betty07

Mitglied
  • Gesamte Inhalte

    11.944
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Days Won

    10

betty07 last won the day on September 29 2015

betty07 had the most liked content!

Ansehen in der Community

377 Excellent

1 User folgt diesem Benutzer

Über betty07

  • Rang
    Genie
  • Geburtstag 22.07.1984

Profile Information

  • Geschlecht
    weiblich

Adresse

  • Bundesland
    Hessen
  • Land
    Deutschland

Rund um die Familie

  • Kinder
    2 Kinder
  • Kindergeburtstag
    26.07.2011 ; 29.09.2015
  • Schwanger
    Nein
  • Kinderwunsch
    keine mehr
  • Familienstand
    Paar
  • Kontakt:
    Per Email als auch im Forum erreichbar

Letzte Besucher des Profils

1.990 Profilaufrufe
  1. betty07

    Mein kleiner Sternenhimmel

    Naja meine isa ist ja auch da ohne irgendwelche Medis.
  2. betty07

    Mein kleiner Sternenhimmel

    Dom mein Julian ist nur geblieben da ich das ASS und Heparin ab Eisprung bekommen hab. Ab Positest wäre bei uns zu spät gewesen. LG
  3. betty07

    Mein kleiner Sternenhimmel

    Das tut mir sehr leid Dom
  4. betty07

    Mein kleiner Sternenhimmel

    Meine Daumen sind ebenfalls ganz fest gedrückt
  5. betty07

    Mein kleiner Sternenhimmel

    Das freut mich für Dich Dom. Ich halte Dir ganz fest die Daumen, dass das Kleine gut weiter wächst. LG
  6. betty07

    Mein Engelchen - wir vermissen dich!

    Maus, ganz ganz herzlichen Glückwunsch auch von uns. LG
  7. betty07

    Mein kleiner Sternenhimmel

    Dom- bei mir wurde u.a. auch ein Protein s Mangel diagnostiziert. Bei Juli nahm ich dann ASS ab ES und Heparin ab Woche 6. Die Schwangerschaft ging gut. Ich drück Dir die Daumen LG
  8. Mit jeder Fehlgeburt stirbt ein Teil von einem mit. Dieser jeweilige Teil wird nie wieder kommen. Man wird nach außen hin härter bzw. emotionsloser. Ich persönlich habe nie nach Kraft gesucht - ich hab einfach weiter gemacht denn was muss, das muss. Das positiv sehen in dieser Hinsicht fiel mir ebenfalls schwer. Auch empfand ich die Schwangerschaft mit Juli dann als Hölle - oftmals konnte und wollte ich nicht glauben, dass es anders sein sollte als die 6 mal davor. Wichtig find ich - irgendwann Frieden mit den Geschehnissen zu schließen. Ich wünsch Dir von Herzen, dass Dir das irgendwann gelingt
  9. betty07

    Gullivers Weltreise

    Kate - ich finde Deine positive Einstellung der Geburt gegenüber super. Du solltest Dir diese bewahren, denn so bist Du in keinster Weise blockiert. Das ist nur förderlich. Ich wünsch Dir von Herzen ein tolles Geburtserlebnis und dass das Glück Euch erhalten bleibt
  10. betty07

    Bennett oder Bennet?

    Ich bin auch für Bennet
  11. betty07

    Klein Julians Auszug

    Vielen lieben Dank
  12. betty07

    Klein Julians Auszug

    Ich danke Euch Mädels - zur Entzündung hab ich im Countdown geschrieben. Hatte noch vergessen, oben zu schreiben, dass unter dem ungeheuren Pressdrang die Fruchtblase platzte und Juli dann kam. Füge es noch ein
  13. betty07

    Klein Julians Auszug

    Unser kleiner Julian lag fast die gesamte Schwangerschaft in Beckenendlage. In der 37. SSW hat er sich auf einmal in SL gedreht, um sich in der 38. SSW wieder zurück in BEL zu drehen. In der 39. SSW wurde er mittels äußerer Wendung von den Ärzten im KH gedreht. Ab da hieß es alle paar Tage zur Kontrolle. Ab 28.9. wurde nach langem Hin und Her entschieden, die Geburt am kommenden Tag einzuleiten. Am 29.9. wurde nach einem ausführlichen CTG und Ultraschall entschieden, vaginales Gel zu verabreichen. Dieses wurde um 10.45 Uhr verabreicht. Anschließend Wurde 1 1/2:Stunden CTG geschrieben, dass starke, wenn auch unregelmäßige Wehen aufzeichnete. Der Gebärmutterhals war zu der Zeit bei 1 cm, der Kopf tangierte das Becken, war aber noch abschiebbar. Nach dem CTG hieß es Mittagspause bis 14 Uhr. Diese verbrachten wir in der Cafeteria. Kurz vor 14 Uhr wurde mir auf der Wochenbettstation ein Zimmer zugewiesen. Ich bezog es kurz und ging dann wieder zurück in den Kreißsaal. Zu dieser Zeit kamen die Wehen bereits in kurzen Abständen, doch unregelmäßig. So kamen meist vier Wehen am Stück bevor eine Pause auftrat. Das nächste CTG wurde bis halb vier geschrieben. Anschließend fragte mich die Hebi, was sie mir Gutes tun könnte. Sie war für nen Einlauf, der regelmäßige Wehen hervorbringen sollte. Dem stimmte ich zu. Um viertel vor fünf war alles erledigt, ich spürte nur einen ungeheuren Druck nach unten. Ich rief meinen Freund ans Bett und klammerte mich an ihn. Gleichzeitig wand ich mich vor Schmerzen und flehte die Hebi um ein schnell wirkendes Schmerzmittel an. Bis dato hatte ich den Tag über nichts genommen. Als sie ihren Schrank öffnete, presste ich auf einmal. Die Fruchtblase sprang. Die Hebi drehte sich um, ließ alles fallen, klingelte die Ärztin an und meinte, dass das Baby gleich da wäre und und ich von 3 cm auf voll gesprungen wäre. Nach einigen Presswehen war unser kleiner Julian um 17.22 Uhr geboren. Anschließend wurde er mir auf die Brust gelegt und die Nabelschnur pulsierte aus. Mittlerweile war auch die Ärztin eingetroffen, die nen Dammriss 1. Grades diagnostizierte. Im Anschluss dessen zerschnitt mein Freund die Nabelschnur, kam die Plazenta, und die Hebi erklärte meinem Freund und mir deren Struktur. Dann kam die Ärztin zum nähen. Um halb neun liefen wir gemeinsam mit der Hebi rüber vom Kreißsaal auf die Station in das am Mittag bezogene Zimmer. Julian hatte ich durch das Rooming in seinem Glasbettchen neben meinem stehen.
  14. betty07

    Die überraschende Landung meiner Eule :)

    Ganz toller Bericht Bou - ich hab richtig mitgefiebert bei jedem Satz
  15. betty07

    Wow - das Dritte Glück kam schneller als gedacht

    Ganz süß die Maus - konntest Du letzte Nacht ein wenig schlafen? Kommt gut zuhause an