Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Traudl

Taschengeld-wieviel für welches Alter?

Recommended Posts

Hallo,

mich würde mal interessieren, wieviel Taschengeld eure Kinder bekommen bwz. wieviel ihr geben würdet.

Meine Tochter ist jetzt 13 , wird im Oktober 14. Momentan bekommt sie 15.-Euro im Monat, sie schimpft das ist zu wenig.

Allerdings bekommt sie sehr viel von mir bezahlt, Anziehsachen, Schulsachen etc. Nur ihre Zeitschriften, Kosmetik (habe auch ich schon bezahlt) also mehr die Kleinsachen bezahlt sie selber.

Leider bekomme ich von ihr nur die Mitteilung ihre Freundin bekommt z.B. 25.-Euro, die muss sich auch nichts anderes selber kaufen.

Wie seht ihr das?

Dann mein Sohn. Er ist jetzt 9, hat zu Geld noch nicht viel Bezug, passt nicht gut darauf auf. Er bekommt momentan 8.- Euro im Monat. Evtl. ab dem 10ten Geburtstag 10.- Euro.

Gibt es denn irgendwelche Richtlinien wieviel Geld angemessen ist und was von dem Geld dann zu bezahlen wäre?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Borys

hi,

also das ist wohl immer eine Sache in der gekämpft wird. Ich würd das Taschengeld aber so berechnen das es gut durch 4 geht. also 20 Euro z.B. Dann weiß sie das sie pro Woche 5 Euro hat. Was jetzt natürlich recht wenig ist. Wobei dann kommt es ja eben noch drauf an was sie sonst noch so kriegt. Also beim Einkaufen oder ob sie mal das Geld für einen Kinobesuch bekommt oder so. Aber im Endeffekt wird von ihr immer der Spruch kommen das es zu wenig ist. Und wes wird immer eine Freundin geben die mehr bekommt.

Also ich hab ja z.B. gar kein Taschengeld von meinen Eltern bekommen. Dafür hat mir mein opa ab und an mal was gegeben oder ich hab mir was verdient. Rasenmähen, bei uns, den Großeltern oder so. Da hab ich was getan das nicht zu meinen Pflichten gehörte und hab mir so etwas "Verdient".

Bei meinem Freund ging es ganz anders. Als der ankam das er zu wenig Geld hat haben die Eltern ihm mal vorgerechnet was er den so alles bekommt, also was für kosten er verursacht. Und dann haben sie für 6 Monate auf Probe mal alles ihm überlassen. Er hat also am ersten so 250 Mark bekommen und musste aber wirklich *alles* selber davon kaufen. Monatskarte, Klamotten, Schulsachen usw. Kam er nicht hin, gabs nix mehr. nach 2 Monaten hatte er es echt gut im Griff ;)

Ich würde mich auch noch bisschen dran orientieren was sie den mit dem Geld so alles anstellt.

Gruß Borys

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe letztens einen Artikel in einer Elternzeitschrift gelesen, da ging es darum, dass man den Kindern mehr Verantwortung in Bezug auf Geld geben sollte. Man gibt ihnen mehr Geld, aber legt in einem Vertrag fest, wofür das Kind selber aufkommen muss.

Ich habe mir ehrlich gesagt noch keine Gedanken darum gemacht, meine sind halt noch klein. Aber ich denke, wenn Lorenz in die erste Klasse kommt, wird er pro Woche einen Franken erhalten.

Ich schaue mal, ob ich den Artikel noch finde, vielleicht ist er sogar online verfügbar.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hier mal eine taschengeldempfehlung (war in einer zeitschrift drin)

8-9 j 2-2,50 € pro woche

10 j 13.- € pro monat

11 j 15.- € pro monat

12 j 18.- € pro monat

13 j 20.- € pro monat

14 j 23.- € pro monat

15 j 26.- € pro monat

16 j 32.- € pro monat

17 j 42.- € pro monat

18 j 62.- € pro monat

wir haben in der 1. klasse mit taschengeld angefangen

1. klasse 1.- € pro woche

2. klasse 1,50 € pro woche

3. klasse 2.- € pro woche

4. klasse 2,50 € pro woche

lg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo.

Meine Tochter, 10 Jahre, bekommt 20 Euro im Monat, jeden Montag 5 Euro. Das Geld sparte sie, kauft sich natürlich auch mal was dafür.

Was sie braucht kaufen wir. Das Taschengeld dient bei uns mehr dazu, daß sie lernt sich ihr Geld einzuteilen, zu lernen, daß man auf teurere Dinge auch mal sparen muss.

Sie hat sich gerade ein neues Spiel für ihren Nintendo DS gekauft, Kosten 39,99. Hätte ich bezahlt, aber als von ihr kam: "kostet doch nur....", da war der Braten dann fett. Ich hielt meine Hand auf und sagte:"ok, Geld her, kostet ja nur soundso....

Sie schaute mich kurz an, man sah wie es hinter ihrer Stirn rumpelte, sie überlegte ob sie es wirklich braucht. Dann gab sie mir das Geld.

Das ich dann, als sie am Abend schlief, wieder in ihren Spartopf gepackt habe :D

Sie hat 2 Spartöpfe, einen wo sie auch mal beigeht und einen, wo sie nicht beigeht, das gute alte Schwein aus Porzelan, in zweiteres habe ich die 40 Euro gepackt. Für sie ist so mancher Euro weg, sie musste schon einiges selber zahlen. Das Muttern es in das Sparschwein packt, kann sie ja nicht ahnen :)

Die Kid´s dürfen nicht immer nur aus dem vollen schöpfen, was dabei herauskommt, habe ich bei einer Arbeitskollegin erlebt.

2 Töchter, die eine ist inzwischen im 3. Lehrjahr ihrer Ausbildung, dann die jüngere, sie ist 14. Die Lütte hat schon das 3. Handy verloren, am nächsten Tag immer gleich ein neues bekommen. Sie sagt was sie will und bekommt es sofort. Mutter beruhigt damit auch ein wenig ihr schlechtes Gewissen, Kind ist seitdem es 10 Jahre ist, den ganzen Nachmittag alleine daheim, auch wenn Kind krank ist, fährt Mutter zur Arbeit.

Die Große, sie hatte gerade ihr zweites Lehrlingsgehalt auf dem Konto, da hatte sie schon den ersten Dispo bei der Bank. Aber nicht nur einräumen lassen und auch voll ausgeschöpft. Inzwischen haben die Eltern schon 2 Mal ihr Konto wieder ausgeglichen - schön blöd! Zurückzahlen muss das "Kind" natürlich nichts..... Ihr gefiel ihr Auto nicht mehr, Mami und Papi also zur Bank (man hat schließlich ein Haus und Sicherheiten) und haben ihr ein neues Auto gekauft. Ein fabrikneues, welches sie in 6 Monaten schon 3 Mal irgendwo gegen gelenkt hat. Wer die Reparatur zahlt, ist ja klar, ne? :(

LG

Sandra

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast schwerelos

Ich bin jetzt 14 und bekomme 15 Euro pro Monat und meine Handyrechnung mit der Vorraussetzung das sie unter 15 Euro pro Monat bleibt. Bis jetzt hat das bis auf einmal immer geklappt und das eine mal hatte ich auch nur 2 Euro mehr.

Ich finde das eigentlich recht okay weil ich auch Sachen gekauft bekomme, ich muss mir ledeglich Kleidung die ich nicht unbedingt brauche, Kosmetik und Sachen wie Zeitschriften selber zahlen. Auch CD´s und so sind meine Sache, aber dafür ist ja Taschengeld da. Größere Sachen wie ein Snowboard kann ich mir dann zu Weihnachten oder Geburtstag wünschen oder selber darauf sparen. Was ich auch toll finde ist wenn die Eltern zu was größeren mal was dazu zahlen.

Hat deine Tochter ein Jugendkonto? Ich hab eines und darauf bekomme ich dann jeden Monat meine 15 Euro überwiesen. Auf diesem Konto habe ich das Geld was ich ausgeben will und dann habe ich noch mein eigenes Sparbuch auf dem ich nur MEIN Geld spare und von dem ich jederzeit abheben kann, aber ich geb da nur Geld hin wenn ich zu viel daheim habe und das hebe ich auch für später auf...

Ich finde 15 Euro etwas zu wenig für ne 13jährige, vielleicht könnt ihr ja nen Kompromiss finden wie mein Beispiel mit der Handyrechnung. Wie wärs zB wenn du ihr dafür (falls sie ein Wertkartenhandy hat) 10 Euro pro Monat zu ner Wertkarte dazu zahlst..falls du das nicht so und so machst...wenn du das amchst finde ich 15 Euro okay...

Vielleicht konnte ich dir ein bisschen helfen..;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hy,

ich bin schon ein bisschen aus dem Thema raus, aber ich habe als ich 15 war 20 DM gekriegt im Monat und dann als die EURO umstellung war 20 EURO ich habe natürlich von OMA und vorallem OPA noch was bekommen mal 1 euro mal 2, aber ich war seit meinem 14 Lebensjahr arbeiten am wochenende und habe mir da was zu verdient. Ich meine mal wen eure Kinder mehr Geld fordern sollen sie dafür auch was tun Ihr müsst es euch ja schließlich auch erarbeiten. Ich bin der Meinung das 20 Euro im Monat gut sind und eine Leidenschaft ein kleinwenig unterstützen, ich stelle mir das so vor wenn sie gerne liest kann sie sich vielleicht im Monat Bücher für 10-20 EURO aussuchen die ihr als Eltern bezahlt oder eine Kinokarte + 5 Euro für "Verpflegung (Popcorn)" oder auch eine Prepaidkarte im Monat für 15 Euro oder so ähnliches es kommt halt drauf an was sie mag. Und wenn es ihnen immer noch nicht reicht bezahlt sie halt nur für ihre Arbeit im Haushalt also 1x Abwaschen 0,50 Euro und so weiter lasst eurer Phantasie freien Lauf.

Liebe grüße Uli

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

meine Tochter muss keine Handy-Rechnung bezahlen. Allerdings muss ich auch sagen, dass sie kaum telefoniert und auch keine SMS schreibt.NUr mal im Urlaub Daher dass sie sowieso sehr viel von mir bekommt (zwischendurch Anziehsachen, mal eine CD usw. ) bin ich davon ausgegangen, dass ihr die 15.-Euro reichen müssten.

Ab Oktober werde ich ihr 20.-Euro überweisen, dann ist sie 14 und meinem Sohn 10.-Euro.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Mrs. M

Also, mein Sohn ist 5 und bekommt jede Woch 5€, davon landen allerdings 3€ in seiner Spardose...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

also bei und, ich bin selbst noch teenie 16 Jahre, geht es nach alter, wenn man 6 ist glaub ich fängs an und danach geht es weiter... Ich bin jetzt 16 und bekomme 16€ und meine sista ist 13 und bekommt 13€...

Naja... ich weiss es ist wenig, aber seit ich auch noch einen Sohn habe kommt das Geld LEIDER nicht mehr vom Himmel, früher habe ich noch paar Euro mehr bekommen, die habe ich nicht mehr.

DAFÜR aber ein sehr schönes Lächeln jeden Morgen, wenn ich aufwache...:D

Bis dann Snüddl

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also meine Tochter ist14 und bekommt 20 € im Monat und das ist der Durchnitt wie ich hier lesen konnte allerdings sagt sie auch alle anderen haben mehr und alle anderen haben teurere Klamotten und bessere Handys und und und das sagen alle meine Kids aber darf man alles glauben man müßte echt mal mit den Mamis der anderen reden ob uns die Kids da nur was weis machen was nicht so ist.Allerdings hängt das vom Kind ab ist es selbstandig und vernünftig kann es mehr Geld bekommen und viele Dinge selber kaufen Klamoten und so wenn dann allerdings statt 3 Jeans eine teure oder statt Hose Pulli und Jacke ein einziges sündteures Teil ankommt sollte man es selber kaufen mit Kind.Kauft Kind sich ein Wasser oder Schorle und belegte Semmeln zum essen darf es Brotzeitgeld haben kauft es statt dessen Kaugummi und Cola lieber warten unser 13jähriger Sohn hat Übergewicht obwohl er sehr gesund isst zu Hause darum hat er nur 10€ auf 2mal 5€ weil er alles für süßes und Mc Donald ausgibt.Das klingt unfair aber bei seinem wachsenden Übergewicht schützt ihn das .Also es kommt nicht nur aufs Alter an sonder auf die Reife des Kindes

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also ich glaube ich bin ein schlechtes Beispiel, weil ich nie regelmäßig Geld bekommen habe. Teilweise hatte ich garkein Geld weil meine mutter keins hatte und ich habe mir dazuverdient. Danach hatte ich aber 20 euro pro Woche, da war ich so etwa 16, man muss aber auch sagen, ich hatte einen freund der weiter weg wohnte und da gingen jedes WE 18 euro für die bahn drauf.

Zwanzig euro in der Woche finde ich schon sehr viel, ich finde die Mischung- einen Teil die Eltern, einen Teil aus Selbstverdienst ziemlich gut. Sobald es dann aber auf Abi zugeht sollten die Eltern doch etwas mehr geben, ich weiß wie stressig die Doppelbelastung ist und nicht jeder kann damit umgehen.

Übrigens gibt es vom JA so Richtlinientabellen, soweit ich weiß

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das mit dem selbst verdienen ist so ne Sache wenn man in einer Region wohnt wo keine Arbeit ist und sogar die Zeitungsjobbs unter der Hand weg gehn schaut es mies aus für Kids und Teens mit dem dazu verdienen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@ Julia, Dein Dad ist ja wirklich großzügig!!

Also ich habe mit 13 Jahren auch 15 Euro bekommen und für mich war es auch auch viel zu wenig, aber es hat gelangt und wenn man sich so umhört, die meisten 13 jährigen bekommen nicht mehr. Meine kleine Schwester, sie wird 15 bekommt 19 Euro natürlich pro monat, aber davon müssen 3 Euro in die spardose!

Muss sich deine Kleine denn Klamotten und Co selbst kaufen??

Ich hoffe, dass ich wenigstens einwenig helfen konnte

LG Sarah

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

Ich bekomme momentan noch jeden Monat 40,00€ Taschengeld bin aber 17 und werde im Januar 18 und geh ab dem 08.01 arbeiten. Aber ich würde es so machen,wenn deine Tochter motzt das es zu wenig ist dann soll sie Jobben gehen,damit sie sieht was es heißt Geld zu verdienen. Ich finde 15-20€ im Monat angemessen. Man sollte ihr jedoch wenn sie mal wirklich was möchte (Handykarte-Hose) schon bezahlen,sind ja ausnahmen :-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo.

So. Ich bin 19 Jahre alt und krieg im Monat 50€.

Ich mache zur Zeit mein Abi und wohne aufm Land,d.h.

ich hab keine Arbeit nebenbei und weit und breit is uch nichts zu finden.

Mit dem Taschengeld komm ich auch nicht hin.

Das einzige, was ich bezahlt kriege, ist die Handyrechnung (ca. 15€) und die Zigaretten.

Das Geld ist ziemlich schnell weg.

Kino oder mal n paar Geburtstagsgeschenke, Einfach mal Billard spielen, Spritgeld fürs Auto, Kosmetikartikel, Klamotten o.ä. . Es neigt sich ziemlich schnell dem Ende zu.

Da die einzigen Beschäftigungsmöglichkeiten auch wieder 20km entfernt sind,

kostet es dementsprechend auch alles.

Ich finde, man sollte als Elternteil schon absichern, dass das Kind das hat, was es wirklich braucht. Un das sind nunmal Klamotten, Schulsachen und zum Teil Kosmetikartikel. Was man auch beachten sollte, ob das Kind die Möglichkeit hat, nebenbei arbeiten zu gehen. D.h. Zeitplan von der Schule und generell Arbeitsangebot für Schüler. Weil auf nem Dorf ist das echt verdammt schwer, irgendwas zu finden.

Wenns son Dorfkind, wie ich ist, sollte man das Taschengeld doch etwas höher gestalten. Denn schon allein die Fahrt zu Freunden kostet einiges an Geld (bei un 17km 8,5€ hin und zurück mit dem Bus) und da es ja auch jeder von sich selber kennt, möchte man als Jugendlicher schon viel unternehmen und nicht 7 tage die Woche zu Hause verbringen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hallo also unsere tochter ist 7 und bekommt 7 euro ich dencke mal das reicht völlig aus und sie isst damit auch sehr zufrieden also meine meinung ist die man sollte denn kindern immer so das geld geben denn sie sollen ja versuchen mit dem geld umzugehen dass was sie bekommen damit müssen sie monatlich halt umgehen so lernen sie damit mit geld auszukommen das ist meine meinung

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast

Uiuiuiuiuiui wenn ich mir das so durchlese hat es der Sohn meines Freundes echt zugut.

Er ist 10 und bekommt jeden Sonntag 10€ (also 40€ im Monat)

Was ich allerdings für zuviel halte. Aber er spart es auch eisern. Ich denke es kommt auch darauf an, dass man Kindern so früh wie möglich den Wert von Geld vermittelt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hey

also ich bin 18 und seit ich 15 bin gehe ich Montags und Freitags nach der Schule arbeiten bei McDonalds, verdiene € 300 im Monat damit, € 100 habe ich davon gespart und mit dem Rest ALLES selbst bezahlt (Schule, Schulreise, Kleidung, Handyrechnung) und ging sich prima aus. Das einzige war, das meine Mama mir manchmal etwas zu den Reisen mit der Schule dazugezahlt hat - aber meistens habe ich es mir selbst gezahlt.

Jetzt wohne ich seit einem halben Jahr bei meinem Freund, bekomme von meiner Mama das Kindergeld (sind monatlich bei uns 130,-) und von meinem Vater € 245,- Alimente (Eltern sind geschieden) und arbeite noch immer bei McDonalds.

Als ich noch nicht 16 war habe ich monatlich € 15,- bekommen und mir Geld dazuverdient zB mit Büglen. Pro Wäschekorb den ich gebügelt habe habe ich ca. 5-10 euro bekommen. Das wäre doch auch was für deine Tocher, oder?

Stell einfach ein paar Regeln auf womit sie Geld verdienen kann

zB Staubsaugen (ganze Wohnung) € 4

Einkaufen gehen € 3

Wäsche waschen (muss man ihr vorher natürlich erklären!) € 3

Bad, Toilette, Fenster putzen oder Bügeln sind ja "schwere" Arbeiten, da würde ich ihr schon ca. € 6 geben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe zwar noch keine Kinder aber bin Momentan schwanger. Das mit dem Geld verdienen wie z.b. staubsaugen, abwaschen etc. finde ich sehr gut. So kann sie dir eine kleine Arbeit abnehmen udn kann nebenbei sich ein wenig Geld dazu verdienen. Das ist doch supi. Also wenn mein Baby da ist werde ich ein Sparbuch eröffnen und jeden Monat 10 € darauf einzahlen. Als Taschengeld werde ich jede Woche 1 oder 2 € in die Spardose schmeißen und wenn das Kind alt genug ist kann es da ran gehen mal für ein Eis oder ein neues Spielzeug etc.

Lg Natascha1988

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also Paul ist bald elf und kriegt 2€ die Woche! Das meiste zahlen halt schon wir. Nur wenn er was will, was ich nicht unbedingt einsehe, muss er es selber zahlen.

Ab der 5. Klasse wird er 5€ kriegen.

Das wichtigste ist, denke ich. die "psychologische Kriegsführung": Ein fester Betrag pro Woche ist besser als pro Monat, weil sonst das Gefühl aufkommt, man kriege so selten was und das Geld ist auch immer so schnell weg!

Wichtig ist meiner Meinung nach auch eine Liste, die immer an der Wand hängt, und auf der genau steht, was das Kind selber zahlen muss und was die Eltern übernehmen.

Je fester die Regeln, desto weniger Diskussion gibt es.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

meine Tochter ist jetzt 16 und bekommt im Monat 50€ Taschengeld. Sie braucht das Geld für Weggehen, Schminke, Zeitschriften und das was sie sich eben gönnen möchte. Kleidung kaufen wir ihr weiterhin und Schulzeug sowieso.

meine beiden Jungs (18 und 20) bekommen seit dem 18. Geburtstag das Kindergeld, zahlen davon aber alles selbst.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bevor ich auf die weiterführende Schule kam, gabs erstmal gar kein taschengeld-

dafür eben zu manchen Gelegenheiten Bares, das ich selbst verbraten durfte-

sparen musste ich davon nie was.

Das haben meine Eltern für mich erledigt.

Mit 12 Jahren bekam ich monatlich 5o DM-

habe ich selbständig via Sparkassen-KOnto "verwaltet", was wunderbar klappte und somit die These NICHT unterstützt, dass man mit dem eigenen Taschengeld unbedingt schon mit 6 oder 7 Jahren starten muss.

Kann auch heute noch sehr gut mit Geld umgehen.

Aus eigenem Antrieb habe ich mir shcon immer in den Ferien was dazuverdient und durfte selbstverständlich alles für mich nutzen-

kam selbst auf die Idee, mein Sparschwein zu füttern.

Ich denke einfach, dass sehr viel aufs Kind ankommt:

würde sich ein 10 Jähriger von 20 Euro Taschengeld nur "Müll" kaufen, fände ich das nicht ok:

ist schliesslich von den Eltern hart verdientes Geld.

Auch Geldgeschenke von Omas und Opas habe ich schon immer "begleitet":

Anregungen gegeben, darauf verwiesen, dass der grössere Wunsch ja angespart werden kann.

Aber es ist ja auch irgendwie wie bei allem im Leben:

oftmals geben die Eltern das Vorbild ab!

Wenn man selbst so manchen Versuchungen für sich im Beisein der Kinder widersteht, sich auf der anderen Seite auch mal wieder was leistet(wenn mans kann)- und dabei auch mal erklärt,warum und weshalb-

dann geht das doch auf die Kinder über.

IN Geldsachen finde ich eine "angeleitete Selbständigkeit" wichtig!

Mit zunehmenden Alter gibt man dann ja automatisch auch mehr Freiheiten.

Ich bin der Meinung, dass viele Menschen heutzutage in der tiefen Schuldenfalle sitzen, weil sie nie richtig gelernt haben, mit Geld umzugehen.

Meine ersten Deka-Fonds habe ich mir mit 18 zugelegt-

ohne Papas HIlfe, hätte ich das anfangs aber auch nicht managen können.

LG,Marielle

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi allso ich hab in ihrem Alter 30 € im Monat bekommen.

Da ich aber immer mehr haben wollte hab ich mir damals nen Zeitungsaustrage job besorgt und bin mit dem auf 90 € im Monat gekommen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

  • Wer ist Online   0 Benutzer

    Keine registrierten Benutzer online.