Jump to content

Leaderboard

Popular Content

Showing content with the highest reputation on 02/24/2015 in all areas

  1. Naja, das wäre jetzt aber wohl fast schon ein Thema für den philosophischen Raum. Ich meine zwar mal gelesen zu haben, dass es heutzutage mehr Probleme mit Rechtschreibschwächen (und auch Rechenschwächen) gibt als früher, aber die Ursachen dafür heißen jedesmal anders. Mal ist es die Lehrmethode, mal der rasante Anstieg an Krankheitsbildern wie ADHS etc. und dann wiederum der starke Medienkonsum der Kinder angefangen von Spielekonsole, über TV bis zum Handy. Vielleicht wird den Problemen aber heutzutage einfach schneller und intensiver nachgegangen und dann Diagnosen in den Raum gestellt. Tatsache ist, dass sich die Gesellschaft stark verändert hat und es sicherlich nicht DIE Ursache gibt. Genausowenig wie es DIE Lehrmethode gibt. Was bei einem Kind wunderbar funktioniert, kann bei dem nächsten komplett versagen. Und dann wird schnell nach einem Schuldigen gesucht, den es halt aber oftmals nicht gibt. Ich persönlich habe lernen müssen, dass ich das heutige Schulsystem nicht verstehen muss. Vieles finde ich vom Ansatz her sehr kritisch. Allerdings hilft das weder mir, noch meinen Kindern, wenn ich da nun anfange meine Vorstellungen umsetzen zu wollen. Sie müssen jetzt ihre3 Schulzeit absolvieren und nicht ich. Und sie sollen auch mit Freude zur Schule gehen und das klappt nur, wenn ich die Lehrer ihre Arbeit machen lasse. Das ich die Lehrerin von K sympathisch finde, macht es für mich sicherlich leichter und das K sie mag ist eh das Wichtigste.
    2 points
  2. sodelle, nun kann ich mal ein erstes statement schreiben - es war toll, philipp ist zufrieden ausgeglichen, hat den gesamten tag von dort nur erzählt - hat er noch nie gemacht. *freu* er wollte direkt zum essen dort bleiben, darf er ab morgen machen. er fand es besonders toll, das er sich zwischendurch einfach bewegen konnte. also alles in allem momentan super. wir haben noch 4 tage zum testen und dann ggibt es eine beurteilung ob er bleiben darf!
    2 points
  3. Ja Herzchen, er erzählt in einer Tour, selbst heute hatte er deutsch und Englisch fand er toll. Wir haben mal gefragt was er am schönsten findet, es ist für ihn das nicht 90 Minuten im Klassenraum sitzen, das macht ihm das Leben zur Hölle! Er hatte heute Seine 16 seiten Mathe Wochen aufgäbe fertig und meinte dann nun müßte er dringen die Namen schreiben und lesen üben, wir waren baff und mein Herz würde warm.
    1 point
  4. wieso soll ein Schreibtisch eigentlich nur für Hausaufgaben sein?
    1 point
  5. Crushi, war es nicht so das der ES innerhalb der nächsten 24-36Std nach dem LH-Peak ist? laurana, es kann sicher nicht schaden da nochmal was nachzulegen. kiora, oh, das klingt gut! Daumen sind gedrückt, für einen positiven Test morgen früh!
    1 point
  6. Klingt doch gut kitty.das es so gut gelaufen ist!.dann geht es jetzt bald vorran. Kiora ich würde wenn ich das Gefühl hätte testen Heute bin ich etwas traurig denke morgen kommt meine mens. Ich hatte es euch ja auch gesagt..
    1 point
  7. Kraehe ich bin jetzt zt 20. Also ist der es um zwei tage verschoben. Ich hab ihn auf jeden fall genutzt. kitty ist doch super.
    1 point
  8. Biene, da schließe ich mich Kobolds voll an. Aber wie ich dir auch in der PN geschrieben habe, ich korrigiere auch schon im ersten Schuljahr. Die Frage ist nur wie ich das mache und ob ich wirklich jeden Fehler korrigieren muss. Am Anfang reicht dann oft das Wort nochmal deutlich vorzusprechen und fehlende Laute zu ergänzen und dann immer weiter auszubauen. Wichtig ist, zu bedenken, dass das Kind da ein Wort aufschreibt und das eine wahnsinnige Leistung ist. Es muss Wortgrenzen finden, einzelne Laute heraushören, den passenden Buchstaben, schreibmotorisch zu Papier bringen und dabei die restlichen Laute des Wortes nicht vergessen. Für uns Erwachsene wäre da als Experiment oft eine andere Sprache hilfreich, möglichst mit anderen Buchstaben, wie russisch zum Beispiel. Einen russischen Satz vorgesprochen und jetzt schreibt mal auf! Das ist einfach unglaublich schwer! Ich glaube außerdem, dass Schule in einen ganz anderen Fokus gerückt wurde als früher. Heute glauben viele, weil sie selbst einmal die Schule besucht haben, wüssten sie Bescheid wie etwas läuft. Früher wurde das, was der Lehrer machte, einfach als richtig hingenommen (das das heute nicht mehr so ist, ist aber auch gut so! Nur leider wird oft jeder Pups infrage gestellt und das Kind muss vor jeder schlechten und falschen Erfahrung geschützt werden - also Eltern, die anrufen, weil das Kind im Unterricht ermahnt wurde, ABER eigentlich war das ja nicht mein Kind, sondern der Franz.... Das sind doch Dinge, die das Kind auch allein richten muss und nicht Mama macht schon. Aber ich komme vom Thema ab.) Außerdem ist Bildung heute viel wichtiger geworden, die schulische Leistung hat einen anderen Stellenwert bekommen. Früher reichte oft der Hauptschulabschluss, heute muss es auf jeden Fall Abitur sein.
    1 point
  9. Gute Besserung und dass Du dann endlich mal verschnaufen kannst!
    1 point
  10. ganz toll, Kikra, ich wünsche euch wirklich, dass es so bleibt für so etwas würde ich auch an diversen Stellen lieber zurückstecken, um es finanzieren zu können @Juni: na, Langeweile wird bei dir bis zur Schule ja nicht aufkommen, du musst ihm schließlich noch das richtige Schreiben aller Wörter beibringen, sonst schreibt er am Ende in der Schule doch noch nach Gehör, wie jedes andere Kind, das nach Lesen durch Schreiben lernt ... das hat nämlich nur mit Lesen können vorher gar nichts zu tun tut mir leid, wenn das jetzt zynisch rüber kommt, aber ganz ehrlich ... nur weil man ein System kritisch sieht, obwohl man selbst noch keinerlei Berührungspunkte dazu hatte ... oha ... ich sehe diese Methode ja selbst kritisch, aber es muss doch alles Grenzen haben ... wie stellst du dir das im Schulalltag vor? willst du die dann jeden Tag die Deutschhefte vornehmen und die Sachen aus der Schule mit ihm durchkorrigieren? dann mal viel Spaß und ich wünsche dir ein sehr geduldiges Kind, was nicht leicht zu frustrieren ist, damit nimmt man den allermeisten Kindern nämlich jede Lust am Schreiben (und das sage ich als deutliche Kritikerin dieses Lernsystems) da kannst du ihn lieber gleich Zuhause selbst beschulen, dann kannst du niemandem falsche Didaktik oder sonst was vorwerfen
    1 point
  11. ja die option ist ernst, wenn er freude bekommt am lernen und an der schulform, dann zahlen wir das - er ist nicht so, das wir hungern müßen um es zu zahlen, aber es kratzt schon ein wenig dann ersparten, sollte dann mal 3 tageskinder weniger hier sein. es ist es uns wert dafür zu arbeiten und philipp diesen neustart zu ermöglichen. wir rauchen nicht, wir trinken nicht, wir sind keine shoppingqueens - also ist es okay für uns! juni das geht nach einkommen wie die kigabeträge hier, allerdings ist der minimalste satz 104 im monat + essensgeld. wir müßten inklusive essensgeld so ungefähr 300€ zahlen wenn wir glück haben. die ogata hier kostet so ca. 100€ inklusive essen. als vergleich
    1 point
  12. Juni, ich bin ja auch Lehrerin und mein Sohn fragt mir täglich mehrere Löcher in den Bauch (wie sagte Hüther: Ein 4jähriges Kind fragt täglich 400 Fragen!). Ich beantworte sie alle mit ihm zusammen, frage ihn, was glaubst du? und gebe auch naturwissenschaftliche Antworten. Was ich aber nie und unter keinen Umständen für meinen Sohn sein möchte, ist Lehrerin. Ich bin seine Mama, nicht die Lehrerin. Ich werde ihn nicht unterrichten und ich werde mich hüten, mit ihm etwas zu lernen, so wie ich es für richtig halte oder was ich für wichtig halte. Wenn mir etwas nicht passt, wie es die Lehrkraft meines Sohnes macht, dann bespreche ich das mit ihr. Sie wird gute Gründe haben, warum sie etwas so macht und nicht anders oder wie ich beispielsweise. Deswegen wird mein Sohn aber in der Rechtschreibung nicht versagen oder nicht rechnen können. Das ist meine Meinung dazu. Ich finde, man muss der Schule auch Vertrauen entgegen bringen. Ich halte es für einen denkbar schlechten Start für euch (deinen Sohn und euch Eltern), wenn ihr mit solchen Vorurteilen daran geht. Aber so wie Kinder anders sind, sind es auch ihre Eltern (und auch die Lehrer) und das ist ja auch gut so! Über die Methode möchte ich gar nicht mehr schreiben, denn DIE Methode gibt es nicht und ich möchte zu bedenken geben, dass es auch in unserer Generation, in der andere Methoden vorherrschten genügend Menschen mit Rechtschreibschwierigkeiten gibt und zwar nicht weniger als unter den Kindern heute.
    1 point
This leaderboard is set to Berlin/GMT+02:00
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.