aber mit diversen Problemen wenden kann. Ich denke, du solltest mal in den gelben seiten ganz normal bei Allgemeinmedizinern gucken und dann darauf achten, dass "Arzt für Naturheilkunde" dabei steht und dann mal anrufen... wo man Heilpraktiker antrifft, weiss ich leider nicht (ich seh sie bei uns nur, weil sie praktisch um die Ecke ist)... könnt ihr nicht euren Hausarzt nach Adressen fragen? Mein ehemaliger Hausarzt war auch ein Arzt für Naturheilkunde. War wirklich toll, weil er sowohl mit Schulmedizin als auch mit Homöopathie gearbeitet hat... erst natürlich die Natur, aber wenn die nicht half oder wenn es einfach zu schlimm war, dann Schulmedizin. Da hat man sich wirklich wohl und sicher gefühlt. Gute Besserung!
  17. Hallo zusmamen, ich bin zwar noch nicht schwanger, arbeite aber daran. Was mir Sorgen macht: bin starker Allergiker. Die FA meinte, es sein kein Problem, schwanger zu werden und das Kind müsse deshalb noch lange nicht Allergiker sein. Damit war ich im Winter erst einmal zufrieden. ABER: ich frage mich gerade, wie überstehe ich überhaupt meine Schwangerschaft? Hat jemand Erfahrungen damit? Ich muss nahezu ganzjährig immer wieder mal starke Medikamente nehmen und die tollen neuen Produkte mit weniger Nebenwirkungen helfen mir einfach nicht. Auch der Naturheilkunde sind Grenzen bei mir gesetzt. Auf allen Beipackzetteln steht ausdrücklich: "während Schwangerschaft und Stillzeit nicht erlaubt." Ich kann mich ja nicht zuhause einschliessen - wie seid ihr denn damit umgegangen? Oder gibt es Medikamente, die man dennoch nehmen kann, quasi unter "kontrollierten Bedingungen"? Vielleicht sind die Symptome ja auch schwächer, wenn man schwanger ist? Wäre dankbar für eure Hilfe/Erfahrungsberichte. Liebe Grüße
  18. Ich persönlich bin ein großer Fan der Naturheilkunde und Homöopathie und würde, beträfe es mich, bestimmt über eine Ausleitung der Narkosegifte nachdenken. Das soll jetzt nicht heissen, dass es das ist, aber es wäre so mein persönlicher erster Gedanke.
  19. Also ich habe auch einen starken Husten. Mach jetzt schon eine ganze Woche damit rum. Nehmen kann man nicht viel. Vielleicht etwas aus der Naturheilkunde, aber dann keine Tropfen, denn da ist ja Alk drin. Hat mir zumindest der Doc beim 3D-Ultraschall gesagt. Ich versuch mich auch auszuruhen und arbeite die Woche auch nicht. Aber ich finde es zeimlich anstrengend die ständige Husterei. Könnte mir was besseres vorstellen. Also allen eine gute Besserung;)
  20. Hallo, ich (fast 41) bin das erste Mal schwanger, 11. Woche. Uns drei (dem Baby in mir, meinem Partner und mir) geht es damit sehr gut... - wenn da nicht der Frauenarzt, sein empfohlenes "Pränatalzentrum" wären. Es gibt keinerlei Anzeichen auf Risiken oder Probleme, alle Werte sind "grün"... Wir leben gesund, sportlich. Ich hab ein bisschen Übergewicht... Der Arzt (Mann!) nämlich hat mir zu einer sog. Amniocentese (Fruchtwasserpunktion) geraten, weil ich schon "so alt" sei. Das entsprechende "pränatale Speziallabor" schildert den Eingriff in einem bunten PDF-File in den leuchtendsten Farben... - ist ja schließlich eine sogen. "IGEL" Und bei mir sind riesige Zweifel, ob das wirklich richtig ist. Wann ist so ein Eingriff - der ja einen enormen Stressfaktor für das Baby und auch für mich bedeutet - wirklich sinnvoll? Ich habe Angst, mein Baby dabei schon vor der Geburt zu traumatisieren. Welche Risiken kennt ihr??? Ich kann mir nicht vorstellen, dass ein solcher Eingriff so harmlos ist, wie von den Ärzten dargestellt. Bereits beim Ultraschall oder bei den Untersuchungen kann ich deutlich spüren, dass mein Kleines (und seine Seele) auf Eingriffe von außen mit Angst reagiert. Vielleicht haben einige von euch Erfahrungen, Anregungen zum Thema? Ich bin wirklich für alle Meinungen dankbar!!! Wie lasst ihr euch betreuen? Ich habe das Gefühl, dass die Schulmedizin Frauen und Schwangerschaften pathologisiert... Wir sind doch nicht krank, sondern erleben eine aufregende Zeit! Mein Baby ist für mich ein Geschenk und ich bin dankbar, dass ich es doch noch erleben darf. Aber mir geht es mit der schulmedizinisch-technischen "Klempner-"Sicht seelisch nicht gut. Es verunsichert mich und verursacht Stress - für uns beide. Jetzt überlege ich, den Arzt zu wechseln und mich erst einmal nur von einer (ganzheitlich denkenden, naturheilkunde-verbundenen) Hebamme betreuen und beraten zu lassen??? Habt ihr damit Erfahrungen? Ratschläge??? Schon jetzt ein Dankeschön für eure Meldungen! Mit einem lieben Gruß Kathrin aus Hannover
  21. Hallo Kuschelmonster, habe gerade eben in Naturheilkunde mich mal durchgelesen.Ausser der Yamswurzel die du ja auch beschrieben hast und die leider in der Schwangerschaft kontraindiziert ist habe ich nichts gefunden,auch bei den Bachblüten nicht. Aber trotzdem danke für den Tip,dafür habe ich ein paar andere Dinge gefunden die auch interessant sind. LG dani
  22. Hallo dannille, ich weiss zwar nicht mehr wo im Forum habe ich so einen Beitrag gelesen. Ich glaube es waren Bachblüten, am besten du schaust dich bei Naturheilkunde um. Gute Besserung
  23. Hallo Shanna, also nix zu tun hat die bestimmt nicht, lass sie doch die restliche Vorsorge machen, sprich HB Bestimmung, Lage des Kindes bestimmen, Herztöne, Urinkontrolle - kann alles zu Hause gemacht werden und nebenbei kann sie Dir schon Tipps zur Säuglingspflege geben und Dir eben auch bei allen anfallenden Problemen helfen. (Seit meiner Schwangerschaft hab selbst ich den Glauben an die Naturheilkunde ...) Wenn schon nicht zur Vorsorge such Dir wenigstens jetzt eine für die Nachsorge, Du wirst froh darüber sein, eine zu haben - für die Nabelpflege, zur Kontrolle der Gebärmutter nach der Entbindung, zum Ansehen einer eventuellen Dammnaht, Kontrolle des Wochenflusses, zum Dabeisein beim ersten Bad Deines Babys und vor allem für erste Rückbildungsübungen, Hilfe bei Stillproblemen oder bei Fragen zur Säuglingsnahrung ... Nur solltest Du Dich wirklich jetzt danach unsehen und nicht erst in einigen Wochen. Ich kann Dir nur dazu raten. Den Geburtsvorbereitungskurs fand ich persönlich auch nicht so toll, aber als die Wehen da waren war ich froh darüber Atemtechniken zum Veratmen zu kennen ...auch hier, sobald wie möglich anmelden, so ein Kurs dauert 8 Wochen und es kann ja auch sein, dass Dein Kind etwas früher auf die Welt will ... und mit ganz dickem Bauch sind auch die Übungen sicher ganz schön anstrengend ...
  24. Hallo, mein Sohn, 3 Jahre, ist sehr Infektanfällig (Bronchiten, Lungenentzündungen), gerade in der kalten Jahreszeit, sind wir Stammkunden beim Kinderarzt. Ich gebe ihm Mulgatol (Vitamine). Was gibt es in der Naturheilkunde für Kinder zur Stärkung des Immunsystems? Gruß Steffi
  25. Hallo Martina! Ein wenig zu meiner Person: Ich bin ausgebildete Pharmakantin (Arzneimittelherstellung). Darüberhinaus Aromatherapeutin / Bachblütentherapeutin. Ich absolviere derzeit eine Ausbildung der klassischen Homöopathie und beabsichtige Anfang des nächsten Jahres meine Heilpraktikerprüfung zu absolvieren. Ich arbeite im Geburtshaus und leite Seminare zum Thema Naturheilkunde in Schwangerschaft / Geburt/ Wochenbett / Säuglingsalter. Durch die jahrelange Erfahrung der naturheilkundigen Begleitung im Bereich Schwangerschaft/Wochenbett haben sich einige Grundsätze gebildet. Somit ist ein spezieller Bereich die Arzneimittelroutine in der Schwangerschaft geworden. Eisen, Jod, Folsäure, Zink und auch Magnesium sind keine ungefährlichen Nahrungsbestandteile, die pro forma einfach so und völlig kritiklos verordnet werden dürfen. Die Frauen schlucken kritiklos und die Ärzte verordnen kritiklos. Jede Arzneimittelgabe sollte genauestens überprüft werden, ob sie wirklich sinnvoll ist und vor allen Dingen auch notwendig!!! Und bei so vielen Frauen wird gerade Magnesium einfach so verordnet ohne zu hinterfragen, ob die Wehen die sie in der 30.SSW haben, nicht vielleicht einfach nur harmlose Übungswehen sind oder sich vielleicht zu fragen: Warum hat Sie denn Wehen? Braucht sie vielleicht jemanden zum reden? Reagiert der Körper so, weil der Zuspruch fehlt? Fühlt Sie sich denn vielleicht nicht wohl und macht die Tatsache, dass es nur noch ganz wenige Wochen sind, bis das Baby da ist, einfach Angst? Wir im Geburtshaus geben den Frauen dann "Streichelpflege", Massagen, reden, reden, reden! Vertrauen in sich selbst schenken, die physiologischen Vorgänge im Korper bis ins Detail erklären, einfach Agst nehmen. Natürlich ist es einfach, da Magnesium zu geben, aber macht es die Ursituation besser? Bekämpft es die Ursprungssympthome oder macht es einfach nur die glatte Muskulatur ruhig? Sicherlich gibt es einige, wenige Fälle, wo eine echte vorz. Wehentätigkeit vorliegt und da ist neben der Tokolyse mit schulmedizinischen Medikamenten oder der homöopathischen Behandlung mit Bryophyllum sicherlich Magnesium ein tolles ergänzendes Mittel! Aber da wird es auch benötigt und nicht pro forma gegeben! Magnesium dient der Energiegewinnung, der Eiweißherstellung, der Abwehrleistung, der Verhinderung zu hoher Cholesterinkonzentrationen, der Herzrythmusstabilisierung und der Nerven - und Muskelerregungsdämpfung. Der letztere Effekt wird in der Schwangerschaft ausgenutzt, um Muskelkrämpfe und Wehenbereitschaft vor dem Entbindungstermin mit regelmäßigen Magnesium-Gaben (bis hin zu Infusionen) zu beruhigen. Große Magnesium-Mengen schwächen dier Nervenleitung zu sehr ab, so dass Reflexe nachlassen und ausfallen können. Mit hohen Magnesium-Dosen lassen sich Herzschlaghäufigkeit und Blutdruck senken. Um Magnesium zu verordnen, sollten die Magnesium-Mangel-Symptome auch da sein! Und beim Symphysen-Problem sind die umliegenden Muskelgruppen nur durch eine Fehlhaltung in Mitleidenschaft gezogen und schmerzen. Die entsprechenden Muskelgruppen haben keine Krämpfe! Da doch lieber massieren und auch ein wenig den Ursprung des Problemes suchen! Diese Frauen benötigen auch "Streichelpflege" und ganz viel zuhören! Es sind überwiegend Schwangere Frauen, die schon Kinder haben und somit viel Stress oder Frauen, die in Ihrer "schwangeren Situation" nicht ganz zufrieden sind und die Schwangerschaft mit einigen Problemen behaftet ist! Da gilt es die Probleme zu lösen bzw. Hilfe zur Selbsthilfe zu geben, anstatt Schmerztabletten zu verordnen! Was die bewusste Ernährung angeht: Mit einer ausgewogenen Ernährung in der Schwangerschaft besteht keinerlei Gefahr der Unterversorgung mit Vitaminen und Spurenelementen. Wenn Die Frau auf Ihren Korper hört und isst, wonach Ihr gelüstet, werden Mangelzustände über die Ernährung ausgeglichen, wenn es welche gibt! Viele Frauen haben zu Beginn der Schwangerschaft Appetit auf Schokolade, Fleisch oder sauren Speisen. Das sind alles Nahrungsquellen, wo viel Magnesium enthalten ist! Das nur als Beispiel! Die Gaben von Kalzium in Brausetablettenform oder verstärkter Aufnahme über die Nahrung / Vitamin D bei Problemen der Symphyse hat sich über Jahre hinweg immer wieder bestätigt und wird von Hebammen empfolen, die das ganze Problem aus der ganzheitlichen homöopathischen Sicht sehen. Viele Frauen zeigen neben den Problemen mit der Symphyse auch klare Symptome der Mängel an beidem. Vigantol Öl ist nur ein Vorschlag neben den "normalen" VitaminD-Tabletten, da bei dem Öl bewusst auf tablettierhilfsstoffe wie Magnesiumstearat und Talkum verzichtet wird, darüber hinaus auch auf Hilfsstoffe/Füllstoffe, um den Wirkstoff verpressbar zu machen. Knochen und Knorpel sind in der Schwangerschaft ganz natürlich an die "Belastbarkeitsgrenze" gedrängt! Wenn die Symphyse Probleme macht, die ja ein Knorpel ist, ist es wichtig, dass aus der Nahrung genug Vitamin D aufgenommen wird. Die Resorption von Vitamin D erfolgt über den Darm. Nach Aufnahme entfaltet das zugeführte Vit. D seine Stoffwechselaufgaben vergleichbar dem Parathormon der Nebenschilddrüse: Es steigert die Aufnahme von Kalzium und Phosphor aus dem Darm, stabilisiert den Blutspiegel und fördert den Einbau in den Knochen als Kalziumphosphat (Apatit).Sind die Knochen gesättigt, weisen auch die Knorpel keinerlei Mangelerscheinungen auf! Mittlerweile wird in den Hebammenlehrbüchern dieser Punkt auch ständig mit angeführt bei Symphysenauflockerung! Zum Thema Massage: Ist ja zum Teil mein Beruf :-))) Hi hi Ich bevorzuge aber natürliche Inhaltsstroffe wie fette Öle, auf gar keinen Fall aber Mineralöle (da gehört ja Glycerin auch dazu), da diese von der Molekülgröße nicht hautgängig sind und somit als Trägerstoff für ätherische Öle, die ja in den Körper eindringen sollen, nicht in Frage kommen. Mineralöle sind tote Öle und sollten nicht auf der Haut verwendet werden. Ich hab mir das immer so vorgestellt: Sowas würde ich nicht über meinen Salat kippen, also erst recht nicht auf die Haut schmieren! Du kannst selbstverständlich eine Probe haben, musst mir nur per Mail deine Adresse zukommen lassen! Und deine Seite würde Ich mir auch gerne mal anschauen! Aber wo finde ich die denn??? Ich wünsche ersteinmal einen schönen Abend lieb Grüßchen, Uta
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.