Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Kaktusbluete

"Mia Rose Gate"

Recommended Posts

Zitat

Wie gut, dass ich meine Emailadresse bei gmx habe, sonst wäre mir doch glatt folgendes aus der Kategorie "Wissen, das die Welt nicht braucht" entgangen:

Melanie, eine ehemalige Kandidatin aus einer Datingsendung, die dadurch C-Prominent wurde hat seit einigen Wochen ein Töchterchen:

Mia Rose (Rose englisch gesprochen)

Sarah, eine andere ehemalige Kandidatin aus der gleichen Show mit offensichtlich nachfolgender ähnlicher "Karriere" bekommt bald eine Tochter und die soll heißen: 

Mia Rose (Rose englisch gesprochen)

Das findet Melanie doof. Und das wiederum findet Sarah doof. Und darüber wird auf der wichtigen Veranstaltung Bunte Beauty Week jetzt von allen anderen weiblichen ehemaligen Casting-und Datingshowkandidatinnen aller Zeiten heiß diskutiert. Die meisten finden, Melanie ist zurecht sauer. 

Gmx hat diesem weltbewegenden Namensdesaster sogar einen eigenen Namen gegeben: Mia Rose Gate
... Ich hab mich gefragt, ob das Grund genug ist, dem Thema einen Post im Namensforum zu widmen?

Rein sachlich finde ich, wer sein Kind Mia nennt und sich wundert, wenn auch andere Kinder im grob selben Alter heute so heißen, ist selber schuld.
Ob ich an Sarahs Stelle nun den kompletten Doppelnamen übernommen hätte, weiß ich nicht, hängt von den Gründen ab, aus denen der Zuname ausgewählt wurde. dumm da stehen wird sie als die zweite deswegen so oder so fortan.

Mich würde eure Meinung interessieren zum Thema, dem Kind einen Namen zu geben, der im Umfeld schon vergeben ist?

 

bearbeitet von Kaktusbluete

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Dieses ganze Thema nervt mich gewaltig, gelesen hab ich darüber eigentlich nur, weil ich irgendwo eine Überschrift gelesen hatte, die nicht direkt auf so einen Stuss hingedeutet hat. Nachdem da irgendwas stand, dass die eine sauer ist und die andere aber angeblich schon vor der Geburt des einen Kindes den Namen ausgesucht hat, war ich raus und hab das Lesen abgebrochen. Diese Sarah kenne ich gar nicht. Mir ist das auch ziemlich wurscht.

Wo ich mich voll anschließe, wer sein Kind heute Mia nennt, darf sich nicht wundern, wenn andere Kinder auch so heißen. Bei uns explodieren gerade die Elisas, vergebe ich so einen Namen, ist das halt so. Und meine Kleine hat auch eine Namensgleichheit mit einem Mädchen das nur wenige Wochen jünger ist. Zuerst hab ich gedacht : " na ob der Name nicht aus der Zeitung abgekupfert wurde"...Aber da hätten wir zum einen auch selber Schuld, so ne Anzeige muss ja nicht sein und kann man auch seinen Leuten sagen, dass man es nicht will. Und zum anderen, was solls, wer weiß wie oft ich das Kind im Leben sehen werde.

Einen Namen zu vergeben, den es im richtig nahen Umfeld ( also bei den Geschwistern, Nichten, besten Freunden) schon gibt, finde ich persönlich schwierig, schließe das aber nicht aus, weil es immer drauf ankommt, warum man gerade diesen Namen vergibt. Viel wichtiger finde ich, dass der Name zu einem selber, seinem Geschmack, seiner Überzeugung und seinem Leben passen muss, man muss sich damit 100% wohlfühlen, dann finde ich das Meiste andere völlig unwichtig. Namen sind nicht das alleinige Eigentum eines Einzelnen, das Recht auf einen Namen, der einem allein gehört hat man nun mal nicht und ich kenne viele, die es doof finden, wenn sie einen Namen haben, den gefühlt jeder Dritte hatte in deren Generation. Ich kenne aber auch genauso viele, die es immer gehasst haben einen Namen zu haben, den sonst keiner kennt, den man immer buchstabieren muss und den keiner auf Anhieb korrekt aussprechen kann. Ich glaube im richtig nahen Umfeld wird jeder auch Verständnis für gewisse begründete Entscheidungen haben. Im weiteren Umfeld macht doch eh jeder was er will :awink:

 

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

OK, ich hatte davon nichts mitbekommen und kenne weder die eine noch die andere.

 

Einen Namen zu  vergeben, den es im engen Freundes- oder Familienkreis schon gibt,finde ich schwierig. Bei entfernteren Bekannten kommt es immer darauf an, warum der Namen vergeben wird. Wie viele Kinder dann mit dem gleichen Namen in ner Klasse sitzen, kann man eh nicht planen. Ich hatte schon drei weibliche Luca´s oder 3 Lennards in einem Dorf (alle zugezogen)- beides hier sehr ungewöhnliche Namen. Meine Kinder haben keine ausgefallene Namen, der Große ist der einzige in seiner Schule mit dem Namen, der kleine wird mit 2 anderen Kindern in seiner Klasse gleich heißen... Das lässt sich nie planen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Cassie da kann ich mich dir nur anschließen.  Zu beiden Themen.

Ich bin bei solchen Themen auch immer ganz (im negativen Sinne) fasziniert, dass Leute sich dafür tatsächlich interessieren

(Reihenfolge der " Schlagzeilen": -"Puigdemont geflohen" - "Jamaika Verhandlungen Pflegeberufe" - "Paris Jackson hat sich NICHT die Beine rasiert" :ugly: - "ICE kollidiert mit Wildschwein" - "Mia Rose"  :ugly: )

Zu den Namen denke ich auch, dass es dafür keine Patentrechte gibt. Und ich es sehr davon abhängig finde, wie wichtig dieser Name den Eltern ist und ggf. Wie lange der schon feststeht. Wir haben immer schon sehr früh unsere Namen preis gegeben im Freundes- und Familienkreis, so dass nie jemand hätte sagen können, wir hätten irgendwo geklaut, wenn irgendwer ein paar Wochen oder Monate vorher Kinder mit gleichen Namen bekommen hätte. Für uns waren das immer schon viele Jahre "die" Namen mit besonderer Bedeutung für uns, das hätten wir wohl nicht mal geändert, wenn unsere Geschwister die gleichen Namen vergeben hätten.

Ich fänd es auch im weiteren Bekanntenkreis eigentlich ganz nett, wenn mal jemand sein Kind so nennen würde. Ich hab in der Familie ein paar Onkel-Neffe-Kombinationen mit gleichem Namen und ich heiße auch wie eine Großtante, das fand ich als Kind nervig, immer "die kleine Eva" zu sein oder immer nachfragen zu müssen, welcher Karl und welcher Jörg da grad gemeint ist... Aber auch das haben wir alle ohne tiefergehende psychische Schäden oder unüberbrückbare Familienstreitigkeiten überlebt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hihi über das Thema hab ich diese woche echt gelacht. Ich mag die Müller ja nicht und bin ganz ehrlich. Der Name passt besser zum Familien Namen von Sara. Im Prinzip seh ich das aber wie ihr Mia is ja seit Jahren in den Top 5 und wer sich da wundert das doch tatsächlich ein anderes KInd den selben bekommt den muss man nicht verstehen.

Sich jetzt deswegen zu streiten und sich darüber aufzuregen find ich echt bisschen blöd.

Ich selbst heiß ja auch wie meine Tante hatte da nie ein Problem mit. Ein Jahr nach dem unsere große zur Welt kam hat die Cousine meines Mannes ihre Tochter auch so gennat nur mit ner anderen schreibweise. Was will ich machen hab eben kein Patent auf den Namen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

  • Wer ist Online   0 Benutzer

    Keine registrierten Benutzer online.