Jump to content

Mojess

Mitglied
  • Content Count

    2
  • Joined

  • Last visited

Community Reputation

10 Neutral

About Mojess

  • Rank
    Einzeller

Profile Information

  • Geschlecht
    weiblich

Adresse

  • Land
    Deutschland

Rund um die Familie

  • Kontakt:
    Per Email als auch im Forum erreichbar
  1. Hallo Baby, schön das du geantwortet hast. Naja zurzeit gehts mir gut aber ich weiß nicht wie es aussieht wenns mal wieder soweit ist mit ner SS. Vor einem Monat kam meine Regel zu spät, bei dem gedanken SS sein zu können bin ich fast durchgedreht, trotz verhütung. Habe mal drüber nachgedacht, dass ich es evtl selbst schuld war. Habe Jahrelang mit Hormonen verhütet u.a 3 Monats Spritze (Teufelszeug). Hatte nach absetzten 6 Monate garnichts und dann kam die Regel erst. Habe mir den nen Clearblue Monitor gekauft der den ES anzeigt aber auch monatelang nichts Beim ersten mal wo ich mein ES Sybol bekommen habe bin ich direkt SS geworden. Denke weil das mein erster ES nach Jahren war kams nicht durch. Wie lange ists bei dir den her? Und hast du schon kinder? LG
  2. Hallo ihr Lieben, ich bin neu hier und wirklich überglücklich diesen Thead gefunden zu haben. Frauen die einen wirklich verstehen Ich teile leider euer schicksal, ich erlitt im November 2012 ebenfalls eine ELSS, war leider auch meine erste Schwangerschaft, die sofort nach hinten losging. Bei mir verlief erst alles ganz normal, regel blieb aus, test war positiv. Bei meinem ersten US war sogar eine (Pseydo?) Fruchthöhle zusehen. Sollte dann normal nach 3 Wochen wieder zur kontrolle kommen. Leider bekam ich einen tag davor Blutungen, bin in die Notaufnahme und leider war nichts mehr zusehen, so sagte mir die Ärztin das es sehr wahrscheinlich eine ELSS wäre. Geschockt wie ich war wollte ich trotzdem heim und am nächsten tag meine FA schauen lassen. Sie sah leider auch nichts mehr. Da fing es an HCG kontrollen über 2 Wochen, am ende war er bei 3100. Wir wollten sehen ob es sich nicht doch von alleine auflöst. Leider nicht der fall. Wurde dann zur Ausschabung geschickt wo sich aber auch leider kein ebrionales Gewebe finden ließ. Sollte dann zur Bauchspiegelung, da ich aber totale Panik vor Ops und Narkosen habe entschloß ich mich es mit MTX zu versuchen. Leider konnte mir auch niemand 100% sagen das es wirklich eine ELSS war Komischerweiße rief mich meine Fa am Morgen des MTX Termins an und sagte der wert wäre nach der Ausschabung auf 2600 gesunken. Aber um sicher zu gehen sollte ich doch zum Termin gehen. Nach einer einmaligen Dosis hatte sich der wert nach paar tagen schon mehr als halbiert und ging zum glück weiter runter. Naja körperlich ging es mir nur am Tag der Infusion schlecht, aber richtig Seelisch ging es mir leider Monatelang schlecht. Mitmenschen konnten es garnicht verstehen, manchmal kamen nur so sachen wie : Och XY hat auch ein kind verloren..... Bla bla. Keiner hat verstanden wie es mir ging, ja sicher ist es auch schlimm ein Kind auf normalen weg zu verlieren aber da hängt das eigene Leben nicht dran. Heute geht es mir zum glück wieder besser, aber die große Angst das es wieder passiert ist echt schlimm, vorallem das es mir direkt beim ersten mal passiert ist. Wir wollen versuchen es ende des Jahres erneut zu versuchen, aber ich weiß nicht wie ich damit umgehen soll. Ich wünsche mir wirklich von Herzen ein Kind, aber leider liegt ein Schatten auf dem wunsch Tut mir leid für die lange Geschichte, habe mir versucht so kurz es geht zu halten. Liebe Grüße Jessi
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.